Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 419 Antworten
und wurde 12.699 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 17
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

18.06.2007 13:46
#201 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von SnookerRI
Weil der mensch ein Eingreifen Gottes einfach nicht will! Wirklich nicht. Du willst das nicht, und jeder Atheist bzw. Antitheist will das auch nicht, völlig irrelevant, trotz der Annahme, dass dies gemäß der Bibel dem menschen insgesamt zuträglich wäre. Durch ein Eingreifen Gottes müsste der Mensch anerkennen, dass er ohne göttliche leitung nicht zurechtkäme. Und jetzt nenne mir einen einzigen Atheisten - auch nur einen einzigen - der das wollte. Sie wollen doch ihr leben selbst in die Hand nehmen, selbst bestimmen, was gjut und Böse ist:


Meine Meinung zu diesem Thema kennst Du vermutlich und es ist nicht meine Absicht, die Phalanx Deiner Gegner hier noch zu stärken.

Ich hätte mit einem Eingreifen „Gottes“ kein Problem, würde es sogar positiv sehen, dadurch würde dem ganzen Spekulantentum endlich ein Ende gesetzt. Wir würden dann
wissen, ob er auf lange Bärte oder lange Beine, Koscheres- oder Fast-Food steht aber zumindest würden wir über ein Argument, uns die Köpfe einzuschlagen, weniger verfügen.

Natürlich hat Gott schon x-Mal eingegriffen, ob wir es nun wollten oder nicht. Ohne sein Eingreifen wäre Moses gescheitert, Abraham hätte sein Lamm nicht geopfert, Tausende Unschuldiger wären nicht elend ersoffen, Sodaoma wäre heute eine Kasinostadt mit der längsten roten Meile usw… Er hat eingegriffen und zwar immer ohne einstimmiges Ersehnen, willkürlich meistens…

Sein Eingreifen würde uns vor Augen führen, dass wir nicht zurechtkommen???
Mit was, dem Leben? Wir kommen damit sehr gut zurecht, Überleben und Fortpflanzen das sind hier die einzigen Regeln, die es zu beachten gilt. So funktioniert das System Natur. Dass wir uns nicht ständig die Köpfe einschlagen gehört zur Strategie, ebenso wenn wir sie uns einschlagen, Motiv ist immer der eigene Vorteil.
Möglicherweise kommen Viele mit seinen Regeln nicht zurecht, obwohl der freie Wille
die Wahl lässt wird trotzdem definiert, was gut und was böse ist. Gibt es doch in der Natur gar nicht, also was soll das, schon wieder ein nicht erwünschter Eingriff…?

Vielleicht wäre dieser Gott aber auch ganz anders, würde sich ab all den Fabeln und Geschichten die um seine „Person“ ranken glattweg totlachen….oder mit einem Planeten auf uns schmeissen……liegt alles drin beim „Allmöglichen“ ……Alles und Nichts….


__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.06.2007 14:03
#202 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Meine Meinung zu diesem Thema kennst Du vermutlich und es ist nicht meine Absicht, die Phalanx Deiner Gegner hier noch zu stärken.
Habe ich hier Gegner? Ich denke nicht.


In Antwort auf:
Er hat eingegriffen und zwar immer ohne einstimmiges Ersehnen, willkürlich meistens…
Wie du dem bericht entnehmen kannst, griff Gott ein, als die Schlechtigkeit der menschen ausnehmend groß wurde. Zudem sorgte Gott bei jedem seiner Urteilssprüche für einen entsprechende ankündigung, so dass jeder, der denn willens war, gerettet werden konnte. Aber es ist so herrlich einfach, sich aus der Bibel das rauszupicken, was man grade für seine Argumentation brauch....so schauts wohl aus.

In Antwort auf:
Mit was, dem Leben? Wir kommen damit sehr gut zurecht, Überleben und Fortpflanzen das sind hier die einzigen Regeln, die es zu beachten gilt. So funktioniert das System Natur. Dass wir uns nicht ständig die Köpfe einschlagen gehört zur Strategie, ebenso wenn wir sie uns einschlagen, Motiv ist immer der eigene Vorteil.
"nette" Strategie.Bei dem Verstand, der dem menschen im allgemeinen zugesprochen wird, hätte man durchaus anderes erwarten können.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

18.06.2007 14:23
#203 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Womöglich so, wie er es immer getan hat, und wie es in der Bibel zu lesen ist. Durch Geistgeschöpfe, die als boten dienen.

Und woran erkenne ich so ein Geistesgeschöpf?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

18.06.2007 14:28
#204 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Habe ich hier Gegner? Ich denke nicht.


man scheint hier momentan die Wörter auf die Waagschale zu legen......

In Antwort auf:
griff Gott ein, als die Schlechtigkeit der menschen ausnehmend groß wurde.....


Es war Deine Aussage, dass Gott nicht eingreift, weil der Mensch es nicht will......so versuchts Du einfach die Abwesenheit Gottes heute zu erklären ohne aber sein ständiges Einmischen von früher der Aussage " nicht vom Menschen gewollt" gegenüber zu stellen.

In Antwort auf:
"nette" Strategie.Bei dem Verstand, der dem menschen im allgemeinen zugesprochen wird, hätte man durchaus anderes erwarten können.


Wer erwartet , dass diese Stratiegie nett sein soll?? Sie muss erfolgreich sein und bei mehr als 6 Milliarden Exenplaren wird das wohl niemand bezweifeln. Verstand? Heisst das bei Dir Ethik und Moral? Verstand hat vermutlich mehr mit der Suche nach seinem eigenen Vorteil zu tun als dass Du Dir das einzugestehen erlaubst.



__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.06.2007 19:51
#205 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
man scheint hier momentan die Wörter auf die Waagschale zu legen......
Hey fenris, so war des doch nicht gemeint. Ich seh hier im forum nur keine gegner sondern mitmenschen, die einfach eine andere Ansicht haben als ich. Deswegen wird man ja noch lange nicht zum gegner

In Antwort auf:
so versuchts Du einfach die Abwesenheit Gottes heute zu erklären ohne aber sein ständiges Einmischen von früher der Aussage " nicht vom Menschen gewollt" gegenüber zu stellen.


<Das sind für mich sogar zwei unterschiedliche Punkte. Ich kann verstehn, warum dich das stutzig macht. Ob ich es dir plausibel erklären kann weiß ich allerdings nicht. Der Bibel gemäß hält sich gott zurück, einzugreifen, damit die Streitfrage in bezug auf die rechtmäßigkeit seiner Souveränität die in Eden aufkam geklärt werden kann. Das Eingreifen Gottes zu bestimmten Gelegenheiten hatte direkt etwas mit Verwirklichung seines Vorsatzes zu tun, Gerechtigkeit zu wirken.

In Antwort auf:
Sie muss erfolgreich sein und bei mehr als 6 Milliarden Exenplaren wird das wohl niemand bezweifeln.
Ob du das als einer von den millarden menschen, die in bitterer Armut und leid leben müssen auch noch sagen würdest? Woran machst du denn erfolg fest? Dass es fast 7 Mrd. Menschen auf der Erde gibt? Die Erde könnte weitaus mehr menschen beherbergen, wenn es die Mächtigen unter ihnen denn zuließen.

In Antwort auf:
Verstand hat vermutlich mehr mit der Suche nach seinem eigenen Vorteil zu tun als dass Du Dir das einzugestehen erlaubst.
Möglicherweise hast du da recht, wenn du sagst, dass es um den eigenen Vorteil geht. Denn auch das Streben nach dem Vorteil der Mitmenschen ist - wenn es der eigene Wunsch ist - auch das Streben nach dem eigenen vorteil. Dann sind es nur unterschiedliche Strategien, für die es unterschiedliche Grundlagen gibt. Soweit also ganz in Ordnung!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

18.06.2007 20:53
#206 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Womöglich so, wie er es immer getan hat, und wie es in der Bibel zu lesen ist. Durch Geistgeschöpfe, die als boten dienen.


Und woran erkenne ich so ein Geistesgeschöpf?


SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.06.2007 22:05
#207 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Und woran erkenne ich so ein Geistesgeschöpf?

Ich hoffe du erwartest nicht mal einem zu begegnen. Gemäß 1.joh. 4:2,3 kommt es darauf an, wie sich dieses Geistgeschöpf äußert:

2 Daran erkennt ihr die inspirierte Äußerung von Gott: Jede inspirierte Äußerung, die Jesus Christus als im Fleische gekommen bekennt, stammt von Gott, 3 doch jede inspirierte Äußerung, die Jesus nicht bekennt, stammt nicht von Gott. Und dies ist die [inspirierte Äußerung] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, daß er komme, und er ist schon in der Welt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

19.06.2007 12:59
#208 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von Snooker
Wie du dem bericht entnehmen kannst, griff Gott ein, als die Schlechtigkeit der menschen ausnehmend groß wurde.

Warum griff er dann nicht ein, als sechs Millionen Juden von den Nazis ermordet wurden? War da die Schlechtigkeit nicht groß genug?
Es sind 41 (einundvierzig!) Attentate auf Adolf Hitler versucht worden, alle gingen schief. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß dein Gott seine schützende Hand über diesen Mann hielt. Und wenn man so sieht, was für Probleme die Juden heute haben, scheint mir, daß dein Gott sie gar nicht mag.
"Nur ein Gott. Und so viele Feinde!" Jiddisches Sprichwort.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

19.06.2007 13:38
#209 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß dein Gott seine schützende Hand über diesen Mann hielt. Und wenn man so sieht, was für Probleme die Juden heute haben, scheint mir, daß dein Gott sie gar nicht mag.
Du kennst "meinen" gott überhaupt nicht, also sind das höchstens deine Beurteilungen, die du dir gebildet hast, ohne dich überhaupt eingehend mit der materie beschäftgigen zu wollne. Klar, dann kann man denken, Gott ist für alles die Schuld zu geben. Gott war Schuld, dass 6 Mio Juden ermordet wurden, (natürlich nicht die Nazis), und Gott war auch Schuld, dass der werte Herr Stauffenberg nicht gleich mit einer Granate in der hand dem Adolf um den Hals gefallen ist - iss klar

Diesem Denken fehlt leider nicht nur Substanz; es ist dem angestrebten Dialog auch höchst abträglich. Wie will man sich denn ein vernünftiges bild über eine Sache machen, wenn man nicht bereit ist, Argumente gelten zu lassen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

19.06.2007 13:56
#210 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich hoffe du erwartest nicht mal einem zu begegnen. Gemäß 1.joh. 4:2,3 kommt es darauf an, wie sich dieses Geistgeschöpf äußert:

2 Daran erkennt ihr die inspirierte Äußerung von Gott: Jede inspirierte Äußerung, die Jesus Christus als im Fleische gekommen bekennt, stammt von Gott, 3 doch jede inspirierte Äußerung, die Jesus nicht bekennt, stammt nicht von Gott. Und dies ist die [inspirierte Äußerung] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, daß er komme, und er ist schon in der Welt.

Wenn die einzige Voraussetzung die inspirierte Äußerung ist, kann sich ja theoretisch jeder als Geistgeschöpf ausgeben mit ein bisschen Übung, nicht wahr?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

19.06.2007 14:29
#211 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn die einzige Voraussetzung die inspirierte Äußerung ist, kann sich ja theoretisch jeder als Geistgeschöpf ausgeben mit ein bisschen Übung, nicht wahr?


Richtig. Sich für etwas oder jeamden ausgeben ist keine Schwierigkeit. Nur wird man dadurch nicht zu einem solchen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

19.06.2007 14:41
#212 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Richtig. Sich für etwas oder jeamden ausgeben ist keine Schwierigkeit. Nur wird man dadurch nicht zu einem solchen.

Und wie soll man dann herausfinden, ob es sich bei einer Person wirklich um ein Geistgeschöpf handelt oder nicht?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

19.06.2007 14:51
#213 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Na wie die verse 2,3 aus 1.Joh. 4 es zeigen: Man kann anhand des Studiums der Schriften herausfinden, ob eine Geistperson die Legitimation von gott hat oder nicht. Wie bereits erklärt, reicht es nicht aus Phrasen zu äußern, man muss den Worten auch dementsprechende taten folgen lassen.

Und wenn hier von Geistpersonen geredet wird, sind auch ebensolche gemeint .. nicht welche aus fleisch und blut...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Amokk Offline



Beiträge: 34

19.06.2007 15:01
#214 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Na wie die verse 2,3 aus 1.Joh. 4 es zeigen: Man kann anhand des Studiums der Schriften herausfinden, ob eine Geistperson die Legitimation von gott hat oder nicht. Wie bereits erklärt, reicht es nicht aus Phrasen zu äußern, man muss den Worten auch dementsprechende taten folgen lassen.

Kann auch jeder.

In Antwort auf:
Und wenn hier von Geistpersonen geredet wird, sind auch ebensolche gemeint .. nicht welche aus fleisch und blut...

War Jesus nicht aus Fleisch und Blut? Im Gottesdienst isst/trinkt man doch dieses symbolisch.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

19.06.2007 16:02
#215 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen
Zitat von SnookerRI
Ob du das als einer von den millarden menschen, die in bitterer Armut und leid leben müssen auch noch sagen würdest? Woran machst du denn erfolg fest? Dass es fast 7 Mrd. Menschen auf der Erde gibt? Die Erde könnte weitaus mehr menschen beherbergen, wenn es die Mächtigen unter ihnen denn zuließen....



Den Erfolg bestimmt die Natur, sie allein entscheidet wie erfolgreich eine Strategie sein wird. Ob das unsere sein wird sei dahingestellt,es wird aber immer eine erfolgreiche geben bis zum Ende dieses Systems, das auch nur das Einde eines kleinen unscheinbaren Teiles darstellt. Aus diesem Blickwinkel spielte es doch gar keine Rolle, ob während der Zeit als wir die Chance hatten ein paar Millionen frühzeitig umgekommen sind oder nicht. Wir sind das Produkt dieses Systems und daher ist es auf der einen Seite müssig, ständig darüber zu sinnieren warum soviel Ungerechtigkeit herrscht in dieser Welt. Diese Unterscheidung existiert nur für uns, ist dem Sytem aber fremd da nicht hilfreich, im Gegenteil!
Die Natur ist voll von "Ungerechtigkeiten" aber dort wo wir uns noch nicht ausgebreitet haben reden wir von "heiler" Welt, vom Paradis. Irgenwie doch paradox oder?
Auch wir haben uns unter den gleichen Gesetzen entwickelt. Auch hier könnte man jetzt die Deutung ins Spiel bringen, früher waren Physis und Keule die Insignien der Macht, heute ist es das Geld, welches Macht und Status verleiht. Die Zahlen der "Opfer" sind eigenlich irrelevant. Ob ein Stamm früher 20 Mitgleider eines anderen Stammes erschlagen hat, oder heute im Krieg Hunderte pro Tag fallen ist schlussendlich nur Mathematik, prozentual gesehen sogar das kleinere Übel.
Wenn ich da jetzt noch etwas weiter denke, brianstorme, dann frage ich mich, warum eigentlich müht sich der Gläubige so unsäglich ab mit seinem Dasein, das ja nur vorübergehend und im Vergleich zum ewigen Leben nicht messbar ist? Warum solch ein Kampf um das körperliche Überleben......was zählt der Leib....Staub zu Staub...

Natürlich könnte die Welt noch ein paar Milliarden mehr vertragen, obwohl der Preis schon heute fast zu hoch ist, aber wem nützt diese Quantität eigentlich? Wachsen bis ins Unendliche, ist nicht genau dieser Gedanke die treibende Kraft hinter dem von Dir genannten Unheil, das Du verurteilst? Aber für die Menschheit soll's ein Segen sein, sogar der Wille Gottes? Wie macht so etwas Sinn?

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

19.06.2007 22:35
#216 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Den Erfolg bestimmt die Natur, sie allein entscheidet wie erfolgreich eine Strategie sein wird. Ob das unsere sein wird sei dahingestellt,es wird aber immer eine erfolgreiche geben bis zum Ende dieses Systems, das auch nur das Einde eines kleinen unscheinbaren Teiles darstellt.
Solange man den "Erfolg" an rein biologischen Punkten festmacht, geb ich dir recht. Dann darf es anscheinend (noch) keine gleich ültingen bedingungen für alle Menschen geben - gehört sich er auch zur Strategie. Mal abwarten was da noch auf uns zukommt.

In Antwort auf:
Die Natur ist voll von "Ungerechtigkeiten" aber dort wo wir uns noch nicht ausgebreitet haben reden wir von "heiler" Welt, vom Paradis. Irgenwie doch paradox oder?
Finde ich nicht. Was zeigt das aber? ist der mensch nun doch nicht in der Lage, in einheit mit der Natur zu leben? Was spricht für das "System der Natur", wenn ein teil dieses Systems der Natur offensichtlich schadet? Ist das so einen Art Selbstregulierung?

In Antwort auf:

Die Zahlen der "Opfer" sind eigenlich irrelevant. Ob ein Stamm früher 20 Mitgleider eines anderen Stammes erschlagen hat, oder heute im Krieg Hunderte pro Tag fallen ist schlussendlich nur Mathematik, prozentual gesehen sogar das kleinere Übel.
Ich kann nicht so einfach mathematischen Fußes über Leichen gehen. Gehört aber wohl leider auch zum System...

In Antwort auf:
dann frage ich mich, warum eigentlich müht sich der Gläubige so unsäglich ab mit seinem Dasein, das ja nur vorübergehend und im Vergleich zum ewigen Leben nicht messbar ist? Warum solch ein Kampf um das körperliche Überleben......was zählt der Leib....Staub zu Staub...

Einige aus einem Hang zum Leiden heraus, andere aus tradition wieder andere sehen es als herausforderung geistig zu wachsen, und Stärke zeigen zu können; und angesichts der heutigen Welt ein glückliches und zufriedenes leben nach Gottes Grundsätzen zu führen. Dass das einem Atheisten völlig zuwider läuft ist klar. Aber auch hier gehört es zum System der Natur.

In Antwort auf:
Natürlich könnte die Welt noch ein paar Milliarden mehr vertragen, obwohl der Preis schon heute fast zu hoch ist, aber wem nützt diese Quantität eigentlich?

Weil jeder einzelne Mensch eine großartige bereicherung für die gesellschaft sein kann, wenn jeder die Chance dazu bekäme. Die Erde liefert diese Chance allemal...

In Antwort auf:
Wachsen bis ins Unendliche, ist nicht genau dieser Gedanke die treibende Kraft hinter dem von Dir genannten Unheil, das Du verurteilst?
Das Wachstum führt meines Erachtens nicht zu dem unheil, sondern eher das unverständnis etwaige Konflikte zum allgemeine Wohl beiderseits lösen zu können oder gar zu wollen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.06.2007 00:09
#217 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Warum trittst du hier auf wie ein mittelprächtiger Missionar, der andere Auffassungen als Kinderkram bezeichnet? Notfalls auch mit feindschaft und mit gewalt bekämpfen. Du zeichnest leider ein sehr radikales Bild von dir.


Der Missionar bist du.
Ich habe gesagt dass Gottglaube und darum geht es hier in meinen Augen armseeliger Kinderkram ist, dass ich ihn sogar für gefährlich halte.
Ich habe nicht gesagt dass ihr sofort alle Meinungen teilen müsst die ich vertrete und auch nicht gedroht dass jemand euch siedet und brät wenn ihr es nicht tut.
Du verkaufst dein Weltbild weil dein Gott es dir gefohlen hat.

Des weiteren habe ich von Feindschaft gesprochen...dazu stehe ich.....von Gewalt jedoch war keine Rede.
Wenn Feindschaft und Gewalt für dich das Selbe sind, dann sind es Liebe und Sex auch.

Das radikale Bild das ich von mir zeichne ist mit oben genannten Abstrichen so wie ich es zeichne.

Du brauchst nicht radikal zu sein, denn du hast dein Mitleid für all die, die nicht mit deinen Augen sehen können oder wollen.
Für die , die aus Dummheit oder Starrsin die Nichtexistenz anstatt dem Leben wählen wie du es so schön formulierst.

Du kannst es schön verpacken dein Dogma vom allmächtigen Gott, aber ich hoffe dass die Leute selbstbewusst und radikal genug sind euch die Türen vor der Nase zuzuschlagen.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

20.06.2007 13:36
#218 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich habe gesagt dass Gottglaube und darum geht es hier in meinen Augen armseeliger Kinderkram ist, dass ich ihn sogar für gefährlich halte.
So wie sich gottglaube im allgemeinen offenbart, wenn er an die öffentlichkeit tritt, magst du sogar recht haben; für dich ist es wahrscheinlich eh einerlei und du magst da gar nicht differenzieren wollen. Ist ja auch dein verständnis, was du hier von anbeginn an kundtust. Find ich gut, dass du dich so offen äußerst, ohne ein blatt vor dem Mund zu nehmen...

In Antwort auf:
Du verkaufst dein Weltbild weil dein Gott es dir gefohlen hat.
wer hat dir befohlen dein Weltbild zu verkaufen?

Dass ich in religiösen Diskussionen hier meinen Gottesbezug miteinbringe - nun das ist das thema dieses Forums. Du weiß ausserdem, dass Missionieren hier im forum verboten ist; wenn du mich also tatsächlich für einen Missionar hälst, schlage ich vor, dass du bei Gysi oder Rüdiger einen Antrag für meine verbannung aus diesem forum stellst.

In Antwort auf:
Wenn Feindschaft und Gewalt für dich das Selbe sind, dann sind es Liebe und Sex auch.
Ist nicht gewalt ein möglicher ausdruck von feindschaft sowie Sex ein möglicher Ausdruck körperlicher Liebe ist?

Gewalt geht nicht nur mit Morddrohungen einher.

In Antwort auf:
Für die , die aus Dummheit oder Starrsin die Nichtexistenz anstatt dem Leben wählen wie du es so schön formulierst.

Es geht mir nicht um Dummheit oder Starrsinn. Das wäre allenfalls meine persönliche Beurteilung und du könntest mich besser kennen, dass ich nicht mal ansatzweise bereit bin, so zu denken. Ich bin ein Mensch. Es gibt fast 7 mrd. Menschen auf der Erde die letztlich eine völlig unterschiedliche Auffassung haben als ich. Kann ich meine Mitmenschen als dumm und starrsinnig beziechnen, nur weil ich bestimmte Sachverhalte anders einschätze? Wohl kaum!

In Antwort auf:
Du kannst es schön verpacken dein Dogma vom allmächtigen Gott, aber ich hoffe dass die Leute selbstbewusst und radikal genug sind euch die Türen vor der Nase zuzuschlagen.

Selbstbewusstsein bei den Menschen wünsche ich mir auch. Diese eine Entscheidung zu treffen. Wenn sie doch nur die Türe zuschlagen würden. Das wäre eine eindeutigie Stellungnahme und eine Erfüllung des Lehrwerkes an dem ich mich beteilige, denn wer nicht will der hat schon, und wir haben das zu respektieren...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

21.06.2007 14:22
#219 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das Wachstum führt meines Erachtens nicht zu dem unheil, sondern eher das unverständnis etwaige Konflikte zum allgemeine Wohl beiderseits lösen zu können oder gar zu wollen.


Ich bin der Meinung, dass Wachstum, auf den Menschen bezogen sehr wohl direkt mit dem Konfliktpotenzial in Zusammenhang steht. Wenn die Ressourcen begrenzt sind, was wohl unbestritten ist, dann ist Wachstum nicht unendlich möglich und die Grenze zwischen gesundem und ungesundem Wachstum ist sehr schwierg zu definieren.
Die beste Art Konflikte zu lösen ist sie zu vermeiden.

In Antwort auf:
Weil jeder einzelne Mensch eine großartige bereicherung für die gesellschaft sein kann, wenn jeder die Chance dazu bekäme. Die Erde liefert diese Chance allemal...


Hier liegen unsere Meinungen grundsätzlich etwas auseinander. Du argumentierst verständlicherweise immer aus der Sicht eines Menschen, der seine Existenz untrennbar mit Gottes Schöpfung verbindet und damit das menschliche Leben auf ein selbstdefiniertes Podest stellt und diesem Alles unterordnest.

Jeder Mensch ist, biologisch betrachtet, zunächst mal einer, der Ressourcen benötigt und verbraucht. Viele zusammen bilden die Gesellschaft, die Du indirekt wieder auf den Thron hebst mit der Aussage, jeder könne eine grossartige Bereicherung dieser sein.

Die Konsequenzen aber werden schöngeredet…..

Eine der Hypothesen beispielsweise ist die, dass die Erde zig Milliarden mehr ernähren kann, den Beweis hierfür sind bisher aber noch alle schuldig geblieben und Ernährung ist ja nur ein kleiner Teilaspekt. In Afrika ernähren wir seit fünfzig Jahren grosse Teile der Bevölkerung mit dem Resultat, dass sie seither zuviel zum Sterben und zuwenig zum „Leben“ haben. Die historischen und kulturellen Gründe der Grossfamilien- und Sippen wurden einseitig ausgehebelt. Die Geburtenrate schnellte in die Höhe, die Sterblichkeit sank verbunden mit einer Zunahem des Durchschnittsalters. Somit schuf man Millionen, die ohne Hilfe gar nicht lebensfähig sind und die vorhandenen Resourcen werden planlos verheizt. Ich habe Mühe, dieser Entwicklung des Lebenrettens "koste es was es wolle" etwas positives abzuringen.

Wie bringt man also Mensch, Wachstum und Zukunft unter einen Hut, egal ob die Kappe jetzt religiös oder atheistisch ist?










__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

21.06.2007 18:19
#220 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Macht doch gar nichts, wenn Menschen verhungern oder an AIDS sterben. Hauptsache, sie wurden vorher katholisch getauft.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

21.06.2007 18:38
#221 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn die Ressourcen begrenzt sind, was wohl unbestritten ist, dann ist Wachstum nicht unendlich möglich und die Grenze zwischen gesundem und ungesundem Wachstum ist sehr schwierg zu definieren.
Woran liegt es, dass man urteilen mag, die ressourcen seien so stark begrenzt? Ich bin sicher der Mensch könnte durch Entwicklung und Forschung - in die richtige, d. h. gesellschaftsorientierte Richtung - die ressourcen schon heute besser nutzen, als er es heute tun möchte.

In Antwort auf:
Die beste Art Konflikte zu lösen ist sie zu vermeiden.
Du kannst mir da evtl zugestehen, dass es mehrere Theorien gibt, diese Konflikte zu vermeiden. Dass das `Vermeiden´ die beste Art ist, ist durchaus stimmig.

In Antwort auf:
die Du indirekt wieder auf den Thron hebst mit der Aussage, jeder könne eine grossartige Bereicherung dieser sein.
Wenn jeder die Chance dazu bekommt. Das ist kein Automatismus, und so will ich das auch nicht verstanden sehen. Die Welt ist voll von guten Grundzügen richtung gleichstellung aller Menschen, allein in der praktischen Umsetzung scheint es systematische Probleme zu geben. Nenn mich einen Utopisten, aber jeder mensch kann doch seinen Beitrag zum Erhalt der Ressourcen beitragen.

In Antwort auf:
den Beweis hierfür sind bisher aber noch alle schuldig geblieben und Ernährung ist ja nur ein kleiner Teilaspekt.
Natürlich ist das nur ein kleiner teil des gesamtpakets, aber doch kein ganz ungewichtiger.
Wir leben in unseren westlichen gefilden in einer Wegwerfgesellschaft. Wir haben ja genug. Tonnenweise werden lebensmittel weggeworfen - oder umetikettiert - jeden tag. Da frag ich mich - Warum? Übersteigen die Lieferkosten dann tatsäcghlich die Entsorgungskosten? Es geht nur ums Ökonomische! Der mensch, der sich das nicht leisten kann, ist eben zum teufel. Hier haben wir noch caritas und tafel - aber in Afrika?
Amerika verbrennt jedes Jahr tonnenweise getreide um den preis einigermaßen stabil zu halten. Das ist doch nun wirklich bekannt und kein Einzelfall. Was kommt denn von unserer Ernährungshiolfe auf den Dörfern in afrika an? Ich mein real - nicht auf den Statistikblättern, die der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wenn es wirklich um die Menschen da hinten ginge und nicht nur um unser fadenscheinig beruhigtes gewissen, dann könnte und würde den Menschen dort tatsächlich geholfen werden.

Vielleicht würde es auch schon ausreichen, die Waffenlieferungen in diese länder zu unterlassen. Kein Wunder, dass sich eine Bevölkerung in einem Land wo Krieg herrscht - und Afrika ist voll von solchen Ländern - nicht selbst versorgen kann.

In Antwort auf:
Wie bringt man also Mensch, Wachstum und Zukunft unter einen Hut, egal ob die Kappe jetzt religiös oder atheistisch ist?


ich stelle mir die Frage, ob das überhaupt geht. Aber da kommen wir wieder zu meinem Gottesverständnis - ich schweife ab...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.06.2007 22:11
#222 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

In Antwort auf:
Woran liegt es, dass man urteilen mag, die ressourcen seien so stark begrenzt? Ich bin sicher der Mensch könnte durch Entwicklung und Forschung - in die richtige, d. h. gesellschaftsorientierte Richtung - die ressourcen schon heute besser nutzen, als er es heute tun möchte.

Wir tun heutzutage ja praktisch nichts mehr anderes!
Und der Erfolg: Der Verbrauch steigt weiter, die Bevölkerungszahl wächst, die Natur wird immer weiter zerstört.
Heute ist sogar die Umwelttechnik schon zu einem gewaltigen Naturzerstörer geworden!
Man denke an Solarparks, Windparks und Bioenergie.
Alles das führt bei weiterem Wachstum nicht zu einer Entlastung der Natur, sondern zu einer gewaltigen zusätzlichen Belastung.
Enormer zusätzlicher Flächenverbrauch und Rohstoffverbrauch entsteht zur Aufrechterhaltung eines zerstörerischen Wachstums.
Die Vernichtung der menschlichen Lebensgrundlagen beschleunigt sich immer mehr und ist nicht mehr zu bremsen!
Gestern kam die Meldung dass China bereits jetzt die USA beim Kohlendioxidausstoß überholt hat! Das war erst in einigen Jahren erwartet worden.
In Antwort auf:
Die Welt ist voll von guten Grundzügen richtung gleichstellung aller Menschen, allein in der praktischen Umsetzung scheint es systematische Probleme zu geben.

Es dürfte sich wohl gerade umgekehrt verhalten!
Die Grundzüge sind vollkommen falsch - die Umsetzung klappt aber vorzüglich.
Also geht es immer schneller auf den Abgrund zu...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.06.2007 22:57
#223 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Das Energieproblem ist lösbar aber dabei können wir nicht auf eine Quelle setzen sondern müssen auf verschiedene Dinge vertrauen. Eine Option wäre z.B. beim Neubau von Häusern direkt eine Erdwärme Heizung einzubauen - damit wäre der Kostenfaktor Heizung schon mal keiner mehr, dann könnte man auf sämtlichen Dächern Solarzellen instalieren die nicht nur den Strom für das Eigenheim liefern sondern überschuss "exportieren" so das dass defiziet eines anderen wieder ausgeglichen wird (Es gibt in Deutschland einen Ort der das geschaft hat - die haben dieses jahr dafür den deutschen Gründerpreis bekommen) Im übrigen wird immer gesagt das Solarzellen aufgrund des Siliziums sehr teuer wären - in Zwischen gibt es aber schon andere Methoden Solarzellen herzustellen in dem man einfach Glasscheiben auf eine spezielle und kostensparende Art verarbeitet. Aber um unser Klima zu schützen - zumindest bis eine sauber energiequelle gefunden wird, müssen wir wohl auf Kernernergie bauen, die mit abstand sauberste Energie die wir derzeit haben (wenn man vom Atommüll absieht).
Wo viele ja auch ihre hoffnung drauf setzen ist (verbessert mich) die Fusionsernergie, also im Groben und Ganzen wird eine Miniatur Sonne im Labor erzeugt und gibt mit minimalen Rohstoffverbrauch maximale Energie ab - möglicherweise auch ganz ohne Rohstoffverbrauch, aber genau kenne ich mich da nicht aus.
Und hier noch ne verückte Idee für die Autoindustrie: stattet verdammt nochmal sämmtliche Wagen mit Hybridmotor aus!

*Den grünen Daumen hochhalt*

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.06.2007 23:23
#224 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Schöne Träume!
Mehr aber auch nicht.
Allein eine allgemeine Erdwärmebeheizung würde den Strombedarf gewaltig steigern!
Solarenergie taugt einfach nicht als Grundversorger von elektrischer Energie.
Auch der Hybridmotor bringt nicht viel - viele werden sich so ein Auto allerdings dann nicht mehr leisten können.
Und alles ist natürlich mit einem gewaltig erhöhtem Rohstoffbedarf verbunden.

Beispiel Windenergie:
Mit den riesigen Windkraftanlagen wird der Ressourcenverbrauch erheblich gesteigert und nicht gesenkt. Die Landschaftsmonster bestehen zum größten Teil aus Eisen für die mächtigen Türme samt ihren Fundamenten aus Stahlbeton; aus Stahl für Lager, Getriebe, Gehäuse und Schaltanlagen; aus speziellen und hochwertigen Elektrostählen für Generatoren und Transformatoren; aus Kupfer und Aluminium für Generatorenwicklungen und elektrische Installationen mit kilometerlangen Leitungen und Kabeln samt den dazugehörigen Schaltanlagen, Sammelschienen und dergl. mehr; aus Zink für den Korrosionsschutz; aus einer Menge an elektronischen Bauteilen und Verdrahtungen und - last but not least - aus dem aufwändigen Verbundwerkstoff für die tonnenschweren Rotorblätter. Keine einzige mit Windkraftanlagen gewonnene CO2-freie Kilowattstunde kann auch nur einen dieser Werk- und Wertstoffe ersetzen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.06.2007 10:20
#225 RE: Frage zu Gott Thread geschlossen

Zitat von SnookerRI
Nenn mich einen Utopisten, aber jeder mensch kann doch seinen Beitrag zum Erhalt der Ressourcen beitragen.



Könntest Du diese Utopie vielleicht mal etwas konkretisieren?



__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 17
«« Swotzeug
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor