Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.020 mal aufgerufen
 Christentum
valentine Offline



Beiträge: 3

07.06.2006 23:20
Kreuz antworten

guten tag
ich bin evangele und trage schon seit ewigkeiten ein kreuz um den hals.
verwandte meinten letztens, dass evangelen keine kreuze tragen.
stimmt das?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

07.06.2006 23:25
#2 RE: Kreuz antworten

1. Du bist evangelisch
2. Du trägst ein Kreuz
Logische Folge:
Wenigstens eine evangelisch Gläubige trägt ein Kreuz.

Evangelische Christen schmücken nur ihre Kirchen nicht so wie die Katholiken, mag sein das das auch auf Körperschmuck zutrifft.
__________________________________________________
Und über Gott habe ich im Leben noch nicht gelästert. Ich lästere höchstens über die, die ihn erfunden haben.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

valentine Offline



Beiträge: 3

07.06.2006 23:31
#3 RE: Kreuz antworten
ja ich bin mir da enfach unsicher geworden.
wüsste nicht wieso katholiken kreuze tragen könnten und evangelen nicht.
ich meine unterschied ist ja einfach nur, dass wir den papst damals nicht anerkennen wollten und auch die sache mit den todsünden belächelt haben. aber kreuz ist doch ein symbol für die religion allgemein und für die aufopferung jesu, woran ja evangelen wohl genauso glauben wie katholen.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.06.2006 23:39
#4 RE: Kreuz antworten
Dies mit den christlichen Konfessionen ist von Menschen erfunden worden.
Also:
Du darfst ein Kreuz tragen egal ob du evangelisch, katholisch oder orthodox bist.

Sieh dich nicht als Evangelen, sondern als Christen.

valentine Offline



Beiträge: 3

07.06.2006 23:45
#5 RE: Kreuz antworten

nette sichtweise
danke

freily ( Gast )
Beiträge:

08.06.2006 11:04
#6 RE: Kreuz antworten

Zitat von valentine
nette sichtweise danke
Naja, wer nur nach einer netten Sichtweise geht, der wird die Gebote kaum beachten.
2.Mose 20,3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis 1* [Abbild] machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, 6 aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten

22 Und der HERR sprach zu ihm: So sollst du den Israeliten sagen: Ihr habt gesehen, dass ich mit euch vom Himmel geredet habe. 23 Darum sollt ihr euch keine andern Götter neben mir machen, weder silberne noch goldene sollt ihr euch machen.

Also warum soll überhaupt einer sich irgend ein Zeichen seines Glaubens umhängen, wenn es gegen das Gebot G*TTes ist.
Wenn Dir also jemand wegen der "netten Sichtweise" die Erlaubnis erteilt, die Gebote zu brechen, warum hörst Du dann auf einen blinden Leiter und nicht auf den, der Dir deine Existenz erst ermöglicht

1* = Fußnote bei Luther 1984

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.06.2006 17:30
#7 RE: Kreuz antworten

Selbst in den ungeschmückten evangelischen Kirchen steht doch bestimmt wenigstens ein Kreuz - ist das nicht auch ein Bildnis? Die Kunst in Europa ist soweit vorrangekommen, weil die frühen Künnstler Jesus bildlich dargestellt haben. In gewisser Weise hat das unsere Kultur erweitert.
Außerdem geht es doch um andere Götter - wenn man ein Kreuz trägt, dann fängt man doch nicht an das Kreuz anzubeten, oder? Und das mit dem Abbild Gottes wurde halt mit Jesus möglich, weil er ein Mensch war, also etwas das sich Menschen tatsächlich vorstellen konnten. Nicht ein unsichtbarer, allgegenwärtiger Gott den sich niemand vorzustellen vermag.
__________________________________________________
Und über Gott habe ich im Leben noch nicht gelästert. Ich lästere höchstens über die, die ihn erfunden haben.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.06.2006 17:35
#8 RE: Kreuz antworten
erst lesen und denken dann sprechen!

In der Bibel steht: Mach dir kein Bildnis VON ANDEREN GÖTTERN und bete DIESE GÖTZENBILDER nicht an!

Nicht: Mach dir kein Bildnis von dem Werkzeug mit dem Jesus die Menschen erlöst hat und bete vor diesem Werkzeug Jesus nicht an!

Joshua ( Gast )
Beiträge:

08.06.2006 17:42
#9 RE: Kreuz antworten

Und die Ikonen, die rein Traditionel ist, dient nur als Verknüpfung sich zu konzentriren. Man anbetet nicht an Ikone. Kein Mensch sagt, so sieht Gott aus. Aber wenn die Glaube genug stark ist, adnn kann man ohne Ikonen und Kreuz an Gott anbeten. Nun wir haben gerne was uns Leiden Jesu erinnert. So durch materielles z.Teil kommt auch zur Gott ein Mensch.

Urteilt euch selber, bevor anderen zu greifen.


OPA Offline



Beiträge: 385

09.06.2006 23:49
#10 RE: Kreuz antworten

Auch das Kreuz ist eine Ikone, die angebetet wird. Ein Symbol eines absolut falschen und volksverdummenden Irrglaubens. Deswegen sollte man sowieso keine Kreuze tragen, denn es ist genauso ein Symbol, wie ein Hakenkreuz - das Symbol einer in sich verfaulenden, unmöglichen Weltanschauung.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

11.06.2006 12:20
#11 RE: Kreuz antworten

zuerst wollte ich unter "kreuz" gar nichts hinein stellen, denn es erfordert genauere kenntnis der materie und eine als gegenteilig erkannte darstellung führt nur zum erschrecken und zur verwunderung. darum sollte mein wissen über die kreuzsymbolik zwar überdacht jedoch mit vorsicht genossen werden um die daraus möglicherweise hervorgerufene disharmomie in einklang übergehen zu lassen.

ich bin emanuel,

ich sage,

die kreuze gehören alle von den altären entfernt.

es ist so, dass das kreuz die urchristen zwar vor dem tode einstweilen gerettet hat und das ereignis sie in eine bestimmte richtung gelenkt hat, jedoch handelt es sich um ein makaberes geschehen, deren symbol in der gruppe der apostel niemals verwendet wurde. da waren lediglich essens-symbolik zu einem denkbar ungüstigen zeitpunkt angesagt und fischsymbolik in verwendung. das kreuz als kennzeichnung hat sich erst später als tragend entwickelt.

es ist daher heute falsch, diese fehleinschätzung den urchristen anzulasten.
obwohl das kreuz heute eine gemeinschaftsbildende form darstellt und falsch belegt wurde.
im falschen glauben den wesentlichen punkt der geschichte damit herausgestrichen zu haben.

niemals wurde es so verstanden wie es war, nämlich dass der nazaräner für seine freunde sehr intensiv in den tod gegangen ist. worauf hin diese für seine lehre und sein werk in ähnlicher weise das lebensende auf sich genommen haben. in dieser art tritt der glaube in keiner weise in erscheinung, denn es wird immer als etwas höheres und schwer verständliches betrachtet, mit höheren zielen ausgeschmückt und mitunter ins gegenteil verkehrt, was so viel aussagen soll, wie dieses eine mal hätte in der folge mit all den anderen folgenden damit genügend über genug dazu beigetragen von irgend etwas erlöst zu sein, ohne damit dieser richtung folgen zu müssen.

womit ein johannes dann bestätigung findet, wenn er in der umgebung der kreuzsymbolik diese worte erfahren hat:
"vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun."

nun hat aber jeder von uns ein anderes bild des nazaräners. einmal demütig, dann liebevoll oder auch alles genial überragend, zornig und strafend und dann wieder gemeinschaftsbildend und formend oder auf wissenschaftlicher ebene operierend. wenn du ihn wirklich kennen würdest als mensch wie du und ich und darüber hinaus als hervorragender stratege mit der verbindung ins jenseits, dann fällt es nicht schwer mit der überzeichneten darstellung des todesganges umzugehen, wie du ihn überall in militärischen belangen heute noch finden wirst, so wie damals im orient.
es ist nicht mehr, aber auch nicht weniger.

verstehst du es wirklich so, trägst du deshalb dein kreuzzeichen?

und ein

Schwester ( Gast )
Beiträge:

14.06.2006 16:12
#12 RE: Kreuz antworten

Zitat von Robin87
erst lesen und denken dann sprechen!
In der Bibel steht: Mach dir kein Bildnis VON ANDEREN GÖTTERN und bete DIESE GÖTZENBILDER nicht an!
Nicht: Mach dir kein Bildnis von dem Werkzeug mit dem Jesus die Menschen erlöst hat und bete vor diesem Werkzeug Jesus nicht an!

Hahaha.. du bist ja lustig..
Aber das tut Ihr dich die ganze Zeit und dazu kommt noch, Jesus(as) ist Gott, der Schöpfer und und und..

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

24.06.2006 23:57
#13 RE: Kreuz antworten

mit dem nahtoderlebnis des nazaräners in der "samaritergeschichte" erzählt haben wir die erste grenzerfahrung.
in dem sondierungsgespräch im tempelbereich mit todesfolge haben wir die zweite grenzerfahrung.
danach die szene am kreuz - die dritte grenzerfahrung?

wirklich nicht. sie hatten damit im urchristentum ihre liebe not es zu erklären vor sich und der welt:

Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieber, als mich diese haben? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich liebhabe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Lämmer!
Spricht er zum zweiten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich liebhabe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!
Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, weil er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, daß ich dich liebhabe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!
(joh, 21)

in dieses thema hinein spielt genau so der unterschied der herausgearbeitet sein will, zwischen johannes dem täufer und dem nazaräner.
aber nicht zuletzt galt es den zusammenhang zu den messiasprophezeihungen herzustellen, vor allem jene zwei in der nähe des todes - du weißt von welchen ich spreche und wem sie gehören!
vor allem aber wer sie nicht hat, diese erfahrung.

das kreuz als erlösende todesdarstellung - pahh!!

das kreuz, es handelt sich um ein unmoralisches angebot, würde der nazaräner heute dazu sagen.

aber wem erzähle ich das, der es nicht schon weiß?

und eín paar

Ivana Offline



Beiträge: 436

25.06.2006 13:03
#14 RE: Kreuz antworten

In Antwort auf:
Also warum soll überhaupt einer sich irgend ein Zeichen seines Glaubens umhängen, wenn es gegen das Gebot G*TTes ist.
Wenn Dir also jemand wegen der "netten Sichtweise" die Erlaubnis erteilt, die Gebote zu brechen, warum hörst Du dann auf einen blinden Leiter und nicht auf den, der Dir deine Existenz erst ermöglicht
nicht zu vergessen, dass jesus nie sagte, dass er gott ist.
aber abgesehen davon als zeichen ihres glaubens (mitunter) tragen die juden ihren davidstern.

LG Ivana
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Ivana Offline



Beiträge: 436

25.06.2006 13:03
#15 RE: Kreuz antworten

In Antwort auf:
das kreuz, es handelt sich um ein unmoralisches angebot, würde der nazaräner heute dazu sagen.
klappe!!!


_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

freily ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 13:22
#16 RE: Kreuz antworten

Zitat von emanuel
zuerst wollte ich unter "kreuz" gar nichts hinein stellen, denn es erfordert genauere kenntnis der materie und eine als gegenteilig erkannte darstellung führt nur zum erschrecken und zur verwunderung. darum sollte mein wissen über die kreuzsymbolik zwar überdacht jedoch mit vorsicht genossen werden um die daraus möglicherweise hervorgerufene disharmomie in einklang übergehen zu lassen.
ich bin emanuel,
ich sage,
die kreuze gehören alle von den altären entfernt.

verstehst du es wirklich so, trägst du deshalb dein kreuzzeichen?
und ein
Nicht nur die Kreuze, sondern auch die ganze Fehllehre
Das Kreuzzeichen ist das, was der Tanach der Juden als Aschera-Pfahl benennt, denn die Kartager glaubten an diese Göttin und opferten ihr die "Verbrecher" zum Zeichen Ihrer Verehrung und das diese dann von ihr im Jenseits "gerichtet" werden.
Also würde es der EWIGE G*TT Israels nie erlauben, dass ein angebliches "Erlösungs-Schlachtopfer" an einem heidnischen Symbol entweiht wird.
und ein

emanuel ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 17:49
#17 RE: Kreuz antworten

sehr gut freily, das nenne ich eine echte vorlage auf der linken flanke!

In Antwort auf:
Also würde es der EWIGE G*TT Israels nie erlauben, dass ein angebliches "Erlösungs-Schlachtopfer" an einem heidnischen Symbol entweiht wird.

sehen wir genau hin , dann müssen wir zugeben nach aller lektüre des neuen testamentes sind in verbindung mit der wiederkehr keine kreuz-symbole verbunden.
ich habe jedenfalls keine gesehen, nicht einmal die wundmale wurden glorifiziert.

so etwas wurde immer streng getrennt gehalten. <--->

aber, unterhalten wir uns wieder über paris. auf dem weg vom interconti bergab, vorbei an dem netten cafe-haus zur rechten seite, gehalten in den farben schwarz-weiß-rot kommst du nach einer engen passage direkt zum louvre. es sind nur ein paar meter nach rechts oder nach links, wie war das doch gleich ...
warst du schon in paris, kannst du mir den weg sagen und auch da helfen?

naja, so ähnlich ist es jedenfalls.

und ein


 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor