Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 1.953 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

20.06.2006 11:50
Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
Heute ist diese Westmauer, der Überrest des alten Tempelbezirks, das höchste Heiligtum des Judentums.

Freily's Geschichtsstunde zu Israel endet mit obigem Satz. Zunächst ist an diese Zeile eigentlich nichts aussergewöhnliches aber trotzdem fiel mir dabei eine Sache auf, die man etwas vertiefter beleuchten kann.
Ein Heiligtum, was man darunter versteht ist klar aber den Zweck dieser „Sachanbetung“ insbesondere die Auswahlkriterien scheinen mir doch irgendwie kurios.

Wenn „Gott“ die Welt erschaffen hat, dies ist ja eine der fundamentalen Erkenntnisse der Gläubigen, dann ist, vorausgesetzt diese Schlussfolgerung ist richtig, jeder Stein dieser Welt ein Werk dieses Gottes. Somit sind, wurden und werden alle Dinge von Gott irgendwie „berührt“ ob das jetzt geistig oder sogar mit der Fingerspitze sei, folglich ist eigentlich alles heilig. Logisch oder?

Ist für den Gläubigen heilig steigerungsfähig, heilig, heiliger am heiligsten? Wird nur durch reine Erwähnung des Geschaffenen durch den „Schöpfers“ dieses noch geschaffener und darum heilig? Was unterscheidet also grundsätzlich den Telmpelberg vom Kilimandscharo oder dem Urulu?

Beim genannten Objekt handelt es sich ja gemäss Überlieferung um die Grabstätte Abrahams und auch um den vermuteten Lagerplatz der Bundeslade. Soweit so gut, nur was steckt hinter dieser Verherrlichung von Dingen, die man durch Emporhebung aus der Masse des Profanen reisst? Inwiefern kann eine von Menschen geschaffene Sache einen solchen Status erreichen, im Vergleich zu „normalen“ Dingen? Indem etwas oder jemand mit „Gott“ direkt Kontakt hatte? Wie unterscheidet sich ein normales Heiligtum vom höchsten Heiligtum?

Andererseits ist festzustellen, dass unter der inflationären Heiligsprechung der kath. Kirche, die ja alles Erdenkliche mit diesem Prädikat stigmatisiert, der Ausdruck als solches an Bedeutung extrem eingebüsst hat und es nicht mehr lange dauern wird bis man eventuell liest, :“Heilig ist geil“ !


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

20.06.2006 15:47
#2 RE: Heilig! Heilig? antworten

Titat von Fenris:
Beim genannten Objekt handelt es sich ja gemäss Überlieferung um die Grabstätte Abrahams und auch um den vermuteten Lagerplatz der Bundeslade.

Interessant ist, dass sich die Moslems weigern dort Grabungen durchführen zu lassen.
Fürchten sie, dass ihr Glaube in ein zwiespältiges Licht gebracht werden kann?
Vielleicht könnte eine Grabung eine andere Sichtweise auf die Dinge bringen.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.06.2006 23:22
#3 RE: Heilig! Heilig? antworten
In Antwort auf:
Ist für den Gläubigen heilig steigerungsfähig, heilig, heiliger am heiligsten? Wird nur durch reine Erwähnung des Geschaffenen durch den „Schöpfers“ dieses noch geschaffener und darum heilig? Was unterscheidet also grundsätzlich den Telmpelberg vom Kilimandscharo oder dem Urulu?

Ich denke diese Steigerungen müssen sein, dass die Jungs nicht den Spass an der Sache verlieren...Sie brauchen etwas um das sie sich sammeln können......einen Ort an dem sie wissen, ich bin umgeben von Gleichgesinnten....das vermittelt Sicherheit und Selbstbewusstsein, ob begründet oder nicht, lassen wir mal dahingestellt....... So wird ein Ort ein besonderer Ort der Kraft......
.......Fernsehen ist nichts anderes..... schneller besser weiter.....legal illegal scheißegal...... heilig unheilig schei(ß)nheilig..... das alles ist so zum Steinerweichen lang(h)weilig und unnütz,....wie.... ja eben wie Werbepause in nem guten Film,den man unbedingt sehen will.......
Den Film den will man sehen.... Die Werbung ist einfach da..... und die Menschen nutzen die Werbepausen höchst unterschiedlich.....

OPA z.B würde die Werbespotfilmer am liebsten erschiessen.....er regt sich masslos auf wieso dieser Scheiß überhaupt erlaubt ist.

Snooker hingegen überlegt ob die Regisseure nicht doch eine tiefere Botschaft übermitteln wollen als die , die man oberflächlich erkennen kann.
Er sucht das Gute im Propheten.

Joshua und Robin schauen ausschliesslich fern wegen der Werbung.... der eigentliche Film.....die Substanz, geht ihnen komplett am Arsch vorbei......Sie glauben , dass die Werbung verschlüsselte Botschaften enthält.....es gibt kein Drehbuch für die Spotts, sondern die Handlungen in der Werbung sind das Drehbuch für das reale Leben.........

Die meisten Christen habens ja geregelt, die Werbepausen auf Sonntag zu legen.....Da müssen die Muslime noch was dran feilen....5 mal am Tag.... wo du gehst und stehst... da ist doch P(r)ay-TV ne echte Alternative......so ne Art Ablasshandel.....
Du ziehst dir das abends ne Stunde rein......und dafür lässt dich dein Gott am nächsten Tag mal 8 Stunden durcharbeiten........NA??

Ja ich schweife wieder mal ab.....aber..... Was ich damit sagen will........Was mir heilig ist und was nicht...entscheide ich...
Die Heiligkeit der Dinge ist individuell ........Es darf keine Diktatur der Heiligkeit geben......

meine Orte der Kraft.......meine spirituellen Wege und meine Erfüllung ......Das was mich in meinem Leben stark Macht ist weder Gott noch der Antigott....


UND DESHALB GEH ICH IN DEN WERBEPAUSEN PISSEN!!!!!!!


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

21.06.2006 13:13
#4 RE: Heilig! Heilig? antworten

@DeGaertner

In Antwort auf:
UND DESHALB GEH ICH IN DEN WERBEPAUSEN PISSEN!!!!!!!

Leider kann ich noch nicht soviel saufen, um von einer Werbung bis zur nächsten die Blase wieder zu füllen! Aber ich arbeite daran...versprochen..


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

the swot ( Gast )
Beiträge:

23.06.2006 20:32
#5 RE: Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
„Sachanbetung“

Das ist keine Sachanbetung. Für uns Diasporajuden war die Klagemauer "nur" seit 2000Jahren Symbol unserer Identität.

In Antwort auf:
Wenn „Gott“ die Welt erschaffen hat, dies ist ja eine der fundamentalen Erkenntnisse der Gläubigen, dann ist, vorausgesetzt diese Schlussfolgerung ist richtig, jeder Stein dieser Welt ein Werk dieses Gottes. Somit sind, wurden und werden alle Dinge von Gott irgendwie „berührt“ ob das jetzt geistig oder sogar mit der Fingerspitze sei, folglich ist eigentlich alles heilig. Logisch oder?

Die Heiligkeit des HERRN war im Tempel anwesend. Deswegen die Heiligkeit.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

23.06.2006 21:27
#6 RE: Heilig! Heilig? antworten

Die Heiligkeit des HERRN war im Tempel anwesend. Deswegen die Heiligkeit

logisch, genau wie der Fußball ins Stadion gehört ....

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

23.06.2006 21:57
#7 RE: Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
Die Heiligkeit des HERRN war im Tempel anwesend. Deswegen die Heiligkeit.
Ist ein allmächtiges Wesen nicht überall zugleich anwesend?
__________________________________________________
Und über Gott habe ich im Leben noch nicht gelästert. Ich lästere höchstens über die, die ihn erfunden haben.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

the swot ( Gast )
Beiträge:

24.06.2006 10:47
#8 RE: Heilig! Heilig? antworten
Ja richtig, aber in Jerushalayim(jerusalem) ist SEINE Anwesenheit besonders zu spüren.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

24.06.2006 10:56
#9 Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
Ja richtig, aber in Jerushalayim(jerusalem) ist SEINE Anwesenheit besonders zu spüren.
Eine Ortschaft und die Geschichte, die mit ihr verbunden ist, interpretierst du als umso heiliger, je stärker DEINE Liebe, dein JA! zu ihr ist! Will sagen => Nicht Gott macht das Land heilig, das bist DU, der das tut!

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

the swot ( Gast )
Beiträge:

24.06.2006 11:45
#10 RE: Heilig! Heilig? antworten
nein so ist es nicht. Um diese Sache zu verstehn müsstest du die Torah lesen. Denn dort steht es so geschrieben wie ich es gesagt habe.
Aber du musst es natürlich nicht lesen.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

24.06.2006 13:02
#11  Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
müsstest du die Torah lesen.
Ich kenne das Alte Testament. Das ist den Christen auch heilig. Auf die Christen ist euer Blick erstaunlich nüchtern-real. An denen macht ihr die Erfahrung, dass manch Außenstehender ein Verhältnis realer beurteilen kann. Lasst ihr auch für euch diese Erfahrung zu?

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

27.06.2006 23:52
#12 RE: Heilig! Heilig? antworten
Zitat von Gysi
In Antwort auf:
müsstest du die Torah lesen.
Ich kenne das Alte Testament. Das ist den Christen auch heilig. Auf die Christen ist euer Blick erstaunlich nüchtern-real. An denen macht ihr die Erfahrung, dass manch Außenstehender ein Verhältnis realer beurteilen kann. Lasst ihr auch für euch diese Erfahrung zu?
Eben schon an der Wortwahl happert es, denn es gibt kein Altes Testament, es gibt den Tanach, wo die Torah enthalten ist und was die Christen "Neu" nennen, ist bei uns bereits ein "alter Hut", denn die gute Botschaft des "NEUEN BUNDES" lautet so:
jesaja 31,
31 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen,32 nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, ein Bund, den sie nicht gehalten haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR; 33 sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein.

Daraus kann man vieles schon ableiten,
1. der neue Bund wird nur durch "Brainstorming" erneuert, der alte Bund bleibt somit bestehen, nur das Vergessen wird ausgeschaltet.!
2. Die Gefühle des "Herzens" werden die Gedanken des Gehirns nicht mehr beeinträchtigen.(All-Balance)
3. Die Menschen werden in ihrer Art glücklicher und Weiser sein. Weil alle Störfaktoren beseitigt sind.

Schon allein an einem einzigen Punkt triften die Wahrnehmungen auseinander wie ein Grand Canyon, also wo willst da denn Ansatz finden?
Wir haben eine erweiterte Wahrnehmungsfähigkeit und reizen extreme Logiker dadurch zum Lachen, so wie mir mal ein Bauer die Mär vom dummen Neger erzählte und nicht glauben konnte, dass ein Neger mit einem Speer einen Löwen erlegen kann, der Bauer aber zu dumm war eine Kuh zu fangen.

Die Differenz ist also zu groß um da überhaupt einzusteigen, und über manche Themen spreche ich nur noch in unserem Forum.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

28.06.2006 05:55
#13 RE: Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
jesaja 31,
31 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen,32 nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, ein Bund, den sie nicht gehalten haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR; 33 sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein.

du meintest bestimmt: jeremias 31, 31ff

31aSiehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen, 32nicht wie der bBund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloß, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, ein Bund, den sie nicht gehalten haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR; 33sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: cIch will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und dsie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. 34Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: «Erkenne den HERRN», sondern sie sollen mich alle erkennen, beide, klein und groß, spricht der HERR; denn eich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.

35So spricht der HERR, der die Sonne dem Tage zum Licht gibt und den Mond und die Sterne der Nacht zum Licht bestellt; der das Meer bewegt, daß seine Wellen brausen - HERR Zebaoth ist sein Name - : 36Wenn jemals diese Ordnungen vor mir ins Wanken kämen, spricht der HERR, so müßte auch das Geschlecht Israels aufhören, ein Volk zu sein vor mir ewiglich.

es ist bestimmt der punkt in den schriften, welcher zu der trennung von judentum und christentum führte.
jedoch waren sich nicht alle darüber im klaren, ob die zeit schon gekommen ist dafür, oder ob eine vorbereitungszeit und ausschließung erforderlich sein sollte.

diese abgrenzung in der lehre wurden zuerst im koran versucht zu umgehen, dann viel später in der heutigen zeit versuchen es die zeugen jehovas. jedoch mit dem mangel in der durchführung wieder neue abgrenzungen in der glaubensstruktur zu entwickeln.

sachlich gesehen ist es der gedanke der mensch fließt in die gottesvorstellung ein und damit verändert sich auch dieses gottesbild in ihren möglichkeiten mit den irdischen menschen zu kommunizieren. auf eine einfache basis gebracht handelt es sich um "gespräche" von verstorbenen ahnen die diese fähigkeit bereits entwickelt haben mit den jeweiligen menschen auf der erde. dabei wurde sehr früh schon entdeckt, eine eins-zu-eins verbindung besteht dabei nicht.

trotz der nicht sofortigen durchführung entwickelte sich an hand dieser monologe und dialoge der glaube an eine verbindung mit etwas allmächtigem, wo der beweis der worte in der tat sofort augenscheinlich als nicht erbringlich anzusehen gewesen war, und dennoch war man von der zukunftsgestaltung fest überzeugt.
als besonders wesentlich schimmert für mich dabei die tatsache hervor, in der vermittlung von botschaften, auf den absoluten wahrheitsgehalt besonderen wert zu legen. damit demaskiert sich diese kommunikationsform als eine folge jener gepflogenheiten der wir heute noch anhängen, wenn wir auf grundstücke und gebietsstrukturen und landesgrenzen besonders bedacht sind, damit die körperstruktur des menschen seine entfaltungsmöglichkeit ausleben kann. so muß es eine ähnliche struktur im geisteszustand geben, die sich in der wahrheit und realität bewegen kann oder in ihr angenehme empfingungen entwickelt um den unterschied von tatsächlich und möglich zu unterscheiden in ermangelung einer materiellen abgrenzung.

erkennst du den unterschied, was du denkst und was ich meine, mein lieber freily?

und ein


freily ( Gast )
Beiträge:

28.06.2006 14:07
#14 RE: Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
du meintest bestimmt: jeremias 31, 31ff
Richtig, habe das falsche Buch zitiert, sorry.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 01:24
#15 RE: Heilig! Heilig? antworten
ganz richtig, das falsche buch genannt.

obwohl es in den schriften genau so möglich wäre nur ungefähre angaben zu machen, etwa du könntest den tag des herrn heiligen oder du könntest nicht töten, so wird es doch in einer befehlsform an die leute heran getragen, ausdrücklich betont: du sollst an einen gott glauben oder auch es ist dir verboten zu stehlen.

die möglichkeiten im jenseits sind weit geringer als allgemein angenommen, zwar in einer bestimmten struktur, jedoch weniger als wir es gewohnt sind.
oder flüchtet der geist etwa in einen stein? nein, denn sonst gäbe es den gebietsanspruch auf dieser ebene und der ist nicht festzustellen.
so würden in ermangelung von menschlichen sprechern danach die steine reden.
das entspricht aber ganz und gar nicht den tatsachen.

um aber nun auf das aller heiligste im augenblick auf dieser welt zu kommen, die sogenannte fußballweltmeisterschaft, die man aus vorsicht des vorzeitigen herausschreiens nicht wirklich ansprechen sollte, muß dennoch angeführt werden, es gibt sie doch diese ungefähre angabe aus dem unbekannten bereich.

nehmen wir doch einfach diese worte: beim becker.

sie sagen gar nichts und doch wieder alles.
nicht daheim und doch zuhause.

Brasilien - frankreich, England - portugal, Italien - ukraine, deutschland(gerMany) - argentinien .

es ist keine klare aussage, und wenn sie stimmig wäre, keine große offenbarung.

daraus erkennen wir sehr einfach, es gibt sie, die information die sich in mehreren möglichkeiten anbietet und am ende als absolute wahrheit verkauft werden kann.
ich wage zu behaupten, genau so steht es auch in den büchern der heiligen schriften zu lesen.

am schluß enthält der ausspruch: beim becker (beckham, pekerman, becker, bäcker) die alleinige wahrheit.
- heilig -

möchtest du es wirklich wissen,
lebst du schon,
oder träumst du noch?

und ein

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

29.06.2006 11:52
#16 RE: Heilig! Heilig? antworten
@the swot

In Antwort auf:
Die Heiligkeit des HERRN war im Tempel anwesend. Deswegen die Heiligkeit

Genau das sind die Erklärungen, wo man merkt, dass anstelle einer die Frage betreffenden Antwort einfach ein vorgefertigtes Statement, das man selber nicht hinterfragt, vorgeschoben wird. Anstelle einer Klärung wird damit gleich die nächste Frage aufgeworfen, inwiefern der Tempel und die Klagemauer wichtiger sind oder sein können, als der Ort, an dem angeblich die Thora und die 10 Gebote, also dem Berg Sinai, überreicht wurden?

freily

In Antwort auf:
2. Die Gefühle des "Herzens" werden die Gedanken des Gehirns nicht mehr beeinträchtigen.(All-Balance)

Wohl nach Descartes und seinem "cogito ergo sum" mit dem er den Körper vom Geist, wie das Herz vom Hirn, trennte und die Existenz allein durch das Denken definierte. Dies führte zu der Ansicht, das Emotionen sich negativ auf den Denkprozess auswirken und diesen behindern. Dieser Irrtum wurde schon länger erkannt und kann mittlerweilen sogar durch die moderne Hirnforschung belegt werden, indem Menschen mit Schäden an Gehirnareale, die für die Emotionen zuständig sind, Schwierigkeiten mit dem praktischen Denken bekommen indem sie Entscheidungen hinausschieben und manchmal einfach an der Vielzahl der möglichen Optionen scheitern. Also eher Out of Balance denn All-Balance


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 12:23
#17 RE: Heilig! Heilig? antworten

Zitat von Fenris
Wohl nach Descartes und seinem "cogito ergo sum" mit dem er den Körper vom Geist, wie das Herz vom Hirn, trennte und die Existenz allein durch das Denken definierte. Dies führte zu der Ansicht, das Emotionen sich negativ auf den Denkprozess auswirken und diesen behindern. Dieser Irrtum wurde schon länger erkannt und kann mittlerweilen sogar durch die moderne Hirnforschung belegt werden, indem Menschen mit Schäden an Gehirnareale, die für die Emotionen zuständig sind, Schwierigkeiten mit dem praktischen Denken bekommen indem sie Entscheidungen hinausschieben und manchmal einfach an der Vielzahl der möglichen Optionen scheitern. Also eher Out of Balance denn All-Balance
Mit All-Balace meinte ich eher, dass Gefühl und der Verstand gleichsam ausgeglichen sind und nicht sich gegenseitig wechselweise ausschalten, wie es zur Zeit ist.

Und zu den anderen polemischen Einlassungen äussere ich mich nicht.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

29.06.2006 13:17
#18 RE: Heilig! Heilig? antworten

@freily

In Antwort auf:
Und zu den anderen polemischen Einlassungen äussere ich mich nicht.

Polemik ist das Salz im Dialog.

Diese Suppe hat sich the swot eingebrockt, also ist es doch nur rechtens, wenn er sie auslöffelt.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 13:29
#19 RE: Heilig! Heilig? antworten

@ Fenris,

In Antwort auf:
Polemik ist das Salz im Dialog.
Ja, aber nur wenn es den Herren Atheisten in den Kram passt.!

the swot ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 15:56
#20 RE: Heilig! Heilig? antworten

In Antwort auf:
wird. Anstelle einer Klärung wird damit gleich die nächste Frage aufgeworfen, inwiefern der Tempel und die Klagemauer wichtiger sind oder sein können, als der Ort, an dem angeblich die Thora und die 10 Gebote, also dem Berg Sinai, überreicht wurden?

Vor rund 3600 Jahren gab G´TT die torah an SEIN Volk Jisrael. Das geschah am Berg Sinai. Nun könnte man annehmen, dass der Ort, an dem G´TT die 10 Gebote verkündete, besonders heilig sei. Trotzdem pilgerten unsere Väter im Altertum immer nur nach Jerusalem. Warum? Weil nur in der heiligen Stadt die Herrlichkeit G´TTES-die Schechina-immer anwesend war und ist. Sie war es, die unsere Väter durch die Wüste ins heilige Land führte. G´TT gab unserem Volk das Versprechen uns nach Jisrael zu führen und ER tat es auch. Darum ist Israel, insbesondere Jerusalem, wichtiger und heiliger als der Berg Sinai.
Wahrscheinlich ist das nicht Erklärung genug, aber das muss es sein.

Um diesen ganzen Sachverhalt verstehen zu können müsstest du jude sein, denn sonst kannst du einfach nicht wissen, was wir für Gefühle haben. Jerushalayim war 2000 Jahre lang das Zentrum unserer Sehnsucht und wird dies auch immer sein.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

the swot ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 18:38
#21 RE: Heilig! Heilig? antworten

Hier noch ein passendes Zitat aus dem Tanach

Joel 4,17: „Und ihr sollt’s erfahren, dass ich, der Herr, euer Gott, zu Zion auf meinem heiligen Berge wohne.“
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

freily ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 19:04
#22 RE: Heilig! Heilig? antworten

Zitat von the swot
Hier noch ein passendes Zitat aus dem Tanach
Joel 4,17: „Und ihr sollt’s erfahren, dass ich, der Herr, euer Gott, zu Zion auf meinem heiligen Berge wohne.“
Was natürlich nur heißt, dass nur ein Teil seiner Herrlichkeit anwesend ist und nicht der gesamte G*TT, denn selbst die gesamte Erde würde seine Unendlichkeit nicht fassen können.
Nur um Fragen polemischer Art entgegen zu treten.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Zamballo Offline



Beiträge: 8

29.06.2006 19:22
#23 RE: Heilig! Heilig? antworten

Na ja, ein unendliches Wesen? Dann wären wir ja alle Teil Gottes.

Schon interessant wie die Religion hier genutzt wird um ein Gefühl des nationalen Zusammenhalts zu schaffen.
Ich habe mal ein interessantes Buch gelesen, der Autor meinte, die jüdische Religion hätte den Primärzweck ein Volk regierbar zu machen.
Jerusalem scheint ja als Sammelpunkt und Zentrum des Reiches zu fungieren.

Ach ja, guten Tag.

the swot ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 21:18
#24 RE: Heilig! Heilig? antworten

Bitte Judentum und Zionismus unterscheiden. Wir Juden betrachten uns primär als Volk und nicht gleich als Nation. Der Zionismus ist das bestreben unser Volk als Nation zu vereinen. Dieses bestreben war ja eine ganz natürliche reaktion nach 2000 Jahren Verfolgung.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Zamballo Offline



Beiträge: 8

30.06.2006 11:59
#25 RE: Heilig! Heilig? antworten

Okay, von Nation zu sprechen ist heute sicher nicht mehr aktuell.
In Deutschland lässt es sich ja auch ganz gut leben.
Doch zu der Zeit, wo die Bibel entstand, war dieser Glaube ein Mittel ein Reich zusammenzuhalten. Der Zusammenhalt und diese bedingungslose Treue, die durch den Gottesglauben entstanden, halfen dem zahlenmäßig kleinem Volk der Juden zu überleben.
Jerusalem gilt ja jetzt noch als (geistiges) Zentrum der jüdischen Kultur, nach fast 2 Jahrtausenden Diaspora.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor