Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 121 Antworten
und wurde 6.087 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2007 19:34
#76 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Im Endeffekt stellt sich diese Frage auch den Atheisten, Denn wer fragt: "Woher kommt Gott?" ist auch berechtigt nach dem Ursprung der "Natur" zu fragen, aber wo kämen wir denn da hin?


Klar stellt die sich auch uns. Wir hören einfach nur einen Schritt früher auf, wenn wir nach der ersten Ursache suchen. Wir erkennen keinen Sinn darin, die noch mal um ein Glied weiter auf einen Gott zu verlagern. Das ist einfach zu beliebig. Da könnte man dann doch ohne weiteres mit gleicher Logik behaupten, dieser Gott wäre wieder von einem noch mächtigeren früheren Gott geschaffen wurden, der dann wieder von einem noch mächtigeren und so unendlich weiter.

Sparen wir uns die Göttergeschichte und sagen einfach: das wissen wir nicht. Vielleicht noch nicht, vielleicht nie.




--------------------------------------------------

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.01.2007 20:17
#77 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
das wissen wir nicht. Vielleicht noch nicht, vielleicht nie.


Mal abgesehn davon, dass durch eine solche Haltung der Agression, die diesem Zusammenhang innewohnt, die Luft abgedreht wird , kann jeder für sich von dem überzeugt sein, was er möchte...es kommt darauf an, wie er diese Überzeugung handhabt.

Wenn man sich darauf wirklich verständigen könnte, wäre das - imho - ein Schritt in die richtige richtung für ein miteinander...

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

papillon Offline



Beiträge: 42

17.01.2007 21:05
#78 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Woher kommt denn Gott => wer hat ihn erschaffen?
-------------------------------------------------
Wenn Gott erschaffen wäre,wär er nicht in der Gott position. Gott: erhabene,irreleitender/leitender!
Wäre ja unlogisch und unsinnig,wenn er auch erschaffen worden wäre.Gott exsistiert aus sich selbst heraus.

Genauso wie wir uns den Bakterien im Mund nicht bewußt sind,sind wir uns gott nicht bewusst.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.01.2007 21:08
#79 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Gott exsistiert aus sich selbst heraus.
Eben das ist ja das unlogische an der ganzen Sache...
__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.01.2007 21:21
#80 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Eben das ist ja das unlogische an der ganzen Sache...


Was macht es bei der "Natur" logischer? Wodurch existiert sie? Unfassbarkeit hast du auch in der natur; dazu braucht es keinen Gott

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

17.01.2007 21:39
#81 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Was macht es bei der "Natur" logischer? Wodurch existiert sie? Unfassbarkeit hast du auch in der natur; dazu braucht es keinen Gott

Wieso soll es neben der Natur auch noch einen Gott geben?
Da spricht wirklich nichts dafür!
Das ist so logisch wie etwa die Behauptung:
In meinem Kochtopf befindet sich Wasser, also gibt es eine Quelle im Kochtopf.
In diesem Fall wird wohl jeder den Unsinn einsehen.

Gott ist ein vollkommen unnötiges menschliches Konstrukt.
(Den "Freien Willen" und das "Ich" haben wir ja auch schon längst abgehakt)
Der Kosmos ist ein ungemein spannender wechselwirkender und komplexer Prozess.
Letztendlich sind wir ja keine wirklichen Individuen, sondern gehören zu einem Prozess, der schon mit dem Urknall begonnen hat.
Der Mensch ist schon deshalb nicht eigenständig und nur auf seine Lebenszeit beschränkt, weil er seine ganze Kultur ja schon über seine Vorfahren mitbekommen hat - und an seine Nachkommen weitergibt.
Soll man diesen Prozess als Gott bezeichnen?
Meinetwegen - aber das setzt ein völlig anderes Verständnis als das Gottesverständnis der Abrahamitischen Religionen voraus.
Wir haben die Natur und die reicht für alle Erklärungen bestens aus, alles weitere kann da nur stören!
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2007 22:11
#82 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten
In Antwort auf:
Genauso wie wir uns den Bakterien im Mund nicht bewußt sind,sind wir uns gott nicht bewusst.


Ein überaus sinnvoller geschickter Gottesbeweis.

Aber ganz ganz einfach zu widerlegen. Lass dir mal nen Abstrich machen und guck dir die Bakterien an.
Wo willst du aber einen Abstrich machen, damit ich mir Gott angucken kann?




--------------------------------------------------

eva@haleluja Offline



Beiträge: 8

18.01.2007 13:46
#83 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Wer sagt, dass wir nicht an die Natur glauben? Wir glauben bloß nicht an den Uhrknall.

eva@haleluja Offline



Beiträge: 8

18.01.2007 13:48
#84 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Und wer hat das Universum erschaffen??

papillon Offline



Beiträge: 42

18.01.2007 14:38
#85 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

-----------------------------------------
damit ich mir Gott angucken kann?
-----------------------------------------------
guck dir die welt an..alles auf der welt... versuch doch zu sehen,was um dir ist,..die wunder,die niemals von der "natur" allein erschaffen werden kann...
vielleicht bist du aber blind...wie viele,..es ist schon fast so,als würdest du dich wie ein kleines kind weigern die augen zu öffen...
ich zum beispiel muss mir nur die natur ansehen...die bäume z.B. und ich sehe "Made by God" draufstehen

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2007 15:02
#86 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Und wer hat das Universum erschaffen??


Ist doch einfach. Bei uns hat das Universum das Gleiche erschaffen, das bei euch Gott erschaffen hat: Das Nichts.




--------------------------------------------------

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

18.01.2007 15:28
#87 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten
Gott existiert aus sich selbst heraus
________________________________________________________________________________________________________________
Xeres:Eben das ist ja das unlogische an der ganzen Sache...
--------------------------------------------------------------------------------
@SnookerRI
"Was macht es bei der "Natur" logischer? Wodurch existiert sie?
Unfassbarkeit hast du auch in der natur; dazu braucht es keinen Gott"

Die Natur ist nicht logisch, sie ist unfassbar, sie braucht keinen Gott.
Und da der Mensch ein Teil der Natur ist, braucht er ebenfalls keinen Gott.

Es scheint so als ob der Mensch in die entgegengesetzte Richtung gegangen ist.

papillon Offline



Beiträge: 42

18.01.2007 15:43
#88 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

-------------------------------
Die Natur ist nicht logisch, sie ist unfassbar
-----------------------------------------
oooch... so heißt es dann bei der "Natur".. jawoll..

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.01.2007 15:54
#89 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
Die Natur ist nicht logisch, sie ist unfassbar, sie braucht keinen Gott.
Dafür, dass die Natur so unfassbar groß ist, scheinst du aber sehr präzise Aussagen treffen zu können. Ist sie aber tatsächlich unfassbar kann man auch nicht mit letzter Gewissheit sagen, dass ihr kein Gott vorzustehen habe... Noch nicht....

Unfassbar am Menschen - als Teil einer unfassbaren Natur ist de facto aber dieses: Nicht seinen eigenen Schritt richten zu können!

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.01.2007 16:41
#90 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
oooch... so heißt es dann bei der "Natur".. jawoll..
Nach der Definition von "Universum" befindet sich alles was existiert in dem Universum. Das Universum ist vor Milliarden Jahren entstanden, vermutlich aus dem Urknall. Weiter zurück verfolgen als bis zu dem Zeitpunkt als das Universum die Planck-Länge erreicht hatte geht aber nicht, weil alles darunter keine wirkliche "Länge" mehr besitzt.
Es ist so passiert, das warum kann noch nicht geklärt werden, wird aber bei Zeiten noch.
__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2007 16:56
#91 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Ich würde Natur nicht als unfassbar bezeichnen.

Natürlich ist sie einfach zu komplex, um sämtliche Vorgänge in ihr in alle ihren gesamten Wechselwirkungen zu erfassen. Aber es werden immer mehr Naturgesetze erkannt, immer mehr Einzelbereiche auch in ihren Wechselwirkungen erfasst und immer neue Einzelheiten entdeckt. Es besteht zumindest die theoretische Mögichkeit, auch alles zu erfassen. Vor allem aber, auch alles auf wissenschaftlicher Grundlage zu beweisen.

Alles Sachen, die Gott nicht bietet. Wozu sollte man ihn also zusätzlich zur Natur einführen? Er ist einfach eine Größe, die in diesem unseren wissenschaftlichen System keinerlei Gewinn bringt.




--------------------------------------------------

la_vérité Offline



Beiträge: 19

18.01.2007 17:09
#92 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

LEUTE EINE FRAGE WOHER KÖNNT IHR WISSEN DASS ES KEIN GOTT GIBT!???!

papillon Offline



Beiträge: 42

18.01.2007 17:10
#93 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

du glaubst also an etwas...was nicht vollkommen ist... ohoh...
Du willst die wissenschaft? Lies den koran.. was die wissenschafteler heute beweisen,stand schon vor 1400 jahren im koran drin ... leider wussten dies die muslime nicht zu nutzen ..

la_vérité Offline



Beiträge: 19

18.01.2007 17:13
#94 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

IHR KÖNNT NUR GLAUBEN DAS ES KEINEN GOTT GIBT ABER WOHER KÖNNT IHR ES WISSEN???

Coyote Offline




Beiträge: 30

18.01.2007 17:45
#95 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Im Koran stand, daß man durch die Spaltung von Atomen in einem bestimmten Prozeß verheerenden Schaden durch Explosionswirkung und Strahlung anrichten kann?
Whew... Dann frage ich mich wieso die Ottomanen Europa nicht erobert hatten, wo sie doch eigentlich nur ein paar Bomben hätten werfen müssen.

Mal ernsthaft:
Die Frage, die ich immer wieder von Christen lese, lautet:
Woher weiß ich, daß es keinen Gott gibt.

Die Antwort lautet:
Es ist eine mathematische Tatsache, daß Allmacht unmöglich ist.

Immense Macht ist durchaus denkbar und aus einem bestimmten Blickwinkel ist immense Macht durchaus scheinbar unbegrenzt. Was als Fazit bedeutet, daß jemand der sich vor Jahrtausenden als Gott präsentieren wollte lediglich einen technologischen Vorsprung gehabt haben müßte. Das soll kein Abklatsch der 'Gott ist ein Alien' - Theorie sein, sondern nur ein Hinweis.
Und bevor mir jemand mit mathematischer Widerlegung oder unbekannten Erkenntnissen kommen will, was meine Antwort auf die o.g. Frage angeht:
Mathematik ist Logik und Logik ist unwiderlegbar. Viele sprechen gerne von Logik, aber sie meinen damit immer ihre subjektiven Wahrheiten. Wahre Logik ist ein feststehender Fakt. Und durch wahre Logik ergeben sich einige hinreichend aussagekräftige Schlußfolgerungen bezüglich der Religion.
So ist es beispielsweise gemessen an menschlicher Natur und frühzeitlichem Wissensstand logisch, daß der Mensch als Antwort auf viele Fragen nur eine höhere Macht finden konnte. Für frühere Generationen war ein Vulkanausbruch unerklärbar und für Opfer wohnt einer Katastrophe immer eine gewisse Willkür inne. Es war verständlich und durchaus logisch einen oder mehrere Götter und eine Strafintention anzunehmen.
Seitdem man weiß wie Vulkanausbrüche entstehen ist es jedoch vollkommen unlogisch dahinter eine Willkür oder göttliche Macht zu vermuten. Es handelt sich um einen physikalischen Prozeß, dem kein Wille innewohnt.

Ein mögliches Gegenargument will ich wiederum gleich beantworten. Es könnte lauten: 'Du erkennst den innewohnenden Willen nicht oder kannst ihn nicht erfassen.'

Hierzu sage ich: Korrekt. Es ist theoretisch denkbar, daß es ein Wesen oder eine Spezies geben könnte, die aktiv in den Geschehnissen unserer Welt herumwerkelt. Wesen solcher Macht, daß von unserem begrenzten Standpunkt aus all ihre Möglichkeiten als gottgleich erscheinen müssen. Und vielleicht verursachen sie Vulkanausbrüche und anderes.
Aber auch hier greift wieder die Logik: Zeitaufwand, Intensität und Mühe hinter einem solchen Unterfangen würden einen Sinn bedingen und gleichzeitig nahelegen, daß auch eine direktere Manipulation im Bereich der Möglichkeiten dieser Wesen liegt.
Falls dem dann so ist, weswegen sollten sie nicht auch aktiver eingreifen und alle Schäfchen auf den Weg des Glaubens zurückführen, indem sie sich zeigen und sagen: "Hallo erstmal, ich weiß nicht ob ihr es wußtet, aber ich bin Gott und ihr tut jetzt was ich sage'.

Aber hier wird’s mir zu metaphysisch und deswegen wechsele ich die Argumentationskette:
Nehmen wir einmal an, daß es einen Gott gäbe. Nur mal so zum Spaß.
Dieser Gott hätte dem Menschen ja verbrieftermaßen den freien Willen gegeben. Und die Erde als rechtlich anerkannten Spielplatz. Und er hat sich dem Vernehmen nach ja auch aus den Belangen der Menschen zurückgezogen, bis das jüngste Gericht kommt. Also was soll das alles?
Er hat gesagt, wir sollen sehen wie wir klar kommen und uns selbst helfen und bestimmen. Also sollte jeder gute Christ, Muslime oder whatever das auch endlich mal tun anstatt an seinem Rockzipfel zu hängen und ihm die Schuld und Verantwortung immer wieder zuzuschieben. Er hat angekündigt seinen da raus zu halten und jetzt steht eben jeder für sich.
Auch aus dieser Warte betrachtet ergibt die Religiosität vieler Menschen überhaupt keinen Sinn.


Zum Abschluß meine ganz persönlichen 5 Cent:
Wer an einen oder mehrere, allmächtige Götter glaubt oder sie gar wahrnehmen kann, hat eine ernsthafte, psychische Störung.
Wer Stimmen hört, die ihm den Weg weisen, hat entweder einen interessanten Tinitus oder gehört in psychiatrische Behandlung.
Und wer glaubt alles sei Teil eines großen Planes einer Einzelperson ist ein erstaunlich kreativer Verschwörungstheoretiker.

Wenn ein Mensch behauptet er habe eine Lichtgestalt gesehen und sie habe ihn angewiesen sein Hab und Gut wegzuwerfen und Einsiedler zu werden, wird ein Mediziner schnell eine Einweisung zum Schutz dieser Person in eine geschlossene Anstalt vornehmen. Und das aus gutem Grund, denn derjenige halluziniert.
Passiert das jedoch in einem Kreis Gläubiger Wasauchimmers sieht jeder sofort eine Botschaft Gottes. Die Frage liegt nahe wer in dieser Konstellation einen Dachschaden hat.

Wäre aber nicht weiter schlimm, wenn denn die Anhänger diverser Religionen nicht so viel Mist bauen würden. Wenn die kulturelle Entwicklung der Menschheit nicht um etwa zweitausend Jahre zurückhinken würde, weil Christentum und andere Religionen sie auf Null gebremst und teilweise sogar unter Null zurückgefahren hätten wäre ich da absolut großzügig und würde jedem Tierchen auch sein Plaisierchen lassen. Leider ist dem nicht so!
Dank der monotheistischen Religionen ist aus dem gesunden Mischwald Menschheit eine sterbenskranke Monokultur geworden und lediglich unsere geradezu kakerlaken-mäßige Widerstandskraft als Unkraut hat uns vor der Ausrottung bewahrt.
Jetzt endlich wachen immer mehr Menschen auf und die letzten Fanatiker sterben hoffentlich langsam aus. Und seit wenigen Jahrzehnten fangen die Menschen an sich wieder weiter zu entwickeln und die Bremse Religion hinter sich zu lassen. Und ich finde das Positiv.

Religion war eine gute Sache, bevor es Wissenschaft mit gewissen Erkenntnissen gab. Sie war unvermeidlich und gerade die Vielgötter-Religionen hätten mit ihren sehr menschlichen Göttern viel Gutes bewirken können bevor sie einfach langsam in Vergessenheit geraten wären, weil sie niemand mehr brauchte.
Aber das ist nicht passiert, weil einfache Menschen erkannt haben, daß sich mit einem strafenden Gott der Verbote und mit der Versündifizierung der Grundbedürfnisse des Menschen eine perfekt kontrollierbare Schuldgesellschaft schaffen läßt. Und in der leben wir jetzt noch immer. Herzlichen Dank Gott...

PS: Wer auf Bäumen einen Stempel mit ‚Made by God’ sieht, der braucht eine Brille, denn ‚God’ buchstabiert man nicht T-a-i-w-a-n.
Never take a look into old Coyotes eyes without being prepared to loose yourself inside.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.01.2007 18:51
#96 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Zitat von la_vérité
IHR KÖNNT NUR GLAUBEN DAS ES KEINEN GOTT GIBT ABER WOHER KÖNNT IHR ES WISSEN???
Dein Capslock klemmt.


@ Coyote
Hallo und willkommen im Forum
__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

18.01.2007 19:08
#97 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Gott hat sich mit dem Urknall vermutlich selbst in das All gesprengt...
Seitdem hört und sieht man nichts mehr von ihm.
Alles geschieht nach festen Naturgesetzen und von einem Gott ist nichts zu spüren.

Und ich frage halt wieder mal:
Wenn Gott die Welt erschaffen hat, wieso musste er seine Kreaturen so unsäglich plagen?
Nichts als fressen und gefressen werden.
Zudem plagen uns Krankheiten und Parasiten, steht uns oft ein Siechtum im Alter und zuweilen gar ein qualvoller Tod bevor.
Dieser Schöpfergott ist einfach ein Sadist!
Wie sollte man einen solchen Gott lieben können?
Eine vernünftige Schöpfungsarbeit ist bei einem allmächtigen Gott doch wohl nicht zuviel verlangt!

Ich empfinde es als größes Glück, dass Gott nicht existiert - wir hätten sowieso nur übles von ihm zu erwarten.
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Coyote Offline




Beiträge: 30

18.01.2007 20:15
#98 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Hier hake ich aber doch ein und widerspreche mal kurz, auch wenn wir nominell auf der 'gleichen Seite' zu stehen scheinen:

Zitat von Lukrez
Zudem plagen uns Krankheiten und Parasiten, steht uns oft ein Siechtum im Alter und zuweilen gar ein qualvoller Tod bevor.


Das ist nun unsere eigene Schuld. Zumindest der Teil mit dem Siechtum. Unser Wecker klingelt mit 50 bis spätestens 60 und jedes Jahr danach ist eigentlich geschenkt, denn rein biologisch ist es nicht so vorgesehen.
Kein Wunder, daß bei einer eigentlich schon lange abgelaufenen Oackung Quark langsam die Üilze sprießen, wenn sie übers Datum hinausgeht (wenn ihr mir die Metapher verzeiht).

@ Xeres
Danek und mit den Wilkommensgrüßen wäre ich vorsichtig. meine Neigung extrem zu polarisieren wird bestimmt auch hier einmal den Forenfrieden stören. In einem solchen Fall bitte ich um harte und ungerechte Bestrafung...

Und @ brüderlich-italienisches Nudelgericht
Wie du siehst kam ich deiner Aufforderung nach und jetzt verstehst du vielleicht auch weswegen es ein Zeitfaktor ist. Theoretisch hätte mein Beitrag die dreifache Länge haben müssen um allen Querverweisen hinlänglich zu folgen und das wäre dann noch die Kurzfassung...
Never take a look into old Coyotes eyes without being prepared to loose yourself inside.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.01.2007 20:17
#99 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

In Antwort auf:
meine Neigung extrem zu polarisieren wird bestimmt auch hier einmal den Forenfrieden stören.
Von welchem Frieden sprichst du?

__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2007 20:40
#100 RE: Wieso glauben manche Menschen an keinen Gott antworten

Zitat von Coyote
Theoretisch hätte mein Beitrag die dreifache Länge haben müssen um allen Querverweisen hinlänglich zu folgen und das wäre dann noch die Kurzfassung..


Nee,nee, ist schon in Ordnung so mit der Beitragslänge. Bisschen mitdenken um evtl. Lücken zu füllen kann man von javascript:returnTag jedem erwarten und bilden tut´s auch noch.

Die ganz langen Beiträge lesen eh die wenigsten, und die, die normalerweise selbst so unendlich posten, allerdings per Copy und Paste, erst recht nicht. Dabei brauchten die´s am Meisten




--------------------------------------------------

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor