Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um Samuel Paty


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 953 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
Reklov Offline




Beiträge: 5.816

17.09.2020 15:03
#26 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Der tote Körper 'vererebt' die Seele im den neuen. Dass die abstruse Theorie so geht, habe ich nicht 'vergessen'...

Gysi,

... ein toter Körper kann nichts vererben!!! Die Mutmaßung geht dahin, dass die Seele aus dem ablebenden Körper "entweicht" und sich einen neuen Körper sucht/wählt - oder diesen zugewiesen bekommt.

Zitat
Wenn du der Schwerstvergewaltigten (unseres Fallbeispiels aus dem Abtreibungs-Thread) mangels deiner Bereitschaft, dich FÜR sie zu empören, erstmal ein schlechtes Karma nachfabulierst, nach dem sie in einem Vorleben doch bestimmt was ähnlich Böses getan hat, wie es ihr nun selber widerfahren ist, ist das nicht nur in meinen Augen eine bis zur Oberkante zynische Reaktion gegen dieses gepeinigte 12-jährige Mädchen! Verstehst du das wirklich nicht?


Nicht unbedingt muss das 12-jährige Mädchen automatisch ein schlechtes Karma haben, sondern kann auch als Unschuldige das Opfer eines Täters werden. Dieser muss dann aber den "Ausgleich" erfahren.
Hatte ich aber so schon deutlich formuliert! Warum sprichst Du also von Zynismus?

Zitat
Ich bin immer noch der Auffassung, dass theoretisches Wissen für künstlerisches Schaffen nicht so wichtig ist, wie Leidenschaft, Besessenheit, Übung und - Talent!

Scheint so, dass Du nie, über lange Zeiträume hinweg, Dich vertieft einer künstlerischen Disziplin unterworfen hast?
Leidenschaft, reichlich Zeit zum Üben und vor allem die richtige Anleitung durch Lehrer und Fachliteratur kann sehr weit führen. Ich habe Gitarrenschüler, welche nicht sehr talentiert sind, aber dennoch über ihren Fleiß recht weit kommen. Der/die Talentierte packt den gleichen Lernstoff allerdings schneller und kann somit etwas früher flott auf den 6 Saiten spielen. Hat jemand auf dem Instrument ein bestimmtes Niveau erreicht, muss er, will er diese Leistung halten, weiterhin viel üben, sonst geht die Motorik der Finger verloren, wenn auch die Musikalität und das Wissen bleiben.

Schnelle Solos wiederhole ich (und andere Musiker) in Abständen, da sie mir sonst nicht flüssig aus den Fingern flutschen, will ich sie z.B. nach mehreren Monaten abrufen.

Selbst die besten in der Musik-Oberliga bereiten sich über Wochen auf die Stücke vor, welche sie auf Konzerten vortragen wollen - abwohl sie diese ja schon x-mal gespielt haben. Ist man sich an einer Stelle des Solos nicht 100% sicher, fliegt man glatt aus der Kurve, wenn die bestimmte Passage zu bewältigen ist. Das Gehirn will (auch hierbei) durch Wiederholungen "trainiert" werden.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

17.09.2020 17:24
#27 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
... ein toter Körper kann nichts vererben!!! Die Mutmaßung geht dahin, dass die Seele aus dem ablebenden Körper "entweicht" und sich einen neuen Körper sucht/wählt - oder diesen zugewiesen bekommt.

Die separate Seele geht komplett mit all seiner Schuldbelastung in einen neuen Körper rein. Meinst du, dass ich das nicht so verstanden habe?

Zitat
Hatte ich aber so schon deutlich formuliert! Warum sprichst Du also von Zynismus?

Weil es zynisch ist, statt Hilfen zu überlegen, erstmal von ihrem schlechten Karma zu reden, das uns doch zu der Überlegung bringen könnte, dass sie diese Schwerstvergewaltigung doch eventuell verdient hätte... Das Thema hatten wir ja schon mal an dem Beispiel Anne Frank abgehandelt.

Zitat
Scheint so, dass Du nie, über lange Zeiträume hinweg, Dich vertieft einer künstlerischen Disziplin unterworfen hast?

Ich schreibe (hauptsächlich) Gedichte, und die ersten habe ich vor mehr als 50 Jahren geschrieben. Alle (zumindest alle ab 2016 geschriebenen...) sind auf meiner Gedichteseite ('Aus Gisbärs Höhle') zu lesen. Seit 2016 schreibe ich im Schnitt beinahe jeden Tag ein neues Gedicht. Also - zweifle nicht so an mir. Was ich da zur Kunst sage und schreibe, ist nicht alles weltfremder Müll...

Zitat
Leidenschaft, reichlich Zeit zum Üben und vor allem die richtige Anleitung durch Lehrer und Fachliteratur kann sehr weit führen.

Könnte, sollte, müsste , dürfte. Welche 'Lehrer' sollten denn John Lennon und Paul McCartney gehabt haben? Deren 'Lehrer' war der Rock and Roll. Welche Lehrer sollte denn Bob Dylan gehabt haben? Der hörte sich Woody Guthrie an und Pete Seeger. Der Rest ist Geschichte und unglaubliches Talent!

Du gehst nur von deinem Leben aus. Dein Leben ist dein Leben - aber nicht die Blaupause anderer...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

18.09.2020 14:49
#28 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Seit 2016 schreibe ich im Schnitt beinahe jeden Tag ein neues Gedicht. Also - zweifle nicht so an mir. Was ich da zur Kunst sage und schreibe, ist nicht alles weltfremder Müll...

Gysi,

... Gedichte zu verfassen, ist unstrittig eine "Kunst", wobei es auch hier alles gibt: Von sehr guten Versen - bis hin zu rüden Stammtisch-Gedichten.
Mir sagen u.a. die Gedichte von R.M.Rilke zu. Sein kurzes Gedicht >DER PANTHER< ist eine feinfühlige Anklage gegen das Einsperren von Tieren, deren Wesen sich nur in der Wildnis entfalten kann, hinter Gittern jedoch zu neurotischen Handlungen/Bewegungen verkümmert.

WIR aber sprachen ja über Musik und hier sind nicht nur ganz andere "Lernstufen" zu bewältigen, sondern es spielt auch das jahrelange Training der Finger-Motorik eine wichtige Rolle. Diese fällt bei einem Poeten völlig weg, weil sie bei seiner "Kunstform" eben nicht nötig ist.

Wer nie selbst gemalt oder musiziert hat (und ich spreche hier nicht vom Hausgebrauch-Niveau"), dem sind diese Welten nur über den Bauch zugänglich - nicht aber über das Verstehen ihrer Ton- od. Bildkomposition.

J. Hendrix, wie auch andere Rock- und Bluesgitarristen griff gerne den Akkord E7#9. Die "Eingeweihten" können ihn natürlich nicht nur spielen, sondern "hören" ihn auch, wenn er in einem Song vorkommt. Erklingt dieser Akkord, so weiß der geschulte Musiker aber auch, aus welchen Einzeltönen er sich zusammensetzt:
Grundton: E
Terz: Gis
Quinte: B
Verm. Septime: D
Erhöhte None: G

Dieser Akkord ist aber nur einer von über 1000 Griffmustern und ihren Umkehrungen! Jeder Anfägner steht also vor einem Riesenberg, der über Jahre bestiegen werden muss, denn es genügt nicht nur das Wissen, sondern die Finger müssen auch in der Lage sein, die Akkorde schnell zu wechseln, wenn ein Stück in flottem Tempo abgeht. Langsame Titel sind deswegen für Beginner einfacher zu bewältigen.

Das Solo-Spiel auf den 6 Saiten ist aber nochmal eine andere Welt mit eigener Literatur und speziellen, sich steigernden Etüden. Will man so spielen, wie die großen Vorbilder im Radio, muss man über Jahre jeden Tag üben. (Ich habe mit 12 J. begonnen und lerne noch heute dazu, feile an meinem Spiel!)

Zitat
Das Thema hatten wir ja schon mal an dem Beispiel Anne Frank abgehandelt.

Das Thema bleibt schwierig, weil niemand weiß, was vor und nach seinem Leben geschieht. Würde z.B. eine menschliche individuelle Existenz nur in einem "einmaligen" Leben zur Geltung kommen, so blieben nicht nur unzählige Vergehen (große und kleine) ungesühnt, weil sie der Justiz massenhaft entschlüpfen, sondern der nicht erwischte Täter könnte sich achselzuckend sagen: "Hauptsache gut durchgekommen, schließlich lebt man ja nur einmal."

Ein Mensch, wie z.B. A.Frank, wäre in dem Fall einem mitleidlosen Schicksal ausgeliefert, welches sie, noch kurz vor Kriegsende, ein Opfer des NS-Regimes werden ließ. Viele Aspekte des Bösen blieben ohne den Karma-Gedanken ungesühnt - ohne "Ausgleich".

Zitat
Könnte, sollte, müsste , dürfte. Welche 'Lehrer' sollten denn John Lennon und Paul McCartney gehabt haben? Deren 'Lehrer' war der Rock and Roll. Welche Lehrer sollte denn Bob Dylan gehabt haben? Der hörte sich Woody Guthrie an und Pete Seeger. Der Rest ist Geschichte und unglaubliches Talent!

Rock and Roll reicht als Lehrer nicht aus, denn meistens kommen dabei nur 3 - 4 Akkorde vor. Dieser einfache Musik-Stil der 50er Jahre hatte auch deswegen weltweiten Erfolg, weil damit ein Tanzstil verbunden war, der auf der ganzen Welt viele begeistern konnte; besonders die Jugend-Protestkultur. (Ähnlich, wie seinerzeit der Walzer die vorangegangenen Generationen in großen Tanzhallen beglückte.)

Europ. Bands, wie Beatles, Stones und andere Gruppen lernten von Interpreten wie Bill Haley, Fats Domino, Little Richard, Jerry Lee Lewis, Elvis Presley, Chuck Berry, Buddy Holly - etc.
Im Rock and Roll sind viele Stilrichtungen gemischt: Der Blues und die Gospelmusik der Afroamerikaner, die Folk und Countrymusik aus dem Süden der USA, die Musik aus der Karibik, der Jazz aus New Orleans und die spätere Popmusik aus New York.

Rock and Roll ist aber nur eine Stilistik innerhalb der Musik.

Heute sind die Anforderungen an die Studio-Musiker, welche bei CD-Produktionen gebucht werden, ungemein höher und in den angesagten Pop- Rock- Funk- und Metal-Bands spielen Musiker, die man durchaus als Virtuosen bezeichnen kann.

Auf youtube gibt es ein Video, auf dem der ältere Ringo Starr, sowie der Gitarrist der Band TOTO (Steve Lukather und ein paar andere Musiker deren weltbekannten Hit ROSANNA spielen. Der schöne Titel wird aber von Ringo regelrecht verhunzt, da er eben diesen raffinierten Beat, wie ihn der Drummer von TOTO seinerzeit spielte, nicht im Ansatz hinbekommt. Dieses "verzinkte" Shuffle-Schlagmuster ist schwierig und mancher Drummer hat sich daran schon die Zähne ausgebissen.
Will eine Band den Song jedoch spielen, geht es nicht ohne dieses Schlagmuster, welches der leider so früh (1992) verstorbene TOTO-Drummer, JEFF PORCARO, als Vorgabe für alle "Kollegen" ablieferte. - Einmalig!

Zitat
Du gehst nur von deinem Leben aus. Dein Leben ist dein Leben - aber nicht die Blaupause anderer...

Völlig falsch - denn bei der Beurteilung von KUNST ist meine Leistung überhaupt nicht angesprochen, denn die Maßstäbe wurden und werden von anderen Namen festgelegt.

Wenn Du die Dichtkunst betrachtest, so haben Altmeister wie z.B. Schiller, Goethe etc. bereits früher entsprechend hohe Maßstäbe in unserer Sprache gesetzt.

Der Ring des Polykrates ist eine im Juni 1797 geschriebene und im Musen-Almanach für das Jahr 1798 zuerst erschienene berühmte Ballade Friedrich Schillers. Sie behandelt das Thema, dass größter Erfolg umso gewisser tiefen Sturz befürchten lässt.

Manche moderne Poeten haben ihre Gedichte vom Zwang des traditionellen Reimschemas befreit, sowie mancher Maler es mit freien Formen, Strichen und Klecksen versucht - ganz nach dem Motto >KUNST IST FREI<.
Der Kundige erkennt aber auch hier stets schnell, was Qualität oder nur Blendwerk ist.
Der deutsche Maler, Prof. G.Richter, arbeitet u.a. gerne mit großen Rakeln, die seine gewählten Farben auf der großen Leinwand verteilen. Man sieht jedoch, dass der Mann eine solide Ausbildung hat (wie auch Picasso oder Dali), denn er schafft mit dieser Technik Darstellungen, die ein Laie nicht in 100 Jahren hinbekäme, hätte er dazu Gelegenheit.

Probieren geht zwar oft über studieren - aber ohne Anleitung bleiben alle Versuche im Sand stecken.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

18.09.2020 16:35
#29 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
Ein Mensch, wie z.B. A.Frank, wäre in dem Fall einem mitleidlosen Schicksal ausgeliefert, welches sie, noch kurz vor Kriegsende, ein Opfer des NS-Regimes werden ließ. Viele Aspekte des Bösen blieben ohne den Karma-Gedanken ungesühnt - ohne "Ausgleich".

Den KZ-Wächtern droht dafür großes Unheil (der 'Ausgleich') in einem Folgeleben, schon klar. Und Anne Franks Schicksal wird in einem Folgeleben große Vorteile gewinnen? Ja, dann kann man sich ja bequem in seinen Ohrensessel zurücklehnen, statt sich über die Menschheitsverbrechen zu grämen und sich um eine besserte Justiz, Bildung und Erziehung zu mühen! Das Karma wird uns alle erlösen! 'Hope of deliverance'... Anne Frank ist jetzt Greta Thunberg. Oder Miley Cyrus. Oder ein glücklicher Lottogewinner. Eine 118-Jährige aus Japan. Glaube es, Reklov, ich glaube es nicht! Ich glaube sehr daran, dass es fatal zur Bequemlichkeit verführt, wenn wir auf Karma, Geburtenkette und Gott vertrauen, statt uns selber den Ar... aufzureißen, unsere Welt besser und besser zu machen und auch die Gläubigen dazu bringen, den Menschen und sich selbst zu vertrauen! Gott und Karma sind Ruhekissen für Mut- Rat- und verantwortungslose Fluchttiere und Bewegungsfaule...

===============================
OT: Was deine Aussagen zur Musik und anderer Kunst angeht: die sind themenfremd, weißt du ja. Der themenfremde Teil nimmt - mal wieder - immer mehr überhand. Ist ja auch dein Lieblingsthema... Mach einen eigenen Thread dazu auf, wenn du willst. Ich finde, dass wir dazu schon viel und genügend ausgetauscht haben. Ich habe meine Meinung dazu, du hast deine feste Meinung dazu. Und beide Auffassungen werden keinen gemeinsamen Nenner finden, soweit ich das erblicken kann. Immer wieder dieser Ruch der Rechthaberei: Der große Kunstkenner - und Künstler - das bin doch ICH! Dieses übereitle Getue ist keine Basis für Kunstverständnis, es zerstört es nur!

Aber ich würde mich dir trotzdem einer Diskussion über alles Mögliche stellen - über Talent, Lehrer, gute Lehrer, falsche Lehrer, Elternhaus, die Intuition, das Ungebrochene, Kunst als Psychotherapie, ungebundene Gedichte, die 'Freiheit' zum ungebundenen Gedicht, die Freiheit, wieder zur alten Reimform zurückzukehren (warum? Und warum nicht??), Publikum, die Freiheit der Kunst, ihr Sinn, die Popularität, Punk, das Schielen nach Gehobenem, Charles Bukowski, Bildungsbürger, linkes Spießbürgertum, Authentiziät und so fort...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

19.09.2020 10:09
#30 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Ja, dann kann man sich ja bequem in seinen Ohrensessel zurücklehnen, statt sich über die Menschheitsverbrechen zu grämen und sich um eine besserte Justiz, Bildung und Erziehung zu mühen! Das Karma wird uns alle erlösen!

Gysi,

... Du musst/solltest schon genau lesen! - Der Gedanke des Karmas wurde von mir lediglich als eine Theorie des Ausgleichs vorgestellt. Dass ich fest daran glaube, habe ich nie vermerkt.
Bildung und Erziehung konnten und können den menschlich Makel leider nicht aus der Welt schaffen. Es wurde und wird weiterhin gelogen, betrogen und gemordet. Auch gut Erzogene und Gebildete sind dabei sehr aktiv und erfinderisch. Eine bessere Justiz liegt, wie vieles andere auch, außerhalb der Dinge, welche wir mit unserem Wahlzettel steuern können.

Zitat
dass es fatal zur Bequemlichkeit verführt, wenn wir auf Karma, Geburtenkette und Gott vertrauen, statt uns selber den Ar... aufzureißen, unsere Welt besser und besser zu machen und auch die Gläubigen dazu bringen, den Menschen und sich selbst zu vertrauen! Gott und Karma sind Ruhekissen für Mut- Rat- und verantwortungslose Fluchttiere und Bewegungsfaule...

Jede Absicht oder Tat, welche die Welt verbessern kann, ist ein lobenswertes Ziel. Man braucht aber nur die Geschichte der Menschheit zu analysieren, um zu sehen, wie die Gerechten von den Mächtigen untergebuttert wurden/werden.

Zitat
Ich habe meine Meinung dazu, du hast deine feste Meinung dazu. Und beide Auffassungen werden keinen gemeinsamen Nenner finden, soweit ich das erblicken kann.

Im Wort "Meinung" steckt "mein" drin. Bei Betrachtung der Kunstdisziplinen, geht es aber um Fachwissen und dem damit verbundenen Sachverstand, erst in zweiter Linie um den persönlichen Geschmacksbereich.
Schau Dir z.B. die Hitparaden der letzten Dekaden an. Sie spiegeln den Geschmack der breiten Masse wider - sagen aber noch nichts über die Qualität der Musiktitel aus.

Vielleicht sollte/werde ich doch einen neuen thread über Kunst eröffnen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

19.09.2020 12:44
#31 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
Eine bessere Justiz liegt, wie vieles andere auch, außerhalb der Dinge, welche wir mit unserem Wahlzettel steuern können.

Mit was denn? Mit einem besseren Soziologieverständnis! Einem besseren psychologischen Verständnis! Wem willst du denn die Verantwortung über die menschlichen Schicksale lassen, wenn nicht den Menschen? Ihrer Erziehung, ihrer Soziologie (gegenseitige Kontrolle), ihrer Justiz?

Zitat
Man braucht aber nur die Geschichte der Menschheit zu analysieren, um zu sehen, wie die Gerechten von den Mächtigen untergebuttert wurden/werden.

Dann tue was dagegen! Empöre dich, streite, habe teil, gewinne, verliere! Gehe weg von der Ohnmacht hin zur Macht! Zur Macht über dich selbst. Aber aufs Karma vertrauen, ist eine Flucht vor der Tat! In die Trägheit, die Gleichgültigkeit und Selbstverblendung, die man freundlich mit Tiefenmeditation und 'Erleuchtung' umschrieben hat... Dafür ist das Karma doch erfunden worden - damit die kleinen Leute mit seligmachender Hoffnung dauerbesoffen durchs Leben schreiten - aber sich bitte nicht für ein besseres gegen die Herrschenden oder das Herrschende ERHEBEN!

Zitat
Vielleicht sollte/werde ich doch einen neuen thread über Kunst eröffnen.

Tue das! Ich bin schon mal dabei! Aber vielleicht auch andere.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

20.09.2020 10:13
#32 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Wem willst du denn die Verantwortung über die menschlichen Schicksale lassen, wenn nicht den Menschen? Ihrer Erziehung, ihrer Soziologie (gegenseitige Kontrolle), ihrer Justiz?

Gysi,

... Verantwortung sollte zwar jeder für sich selbst tragen, nur - der Mensch ist eben ein Vorteil suchendes Wesen! - Das bedeutet, einige Autoproduzenten mogelten, um Verkaufszahlen zu sichern und viele Landwirte überdüngen ihre Böden, obwohl ihnen die Folgen für das Grundwasser bewusst sind! (Nur 2 Beispiele von vielen.)

Zitat
Dann tue was dagegen! Empöre dich, streite, habe teil, gewinne, verliere! Gehe weg von der Ohnmacht hin zur Macht! Zur Macht über dich selbst. Aber aufs Karma vertrauen, ist eine Flucht vor der Tat! In die Trägheit, die Gleichgültigkeit und Selbstverblendung, die man freundlich mit Tiefenmeditation und 'Erleuchtung' umschrieben hat... Dafür ist das Karma doch erfunden worden - damit die kleinen Leute mit seligmachender Hoffnung dauerbesoffen durchs Leben schreiten - aber sich bitte nicht für ein besseres gegen die Herrschenden oder das Herrschende ERHEBEN!

Die Kontrolle über mein Leben habe ich schon lange, da ich mich bereits ab dem 26. Lebensjahr mit Philosophie, Geschichte der Völker, Psychologie, Anthropologie und Naturwissenschaften beschäftige. Die Sprache und Mittel der "Verkäufer" vermochten mich also nie zu überreden. Meinen Körper habe ich sportlich trainiert und ihm (so gut ich es vermochte) keine Giftstoffe zugeführt. Das zahlt sich heute aus.
Den oberflächlichen Spaß einer Fun-Gesellschaft lernte ich auch kennen, wollte ihm jedoch nie viel Zeit opfern, denn meine Familie, Beruf, Musik und Malerei füllten mich vollkommen aus.

Wer Religionen od. die Theorie des Karmas kennenlernt, muss deswegen aber noch nicht "dauerbesoffen" durchs Leben tappsen, sondern ist aufgefordert, solche Theorien zu durchdenken, wie es z.B. hier im Forum geschieht.
Im Deutschland der Gegenwart kann man zwar frei protestieren, ich ziehe aber das Stimmrecht am Wahltag vor.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

20.09.2020 11:59
#33 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
ich ziehe aber das Stimmrecht am Wahltag vor.

Aber - nach #30 - reicht dir das doch nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

22.09.2020 10:54
#34 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Aber - nach #30 - reicht dir das doch nicht.


Gysi,

... bitte genauer aus #30 zitieren. Dann kann ich antworten. Danke.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

22.09.2020 19:01
#35 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
... bitte genauer aus #30 zitieren. Dann kann ich antworten. Danke.

=>

Zitat von #30
Eine bessere Justiz liegt, wie vieles andere auch, außerhalb der Dinge, welche wir mit unserem Wahlzettel steuern können.

Du wählst ja und sonst nichts. Aber eben nur wählen gehen scheint dir nicht zu reichen!

Aber wieso könnte man die Justiz über Wahlen nicht verändern?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

22.09.2020 23:26
#36 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Aber wieso könnte man die Justiz über Wahlen nicht verändern?

Gysi,

... das ist in unserem Land kompliziert, denn ein Antrag auf Gestzesänderung muss ja zunächst den Bundestag durchlaufen und die Stimmenmehrheit von den jeweiligen Abgeordneten erreichen.
Danach geht ein solcher Antrag in den Bundesrat und dort sitzen wiederum Vertreter aller Parteien, welche diesen genehmigen oder ablehnen können.

Ich habe auch schon Internet-Petitionen unterschrieben, wenn es um Umwelt- od. Tierschutz ging. Auf der Straße protestieren ist nicht mein Ding und mich für ein politisches Amt zu bewerben/engagieren, ließ mein Zeitrahmen nie zu.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

23.09.2020 08:36
#37 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
Ich habe auch schon Internet-Petitionen unterschrieben, wenn es um Umwelt- od. Tierschutz ging. Auf der Straße protestieren ist nicht mein Ding

Bist du der Auffassung, dass der Wille des Volkes sich durch die demokratischen Gremien irgendwie nicht durchsetzt?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

23.09.2020 10:11
#38 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Bist du der Auffassung, dass der Wille des Volkes sich durch die demokratischen Gremien irgendwie nicht durchsetzt?

Gysi,

... der Wille des Volkes ist ja bekanntlich nie einheitlich. Er wird bei uns durch die Volksvertreter (Politiker) im Parlament vorgebracht, stößt dort aber auf andere Vorstellungen und Willensäußerungen. Dies ist jedoch das Wesen der Demokratie.

Vieles geschieht auch ohne Willen und Durchblick des Volkes - wie z.B. die hohen Steuerverschwendungen, welche jedes Jahr durch den Bund der Steuerzahler aufgedeckt werden. Solches konnte/kann jedoch nicht verhindern, dass auch im folgenden Jahr die gleiche Tour gefahren wurde/wird.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

23.09.2020 11:46
#39 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
wie z.B. die hohen Steuerverschwendungen, welche jedes Jahr durch den Bund der Steuerzahler aufgedeckt werden.

Dafür haben wir doch die Oppositionsparteien, die der Regierung auf die Finger schauen. Und die Medien.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

23.09.2020 12:40
#40 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Dafür haben wir doch die Oppositionsparteien, die der Regierung auf die Finger schauen. Und die Medien.

Gysi,

... "auf die Finger schauen" reicht nicht aus! Es müssten Verantwortliche gerichtlich belangt werden können. Wahrscheinlich aber sind bei solchen "Verschwendungen" alle Parteien kopfnickend od. zumindest stillschweigend beteiligt. (?)
Oft ist die Verschwendung ja auch lediglich Ländersache oder betrifft Ausgaben von kleinen Gemeinden, welche solches auf ihren Sitzungen beschließen, dafür auch Zuschüsse vom Land einstreichen.

Im TV deckt Mario Barth diese Dinge sogar regelmäßig offen auf. Was aber nützt dies, außer, dass die zuschauenden Bürger sich ordentlich empören können!?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

23.09.2020 17:22
#41 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
... "auf die Finger schauen" reicht nicht aus! Es müssten Verantwortliche gerichtlich belangt werden können.

Können sie das nicht? Dann muss man das so herstellen, wenn es dem Volksinteresse dient.

Zitat
Im TV deckt Mario Barth diese Dinge sogar regelmäßig offen auf.

Und Günter Wallraff vor ihm. Der hatte sich damals (in den 60ern) sogar die Battenfeld Maschinenfabriken GmbH vorgeknöpft, in der ich gelernt hatte und dann angestellt war. Eine kritisch durchleuchtete Gesellschaft kann nicht schaden. Sie hilft zu weniger Misswirtschaft und Korruption.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

24.09.2020 11:56
#42 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat
Und Günter Wallraff vor ihm. Der hatte sich damals (in den 60ern) sogar die Battenfeld Maschinenfabriken GmbH vorgeknöpft, in der ich gelernt hatte und dann angestellt war.

Gysi,

... G. Wallraff hatte Missstände in vielen Branchen aufgedeckt. - Nur - es nützte recht wenig, denn schlecht (oder garnicht) ausgebildete Arbeitskräfte werden immer vor der Wahl stehen, die Jobs anzunehmen, welche der Markt anbietet, oder eben ohne Arbeitsplatz leben zu müssen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

24.09.2020 14:24
#43  Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
... G. Wallraff hatte Missstände in vielen Branchen aufgedeckt. - Nur - es nützte recht wenig, denn schlecht (oder garnicht) ausgebildete Arbeitskräfte werden immer vor der Wahl stehen, die Jobs anzunehmen, welche der Markt anbietet, oder eben ohne Arbeitsplatz leben zu müssen.

In den 60ern waren Gewerkschaften im Bewusstsein der Bevölkerung (im Schnitt) exotische Vereine! Und gerade die Fa. Battenfeld litt unter ihrem Partiarchen Werner Battenfeld! Das ist nun 50 Jahre her. Und zwischendurch hatte sich was getan! Die Kapitalismuskritik gewann an gesellschaftlicher Akzeptanz, die Löhne stiegen und der Arbeiter war nicht mehr der Arsch des Herrn! Jedenfalls nicht so, wie damals unter Werner B. Aber Kapitalisten sind erfinderisch. Und die digitale Revolution macht Arbeit überflüssiger. Und da der Lohn immer noch ein betrieblicher Kostenfaktor ist, sinken die Lohnkosten auch, sobald die Rechtslage das möglich sein lässt. Der Niedriglohnsektor ist gerade in Deutschland breit!

Schlimm genug, aber so schlimm wie damals ist es heute nicht mehr!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.816

25.09.2020 22:04
#44 RE: Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat

Schlimm genug, aber so schlimm wie damals ist es heute nicht mehr!

Gysi,

... na, dann schau mal bitte auf die Jobs in Schlachthöfen, auf die Putz- und Wachdienst-Arbeiter/innen, auf die Bau- und Ernte-Arbeiter und die vielen anderen Billiglohn Sparten.

Mag sein, dass heute etwas mehr bezahlt wird, als vor vielen Jahren, aber dafür sind ja auch die Lebenshaltungskosten ordentlich in die Höhe geschossen.
Die Bäckerei in der Nähe meines damaligen Gymnasiums konnte z.B. seinerzeit noch eine Brezel für 10 Pfennige anbieten. Heute legt man dafür 65 - 70 Cent hin.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.955

26.09.2020 09:14
#45 Der Fluss der Philosophie Antworten

Zitat von Reklov
... na, dann schau mal bitte auf die Jobs in Schlachthöfen, auf die Putz- und Wachdienst-Arbeiter/innen, auf die Bau- und Ernte-Arbeiter und die vielen anderen Billiglohn Sparten.

Ich sag doch, dass der Niedriglohnsektor gerade in Deutschland breit ist! Der schafft die Exportüberschüsse, über die sich ein Donald Trump in der Tat ausnahmsweise mal zu recht aufregt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz