Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.188 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

16.12.2006 14:58
Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Hier können wir darüber diskutieren wie sich die Kirchen und anderen Religiösen Gruppen
in der Zeit verhalten haben.
Oder auch generell über Religion im Dritten Reich.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

17.12.2006 14:11
#2 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Die Evangelische Kirche hat sich Hitler ziemlich stark an gebiedert.
Wenn jemand das widerlegen kann bin ich sehr dankbar.
Ich wäre auch für jeden Verweis zu diesem Thema dankbar.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2006 16:27
#3 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Gilt für die katholisch genau so.




--------------------------------------------------

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

17.12.2006 16:38
#4 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Für Teile davon.
Es gab viele Geistliche die den Juden geholfen haben.
Die Katholische Kirche hat sich Hitler erst angebiedert als
er immer mehr im kommen war.
Bei den Protestanten war es früher.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

17.12.2006 18:08
#5 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Jedenfalls sah es der Vatikan als seine Christenpflicht an, nach dem Krieg die Kriegsverbrecher vor Strafe zu bewahren.
Über die "Rattenlinie" wurden sie ins Ausland geschafft:
http://www.freitag.de/2006/50/06500402.php



__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

17.12.2006 18:10
#6 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Das war mir so nicht bekannt.
Aber danke für die Information.
Ich frage mich warum mein Lehrer das nie im Geschichtsunterricht
erwähnt hat.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2006 18:31
#7 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Vielleicht hat er gedacht, das gehört mehr in den Reliunterricht




--------------------------------------------------

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

17.12.2006 18:38
#8 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Er hat die Dinge so dar gestellt, dass Pius den Juden heimlich geholfen hätte.
Wir haben gelernt, dass das Reichskonkordat rein Taktischer Natur war.
Er sagte sogar, dass Pius Hitlers Rassismus verurteilt hatte.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

17.12.2006 18:50
#9 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Die Hilfe des Vatikan für Kriegsverbrecher war nicht durch eine Gegnerschaft gegen die Todesstrafe begründet, auch im Vatikan gab es die Todesstrafe:
Bis 1969 gab es auch im Vatikan die Todesstrafe. Das letzte Todesurteil im Kirchenstaat war allerdings bereits 1870 vollstreckt worden. 1969 wurde die Todesstrafe per Gesetz abgeschafft, im Februar 2001 sorgte Papst Johannes Paul II. dafür, dass sie auch aus der Verfassung des Vatikan gestrichen wurde.

Für den Vatikan galt eher: Der Zweck heiligt die Mittel, man erhoffte sich Verbündete gegen die kommunistische Gefahr.
Da hätte man wohl selbst einen Pakt mit dem Teufel geschlossen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

18.12.2006 15:35
#10 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Auszug aus Martin Luthers: " Von den Juden und Ihren Lügen"



Ich will meinen treuen Rat geben.

Erstlich, daß man ihre Synagoge oder Schule mit Feuer anstecke, und was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe und beschütte, daß kein Mensch einen Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich...

Zum andern, daß man auch ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre. Denn sie treiben eben dasselbige darin, was sie in ihren Schulen treiben ...

Zum dritten, daß man ihnen nehme alle ihre Betbüchlein und Talmudisten, darin solche Abgötterei, Lügen, Fluch und Lästerung gelehret wird ...

Zum vierten, daß man ihren Rabbinern bei Leib und Leben verbiete, hinfort zu lehren ...

Zum fünften, daß man den Juden das Geleit und Straße ganz und gar aufhebe, denn sie haben nichts auf dem Lande zu schaffen, weil sie nicht Herren, noch Amtleute, noch Händler oder desgleichen sind...

Zum sechsten, daß man ihnen den Wucher Verbiete ...

Zum siebenten, daß man den jungen, starken Juden und Jüdinnen in die Hand gebe Flegel, Axt, Karst, Spaten, Rocken, Spindel und lasse sie ihr Brot verdienen im Schweiß der Nasen... Besorgen wir aber, daß sie uns möchten an Leib, Weib, Kind, Gesind, Vieh usw. Schaden tun..., so laßt bleiben bei gewöhnlicher Klugheit der anderen Nationen, wie Frankreich, Spanien, Böhmen usw. und mit ihnen rechnen, was sie uns abgewuchert; und danach gütlich geteilet, sie aber immer zum Land ausgetrieben."
______________________________________________________________

Mit diesen Aussagen Martin Luthers begründenten viele Nazis die Judenverfolgung.
Eigentlich ist das eine Blamage für den evangelischen Religionsstifter!

the swot ( Gast )
Beiträge:

18.12.2006 18:07
#11 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Sog nischt kejnmol
Sog nischt kejnmol as du gejst dem letstn weg, chotsch himlen blajene farschteln bloje teg, kumen wet noch undser ojsgebenkte schoh, s´wet a pojk ton undser trot - mir senen do! Fun grinen palmenland bis wajtn land fun schnej, mir kumen on mit undser pejn , mit undser wej, un wu gefalnn is a schrips fun undser blut, schroptsn wet dort undser gwure, undser mut


Sage nie

Sage nie du gehst den allerletzten Weg, wenn auch bleierner Himmel blaue Tage verdeckt, kommen wird noch unsere ersehnte Stunde, dröhnen werden unsere Schritte: Wir sind da! Vom grünen Palmenland bis zum fernen Land voll Schnee, kommen wir mit unserem Leid, mit unserer Not, und wohin ein Tropfen fiel von unserem Blut, wachsen wird dort unsere Kraft, unser Mut. ...

Hirsch Glik schrieb diesen Text als er vom Warschauer Ghetto-Aufstand hörte. Das Lied "Sog nischt kejnmol" wurde zur offiziellen Hymne der jüdischen Partisanen

http://www.wiesan.de/nono/Kurse/Conrad/WarschauerGetto.htm
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/
Barukh atah Adonaj hamewarekh et Amo Jisrael baShalom-Gelobt seist du Ewiger, der du dein Volk Israel mit Frieden segnest!

Deine Augen werden Jerusalem sehen, eine sichere Wohnung, ein Zelt, das nicht wandert, dessen Pflöcke niemals ausgezogen werden, dessen Stricke niemals reißen. Aber dort wird der Herr in Herrlichkeit für uns sein ... (Jes 33,20-21).

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2006 19:44
#12 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

@sleipnir

Falls du immernoch nen Verweis zum Thema suchst, den hier finde ich echt gut: http://www.ibka.org/artikel/ag98/1945.html

Fazit dort: Die christlichen Kirchen und Gemeinden in Deutschland haben insgesamt und jede für sich versagt. Nur einzelne Christen - wie auch Nichtchristen - haben es gewagt, gegen das Unrecht zu protestieren, haben versucht, für die entrechteten und bedrückten Juden etwas zu tun, den verfolgten Sozialisten und Liberalen zu helfen.




--------------------------------------------------

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.12.2006 19:56
#13 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Dieser link ist interessant.
Generell ist es gut wenn ihr mir Inforationen darüber geben könnt.
Ich bin mal gespannt was mein Lehrer dazu sagen wird
Die Sache mit den Rattenlinien hat er als Propaganda der Alt 68er ab getan.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 19:57
#14 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Mit Nichtchristen meinst du bestimmt Kommunisten und vielleicht nichtchristliche Juden. Aber die zählen nicht, da sie eh die natürlichen Feinde der Nazis waren.
Christen versagen, weil auch in vielen von ihnen das Böse eine gewisse Machtposition besitzt. Jedoch haben die auch den heiligen Geist und vollbringen Gutes wenn auch nicht oft.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.12.2006 19:58
#15 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

In Antwort auf:
Jedoch haben die auch den heiligen Geist und vollbringen Gutes auch wenn nicht oft.

Da shieße doch, dass der hlg. Geist menschen dazu verleitet, Schlechtes zu tun, schon alleine, weil er es nicht verhindert.... Schöner hlg. Geist

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 20:09
#16 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Wieso sollte der heilige Geist einen Menschen dran hindern Schlechtes zu vollbringen, wenn er es doch will? Das würde eine Gehirnwäsche bedeuten und man könnte die auch nicht erkennen, dass dieser Mensch tatsächlich voll mit Schlechtigkeit ist.
Übrigens was nennst du dich immer noch einen Christen, wenn du so über den heiligen Geist redest?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.12.2006 20:13
#17 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

In Antwort auf:
Wieso sollte der heilige Geist einen Menschen dran hindern Schlechtes zu vollbringen, wenn er es doch will?


Ich frage mich, was für ein bild du vom heiligen Geist hast... Wer bekommt ihn deiner meinung nach? Behält man den heiligen geist für immer, wenn man ihn einmal hat? Hat letztendlich jeder mensch den heiligen Geist, auch wenn er ihn gar nicht will?

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.12.2006 20:20
#18 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Man muss nicht das Gleiche Bibelverständniss haben wie du um ein Christ zu sein.
Vielleicht hast du ja nocj nicht gemerkt, dass die Kirche viele Unbiblische Lehren verbreitet.
Beispiel Unsterblichkeit der Seele. Hes:18Vers 4
Psalm 146Vers 4
Pred.9Vers 10
Ich könnte noch viele andere Texte aufzählen aber das haut ja wohl nicht so ganz hin.
Ich habe selbst einmal an diese Lehre geglaubt.
Wenn ich so darüber nachdenke frage ich mich ob die Evolutionstheorie nicht doch noch richtig sein kann.
Wenn sie falsch ist so bitte ich darum diese zu widerlegen.
Yahyas Argumente hören sich auf den Ersten Blick logisch an.
Auf den Zweiten Blick aber sind sie es nicht.
Wehr vom Heiligen Geist geleitet wird macht solche Dinge wie im Dritten Reich nicht.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 21:00
#19 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
@ Sleipnir
Was redest du da? Die Seele des Christen ist unsterblich. Wäre es nicht so, dann würde es sich nicht lohnen ein Christ zu sein.
In Antwort auf:

Ich frage mich, was für ein bild du vom heiligen Geist hast...

Einfach die des Bibels.
Zitat von SnookerRI

Wer bekommt ihn deiner meinung nach?

Na wer wohl? Die Nazis oder vielleicht doch die Kommunisten?
In Antwort auf:

Behält man den heiligen geist für immer

Vielleicht, vielleicht nicht. Lies die Bibel!
Ps 51,13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir.
Mt 3,11 Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.
In Antwort auf:

Hat letztendlich jeder mensch den heiligen Geist, auch wenn er ihn gar nicht will?


Wer den heiligen Geist nicht will, der kriegt ihn auch nicht. Wieso sollte jemand etwas gezwungener Maßen bekommen?

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.12.2006 21:23
#20 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Die Bibel lehr nirgentwo, dass der Mensch eine Unsterbliche Seele hat.
Ich habe dir Biblische Argumente genannt.
Denn die Christliche Zentrallehre liegt bei einer Auferstehung sowohl der Gerechten als auch
der Ungerechten.
So steht es in Apostelgeschichte.
In der Bibel steht, dass der Körper Wohnstätte des Heiligen Geistes ist.
Außerdem empfangen ihn nur die Gläubigen.
Ich glaube viel eher, dass deine Auffassung Unbiblisch ist.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 21:27
#21 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Es gibt so viele Verse, die das ewige Leben beschreiben. Wie kannst du da noch her kommen und einfach so behaupten die Seele des Christen sei nicht unsterblich?

Röm 5,21 damit, wie die Sünde geherrscht hat zum Tode, so auch die Gnade herrsche durch die Gerechtigkeit zum ewigen Leben durch Jesus Christus, unsern Herrn.

Du hast diesen Vers beschrieben:

Hesekiel 18
4 Ich habe das Leben jedes Einzelnen in der Hand, das Leben des Sohnes so gut wie das Leben des Vaters. Alle beide sind mein Eigentum. Nur wer sich schuldig macht, muss sterben.

Durch den Glauben an Jesus und das Kreuz wird man entschuldet und frei von der Schuld.


Dann hast du noch diesen erwähnt:
Psalm 146
4 Sie müssen sterben und zu Staub zerfallen und mit ihnen vergehen auch ihre Pläne.

Wer ist mit "Sie" gemeint? Das solltest in den nebenstehenden Versen lesen. Es sind die machtgierigen, unchristlichen Tirannen, Herrscher und Großgrund- /Firmenbesitzer.

3 Verlasst euch nicht auf Leute, die Macht und Einfluss haben! Sie sind auch nur Menschen und können euch nicht helfen

Von welcher Propagandaseite hast du eigentlich diese Verse hergeholt? Ich meine du hast bestimmt nicht die Bibel kurz durchgelesen und dann ausgerechnet diese Verse einfach mal so rausgepickt.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.12.2006 21:39
#22 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Das ist doch kein Beweis für die Unsterblichkeit der Seele.
Ich zweifele nicht daran, dass wir ewig leben werden.
Aber eine Unsterblichkeit der Seele gibt es nicht.
hesekiel 18Vers 20 sagt ganz klar, die Seele die Sündigt sie selbst soll sterben.
Jeder übersetzer der was anderes schreibt lügt.
Denn die Züricher Bibel gibt es so wieder.
Es gibt wirklich Verse die das Ewige Leben beschreiben.
Jedoch nicht im Himmel.
Jetzt komm mir nicht mit dem Zitat von Jesus der sagte, dass in seinem
Hause viele Wohnungen frei wären.Das habe ich aus dem Internet kopiert: beim Tod, der Mensch in einen Zustand von Bewußtlosigkeit, Stille und Untätigkeit fällt (Pred 9:5,6,10), daß aber die Stunde kommen wird, da alle Toten die Stimme des göttlichen Sohnes hören werden und leben werden (Joh 5:28-29). Sowohl die Gerechten als auch die Ungerechten (Apg 24:15; 2. Pet 2:9), die Guten und die Bösen werden auferstehen zum Gericht , damit die Gerechtigkeit Gottes sich offenbare (Hebr 6:2). Diejenigen, die sich als würdig erweisen, werden ewig auf der Erde leben (Jes 11:6-9; Hiob 19:26; Off 21:10) und sie mit göttlicher Ehre und Freude erfüllen. Die Übrigen werden den ewigen Tod sterben, (Off 20:14-15) damit auf der Erde ewiges sündenfreies Glück regieren kann (Off 21:4,27).
Prediger9 widerlegt die Irrlehre von der Unsterblichkeit der Seele ganz klar.
Diesen Text habe ich von der Freien Bibelgemeinde Ried.
Deren Ansichten teile ich aber nicht voll und ganz.



Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 21:48
#23 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Das Buch Prediger ist von Salomon. Er war ein angeberischer, wissensfanatischer Mensch und hat neben Gott auch Götzen gedient. Seine Bücher gehören zu denen die mir an der Bibel am wenigsten gefallen. Für ihn war Wissen wichtiger als ewiges Glück und vielleicht sogar wichtiger als Gott. So ist zumindest meine Meinung.
In seinem Buch wird die Vergänglichkeit des diesseitigen Lebens beschrieben, aber nicht die des jenseitigen.
Die Stellen, die du erwähnt hast, sind Beweise für das ewige Leben im Jenseits.
"Wer an Gott glaubt und tut was ich sage, der hat das ewige Leben im voraus und muss nicht zum Gericht, denn ist vom Tode zum Leben durchgedrungen."

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.12.2006 22:10
#24 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

In Antwort auf:
Einfach die des Bibels.


So liefere mir denn einen Text, welcher aussagt, dass auch diejenigen Gottes heiligen geist bekommen, die ihn nicht darum gebeten haben, noch solche die nicht gottes Willen tun...
In Antwort auf:

Na wer wohl? Die Nazis oder vielleicht doch die Kommunisten?


Weder noch sondern diejenigen, die den Willen Gottes ausführen...Ist massenmord schändlichster art dr Wille Gottes? Deiner Meinung nach?

In Antwort auf:
Ps 51,13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir.


Dieser text setzt vorraus, dass man den hlg. geist besitzt, d. h. Gottes willen ausführt.

In Antwort auf:
Wer den heiligen Geist nicht will, der kriegt ihn auch nicht. Wieso sollte jemand etwas gezwungener Maßen bekommen?


Genau das hats du in deinem Post auf das ich einging behauptet. Jemand der gottes Willen nicht tut, hat trotzdem den heiligen geist...Warum?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.12.2006 22:19
#25 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Du verstehst es wieder mal nicht.
Ich habe gesagt wer Gottes Willen nicht immer tut, aber trotzdem mit Gott Gemeinschaft haben will, bekommt den heiligen Geist. Wer mit Gott nie zusammenleben will, der bekommt seinen Geist auch nicht.
In Antwort auf:
In Antwort auf:

Na wer wohl? Die Nazis oder vielleicht doch die Kommunisten?


Weder noch sondern diejenigen, die den Willen Gottes ausführen...Ist massenmord schändlichster art dr Wille Gottes? Deiner Meinung nach?


Merkst du tatsächlich nicht, dass dies eine rhetorische Frage war oder tust du nur so um mich zu veräppeln?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor