Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 419 Antworten
und wurde 12.719 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 17
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

16.06.2007 05:18
#176 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ja Entscheidungsfreiheit kann schon sadistisch sein, wenn man sich fürs falsche entscheidet und die Konsequnezn nicht tragen will...


Wer will keine Konsequenzen tragen?
Verantwortung übernehmen ist das mindeste. Konsequenzen ob gute oder schlechte ergeben sich aus dem was man tut.

Es ist jedoch keinesfalls so dass Gutes tun automatisch gute Konsequenzen nach sich zieht für den der Gutes tut.
Und genauso kann es sein, dass einer sein Leben lang andere schädigt und über den Tisch zieht ohne jemals mit für ihn schlechten Konsequenzen zur Verantwortung gezogen zu werden.
Der Mensch muss versuchen die Regeln durchzusetzen die er selbst für sich aufstellt.
Sich damit zu trösten, dass die grossen Fische ihre Quittung schon noch bekommen wenn sie mal ins Gras gebissen haben ist unsäglich kindisch.

Die grosse letzte Instanz ist zu nichts anderem gut als dazu die Leute klein und dumm zu halten im weltlichen Leben.
Der Glaube daran dass hinterher alles besser wird sorgt unter anderem auch dafür, dass der Mensch, das Paradies vor Augen und die Natur verleugnend sich selbst und die Erde zugrunde richtet.

In Antwort auf:
Richtig Schuld sind wieder nur die Gläubigen, diese Idioten, nicht wahr?


Die Formulierung ist mir etwas zu diplomatisch....aber im Grundsatz hast du recht.


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.06.2007 09:56
#177 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das 20. Jahrhundert war mit großem Abstand das Blutigste in der menschheitsgeschichte.

Da bin ich mir nicht so sicher. Im Dreißigjährigen Krieg wurde der größte Teil der Bevölkerung Mitteleuropas ausgerottet. Bemerkenswerterweise ging es dabei auch um Religion. An sich halten sich all diese blutigen Ereignisse im üblichen Rahmen der Menschheitsgeschichte. Die Zahl der Opfer wird nur deshalb höher, weil die Waffen und Sprengstoffe wirkungsvoller geworden sind. In früheren Zeiten sind Amokläufer mit dem Messer in der Hand losgezogen. Und da konnte einer auch leicht zwanzig Menschen umbringen, bis es gelang, ihn unschädlich zu machen.
Einige Gebote bezw. Gesetze sind so selbstverständlich, daß man dafür eigentlich keine Religion braucht: "Du sollst nicht stehlen, - nicht lügen, - nicht morden, - nicht betrügen. - Ehrliche Arbeit für ehrliches Geld." Es ist kein Grund einzusehen, wieso Atheisten sich nicht daran halten sollten. Die Mehrheit der Insassen der bayerischen Strafanstalten sind übrigens Katholiken.
Religionen sind in erster Linie Herrschaftsinstrumente. Es hat seinen Grund, warum die Regierenden immer mit der jeweiligen Religion konform gehen und immer mit den Priestern zusammen mauscheln. Bei uns geschieht das auch noch völlig offen und völlig unverfroren: Zwei große Parteien nennen sich "christlich".

Was nun den jeweiligen Gott betrifft und seine Schuld an den Mißständen, so solltet ihr euch mal im Net umsehen unter dem Suchbegriff Theodizee. Das ist "die Rechtfertigung Gottes". Seit Jahrhunderten versucht man das nämlich vergeblich. Wenn man es logisch betrachtet, so ist jeder allmächtige und allwissende Gott ein Verbrecher: Als Schöpfer dieser Welt ist er unweigerlich verantwortlich für all das Böse. Er hat es mit der Welt zusammen erschaffen. Er schuf auch den Menschen so, wie der Mensch nun ist: Habgierig, machtgierig, brutal, egoistisch, sadistisch, heimtückisch, hinterhältig, sexuell pervertiert. Es gibt nur eine Tierart, die genau so wie der Mensch ihresgleichen qält und foltert: Die Bonobo-Affen. Und das sind Menschenaffen.
Erst wenn wir dem jeweiligen Gott zugestehen, daß er nicht allmächtig und allwissend ist, daß er eben nicht von all den bösen Dingen weiß und daß er sie eben nicht verhindern kann, ist er nicht mehr schuldig. Aber ist er dann noch ein Gott? Es nützt auch nichts, wenn man diesem Gott einen "Widersacher" gegenüberstellt, der für das Böse verantwortlich sein soll, etwa den Teufel. Denn woher wäre dieser Teufel wohl gekommen? Auch er wurde von Gott erschaffen, von ihm mit gottähnlicher Macht ausgestattet und dann auf uns losgelassen: Eine wahrhaft verbrecherische Handlung.

Ein Blick in die Menschheitsgeschichte zeigt es: Religionen sind nutzlos für die Menschen, sie nützen nur den Priestern und den Herrschern. Allen anderen schaden sie nur.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Amokk Offline



Beiträge: 34

16.06.2007 11:30
#178 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Einige Gebote bezw. Gesetze sind so selbstverständlich, daß man dafür eigentlich keine Religion braucht: "Du sollst nicht stehlen, - nicht lügen, - nicht morden, - nicht betrügen. - Ehrliche Arbeit für ehrliches Geld." Es ist kein Grund einzusehen, wieso Atheisten sich nicht daran halten sollten.

Darauf wollte ich auch hinaus.

Ich behaupte auch, dass wenn man Gott einfach aus dem Christentum herausnehmen würde, sich nichts ändern würde. Ich meine, es ist doch dämlich nur wegen Gott seinen Nächsten zu lieben. Jeder normal-denkende Mensch tut das doch, um das friedliche Zusammenleben der Menschen zu fördern. Kleinen Kindern kann man noch erzählen: "Der liebe Gott bestraft dich, wenn du andere Kinder haust."
Und was passiert, wenn man Gott aus dem Christentum herausnimmt? Es ist praktisch keine Religion mehr. Ich bin sogar der Meinung, dass wenn kein Mensch mehr an Gott glauben würde, sich im Wesentlichen nichts ändern würde. Klar, die Kirche könnte dicht machen und ein paar Arbeitsplätze würden drauf gehen und einige Menschen hätten mehr Zeit, weil sie nicht mehr beten würden. Aber das ist alles. Welcher Christ würde auf einmal anfangen zu morden, wenn ihm klar würde, dass es keinen Gott gibt?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.06.2007 11:39
#179 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
und einige Menschen hätten mehr Zeit, weil sie nicht mehr beten würden. Aber das ist alles. Welcher Christ würde auf einmal anfangen zu morden, wenn ihm klar würde, dass es keinen Gott gibt?

Dazu nur 2 Fragen:
-Glaubst du allen ernstes das ich den halben Tag zum beten brauche?
-Wie viele Christen "morden" derzeit aus religiösen Gründen?

Amokk Offline



Beiträge: 34

16.06.2007 11:51
#180 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Glaubst du allen ernstes das ich den halben Tag zum beten brauche?

Darum geht es nicht! Wer hier wieviel betet ist mir sch**ßegal. Es war nur eine Art Beispiel.
Wie es aussieht bist du ja Christ: Jetzt meine Frage: Was würde sich bei dir ändern, wenn du deine Religion aufeinmal ablehnen würdest?

In Antwort auf:
Wie viele Christen "morden" derzeit aus religiösen Gründen?

Darum geht es auch nicht! Davon mal abgesehen. Ich kenne keinen Christen der aus religiösen Gründen mordet. Ich habe in meinem Post vom gewöhnlichen Christ geredet, der ab und zu betet und sonntags in die Kirche geht, sonst aber keinen Unterschied zum gewöhnlichen Atheisten hat.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.06.2007 12:53
#181 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
In Antwort auf:
Die Zahl der Opfer wird nur deshalb höher, weil die Waffen und Sprengstoffe wirkungsvoller geworden sind.
nebenbei eine ganz interessante Entwicklung, nicht wahr? Ich kann dem nichts relativierendes abgewinnen.

In Antwort auf:
Wenn man es logisch betrachtet, so ist jeder allmächtige und allwissende Gott ein Verbrecher: Als Schöpfer dieser Welt ist er unweigerlich verantwortlich für all das Böse. Er hat es mit der Welt zusammen erschaffen. Er schuf auch den Menschen so, wie der Mensch nun ist: Habgierig, machtgierig, brutal, egoistisch, sadistisch, heimtückisch, hinterhältig, sexuell pervertiert. Es gibt nur eine Tierart, die genau so wie der Mensch ihresgleichen qält und foltert: Die Bonobo-Affen. Und das sind Menschenaffen.
Erst wenn wir dem jeweiligen Gott zugestehen, daß er nicht allmächtig und allwissend ist, daß er eben nicht von all den bösen Dingen weiß und daß er sie eben nicht verhindern kann, ist er nicht mehr schuldig. Aber ist er dann noch ein Gott? Es nützt auch nichts, wenn man diesem Gott einen "Widersacher" gegenüberstellt, der für das Böse verantwortlich sein soll, etwa den Teufel. Denn woher wäre dieser Teufel wohl gekommen? Auch er wurde von Gott erschaffen, von ihm mit gottähnlicher Macht ausgestattet und dann auf uns losgelassen: Eine wahrhaft verbrecherische Handlung.



Das mag dein persönliches Gottesbild sein. Dein Bild des Menschen ist ebenso erschreckend, nicht in der Form, wie du es beschreibst, sondern im hinblick auf die möglichen Konsequenzen. Denn nun fällt es leicht zu denken, Gott habe das alles so gewollt. Also brauchte man sich ja auch nicht mehr zu bemühen, diesen schlechten Charakterzügen entgegenzuwirken. Welche Folgen das wiederum hätte, kannst du dir sicher denken. Wir können uns eine Instanz, die nur Positiv gestrickt ist nicht vorstellen, weil uns soetwas völlig unbekannt ist, und mit Blick auf die Weltverhältnisse auch unmöglich erscheint. Deshalb scheitert auch nach der allgemein gebräuchlichen Logik das Bild eines Schöpfergottes, der gleichzeitig allgütig und allmächtig ist, da als Rest der Ungleichung das Böse übrigbleibt. also kann man so wie du argumentieren, und "Gott" einstampfen... Ich wünsche viel Erfolg damit.


In Antwort auf:
Denn woher wäre dieser Teufel wohl gekommen? Auch er wurde von Gott erschaffen, von ihm mit gottähnlicher Macht ausgestattet und dann auf uns losgelassen: Eine wahrhaft verbrecherische Handlung.

Auch hier sieht es die Bibel anders.

Zitat von König David in Psalm 5:4
Denn du bist nicht ein Gott, der an Bosheit Gefallen hat;
Kein Schlechter darf zu irgendeiner Zeit bei dir weilen.


Als Jesus sagte, dass der Teufel „in der Wahrheit nicht fest[stand]“, deutete er an, daß es eine Zeit gab, in der dieser „in der Wahrheit“ war (Joh. 8:44).

Gottes Widersacher wurde also nicht als ein solcher geschaffen, auch wenn es die katholische kirche gerne so darstellt, und Satan als einen Mitarbeiter gottes bezeichnet.
Satan gebrauchte seine Entscheidungsfreiheit und wandte sich gegen die Grundsätze Gottes.

In Antwort auf:
Einige Gebote bezw. Gesetze sind so selbstverständlich, daß man dafür eigentlich keine Religion braucht: "Du sollst nicht stehlen, - nicht lügen, - nicht morden, - nicht betrügen. - Ehrliche Arbeit für ehrliches Geld." Es ist kein Grund einzusehen, wieso Atheisten sich nicht daran halten sollten.
Natürlich gibt es atheisten, die sich daran halten. Ebenso wie es "Gläubige" gibt, die sich nicht daran halten. generell bleibt jedoch die frage offen: Warum nicht jeder mensch diese doch so selbstverständlichen gesetze einhält...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2007 13:47
#182 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
In Antwort auf:
Die Zahl der Opfer wird nur deshalb höher, weil die Waffen und Sprengstoffe wirkungsvoller geworden sind.


nebenbei eine ganz interessante Entwicklung, nicht wahr? Ich kann dem nichts relativierendes abgewinnen.


Ich denke, darum ging es nicht sondern darum, den Vergleich über die "blutigsten Zeitalter" zu relativieren.
Dazu sind wirkungsvollerer und vor allem Massenvernichtungswaffen doch wirklich ein Faktor, genau wie die gestiegenen Bevölkerungsdichte.

Um zu vergleiche, welches Zeitalter das blutigste war, wäre es wohl angebrachter, den Prozentsatz der betroffenen Bevölkerung zu vergleichen. Da kann dann der 30jährige Krieg sicher mit dem WK II mithalten.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.06.2007 14:19
#183 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Dazu sind wirkungsvollerer und vor allem Massenvernichtungswaffen doch wirklich ein Faktor, genau wie die gestiegenen Bevölkerungsdichte.
Genau darum ging es mir ja im zusammenhang mit der aussage von Amokk, die Zustände in der welt was Krieg und seine Folgen betrifft seien heute schon besser als zum beispiel im Mittelalter.

In Antwort auf:
Um zu vergleiche, welches Zeitalter das blutigste war, wäre es wohl angebrachter, den Prozentsatz der betroffenen Bevölkerung zu vergleichen. Da kann dann der 30jährige Krieg sicher mit dem WK II mithalten.


Die von dir angeführten Faktoren sind natürlich zu berücksichtigen. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen dass das 17. Jhd. mit dem 20. mithalten konnte..., was die Zahl der Opfer betrifft. Ich dachte, die Gesellschaft könnte mit Fug und recht sagen, etwas fortschrittlicher geworden zu sein, sodass konflikte nicht mehr mit Krieg und terror gelöst wereden müssten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2007 16:15
#184 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
...was die Zahl der Opfer betrifft

Nee, das glaube ich auch nicht. Bei der Besiedlungsdichte damals wäre dann wohl Deutschland ziemlich entvölkert gewesen. Prozentual aber halt schon(Gesamtbevölkerung zu Opfern)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.06.2007 17:43
#185 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Snooker
Denn nun fällt es leicht zu denken, Gott habe das alles so gewollt.

Aber ja doch, er hat das alles so gewollt! Die Bibel und die Priester lehren doch, daß nichts gegen Gottes Wille geschehen kann. "Kein Sperling fällt vom Himmel, ohne daß er es sieht!" (Mark Twain meinte dazu: "Und was hat der Sperling davon?") Gott ist allwissend und allgegenwärtig, so wird es uns gelehrt. Er ist also bei jedem Verbrechen als Tatzeuge dabei. Er sieht und hört alles - und er tut nichts dagegen, obwohl er allmächtig ist.
Ich kapiere nicht, wie Leute wie du davor Augen und Ohren verschließen!
Zitat von Snooker
Wir können uns eine Instanz, die nur Positiv gestrickt ist nicht vorstellen, weil uns soetwas völlig unbekannt ist,

Immerhin können wir uns einen Menschen, der nur "positiv" ist, sehr gut vorstellen. Zum Beispiel Jesus. Und unsere Sittenlehre verlangt ja von uns, daß wir so sein oder so werden sollen (oder es zumindest versuchen). Dein Einwand ist Quatsch: Wir können uns ja sogar eine Welt vorstellen, in der es das Böse nicht gibt: Das Himmelreich.
Wenn wir Menschen uns eine Welt erdenken können, in der es keine Bösewichte gibt, dann hätte dein Gott das erst recht gekonnt!!




_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.06.2007 21:07
#186 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Die Bibel und die Priester lehren doch, daß nichts gegen Gottes Wille geschehen kann.
Die Bibel lehrt das ganz bestimmt nicht... Wäre dem so, hätte der Mensch keine Entschedidungsfreiheit, sich für oder gegen gott zu entscheiden. Wir beide, sind aber nun de facto der Erweis, dass dem so ist.

In Antwort auf:
Gott ist allwissend und allgegenwärtig, so wird es uns gelehrt. Er ist also bei jedem Verbrechen als Tatzeuge dabei. Er sieht und hört alles - und er tut nichts dagegen, obwohl er allmächtig ist.
Weil der mensch ein Eingreifen Gottes einfach nicht will! Wirklich nicht. Du willst das nicht, und jeder Atheist bzw. Antitheist will das auch nicht, völlig irrelevant, trotz der Annahme, dass dies gemäß der Bibel dem menschen insgesamt zuträglich wäre. Durch ein Eingreifen Gottes müsste der Mensch anerkennen, dass er ohne göttliche leitung nicht zurechtkäme. Und jetzt nenne mir einen einzigen Atheisten - auch nur einen einzigen - der das wollte. Sie wollen doch ihr leben selbst in die Hand nehmen, selbst bestimmen, was gjut und Böse ist: Und wann wird dafür endlich die verantwortung übernommen? Wann sagt der mensch endlich und ehrlich: "Ja ich will keinen Frieden?

In Antwort auf:
Ich kapiere nicht, wie Leute wie du davor Augen und Ohren verschließen!
Du verstehst nur meine Sichtweise nicht. Ich gehe an die Problematik von einer ganz anderen Seite heran, und du wunderst dich, dass wir zu verschiedenen Ergebnissen kommen. So was kommt halt von sowas.


In Antwort auf:
Wenn wir Menschen uns eine Welt erdenken können, in der es keine Bösewichte gibt, dann hätte dein Gott das erst recht gekonnt!!
Du hast sicherlich schon verstanden was ich sagen wollte; desweiteren habe ich Bibeltexte angeführt nach denen aus gott nichts Ungerechtes resultieren kann. Dass du das nicht anerkennst, ist letztlich nicht emin Problem, und ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum du ein solches daraus achen willst.





In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

16.06.2007 21:56
#187 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
In Antwort auf:
Gottes Widersacher wurde also nicht als ein solcher geschaffen, auch wenn es die katholische kirche gerne so darstellt, und Satan als einen Mitarbeiter gottes bezeichnet.

Dass er ein Mitarbeiter Gottes ist - diese Vorstellung stammt aus dem Judentum.
Satan hat nach jüdischer Vorstellung keinerlei eigene Macht!
Er darf nur im Auftrag Gottes handeln.

Warum wurden im Mittelalter weniger Menschen umgebracht?
Es gab sie einfach nicht!
Hätte es die heutige Bevölkerungsdichte sowie moderne Massenvernichtungswaffen gegeben wäre Europa vermutlich ausgelöscht worden.
In Antwort auf:
Weil der mensch ein Eingreifen Gottes einfach nicht will! Wirklich nicht.

Die warten doch nun schon tausende Jahre mit Sehnsucht darauf!
Soll er es doch wenigstens EINMAL probieren.
Wir werden dann schon sehen ob es gut war!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Amokk Offline



Beiträge: 34

17.06.2007 09:39
#188 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Weil der mensch ein Eingreifen Gottes einfach nicht will! Wirklich nicht. Du willst das nicht, und jeder Atheist bzw. Antitheist will das auch nicht, völlig irrelevant, trotz der Annahme, dass dies gemäß der Bibel dem menschen insgesamt zuträglich wäre. Durch ein Eingreifen Gottes müsste der Mensch anerkennen, dass er ohne göttliche leitung nicht zurechtkäme. Und jetzt nenne mir einen einzigen Atheisten - auch nur einen einzigen - der das wollte. Sie wollen doch ihr leben selbst in die Hand nehmen, selbst bestimmen, was gjut und Böse ist: Und wann wird dafür endlich die verantwortung übernommen? Wann sagt der mensch endlich und ehrlich: "Ja ich will keinen Frieden?


Du redest ja von einem Eingreifen Gottes. Also nehmen wir mal an, jeder Mensch will, dass Gott eingreift. Was würde Gott dann genau machen?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.06.2007 10:50
#189 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Du redest ja von einem Eingreifen Gottes. Also nehmen wir mal an, jeder Mensch will, dass Gott eingreift. Was würde Gott dann genau machen?
Gottes Königreich, um das ja im "Vater-Unser" gebetet wird, würde auf die Erde ausgedehnt werden, indem alle menschlichen Regierungsformen ersetzt würden. Im Anschluss an diese Wiederherstellung der Ordnung beginnt die Tausendjahrsherrschaft Christi, die dazu dient, die Erde wieder herzurichten, d.h. alle schadhaften Auswirkungen der menschlichen regierungsweise ungeschehen zu machen. Innerhalb dieser zeit wird der mensch körperlich und geistig wieder in den vollkommenen Zustand versetzt, den seinerzeit Adam durch das Missachten der göttlichen Anleitung verlor. Aus der Offenbarung geht desweiteren hervor, dass ein großes Lehrwerk durchgeführt wird, sodass jeder Mensch, die Möglichkeit erhält, Gott wirklich kennenzulernen, um so entscheiden zu können, ob man sich seiner Führung untergeben möchte oder nicht. (s. Off. 20:12)

In Offenbarung 21:3-5 werden dann die Auswirkungen des Königreiches nochmal zusammengefasst.

3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“

Die Bibel schildert diesen fall (dass alle Menschen ein Eingreifen Gottes befürworteten) allerdings nicht. Es ist von heftigem Widerstand gegen all jene die Rede, welche ihr Vertrauen auf das Königreich Gottes setzen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

17.06.2007 12:16
#190 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
In Antwort auf:
Gottes Königreich, um das ja im "Vater-Unser" gebetet wird, würde auf die Erde ausgedehnt werden, indem alle menschlichen Regierungsformen ersetzt würden.

Es wird also eine Monarchie hergestellt mit Gott als König. Das ist aber auch eine menschliche Regierungsform.

In Antwort auf:
Aus der Offenbarung geht desweiteren hervor, dass ein großes Lehrwerk durchgeführt wird, sodass jeder Mensch, die Möglichkeit erhält, Gott wirklich kennenzulernen, um so entscheiden zu können, ob man sich seiner Führung untergeben möchte oder nicht.

Was passiert mit denen, die sich seiner Führung nicht untergeben wollen? Das ist so wie so unlogisch. Gott greift erst ein, wenn alle Menschen wollen und danach kann man nochmal entscheiden, ob man es wirklich will.

In Antwort auf:
Die Bibel schildert diesen fall (dass alle Menschen ein Eingreifen Gottes befürworteten) allerdings nicht. Es ist von heftigem Widerstand gegen all jene die Rede, welche ihr Vertrauen auf das Königreich Gottes setzen.

Das heißt die Menschen sollen gar nicht wollen, dass Gott eingreift? Dann wäre ja jetzt alles gut.

Du glaubst den Kram doch nicht wirklich, oder? Wenn man diese tollen Bibelstellen wieder anders interpretieren soll, sag mir bitte wie du sie interpretieren würdest.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.06.2007 12:45
#191 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das ist aber auch eine menschliche Regierungsform.
Wenn gott König ist, kann wohl kaum von einer menschlichen regierungsform die rede sein. Oder hat der Mensche etwa die Monarchie erfunden? Und warum wird dann in der Bibel von 144000 Priesterkönigen gesprocen, die mitregieren? Eine solche Zahl bekommt heutzutage noch kein parlament auf die beine gestellt.

In Antwort auf:
Gott greift erst ein, wenn alle Menschen wollen und danach kann man nochmal entscheiden, ob man es wirklich will.
Gott greift dann ein, wenn die menschen genug Zeit hatten, alle möglichen Regierungsformen und Überlegungen auszuprobieren. Vor die Wahl, ob man Gott als Authorität anerkennt oder nicht wird man sowieso gestellt.

In Antwort auf:
Was passiert mit denen, die sich seiner Führung nicht untergeben wollen?
Wer nicht das Leben will, will anscheinend die Nichtexistenz. Jeder so wie er will.

In Antwort auf:
Das heißt die Menschen sollen gar nicht wollen, dass Gott eingreift?
nein heißt es nicht Komm n bisschen kannste dich schon anstrengen, wenn du schon diskutieren willst..
In Antwort auf:

Du glaubst den Kram doch nicht wirklich, oder?
Schön, dass du eine andere Lebensauffassung als "Kram" bezeichnest. Das gefällt mir!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

17.06.2007 13:22
#192 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Oder hat der Mensche etwa die Monarchie erfunden?

Wer sonst?

Kannst du mir jetzt nochmal in eigenen Worter erklären wie du dir das vorstellst, wenn Gott eingreift.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

17.06.2007 16:22
#193 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Snooker
Die Bibel lehrt das ganz bestimmt nicht... Wäre dem so, hätte der Mensch keine Entschedidungsfreiheit, sich für oder gegen gott zu entscheiden. Wir beide, sind aber nun de facto der Erweis, dass dem so ist.

Du widersprichst der Bibel. Du willst es eintweder nicht wahrhaben, oder dein Denkvermögen klappt irgendwie nicht: Nichts geschieht gegen Gottes Willen! Ich wiederhole das nochmal. Vielleicht geht dir das besser auf, wenn ich sage: Nichts geschieht ohne sein Einverständnis, seine Genehmigung, seine Duldung. Wäre das ein Unterschied?
Denke erst nach: Er ist allmächtig und allwissend.
Ein Gleichnis: Eines späten Abends siehst du, wie bei deinem Nachbarn ein Einbrecher einsteigt. Du legst dich schadenfroh grinsend ins Fenster und siehst zu. Du nimmst nicht das Telefon und rufst nicht unbemerkt die Polizei. - Wenn das rauskommt, wirst du laut Strafgesetzbuch als Mittäter angeklagt und verknackt!
Folglich ist Gott Mittäter. Er gehört in seine eigene Hölle.

Zitat von Snooker
Weil der mensch ein Eingreifen Gottes einfach nicht will!

So ein Quatsch. Warum rennen sie dann alle in die Kirchen und beten zu ihm: Und erlöse uns von dem Übel?
Ich hätte bestimmt nichts dagegen, wenn da ein Gott käme und irgendwie telepathisch oder so dafür sorgen würde, daß jeder Mensch nach dem Grundsatz handelt: "Was du nicht willst, was man dir tu, das füge keinem andern zu." Aber ich rechne nicht mit sowas, weil ich nicht glaube, daß da irgendwo Götter oder Astronautengötter sind.
In einem anderen Forum traf ich auf einen, der felsenfest davon überzeugt ist, daß irgendwelche Superintelligenzen aus dem Weltall bereits unterwegs seien, um uns "Friede, Freude, Eierkuchen" zu bringen.
Die Sehnsucht nach dem Heilsbringer steckt doch in der christlichen Religion: Seit zweitausend Jahren warten sie schon auf die Wiederkehr Gottes.

Zitat von Snooker
Du verstehst nur meine Sichtweise nicht. Ich gehe an die Problematik von einer ganz anderen Seite heran, und du wunderst dich, dass wir zu verschiedenen Ergebnissen kommen.

Ich wundere mich nicht. Deine Sichtweise ist die des Herrn Palmström in Morgensterns Gedicht: "Und er folgert messerscharf, daß nicht sein kann, was nicht sein darf." Du lehnst logisches Denken ab - folglich kommst du zu anderen Ergebnissen.

Zitat von Snooker
nach denen aus gott nichts Ungerechtes resultieren kann.

Gebrauche die Bibel nicht als Beweis für deine Wunschgedanken. Da steht nämlich nicht nur das drin, was dir gefällt, sondern auch das, was dir quer liegt:
Fang an bei Johannes 1,1:
"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott." (Anmerkung von mir: Doppelt gemoppelt) "Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist."
Folglich hat Gott auch das Böse gemacht.
Merke: Die Bibel widerspricht sich selbst. Wenn du was findest, was dir gefällt, so rechne von vornherein damit, daß irgendwo an anderer Stelle genau das Gegenteil steht.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

17.06.2007 16:28
#194 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Ach bitte, Snooker, vergiß die Offenbarung Johannes. Der Kerl, der das geschrieben hat, war total high. Weißt du nicht, daß man schon im Altertum LSD kannte? Wird aus Mutterkorn gewonnen. Daß dieser Johannes bekifft war, als er diesen haarsträubenden Unsinn schrieb, dürfte jedem denkenden Menschen wohl klar sein.
"Es wird kein Tod mehr sein". Was bedeutet, daß niemand mehr Kinder kriegt: Danke, da kann Gott sich sein himmlisches Jerusalem irgendwohin stecken!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.06.2007 21:07
#195 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
In Antwort auf:
Du widersprichst der Bibel.
Wenn du das sagst, großer Meister Dein Verständnis der bibel ist natürlich das Richtige! Und alle, die es anderes sehen als du widersprechen der Bibel... Is klar, mein freund Mach ruhig so weiter...

Leider hast auch du es wohl nötig, mein Denkvermögen anzuzweifeln, einfach weil ich manches anders sehe als du. Warum? Das machen die kirchen genauso, und du willst dich doch kaum mit denen verglichen sehen?

In Antwort auf:
Wenn das rauskommt, wirst du laut Strafgesetzbuch als Mittäter angeklagt und verknackt!
Das setzt vorraus, dass mein nachbar mir nicht verboten hätte, im Falle eines Einbruchs die Polizei zu verständigen. Ich verlange nicht, dass du das nachvollziehen kannst.


In Antwort auf:
So ein Quatsch. Warum rennen sie dann alle in die Kirchen und beten zu ihm: Und erlöse uns von dem Übel?
Moment: Auf Worte müssen taten folgen ... Ich kann viel beten und viel rumjammern, wenn ich nicht aktiv beitrage - was nützt es?
In Antwort auf:

Die Sehnsucht nach dem Heilsbringer steckt doch in der christlichen Religion:
Nicht nur da! Die Wissenschaften sind voll davon... Ständig wird geforscht, dass es den Menschen irgendeinen Nutzen bringen könnte.

In Antwort auf:
Du lehnst logisches Denken ab - folglich kommst du zu anderen Ergebnissen.
Das hast du ja messerscharf geschlussfolgert: Aus deiner Sicht darf ich nicht logisch denken können, also kann ich es auch nicht - Logisch nicht wahr?

In Antwort auf:
Merke: Die Bibel widerspricht sich selbst. Wenn du was findest, was dir gefällt, so rechne von vornherein damit, daß irgendwo an anderer Stelle genau das Gegenteil steht.
Wenn man sich nicht näher damit befassen will, ja...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

17.06.2007 22:37
#196 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

@snooker

Mann hat ja doch immer den Eindruck gehabt dass du als Gläubiger Mensch versuchst, dein Weltbild zu reflektieren und zu überprüfen.
Dieser Eindruck verliert sich zusehends.


In Antwort auf:
Wenn gott König ist, kann wohl kaum von einer menschlichen regierungsform die rede sein. Oder hat der Mensche etwa die Monarchie erfunden? Und warum wird dann in der Bibel von 144000 Priesterkönigen gesprocen, die mitregieren? Eine solche Zahl bekommt heutzutage noch kein parlament auf die beine gestellt.

Selbst verständlich hat der Mensch die Monarchie erfunden.
Sind das ´die 144000 Jehowas die gerettet werden ?
Die Lieblinge Gottes ?
Und was ist mit all den Anderen die von sich behaupten die Lieblinge Gottes zu sein ?

In Antwort auf:
Gott greift dann ein, wenn die menschen genug Zeit hatten, alle möglichen Regierungsformen und Überlegungen auszuprobieren. Vor die Wahl, ob man Gott als Authorität anerkennt oder nicht wird man sowieso gestellt.


Da erübrigt sich jeder Komentar.

In Antwort auf:
Wer nicht das Leben will, will anscheinend die Nichtexistenz. Jeder so wie er will.


In Antwort auf:
Schön, dass du eine andere Lebensauffassung als "Kram" bezeichnest. Das gefällt mir!


Das ist kein Kram...das ist Kinderkram. Und als Lebensauffassung , die angeblich in Gottes Namen von Haustür zu Haustür getragen wird verdient sie völlige Nichtbeachtung und im Wiederholungsfalle auch Feindschaft.

So wie ich dich vom Schreiben her kenne wäre ich niemals auf den Gadanken gekommen dass du die Bibel wörtlich nimmst.
Als ich mitgekriegt hab dass du ein Zeuge bist hab ich mich schon gewundert, dass ein so offensichtlich kritischer Geist in deren Reihen geduldet wird.
Aber du bist nicht kritisch...
Du machst nur nen kritischen Eindruck


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.06.2007 23:44
#197 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Weißt du Matz, du glaubst beurteilen zu können, ob ich ein kritischer geist bin oder nicht. Du kennst mich kein Stück. Von daher gesehen ist dein Urteil hier völlig irrelevant. Ich finde es ja schon lustig, dass du dich überhaupt zu dem Thema äußerst.

In Antwort auf:
Mann hat ja doch immer den Eindruck gehabt dass du als Gläubiger Mensch versuchst, dein Weltbild zu reflektieren und zu überprüfen.
Dieser Eindruck verliert sich zusehends.
Das ist klar, denn für dich muss ein Gläubiger, der über das was er glaubt nachdenkt zwingend Atheist werden. Warum kannst du nicht einfach mal eine andere Ansicht als das akzeptieren was sie ist? Anders! Warum trittst du hier auf wie ein mittelprächtiger Missionar, der andere Auffassungen als Kinderkram bezeichnet? Notfalls auch mit feindschaft und mit gewalt bekämpfen. Du zeichnest leider ein sehr radikales Bild von dir.
In Antwort auf:

Du machst nur nen kritischen Eindruck

Ist dein eindruck


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

the swot ( Gast )
Beiträge:

17.06.2007 23:47
#198 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Du zeichnest leider ein sehr radikales Bild von dir.


Ach ich finde das ist eine nette und unterhaltsame Rhetorik.

Amokk Offline



Beiträge: 34

18.06.2007 12:17
#199 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Gottes Königreich, um das ja im "Vater-Unser" gebetet wird, würde auf die Erde ausgedehnt werden

Gott wird also König der Erde. Das setzt ja voraus, dass wir irgendwie mit ihm komunizieren. Jetzt meine Frage: Wie stellst du dir das vor?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.06.2007 13:41
#200 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
Zitat von the swot
Ach ich finde das ist eine nette und unterhaltsame Rhetorik.
Da hast du nun auch wieder recht. ich frag mich nur, ob de gaertner uns hier wirklich nur unterhalten will. Ich denke, dass es ihm mit seinen Ansichten schon sehr ernst ist.

Zitat von Amokk
Gott wird also König der Erde. Das setzt ja voraus, dass wir irgendwie mit ihm komunizieren. Jetzt meine Frage: Wie stellst du dir das vor?
Womöglich so, wie er es immer getan hat, und wie es in der Bibel zu lesen ist. Durch Geistgeschöpfe, die als boten dienen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 17
«« Swotzeug
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor