Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 1.962 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

10.12.2006 21:54
#26 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Das halte ich für eine Evolutionistische Falschmeldung.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

10.12.2006 22:06
#27 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

@Sleipnir
Angenommen du hättest recht - wer bügelt die ganzen schädlichen Mutationen wieder aus?
Kommt da der "liebe" Gott und macht alles wieder rückgängig?
Nach deiner Vorstellung wird alles immer mehr bis zur Lebensunfähigkeit degenerieren.
Und die Blutorangen sind doch wirklich ein schöner Beweis für eine "gelungene" Mutation.


__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

10.12.2006 22:18
#28 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
Über dieses Thema werde ich mich erst mal genauer informieren.
Wenn ich das getan habe, werde ich antworten.
Allerdings wollte ich ausdrücken, dass das Leben nicht durch
Mutation entstanden sein kann.
Über die Sache mit den Blutorangen werde ich micht näher informieren.
Zu welchem Schluss ich dann kommen werde, bleibt ab zu warten.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

10.12.2006 22:47
#29 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

@Sleipnir
Keiner hat behauptet, dass das Leben durch Mutation entstanden sei.
Weiter oben habe ich einen Link zur Theorie der Lebensentstehung gepostet.
Mutation gab es erst, als das Leben schon da war.
Und es hat verdammt lange gedauert, bis sich komplexere Lebensformen dadurch entwickeln konnten.

Bin da ja kein Experete, aber Mutation ist ja nicht der einzige Beweggrund der Evolution.
Die Variation durch Sexualität spielt da auch eine große Rolle.
In einem kleinen Genpool können Mutationen ja durchaus zum Ende einer Art führen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.12.2006 14:46
#30 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Der Mensch soll laut Evolutionistischer Aussage durch Mutation entstanden sein.
Schließlich sollen wir angeblich vom Affen abstammen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

11.12.2006 18:22
#31  Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Wieso dieses Misstrauen gegenüber der Wissenschaft? Wieso glauben die Gläubigen den Religionen mehr, die sich die Kritik an ihren Theorien verbieten, als der Wissenschaft, deren Wissenschaftler in gesunder Konkurrenz zueinander stehend es sich zur ersten Aufgabe machen, bestehende Theorien zu widerlegen? Und eine ungebrochen bestehende Theorie wie die Evolutionstheorie ohne Verifizierung von der Seite anzuspucken, weil's dem Gläubigen so besser gefällt, ist kein brauchbarer Beitrag zur Erkenntnisgewinnung.
Auch wenn man als normal Ungebildete - so wie du und ich - nicht jedes Theoriepaket aus der Wissenschaft zu 100 % verstehen kann - die Technik der Erkenntnisgewinnung der Wissenschaft verdient sich schon mein Vertrauen. Die Religionen verdienen das Vertrauen der Erkenntnisinteressierten nicht!

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.12.2006 19:27
#32 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Wir haben eben unsere eigenen Wissenschaftler.
Für mich sind Wissenschaftler die etwas sagen was den Glauben untergräbt Heuchler.
Sicher hat die Wissenschaft auch gute Dinge geleistet.
Ich für meinen Teil halte an meinem Glauben fest.
Auch ich hatte mal eine Atheistische Einstellung.
Nachdem ich mit den Adventisten in Verbindung trat habe ich diese Abgelehnt.
Allerdings habe ich auch den Adventisten den Rücken gekehrt, weil ich der Meinung bin,
dass diese nicht in allen Punkten das Lehren was die Bibel lehrt, fast so wie die Zeugen Jehovas.
Ich habe mich dann Evangelikalen Positionen zu gewand.
Für mich ist es nur selbstverständlich alles ab zu lehnen was den Glauben untergräbt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

11.12.2006 20:20
#33 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

@Sleipnir schrieb:
"Für mich sind Wissenschaftler die etwas sagen was den Glauben untergräbt Heuchler."

Sowas hatte ich mir fast gedacht.
Heuchelei wäre aber allenfalls das genaue Gegenteil!
Wissenschaft ist eben nur dann Wissenschaft, wenn sie den Glauben ignoriert.
Eigentlich gibt es auf dieser Basis hier auch nichts mehr weiter zu diekutieren.
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.12.2006 20:59
#34 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
Das sehe ich anders. Der Glaube ist die Wichtigste Grundlage.
Die Schöpfung und die Prophezeihungen sind der Beweis.
Die hier vorgebrachten Beweise erkennt ihr nicht an.
Statt dessen glaubt ihr irgentwelchen Evolutionistischen
Wissenschaftler die sich und der Welt etwas zurecht lügen um
den glauben zu untergraben.
Ich bevorzuge die Kreationistische Wissenschaft.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

11.12.2006 21:35
#35  Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
In Antwort auf:
Der Glaube ist die Wichtigste Grundlage.
Die Schöpfung und die Prophezeihungen sind der Beweis.
Die hier vorgebrachten Beweise erkennt ihr nicht an.
Was ist denn ein Beweis? Ein Beweis enthebt dich von der die Notwendigkeit zu glauben! Du kennst dich mit den Grundzügen der Wissenschaft nicht aus, bist aber von einem Dünkel getrieben, über sie zu urteilen, dass einem die Spucke wegbleibt! Dir ist der Trieb genommen, der ein Erkenntniswesen treibt! Was für eine Zerstörung ist an dir vorgenommen worden, dass du so geworden bist? Wirkt an dir nicht ein Akt einer Gehirnwäsche? Nimm es mir bitte nicht übel, wenn ich jetzt sage, was ich wirklich denke: Du bejubelst den Fakt deiner geistigen Impotenz. Du bist nicht mehr du.

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.12.2006 21:51
#36 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Es kommt darauf an was als Grundzüge sieht.
Ich habe nun mal ein anderes Verständniss von Wissenschaft als
ihr es habt. Ich bin nicht geistig Impotent.
Ohne Glaube ist Wissenschaft Wertlos.
Wie ich scho sagte, der Kreationismus ist eine andere Art Wissenschaft.
Ich bin sehr wohl ich selbst.
Evolutionistische Wissenschaft ist eine Glaubensfeindliche Ideologie und deshalb ab zu lehnen.
Alleine schon die Behauptung, dass die Erde rund sei, ist für mich eine Lüge, weil unwahr.
Seine Beobachtungen müssen mit der Grundlage des Glaubens vereinbar sein.
Das ist gute Wissenschaft. Kreationistische Wissenschaftler haben oft andere Entdeckungen gemacht als
Evolutionistische.
Diese so genannten Wissenschaftler sind in meinen Augen die Hohen Priester der Gesellschaft.
Ich habe als Kreationist ( Wobei es da verschiedene Strömungen gibt) Mein eigenes Verständniss von Wissenschaft)
Was für die Welt Torheit ist, bei Gott Weisheit.
Denn seit dem ich glaube fühle ich besser als je zuvor.
Alleine die Tatsache, dass die Erde eine Scheibe ist belegt, dass in der Wissenschaft viel gelogen wird.
Von mir aus haltet mich für einen Idioten, mein Standpunkt bleibt.


Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.12.2006 22:05
#37 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Oha, da stehen uns ja noch Interessante Gespräche Bevor
__________________________________________________
Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

11.12.2006 22:10
#38 Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

In Antwort auf:
Alleine schon die Behauptung, dass die Erde rund sei, ist für mich eine Lüge, weil unwahr.
Machst du auf religiöse Spaß-Guerilla und bist bloß eine Fraktion der Pastafari? Aber du bringst das wirklich so, als meintest du das - ernst... Ich weiß echt nicht, wie ich guc ken soll.
In Antwort auf:
Von mir aus haltet mich für einen Idioten,
Wer kann diesem Urteil entgehen?

Gysi
______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

11.12.2006 22:19
#39 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Im Laufe seines Lebens macht der Mensch die Erfahrung, dass hinterm Berg auch noch Leute wohnen und dass ein Horizont keine objektive Grenze ist. Das ist natürlich beunruhigend, fühlt man sich doch nur innerhalb von Grenzen sicher.
Wohlbehütet im Glaubensgefängnis darf er das aber alles ignorieren.
Also ich würde mich in solch einem "Paradies" nicht wohl fühlen!

Aus: Adam der Erste (Heine)

Vermissen werde ich nimmermehr
Die paradiesischen Räume;
Das war kein wahres Paradies -
Es gab dort verbotene Bäume.

Ich will mein volles Freiheitsrecht!
Find ich die g'ringste Beschränknis,
Verwandelt sich mir das Paradies
In Hölle und Gefängnis.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.12.2006 22:20
#40 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
Ich meine was ich sage.
Nun Ja ich bin der Meinung, dass gerade dieses Regelwerk das ist was die Menschheit brauch.
Das schlimmste ist Unabhängiges denken.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

12.12.2006 07:10
#41  Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Naja. Da nach der Bergpredigt die geistig Armen selig sind, freuen wir uns, mit dir, Sleipnir, das erste Mal einen Heiligen im RF begrüßen zu dürfen...

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 08:58
#42 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

@Sleipnir

In Antwort auf:

Ohne Glaube ist Wissenschaft Wertlos.



Na so wie gibts denn so was!
Dann könntest du ebenso ein Anhänger von Intelligent Design sein.
Intelligent design ist nichts anderes als eine religionsfreundliche Wissenschaft.
Der Glaube ist somit in dieser Religion nicht wertlos!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2006 09:09
#43 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

In Antwort auf:
Intelligent design ist nichts anderes als eine religionsfreundliche Wissenschaft.


Sehe ich anders. ID ist der Versuche, Kreationismus als Wissenschaft zu tarnen. Es gibt wohl, außerhalb der Kreationisten, niemand der ID wirklich den Status einer Wissenschaft zuerkennt.




--------------------------------------------------

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 12:44
#44 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Ja klar ist ID keine Wissenschaft, sie ist eine Religion.
Aber sie versucht Vorkommnisse in der Bibel durch die Wissenschaft zu erklären.
Natürlich können die Anhänger nur das nehmen was ihnen an wissenschaftlichen Erklärungen entgegenkommt.
Man kann sie daher auch als religionsfreundliche Wissenschaft bezeichnen.

Meryem_Imam Offline



Beiträge: 7

13.12.2006 14:15
#45 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

@Ob es dich nervt oder nicht interessiert mich nicht.
Ich habe die Ultimative Wahrheit und das ist die Bibel.

Was ist war? Das Jesus als er ja angeblich Gott war vor der Kreuzigung zu Gott gebetet hat, oder dass Jesus als Gott am Kreuze gesagt hat:"Gott warum hast du mich verlassen?!?!?!?!?!?!?

Jesus ist Gott und betet zu Gott????
sorry Bruder ich wollte dich nicht angreifen... nur die Widersprüche die altes und neues Testament beinhalten sind ein wenig Verwirrend nicht wahr??!

lg. Meryem

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

13.12.2006 22:06
#46 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

In Antwort auf:
Was ist war? Das Jesus als er ja angeblich Gott war vor der Kreuzigung zu Gott gebetet hat, oder dass Jesus als Gott am Kreuze gesagt hat:"Gott warum hast du mich verlassen?!?!?!?!?!?!?


Auweia, da triffst du die Vertreter der Großkirchen ja mitten ins Herz ihrer Bibelauslegung. Bedenke aber bitte eines: Das was die hiesigen Kirchen lehren, steht nicht im Zusammenhang mit den Schriften der Bibel.

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

13.12.2006 22:40
#47 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
Eigentlich wollte ich hier nicht mehr posten, aber das ist etwas was mich interressiert.
Warum meinst du steht die Dreifaltigkeit im Widerspruch zur Heiligen Schrift?
Was soll an den Protestantischen Gemeinschaften falsch sein.
Auch ich als Radikal Evangelikaler vertrete da viele ähnliche Ansichten.
Da hätte ich gerne Biblische Beweise die das Widerlegen.
Les dir Johannes Kapitel 1 doch mal durch.
Dem anderen kann ich nur sagen, der Buchstabe tötet.
Versuche mit dem Herzen zu denken.
Du denkst zu viel mit deinem Vertsand, dass ist nicht gut.
Lass deinen Verstand eine Pause machen, er ist schon vom zu vielen
deknen überlastet. Natürlich bin auch ich der Meinuntg, dass
manche Lehren der Großen Kirchen falsch sind.
Aber diese Lehre ist doch wahr, meiner Meinung nach.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

13.12.2006 22:54
#48 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

In Antwort auf:
Lass deinen Verstand eine Pause machen, er ist schon vom zu vielen
deknen überlastet.

Das kannst du beurteilen? Wow! Ich bin beeindruckt.

In Antwort auf:
Da hätte ich gerne Biblische Beweise die das Widerlegen.

Wirklich? ich mach mir die Arbeit nicht umsonst! Dafür ist mir die Zeit zu schade!

In Antwort auf:
Du denkst zu viel mit deinem Vertsand, dass ist nicht gut.

Ich denke mit den Mitteln, die mir Gott zur Verfügung stellte; das ist der verstand; und es ist beiweitem nicht nur meine verdammte Pflicht, ihn zu benutzen, sondern mir macht es auch großen Spass.
Und den willst du mir doch nicht verderben, oder?

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

13.12.2006 22:55
#49 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten

Ich meine meine Beiträge ernst, warum sollte ich scherzen?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

13.12.2006 23:00
#50 RE: Der Atheismus - Sein Anfang - Sein Ende? antworten
In Antwort auf:
Ich meine meine Beiträge ernst, warum sollte ich scherzen?

Es ging mir auch nicht ums scherzen, sondern vielmehr darum Argumente azuhören, nur um sie durch den Kakao der vorurteilsbeladenen Denkweise zu ziehen.

Ich mach nen Thread wegen Dreieinigkeit im Christentum auf...

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Seiten 1 | 2
Weder, noch »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor