Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.575 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

29.11.2006 10:18
Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

"Mir wurde eine neue Mitarbeiterin zugeteilt. Sie stellte sich mir vor :
"Ich bin Atheist."
"Interessant" antwortete ich. "Ich nicht".

"Wieso nicht ?"

"Zu unwissenschaftlich."

"Interessant. Wieso ?"

"Lässt sich ja mit ein bisschen Mathematik über den Haufen werfen."

"Ach, so..... Wie ?"

Ich holte einen Block Papier samt Kugelschreiber, öffnete ein Biochemiebuch und dann rechneten wir zusammen DNS-Sequenzen, Peptidketten und Synthesestufen durch.

Ihr Atheismus löste sich bei dieser Rechnerei in Nichts auf.
Eine Woche später war sie Christ.

Sie ist es heute noch.
Ihre ganze Familie und ihre Kinder auch.

http://www.hjp.ch/texte/Erzaelung/Atheist.htm

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2006 11:39
#2 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

Mensch, die Christen haben von uns gelernt, jetzt hauen die auch schon Satireseiten auf den Markt




--------------------------------------------------

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2006 12:51
#3 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

Hier noch mal zum selber nachrechnen:

(a+b)*(a-b)=a²-b² ergo => Gott existiert

Zeus Offline




Beiträge: 103

29.11.2006 18:01
#4 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

Das ist die beste und unterhaltsamste Seite, die ich diesen Monat betrachtet habe!!!!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

29.11.2006 19:14
#5 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

In Antwort auf:
Hier noch mal zum selber nachrechnen:

(a+b)*(a-b)=a²-b² ergo => Gott existiert
Uh, na wenn das SO ist, dann muss ja einen einzigen und wahren Gott geben! Vermutlich Jesus. Oder halt Xpiyacoe Xmucane (Zweifacher Gott der Maya). Oder vielleicht doch mehrere?
Auf jeden Fall irgendeinen, sonst würden die ganzen Blumenläden ja pleite gehen...
__________________________________________________
Sie glaubt an Gott, aber sie glaubt auch, daß das Radio wegen den winzigen Leuten dadrin funktioniert.
(Woody Allen, amerikan. Schauspieler u. Regisseur, *1935)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

29.11.2006 19:32
#6 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten
Was soll das für eine Seite sein? Christlich (+ Satire gegen Atheismus) oder Satire gegen Christentum?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2006 19:42
#7 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten
Zitat von Xeres
In Antwort auf:
Hier noch mal zum selber nachrechnen:
(a+b)*(a-b)=a²-b² ergo => Gott existiert
Uh, na wenn das SO ist, dann muss ja einen einzigen und wahren Gott geben! Vermutlich Jesus. Oder halt Xpiyacoe Xmucane (Zweifacher Gott der Maya). Oder vielleicht doch mehrere?
Naja, in der Formel stecken 2 Unbekannte. a und b. Pass aber auf mögliche Rundungsfehler auf, denn die Götter unterscheiden sich nur wenige Stellen hinter dem Komma. (Aber geh zum ausrechnen nicht zu dem Typen im Link. Der benutzt wahrscheinlich einen Korrekturfaktor und aus jeder Formel wird sein Lieblingsgott und mach die Gegenprobe mit Blumen)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2006 20:15
#8 RE: Wie drehe ich einen Atheisten um antworten

In Antwort auf:
Was soll das für eine Seite sein? Christlich (+ Satire gegen Atheismus) oder Satire gegen Christentum?


Na wenn du so fragst, geb ich dir auch ne ehrliche Antwort.

Ich denke mal, das ist die völlig ernst gemeinte Seite eines christlichen Fundamentalisten. Oder so in die Richtung jedenfalls. Einer der ernsthaft denkt, wer hätte den mathematischen Gottesbeweis geführt.

Na, unfreiwillige Komik ist halt oft die beste.






--------------------------------------------------

aussätziger Ungläubiger Offline




Beiträge: 33

29.11.2006 20:27
#9 die "Ex-Atheisten" antworten

Mit den hier angesprochenen „Ex-Atheisten“ und ihren „Beweisen“ haben sich die Freidenker im Netz schon intensiv auseinander gesetzt.

Hier nur zwei Links zum Einstieg in das Thema „Gottesbeweise“.

http://www.dittmar-online.net/religion/a.../woistgott.html

http://www.waschke.de


Mit ihrer Argumentation und Denke scheinen die „Ex-Atheisten“ ein Teil der ID-Bewegung zu sein.


Sinyscool Offline



Beiträge: 16

02.12.2006 19:38
#10 Re antworten
Wenn man die Existenz Gottes beweisen könnte, dann würde kein Mensch auf dieser welt mehr GLAUBEN.


Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.
(Douglas Adams)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.12.2006 20:44
#11 RE: Re antworten

In Antwort auf:
dann würde kein Mensch auf dieser welt mehr GLAUBEN.



Wenn man Glauben als nicht Wissen (wollen oder können) bezeichnet, wäre dem in der Tat so. Biblischer Glaube bezeichnet jedoch viel mehr das begründete Vetrauen in einen gott, dass sich seine Grundsätze zum positiven auswirken. Man spricht in diesem zusammenhang auch von einem starken oder schwachen Glauben.

Eines bliebe aber manifest: Auch wenn Transzendentes durch Mittel der Immanenz bewiesen wäre, würde es immer noch Atheisten geben. Und das ist ihr Gutes recht!

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Sinyscool Offline



Beiträge: 16

03.12.2006 18:49
#12 RE: Re antworten

Ja schon, aber mal abgesehen davon, ist das trotzdem völliger Schwachsinn. Ich hab das da ja mal gelesen und mich wirklich köstlichst amüsiert.
Die glauben ernsthaft Blumen seien schön gemacht worden von gott, nur um die menschen glücklich machen, dabei sind die so, damit Bienen die attraktiv finden... naja
bekloppt...
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.
(Douglas Adams)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

03.12.2006 22:25
#13 RE: Re antworten

In Antwort auf:
dabei sind die so, damit Bienen die attraktiv finden...
Ist das so? Ist es nur wegen der bienen oder auch wegen der Ästhetik, welche der mensch zu beurteilen weiß?

In Antwort auf:
naja
bekloppt...


Bekloppt ist es nur, andere Glaubensansichten bekloppt zu finden. So sorry

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Sinyscool Offline



Beiträge: 16

04.12.2006 11:53
#14 RE: Re antworten

Ich finde nicht den Glauben bekloppt, sonder den Versuch seinen Glauben zu beweisen!


Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.
(Douglas Adams)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

04.12.2006 12:45
#15 RE: Re antworten

Das musst du uns nun näher erklären. wenn du den Glauben nicht blöd findest, warum dann den versuch ihn zu beweisen? Das ist eine ganz neuartige Sichtweise...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Sinyscool Offline



Beiträge: 16

04.12.2006 12:50
#16 RE: Re antworten

Weil man Glauben nicht beweisen muss. Entweder man glaubt oder man lässt es.
Und die Formel zur Existenz Gottes find ich auch etwas fraglich.
LG


Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.
(Douglas Adams)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

13.12.2006 17:26
#17 RE: Re antworten
In Antwort auf:

Weil man Glauben nicht beweisen muss. Entweder man glaubt oder man lässt es.


So leicht ist es nun auch wieder nicht. Wenn man an etwas glaubt, dann sollte man seinen Glauben vernünftig begründen können, ansonsten ist man dumm. Wenn man diesen Glauben auch noch anderen beibringen will, dann ist man ein Betrüger.
In Antwort auf:

Und die Formel zur Existenz Gottes find ich auch etwas fraglich.
[(a+b)*(a-b)=a²-b² ergo => Gott existiert]


Die Formel ist ein Scherz von Atheisten. Die wollen die Christen als blöd darstellen, indem sie sich selber als welche ausgeben.

Dies habe ich in einer Mail von den Leuten, dieser Seite bekommen:


Hallo Robin

Atheismus macht dumm.
Und wie !!!

http://www.hjp.ch/texte/Evolution/Elefanten.htm

Ich hoffe, du bist noch nicht zu verblödet,
um das lesen zu können.


Alles Gute wünscht
Hans


Ich bekam diese Mail als Antwort auf meine Meldung zu denen.



> Hallo
> Ich war der der gefragt hat ob ihr Satire gegen Christen machen würdet. Da
> ein Atheist in einem Forum dies schrieb:
> "Mensch, die Christen haben von uns gelernt, jetzt hauen die auch schon
> Satireseiten auf den Markt"


Dies ist doch eine Unverschämtheit, was die da sich erlauben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2006 19:16
#18 RE: Re antworten

Jau, ich denke auch, die Elefantenseite ist ein Fake, mit dem Atheisten die Christen verarschen wollen.
So einen Mist wie dort lassen wohl nicht mal Fundis ab. Oder doch?

"11 der bekannten Elefanten-Arten,
die nach Evoluzzi-Weisheit alle voneinander abstammen
und deshalb logischerweise mal zur selben Zeit leben mussten"

Oder was denkst du Robin? Stammst du von deinem Urgroßvater ab? Hat der zur gleichen Zeit gelebt wie du?




--------------------------------------------------

emporda ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 15:24
#19 RE: Re antworten
Robin87
Weil man Glauben nicht beweisen muss. Entweder man glaubt oder man lässt es.
Für Robin speziell, IQ Anforderung im Minimum 120. Darunter lese man besser die Bildzeitung

Religion, politische Macht und Herrschaft sind Zwillinge. Das Phänomen der Apotheose bzw. der Vergöttlichung von Pharaonen, Fürsten, Königen und Kaisern ist ein empirischer Beweis für die enge wechselseitige Funktionalität von Religion, politischer Macht und Herrschaft. Gott ist eine Erfindung des menschlichen Geistes aufgrund metaphysischer persönlicher Bedürfnisse. Sofern Gott als existent betrachtet wird, ist Gott eine Projektion, also ein Phantasieprodukt, das aus dem Inneren des Menschen nach außen verlagert und dort als existent gewähnt wird. Psychopathologisch liegt dann eine Halluzination und ein Wahn vor.

Es ist kaum eine Religion zu finden, die sich auf ihre metaphysischen Zwecke beschränkt. Die monotheistischen Religionen (Christen, Juden, Moslems) pflegen das Existenz sichernde Dogma nur Gläubige werden gegen Spenden oder Ablass gute Menschen, Ungläubige sind mit Feuer und Schwert auszurotten und gelten zeitweise sogar als rechtlose Kreaturen. Gemeinsam ist allen Religionsfanatikern Ignoranz und mangelnde Kenntnis der Sache an sich. Der Fanatiker und Jurist C. Merl verkündet 2005 im SPIEGEL-Forum „die Einwohner von Sodom und Gomorra hatten gesündigt, waren für Gottes Experiment nicht mehr zu gebrauchen und deswegen zur Vernichtung freigegeben“. Auf dieser biblischen Tradition basieren neben dem NS-Rassenwahn der NAZI`s auch die vielen Religionskriege des Mittelalters.

Das Verständnis des Glaubens beruht darauf, Kritik abzuwehren, zu verdammen und nur Kritik an der Kritik zu äußern. Obwohl die Bibel sehr oft für gleiche Dinge unterschiedliche Zahlen und Fakten nennt und objektiv falsch ist, für die Fanatiker sind alle Diskrepanzen geklärt ohne je zu den Fehlern Stellung zu nehmen. Man kann komplexe Zusammenhänge nur verstehen, wenn man darüber urteilen kann ohne emotional involviert zu sein. Gläubige haben Probleme Kritik überhaupt zu verstehen, weil sie geistig zu unflexibel sind die Positionen beider Seiten einzunehmen. Glauben ist nicht die Folge einer schwachen Kritikfähigkeit, sondern die Ursache dafür. Gleichzeitig werfen die Gläubigen der Gegenseite mangelnde Flexibilität vor. Mit diesem Trick arbeiten Sekten und geschlossenen Denksysteme - das ist ihr Erkennungszeichen. Wenn jemand einen Glauben nur verstehen kann wenn er kritiklos daran glaubt, dann handelt es sich eindeutig um Hokuspokus oder Gehirnwäsche.

Der psychologische Kern der Missionierung ist dank ihrer Primitivität nachvollziehbar. Gott und seine Gläubigen machen ein Geschäft: Du, Gläubiger, kommst ins Himmelreich und entgehst seiner Hölle, bist ein Auserwählter, wenn du mich/uns auf Erden großzügig unterstützt. Gottes Gnade ist nicht umsonst, sie muss verdient werden. Das ist das Kerngeschäft eines gottgefälligen Lebens und eine Wurzel der Missionierung. Geschichtlich gesehen ist es daher immer gottgefällig gewesen die Ungläubigen dahinzuschlachten sofern sie sich nicht bekehren ließen. Genozide und Ethnozide beherrschen die Geschichte und durchziehen sie wie einen roten Faden. Das Macht-Motiv kann bei psychopathologischen und/oder soziopathischen Personen - von denen das Alte Testament nur so wimmelt - in rasende Mordlust und soziopathische Perversionen entgleisen, die auch Gott zugesprochen werden muss.

Wenn Du also glaubst - was auch immer an Übernatürlichem - dann bist Du ein williges manipuliertes Individium reif ausgeschlachtet zu werden bis zum allerletzten Tropfen. Wenn irgendwann nichts mehr drin ist an restlichem Vermögen oder der Bereitschaft zu leisten, dann - mein Freund - wirst Du fallen gelassen wie ein fauler Apfel und kannst verroten unter Deinesgleichen.




--------------------------------------------------
Wer an Gott glaubt, der muss seinen Sohn züchtigen, die Tochter als Sklavin verkaufen, seinen Bruder erschlagen, seine Leute töten, den Nachbarn steinigen und das Nachbarvolk versklaven - nur damit erlangt er Gottes Güte und Wohlwollen.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

01.02.2007 15:40
#20 RE: Re antworten
hallo emporda

kann es sein, dass dies eine Deiner Standartantworten ist, denn du hast den Text schon für snooker zitiert? Nicht das ich am Gesagten respektive dem Geschriebenen was auszusetzen habe, aber es ist immer etwas "persönlicher" wen man auch einfach mal so schreibt wie man denkt und nicht etwas präsentiert, dass dem eigenen Denken am nächsten kommt. Du scheinst mir genug Substanz zu haben um Deine Meinung in Worte packen zu können


__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

emporda ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 15:44
#21 RE: Re antworten
ich schreibe auf der Grundlage eigener Texte, Wiederholungen kann ich dabei nicht im Detail überblicken. Natürlich orientiere ich mich nach den jeweils letzten Erkentnissen.

Fenris
die Substanz hat ausgereicht für eine Karriere von 40 Jahren im Bereich Technik/Wissenschaft (Dipl.Ing.), ich habe in diesem Zusammenhang nichts zu verbergen. Die Standard Anworten der anderen Seiten sind Texte aus 2000 Jahren alten Schriften, deren Herkunft mehr als fraglich ist und nur durch blinden Glauben gestützt wird.
--------------------------------------------------
Wer an Gott glaubt, der muss seinen Sohn züchtigen, die Tochter als Sklavin verkaufen, seinen Bruder erschlagen, seine Leute töten, den Nachbarn steinigen und das Nachbarvolk versklaven - nur damit erlangt er Gottes Güte und Wohlwollen.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

01.02.2007 15:50
#22 RE: Re antworten

Zitat von emporda
ich schreibe auf der Grundlage eigener Texte,


Da musst Du ja tolle Dinge erlebt haben um die Religionen so ins Herz zu schliessen
__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

01.02.2007 15:52
#23 RE: Re antworten

Emporda beschränkt sein Copy&Paste nicht nur auf dieses Forum. Auch auf dem "Alejnu-Board" fährt unser Alt-Ampurdáner seine Geschütze auf.

http://religionsforum.de/index.php Unter Christentum & Theologie ... die ersten drei threads; im bereich Bibeltexte auf seite zwei des Threads Genesis- Gott in der mehrzahl...

In diesem Forum taut er aber langsam auf, und postet auch eigene Gedanken. Wird hier denke ich ähnlich sein...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

emporda ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 15:55
#24 RE: Re antworten

Ich habe in 30 Jahren im Ausland in fast 10 verschiedenen Kulturen nichts Tolles (was ist das) erlebt, sondern habe mir nur einen wachen Verstand erhalten Dinge zu erkennnen, die in keinem Handbuch von irgend einem Obermotz stehen
--------------------------------------------------
Wer an Gott glaubt, der muss seinen Sohn züchtigen, die Tochter als Sklavin verkaufen, seinen Bruder erschlagen, seine Leute töten, den Nachbarn steinigen und das Nachbarvolk versklaven - nur damit erlangt er Gottes Güte und Wohlwollen.

emporda ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 15:57
#25 RE: Re antworten
SnookerRI
Frage, was ist daran verkehrt oder verwerflich sein Meinung zu äußern - wo auch immer.

Sicher ist dabei eine Kontinuität der Ansichten, die ist sehr persönlich und auch nicht käuflich. Mit fast 70 Jahren sind Titel, Orden und dergleichen nur dummer Ballast, den man immer mit rumtragen muss. Deswegen schmeckt mir kein Frühstück besser oder schöner, mein Hund liebt mich trotzdem.
--------------------------------------------------
Wer an Gott glaubt, der muss seinen Sohn züchtigen, die Tochter als Sklavin verkaufen, seinen Bruder erschlagen, seine Leute töten, den Nachbarn steinigen und das Nachbarvolk versklaven - nur damit erlangt er Gottes Güte und Wohlwollen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor