Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 419 Antworten
und wurde 12.707 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 17
Nathan Offline



Beiträge: 36

20.03.2007 13:19
#76 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Also unterscheiden tut sie sich nicht, jedenfalls von der Guten(das definiere ich jetzt nicht weiter). Aber sie zeigt erst manche Moralvorstellungen auf, die ohne die Bibel vllt. nicht so verdeutlicht wären, z.B. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft etc. alles das was Jesus als Gut empfahl.

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

20.03.2007 13:38
#77 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
Zitat von Nathan
Also unterscheiden tut sie sich nicht, jedenfalls von der Guten(das definiere ich jetzt nicht weiter). Aber sie zeigt erst manche Moralvorstellungen auf, die ohne die Bibel vllt. nicht so verdeutlicht wären, z.B. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft etc. alles das was Jesus als Gut empfahl.


Wenn sie sich nicht unterscheidet, dann ist der Anspruch auf die von Dir genannten Dinge auch kein Vorteil. Zudem wenn Du von der Bibel sprichst, musst du auch das AT berücksichtigen. Unter dem Strich hat jeder Indianerstamm im Amazonas das bessere Moralverständnis als jenes, welches man von der Bibel, die entgegen Vieler auch nicht der Ursprung dieser ist, ableiten kann. Die Hellenen waren "philosophisch" und humanistisch bereits da wo wir heute sind, bis uns die Bibel mit ihrem verachtenden Menschenbild ins geistige "Neandertal" zurückgeworfen hat.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Amokk Offline



Beiträge: 34

20.03.2007 14:58
#78 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
aber sie kann das Leben in der Sicht bereichern, das man sich "christlich" verhält. Ihr betrachtet immer nur die Sachen die euch an der Religion nicht gefallen, doch gibt es dort viele Sachen die dem Gemeinwohl sehr zuträglich sind.

Für das richtige Verhalten braucht man aber keine Bibel oder Religion. Ich finde, dass man Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft usw. nicht mit Religionen in Beziehung setzen muss. Solche Verhaltensweisen wären garantiert auch ohne die Bibel entstanden.

In Antwort auf:
Das Leben bevorzuge ich in soweit, als dass ich die positiven Gefühle, die das Leben mit sich bringt dem "nichts fühlen" vorziehe.

Das geht wohl den meisten Menschen so, sonst wäre die Selbstmordrate wohl ein wenig höher



Nathan Offline



Beiträge: 36

20.03.2007 20:17
#79 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Fenris


Wenn sie sich nicht unterscheidet, dann ist der Anspruch auf die von Dir genannten Dinge auch kein Vorteil. Zudem wenn Du von der Bibel sprichst, musst du auch das AT berücksichtigen. Unter dem Strich hat jeder Indianerstamm im Amazonas das bessere Moralverständnis als jenes, welches man von der Bibel, die entgegen Vieler auch nicht der Ursprung dieser ist, ableiten kann. Die Hellenen waren "philosophisch" und humanistisch bereits da wo wir heute sind, bis uns die Bibel mit ihrem verachtenden Menschenbild ins geistige "Neandertal" zurückgeworfen hat.


Das stimmt nicht ganz in dieser Zeit war die Bibel eine Art REchtsgrundlage, die dann schließlich auch aufgeschrieben wurde und somit fortschrittlicher war als die Indianer.
Und bezüglich der Hellenen muss ich dir wiedersprechen, da Alexander auch nicht besonders humanistisch vorgegangen ist und die Poleis etwas besonders waren, da es in dieser Zeit eine viel kleinere Bevölkerung gab und somit eine Art Demokratie herrschen musste, da sie von niemandem abhängig waren wie dies im Mittelalter der Fall war. Ich stimme dir aber vollkommen zu das diese sehr humanistisch gelebt haben, aber trotzdem nicht alles so humanistisch war vgl. Aristoteles's Meinung bezüglich Stattsform!

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.03.2007 21:34
#80 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Die Moral der Bibel ist nichts als irrationale überspannte Schwärmerei!
Im Alltagsleben vollkommen untauglich.
Liebet eure Feinde?
Die andere Wange hinhalten?
Nicht Lügen?
Nicht stehlen?
Dazu sogar noch eine vollkommene Entwertung des Menschen durch die Erbsünde.

Entweder ist es ummöglich, oder es ist reine Dummheit!

Allenfalls im Buddhismus gibt es Regeln, welche der Lebenswirklichkeit entsprechen -
heilsame oder unheilsame Taten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

20.03.2007 21:42
#81 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Es ist möglich mann muss es nur wollen.
Man muss sich auch die Frage stellen was
mit Feindesliebe gemeint ist.
Jedenfalls kann man die Gebote einhalten man muss es nur wollen.
Einfach ist es nicht immer, dass gebe ich zu aber das Bemühen es
zu tun alleine zählt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.03.2007 22:05
#82 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Jedenfalls kann man die Gebote einhalten man muss es nur wollen.

Das hätte allerdings sehr üble Folgen für die Gesellschaft...

Glücklicherweise vertraut im Ernstfall noch fast jeder auf den eigenen Instinkt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Amokk Offline



Beiträge: 34

20.03.2007 22:27
#83 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Wer braucht schon die 10 Gebote? Die normalen Gesetze in Deutschland sind doch viel besser und genauer.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 08:01
#84 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Nicht nur das. Der größte Teil der 10 Gebote verstößt sogar klar gegen diese Gesetze!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

21.03.2007 09:19
#85 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Gesetze sind dazu da, um ein soziales Zusammenleben einer menschlichen Gesellschaft zu ermöglichen. Es gab sie schon in den Höhlen: "Du sollst dem Häuptling das beste Stück Fleisch geben."
An sich sind einige Gebote oder Gesetze geradezu selbstverständlich: Du sollst nicht töten, nicht lügen, nicht stehlen. Bei den biblischen zehn Geboten ist eine Menge Müll. Die ersten drei Gebote dienen allein dem Kult dieses seltsamen Gottes, und in Wirklichkeit bedeuten sie: "Du sollst den Priestern deines Stammes alles geben, was sie haben wollen, aber nichts einem Priester eines anderen Stammes."
Und warum soll ich nicht meines Nächsten Haus begehren? Wenn ich bereit bin, gut dafür zu bezahlen, warum soll ich nicht fragen, ob er es verkauft?
Wie wir sehr gut wissen, sind diese zehn Gebote allein völlig unzulänglich für eine soziale Gesellschaft. Darum finden sich ja auch schon bei Moses einige Seiten weiter jede Menge zusätzliche Vorschriften und Gebote, von denen etliche geradezu lächerlich sind, einige sogar verbrecherisch (man soll Homosexuelle erschlagen!).
Leider neigt der Mensch zu dem Grundsatz: Alles, was nicht ausdrücklich verboten ist, ist erlaubt. (Und bei den verbotenen Sachen muß man sich nicht erwischen lassen.) Und so wird dann das Gesetzbuch immer dicker und dicker. Es ist klar, daß man nicht stehlen soll. Aber als die Elektrizität in Gebrauch kam, mußte man einen völlig neuen Paragraphen über "Energiediebstahl" machen. Und als die Home-Computer kamen, mußte man Gesetze gegen das Raubkopieren machen - und so geht das fröhlich weiter.
"Es erben sich Gesetz und Recht wie eine ew'ge Krankheit fort" (Goethe, Faust I)

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

21.03.2007 12:01
#86 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Nathan

Wenn sie sich Das stimmt nicht ganz in dieser Zeit war die Bibel eine Art REchtsgrundlage, die dann schließlich auch aufgeschrieben wurde und somit fortschrittlicher war als die Indianer.


Da verstehe ich nicht ganz, auf welche Zeit Du hier ansprichst? Das die Bibel ein Fortschritt gegenüber den „Gesetzen“ der Indianer war, kann ich jedoch nicht nachvollziehen, möglichewrweise wäre da ein Beispiel Deinerseits hilfreich(?). Wenn Du Dich aber mal mit den 613 Geboten und Verboten der Bibel befasst, dann wird es relativ schwierig dort einen „Fortschritt“ auszumachen, sogar "gestandene" Juden scheinen da zu scheitern. Ebenso wenig fortschrittlich würde ich das Zusammentreffen der Bibel mit den Indianern beschreiben, speziell wenn man hier die „Rechtgrundlage“ und die Lehre der Bibel betrachtet.

In Antwort auf:
da Alexander auch nicht besonders humanistisch vorgegangen ist


Alexander der Grosse, der in der modernen Geschichtsforschung mittlerweilen etwas an Glanz verloren hat, erschien erst gegen Ende des hellenistischen respektive klassischen Zeitalters der Griechen, dass seinen Höhepunkt ca. 550-350 v.Ch. hatte. Als Feldherr ist es jedoch vermutlich schwierig, einen Preis in Humanismus zu gewinnen, da man andere Ziele verfolgt. Winston Churchill kommt da auch nicht besser weg.
In Antwort auf:
vgl. Aristoteles's Meinung bezüglich Stattsform!

Aristoteles versuchte einen Staat zu formulieren, der ihm politisch möglichst stabil und ausgewogen erschien. Die Demokratie war für ihn anfällig im Bezug auf demagogische Einflüsse was, seiner Meinung nach, durch Einbezug der Aristokratie verhindert wird, daher sein demokratisch-aristokratisches Modell. Wenn man unsere Demokratie anschaut, entspricht diese praktisch dem von ihm formulierten Prinzip wenn man die Wirtschaftsführer als „Aristokraten“ im Sinne der ursprünglichen Bedeutung „die Besten“ (ihres Fachs) ansieht. Natürlich waren nicht alle seine Ansichten z.B. die zu den Sklaven, was er mit der natürlichen Ungleichheit begründete, human, trotzdem werden seine Lehren auch heute noch sehr geschätzt.


__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Nathan Offline



Beiträge: 36

21.03.2007 15:08
#87 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Ja das stimmt, man kann immer etwas so auslagen das es einem ins Zeug passt und das wird anscheinend viel zu ot gemacht. Aber mal ehrlich, die Bibel(hauptsächlich das NT) ist sehr human und Jesus versucht Frieden zu bringen, auch wenn ihr jetzt meint, dass das mit der rechten Wange hinhalten nicht besonders gut ist hat es doch einen humanistischen Grundgedanken und zwar vertritt Jesus die Ansicht, das es Frieden bei allen geben muss. Und wenn dies eintreten würde dann braucht man das mit der Wange nicht mehr berücksichtigen.(denkt nicht ich wäre Kommunist) Aber das FRiedensprinzip ist meiner Meinung sehr moralisch. Außerdem sind die zehn Gebote zu einer Zeit formuliert worden in der die Leute nicht seßhaft waren und somit nicht mehr das Recht des Stärkeren herrschte und außerdem wurden die Nomaden durch die Religion geeinigt.

Es stimmt das Alexander der Große erst nach dem Höhepunkt des Hellenismus geboren wurde aber ich hatte ja auch das Beispiel der Poleis gegeben die dei Hauptstaatsform im Hellenismus waren.

Noch mal zu Aristoteles es war nur ein Beispiel, dass besagen sollte, dass "unsere" Besträbungen doch laut Aristoteles nicht gut sind, da für uns so wird es jedenfalls immer wieder behauptet, die direkte Demokratie ein Vorbild sei.

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Nathan Offline



Beiträge: 36

21.03.2007 15:10
#88 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Ahriman
Gesetze sind dazu da, um ein soziales Zusammenleben einer menschlichen Gesellschaft zu ermöglichen. Es gab sie schon in den Höhlen: "Du sollst dem Häuptling das beste Stück Fleisch geben."
An sich sind einige Gebote oder Gesetze geradezu selbstverständlich: Du sollst nicht töten, nicht lügen, nicht stehlen. Bei den biblischen zehn Geboten ist eine Menge Müll. Die ersten drei Gebote dienen allein dem Kult dieses seltsamen Gottes, und in Wirklichkeit bedeuten sie: "Du sollst den Priestern deines Stammes alles geben, was sie haben wollen, aber nichts einem Priester eines anderen Stammes."
Und warum soll ich nicht meines Nächsten Haus begehren? Wenn ich bereit bin, gut dafür zu bezahlen, warum soll ich nicht fragen, ob er es verkauft?
Wie wir sehr gut wissen, sind diese zehn Gebote allein völlig unzulänglich für eine soziale Gesellschaft. Darum finden sich ja auch schon bei Moses einige Seiten weiter jede Menge zusätzliche Vorschriften und Gebote, von denen etliche geradezu lächerlich sind, einige sogar verbrecherisch (man soll Homosexuelle erschlagen!).
Leider neigt der Mensch zu dem Grundsatz: Alles, was nicht ausdrücklich verboten ist, ist erlaubt. (Und bei den verbotenen Sachen muß man sich nicht erwischen lassen.) Und so wird dann das Gesetzbuch immer dicker und dicker. Es ist klar, daß man nicht stehlen soll. Aber als die Elektrizität in Gebrauch kam, mußte man einen völlig neuen Paragraphen über "Energiediebstahl" machen. Und als die Home-Computer kamen, mußte man Gesetze gegen das Raubkopieren machen - und so geht das fröhlich weiter.
"Es erben sich Gesetz und Recht wie eine ew'ge Krankheit fort" (Goethe, Faust I)
Doch ohne Gesetze lässt es sich nicht leben

Doch brauchen wir Gesetze um Maßstäbe zu besitzen.

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Nathan Offline



Beiträge: 36

21.03.2007 15:12
#89 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Amokk
Wer braucht schon die 10 Gebote? Die normalen Gesetze in Deutschland sind doch viel besser und genauer.

Ach ja aber überleg doch bitte mal wann diese Gebote foirmuliert wurden und falls du das nicht weist schau einfach unter Wikipedia nach!!!!!

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Nathan Offline



Beiträge: 36

21.03.2007 15:14
#90 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Bruder Spaghettus
Nicht nur das. Der größte Teil der 10 Gebote verstößt sogar klar gegen diese Gesetze!


Nenn mir bitte da ein paar Beispiele, denn da kann ich dir nicht ganz folgen!

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

21.03.2007 16:42
#91 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Nathan
Ja das stimmt, man kann immer etwas so auslagen das es einem ins Zeug passt und das wird anscheinend viel zu ot gemacht.


Ja was stimmt und wo wird da was ausgelegt? Es waren und sind doch konkrete Dinge angesprochen worden, soweit ich das beurteilen kann. Du kommst hier mit Plattitüden wie, die Bibel ist doch human, möglicherweise im Registerteil aber sonst…

Der indianischen Kultur unterstellst Du eine schlechtere Rechtsgrundlage als der "humanen" Bibel wo beispielsweise steht:

Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. (MATTHÄUS 10,34f)
Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein. (MATTHÄUS 13,41)

Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürgt sie vor mir! (LUKAS 19,27)


Du wirst die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat, essen in der Angst und Not, mit der dich dein Feind bedrängen wird. (5. MOSE 28, 53)

So wie der Herr seine Freude daran hatte, auch Gutes zu tun und euch zahlreich zu machen, so wird der Herr seine Freude daran haben, euch auszutilgen und euch zu vernichten. (5. MOSE 28,63)

nur das Du mir nicht wieder „Auslegung“ vorwerfen kannst.



PS:Der Hellenismus entstand erst nach Alexander d.G.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Amokk Offline



Beiträge: 34

21.03.2007 18:52
#92 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Nathan
Ach ja aber überleg doch bitte mal wann diese Gebote foirmuliert wurden und falls du das nicht weist schau einfach unter Wikipedia nach!!!!!

Ich weiß, dass die uralt sind. Ich wollte damit nur sagen, dass man sie heute nicht mehr zum besseren Zusammenleben braucht, weil es heutzutage bessere und mehr Gesetze gibt. Das ist nur einer von vielen Gründen dafür, dass das Christentum und die meisten anderen Religionen nutzlos sind.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

21.03.2007 19:47
#93 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Ja, da stehen sie da, Jesu seltsame Drohungen.
Und überlegt mal: Wenn beispielsweise die Juden heute nach Jesu Gebot die rechte Wange hinhalten wollten, dann müßten sie ihre Waffen ablegen, zu den Palästinensern gehen und sich der Reihe nach erschießen lassen. Und die Palästinenser würden das auch mit Vergnügen machen. Danach wäre dann allerdings Frieden. Oder? Ich fürchte, dann gehen die Palästinenser anschließend sich gegenseitig an die Gurgel.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 21:17
#94 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Naja, die Juden haben Jesus wohl noch nie so richtig ernst genommen

the swot ( Gast )
Beiträge:

21.03.2007 21:32
#95 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Ne bei uns ist das so..."Wenn dich einer töten will dann töte ih zuerst."...Ich mein man muss ja auch ziemlich meschugge sein, wenn man sich freiwillig töten lässt

Nathan Offline



Beiträge: 36

22.03.2007 14:15
#96 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
Stimmt. Da muss ich "the swot" rechtgeben. und @fenris: dir muss ich in vielem recht geben da du sehr gut sachen auslegen kannst und ich nicht die nötigen Bibelkenntnisse besitze dir Gegenteiliges zu behaupten aber so wie ich die Bibel aufgefasst habe als ich sie gelesen habe, stellt sie nicht Gewalt in den Vordergrund

____________________________________________________________________
"Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?"
(Mahatma Gandhi)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

23.03.2007 11:15
#97 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
Zitat von Nathan
aber so wie ich die Bibel aufgefasst habe als ich sie gelesen habe, stellt sie nicht Gewalt in den Vordergrund

Dann hast du das Buch Jesaja nicht gelesen. "...und sie würgten mit der Schärfe des Schwertes alles was da Atem hatte".
Oder wie gefällt dir Samuel 15,3: "...verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel."
Von der Sorte kannst du jede Menge in der Bibel finden. Wie gefällt dir das:

4Mo 24,8 Gott, der ihn aus Ägypten geführt hat, ist für ihn wie das Horn des Wildstiers. Er wird die Völker, seine Verfolger, auffressen und ihre Gebeine zermalmen und mit seinen Pfeilen zerschmettern.
4Mo 24,17 Ich sehe ihn, aber nicht jetzt; ich schaue ihn, aber nicht von nahem. Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen und ein Zepter aus Israel aufkommen und wird zerschmettern die Schläfen der Moabiter und den Scheitel aller Söhne Sets.
1Sam 2,10 Die mit dem HERRN hadern, sollen zugrunde gehen. Der Höchste im Himmel wird sie zerschmettern, der HERR wird richten der Welt Enden. Er wird Macht geben seinem Könige und erhöhen das Haupt seines Gesalbten.
2Sam 22,39 Ich brachte sie um und hab sie zerschmettert, dass sie nicht mehr aufstehen können; sie sind unter meine Füße gefallen.
Hi 26,12 Durch seine Kraft hat er das Meer erregt, und durch seine Einsicht hat er Rahab zerschmettert.
Ps 3,8 Auf, HERR, und hilf mir, mein Gott! / Denn du schlägst alle meine Feinde auf die Backe und zerschmetterst der Gottlosen Zähne.
Ps 18,39 Ich will sie zerschmettern, dass sie nicht mehr aufstehen können; sie müssen unter meine Füße fallen.
Ps 68,22 Ja, Gott wird den Kopf seiner Feinde zerschmettern, den Schädel der Gottlosen, die da fortfahren in ihrer Sünde.
Ps 110,5 Der Herr zu deiner Rechten wird zerschmettern die Könige am Tage seines Zorns.
Ps 110,6 Er wird richten unter den Heiden, / wird viele erschlagen, wird Häupter zerschmettern auf weitem Gefilde.
Ps 137,9 Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!
Spr 6,15 Darum wird plötzlich sein Verderben über ihn kommen, und er wird schnell zerschmettert werden, und keine Hilfe ist da.
Jes 13,16 Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.
Jer 13,14 und will einen am andern, die Väter samt den Söhnen, zerschmettern, spricht der HERR, und will weder schonen noch barmherzig sein und sie ohne Mitleid verderben.
Jer 48,12 Darum siehe, spricht der HERR, es kommt die Zeit, dass ich ihnen Küfer schicken will, die sie ausschütten sollen und ihre Fässer ausleeren und ihre Krüge zerschmettern.
Jer 50,2 Verkündet's unter den Völkern und lasst's erschallen, richtet das Banner auf! Lasst's erschallen und verbergt es nicht und sprecht: Babel ist genommen, Bel ist zuschanden, Merodach ist zerschmettert; ihre Götzen sind zuschanden, ihre Götterbilder sind zerschmettert!
Jer 51,8 Wie plötzlich ist Babel gefallen und zerschmettert! Heult über Babel, bringt Balsam für seine Wunden, ob es vielleicht geheilt werden könnte.
Jer 51,20 Du, Babel, warst mein Hammer, meine Kriegswaffe; durch dich habe ich Völker zerschmettert und Königreiche zerstört.
Jer 51,21 Durch dich habe ich Rosse und Reiter zerschmettert, Wagen und Fahrer.
Jer 51,22 Durch dich habe ich Männer und Frauen zerschmettert, Alte und Junge, Jünglinge und Jungfrauen.
Jer 51,23 Durch dich habe ich Hirten und Herden zerschmettert, Bauern und Gespanne und Fürsten und Herren.

Besonders hübsch ist doch:
Jes 13,16 Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.

Die Bibel ist jugendgefährdende Literatur. Sie sollte laut Gesetz wegen Gewaltverrlichung verboten sein.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

23.03.2007 11:29
#98 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Die Bibel ist jugendgefährdende Literatur. Sie sollte laut Gesetz wegen Gewaltverrlichung verboten sein.
Das gleiche müsste dann ebenso für jede Geschichtsschreibung gelten, also keine Berichterstattung der Medien über die krisengebiete der Erde, keine historischen Dokumentationen, keine Berichterstattung über die neuesten Techniken im Bereich der Kriegsführung... Mein lieber Scholli, die Redakteure von N24 werden die die türe einrennen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 11:35
#99 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das gleiche müsste dann ebenso für jede Geschichtsschreibung gelten,


Das wäre so, wenn die Bibel nicht mehr als ein Stück Geschichtsschreibung wäre. Aber sie hat ja für viele bis heute die Funktion, Handlungsanleitung zu sein. Das sind dann sicher andere Maßstäbe bei der Bewertung angebracht.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

23.03.2007 12:50
#100 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Aber sie hat ja für viele bis heute die Funktion, Handlungsanleitung zu sein.
Das stimmt, und das Fehlverständnis, dass geschichtliche Berichte auf die Neuzeit zu übertragen wurden, hat die Bibel auch etliche Jahrhunderte ertragen müssen; mit den bekannten verheerenden Folgen für die gesellschaft.

Ich frage mich, ob das bei anderen Schriften, hätten sie den Einfluss wie die Bibel gehabt, anders gelaufen wäre...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 17
«« Swotzeug
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor