Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Seit dem 16. März '21 ist dieses Forum deaktiviert! Ich danke allen bis dato aktiven Mitgliedern und Exmitgliedern für ihre teilweise sehr guten Beiträge und Dialoge, mit denen sie zu dem Erfolg der 16-jährigen Existenz dieses Forums beigetragen haben!

Aber ab nun gibt es dafür ein neues Forum, das WRITERS-CORNER-Politik-Forum, in das ich alle Interessierten herzlich einlade! Link siehe unten.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.206 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Athon Offline




Beiträge: 3.698

27.02.2021 20:08
Die Krone der Schöpfung... Antworten

Es steht dem Menschen nicht gut zu Gesicht, wenn er sich selbst dieses Attribut gegeben hat. Könnten Tiere lachen, würden sie es tun.

Aber, im Ernst: Selbst, wenn der Mensch in all seiner Erscheinung und mit seinen Eigenschaften im Laufe evolutionärer Entwicklung je nach Betrachtungsweise auch als "Wunderwerk" bezeichnet werden kann, so ist doch der Begriff "Krone" unter Berücksichtigung der gesamten existierenden Welt doch wohl ein wenig weit hergeholt, meine ich. Denn wer weiß, was sich alles in den Tiefen des Universums noch so herumtreibt und angesichts unserer Entwicklungsstufe nur mitleidig lächeln würde.

Wenn man darüberhinaus berücksichtigt, wie der Mensch sich selbst ein Bein stellt, wie auch sich gläubig nennende Menschen aus eigenen Interessen heraus z. B. ihre Mitmenschen drangsalieren und Verbrechen zu vertuschen versuchen, wie es kürzlich erst publiziert wurde, dann sehe ich die Bezeichnung "Krone der Schöpfung" als völlig ungeeignet dafür an, die Realität auch nur annähernd beschreiben zu wollen.

Finden wir uns damit ab, dass auch wir höchstwahrscheinlich nur ein unbedeutendes Staubkorn in der Unendlichkeit sind.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

28.02.2021 09:34
#2 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Ein wenig mehr Selbstkritik anstelle der üblichen Selbstlobhudeleien stünde uns in der Tat besser. Und Respekt vor den Tieren, sie sind ein Teil der Natur, aus der wir alle kommen!

Die Demut ist doch eine der christlichen Kardinaltugenden, wenn ich mich nicht irre. Sich selber zur Krone der Schöpfung hochzuprotzen, ist aber nicht demütig... "Macht euch die Erde untertan!", heißt es in der Genesis. So wie die sumerischen Könige damals sich ihre Untertanen untertan gemacht hatten? Das ist keine gute Ansage, das war sie schon damals nicht, und heute ist sie erst recht böse und verantwortungslos!

Wenn Christen vor Gott treten, verhalten sie sich elend, notorisch schuldig, unterwürfig, ohne Selbstbewusstsein und klein. Aber der Natur gegenüber großkotzig, mörderisch, selbstmörderisch und dumm! Schwarmdumm. Das ändert sich jetzt erfreulicherweise ein wenig. Wir scheinen aufzuwachen. Aber die Bibel oder eine andere heilige Schrift hat uns zu dieser Erweckung nicht geholfen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.698

28.02.2021 12:07
#3 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #2
"Macht euch die Erde untertan!", heißt es in der Genesis. So wie die sumerischen Könige damals sich ihre Untertanen untertan gemacht hatten? Das ist keine gute Ansage, das war sie schon damals nicht, und heute ist sie erst recht böse und verantwortungslos!


Und da ist dann noch im AT in den Psalmen 6: „Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt.“ Es ist also kein Wunder, dass der Mensch sich so aufplustert. Und dann auch noch untereinander, also gegenüber den anderen "Gekrönten". Wie kommen wir herunter von diesem Thron?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

28.02.2021 17:11
#4 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Denn wer weiß, was sich alles in den Tiefen des Universums noch so herumtreibt und angesichts unserer Entwicklungsstufe nur mitleidig lächeln würde.

Athon,

... tja, - wer kann solches schon wissen? - Sollten wir (was ja auch möglich wäre) aber tatsächlich die einzige "denkende" Spezies im Universum sein, so könnte man jene alten und historisch geprägten Bedeutungen von "Krönung" und "Thron" durchaus verwenden.

Zitat
Es steht dem Menschen nicht gut zu Gesicht, wenn er sich selbst dieses Attribut gegeben hat. Könnten Tiere lachen, würden sie es tun.

Es werden vom Menschen ja auch Tiere sprachlich gekrönt. So ist z.B. der Löwe der König der Tiere. Wir erkennen damit seit alten Zeiten seine uns weit überlegene Körper-Kraft an.

Zitat
Könnten Tiere lachen, würden sie es tun.


Ob Tiere wirklich lachen können, ist unter Forschern umstritten. Die meisten davon sind sich aber zumindest darin einig, dass Affen als unsere nächsten Verwandten tatsächlich in der Lage sind, zu lachen. Vermutlich haben schon die Vorfahren der Menschen und Affen vor zehn bis 16 Millionen Jahren gelacht und auch der britische Naturforscher Charles Darwin notierte sich im 19. Jahrhundert, dass Affen lachähnliche Geräusche von sich geben.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

28.02.2021 18:12
#5 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Athon
Wie kommen wir herunter von diesem Thron?

Die Schlachthäuser der systematischen Zuchttiervernichtung besuchen und uns dafür SCHÄMEN, bereit zu sein, unseren Nutztieren ein Leben mit Folter und Qualen zuzumuten, wenn es denn nur ihr Fleich für fuffzich Cent pro Kilo billiger macht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

28.02.2021 18:30
#6 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Reklov
Sollten wir (was ja auch möglich wäre) aber tatsächlich die einzige "denkende" Spezies im Universum sein,

Dafür, dass du das Buch "Tiere denken" von Richard David Precht gelesen hast, zeigst du dich dem Kenntnisreichtum dieses Philosophen gegenüber aber reichlich ignorant. Aber das kennen wir ja von dir. Wer in den Alpen wandert (so wie du), ist Gott näher. Wer im Watt wandert (so wie ich), dem Teufel...

Zitat
Ob Tiere wirklich lachen können, ist unter Forschern umstritten.

Ob Menschen richtig rennen können, ist bei den Geparden umstritten...

Der Mensch, die KRONE der Schöpfung! Dieses Bild stammt aus einer Zeit, als die (babylonischen und sumerischen) Könige absolutistisch und mit brutalster Gewalt und de facto ohne Gesetz regierten! Darum hat diese Redewendung von der 'Krone der Schöpfung' für mich so einen bitteren Beigeschmack! Schauen wir uns doch an, was wir aus der Welt gemacht haben und noch machen können werden! Du kennst doch die Songzeile aus dem Hair-Musical (aus der Deutsch-Version 'Haare'): "Hat's der Mensch nicht weit gebracht? Ja, das kann man sagen..." Da ist Demut angesagt, Scham und Selbstkritík! Und diese positiven Charaktereigenschaften, die ja immerhin auch in uns schlummern, sollten uns die Kraft geben, eine Religion zu kippen - oder wenigstens zu modernisieren - die in kritikloser Heiligenverehrung uns heute nur schadet! "The times, they are a-changin'!" (Bob Dylan)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.698

28.02.2021 18:57
#7 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #4
... tja, - wer kann solches schon wissen? - Sollten wir (was ja auch möglich wäre) aber tatsächlich die einzige "denkende" Spezies im Universum sein, so könnte man jene alten und historisch geprägten Bedeutungen von "Krönung" und "Thron" durchaus verwenden.


Wie hoch die entsprechenden Wahrscheinlichkeiten jeweils sind, ist von der Ausgangslage abhängig: Gibt es nur "unser" Universum, das im unendlichen Raum entstanden ist und sich seitdem ausdehnt, wäre es endlich und somit mit einer begrenzten Anzahl Galaxien, Sonnen und Planeten ausgestattet. Selbst unter diesen einschränkenden Umständen wäre die Existenz von Leben an sich - so die vorherrschende Meinung der Wissenschaft - schon mehr als nur sehr wahrscheinlich. Die Existenz intelligenten Lebens dagegen wird dagegen als eher nicht sehr wahrscheinlich angesehen.

Sofern jedoch außer "unserem" Universum in der Unendlichkeit noch weitere existieren, sehr wahrscheinlich sogar unendlich viele, sieht die Sache völlig anders aus: Leben muss dann existent sein und zwar in jeder nur denkbaren Form und in unendlicher Zahl. In diesem Falle könnten wir uns die "Krone der Schöpfung" in die Haare schmieren...

Zitat
Ob Tiere wirklich lachen können, ist unter Forschern umstritten. Die meisten davon sind sich aber zumindest darin einig, dass Affen als unsere nächsten Verwandten tatsächlich in der Lage sind, zu lachen.


"Lachen" ist nicht nur eine optische Erscheinungsweise. Es beruht auf der Fähigkeit, einen Anlass für das Lachen erkennen zu können. Also auf dem Vermögen, Situationen nicht nur zu erfassen, sondern sie auch in einen Bezug zueinander zu setzen und dadurch unterschiedliche Schlussfolgerungen zu treffen.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.698

28.02.2021 19:08
#8 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #5
Die Schlachthäuser der systematischen Zuchttiervernichtung besuchen und uns dafür SCHÄMEN, bereit zu sein, unseren Nutztieren ein Leben mit Folter und Qualen zuzumuten, wenn es denn nur ihr Fleich für fuffzich Cent pro Kilo billiger macht...


Du hast vollkommen recht, Gysi. Das ist ein furchtbarer Auswuchs unserer sog. "Zivilisation". Viele Menschen dagegen halten ihre Tiere in Ehren, damit sie ihnen den Hunger ersparen. Doch auch das klappt leider nicht immer. Ginge es nach mir, sollten überproduzierte Lebensmittel unter keinen Umständen vernichtet werden dürfen und denen gegeben werden, die in elenden Verhältnissen leben müssen, weil sie keine andere Chance haben. Damit könnte sich der Titel "Krone der Schöpfung" dann auch redlich verdient werden...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

28.02.2021 21:47
#9 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Wer in den Alpen wandert (so wie du), ist Gott näher. Wer im Watt wandert (so wie ich), dem Teufel...

Gysi,

... wer sagt denn, dass der Teufel nicht auch in den Alpen auf die Wanderer lauert?

Bei all der berechtigten Kritik am Umgang des Menschen mit den Tieren, sollte man aber nicht unerwähnt lassen, dass auch Menschen von Tieren (großen und kleinen) getötet werden:

Laut einer Statistik von 2016 starben auf der ganzen Welt in dem Jahr etwa 725 000 Menschen an Mückenstichen, 50 000 an Schlangenbissen, 25 000 an Hundebissen, 10 000 an Tstetsefliegen, 10 000 an Raubwanzen, 10 000 an Schnecken, 1000 an Krokodilen, 100 an Elefanten, und - man vermutet es nicht - nur 10 an tödlichen Bissen von Haien.

Der gefürchtete Pestfloh wurde/wird z.B. nicht nur über die Ratten verbreitet. Über 30 Floharten kommen als Zwischenwirte infrage, darunter auch der Menschenfloh. Bei einer Vielzahl anderer Insekten konnte der Pesterreger ebenfalls nachgewiesen werden: bei Zecken, Kakerlaken, Mücken, Läusen, Ameisen, Fliegen, Wanzen und Spinnen.

Millionen Menschen starben im mittelalterlichen Europa und Asien an der Pest.
Ein Ausbruch im 13. Jahrhundert soll etwa ein Drittel der europäischen Bevölkerung dahingerafft haben. Ratten und deren Flöhe galten lange als Hauptverdächtige, wenn es um die Verbreitung des Pest-Erregers ging.-

Laut D.Precht "denken" Tiere, nur eben anders. Deswegen können sie ihr Verhalten, sowohl untereinander, wie auch gegenüber dem Menschen, nicht willentlich (entgegen ihrer Natur) umstellen.

Die Zecke, ein weltweit verbreiteter Parasit, ernährt sich z.B. vom Blut zahlreicher Wirbeltiere. Der Blutverlust ist für den Wirt – ob Mensch oder Tier – in der Regel nicht das Problem. Dabei benötigen Zecken für jedes Entwicklungsstadium und die Vermehrung je eine Blutmahlzeit. Die Zecke hat vielmehr als Überträger von Krankheitserregern auf Mensch und Tier zweifelhafte Berühmtheit erlangt.
Kein Tier käme aber wohl auf die Idee, einen >Menschenschutzverein< oder einen >Menschenzuchtverein< gründen zu wollen. Nicht nur solches unterscheidet uns vom Tier.

Zur Kultur unseres Fleischverzehrs:
Als seinerzeit die umherziehenden Jägerstämme zu sesshaften Hirten und Bauern wurden, waren die in Umzäunungen gehaltenen Tiere (Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und Hühner) eine ständig verfügbare Fleisch-/Milch- und Eierquelle, welche die mühsame tägliche Jagd überflüssig machte und dafür mehr Zeit und Kräfte für die harte Feldarbeit zur Verfügung stellte.

Wir können und sollten aber unsere Essgewohnheiten radikal umstellen und Fleisch an die letzte Stelle auf unserer Speise-Liste setzen. - Wir können das, wenn wir nur wollen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

01.03.2021 09:55
#10 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Reklov
... wer sagt denn, dass der Teufel nicht auch in den Alpen auf die Wanderer lauert?

Und Poseidon am Meer - schon gut. Ich habe den Witz nur gebracht, weil du deine Bergwandererfahrenheit mir gegenüber als Vorteil deiner Lebenserfahrung auszuspielen versuchst. So nach dem Motto: 'Wer bergwandert, kann besser philosophieren. Und du bergwanderst ja nicht, ätsch!' Ewig deine Selbstüberhöhungen. Ich kann nicht verstehen, dass die dir nicht irgendwann als solche aufgehen und dann peinlich sind. Wollte ich dir gar nicht sagen. Denn ich habe es dir schon zu oft gesagt. Und jetzt habe ich es dir eben doch schon wieder gesagt.

Zitat
Der gefürchtete Pestfloh

Ich liebe die Tiere! Den Pestfloh liebe ich nicht!

Zitat
Zur Kultur unseres Fleischverzehrs:
Als seinerzeit die umherziehenden Jägerstämme zu sesshaften Hirten und Bauern wurden, waren die in Umzäunungen gehaltenen Tiere (Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und Hühner) eine ständig verfügbare Fleisch-/Milch- und Eierquelle, welche die mühsame tägliche Jagd überflüssig machte und dafür mehr Zeit und Kräfte für die harte Feldarbeit zur Verfügung stellte.

Wir sind als Teil unserer Natur ihrem Prinzip des Fressen-und-gefressen-Werdens unterworfen. Wenn wir Kohldampf haben, jagen wir auch Mammuts, wenn's nicht anders geht. Das ist ja auch gut und richtig so! Aber wenn wir unsere Nutztierzucht mit bedenkenloser Tierquälerei gezielt industrialisieren, um das Fleisch billiger zu machen, ist das ein ganz anderer Umgang mit unserer Umwelt! Denn das müssen wir nicht, um uns zu erhalten! Und im Zuge unserer Erkenntnis der biologischen Nähe der Menschen zu den Tieren (jedenfalls den 'großen') ist uns eine andere Empathie zu ihnen erwachsen. Sie (Haus- und Nutztiere, aber auch die Wildtiere) sind uns als ein Teil unserer Gemeinschaft angewachsen. Die Kraft der Nächstenliebe geht auf die Tiere über. Wir können sie schonen und am Leben lassen. Wenn und weil wir uns das leisten können! Wir könnten alle vegetarisch leben. Aus ethischen Gründen, nach dem Motto: 'Wegen mir muss kein Tier getötet werden!' Und aus weltpolitischen Gründen am besten veganisch! Damit für Weideraum keine Urwälder mehr abgeholzt werden müssen! Und wir müssten die Population eindämmen! 10 Mrd. Menschen, die alle relativ kommod ernährt sein und entsprechend leben und konsumieren wollen (2050 oder so), sind zu viel! Aber das ist jetzt ein anderes Thema.

Zitat
Wir können und sollten aber unsere Essgewohnheiten radikal umstellen und Fleisch an die letzte Stelle auf unserer Speise-Liste setzen. - Wir können das, wenn wir nur wollen.

Ja!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

01.03.2021 10:15
#11  Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Athon
Damit könnte sich der Titel "Krone der Schöpfung" dann auch redlich verdient werden...

Ach, auf die Krone sollten wir ganz verzichten. Wer eine 'Krone' trägt, ist was Besseres. Gut, die Queen trägt ja auch eine Krone. Aber sie repräsentiert damit ein ganzes Volk! Repräsentiert der Mensch als 'die Krone der Schöpfung' die ganze Natur? Wohl eher nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

01.03.2021 14:26
#12 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Ich habe den Witz nur gebracht, weil du deine Bergwandererfahrenheit mir gegenüber als Vorteil deiner Lebenserfahrung auszuspielen versuchst. So nach dem Motto: 'Wer bergwandert, kann besser philosophieren. Und du bergwanderst ja nicht, ätsch!' Ewig deine Selbstüberhöhungen. Ich kann nicht verstehen, dass die dir nicht irgendwann als solche aufgehen und dann peinlich sind.

Gysi,

... "peinlich" ist lediglich, dass Du nicht verstanden hast, dass ein Bergwanderer am eigenen Schritt erfährt, dass viele Wege zum Gipfel führen (können). Dem Wattwanderer ist dies, auf solche Weise, nun mal nicht möglich. Mit Überhöhung oder besserem Philosophieren hat dies überhaupt nichts zu tun, denn sinnendnes Denken ist an vielen Orten möglich.

Deine Zeilen zum Tierschutz kann ich unterschreiben. Allerdings braucht man sich darüber auch nicht groß zu wundern, weiß man doch, wie die Menschen seit jeher schon mit ihren "Artgenossen" umsprangen - es bis heute tun!

Zumindest verrät ein Satz aus dem Alten Testament bereits eine erstaunlich gute Selbsterkenntnis unserer Spezies: "Es reute den HERRN, dass er den Menschen gemacht hatte" (1. Mo 6,6.7)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

01.03.2021 16:42
#13  Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Reklov
"Es reute den HERRN, dass er den Menschen gemacht hatte" (1. Mo 6,6.7)

Vielleicht reut es ihn auch, den Satz: "Macht euch die Erde untertan!" gesagt zu haben. War wohl doch keine so gute Idee. Aber man hört nichts mehr von ihm. Damals so 1.000 Jahre nach Moses, schloss er mit uns via Jesus einen 'neuen Bund'. Jetzt hat sich seitdem die Welt um Äonen gewandelt, aber er meldet sich nicht mit einem dritten Bund. Na, warum wohl nicht?

Zitat
... "peinlich" ist lediglich, dass Du nicht verstanden hast,

Ja klar. Du bist eben 'die stolze Eiche', die nichts rührt. Dumm sind immer die andern...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

02.03.2021 11:44
#14 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Jetzt hat sich seitdem die Welt um Äonen gewandelt, aber er meldet sich nicht mit einem dritten Bund. Na, warum wohl nicht?

Gysi,

... für so "schwervoncapisco" hält uns der Schöpfer nun auch nicht, dass ER uns seine Botschaft 3x wiederholen muss.

Zitat
Ja klar. Du bist eben 'die stolze Eiche', die nichts rührt. Dumm sind immer die andern...

1.) Mich rührt mehr, als Du Dir vorstellen kannst. 2.) Wenn ich "Dich" anspreche, meine ich keinesfalls "die anderen"!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

02.03.2021 12:05
#15 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Reklov
... für so "schwervoncapisco" hält uns der Schöpfer nun auch nicht, dass ER uns seine Botschaft 3x wiederholen muss

Wir brauchen keine alten, wir brauchen neue 'Botschaften'! Wenn wir uns denn daran binden, dass diese Botschaft von Gott kommen muss. Aber vielleicht brauchen wir auch nur die Einsicht, erwachsen geworden zu sein, und unsere Geschicke ohne GottVATER in die Hände nehmen zu müssen.

Zitat
2.) Wenn ich "Dich" anspreche, meine ich keinesfalls "die anderen"!

Ah, gut. Dann hältst du mich also für blöd, und ich halte dich für b...eschränkt in deiner Eigenwahrnehmung, sofern du selbst keine wirklich angebrachte Selbstkritik zulassen kannst. Damit kann ich bestens leben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.698

02.03.2021 17:37
#16 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Gysi @Reklov

Beginnen die zwei Exemplare der "Krone der Schöpfung" wieder einen persönlich geprägten Kleinkrieg? Wehret den Anfängen und bleibt bitte beim Thema...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

02.03.2021 17:42
#17 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Athon
Beginnen die zwei Exemplare der "Krone der Schöpfung" wieder einen persönlich geprägten Kleinkrieg? Wehret den Anfängen und bleibt bitte beim Thema...

Der Drops 'Religionsforum' ist ausgelutscht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

02.03.2021 17:45
#18 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Ah, gut. Dann hältst du mich also für blöd, und ich halte dich für b...eschränkt in deiner Eigenwahrnehmung, sofern du selbst keine wirklich angebrachte Selbstkritik zulassen kannst. Damit kann ich bestens leben.

Gysi,

... weder halte ich Dich, noch mich, für blöd! Beide unterliegen wir jedoch einer "beschränkten" Sicht auf die Welt. Daran kommen wir nun mal nicht vorbei, auch wenn wir damit leben können.

Wenn ich aber speziell Dir antworte, dann meine ich auch nur Dich. Wen denn sonst? "Andere" miteinzubeziehen, geht also nicht.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.698

03.03.2021 12:03
#19 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #17
Der Drops 'Religionsforum' ist ausgelutscht.


Zeit für eine Analyse, wenn Du noch Interesse an einer Rettung hast. Ich wäre dabei.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

03.03.2021 12:35
#20 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Der Drops 'Religionsforum' ist ausgelutscht.

Gysi,

... wenn einem nichts mehr einfällt, sollte man schließen oder aber neue Claims vermessen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

03.03.2021 12:44
#21 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Reklov
... wenn einem nichts mehr einfällt, sollte man schließen oder aber neue Claims vermessen.

Siehe meine Verlinkung zum Writers-Corner-Forum. Aber wenn keine neuen User kommen...

Mir fällt nichts ein? Mir fällt ein, dass ich dieselben Streitmuster seit Jahren mit den selben Leuten leid bin! Und dass auch andere Administratoren schöne Foren haben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

03.03.2021 12:51
#22 Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Athon
Zeit für eine Analyse, wenn Du noch Interesse an einer Rettung hast. Ich wäre dabei.

Vielleicht ist das Format 'Religionsforum' unattraktiver geworden. Daher habe ich vor ein paar Wochen das 'Writers-Corner-Forum' aufgemacht. Siehe Verlinkung unten. In der Hoffnung, andere Interessierte damit einladen zu können. Kommt aber kein Aas. Es gibt wohl zu viele Politik-Foren.

Vielleicht sollten auch wir uns primär mehr um Politik kümmern. In Theorie und Praxis. Aber eins ist klar: Andere User müssen kommen! Sonst bringt das alles nichts.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.698

03.03.2021 20:07
#23 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #22
Aber eins ist klar: Andere User müssen kommen! Sonst bringt das alles nichts.


Ich habe es schon früher gesagt: Persönliche Fehden zwischen immer den selben Usern schrecken andere ab. Vielleicht sind wir - oder auch nur ich - mit unserer Religionskritik zu sehr ins Detail gegangen. Könnte für Langeweile gesorgt haben.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

04.03.2021 09:35
#24  Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat von Athon
Ich habe es schon früher gesagt: Persönliche Fehden zwischen immer den selben Usern schrecken andere ab.

Na, dann hast du den Schuldigen ja schon gefunden. Aber ich bin nicht deiner Auffassung, jedenfalls nicht so eindimensional. 'Persönliche Fehden' schrecken niemandem ab, der gar nicht DA ist! Ich bin eher der Auffassung, dass eine zu versachlichte, zu vorsichtig geleitete, emotionsentkernte Diskussion ebendiese zu blass und langweilig machen kann! Wer zu viel verbietet, macht dem Umgang zu angestrengt! Macht doch keinen Spaß! Und bis es zu 'persönlichen Fehden' gekommen ist, ist im Vorfeld entsprechend was geschehen. Und die 'persönlichen Fehden' hatte ich oft in die Streitarena separiert, um die Sachdiskussion nicht zu beschädigen.

Zitat
Vielleicht sind wir - oder auch nur ich - mit unserer Religionskritik zu sehr ins Detail gegangen. Könnte für Langeweile gesorgt haben.

Fakt ist, dass eine argumentative Diskussion mit Usern schwer ist, dier eher die Argumente als denn ihren festgefahrenen Glauben über Bord werfen. Wir sind gerne in nervige Endlosschleifen gegangen - weil wir die Zeit dazu hatten! - und ebendie können auf Neuuser abschreckend wirken.

Ich sehe das so: Für ein so spezielles Format wie das Religionsforum, mit den schwierigen Diskussionsbedingungen, ist unser Religionsforum ziemlich erfolgreich gewesen! Aber es bleibt nun mal dabei, dass Glaubensüberzeugte es mit den Argumenten und der Selbstkritik nicht so haben... Und ich hoffe, dass das RF seinen Teil dazu beigetragen hat, bei dem einen und anderen Religionsgläubigen - und politisch Gläubigen! - das selbstkritisch zu erkennen!

Ich hoffe doch für jeden von uns, dass die 'Versiegelung' dieses Forums keine Beschäftigungslücken reißen wird. Es gibt ja auch andere Betätigungfelder, für die mehr Zeit aufzubringen, nicht verkehrt sein muss. Es gibt auch andere Foren. Und es ist immer gut, mal was Neues zu beginnen.

Mein neues Forum 'Writers Corner' springt nicht an. Noch nicht? Auch bis zum Sommer nicht? Keine Ahnung. Aber wie sagte ich schon zu Reklov? => 'Auch andere Administratoren haben schöne Foren!' Ich z.B. halte mich derzeit im www.forum-phoenix.xobor.de auf. Woll'n mal sehn, wie's weiter geht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

04.03.2021 12:45
#25 RE: Die Krone der Schöpfung... Antworten

Zitat
Ich sehe das so: Für ein so spezielles Format wie das Religionsforum, mit den schwierigen Diskussionsbedingungen, ist unser Religionsforum ziemlich erfolgreich gewesen!

Gysi,

... nötiges Wortstreit-Ringen um korrekte Textquellen, Klarheit und Erkenntnisstufen, die zur Wahrheit führen (können), sind natürlich die Würze eines jeden Forums, auch wenn man (wegen Beschränkungen menschlicher Einsichten zum "Rätsel der Welt") leider nicht absolute Wahrheiten auf den Tisch legen konnte/kann. -

Ich bedanke mich sehr für den stets interessanten Gedankenaustausch, welchen mir dieses Forum anbot.

Du kannst zurecht auf eine lange und erfolgreiche Forum-Zeit zurückblicken, denn 16 Jahre als Forum-Leiter bezeugen Dein zeitraubendes Engagement und eine erforderliche Geduld gegenüber all den so unterschiedlichen user-Meinungen zu den entsprechenden Themen!

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute, - vor allem aber Gesundheit!

Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum