Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 201 mal aufgerufen
 Christentum
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.868

14.09.2020 08:39
Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

Für Gläubige Christen ist die Bibel bindend auch zum Thema Schwangerschaftsabbruch. Sie sind - sagen sie - auch gerade deshalb kategorisch dagegen. Geht es um das Wort Gottes? Oder geht es um möglichst humane Entscheidungen?

Für Snooker geht es (siehe Abtreibungs-Thread, #183) um das biblische Wort, aber das sei gleichzeitig auch die humanste Lösung. Und die sei die kategorische Gegnerschaft zum Abbruch. Er hat mich drum gebeten, die biblische Argumentationsaufarbeitung nicht in dem alten Abtreibungsthread zu führen, sondern in einen neuen Thread zu stellen.

Zum Thema eine Info aus dem Netz als eine kleine Argumentationshilfe: => http://www.bibelkritik.ch/bibelkritik/c2.htm

Wie fangen wir an? Ein Auszug an biblischen Argumenten aus der Seite des obigen Links:

Wann beginnt das Leben? => "Für die Bibel beginnt zudem das Menschsein erst mit der Atmung (1. Mose 2,7): 'Da machte Gott der Herr den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.' (Siehe auch Hes 37,10; Joh 6,63 und andere.)
(...)
Mehr als eine Bibelstelle besagt zudem, dass es oft besser sein kann, nicht geboren zu werden, als ein freudloses Leben führen zu müssen (Pred 4,3): 'Und besser daran als beide ist, wer noch nicht geboren ist und des Bösen nicht inne wird, das unter der Sonne geschieht.'"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

14.09.2020 17:43
#2 RE: Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #1
Wie fangen wir an?


Tja, womit beginnen wir? Vielleicht mit der Feststellung, dass zu den von Dir genannten biblischen Vorgaben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwo in den Tiefen des sakralen Werkes divergente Inhalte verborgen sein werden, die nur wir atheistisch geprägte Menschen als in ihrer Bedeutung gegenteilig ansehen können. Es wird wieder einmal darauf hinauslaufen, dass uns erklärt wird, der Tenor der Heiligen Schrift beruhe in erster Linie auf Interpretationen, für deren Wahrheitsgehalt ausschließlich die Gläubigen zuständig seien.

Und so wird man uns darlegen, dass z. B. 1. Mose 2,7 nicht wörtlich genommen werden darf und somit auch keine Nase als Voraussetzung für das Werden eines lebendigen Wesens erforderlich sei...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.868

14.09.2020 17:57
#3 Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

Zitat von Athon
Es wird wieder einmal darauf hinauslaufen, dass uns erklärt wird, der Tenor der Heiligen Schrift beruhe in erster Linie auf Interpretationen, für deren Wahrheitsgehalt ausschließlich die Gläubigen zuständig seien.

Darauf wird das hinauslaufen, das kennen wir ja. Aber ich muss auch sagen, dass ich die Bibelzitate des Bibelkritik-Links nicht auf dem Schirm hatte! Zitate, die ein Gläubiger und radikaler Abbruchgegner auch nicht ins Gefecht werfen würde... Aber jetzt werden sie in die Diskussion gebracht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

15.09.2020 13:23
#4 RE: Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

Zitat
Und so wird man uns darlegen, dass z. B. 1. Mose 2,7 nicht wörtlich genommen werden darf und somit auch keine Nase als Voraussetzung für das Werden eines lebendigen Wesens erforderlich sei...

Athon,

... mit dem "Einblasen des göttlichen ODEMS" in den ersten Menschen ist ein Sprachbild entstanden, mit dem die Bibelautoren der Frühantike dem Rätsel des Lebens näher kommen wollten.
Aber - ich sprach neulich mit einem Mediziner - ist dieses Rätsel bis heute nicht gelöst. Man kann zwar LEBEN klonen, aber nicht sein verborgenes Geheimnis aufdecken. Kein Labor wäre in der Lage, LEBEN zu "erschaffen". Wir kennen lediglich die Kriterien, welche als Grundausstattung für LEBEN vorhanden sein müssen.

eine äußere Membran
innere Kompartimente,
(bio)katalytisch wirksame Substanzen.

Weiterhin muss es sich im Fließgleichgewicht zwischen einem Zustrom von Energie bzw. energiehaltiger Materie und einem Abstrom von Stoffwechselendprodukten und anderen nicht benötigten Stoffen befinden.
Ein solches System hoher Komplexität kann nur im Rahmen der Organischen Chemie realisiert werden. Es besteht aus aufeinander aufbauenden und miteinander wechselwirkenden Einheiten, die sich gegenseitig funktionell bedingen und erhalten.

Das einfachste heute bekannte System, das alle diese Forderungen erfüllt, ist eine Zelle (als selbständiger Organismus Einzeller). Inwieweit Strukturen (inklusive Viren), die nur einen Teil der obigen Forderungen erfüllen, als Leben anzusehen sind, wird diskutiert.

Aus heutiger Sicht sind die einzigen organischen Strukturen, die bei relativer Stabilität gleichzeitig ungeheure Informationsmengen speichern können, die DNA und die RNA.

Alle Prozesse, die oben angeführt sind, werden von RNAs koordiniert und reguliert. Diese RNAs sind in der Regel Teile von ko-optierten, infektiösen Agenten, wie Viren und mobilen genetischen Elementen. Kein zelluläres Lebewesen wäre imstande, sich ohne diese RNAs zu organisieren. (Internet)

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.449

15.09.2020 18:00
#5 RE: Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #4
... mit dem "Einblasen des göttlichen ODEMS" in den ersten Menschen ist ein Sprachbild entstanden, mit dem die Bibelautoren der Frühantike dem Rätsel des Lebens näher kommen wollten.


Schön, geschafft haben sie es aber nicht. Und außerdem: Snooker wird uns sicherlich näherbringen wollen, dass aufgrund seiner Überzeugung, Adam habe real existiert, auch das "Einblasen des göttlichen Odems" durchaus nicht auf einem "Sprachbild" beruht. Weil biblische Inhalte "Gottes" Wort wiedergeben...

Aber angesichts des hier behandelten ernsten Themas sollten wir uns damit nicht aufhalten.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.868

16.09.2020 08:27
#6 Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

Zitat von Reklov
... mit dem "Einblasen des göttlichen ODEMS" in den ersten Menschen ist ein Sprachbild entstanden, mit dem die Bibelautoren der Frühantike dem Rätsel des Lebens näher kommen wollten.

Mit dem 'Einblasen des göttlichen Odems' ist die Vorstellung entstanden, dass das Leben mit der Atmung beginnt! Das ist eigentlich ein störendes Argument für die bibelorientierten kategorischen Abbruchsgegner. Die sagen nämlich, dass das Leben mit der Zeugung beginnt. Stimmt ja auch, steht aber nicht so in der Bibel! Wenn auch an verschiedenen Stellen das Töten der 'Leibesfrucht' getadelt und bestraft wird. Beispiel =>

Zitat von 'Bibelkritik'
2. Mose 21,22 => "Wenn Männer miteinander streiten und stoßen dabei eine schwangere Frau, so dass ihr die Frucht abgeht, (…) so soll man ihn um Geld strafen." Das ungeborene Leben wird also als materieller Schaden mit Geld vergütet. Erst der Tod der schwangeren Frau wäre mit dem Tod bestraft worden. (Vergessen wir nicht, dass in der Bibel nur ganz wenige, meist unbedeutende Vergehen allein mit Geld vergolten werden konnten. Die meisten werden mit Steinigen oder Töten verurteilt.)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

20.09.2020 19:07
#7 RE: Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #6
Mit dem 'Einblasen des göttlichen Odems' ist die Vorstellung entstanden, dass das Leben mit der Atmung beginnt! Das ist eigentlich ein störendes Argument für die bibelorientierten kategorischen Abbruchsgegner. Die sagen nämlich, dass das Leben mit der Zeugung beginnt. Stimmt ja auch, steht aber nicht so in der Bibel! Wenn auch an verschiedenen Stellen das Töten der 'Leibesfrucht' getadelt und bestraft wird.


Gemäß jüdischem Glauben erhält das Ungeborene erst nach 40 Tagen die Seele vom Schöpfer und wird bis dahin nicht als menschliches Leben angesehen. Ähnlich verhält es sich im Islam. Dort wird das Ungeborene bis zum 40. Tag als "potentieller" Mensch bezeichnet und genießt keinen vollständigen Schutz. Abtreibungen sind zwar verboten, nicht jedoch bei festgestellten Erkrankungen, sowohl bei der Mutter als auch beim Ungeborenen.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.868

23.09.2020 17:52
#8 Was sagt die Bibel zum Schwangerschaftsabbruch? Antworten

Ein weiteres Jesus-Zitat aus der 'Bibelktitik' zum Nachdenken:

(Lk 11,46): "Denn ihr beladet die Menschen mit unerträglichen Lasten, und ihr selbst rührt sie nicht mit einem Finger an." Gerade diese Gebot sollte Abtreibungsgegner davon abhalten, schwangere Frauen in ihrem Entschluss zu bedrängen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

J. Christus »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz