Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 896 mal aufgerufen
 Judentum
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2006 09:48
Programmtipp antworten

Mi 25.10 23:35 (mdr)
648-67-380
Massaker

Dokumentarfilm, 2004
Regie: Monika Borgmann, Lokman Slim und Hermann Theißen
Buch: Monika Borgmann, Lokman Slim und Hermann Theißen
Vom 16. bis 18. September 1982, zwei Nächte und drei Tage lang, wüteten die Milizionäre in den Beiruter Palästinenserlagern Sabra und Shatila. Sie folterten ihre Opfer, vergewaltigten junge Mädchen, schlitzten Schwangeren den Bauch auf und verstümmelten Leichen. Die genaue Zahl der Toten und Verschwundenen ist bis heute nicht bekannt. Die meisten Täter gehörten zu den "Forces Libanaises", einer mit Israel verbündeten christlichen Miliz. Die israelische Armee unter dem Oberkommando des damaligen Verteidigungsministers und heutigen Ministerpräsidenten Ariel Scharon hatte die Lager abgeriegelt. Nur die Milizionäre, deren Hass auf die Palästinenser bekannt war, durften in die Lager. Um ihr Vorrücken zu erleichtern, schossen israelische Soldaten in den Nächten des Massakers Leuchtraketen über Sabra und Shatila ab. Das Massaker in den libanesischen Palästinenserlagern schockierte 1982 die Weltöffentlichkeit, heute ist es fast vergessen. Dabei stehen Sabra und Shatila exemplarisch für all die Massaker, die folgten: in Ruanda zum Beispiel oder in den Jugoslawien-Kriegen. Bei jedem neuen Massaker tauchen die alten Fragen auf: Was treibt Menschen zu solchen Gewaltexzessen? Wie können sie danach weiterleben?





--------------------------------------------------

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 13:23
#2 RE: Programmtipp antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Mi 25.10 23:35 (mdr)
648-67-380
Massaker - Dokumentarfilm, 2004
Wie soll man Propaganda und wahres Geschehen hier überprüfen? Gerade im Jahr 2004 gedrehte "Dokumentarfilme" wurden später als Fälschungen enttarnt.

So wie es zur Islamophopie kommt, wird auch die Judaphopie gefördert. Das Geschäft mit der Angst und dem aussergewöhnlich Unmenschlichen, garantiert für ständig gleichbleibenden Umsatz und um diesen geht es bei Fernsehanstalten ständig.

Einschaltquoten garatieren den Marktwert der Fernsehanstalten. Nur n-tv macht gelegentlich eine Ausnahme, aber leider viel zu selten.

Aber trotzdem Danke für den Hinweis.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 13:36
#3 RE: Programmtipp antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
Bei jedem neuen Massaker tauchen die alten Fragen auf: Was treibt Menschen zu solchen Gewaltexzessen? Wie können sie danach weiterleben?



Denkst du nach beim Essen?

Egal, ich antworte dir gerne: Alles fängt z.B. mit vergiftetem Tee, damit die Leute, die friedlich sind, Krank werden sollen.

Hast du kapiert? Kapierst du auch wenn du siehst, wie 1000 unschuldigen massakiert werden oder wird die Übel sein und schaltest du beim Biolek ein?

Wenn du nicht kapierst wie eine UNSCHULDIGE, DER nur gutes tat, getötet wurde, dann den 1000 Unschuldigen wirst du auch nicht begreifen.

Bon Apetit beim Film gucken.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2006 17:25
#4 RE: Programmtipp antworten
Oh heiliges FSM

Bist du wirklich so blöd, Joshua, dass du nicht erkennts, weder die Geschichte von Hank noch die Kopie oben aus einer Fernsehzeitschrift sind Texte von mir?

Interessant aber auch, worauf du reagierst.
Das heute noch inm Namen Christus Leute aufgeschlitzt und vergewaltigt werden scheint dich nicht im geringsten zu beschäftigen. Klassische Wahrnehmungsstörung.




--------------------------------------------------

OPA Offline



Beiträge: 385

26.10.2006 17:09
#5 RE: Programmtipp antworten
Die aktion 1982 war absolut berechtigt und sollte mal wieder wiederholt werden. Der moslemischen Armada muss Einhalt geboten werden! Um jeden Preis!

Ansonsten ist der Film antisemitische Propaganda, seine Macher gehören liquidiert (oder sollte eine Liquidation gesetzeswidrug sein zumindest verklagt). Genauso alle die für diesen Film Werbung machen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2006 19:51
#6 RE: Programmtipp antworten

Der Film ist Spitze, ich kann gar nicht genug Werbung für ihn machen!!! (auch, wenn ich ihn selbst gar nicht gesehen habe)




--------------------------------------------------

«« Pessach
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor