Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 812 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.028

19.11.2020 11:40
#26 Reklov und die Beatles Antworten

Zitat von Reklov
... eines muss man Ringo lassen: Mit seinem Song YELLOW SUBMARINE deutete er die Beschränkungen der menschlichen Rasse an.

Ringo singt den Song. Geschrieben hat ihn Paul.

Wie kommst du übrigens auf deine Interpretation?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Online




Beiträge: 5.897

19.11.2020 22:48
#27 RE: Reklov und die Beatles Antworten

Zitat
Wie kommst du übrigens auf deine Interpretation?

Gysi,

... wenn wir alle als Gattung besungen werden, die in einem "gelben U-Boot" lebt, dann ist es wohl nicht schwer zu merken, dass Paul auf unsere Beschränkung und eine damit einhergehende sorglose Gedankenlosigkeit "unter Wasser" hinweisen wollte, dazu aber das lustig wirkende Sprachbild (Yellow Submarine) verwendete und es in eine fröhliche Melodie kleidete, die ja immer noch die Stimmung auf jeder großen oder kleinen Feier ungemein anheizen kann. Kam dann noch etwas Alkohol hinzu, so sah und hörte ich oft, dass selbst die sonst eher schüchternen "Stummen" plötzlich mit roten Backen lauthals den bekannten Refrain mitsangen.
Dass nun aber jeder auch den Wort-Sinn verstand, würde ich nicht unterschreiben.

Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.028

20.11.2020 08:33
#28 Reklov und die Beatles Antworten

Zitat von Reklov
Dass nun aber jeder auch den Wort-Sinn verstand, würde ich nicht unterschreiben.

Na, ich habe den Textsinn auch nie so verstanden! Buntes Leben, dachte ich, LSD-Bilder, haha. So in die Richtung. Aber deine Interpretation gefällt mir besser, und ich glaube auch, dass Paul das so meinte. Bist du von selbst drauf gekommen? Respekt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Online




Beiträge: 5.897

Gestern 12:59
#29 RE: Reklov und die Beatles Antworten

Zitat
So in die Richtung. Aber deine Interpretation gefällt mir besser, und ich glaube auch, dass Paul das so meinte. Bist du von selbst drauf gekommen? Respekt!

Gysi,

JA, ich bin von selbst darauf gekommen und zwar schon 1968, als ich die ersten Zeichnungen sah, welche damals vom deutschen Grafiker Heinz Edelmann geschaffen wurden. Diese gaben den zeichnerischen Stil zum bekannten Zeichentrickfilm YELLOW SUBMARINE vor. Diese eigenwillige Ästhetik (Form und Farbe) stellt ja auch die Figuren der 4 Beatles in sofort wiedererkennbarer Art dar.-

Bereits damals begann ich, einfache Einstiegsliteratur zur Philosophie des Abendlandes zu lesen. Ein wichtiger und richtiger Schritt, neben meiner Tätigkeit als Grafiker/Illustrator und junger Gitarrist in Bands der lokalen Szene.
Man nannte mich damals "Cliff", weil ich viele Songs von Cliff Richard recht gut singen konnte. Der Sologitarrist seiner damaigen Begleitband THE SHADOWS, Hank Marvin, war das Vorbild vieler damaliger Gitarristen und man gab richtig Geld aus, um den gleichen Verstärker (Marke VOX) und das Echo-Effektgerät zu kaufen, welches Hank.M. verwendete. Eine Fender E-Gitarre, Modell STRATOCASTER, war ebenfalls nötig, um diesen "typischen twangy Klang" vom Vorbild zu erreichen. Eltern und Großeltern waren hierbei die entscheidenden, hilfreichen Geldgeber, die es mir ermöglichten, diese teuren Anschaffungen kaufen zu können. Die Technik veränderte sich jedoch schnell und der moderne Gitarrensound, wie er in den Studios der Plattenindustrie produziert wurde, erforderte neue Investitionen in Verstärker und Effektgeräte. Das konnte ich dann aber über die Einnahmen von Band-Auftritten finanzieren.

Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.028

Gestern 16:47
#30 Reklov und die Beatles Antworten

Also, Cliff Richard finde ich - du wirst dich wundern - gut! Seine Klangfarbe ist klasse! Und diese glasreinen Töne! Hab auch mal ein Konzert von ihm besucht, in den 80ern. Alleine, ich fand keinen, dem es nicht zu peinlich gewesen wäre, zu so einem Schlagerverdächtigen hinzugehen... Aber ich fand ihn klasse. Abgesehen von seinen Einwürfen, dass Jesus bald wieder auf die Erde zurückkehren würde...

Und du singst so gut wie Cliff? Also - der singt seeehr gut!

Zu den Shadows habe ich eine andere Meinung. Ich weiß nicht, ob du sie von einem unmusikalischen Bloßkonsumenten so annehmen kannst: Die Tonfolgen kommen mir bei denen zu sauber rüber, sie wirken zu steril. Leblos beinahe. Wie von Robotern gespielt. Da bemerkt man was Entscheidendes in der Musik: Es kommt nicht nur auf die technische Fertigkeit an, sondern entscheidend darauf, wie man die GEFÜHLE transportiert! Zum Beispiel die Sex Pistols: Du wirst auf ihr Gitarrespiel abfällig hinabschauen; aber mit ihrem Album "...never mind the bollocks - here the Sex Pistols!" haben sie echt MUSIKGESCHICHTE geschrieben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz