Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.261 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Schwester ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 14:14
Islam und Rassismus?? antworten

Zu Lebzeiten des Propheten Muhammad waren es nicht eine Million gläubige Menschen, aber immerhin bereits mehrere Tausend. Vor dieser Pilgergemeinde hielt der Prophet Muhammad eine Ansprache. Dies geschah im Jahre 632. Und damit wären wir bei dem angekündigten Wort. Der Prophet sprach zum Abschluß seiner Rede folgende Worte:


"O ihr Menschen! Euer Herr und Erhalter ist Einer, und euer Urahn ist einer. Ihr alle stammt von Adam ab, und Adam wurde aus Erde erschaffen. Und daher gibt es keine Überlegenheit von einem Araber über einen Nicht-Araber oder von einem Nicht-Araber über einen Araber, und auch nicht von einem Weißen über einen Schwarzen oder von einem Schwarzen über einen Weißen. - Der einzige Unterschied in der Stellung wird durch das Gottesbewußtsein bestimmt. Denn der Ehrwürdigste von euch ist derjenige mit dem tiefsten Gottesbewußtsein..."

Allah(swt) selbst hatte diese Botschaft an die Menschen herabgesandt. So heißt es im Koran:

"O ihr Menschen! Wir erschufen euch aus Mann und Frau und machten euch zu Völkern und Stämmen, damit ihr einander kennenlernt. Doch der von Gott am meisten Geehrte von euch ist der Gottesfürchtigste unter euch. Gott ist fürwahr wissend, kundig."
Sure49Vers13

"O ihr Menschen!" Diese Worte Gottes sind nicht nur an Muslime, sondern an alle Menschen gerichtet. Muslime bilden eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern, aber diese ist zugleich Teil der größeren Gemeinschaft aller Menschen. Einheitsgottes (Al-Tauhid)

Der Prophet(saw)sagte:

"Hört und gehorcht eurem Führer, auch wenn er ein Abessinier mit einem Kopf wie eine Rosine ist." (Buchari, Hadith Nr. 7142)

Damit meinte der Prophet(saw), was einen Menschen in einer Position (und woanders auch) ausmacht sind seine Fähigkeiten und seine Taten, nicht seine ethnische Herkunft.
Im Islam wurde man nicht einfach in eine Position gesteckt, man wurde ausgewählt von jemand der Ahnung hat, z.B. erwählte der Prophet(saw)den ehemaligen Sklaven Bilal r.a. wegen seiner kräftigen Stimme als Gebetsrufer. Bilal (ra) war von abessinischer, also äthiopischer, Herkunft. Er stand während des Gebetsrufes im Mittelpunkt der gesamten Gesellschaft Medinas, gewissermaßen vor dem Propheten (saw)., denn jeder hörte ihn. Es waren allein seine Fähigkeiten und sein Glaube die ihm seine besondere Position verliehen.
Der Prophet (saw) macht mit diesem Beispiel ein für alle mal klar, im Islam gibt es keinen Rassismus.
Und das geschah 1400 Jahre vor einer Zeit in der in den USA Schwarze im hinteren Teil des Busses sitzen mussten einfach nur deswegen weil sie eben schwarz waren!
Lob und Preis sein Allah der uns durch Seinen Gesandten zeigt was wahre Menschlichkeit ist!

Eure Stecheleien bitte
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

17.06.2006 14:26
#2 RE: Islam und Rassismus?? antworten
In Antwort auf:
Damit meinte der Prophet(saw), was einen Menschen in einer Position (und woanders auch) ausmacht sind seine Fähigkeiten und seine Taten, nicht seine ethnische Herkunft.
Es sind nicht seine Fähigkeiten, sondern seine Willfährigkeit gegenüber der Theokratie. Du zitierst doch selber das hier:
In Antwort auf:
Der einzige Unterschied in der Stellung wird durch das Gottesbewußtsein bestimmt. Denn der Ehrwürdigste von euch ist derjenige mit dem tiefsten Gottesbewußtsein..."

Gysi
__________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Schwester ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 14:41
#3 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Ach gsylein..
Geh mir einfach aus der sonne

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.06.2006 14:47
#4 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Tja, scheisse wenn man sich selbst reingeritten hat
__________________________________________________
Und über Gott habe ich im Leben noch nicht gelästert. Ich lästere höchstens über die, die ihn erfunden haben.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

Schwester ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 14:54
#5 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Zitat von Xeres
Tja, scheisse wenn man sich selbst reingeritten hat

Rein geritten?? Ich habe mich nicht rein geritten
Bitte lesen und nicht nur einmal, dann lass dein Hirnlein denk drüber nach und dann sage mir nochmal, rein geritten okay

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

17.06.2006 15:00
#6  Islam und Rassismus?? antworten

In Antwort auf:
Ach gsylein..
Geh mir einfach aus der sonne
Schewtrlein, du könntest aber ein wenig Schatten gebrauchen...

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Schwester ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 15:03
#7 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Ach gsylein..
Geh mir einfach aus der sonne
Schewtrlein, du könntest aber ein wenig Schatten gebrauchen...

Ich suche mir den Schatten woanders.. und hi.. adminlein.. schön am Ball bleiben und stifte mich nicht an off zu gehen.. du böser böser
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

17.06.2006 15:13
#8 RE: Islam und Rassismus?? antworten

In Antwort auf:
Ich suche mir den Schatten woanders..
Du hast die Diogenes-Geschichte nicht verstanden.
Du solltest mir eine Antwort auf meine Bewertung deiner Koran-Interpretation (bezüglich dieses Thread-Themas) geben. Nase hochhalten und den eigenen Hochmut zur Schau tragen ist auch eine Antwort - aber eine, die mir Recht gibt.

Gysi
_______________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.06.2006 14:08
#9 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Schwester hat geschrieben das Sie gute Erfahrungen beim Psychiater gemacht hat.

Wenn denn so ist und Sie nicht lügt, dann tut es mir sehr leid das mit so wenig Erfolg unsere Krankenkassen das Geld aus dem Fenster schmeißen.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

23.06.2006 20:53
#10 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Zitat von welfen2002
Schwester hat geschrieben das Sie gute Erfahrungen beim Psychiater gemacht hat.
Wenn denn so ist und Sie nicht lügt, dann tut es mir sehr leid das mit so wenig Erfolg unsere Krankenkassen das Geld aus dem Fenster schmeißen.

Soll ich jetzt drüber lache oder eher drüber weinen??
Ich kann dich mal dort anmelden.. dann mal sehen wer von uns beiden nen mega perversionen Hirn im schädel rum fliegen hat.
Lass mich bitte in ruhe und provpziere mich nicht.

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Ogami Itto Offline




Beiträge: 109

25.06.2006 02:40
#11 RE: Islam und Rassismus?? antworten
es ist eine wahrheit das der islam keinen ethnischen rassismus kennt.
es ist egal ob man weiss, schwarz oder meinetwegen buntgescheckt ist wenn man der umma angehört.
aber man könnte durchaus und treffend sagen das es sich hier um einen fall von ausgeprägtem "geistigem" rassismus handelt.
es gibt keine religion die so konsequent zwischen gläubigen und ungläubigen trennt und dies auch in teilweise
sehr herabsetzender weise. in früherer zeit mussten dies schätzungsweise bis zu 1.500.000 männer, frauen und kinder mit ihrer freiheit bezahlen.
ähnlich wie es später die weissen, vorwiegend amerikaner, mit den von ihnen als minderwertig bezeichneten schwarzen machten, wurden im zeitrahmen mittelalter - renaissance immer wieder die nichtmuslimischen ( und damit minderwertigen) mittelmeeranrainer von arabischen seefahrern überfallen. man raubte keine güter - man raubte menschen um sie auf den sklavenmärkten arabiens zu verhökern. da diese menschen als minderwertige ungläubige galten konnte man völlig legal so mit ihnen verfahren. zumeist traf es bewohne italiens, spaniens, griechenlands und anderer christlicher länder. in einem fall wurden sogar menschen aus island opfer der arabischen sklavenjäger. es gab nur wenige möglichkeite wieder aus der sklaverei in freiheit zu gelangen, eine davon war die annahme des islamischen glaubens. diese kapitel arabischer ist eher unbekannt und ich habe davon vor ca 3jahren einen artikel im spiegel gelesen (....ja, ich hörs schon: zionistische lügenpresse die greuelmärchen über muslime in die welt setzt um sie zu diskreditieren...gähn...).
in saudiarabien herrscht ja auch ein geistiger rassismus im staatlichen verbot aller anderen glaubensrichtungen ausser dem islam.
der frieden des islam, der ja so gerne propagiert wird, ist ja im eigentlichen sinne damit beschrieben als ein zustand in dem alle menschen der welt zum islam konvertiert sind und somit friede und eintracht in der umma herrscht.
im koran gibt es genügend stellen die der gerne vorgetragenen spruchstelle "kein zwang im glauben" stärkstens wiedersprechen.
einen rassismus im sinne von hautfarben gibt es allerdings nicht, das stimmt...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

25.06.2006 08:11
#12  Islam und Rassismus?? antworten

Erst mal herzlich willkommen hier im Forum, Ogami Itto!

In Antwort auf:
es gab nur wenige möglichkeite wieder aus der sklaverei in freiheit zu gelangen, eine davon war die annahme des islamischen glaubens. diese kapitel arabischer ist eher unbekannt
Unbekannt? Unter den Muslimen vielleicht, die die historische Realität nicht wahrhaben wollen.
In Antwort auf:
der frieden des islam, der ja so gerne propagiert wird, ist ja im eigentlichen sinne damit beschrieben als ein zustand in dem alle menschen der welt zum islam konvertiert sind
Islam heißt nicht nur "Frieden" im westlichen Sinn, sondern auch "Unterwerfung", Herstellung einer (autoritären) Ordnung.

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

25.06.2006 09:50
#13 Die Verharmlosung von gewissen Sachen durch nicht so schlimmklingenden Begriffen antworten
In Antwort auf:

Islam heißt nicht nur "Frieden" im westlichen Sinn, sondern auch "Unterwerfung", Herstellung einer (autoritären) Ordnung.


Und was heißt Reichskristallnacht?

Ahja, da gibts noch die berüchtigte "Friedensrede", wenn ich mich nicht täusche.

the swot ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 11:05
#14 RE: Die Verharmlosung von gewissen Sachen durch nicht so schlimmklingenden Begriffen antworten

Dir ist echt nicht mehr zu helfen......
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Schwester ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 15:14
#15 RE: Islam und Rassismus?? antworten

In Antwort auf:
"Unterwerfung",

Gott ergeben "Sugud" einfach mal gerne senf dazu geben!
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 15:15
#16 RE: Islam und Rassismus?? antworten

In Antwort auf:
"kein zwang im glauben" stärkstens wiedersprechen.


Wo ist denn da der wiederspruch bitte???
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Ogami Itto Offline




Beiträge: 109

26.06.2006 02:50
#17 RE: Islam und Rassismus?? antworten

es gibt genügend textstellen im islam die andersgläubige der buchreligionen herabwürdigen und den gläubigen anderer, nicht abrahamitischer religionen zum teil sogar mehr oder weniger das existenzrecht absprechen.
bemerkenswert im koran ist das die verse die zu toleranz und miteinander der verschiedenen religionen aufrufen zu der zeit entstanden
als die wenigen moslems die dem propheten folgten keine ausreichende stärke besaßen um sich gegen den rest der gesellschaft zu erheben.
je höher die zahl der gläubigen und letztendlich damit die militärische macht wurde, desto intoleranter wurden die "offenbarungen" mohammeds.
viele moslems argumetieren dahingehend das der koran tolerant und weltoffen sei und von den extremisten nur mißbraucht und intolerant ausgelegt wird
und es deshalb den anschein macht das der islam intollerant gegenüber "ungläubigen wäre.
doch allein die harsche trennung zwischen gläubigen und ungläubigen weist auf die wahrheit hin.
ich werden nicht den fehler machen mit muslimen auf basis von versen und suren zu diskutieren, da genau ich hier in diesem forum
sehe wie es in streitgesprächen zu einem vermauern hinter den jeweils als wahr erachteten religionen kommt und es in wortklauberei
ausartet. ich habe koran und hadith beide gelesen, mehr als einmal. angefangen habe ich aus dem grund weil ich medien nicht traue
und das bild des korans und islams das im westen verbreitet ist als verzerrt wahrnahm. ich bin ohne vorurteil an die sache ranngegangen, mir ging es darum den "friedlichen islam" zu erforschen und zu entdecken.
mittlerweile bin ich eher der meinung das man den islam friedfertig auslegen kann und das es auch viele friedfertige und tolerante muslime gibt -
aber ich bin auch zu der überzeugung gekommen das der islam in der auslegung der extremisten wie zb usama bin laden genauso aus dem koran
abgeleitet werden kann und wohl am ehesten noch dem geiste mohammeds entspricht.
im prinzip und um fair gegenüber dem islam zu sein muß man den vorwurf des geistigen rassismus allen drei buchreligionen
stellen, da sie alle die jeweils völlig richtige und von gott bestätigte wahrheit in anspruch nehmen und keinen deut von ihrer
meinung abrücken. was sie auch nicht können da sie damit eingestehen müssen das vieleicht doch die anderen meinung als wahrheit gelten
lassen müßten. so verstecken sich muslime, christen und juden hinter ihren heiligen schriften und werfen aus der sicheren deckung ihrer
jeweils gottgegebenen einzig wahren religion argumente und schriftfetzen um die ohren in einer diskussion die es nicht wert ist eine solche genannt zu werden, da diskutieren auch das für wahr halten anderer meinungen und glaubenssätze einschließt.
gott läßt sich nicht in eine buch pressen, noch kann man ihn in einem buch finden.
die schriften können allerhöchstens ein fingerzeig zu gott hin sein - die "rechtgläubigen" und schriftgelehrten glotzen aber dumm auf den
finger und verwechseln ihn mit dem ziel. das schlimmste was einer religion überhaupt passieren kann ist die kombination von schriftgelehrten
und festgesetzen dogmatismen. eine religion die in diesem geistigem kerker gerät, ist am ende nur noch ein stinkender leichnam der ,anstatt den menschen zu gott hinzuführen, das geistige klima der welt vergiftet.

ZLATKO Offline




Beiträge: 56

26.06.2006 22:46
#18 RE: Islam und Rassismus?? antworten

ein wiederspruch im quran ist: freundet euch nicht mit den schrift gelehrten an und auch nicht mit den götzendiener!!!aber schwester sagt wo anders :im quran steht ein araber unterscheidet sich nicht von einem nicht araber und und und......hehe

Schwester ( Gast )
Beiträge:

26.06.2006 22:50
#19 RE: Islam und Rassismus?? antworten

Zitat von ZLATKO
ein wiederspruch im quran ist: freundet euch nicht mit den schrift gelehrten an und auch nicht mit den götzendiener!!!aber schwester sagt wo anders :im quran steht ein araber unterscheidet sich nicht von einem nicht araber und und und......hehe

Hahah.. du hoch mal schlauer.. Ist ein Chinese ein Araber?? Damit wurden die Muslime gemeint.
Also erts denken dann tippen..

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

«« Israel
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor