Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 157 Antworten
und wurde 9.611 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

29.08.2006 12:34
#26 Warum wollen Christen uns bekehren? antworten
In Antwort auf:
Auch wenn Du Dich jetzt ohne Gott gut fühlst, biste ja nicht wirklich ohne Gott,denn er liebt Dich
Na, das erzähl' mal einem, dessen Frau mit 35 an Krebs gestorben ist. Oder der aus einer Säuferfamilie kommt oder mit sonstigen Schicksalsschlägen die Liebe seinen Herrn erleben darf...
In Antwort auf:
und in jeden Menschen ist die Sehnsucht nach ihm gesät so,dass jeder sobal er sich auf den Weg auf die Suche macht
auch finden wird,
Ich habe Gott früher gesucht, jahrzehntelang. Und spirituell so richtig wohl fühle ich mich, seit sich weiß, dass es ihn gar nicht gibt - "...above us only sky...".

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

30.08.2006 09:34
#27 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten
@Robin

In Antwort auf:
Ich denke Gott hat einen Geschmack für Schönheit.
Deshalb gibt es auf dem Kopf längere Haare als auf der Brust oder am "Arsch".


Geschmack ist relativ, denkt sich wohl auch Gott. Wie können da plötzlich überall Haare wachsen, wirst Du Dich fragen, woher und wieso? Aus dem Nichts?!

Mutation oder Zufall? Oder Zufall und daher Mutation?


http://de.wikipedia.org/wiki/Hypertrichose

http://images.google.ch/imgres?imgurl=ht...hl%3Dde%26lr%3D


__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Angefügte Bilder:
wolfman.jpg  
vittella Offline



Beiträge: 28

20.09.2006 10:05
#28 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Na, das erzähl' mal einem, dessen Frau mit 35 an Krebs gestorben ist. Oder der aus einer Säuferfamilie kommt oder mit sonstigen Schicksalsschlägen die Liebe seinen Herrn erleben darf...

hallo Gysi
hm....denkst Du denn,dass Christen keine Schicksalsschläge hinnehmen müssen?
Ist ein Schicksalsschlag ein Grund nicht mehr an Gott zu glauben?
Nein,natürlich nicht,sonst gäbe es gar keine Gläubigen mehr,denn Schicksalsschläge gibts überall und in jeder Familie.
Dass Du Dich wohl fühlst,jetzt wo Du zu glauben weisst,dass es Gott nicht gibt,erstaunt mich nicht sonderlich,dass geht einigen so....
dass heisst aber nicht,dass es Gott nicht gibt
> nur Liebe heilt <

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

20.09.2006 10:15
#29 Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

In Antwort auf:
Ist ein Schicksalsschlag ein Grund nicht mehr an Gott zu glauben?
Aber ein Grund, nicht mehr an eine überbordende Liebe dieses Gottes zu glauben.
In Antwort auf:
> nur Liebe heilt <
Und eine richtige Heilungsmethode, von der man in Kenntnis gesetzt sein muss. Liebe und Verstand heilen. Eine Liebe ohne Verstand kann dem Leidenden nur das Händchen halten...

Gysi
___________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

vittella Offline



Beiträge: 28

20.09.2006 11:27
#30 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Eine Liebe ohne Verstand kann dem Leidenden nur das Händchen halten...


hi Gysi
naja so ganz stimmt das ja nicht....
Liebe braucht den Verstand nicht,aber der Verstand braucht die Liebe sonst endet das so:

Pflichtbewusstsein ohne Liebe
macht verdrießlich

Verantwortung ohne Liebe
macht rücksichtslos

Gerechtigkeit ohne Liebe
macht hart

Wahrhaftigkeit ohne Liebe
macht kritiksüchtig

Klugheit ohne Liebe
macht betrügerisch

Freundlichkeit ohne Liebe
macht heuchlerisch

Ordnung ohne Liebe
macht kleinlich

Sachkenntnis ohne Liebe
macht rechthaberisch

Macht ohne Liebe
macht grausam

Ehre ohne Liebe
macht hochmütig

Besitz ohne Liebe
macht geizig

Glaube ohne Liebe
macht fanatisch

und manchmal kann man nichts mehr tun als Händehaltend da zu sein,was soll daran schlecht sein?
Ein sterbender ist sicher froh über das Händehalten...
> nur Liebe heilt <

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2006 13:03
#31 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Naja, davon mag man halten, was man will. Liebe durch Mitgefühl ersetzt, wäre sicher schon deutlich besser.

Eins dürfte ab absolut sicher sein:

Liebe ohne Verstand macht dumm!




--------------------------------------------------

vittella Offline



Beiträge: 28

20.09.2006 13:27
#32 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@Bruder spagetthus

Liebe ohne Verstand macht dumm?

kannst du das mal erklähren warum Du das so siehst,ich verstehe diese Aussage nicht
> nur Liebe heilt <

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2006 16:38
#33 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Am einfachsten geht es wohl so: ohne Verstand ist alles dumm.

Bei der Liebe aber besonders, denn die überwuchert ohne die Schere des Verstandes alles und blendet bis auf ihren Gegenstand alles andere aus.
Sich aber nur auf eins konzentrieren, wenn es doch noch so unendlich viel anderes gibt, macht dumm. Dumm macht auch, wenn man Sachen, Regeln und Werte aus Liebe einfach als gegeben hinnimmt ohne sie immerwieder in Frage zu stellen und anzupassen.
Reicht das erst mal?




--------------------------------------------------

Zeus Offline




Beiträge: 103

20.09.2006 22:23
#34 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten
Ok, es tut mir jetzt leid, dass ich eine etwas härtere Ausdrucksweise annehme, aber ich will einfach mal meine Meinung kundtun: (Das Geschriebene ist in manchen Punkten extra überspitzt und seeehr provozierend gehalten, damit hier mal etwas Wind reinkommt)

Ich finde es derart naiv, zu sagen "Ja, Hallo, ich habe keinerlei Beweis für Gott, aber glaube trotzdem an ihn". Oder Sätze wie "Ich glaube, dass jedem nach dem Tod das zustößt, an das er geglaubt hat(Atheist = ewiges Nichts, Katholik = Himmel, Halbgläubige werden vor die Wahl gestellt etc". So dermaßen viele Leute haben das schon verzapft (wobei das 2. das Schlimmere ist). Lest euch mal das über Russels Teekanne durch (wikipedia), und DENKT mal darüber nach, anstatt es abzutun oder sich dem ganzen halbherzig zuzuwenden. Jetzt kommt von den meisten entweder "Gott kann und muss man nicht beweisen". Arrrrg, was ist denn das, was man nicht begründen muss? Warum denn nicht? Achso, ist ja Gott. Stimmt. Aber wir maßen uns an, ihn auch nur im winzigsten Ansatz zu verstehen? Wow, echt toll, den Gott muss man nicht mal beweisen, dann kann man ihn auch nicht wiederlegen. Tolle Planung, da hat jemand wohl echt mitgedacht! Schon jahrtausendelang lässt sich die Menschheit bescheißen, und es gefällt ihr sogar. Leben nach dem Tod, Gott, der immer über mich wacht, das Gute siegt letztendlich. Was will man denn mehr? Ist doch echt toll!
Die andere Möglichkeit: Jetzt wird lange und ausführlich die Bibel zitiert. Dabei werden natürlich nur die Stellen ausgesucht, die heute noch passen. Der Rest kann ruhig vernachlässigt werden. Völkermorde passen nicht ganz ins Schema, von Logikfehlern ja mal ganz abgesehen. Jaja, ein Buch, das anfangs mündlich überliefert wurde, mehrmals gedeutet, von Mönchen, die das ganze abschrieben, natürlich auch "verbessert" und umgedeutet. Der Papst und die Kirche haben natürlich niemals das schöne Phantasiegebilde missbraucht und für nix und wiedernix töten lassen, den Fortschritt verlangsamt...

Hmm, was bringt es mir also? Natürlich gibt Gott Trost in schweren Zeiten... ... ...
Ähhh... Wie wenig Selbstvertrauen und Charakterstärke muss man haben, damit so was "Der da oben" regelt? Mir hilft es mehr, mit meiner Zimmerwand zu sprechen, als zu beten.
Natürlich straft Gott mich jetzt nicht direkt, sondern wartet, bis ich tot bin und vors letzte Gericht komme. Er würde sonst ja unseren freien Willen seinschränken, würde er eingreifen. WOOOW, mal ein Stück Logik im Ganzen! Aber wie perfide das ganze wieder auf einen Gott zugeschnitten wird, ist erschreckend.

Naja, wenn man noch einen Gott braucht, bitte. Weiterleben im Himmel ist ja eine tolle Sache. Natürlich arbeiten die Gläubigen immer nur darauf zu... Ich fände es toll, wenn Gott erschiene und sagen würde, es gibt den Quatsch nicht. Die Gesichter der Gläubigen würde ich dann gerne sehen. So könnte sich Gott zumindest noch ein Stück Würde bewahren.


Ich will jetzt nochmal ausdrücklich sagen: Alles ist extrem provozierend vormuliert, basiert aber auf grundlegenden Fragen, die ich als Atheist habe. Ich will niemanden aufgrund seines Glaubens verspotten, diskreditieren, runtermachen, als SChlecht dastehen lassen, dumm erscheinen lassen (Ich schreib mal lieber extra viel von dem Zeugs. Es gibt 99% trotzdem Klagen...). Das soll allein dazu dienen, zum nachdenken anzuregen und endlich mal wachzurütteln. Also bitte beschimpft mich nicht so heftig, sondern konzentriert euch auf die grundlegenden Aussagen, nicht das provozierende Beiwerk. Und die Argumente will ich auch nicht missen...

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 09:55
#35 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Hallo Zeus,
ja gesalzener Beitrag,aber soll man ihn jetzt ernst Nehmen oder eben nicht?
An was glaubst Du denn?
Du hast einen griechischen Gott als Nicknamen gewählt,hat das doch irgend einen Grund?!
vielleicht bist Du es ja,der wachgerüttelt werden soll und nachdenken über das war er glaubt,resp. nicht glauben kann...!?
mir käme z.B. nicht in den Sinn in ein Atheisten-forum zu gehen und dort den Menschen zu sagen,erwacht,denkt nach u.s.w.
was ist Deine Motivation hier zu sein und solche Beiträge zu schreiben?
ich sage damit nicht,dass Du das nicht tun sollst,ich will Dich nur zum Denken anregen,dass dir bewust wird,wesshalb Du es tust
Du willst niemanden aufgrund seines Glaubens verspotten, diskreditieren, runtermachen, als schlecht dastehen lassen und tust doch eigentlich genau das mit Deinem Beitrag,denn es spiegelt ja Deine Gedanken uns gegenüber:"denkt nach,wachrütteln¨"..das sagt sehr viel aus!es sagt,dass wir nicht nachdenken können und desshalb glauben,dass wir wachgerüttelt werden müssen um dann etwas zu erkennen,was Du glaubst schon erkennt zu haben,kurz:es sagt,dass Du derjenige bist der weiss was richtig ist und wir noch erwachen müssen um das gleiche erkennen zu können was Du schon erkannt hast,nämlich,dass es keinen Gott gibt und man genauso gut mit der Zimmerwand reden könnte naja,wer das mag,soll das tun

> nur Liebe heilt <

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 10:07
#36 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Am einfachsten geht es wohl so: ohne Verstand ist alles dumm.

Hallo Spaghettus,
naja,ich sehe das anders und denke mal,dass Du vor lauter Verstand einfach nicht begreifen kannst wozu Liebe fähig ist
was Du als Verstand bezeichnest und wie Du es darlegst halte ich eher für Intelektuelle Überlegungen,wo man vom Nachdenken der Liebe nicht mehr traut.
Liebe ist ja nicht gleich Liebe und auch wenn Liebe ab und an mal blind macht,muss das nicht dumm sein,sondern ermöglicht Nähe die man unter dem Blickwinkel des Verstandes und Intelektes nicht zulassen kann.

Regeln und Werte aus Liebe einfach hinnehmen finde ich nicht einfach dumm,das ist sogar das schwerste was der Mensch lehrnen muss...
ich kann mir vorstellen,dass man Angst vor der Liebe bekommt,wenn mal etwas ganz schief lief und man sich dann lieber nur noch auf den Verstand verlässt,aber eigentlich denke,dass Herz und Verstand zusammen arbeiten sollten,weils halt sonst in die eine oder andere Richtung ausschlägt und zum Ungleichgewicht führt,trotzdem behaupte ich,dass Liebe allein existieren kann,der Verstand alleine aber vernichtend sein muss.



> nur Liebe heilt <

Joshua ( Gast )
Beiträge:

21.09.2006 10:12
#37 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Es gibt Liebe der Seele (menschliches), es gibt die Liebe des Geistes (übermenschlich). Wer Unterschied ahnt, der begreift welche Liebe stärker ist.

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 10:44
#38 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Hi Joshua
Du redest von Agape Philia und Eros-Liebe...
finde ich gut,kannste das nicht etwas länger ausführen?
> nur Liebe heilt <

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2006 14:32
#39 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

In Antwort auf:
dass Liebe allein existieren kann,der Verstand alleine aber vernichtend sein muss.

Na, nach der Logik braucht sich ja niemend Gedanken zu machen. Denn solange er noch existiert, muss auch Liebe in ihm sein. Also alles bestens.
Wird sich wohl auch der Kathole A.Hitler so gedacht haben. Naja, nu isser ja tot. Jedenfalls so körperlich, na, Rest kommt irgendwann auch noch. Ist halt wie mit dem Glauben.




--------------------------------------------------

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

21.09.2006 15:04
#40 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@vittella

In Antwort auf:
trotzdem behaupte ich,dass Liebe allein existieren kann,der Verstand alleine aber vernichtend sein muss


Meiner ansicht nach ist Liebe, in welcher Form auch immer, eine Emotion. Der Verstand befähigt mich, Emotionen zu erkennen und zuzuordnen. Man sagt ja z.b. ich bin wütend, traurig, glücklich oder unglücklich etc. also muss die Emotion mittels Verstand analysiert werden um sie einzuordnen. Da ich der Ansicht bin, das sich das alles im Kopf abspielt, das Herz ist nur die Blutpumpe, gehören beide, schon rein vom biologischen Standpunkt her gesehen, zusammen.
__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.09.2006 16:32
#41 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

In Antwort auf:
Liebe ist ja nicht gleich Liebe und auch wenn Liebe ab und an mal blind macht,muss das nicht dumm sein,sondern ermöglicht Nähe die man unter dem Blickwinkel des Verstandes und Intelektes nicht zulassen kann.
Liebe ist nicht gleich Liebe, dem kann ich zustimmen. Aber von was für einer Liebe sprichst du dann? Liebe ist ein Gefühl, und Gefühle sind subjektiv. Das Leben läßt sich nicht so einfach in Gut und Böse einteilen, nur Liebe ist auch keine Lösung.
__________________________________________________
Wenn die geistige Sonne tiefsteht, werfen auch Zwerge große Schatten.

Zeus Offline




Beiträge: 103

21.09.2006 17:50
#42 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

In Antwort auf:
aber soll man ihn jetzt ernst Nehmen oder eben nicht?

hmm größtenteils nicht. Nächstes mal schreib ich groß und fett drüber SATIRE, dann kommts nicht zu Missverständen. Einige Kernaussagen will ich aber wirklich erfahren, und da hab ich immer noch keine Beweise/Argumente.

Natürlich glaube ich nicht zwanghaft, dass ich recht habe. So, wie die bisherige Diskussion verlaufen ist, sehe ich die atheistische/agnostische Position eben bestärkt. Es ist ja wohl doch jedem klar, dass sich die Religion immer mehr der Wissenschaft anpasst. Vor 200 Jahren hat man noch an die Adam-und Eva Geschichte geglaubt, heute ist sie nicht mehr salonfähig. Ebenso geht es mit vielen christlichen Lehren. Die Religion passt sich an die Umwelt an, und das macht mich verdächtig. Achja, ich hatte mal eine Zeit, da habe ich noch selber nach Beweisen für wichtige religiöse Thesen gesucht, aber trotz verzweifelter Suche nichts Stichhaltiges gefunden. Da hat mich die Religion das erste mal im Stich gelassen, und ich habe mich immer weiter entfernt. Deshalb will ich die Beweise anderer sehen. Leider hast weder du noch Joshua was geschrieben. Ich wäre echt interessiert!

Zum Namen Zeus: Ich finde, er hat auch was von der Anpassung der Religion an die Weiterentwicklung des Menschen. Im antiken Griechenland hat man an den Gott/die Göttin des Krieges, des Weines, der Jagd (...) und den Göttervater Zeus innigst geglaubt. Die meisten waren überzeugt, dass Zeus im Olymp wohnt. Irgendwann, als schon 1000e dort waren und nichts gesehen haben, hat man das ganze halt umgewandelt. Heute lächelt man freilich über die seltsamen Vorstellungen der Griechen, sieht in seiner Gottheit aber etwas völlig Anderes. Wer weiß, wie die Menschen in 1000 jahren auf unser damaliges Gottesbild zurückblicken. Dass sich das noch ändern wird (vor allem in der heutigen Zeit mit Hochtechnologie & Co), ist doch absolut sicher.

Also: Nehms bitte nicht ernst, aber zeig doch mal Beweise auf! Das pedige ich jetzt schon seit ich hier bin rauf und runter.

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 18:07
#43 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten
@Fenris
Hm...Liebe als Emotion,ja da stimme ich Dir zu,dass sie dann natürlich nur subiektiv ist und willkürlich...
Liebe ist nicht gleich Liebe....
ich sehe einen Unterschied zwischen Agape-liebe,die die Nächstenliebe beinhaltet
Philia-Freundschaftsliebe,die auf Sympathie beruhende Liebe
und Eros-Sinnliche erotische Liebe meint...
Dazu steht der Verstand immer nur als Verstand da und ist alleine kalt und berechnend...
Herz und Verstand,eben,das denke ich auch,sie sollten zusammen arbeiten...


> nur Liebe heilt <

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 18:10
#44 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@Xeres,
Liebe als Lösung..?...doch,als Mutter zum Beispiel ist Liebe das einzige was Lösungen bringt...
ich frag mich gerade was hier das Eingangsposting war,was das Liebe..?..muss grad selber nachschauen,
ich glaube wir kommen vom Thema ab...
> nur Liebe heilt <

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.09.2006 18:24
#45 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

In Antwort auf:
Liebe als Lösung..?...doch,als Mutter zum Beispiel ist Liebe das einzige was Lösungen bringt...
Liebe als Lösung zu welchem Problem?
__________________________________________________
Wenn die geistige Sonne tiefsteht, werfen auch Zwerge große Schatten.

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 18:33
#46 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@Zeus,
also man soll es ernst nehmen ,aber nicht ganz alles...
warum schreibst du der einfachheithalber nicht einfach nur dass was man ernst nehmen soll,so zur einfacheren Komunikation,lach....?
Naja,es gibt sicher Satirische Foren für Satiriker....
Was genau willst Du bewiesen haben?
Willst du Beweise für Gott,dass es ihn gibt?
Na,da hast Du natürlich gewonnen,die gibt es nicht und selbst wenn es sie gäbe,was einige Christen für sich so empfinden,würdest Du wohl diese Beweise für Dich nicht annehmen können,weil das in einem Prozess mit Gott erlebt wird,Gott ist nicht zu beweisen er ist zu erleben...
Du siehst die Atheistische/agnostische Position verstärkt,weil Du sie sehen willst und das andere nicht sehen kannst,so einfach ist das,grins.

Zeus:
Es ist ja wohl doch jedem klar, dass sich die Religion immer mehr der Wissenschaft anpasst. Vor 200 Jahren hat man noch an die Adam-und Eva Geschichte geglaubt, heute ist sie nicht mehr salonfähig.

Vittella: nein,das ist nicht jedem klar und es stimmt auch nicht,die Adam-Eva-Geschichte ist sehr wohl Salonfähig,aber es stimmt,dass die Christen ein grosse Spaltungen erlebt haben,aber das Zentrale ist immer geblieben:Jesus als Erlöser der Menschen.

Zeus: Ebenso geht es mit vielen christlichen Lehren. Die Religion passt sich an die Umwelt an, und das macht mich verdächtig.

Vittella: ja,das ist berechtigt,das man da misstrauisch wird,aber Gott kann nichts dafür,dass die Instant-Gesellschaft von heute seine Heilige Schrift verfälscht und seinem Lebensstil anpassen will um es bequemer zu haben und sich trotzdem Christ nennen zu können.

Zeus: Achja, ich hatte mal eine Zeit, da habe ich noch selber nach Beweisen für wichtige religiöse Thesen gesucht, aber trotz verzweifelter Suche nichts Stichhaltiges gefunden.

Vittella: Naja,ich seh`s mal so,dass diese Suche nicht vorbei ist,grins...
ich hab mich auch auf den weg gemacht um die Bibel zu wiederlegen,er endete mit meiner Bekehrung zu Jesus

Zeus: Da hat mich die Religion das erste mal im Stich gelassen, und ich habe mich immer weiter entfernt.

Vittella: Nene,die Religion an sich tut gar nichts,alles was stattfindet ist im Kopf,nicht im Aussen...

Zeus:Deshalb will ich die Beweise anderer sehen. Leider hast weder du noch Joshua was geschrieben. Ich wäre echt interessiert!

Vittella: wie gesagt,diese Beweise sind etwas sehr persöhnliches,weil Gott nur zu erleben ist,nicht zu beweisen,sonst wäre es ja eine anerkannte Wissenschaft und hätte mit Glauben nichts mehr zu tun.

Zeus: Zum Namen Zeus: Ich finde, er hat auch was von der Anpassung der Religion an die Weiterentwicklung des Menschen. Im antiken Griechenland hat man an den Gott/die Göttin des Krieges, des Weines, der Jagd (...) und den Göttervater Zeus innigst geglaubt. Die meisten waren überzeugt, dass Zeus im Olymp wohnt. Irgendwann, als schon 1000e dort waren und nichts gesehen haben, hat man das ganze halt umgewandelt. Heute lächelt man freilich über die seltsamen Vorstellungen der Griechen, sieht in seiner Gottheit aber etwas völlig Anderes. Wer weiß, wie die Menschen in 1000 jahren auf unser damaliges Gottesbild zurückblicken. Dass sich das noch ändern wird (vor allem in der heutigen Zeit mit Hochtechnologie & Co), ist doch absolut sicher.

Vittella: Naja,Zeus war nicht gerade ein Beispiel von Verlässlichkeit,ich finde die Griechischen Sagen auch interessant und nicht zum lächeln,aber sie können halt nicht bestehen...

Zeus: Also: Nehms bitte nicht ernst, aber zeig doch mal Beweise auf! Das predige ich jetzt schon seit ich hier bin rauf und runter.

Vittella: irgendwie nehme ich Dich aber ernst,wozu schreibst du sonst..?
Grüsse

> nur Liebe heilt <

Joshua ( Gast )
Beiträge:

21.09.2006 20:00
#47 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

Zitat von vittella

Hm...Liebe als Emotion,ja da stimme ich Dir zu,dass sie dann natürlich nur subiektiv ist und willkürlich...


Ihr blabbert wie im Kindergarten.

Liebe ist Gott. Er schenkt ohne Bedingung. Und zwar das ist eine Energie, Strömung. Nur wenn du lebendiges schenkst, dann es kommt.

Wenn du nur scheinheilige Gefühle hast, dann mehr als Emotion kann man das nicht bezeichnen.

Liebst du, dann schenkst du auch wie Gott ohne Bedingung, ohne dafür etwas gleiches zu erwarten. So opferst du dich bischen.

Was Gottes Opfer war, in dem Er sich selbst uns schenkte, leider begreift das wenige.

Kinder, kinder...Ihr wollt nur Chupa-chups.




Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2006 20:08
#48 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@Vittella

Du wolltest doch zum Eingangsthema zurück. Dann gings aber doch mit Liebe weiter. Allerdings wie bisher immer nur mit Behauptungen, nicht mit Belegen oder gar Beweisen. Sozusagen Liebeslyrik. Na, wer´s mag. Sogar den trolligen Joshua hast du aus der Reserver gelockt

Mensch, jetzt verquatsch ich mich selber. Eigentlich wollte ich nur versuchen, so ne Art Extrakt aus deiner Lyrik zu pressen.
Meintest du, ihr Christen wollt uns bekehren weil ihr uns liebt?
Bisher dachte ich, weil ihr von eurem Boss den Auftrag habt und riesiegen Schiss, von dem gegrillt zu werden wenn´s nicht klappt.




--------------------------------------------------

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 20:20
#49 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten


@Spagettos:
Meintest du, ihr Christen wollt uns bekehren weil ihr uns liebt?

Vittella: Nee,echt nicht

Spagettis: Bisher dachte ich, weil ihr von eurem Boss den Auftrag habt und riesiegen Schiss, von dem gegrillt zu werden wenn´s nicht klappt.

Vittella: hab ich am Anfang ja schon gesagt,kein Missionieren für solche die es nicht wollen
keiner wird gegrillt wenn er versagt

> nur Liebe heilt <

vittella Offline



Beiträge: 28

21.09.2006 20:33
#50 RE: Warum wollen Christen uns bekehren? antworten

@Joshua
Kinder, kinder...Ihr wollt nur Chupa-chups.

Ja....her damit,schick mal rüber
> nur Liebe heilt <

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor