Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.088 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Gast ( Gast )
Beiträge:

22.04.2005 14:32
unterdrückung antworten

Hallo,

Zuerst mal sorry, die Frage könnte recht stupid wirken, aber ich frage mich, ob dieser Gedankengang einigermassen stimmt ( möglicherweise könnte ich das für eine Arbeit einbauen).

Im Mittelalter war es ja so, dass die Landbevölkerung, die einen Grossteil der Gesellschaft ausmachte, ein, sagen wir es so, ziemlich verschissenes Leben hatte. Stimmt es, dass die Religion (das Christentum) an sich, durch das Versprechen: " Wenn du dir Mühe gibst, kommst du in den Himmel" den Leuten eine (für mich als Nicht-Christ total vorgehäuchelte, erlogene) Begründung gab, wieso sie diese Strapazen des täglichen Lebens und die Leiden, den Hunger besser hinnehmen konnten, ohne gross eine Revolution anzuzetteln. Und durch welche die Landherren, insbesondere Klöster, die Leute ausutzen konnten, indem sie ihre eigenen Interessen als göttliche Interessen vorgaben.

Das wäre auf jeden Fall eine doch logische Möglichkeit für die Klöster gewesen, um in dieser Zeit gut existieren zu können wie auch gut zu Reichtum, bzw Nahrung und so zu kommen.

War dies aber nun so?

Schonmal Danke, und nein! es soll keine, was weiss ich, antikristliche Arbeit oder so werden!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

22.04.2005 19:02
#2 unterdrückung antworten

Moin Gast,

sehe ich auch so: Das Jenseitsversprechen dient der herrschaftsvorteiligen Disziplinierung des dummen Volkes. Die frühen Päpste waren die Vordersten der Ausbeuter dieses Volkes gewesen, um so richtig die weltliche Sau rauszulassen. Paulus redet in seinen Briefen alle Nase lang vom "ausharren". Das Volk soll leiden und sein Leiden erdulden - im jenseitigen Leben würde ja alles besser... Das LEIDEN ist also ein Gefühlszustand, das Gott offensichtlich liebt...
Der Satz von Karl Marx, "Religion (sei) Opium für's Volk", ist schon nicht nur so daher gesagt. Oder der Satz von Kemal Atatürk: "Islam ist GIFT!"
Das ewige Leben ist in unserem Bewusstsein immer noch das Monopolangebot der Kirchen. Gott schenkt es - aber nur bei guter Führung! Und was das ist, das bestimmen die, die vorgeben, die dicke religiöse Ahnung zu haben. SO denken die meisten von uns tatsächlich noch, in unserer säkularisierten Welt!
Im Grunde denken auch die meisten Atheisten so. Für die gibt es halt kein ewiges Leben. Weil es Gott nicht gibt. Niemand hat den Plan, dass das ewige Leben ein Naturgesetz ist. (Siehe mein E-Book: atheistische Ewigkeitsforschung).

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Tom ( Gast )
Beiträge:

26.04.2005 19:14
#3 RE:unterdrückung antworten

@Gysi: Das ist auch eine "gute" Theorie. Ich sag einfach, ich bin Atheist und somit gibt es das jenseits und himmel/hölle für mich nicht. ????

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

26.04.2005 22:58
#4 RE:unterdrückung antworten

Du gehst in deinem Beitrag davon aus das himmel/hölle IST zustände sind.

Aber eig. geht die sache genau anders rum: Du bist Christ und deswegen gibt
es für dich hölle/himmel. wenn du keiner wärst würde es das auchnicht
für dich geben.

Also machst du es dir im Grunde sogar noch einfacher indem du nur von
deinem Weltbild ausgehst.

selbst Offline

Mitglied

Beiträge: 30

27.04.2005 02:25
#5 RE:unterdrückung antworten

Hallo Gast,

ich stimme Dir zu und dies war historisch gesehen so. Wobei ich Dein:" dass die Religion (das Christentum) an sich" durch: "die Priester der christl. religion" ersetzen würde. Denn die Religion "ansich" kann nicht versprechen und auch nichts tun. Zumal der Bevölkerung die nicht latein konnte eben die Bibel nicht zugänglich war und sogar ein Verbot bestand für das "einfache volk" diese zu lesen resp. zu kennen.

selbst

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

27.04.2005 12:47
#6 RE:unterdrückung antworten

Ich kann "selbst" nur zustimmen. Man darf aufgrund der Taten der katholischen Kirche, die sicher falsch Wahren, nicht den Glauben an sich als nichtig erklaehren.
Unter Historikern werden daher auch bewusst die Ausdruescke weltliche und geistliche Fuersten verwendet. DAmit wird ihnen meiner Meinung nach Religion abgesprochen.

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Tom ( Gast )
Beiträge:

27.04.2005 19:59
#7 RE:unterdrückung antworten

Ich bin Moslem, kein Christ. Vergiss das Christentum. Ich hab von so vielen Christen gehört, dass sie die bibel gelesen haben, um zum schluss zu wissen, das sie voller verfälschungen ist und das darin Gottes Worte und die des Menschen vermischt worden sind.

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

28.04.2005 10:08
#8 RE:unterdrückung antworten

Und was ist mit dem Koran? Den hat doch auch ein Mensch geschrieben. Jetzt sag nicht das wurde aber von Gott angesagt. DAs behaupten die Thora und damit teile der Bibel auch. Ich sehe das so: Die Christen geben wenigstens zu, dass die Bibel Erzaehlungen von Menschen ueber die Gerschehnisse Gottes sind.

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Tom ( Gast )
Beiträge:

28.04.2005 17:58
#9 RE:unterdrückung antworten

Gott hat Moses die richtige Thora zukommen lassen und Moses hat diese auch richtig weitergegeben. Jesus hat das richtige Evangelium bekommen und hat es auch richtig weitergegeben, ein Beispiel:
Viele Christen beten auch zu Jesus oder zur Jungfrau Maria und jetzt schau:
Sure 5 Vers 116:
Und als Gott sprach: >>O Jesus, Sohn Marias, warst du es, der zu den Menschen sagte: >Nehmt euch neben Gott mich und meine Mutter zu Göttern?< << Er sagte: >>Preis sei Dir! Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe. Hätte ich es gesagt, dann wüsstest Du es. Du weisst, was in meinem Inneren ist, ich aber weis nicht, was in deinem Inneren ist. Du bist der, der die unsichtbaren Dinge alle weis. Ich habe ihnen nichts anderes gesagt als das, was Du mir befohlen hast, nämlich: >Dienet Gott, meinem Herrn und eurem Herrn.<

Die Menschen haben es dann daraufhin verfälscht, aber der Koran ist ohne Verfälschungen geblieben, nach ihm ist nichts mehr gekommen, denn es wurden schon die Thora und das Evangelium verfälscht, so hat Gott nicht zugelassen, das der Koran auch verfälscht wurde.

Der Koran soll nicht Gottes wort sein?????

O ihr Kinder Israels, gedenket meiner Gnade, mit der Ich euch begnadet habe, und erfüllt euren Bund mit Mir, so will Ich meinen Bund mit euch erfüllen.

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

07.05.2005 11:17
#10 RE:unterdrückung antworten

Ok dauernd kommt von den Moslems die Behauptung der Koran sei das letzte gewesen und daher nicht verfälscht. Weil nachher ist nichts mehr gekommen. Na und? Wer sagt, dass DESWEGEN der Koran das wahre Wort Gottes ist. Wenn ich jezt ein neues Buch Rausgebe und dasselbe Behaupte hab ich auch nicht damit dieses Recht gepachtet oder?

Und zu der Geschichte mit der Bibel. Das neue Testament ist eine Erzählung der Taten Jesu und dazu die Interpretationen der Schrieber (Markus, Mattheus, Lukas, Johannes, usw.). Das Ganze wurde dann durch die anfangs noch einheitliche Kirche zusammengefasst und was ihnen zur Machtausübung nicht passte haben sie herausgeschnitten... wie die Zensr in einem Film. Ich finde, das alles ist sicher nicht das gelbe vom Ei. Aber wenn ich darüber Nachdenke, was die Geschichte des Koan ist... Mohammet bekam alles von Gott gesagt und das schrieb er dan auf und das ist die Wahrheit. Toll ... tut mir Leid aber da ist das eine wie das andere für mich nur von Menschen geschriebene Literatur. Was da die Wahrheit ist, kann keiner sagen außer Gott selbst (wenn er existiert). Meiner Meinung nach sind alle diese Glaubensbücher Machtinstrumente. So sichern sich Menschen die Macht über andere oder agen wir sicherten und sichern. Sicher ist eine gute Lehre hinter jedem der Bücher aber der Großteil ist glaube ich nur zur sicherung der Macht.

Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber so sieht das momentan für mich aus.

MfG Malak

Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Tom ( Gast )
Beiträge:

08.05.2005 14:03
#11 RE:unterdrückung antworten

Wenn du ein neuses heiliges Buch rausbringen würdest, was würdest du dann sagen, dass du es auf einer Parkbank gefunden hast, nein, du würdest sagen, dass du ein Prophet bist aber das wird dir keiner glauben, weil der Prophet Mohammed der letzte Prophet war, nach ihm kommt keiner mehr.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

08.05.2005 15:43
#12 unterdrückung antworten

In Antwort auf:
Wenn du ein neuses heiliges Buch rausbringen würdest, was würdest du dann sagen, dass du es auf einer Parkbank gefunden hast, nein, du würdest sagen, dass du ein Prophet bist aber das wird dir keiner glauben, weil der Prophet Mohammed der letzte Prophet war, nach ihm kommt keiner mehr.
Dem Propheten haben das seine Zeitgenossen auch nicht geglaubt, solange sein Schwert sie nicht dazu zwingen konnte.

Gysi
____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Tom ( Gast )
Beiträge:

08.05.2005 18:59
#13 RE:unterdrückung antworten

@gysi: ich würde echt gerne wissen woher du diese informationen entnimmst. live dabei warst du ja nicht und meine meinung vertrittst du auch nicht aber was du da schreibst, das glaubst du!?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

08.05.2005 20:00
#14 unterdrückung antworten

Hi, Tom!

Ich war nicht dabei, du aber auch nicht. Woher weißt du denn, was du da felsenfest glaubst?
Mohammed hatte in seinem Koran doch selber öfters von den Ungläubigen und Frevlern berichtet (berichten lassen), die ihm nicht glauben mochten, für nicht ganz zurechnungsfähig und eher für einen Scharlatan hielten. Und dass er ganze Regionen mit dem Schwert "bekehrte", das ist auch leicht aus dem Koran zu lesen und auch allgemein bekannt. Da stand er den Christen nicht nach.

Gysi
__________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

MuhammadAli Offline

Mitglied

Beiträge: 17

09.05.2005 01:02
#15 RE:unterdrückung antworten

Liebe Freunde!

Muslime müssen Jesus respektieren und als Prophet lieben, genauso wie sie all die anderen Propheten lieben und respektieren!

Muslime müssen auch an die Bibel glauben, wie sie an alle Bücher Gottes glauben müssen!
Wieso respektieren Christen nicht Prophet Muhammad und den Koran?

Ich sehe es als ein zeitstrahl...zuerst kamen die Juden und sie wurden gelehrt durch Moses. Im laufe derzeit hielten wir Menschen nicht mehr die Grenzen ein und Gott sendet uns Jesus ebenfalls mit einer heiligen schrift und die Menschen glauben. Aber einige Juden nicht, obwohl ihnen bereits von Gott Moses geschickt wurde...glauben sie nicht weil sie wirtschaftliche Nachteile erleiden könnten!Alle Juden müssten den christlichen Glauben annehmen wenn sie wahrhaftig sind. Wie war es als Muhammad kam? christenhatten bereits große Kirche, große Macht und große Reichtümer, wer könnte da sagen glaubet nun an den Koran, der nichts schlechtes lehrt. Genauso wenig wie die Bibel oder die Thora.

Noch ein Prophet nach Muhammad? Wie lange soll das noch gehen. Wenn ihr Glaubt, dann sehet die Zeichen...die Zeichen der Stunde. Zeichen des Armaggedon. Viele Zeichen sind bereits geschehen.

Einige fehlen noch....wie zum Beispiel die Rückkehr Jesus, wenn er den Antichrist (A-dscha-dschal) tötet! Möge uns Gott alle vor der Macht des Antichristen schützen! Wenn Jesus kommt, wird er unsere Unstimmigkeiten reinigen!

Es ist keine Zeit mehr für noch einen Propheten!

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

09.05.2005 08:29
#16 RE:unterdrückung antworten

Was du da sagst ist zwar eine sehr schöne und vor alem Liebe Vorstellung, aber das entspricht nicht der Realität. Nicht alle Muslime und Christen und Juden Respektieren einander.
Was ich noch nicht so genau verstehe ist das mit der Zeitfolge. Soll das heißen Moses und Jesus sind veraltet?
Ich kann von den juden zu den Christen eine Art Abspaltungsstrang erkennen Aber beim Islam tu ich mir schwer.
Außerdem noch etwas. Nur weil was neuer ist, heißt das noch lange nicht, dass es besser ist. Das habe ich gemint.

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Tom ( Gast )
Beiträge:

09.05.2005 21:09
#17 RE:unterdrückung antworten

In Antwort auf:
Und dass er ganze Regionen mit dem Schwert "bekehrte", das ist auch leicht aus dem Koran zu lesen und auch allgemein bekannt.

Sure 42 Vers 48:
Wenn sie sich abwenden, so haben Wir dich nicht als Hüter über sie gesandt. Dir obliegt nur die Ausrichtung (der Botschaft).

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

10.05.2005 10:24
#18 RE:unterdrückung antworten

Ich hab damit jetzt ein Problem:
Mohammed hat den Koran geschrieben. Dort spricht er von seinen Großen Taten oder? Das heit ihr müsst alles einem Mann glauben. Und wenn er sagt: das habe ich getan, oder nicht getan, dann glaubt ihr das. Was ist, wenn er gelogen hat?

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Tom ( Gast )
Beiträge:

10.05.2005 19:43
#19 RE:unterdrückung antworten

Der Koran kommt von Gott. Erzengel Gabriel hat dem Propheten Mohammed die Verse des Koran übermittelt. Diese Übermittlung dauerte mehrere Jahre, immer ein paar Verse. Mohammed hat das aber nicht aufgeschrieben, er konnte nicht lesen und nicht schreiben, aber er hat alle Verse, die er von Gabriel bekommen hat, ganz genau den Menschen mitgeteilt und Moslems, die lesen und schreiben konnten, schrieben die Verse auf, also den Koran.

P.S.: Ich würde dir raten, den Koran zu lesen, dann stellen sich solche Fragen erst gar nicht aber wenn du das nicht möchtest, musst ja nicht schreiben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

10.05.2005 20:35
#20 unterdrückung antworten

In Antwort auf:
P.S.: Ich würde dir raten, den Koran zu lesen, dann stellen sich solche Fragen erst gar nicht aber wenn du das nicht möchtest, musst ja nicht schreiben.
1. möchte ich erwähnen, dass hier im Forum auch Leute schreiben dürfen, die dem Islam kritisch gegenüber stehen.
2. gibt es auch Leute, die den Koran gelesen haben, und ihn nicht als gottgesandtes Friedensbuch hochjubeln.
3. kann man logische Ableitungen (letztes Post Malak) erstellen, ohne dieses heilige Buch gelesen zu haben.
4. folgen die Muslime auch den kritischen Geistern nicht, die sehr wohl den Koran aufmerksam gelesen haben. "Wissend" ist erst der, der "Ja" zu dem Islam sagt.
5. mache ICH die Erfahrung, dass die meistens im Unrecht sind, die sich bar aller kritischer Informationen in absoluter Gewissheit ihres Glaubens wiegen - und nicht umgekehrt.

Gysi
_________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Gast
Beiträge:

11.05.2005 07:17
#21 RE:unterdrückung antworten

In Antwort auf:
Mohammed hat den Koran geschrieben. Dort spricht er von seinen Großen Taten oder?

@gysi: selbst du weist, dass das nicht stimmt. Erstens ist der Koran Gottes Wort und nicht ein Buch, frei erfunden von Mohammed, wo seine großen Taten drinnen stehen, wie gesagt, Gottes Wort. @malak: dann liest du halt wenigstens nur mal die ersten paar verse der 2. sure und du erkennst, das es im Koran nicht um die großen Taten des Propheten Mohammed geht. Es gibt allerdings die Hadithe, die beinhalten, was der Prophet gesagt hat und was er getan hat und natürlich steht trotzdem auch was im Koran drinnen aber nicht in allen 114 Suren. Zweitens , wie schon vorher gesagt, hat Mohammed den Koran nicht aufgeschrieben, er hat alle Verse ganz genau den Menschen mitgeteilt und Moslems, die schreiben konnten, haben den Koran aufgeschrieben, zu dieser Zeit gab es z.b. die 4 rechtgeleiteten Kalifen (Abu Bakr, ....).

MuhammadAli Offline

Mitglied

Beiträge: 17

13.05.2005 02:17
#22 RE:unterdrückung antworten

Hallo Malak

danke für deine Antwort.

Ich bin mir dessen bewusst, dass der gegenseitige Respekt oftmals fehlt, aber ich möchte gemeinsam mit Dir und anderen eine Welle des gegenseitigen Respekts auslösen! Wir können doch im Forum und im Bekanntenkreis beginnen und so setzt sich das weiter.

Moses und Jesus sind nicht veraltet- ich respektiere beide Propheten sehr- gleichermaßen wie ich den Propheten Muhammad respektiere. Die Religionen bauen aufeinander auf, sie ergänzen sich meiner Meinung nach.

Niemals möchte ich den Eindruck erwecken gegen Jesus oder Moses zu handeln - bei Gott wer bin ich im gegensatz zu diesen heiligen Menschen?

Falls ich deiner Meinung nach den christentum oder Judentum angegriffen habe, so möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen.

kk61 Offline

Mitglied

Beiträge: 6

27.07.2005 01:06
#23 RE:unterdrückung antworten

"Dem Propheten haben das seine Zeitgenossen auch nicht geglaubt, solange sein Schwert sie nicht dazu zwingen konnte."

Gysi echt guter witz


Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.09.2005 23:01
#24 RE:unterdrückung antworten

ich meine die Mission hat man vielleicht deshalb gemacht, damit die Menschen ans ewige leben kommen können, schließlich ist es eine wichtige aufgabe der christen von den lehren jesu zu erzählen und haben sich um die seelen gesorgt.

Etymon Offline



Beiträge: 60

22.10.2005 18:19
#25 RE: RE:unterdrückung antworten
also ich sehe da einige markante Unterschiede zwischen den
Religionen und dem Evangelium 1. In allen Religionen versucht der Mensch von sich aus Gott zu erreichen, aber kein Sucher kann echt bezeugen: „Ich habe eine persönliche Beziehung zu Gott gefunden, ich habe Frieden im Herzen, meine Schuld ist vergeben, ich habe die Gewissheit des ewigen Lebens.“ Im Evangelium von Jesus Christus wendet sich Gott zu uns. Er überbrückt mit dem Kreuz die Kluft der Sünde und schenkt uns Erlösung. Wer dies annimmt, kann bezeugen: „Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben … kann uns scheiden von der Liebe Gottes“ (Röm 8, 38-39).

2. Die prophetischen Ankündigungen des Heilsbringers im AT (z.B. 1 Mo 3,15; 4 Mo 24,17; Jes 11,1-2; Jes 7,14) erfüllen sich wortwörtlich. In keiner Religion gibt es derartige Prophetien mit Ankündigung und Erfüllung.

3. Gott hat alle Religionen als Götzendienst und Zauberei (1 Kor 6,9-10; Gal 5,19-21; Offb 21,8) verurteilt. Keine der vielen Religionen hat rettenden Charakter (Gal 5,19-21). Würde es eine solche geben, die retten könnte, dann hätte Jesus uns diese empfohlen, und er hätte nicht den bitteren Kreuzestod sterben müssen. Der Sohn Gottes aber ging ans Kreuz, um die einzige Rettungsmöglichkeit zu erwirken.Darum sagte er in Konsequenz: „Geht hinaus in alle Welt und verkündigt es allen Menschen!“

4. Gott beglaubigte das Opfer Jesu Christi durch seine Auferstehung von den Toten (Röm 4,24-25). Es ist das einzige bleibend leere Grab der Weltgeschichte: „Was suchet ihr den Lebendigen bei den Toten? Er ist nicht hier; er ist auferstanden“ (Lk 24,5-6). Alle Religionsgründer sind gestorben und im Tod geblieben. Nur Jesus konnte sagen: „Ich lebe, und ihr sollt auch leben“ (Joh 14,19).

5. In allen Religionen versucht der Mensch, sich durch seine Handlungen zu erlösen. Das Evangelium hingegen ist
die Tat Gottes (Jes 43,24b; Joh 3,16). Zum Erlösungswerk auf Golgatha kann der Mensch nichts beitragen: Wir sind
teuer erkauft (1 Kor 6,20).

6. Die Religionen gehen von einem falschen Menschenbild aus und zeichnen ebenso ein falsches Gottesbild. Nur die
Bibel sagt uns, wer wir sind, und wer Gott ist. Aus uns selbst sind wir nicht in der Lage, uns so zu verändern, dass es Gott gefallen könnte, denn „wir mangeln des Ruhmes, den wir bei Gott haben sollten“ (Röm 3,23).

7. In keiner Religion verlässt Gott den Himmel, um den Menschen zu erretten. In Jesus wurde Gott Mensch: „Und
das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit“ (Joh 1,14). Jesus Christus ist darum nicht eine Alternative zur Religion. Er ist ihre Absage und Verwerfung. Er ist der einzige Weg nach Hause – zum Vaterhaus Gottes (Joh 14,6).

http://www.baptisten.org

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor