Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 620 mal aufgerufen
 Christentum
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

19.12.2006 13:13
#1 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
@ Sleipnir
Deine Behauptungen, dass die Erde eine Scheibe sei, die USA in der Hölle liege und jetzt noch dass in der Bibel stehen würde, dass es kein Leben nach dem Tod geben würde sind total realitätsfern und sehr unchristlich. Es sind Lügengeschichten. Rein aus der Luft gegeriffen. Du solltest aufhören solch einen wirren Zeug zu reden. Im übrigen hast du mit dem Off-Topic angefangen.

Das Buch Prediger legst du falsch aus und wahrscheinlich sogar mit Absicht. Denn an mehreren anderen Stellen in der Bibel steht, es gibt einen ewigen Leben nach dem Tod. Was im Buch Prediger gemeint ist, dass die Vergänglichkeit des diesseitigen Lebens beschrieben wird und durch die Sünde verliert man das jenseitige Leben. Durch Jesus kann man es aber wiedergewinnen.

(Wie wäre es, wenn die Beiträge von mir und Sleipnir, die nicht mit dem Thema zu tun haben in einem neuen Thread verschoben werden?)

Yo, gute idee... Dann müsst ihr euch nur noch nen passenden Thread titel überlegen, die beiträge verschieb ich dann schon ... mfg, snooker

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

19.12.2006 14:45
#2 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Prediger ist genau richtig interpretiert.
Bei der Sache mit der Erdscheibe gebe ich dir recht.
Es steht nirgentwo, dass der Mensch eine Unsterbliche Seele hat.
Ich interpretiere die Bibeltexte so wie sie sind.
Das der Mensch eimal ewig leben würde bestreite ich nicht.
Das Leben ist aber nicht im Himmel.
Es ist auf der Erde.
Nur eine Begrenzte anzahl kommt in den Himmel um mit Jesus über die
Erde zu regieren.
Du legst die Bibel falsch aus.
Ich sehe die Schrift im Gesamtzusammenhang.
Du verlässt dich auf irgentwelche Kricheninterprätationen.
Von dir lasse ich mir nicht sagen, was ich zu reden habe.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

19.12.2006 15:04
#3 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Ich beschäftige mich außerdem schon ziemlcih lange mit der Bibel.
Manche Übersetzer geben bestimmte Dinge falsch wieder.
In der Bibel heißt es auch Staub bist du und zum Staub wirst du zurück kehren.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

19.12.2006 17:21
Übers Jenseitige Leben antworten
Hier können die Beiträge verschoben werden, die im thread Kirche im Dritten Reich vorkommen, aber nicht dazu passen.

Alles klar ich probiers dann mal

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

19.12.2006 18:59
#5 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

@Robin...@Sleipnir

schön dass ihr euch gefunden habt....
ihr werdet euch prima verstehen....


atz
Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

19.12.2006 19:01
#6 RE: Übers Jenseitige Leben antworten
Du must auch zu allem deinen Senf dazu geben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

19.12.2006 19:09
#7 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

In Antwort auf:
Denn an mehreren anderen Stellen in der Bibel steht, es gibt einen ewigen Leben nach dem Tod.
Das ist schon richtig. Die Frage ist nur, wo man ewig leben wird. Im Himmel oder auf der Erde...Kommen alle guten menschen in den himmel? Was ist dann mit der Erde? Wie siehst du Psalm 37:11, micha 4:3, 4, et. al.?

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

19.12.2006 19:14
#8 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten
Wo man Leben wird bestimmt Gott und es muss nicht unbedingt ewig der selbe Ort sein. Die Erlösten werden leben wo man glücklich ist.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

19.12.2006 19:27
#9 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

Psalm: 37Vers11 wird in manchen Übersetzungen anders wieder gegeben.
Manche setzen anstatt Erde Land ein.
Daraus könnte ein Missverständniss entstehen.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

19.12.2006 19:30
#10 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

In Antwort auf:
Du must auch zu allem deinen Senf dazu geben.


Nein ..muss ich nicht...
wenn ich es müsste würd ich es lassen....


atz
Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

19.12.2006 21:33
#11 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Hab ich da irgendwas in der Bibel überlesen?
Ich denke, dass Sleipnir da recht hat, kein Mensch wird im Himmel leben.
Im Himmel sitzt Gott auf seinem Thron (Vater, Sohn, umschwebt vom Heiligen Geist) und sonst nix.
Nur Maria macht bei den Katholen wieder mal eine Ausnahme, aber die ist ja auch ewige Jungfrau.
Ist sonst noch wer körperlich in den Himmel aufgefahren?
Die Menschen werden Staub und erst am Jüngsten Tag wieder fleischlich auferstehen, danach gibt es eine NEUE Erde.
Das mit dem leben im Himmel haben sich spätere Theologen wohl erst ausgedacht.
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

19.12.2006 21:40
#12 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Genauso sieht es aus.
Hätte nie gedacht, dass wir wenigstens in einem Punkt mal
einer Meinung sein würden.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

20.12.2006 09:33
#13 RE: Kirche und Religion im Dritten Reich antworten

In Antwort auf:
Psalm: 37Vers11 wird in manchen Übersetzungen anders wieder gegeben.
Manche setzen anstatt Erde Land ein.
Daraus könnte ein Missverständniss entstehen.



Deswegen ist es ja auch gut, wichtig und richtig die Schrift im Kontext zu betrachten. Dann nämlich werden einzelne Worte, die anders übersetzt werden, nicht zum Problem. Bei der Beschreibung der Erde sind Begriffe wie, Land, Boden etc gebräuchlich. Für den Himmel sind solche irdischen Beschreibungen nicht möglich.

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

20.12.2006 15:22
#14 RE: Übers Jenseitige Leben antworten
Woher wollt ihr wissen, dass Land nicht die Übersetzungsform sei?

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

20.12.2006 15:51
#15 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Luther schreibt in seiner Übersetzung (allerdings nur im Original und nicht in der Revidierten Ausgabe)
in einer Randbemerkung, dass man diesen Text im Zusammenhang mit Matthäus 5Vers5 sehen muss.
Dort heißt es: Seelig sind die Milt gesinnten, denn sie werden das Erdreich erben.
Damit ist ganz sicher nicht das Land Israel gemeint.
Kauf dir eine gute Interlinear Übersetzung.
Da siehst du was im Urtext steht.
Die Modernen Übersetzer haben sehr viel herrumgedoktort.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

20.12.2006 17:52
#16 RE: Übers Jenseitige Leben antworten
In Antwort auf:

Luther schreibt in seiner Übersetzung (allerdings nur im Original und nicht in der Revidierten Ausgabe)
in einer Randbemerkung, dass man diesen Text im Zusammenhang mit Matthäus 5Vers5 sehen muss.
Dort heißt es: Seelig sind die Milt gesinnten, denn sie werden das Erdreich erben.


Und woher sollen wir wissen, dass Luther den Vers wirklich so in seiner Übersetzung geschrieben hätte und du uns nichts vorgaukeln willst?
Übrigens: Das Wort heißt mild und nicht Milt. Wenn es wirklich so in Luthers Originalübersetzung stehen würde, dann hätte er demnach wohl ziehmliche Probleme mit der deutschen Rechtschreibung gehabt.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

20.12.2006 18:02
#17 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Ich habe mich vertippt.
Ich weiß, dass es so drinnen steht.
Kauf dir eine Interlineare Übersetzung
oder lern Hebräisch.
Ich habe nähmlich eine Lutherübersetzung zuhause.
Würde da Land stehen wäre Gott ein Lügner.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

20.12.2006 18:07
#18 RE: Übers Jenseitige Leben antworten
Wie kommst du jetzt auf die Idee, dass Gott dann ein Lügner wäre? Erklär mal. Denn wie sollte ich den Zusammenhang erkennen?

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

20.12.2006 18:15
#19 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Weil es ein Widerspruch zu Prediger 9 wäre.
Zum Beispiel ist das Mit Hölle wider gegebene Griechische
Wort Hades und das Hebräische Scheol.
Keines von beiden meint eine Feuerhölle.
Der Mensch hat keine Unsterbliche Seele.
Gott wäre insofern ein Lügner, da in
der Schrift unzählige Stellen zu lesen sind,
dass der Mensch auf der Erde und nicht im
als Seele im Himmel leben würde.
Das Ganze Konstrukt stimmt hinten und Vorne nicht.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

20.12.2006 19:34
#20 RE: Übers Jenseitige Leben antworten
In Antwort auf:

Weil es ein Widerspruch zu Prediger 9 wäre.


Lass mal endlich dieses eine Buch aus dem Spiel. Im übrigen würde es, wenn man das Buch so nimmt wie es dasteht auch kein Leben auf Erden geben. Also was erzählt du dann von einem Leben nach dem Tod auf der Erde? In dem Buch steht, dass es nach dem Tod vorbei sei. Wenn man daraus deutet, dass es nach dem Tod kein Leben im Himmel geben würde, wieso dann ein zweites auf Erden?

In Antwort auf:

Zum Beispiel ist das Mit Hölle wider gegebene Griechische
Wort Hades und das Hebräische Scheol.
Keines von beiden meint eine Feuerhölle.


Es ist egal aus welchem Wort die Hölle übersetzt wird. Denn sie wird ganz klar als ein Ort des ewigen Grauens beschrieben:
Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.
Dan 12,2 Und viele, die unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

20.12.2006 19:57
#21 RE: Übers Jenseitige Leben antworten

Du scheinst es immer noch nicht zu kapieren,
nein ich lasse dieses Buch nicht weg.
Denn das was ich sagte, war kein Widerspruch.
Das Wort das npehsch ist mit Seele wider gegeben.
In 1Mose2Vers7 steht, dass Adam eine Seele wurde.
Da steht nicht, dass er eine Seele bekam.
Manchmal wird Gehenna auch mit Hölle übersetzt.
Der in Offenbarung beschriebene Feuersee ist ein Symbol.
Ließ Offenbarung 20Vers 13
Da steht, dass der Hades die Toten frei gab.
Manche Übersetzungen schreiben an dieser Stelle
Unterwelt.
In Vers 14 Steht, dass der Tod und der Hades in den
Feuersee geschleudert wurden.
Tja ist also nichts mit Höllenlehre.
Hiob bat sogar darum in der Hölle versteckt zu werden.
Hesekiel 18Vers4 sagt, dass die Seele die sündigt sterben soll.
Die Alioli Übersetzung und viele andere geben es so wieder.
Judas7 sagt, dass Sodom und Gomorra ewige Qualen leiden würden.
Also sind die Ewigen Qualen symbolisch zu verstehen.
Römer 6Vers 7 sagt, dass wer gestorben ist von seiner
Sünde Frei gesprochen ist.
Der Feuersee ist ein Symbol dafür, dass es ein Tod ist aus dem es keine Auferstehung gibt.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor