Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 2.093 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
the swot ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 18:39
Welche Religion? antworten

Mal ne blöde Frage....

Welche REligion erscheint euch am interessantesten und welche hat bei euch die meiste Sympathie(richtig geschrieben?)
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Zeus Offline




Beiträge: 103

05.09.2006 18:58
#2 RE: Welche Religion? antworten

Mir gefällt der Buddhismus sehr. Das liegt aber weniger an den Inhalten, sondern
mehr an der Friedfertigkeit dieser Religion (Wohl eine der wenigen Religionen, die keine
negative Vergangenheit hat) . Die gesamte Philosophie gefällt mir. Die Achtung vor jedem Geschöpf,
das Leben im Einklang mit sich selbst, Meditation etc.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2006 19:14
#3 RE: Welche Religion? antworten

Für mich ganz klar das FSM und seine Pastafarianer.

Aber ich nehme mal an, du meintest sicher außer der jeweils eigenen

Mal abgesehen von evtl dieser oder jener Naturreligion ist es auch bei mir der Buddhismus. Sein Gottbild, dass schon fast oder überhaupt keins mehr ist kommt schon einer Philosophie nahe. Für mich nicht der richtigen, aber immerhin. Es ist für mich auch die Religion, die am glaubhaftesten friedfertig ist.




--------------------------------------------------

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 19:18
#4 RE: Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Für mich ganz klar das FSM und seine Pastafarianer.


Das habe ich mir fast schon so gedacht

Aber ich meinte ja die "echten" Religionen...Also ihr wisst schon was ich meine.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

05.09.2006 20:01
#5 Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Welche REligion erscheint euch am interessantesten und welche hat bei euch die meiste Sympathie(richtig geschrieben?)
Wenn ich Punkte verteilen dürfte, würde die Religion gewinnen, die die wenigsten Minuspunkte bekommt. Keine käme in den Pluspunkt-Bereich. Hinduismus und Buddhismus bekäme noch die wenigsten, Christentum und Judentum deutlich mehr - und am meisten der Islam.
Die Bahai'i- und die Bhagwan-Religion habe ich nicht bewertet. Den Taoismus ebenso nicht.

Gysi
__________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.464

05.09.2006 21:49
#6 RE: Welche Religion? antworten

Für mich ist es die stets nach Erkenntnis suchende und auf Nächstenliebe basierende Form des Christentums. Ich muss es wohl so beschreiben, da zum Beispiel kirchliches Christentum im krassen gegensatz dazu steht..


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

06.09.2006 07:52
#7 RE: Welche Religion? antworten

Fraglos der Buddhismus, weil er keinen allwissenden, vermenschlichten Übervater (Freud läßt grüßen!) benötigt und dadurch nicht so peinlich durchschaubar erscheint.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

16.11.2006 22:57
#8 RE: Welche Religion? antworten
Wenn ich die Religionen nach Plus- und Minus-Punkten ordnen würde, dann käme bei mir ungefähr die Reihenfolge, einschließlich dem Atheismus, vom nicht so sehr schlechten zum sehr schlechten geordnet:

Als erstes käme Buddhismus, dessen Lehren bestehen hauptsächlich aus Meditationen und Versuche den eigenen Körper aufzulösen, was für mich allerdings als falschen Weg gilt. Mir gefällt am Budhismus zudem nicht, dass viele Europäer Gefallen dran finden und die Lehre Buddhas nacheifern durch Yoga Meditation u.s.w. . Dann käme der Atheismus, denn dies ist nicht ein besonders starker Glaube, da ein Grundsatz zur Erklärung der Entstehung der Welt fehlt. Was aber der Atheismus äußert negativ bewirkt, ist dann die Toleranz zu anderen Religion steigt und zum christlichen glauben sinkt. Atheisten sagen oft zu hauptsächlich den Christen, dass es rassistisch sei seine Religion als die wahre anzuerkennen. So wird das Christentum gemieden und die toleranz zu Islam, Judentum und Buddhismus stieg.
Als nächstes käme Judentum, Juden behaupten, dass sie auserwählt seien wegen dem Glauben ihrer Eltern. Andere würden nicht zum Kreis Gottes gehören. Dies diskriminiert die Menschen die nicht in so eine Familie geboren werden und so etwas lässt den Menschen abhängig von seinen Eltern aussehen. Die ewige Gemeinschaft Gottes sollte man sich selbst erkaufen und nicht von seinen Eltern erben. Außerdem wird oft Jesus als Jude angesehen obwohl er eigentlich selbst Gründer des Christums gewesen ist und nur die Anweisungen im Alten Testament befolgt hat, die ein Teil der christlichen Bibel sind. Der Hinduismus wäre als nächstes dran. Es eine äußerst große Religionsgemeinschaft und auch angeblich eine uralte. Es stärkt die strenge Autorität der Eltern, bringt Menschen dazu verschiedene unheimlichaussehende, menschenähnliche Gestalten anzubeten. Zu dem ist es ziehmlich frauenfeindlich. Außerdem zeigt es sich äußert kooperativ zum Islam, was nun am Schluss meiner Reihe liegt.
Es ist eine äußert aggresive Religion und trotzdem wird sie von vielen Leuten stark verharmlost da man sagt man würde den selben, christlichen Gott anbeten und im Christentum ähnliches vorgefallen sei. Muhammad wird als Prophet Allahs für den Ersatz von Jesus genommen. Dieser jedoch predigt nicht von der Vergebung ("Allah hasst die Sünder"), sondern befiehlt die Unterwerfung damit man vielleicht ins Paradies komme. Die Anhänger sind (vielleicht nicht immer) aber oft sturr und aggresiv. Der Islam zeigte sowohl außen Aggresivität, wie bei den Erobreungskriegen im Mittelalter oder die Bombenangriffe in der heutigen Zeit oder die häufige überlange Post und Ignoranz der Gegenseite. Und nach innen zeigt sie bei Hinrichtung Andersgläubige und strengem, autoritärer Zwang zum Mitmachen der Nachkommen. Und oft beschuldigeen den Christen bei Themen, wo westliche Länder Krieg geführt haben oder von islamischen Ländern durch Koloniesierung Gebiet mitgenommen haben.

the swot ( Gast )
Beiträge:

17.11.2006 16:26
#9 RE: Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Als nächstes käme Judentum, Juden behaupten, dass sie auserwählt seien wegen dem Glauben ihrer Eltern. Andere würden nicht zum Kreis Gottes gehören. Dies diskriminiert die Menschen die nicht in so eine Familie geboren werden und so etwas lässt den Menschen abhängig von seinen Eltern aussehen


Ist so nicht ganz richtig. Alle Menschen sind G´ttes Geschöpfe und ich habe schon mal von den Noachidischen Gesetzen gesprochen. Im Talmud heißt es, dass das ganze jüdische Volk zum Martyrium auserkoren ist. Das erklärt dieses auserwählt sein eigentlich ganz gut.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/
Barukh atah Adonaj hamewarekh et Amo Jisrael baShalom-Gelobt seist du Ewiger, der du dein Volk Israel mit Frieden segnest!

lourot Offline



Beiträge: 1

28.11.2006 17:33
#10 RE: Welche Religion? antworten

Nun eine wirklich gute Frage. Nachdem ich mich von der Kirche verabschiedet habe(und das nicht aus steuerlichen Gründen)könnte ich hier fast ein Buch über meine privaten Religionserkundungen schreiben. Aber eines steht fest: Die wahre universelle Religion für alle Menschen gibt es nicht. Die Kunst besteht für jeden darin den eigenen Weg zu finden . Und hier hört man wohl bereits meine Überzeugung heraus.Es gibt keine richtige oder falsche Religion!!Gott überlässt es uns den weg zu wählen den wir gehen möchten.Aber das Ziel ist immer das gleiche. Und bedenkt immer -alle Dogmen,Rituale und auch die heiligen Schriften wurden von Menschen verfasst-nicht von Gott!!Ich bin ein Sufi Anhänger da ich hier unabhängig von Religionen mit Buddhisten-meditieren,mit Christen,Moslems,Juden.... beten kann ohne mich hier an einen Propheten zu binden.Und damit mich keiner falsch versteht, das soll keine universelle Absicherung sein um ja nichts falsch zu machen und nicht.... Nein es ist meine Überzeugung das in jeder Religion Grundwahrheiten zu finden sind, und damit zeige ich auch allen Religionen gegenüber Respekt und Zuneigung.
Wir könnten uns viel ersparen wenn sich mehr Toleranz zeigen würde.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2006 20:06
#11 RE: Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Wir könnten uns viel ersparen wenn sich mehr Toleranz zeigen würde.



Wie wahr, wie wahr.
Allerdings ist gerade bei den hier gängigen Religionen Christentum, Judentum und Islam der wesentlichste verbindende Grundwert, sich jeweils für die einzig richtige zu halten. Da ist dann nicht viel Platz für Toleranz, wie die Geschichte auch reichlich gezeigt hat.

Schön, wie Aufklärung und Humanismus die Toleranz wieder in den Vordergrund gerückt haben.




--------------------------------------------------

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

23.01.2007 09:30
#12 RE: Welche Religion? antworten
Wenn es wirklich nach der Bewertung der Religion geht, dann würde ich den Buddhismus an die erste Stelle setzen.

Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus

Buddha sah sich weder als Gott noch als Überbringer der Lehre eines Gottes. Er stellte klar, dass er die Lehre, Dhamma (Pali) bzw. Dharma (Sanskrit), nicht aufgrund göttlicher Offenbarung erhalten, sondern vielmehr durch eigene meditative Schau (Kontemplation) ein Verständnis der Natur des eigenen Geistes und der Natur aller Dinge erkannt habe. Diese Erkenntnis sei jedem zugänglich, wenn er seiner Lehre und Methodik folge. Dabei sei die von ihm aufgezeigte Lehre nicht dogmatisch zu befolgen. Im Gegenteil warnte er vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hob die Selbstverantwortung des Menschen hervor. Er verwies auch auf die Vergeblichkeit von Bemühungen, die Welt mit Hilfe von Begriffen und Sprache zu erfassen, und mahnte eine Skepsis gegenüber dem geschriebenen Wort oder feststehenden Lehren an, die in anderen Religionen in dieser Radikalität kaum anzutreffen ist.
______________________________________________________________________
Blinde Autoritätsgläubigkeit gibt es leider im Christentum, Judentum und Islam.
Ich sehe es so:
Man fügt sich in das jeweilige Bezugssystem (Glauben) ein und überträgt seine Verantwortung Gott.
Man lebt in diesem Bezugssystem und braucht durch Gottvertrauen nichts mehr zu fürchten.
Nach diesem Schwachsinn leben viele Millionen Menschen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.464

23.01.2007 09:33
#13 RE: Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Man fügt sich in das jeweilige Bezugssystem (Glauben) ein und überträgt seine Verantwortung Gott.
Man lebt in diesem Bezugssystem und braucht durch Gottvertrauen nichts mehr zu fürchten.
Nach diesem Schwachsinn leben viele Millionen Menschen.



Denke jeder Gläubige so? Oder ist es hier nicht angebracht zu pauschalisieren?

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

23.01.2007 10:54
#14 RE: Welche Religion? antworten

Ich sage nicht, dass jeder Gläubige so denkt!
Sie tun es einfach automatisch ohne gröber darüber nachzudenken.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.01.2007 15:43
#15 RE: Welche Religion? antworten

Allerdings ist gerade bei den hier gängigen Religionen Christentum, Judentum und Islam der wesentlichste verbindende Grundwert, sich jeweils für die einzig richtige zu halten. Da ist dann nicht viel Platz für Toleranz, wie die Geschichte auch reichlich gezeigt hat.

Also christen sind heutzutage weitaus tolleranter als ahteisten zeigt sich doch immer wieder.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2007 16:24
#16 RE: Welche Religion? antworten

In Antwort auf:
Also christen sind heutzutage weitaus tolleranter als ahteisten zeigt sich doch immer wieder.


Ehrlich? Na dann wird es dir doch sicher nicht schwerfallen, hier mal schnell paar Beispiele zu benennen?

Ansonsten geht das einfach unter Ulk durch.




--------------------------------------------------

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.01.2007 16:32
#17 RE: Welche Religion? antworten

Wie soll man tolleranz beweisen? Die Kirchen machen doch immer mehr zugeständnissen an die Atheisten, geben deren Druck immer mehr nach. Zum Beispiel wurden alle Kreuze aus öffentlichen Schulen entfernt, da man ja nicht anders Gläubige oder Atheisten etwas aufzwingen will.
Religionsuntericht ist freiwillig, in unserm Staat gibt es Religionsfreiheit - das ist keineswegs selbstverständlich.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2007 16:34
#18 RE: Welche Religion? antworten

Das ist mehr als selbstverständlich. Gerade, dass Gläubige es nicht als das ansehen zeigt doch, wie weit weg sie noch von wirklicher Toleranz sind.




--------------------------------------------------

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

25.01.2007 23:22
#19 RE: Welche Religion? antworten

Zitat von Christian D!
Wie soll man tolleranz beweisen? Die Kirchen machen doch immer mehr zugeständnissen an die Atheisten, geben deren Druck immer mehr nach. Zum Beispiel wurden alle Kreuze aus öffentlichen Schulen entfernt, da man ja nicht anders Gläubige oder Atheisten etwas aufzwingen will.
Religionsuntericht ist freiwillig, in unserm Staat gibt es Religionsfreiheit - das ist keineswegs selbstverständlich.
Eben, aus Tolleranzgründen kannste alle Deine Kreuze in Deine eigenen vier Wände hängen, soviel du willst. Das ist ja wohl das mindestmaß an Tolleranz was ich erwarte, das ich in öffentlichen staatlichen Einrichtungen nicht mit den Symbolen irgend einer Religion ständig konfrontiert werden brauche.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

26.01.2007 19:22
#20 RE: Welche Religion? antworten

Gib ihnen einen Finger und sie nehmen den ganzen Arm.

"Das mindestmas an Tolleranz" - klar und irgendwann dürfen die Kirchen ihre Glocken nicht mehr leuten weil ja gewisse Personen dadurch belästigt werden. Ihr werdet nicht eher ruhe geben bis sämtliche Gläubige zu Atheisten werden.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2007 23:20
#21 RE: Welche Religion? antworten

Ihr habt uns keinen kleinen Finger gegeben. Wir mussten uns alles erkämpfen.
Werden wir auch weiterhin.




--------------------------------------------------

emporda ( Gast )
Beiträge:

31.01.2007 18:10
#22 RE: Welche Religion? antworten
Diese Religion bestimmt nicht !

Die Platzkarten für den Himmel sind schon längst ausverkauft
--------------------
Nach dem, was die Wachtturm-Gesellschaft lehrt, gelten diese Verheißungen nur für etwa 8.700 Personen auf der Erde - für den "gesalbten Überrest" der 144.000 Auserwählten. Sie gelten nicht für die anderen Zeugen Jehovas und nicht für irgendeinen der 6 Milliarden Erdbewohner, die keine Zeugen Jehovas sind.

Viele Zeugen Jehovas sind sich dessen nicht bewußt und erkennen nicht, wie weit die Lehre der Organisation hier geht. Sie haben die gute Botschaft Gottes gehört, sie haben bereut und Glauben an Gottes Loskaufsvorkehrung durch seinen Sohn - dennoch ist Jesus Christus nicht ihr Mittler, sie sind nicht gerechtgesprochen und können es bis zum Ende der "Tausendjahrherrschaft Christi" auch nicht sein, die 1914 begonnen hat.

Damit sind auch ihre Sünden nicht wirklich vergeben, die Sünden sind gewissermaßen zeitweilig suspendiert. Sie sind auch keine Söhne Gottes, sondern nur "voraussichtliche Kinder"; wahre Kinder Gottes werden sie erst nach der "tausendjährigen Gerichtszeit" und der Schlußprüfung, die angeblich danach folgt.

Ferner wird ihnen gesagt, die Christlichen Griechischen Schriften - das Neue Testament - seien nur für die "Gesalbten" geschrieben und würden für die restlichen Millionen Menschen nur in "erweitertem Sinne" gelten, weil sie eben nicht zu den etwa 8.700 "Gesalbten" gehörten, die mit Christus im Himmel regieren sollen und die allein vom Brot und vom Wein beim Abendmahl des Herrn nehmen
-----------
Offensichtlich hat niemand das Kleingedruckte gelesen und so die Einschränkungen der Garantie für einen Platz im Himmel nicht verstanden. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich Menschen verarschen lassen und dafür auch noch teuer bezahlen !

--------------------------------------------------
Und mit dem Ende des Jahres 1914 wird, was Gott Babylon nennt, und was die Menschen Christentum nennen, verschwunden sein, wie schon aus der Weissagung gezeigt wurde. Schriftstudien Bd. 3 Dein Königreich komme, 1890, dt. Ausg. 1898,

Wir dürfen darum bald nach 1925, dem letzten vorbildlichen Jubeljahr die Auferweckung von Abel, Henoch, Noah, Melchisedek, Abraham, Isaak, Jakob, Hiob, Moses, Samuel, David, Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Daniel, Johannes dem Täufer und vielen anderen erwarten, die im 11. Kapitel des Hebräerbriefes erwähnt werden. Der Weg zum Paradies, 1924

Der Unterschied mag höchstens einige Wochen oder Monate, keinesfalls Jahre ausmachen. Es ist nicht an der Zeit, mit dem Gedanken zu spielen, Jesus habe ja gesagt: „Von jenem Tage und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater.“ Der Wachtturm, 15. November 1968,

Weltliche Karrieren sind nun bald zu Ende. Warum sollten junge Leute also heute noch an einer Hochschulbildung interessiert sein und sich auf eine Zukunft vorbereiten, die nie kommt? Berichte von Brüdern, die ihre Häuser und Eigentum verkauft haben und planen den Rest ihre Tage in diesem alten System im Pionierdienst zu verbringen. Das ist sicherlich eine schöne Art die verbleibende Zeit zu verbringen, Unser Königreichsdienst (engl. Ausgabe), Mai 1974

Nach der Prophezeiung Jesu sollte eines der Merkmale des Zeichens seiner Gegenwart darin bestehen, daß Erdbeben an Zahl und Stärke zunehmen würden (Mat 24:3, 7, 8; Luk 21:11).
Einsichten in die Heilige Schrift, 1990,

Welche Generation meinte Jesus? Er meinte die Generation, die 1914 am Leben war. Diejenigen, die von dieser Generation noch am Leben sind, sind bereits sehr alt. Doch einige von ihnen werden noch am Leben sein, wenn dieses böse System zu Ende geht. Eines ist somit klar: In kurzem wird für alles Böse und für alle bösen Menschen in Harmagedon das Ende kommen.
Du kannst für immer im Paradies auf Erden ewig leben, 1982,

emporda ( Gast )
Beiträge:

31.01.2007 18:12
#23 RE: Welche Religion? antworten

Diese Religion auch nicht

Ein Ire namens Michael Chandler kam 1835 durch die Stadt Kirtland/Ohio und verkaufte vier ägyptische Mumien an die Mormonen. Die Mumien stammten ursprünglich aus einer Grabstelle, die sich entlang des Nils in der Nähe von Theben befand. Darin fand der Mormone Joseph Smith einige Papyri und übersetzte sie mit Hilfe eines Wundersteins, der es ihm ermöglichte die vollkommen unbekannten hieratischen Schriftzeichen zu lesen. Der Text wurde zum Buch Abraham, die zentrale heilige Schrift der Mormonen.

Danach gingen die Papyri für lange Zeit verloren und wurden erst 1966 wieder entdeckt. Nachdem einige Schriftgelehrte der Mormonen sich an den Textbruchstücken versucht hatten und nur unklare Aussagen machten (machen durften), bekamen externe Sachverständige die Erlaubnis die Texte zu übersetzen (http://www.buchabraham.mormonismus-online.de/)

Die Papyri stammten nicht aus Abrahams Zeit sondern waren Beigaben von um 500 B.C. (also 1000 Jahre später) gemäß dem ägyptischen Totenkult. Die Texte der Papyri haben nichts mit Abraham zu tun, die sogenannte Übersetzung des John Smith ist unsinnig, total falsch und nur eine Ausgeburt seiner sehr regen religiösen Phantasie. Es ist kaum vorstellbar, das die vorchristlichen Schreiber des AT (Tanach) bei dem wenigen Wissen und nahezu ohne schriftliche Quellen weniger drauf los phantasiert haben

Auf dieser unsinnigen und erlogenen Geschichte basiert das Reich der Mormonen. Daraus erhebt sich die Frage in welchem Maße sind die Texte des alten Testaments real samt der Jüdischen und Christlichen Religion.

--------------------------------------------------
Wer an Gott glaubt, der muss seinen Sohn züchtigen, die Tochter als Sklavin verkaufen, seinen Bruder erschlagen, seine Leute töten, den Nachbarn steinigen und das Nachbarvolk versklaven - nur damit erlangt er Gottes Güte und Wohlwollen.

A-Sign Offline

Libertärer Pastafari


Beiträge: 57

27.02.2007 23:22
#24 RE: Welche Religion? antworten

Die größte Sympathie genießt bei mir der Zen-Buddhismus. (Der auch sehr schöne Taoismus ist in seiner mir liebsten Form, der Ursprungsform keine Religion.) Aber dass die libertären Religionen einen Platz in meinem Herzen haben, ist ja klar.

_____________________________________________
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.
~Aristoteles

An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.
~Friedrich Nietzsche, Menschliches I

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.02.2007 23:54
#25 RE: Welche Religion? antworten

Zitat von Christian D!
Gib ihnen einen Finger und sie nehmen den ganzen Arm.
"Das mindestmas an Tolleranz" - klar und irgendwann dürfen die Kirchen ihre Glocken nicht mehr leuten weil ja gewisse Personen dadurch belästigt werden. Ihr werdet nicht eher ruhe geben bis sämtliche Gläubige zu Atheisten werden.
neee, du kannst ja soviel rumläuten wie Du willst, aber eben nur in Zimmerlautstärke.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor