Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 1.482 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

12.12.2006 21:35
Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

meiner Meinung nach muss Deutschland aus seinen Geistig-Kulturell erwachsenen Wurzeln erneuert werden, ich halte mich dort an die "Lehrmeinung" des Studienzentrums Weikersheim. Auch wenn dies heute durch Zeitgeist und Medien mühselig umsetzbar ist, ist es doch umso nötiger die Political Correctness, welche lediglich Schutzmechanismus der ewiggestrigen 68er Ideologen und derer hegemonialen Denkmustern ist.
Wie tief diese Denkmuster und die Gesellschaftlich-Medienabhängige Mainstream Meinung schon verankert ist sieht man in der Hetzkampagne linker und auch vermeintlich renomierter Medien gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Major a.D. Kriminalrat a.D. Martin Hohmann, MdB. Dieser wurde mit journalistisch sehr fragwürdigen Mitteln, wie der gezielten Nutzung aus dem Zusammenhang gerissener Zitate in der Öffentlichkeit diffamiert. Seine Rede welche meiner Meinung nach wirklich ausgezeichnet, den Zusammenhang zwischen Atheismus und dem blutigen 20.Jahrhundert herausstellt, wurde fälschlicher Weise als antisemitisch dargestellt, unbeachtet dessen das Herr Hohmann sich keinesfalls antisemitisch geäußert hat, ebenso unbeachtet dessen das Herr Hohmann sich sogar sehr für die Säuberung und Erhaltung jüdischer Friedhöfe, auch als Mahnung an ebensolche grausamen und menschenunwürdigen Zeiten wie sie unser Land vorallem während des 20.Jahrhunderts und des Nationalsozialismus durchstehen musste, einsetzte. Mittlerweile ist es gerichtlich untersagt Herrn Hohmanns Rede als antisemitisch zu bezeichnen. Seinen Ruf stellt das nun auch nicht wieder her. Darüber schweigen die sensationsgeilen "Unterschichten Medien". Ich sehe die Probleme unserer Gesellschaft, sprich Arbeitslosigkeit, Orientierungslosigkeit, Antriebslosigkeit etc. vielmehr in der vermeintlichen Kulturrevolution ebensolcher Lebenslüge der Spätmoderne, dem 68er Denken. Durch dieses wurde zum Beispiel Arbeit, Selbstverantwortung, Unabhängigkeit etc. als Gesellschaftsideal von Spaßgesellschaft und Konsumgeilheit auf Staatskosten fast vollkommen abgelöst. Sogar der radikal-islamistische Terrorismus lässt sich meiner Meinung nach an der heutigen Gesellschaftssituation begründen. Denn in einer globalisierten Welt ist die Ko-Existenz zweier Weltreligionen mit monothoistischem Absolutheitsanspruch nur schwer Denkbar, wenn sie auf einem Boden wie der BRD und weiterer Teile Europas stattzufinden versucht. Hier treffen zwei Welten aufeinander, nicht nur Morgen und Abendland sondern auch eine StaatlichKirchliche Einheitsgesellschaft an der die Aufklärung scheinbar vorrübergegangen zu sein scheint und eine Gesellschaft die ihre Religion, ja ihre Kultur nahezu wegrelativiert und sekularisiert. Um mit den Muslimen einen vernünftigen Dialog führen zu können muss meiner Meinung nach zuerst die Grundvorraussetzung des eigenen Standpunkts festgelegt werden. Wir müssen selbstbewusst und stolz auftreten um mit den Muslimen einen für beide Seiten sinnvollen Dialog führen zu können. Denn radikal-islamistischer Terrorismus ist nicht Ursache, sondern Symptom. Wir müssen jedoch die Ursachen welche Gesellschaftspolitisch begründet sind beseitigen um die Symptome auszuschalten.
Terrorismus ist geäußerte Angst, in diesem Fall Angst vor einer völlig fremden Gesellschaft.


Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

12.12.2006 22:16
#2 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Also ich kann mich in diesem Beitrag nur mit einem einzigen Gedanken anfreunden:
"Die Political Correctness ist lediglich ein Schutzmechanismus der Ewiggestrigen"
Allerdings aller Ideologen von links bis rechts.
(Man denke auch besonders an den sog. "Gotteslästerungsparagraphen)
Was Hohmann betrifft:
Zwar war seine Rede nicht direkt antisemitisch - dumm und volksverhetzend war sie aber allemal, macht er doch die "Gottlosen" für alle Übel dieser Welt verantwortlich!
Natürlich hat er ganz besonders die gottlosen Juden gemeint.
Und natürlich sind die "Gottlosen" auch am radikal-islamistischen Terrorismus schuld.
Und wie soll natürlich der Dialog zwischen Christen und Muslimen aussehen?
Sich zusammentun und gemeinsam auf die "Gottlosen" eindreschen.
Eine wirklich schöne neue Welt...
Da ist man ja direkt wieder zufrieden mit dem heutigen Zustand der Gesellschhaft.
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2006 22:38
#3 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

@snooker

Mensch, das muss aber nicht sein. Wenn ihr eure Reex loswerden wollt, müsst ihr sie doch nicht gerade hier her schicken




--------------------------------------------------

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.462

13.12.2006 21:44
#4 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Mensch, das muss aber nicht sein. Wenn ihr eure Reex loswerden wollt, müsst ihr sie doch nicht gerade hier her schicken


Hmm das muss ein leck im Sicherheitssystem sein...ich werde das melden...

Vielleicht können unsere Abfangjäger ja noch schlimmeres verhindern..

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

14.12.2006 15:36
#5 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Die letzten beiden Beiträge verstehe ich nicht
Was bedeutet "Reex" bzw. "Reex hier loslassen.

Herzliche Grüße und vorab vielen Dank für eine Erklärung.


Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

14.12.2006 15:59
#6 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Reex heißt, Rechtsextrem.

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

14.12.2006 20:12
#7 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "Sleipnir" vielen Dank für deine schnelle Erklärung.
Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen, vorallendingen da das Wort "Reex" ja dann anscheinend im Bezug auf meine Person verwendet worden ist.

Ich finde das eine dreiste Unterstellung die unbegründet und als vollkommen falsch zurückzuweisen ist. Zunächst bin ich kein Freund des Einordnungssystems in "rechts" und "links" da diese Begriffe in vielerlei Hinsicht hin und her interpretierbar sind.
Wenn wir uns darauf einigen können "links" als eine Politik der Ideologien und Parteiprogramme und "rechts" eine an christlichen Werten festhaltende konservative Politik zu bezeichnen, kann ich mich mit "rechts" anfreunden. Mit Rechtsextrem allerdings keinesfalls. Extrem bedeutet für mich mit allen Mitteln seine Ziele umsetzen zu wollen, würde ich das im Sinn haben würde ich in diesem Forum kaum versuchen einen Dialog anzuregen, zu führen oder daran teilzunehmen. Wir mich kommt Extremismus nicht in Frage weder "links-" noch "rechts-" -lastig.

Juristisch formuliert ist ihre Äußerung mir gegenüber Verleumdnung und üble Nachrede.
Wenn dies "gemeldet" wird sehr geehrter Herr Moderator? erstens wohin? und zweitens weswegen?

Jedem steht das recht der freien Meinungsäußerung in Wort und Schrift zu, gegend ie Forumsregeln wurde auch nicht verstoßen. Falls sie also mich mit einem "Reex" meinten, dann fordere ich Sie hiermit unverzüglich und unmissverständlich zu einer Entschuldigung auf.


Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

14.12.2006 20:33
#8 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Wenn es um die Martin Hohmann-Affäre geht, dann kann man über Antisemitismus oder nicht auch diskutieren... Wenn aber andere aus ihren Darlegungen die - nicht unbegründete - Vermutung aufstellen, sie würden Rechtsextremistische Ideologien vertreten, dann sollten Sie nicht gleich mit Verleumdung daherkommen.
__________________________________________________
Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

14.12.2006 20:56
#9 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Wenn wir uns darauf einigen können "links" als eine Politik der Ideologien und Parteiprogramme und "rechts" eine an christlichen Werten festhaltende konservative Politik zu bezeichnen, kann ich mich mit "rechts" anfreunden.


Wenn wir uns darauf einigen, dann wär Stoiber ja linksradikal...


atz
Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

aussätziger Ungläubiger Offline




Beiträge: 33

14.12.2006 21:47
#10 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Noch so ein verstaubtes Weltbild aus der Gruft der Geschichte.
Rechtsnational würde ich sagen und auch noch juristisch bewandert der Herr.

Also ich lese ja nur die Bildzeitung und komme mit so schwierigen Texten wie oben nicht gut klar,aber hab ich dich so ungefähr richtig verstanden:

Die 68er-Schwuchteln mit ihrem liberalen Getue sind also schuld am schlechten Zustand Deutschlands?
Und wir brauchen einfach eine starke Führung und mehr konservativen Geist, dann könnte man wider Stolz auf Deutschland sein?
Für uns Unterschichtler muß schluß sein mit der Gammelei und dem Schmarotzertum?
Wir sollen uns die Haare schneiden lassen ,uns Arbeit suchen und CSU oder NPD wählen gehen?


Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

14.12.2006 21:55
#11 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "Xeres"

Ich persönlich sehe in den Äußerungen von Herrn Hohmann wie sie sicherlich dem ersten Text entnommen haben keinen Antisemitismus, denn das lehne auch ich in jeder Form ab.
Ich sehe dort wo schon ein Gerichtsurteil per Feststellungsklage vorliegt, jedoch kaum Diskussionbedarf mehr. Man kann die Rede so oder so interpretieren. Wenn man allerdings Herrn Hohmanns Biografie mit in die Interpretation einfließen lässt bleibt meiner Meinung nach nur ein Schluss zu ziehen, sie war nicht antisimitisch.

Xeres: "Wenn aber andere aus ihren Darlegungen die - nicht unbegründete - Vermutung aufstellen, sie würden Rechtsextremistische Ideologien vertreten, dann sollten Sie nicht gleich mit Verleumdung daherkommen."

Wenn die von Ihnen sogenannten "anderen" dies nicht eindeutig belegen können ist es Verleumdnung. Ebenso zeugt es davon das sie den Text nicht verstanden haben, sonst würden sie ihn niemals als rechtsextrem bezeichnen.

Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

14.12.2006 21:56
#12 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten
Nein,dass ganz bestimmt nicht.
Die NPD ist nicht konservativ.
Rechte Ansätze sind ja nichts schlechtes.
Die NPD würde ich nicht als Rechts beziechnen, da sie National
Sozialistisch ist.
Ich kann mir Vorstellen, dass der Kritische Beobachter für die CDU ist.
Er schrieb irgentwo beim Studienzentrum Weikersheim zu sein.
Da ist der Rechte CDU Flügel drinnen.
Alles Leute wie Schöhnbohm.
Denn es geht nicht darum alle Ausländer zu verteufeln.
Es gibt sicher auch darunter Anständige Menschen.
Die CDU besteht aus mehreren Flügeln.
Ich bin natürlich kein CDU Anhänger mehr.
Allerdings sollten Ausländer anpassungswillig sein.
Einige sind es auch.
Es gibt aber viele die es nicht sind.
Der Rechte CDU Flügel will eben diese raus haben.

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

14.12.2006 22:16
#13 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "aussätziger Ungläubiger"

Ich habe meine Stellung zum Gedanken der Nation garnicht dargelegt, kann Ihnen aber mitteilen das ich die besondere heraushebung der Nation für nicht Notwendig für das funktionieren einer Gesellschaft halte. Jede Gesellschaft braucht etwas womit sich ihre Demokratische Mehrheit indentifizieren kann, das muss aber nicht die Nationalität sein das könnte auch der Glaube sein, die freizeitlichen Interessen oder auch eine gemeinsame Kultur. Dort gibt es viele Möglichkeiten. National ist also falsch. Zum Thema "links" und "rechts" hatte ich mich bereits geäußert.
Ich wäre damit einverstanden würden sie mich einfach einen Menschen nennen
Denn das sind wir schließlich alle. Möchten sie mich weiter einordnen wäre ich mit Konservativer Christ auch einverstanden. Rechtsnational ist jedenfalls eine Fehleinschätzung ihrerseits.

Ob Sie mich richtig verstanden haben?

Nein das haben sie nicht. Ihre Äußerungen sind zu vulgär als das ich mich mit ihnen identifizieren könnte. Schreiben Sie vielleicht für ein Satire Magazin?
Nunja das dass nicht die Aussagen meines Textes waren dürfte auch ein Bildzeitungsleser verstehen

Zum Thema CSU und NPD denke ich nicht das die beiden derselben politischen Klasse zuzuordnen sind. Denn die NPD ist meiner Meinung nach eine Verfassungswidrige Partei, welche zu bekämpfen ist. Ob dort ein Verbot sinnvoll ist, oder die NPD nur weiter radikalisieren würde ist streitbar. Es müssen meiner Meinung nach hier die Ursachen des Wählerzulaufs für eine solche Partei ausfindig gemacht und geändert werden.

Positiv wäre denke ich schoneinmal eine höhere Wahlbeteiligung, denn Demokratie lebt von Mitmachen und jede Stimme, sogar die für SPD und Grüne helfen die NPD und andere radikale Parteien aus dem Parlament fernzuhalten.


Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann


Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

14.12.2006 22:24
#14 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "Sleipnir"

Ich denke das sie bezüglich der NPD in ihrem Text recht haben, sie ist auch meiner Meinung nach nicht konservativ. Das mit dem Studienzentrum Weikersheim und dem Zusammenhang zum rechten Flügel der CDU haben sie meines Erachtens nach auch richtig dargestellt. Jedoch bin ich nicht Mitglied des Studienzentrums Weikersheim oder der CDU sondern habe meine Aussage nur diesbezüglich auf die Lehrmeinung des Studienzentrums gestützt welche ich diesbezüglich auch vertrete.

Ganz herzliche Grüße und einen schönen Abend noch

Daniel N. Dickmann

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

14.12.2006 22:33
#15 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Dann habe ich etwas falsch verstanden.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2006 23:12
#16 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Jedem steht das recht der freien Meinungsäußerung in Wort und Schrift zu, gegend ie Forumsregeln wurde auch nicht verstoßen. Falls sie also mich mit einem "Reex" meinten, dann fordere ich Sie hiermit unverzüglich und unmissverständlich zu einer Entschuldigung auf.


Ehrlich? Verstehe ich nicht

Sie beziehen sich ausdrücklich auf das Studienzentrum Weikersheim. Zu dem schreibt Wiki:
"Eine Reihe von Kritikern, darunter Autoren des ehemaligen IDGR, des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung sowie der Sprecher der SPD-Fraktion für Verfassungsschutz- und Extremismusfragen, Stephan Braun, siedeln das Studienzentrum in einer Grauzone zwischen Rechtskonservatismus und Rechtsextremismus an. Es überschreite die Grenzen zwischen diesen Lagern gezielt, um zur Enttabuisierung rechtsextremer Positionen beizutragen.....Wegen solcher Verbindungen forderte die SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag am 16. Mai 2006 den Ausschluss rechtsextremer Kontakte und Referenten in Weikersheim mit der Begründung: Es muss verhindert werden, dass Bildungsstätten wie das Studienzentrum Weikersheim eine Scharnierfunktion bei der von rechtsextremistischen Gruppen angestrebten Vernetzung mit dem rechtskonservativ-demokratischen Spektrum übernehmen."

Wer schreibt
In Antwort auf:
Sehr geehrte Damen und Herren,

meiner Meinung nach muss Deutschland aus seinen Geistig-Kulturell erwachsenen Wurzeln erneuert werden, ich halte mich dort an die "Lehrmeinung" des Studienzentrums Weikersheim.


muss wohl einfach damit leben, dass ihn der eine oder die andere für nen Reex hält.




--------------------------------------------------

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.462

14.12.2006 23:16
#17 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Positiv wäre denke ich schoneinmal eine höhere Wahlbeteiligung, denn Demokratie lebt von Mitmachen und jede Stimme, sogar die für SPD und Grüne helfen die NPD und andere radikale Parteien aus dem Parlament fernzuhalten.



In die Berechnung der Parlamentsitze kommen ohnehin nur die gültigen stimmen. eine höhere Wahlbeteiligung - bei der auch ungültige Stimmen und Enthalten miteinbezogen sind - ändert an der sitzverteilung rein gar nichts -.-


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

15.12.2006 06:17
#18 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "Bruder Spaghettus"

das Studienzentrum Weikersheim ist ein staatlich anerkanntes Studien und Bildungszentrum mit renomierten Politikern und Persönlichkeiten in dessen Vorständen. In jedem Institut gibt es schwarze Schafe. Wahrscheinlich auch in diesem Studienzentrum. Wikipedia ist als Quelle völlig unzulänglich. Dort kann jeder Texte verfassen, auch Leute mit weniger weit gefassten Fähigkeiten. Eine Überprüfung findet meist nicht statt. Das Studienzentrum Weikersheim finanziert sich sogar aus staalichen Zuschüssen.

Für was Sie mich persönlich und in Ihren Gedanken halten ist ihre Sache, völlig richtig. Doch was sie in einer öffentlichen Diskussion schreiben. Ist in diesem Fall juristisch relevant. Ich fordere sie weiterhin auf sich zu entschuldigen und auf weitere Anspielungen zu verzichten.


Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

15.12.2006 06:23
#19 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Lieber "SnookerRI"

Das ist falsch. Eine höhere Wahlbeteiligung, macht es den extremen fast unmöglich von ihrem harten Kern der zur Wahl immer mobilisiert wird zu profitieren. Wenn mehr Menschen zur Wahl gehen gibt es mehr Stimmen, natürlich auch mehr gültige Stimmen. Und dann würden etwa 10% für Parteien wie die NPD in Sachsen unmöglich sein, da 10% niemals dem Anteil der Bevölkerung entsprechen der tatsächlich NPD gewählt hat, da ist nämlich der Überschuss der Nichtwähler mitenthalten.

Ich warte noch auf eine Antwort von Ihnen "SnookerRI"
das Wort "Abfangjäger" könnte man übrigens juristisch als Drohung bezeichnen.

Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

15.12.2006 06:49
#20 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Es fixieren sich eben zu viele auf die Medien.
Martin Hohmamnn wird zum Beispiel als Rechtsextrem bezeichnet, weil
er Israels Politik mit den Palestinensern angeprangert hat.
So wie die ARD seine Rede dar gestellt hat ist es falsch.
Es gibt diesbezüglich auch Gerichtsurteile.
Allerdings würde ich nicht sagen, dass es zwangsläufig immer so
sein muss, dass eine Niedrige Wahlbeteiligung der NPD hilft.
Geht auf http://www.hohmanndirekt.de
Die Links die mir The Swot geschickt hat waren nicht alleine die Unrsache, dass
ich das Wahre Wesen der NPD erkannt habe.
Die Junge Freiheit hat einen großen Teil dazu bei getragen.
Die hat Udo Voigt dazu gebracht sich in einem Interview zu verplappern.
Zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus liegen Welten.
Hohmann hat sogar geld für einen von Nazis geschändeten Friedhof gespendet.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.462

15.12.2006 08:16
#21 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Wenn mehr Menschen zur Wahl gehen gibt es mehr Stimmen, natürlich auch mehr gültige Stimmen.
Wenn man das vorraussetzt, stimmt Ihre beschreibung ... Ich sagte nur, dass bei der Sitzverteilung nur gültige Stimmen gezählt werden; nicht mehr und nicht weniger. Davon unabhängig ist und bleibt die Wahlbeteiligung ... Und a priori Festzusetzen, dass eine höhere Wahlbeteiligung auch mehr gültige stimmen verursacht, halte ich für vage. Wir sollten uns in unseren Diskussionen auf das beziehen, was der andere gesagt hat und nicht auf das, was er nicht gesagt hat -.-das Wort

In Antwort auf:
"Abfangjäger" könnte man übrigens juristisch als Drohung bezeichnen.


Sobald ein Anzeichen für Reexen Sondermüll auftritt, läuten bei mir sämtliche Alarmglocken. Jeder steht in der Pflicht, dieses schädigende gedankengut zu unterbinden, das ist die Pflicht eines Bürgers in einem Rechtsstaat. Reexe sind nun mal aufzuhalten. Was Sie da für sich ganz persönlich herauslesen, ist dahingehend wenig relevant.

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2006 08:29
#22 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

In Antwort auf:
Ich fordere sie weiterhin auf sich zu entschuldigen und auf weitere Anspielungen zu verzichten.


Na gut, damit Sie ihre Ruhe finden, aber ganz gewiss nicht, weil ihre Drohung rechtliche Schritte einzuleiten irgendwelche Chancen auf Erfolg hätte. In meinem Forum würde ich Sie in dem Fall nur auffordern, einfach zu handeln. Aber hier betrifft es nun mal nicht nur mich. Also folgende Klarstellung:

Wenn jemand fordert: "meiner Meinung nach muss Deutschland aus seinen Geistig-Kulturell erwachsenen Wurzeln erneuert werden, ich halte mich dort an die "Lehrmeinung" des Studienzentrums Weikersheim." halte ich den nach wie vor verdächtig, rechtsextrem zu sein. Diese Meinung werde ich überall vertreten und fühle mich dadurch in meinem Recht auf freie Meinungsäußerung umfänglich abgesichert.
Ich bedauere jedoch, dies hier in diesem Forum getan zu haben, in dem die Verantwortung für gepostete Texte auch beim Betreiber des Forums liegt.

Möge immer Soße auf Ihren Nudeln sein

Bruder Spaghettus




--------------------------------------------------

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.062

15.12.2006 12:19
#23  Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten
Ich stehe dazu, dass die User dieses Forums ihre Meinungen vertreten, solange dies nicht strafrelevant ist. Und eine Gesetzesverletzung durch Bruder Spaghettus kann ich bei Gott - oder beim FSM - nich erkennen...

Gysi, Admin.

_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

15.12.2006 15:51
#24 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Hallo zusammen.

Ich habe doch nicht mit juristischen Konsequenzen gedroht. Das lag mir fern. Ich habe nur darauf Aufmerksam gemacht das ich einige Äußerungen für fragwürdig halte. Die Entschuldigung beziehungsweise Klarstellung ihrer Äußerungen finde ich gut. Schließlich hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung. Auch wenn ich es schade finde das sie mich für einen "Reex" halten.

Ich fände es schön wenn wir hier vielleicht nun weiter diskutieren könnten ohne uns gegenseitig etwas zu unterstellen, denn auch ich spreche mich klar gegen Extremismus aus. Vielleicht könnten wir gemeinsam überlegen wie wir Rechtsextremismus und auch Extremismus generell bekämpfen können.

Ich bin auf Vorschläge gespannt.


Herzliche Grüße

Daniel N. Dickmann

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

15.12.2006 15:55
#25 RE: Die Notwendigkeit einer Geistig-Kulturellen Wende antworten

Nun ja, der Linksextremismus ist natürlich auch ein Problem.
Man muss bei der NPD aufklärungsarbeit leisten.
Vor allem ist eines wichtig, dass Patriotismus nicht
Mit National Chauvinismus gleich gesetzt wird.
@Kritische Beobachter
Wie bist du politisch ein zu schätzen?
Wie stehst du zu CDU und REP?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor