Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 202 Antworten
und wurde 8.319 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Ogami Itto Offline




Beiträge: 109

08.01.2007 21:04
#51 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

sie haben ja einen sehr gepflegten umgangston mr.türkisch.
wenn man dem muselmanen die wahrheit ihrer religion um die ohren haut, die zeigt das ihr ach so schöner
islam genauso mordbrennerisch war wie das christentum, dann kommen die beschimpfungen. sehr aufschlussreich.
da sie mich ja mit der nazikeule versuchen zu bekämpfen und mir "nazipropaganda" vorwerfen - in verbreitungsgebiet des islams
gibt es einen bestseller, von dem östereicher mit dem lustigen bärtchen, "mein kampf" - und hitler finden viele moslems gut - weil er so schön juden töten ließ. islam und ns regime verstanden sich gut - so gut das es sogar eine islamische SS-Division gab, die im balkan ihr unwesen trieb und sehr gefürchtet war. auch heute arbeiten neu-nazis und radikale moslems gerne zusammen - judenhass verbindet halt so schön.

an ihrem beispiel sieht man sehr gut das der islam kaum kritik fähig ist!
übt man kritik, kommt lautes wehgeschrei und beleidigungen.
und alles was den islam in seiner historischen gestalt zeigt ist gelogen - das ist ja alles zu böse das es wahr sein kann.
auch sie sind einer der die 10 gebote der muselmanen in der diskussion mit ungläubigen beherzigt, zwar hier in einem etwas anderem zusammenhang, aber:

1. Du hast den Koran gar nicht gelesen!
2. Du hast den Koran nicht richtig gelesen!
3. Du hattest die falsche Übersetzung!
4. Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort!
5. Wenn du ihn (den Koran) gelesen hast, hast du ihn falsch verstanden!

6. Wenn du vielleicht Teile verstanden hast, hast du eben nicht alles verstanden!
7. Auch wenn man den Koran sein ganzes Laben lang studiert, kann man ihn nie ganz verstehen!
8. Du musst alles im Kontext sehen!
9. Du hast den Kontext nicht berücksichtigt!
10. Du bist ein intoleranter Rassist ohne Respekt!

moslems bekritteln alle anderen religionen und bezichtigen sie der verfälschung, nicht von gott kommen und was weiß ich alles, bekritteln alles was unislamisch ist und können nicht mit kritik leben.
alles darf kritisiert werden nur nicht der islam!



- 624 Sieg von Badr und Vertreibung des jüdischen Stammes der Banu Qainuqa

- 625 Niederlage von Uhud und Vertreibung der Juden der Banu Nadir

- 627 die sogenannte ‚Grabenschlacht’; Massaker an den jüdischen Banu Quraiza

- 629 Muslime attackieren die byzantinische Garnison Muta

- Mohammed marschiert im Jahre 630 mit 10 000 Soldaten in Mekka ein, nachdem er Jahre zuvor es schon versucht hatte(628) und einen Friedensvertrag mit den Nichtmuslimen der Kureish abgeschlossen hatte, und richtet ein Blutbad im Namen des Islam an.

- 630 Kriegszüge und Belagerung der Stadt Ta´if (polytheistische Widerständler) und Tabuk. „Jahr der Abordnungen“ (April 630 - April 631), in dem Mohammed alle ihm bekannten Völker per Brief aufruft, den Islam anzunehmen.

- der Sultan Alp Arslan griff 513(armenische Zeitrechnung) die Stadt Ani an, ermordete alle nichtmuslimischen Einwohner bis auf die Frauen und Kinder, die in die Sklaverei geschickt wurden

- November 633 Schlacht von Zumail, das islamische Heer unter der Führung von Khalid ibn al-Walid schlachtet die komplette Armee der arabischen Christen ab

- Überfall auf Gaza bzw. Caesarea im Jahre 634: ca.4000 christliche, jüdische und samaritanische Bauern sollen durch das Schwert des Islam umgekommen sein

- 636 verlieren die Perser bei Quadisiya am Westufer des Euphrat gegen die islamischen Invasoren

- Ausrottung nichtmuslimischer Gemeinden in Ägypten im Jahre 639: al-Bahnsa( Ausrottung aller Bewohner), Faiyum und Abwait ebenfalls, in Nikiu wurde ebenfalls die gesamte Bevölkerung im Namen des Islam ermordet

- im Januar 641 überfällt ein arabisches Korps die Grenzfestung Pelusium und nimmt es ein

- nach wochenlanger Belagerung durch aus Arabien eingefallene Muslime, ergibt sich am 9.April(Montag vor Ostern) im Jahre 641 das Militärlager Babylon mit allen Vorräten und Truppen

- am 17.September 641 räumen die Byzantiner Alexandria, die Pyramidenschätze, die Toten werden geplündert; unter der zerstörten christlichen Philosophenschule zu Alexandria entdecken Muslime die kostbaren Elfenbeinbehälter mit griechischen und lateinischen Büchern.

- Eroberung der Stadt Dvin im Jahre 642: Die Bevölkerung wurde mit dem Schwert ausgelöscht

- Sieg über die Perser bei Nehawend in Medien 642

- Muslime zerstören 643 die Stadt Tripolis

- Istachr die Residenz der Sassaniden wird von den Muslimen attackiert und im Jahr 649 schließlich erobert und zerstört.

- Das stark befestigte Karthago fällt aber erst 698 endgültig und wird von den Arabern zerstört. Die Ruinen Karthagos dienen jahrhundertelang als Steinbruch für die Bauten in Tunis, Kairouan, Sousse und in anderen arabischen Städten.

- Einfall der Muslime unter der Führung des jungen Scheiches Muhammad Kassim 711 in Kabul

- 712 Musa erobert mit einer Streitmacht von ca. 18 000 Soldaten die Städte Sevilla und Mérida

- Plünderung von Autun im Jahre 725

- Muslime fallen 735 in Ales ein

- im Jahre 737 wird die französische Stadt Avignon durch muslimische Truppen erobert; Plünderung des gesamten Rhone-Tal bis Lyon

- die Vororte von Narbonne wurden im Namen des Islam 793 in Brand gesetzt

- das muslimische Heer verschonte nur einen Teil der Bevölkerung Palermos, nur 3000 von 70 000 Einwohnern überlebte diesen Angriff

- Muslime plündern im Jahre 813 die südfranzösische Stadt Nizza

- um ca. 828: Die Bewohner der Insel Ägina im Golf von Korinth wurde im Namen des Islam überfallen und alle Bewohner wurden entweder versklavt oder ermordet

- 832 Muslime plündern die Stadt Marseille in Südfrankreich

- Plünderung der Stadt Amorium im Jahre 838: Der Kalif al-Mu’tasim liess 4000 Einwohner ermorden, weitere 6000 wurden nach einer Gefangenenrevolte hingerichtet

- erneute Plünderung der Hafenstadt Marseille im Jahre 848

- am 25.Juli 849 wurde Castro Giovanni durch muslimische Truppen überfallen, geplündert und etliche Einwohner hingerichtet

- erneute Plünderung Nizzas 859

- Einfallen und Eroberung der italienischen Stadt Enna im Jahre 859, die in Qas'r Ianni umbenannt wurde

- 860/861 zog Muhammad Ab dar-Rahman gegen Pamplona, unterwarf es, plünderte es und tötete viele Menschen

- Muslime überfallen die Insel Malta im Jahre 870 und bleiben bis 1090

- muslimische Sarazenen überfallen im Jahr 879 den Ort Numistro in der Provinz Potenza, zerstören den Ort vollständig; alle Einwohner flohen in die umliegenden Weiler, welche dann den Ort Muro Lucano errichteten

- erneute Plünderung Nizzas 880

- Rametta wurde 884 geplündert, viele Einwohner wurden als Sklaven verschleppt

- im Jahre 884 ging das große benediktinische Urkloster Monte Cassino bei Rom in Flammen auf

- Massaker in Italien: 878 fiel die Stadt Syrakus nach neunmonatiger Belagerung und tausende Menschen wurden im Namen des Islam umgebracht

- Eroberung der Stadt Catania durch muslimische Truppen im Jahre 900

- Massaker an tausenden von Christen und Konvertiten in Sevilla und Umgebung(891)

- in Taormina wurde die Bevölkerung 902 niedergemetzelt.

- Plünderung Pamplonas durch Muslime im Jahre 920

- im Jahre 936 plündern Muslime die ligurische Stadt Genua

- Muslime wüten am Palmsonntag des Jahres 937 in Jerusalem, plündern und zerstören die Kirche auf dem Kalvarienberg sowie die Auferstehungskirche  dies wird u.a. als Grund für den Beginn des 1.Kreuzzuges betrachtet

- Plünderungszug der Muslime bis nach Genf im Jahre 939

- Überfall auf die Stadt Zamora(im heutigen Spanien) im Jahre 981: Verwüstung und Deportation von ca. 4000 Gefangenen

- Überfall auf Barcelona 985: Einwohner wurden entweder ermordet, gefangen genommen oder verschleppt

- Coimbra blieb nach der Eroberung 987 mehrere Jahre unbewohnt

- 997 wurde Santiago de Compostela geplündert(u.a. die christlichen Heiligtümer) und dem Erdboden gleichgemacht

- in Bagdad, einer ehemals von Christen bewohnten Stadt, wurden 1001 Unruhen gegen Christen angezettelt, Kirchen zerstört oder geplündert

- 1009 al-Hakim lässt die Grabeskirche in Jerusalem mit anderen Kirchen, wie z.B. die Auferstehungskirche, zerstören

- 1024 der brutale Muslimführer Mahmud of Ghazni plündert die für Hindus heilige Stadt Somnath und zerstört den heiligen Tempel Shiva-lingam; die Einzelteile des Tempels wurden mit dem geplünderten Tempelschatz nach Ghazni gebracht, wo die Bruchstücke dann zu Stufen am Tor der Hauptmoschee wurden; 50 000 erschlagene Hindus zierten die Vorplätze der Tempel

- Muslime massakrieren in Fez 5000-6000 Juden im Jahre 1033

- Muslime vertreiben 1056 ca. 300 Christen aus Jerusalem und verbieten, die wieder aufgebaute Grabeskirche zu betreten

- Sultan Tughrilbeg plünderte im Jahr 1057 die Stadt Balad am Tigris, ein Großteil der Bevölkerung konnte sich jedoch durch Tributzahlungen(Gold) loskaufen

- von 400 Mönchen im Kloster der Nestorianer von Achmul wurden ebenfalls 1057 120 Mönche hingerichtet, die restlichen christlichen Würdenträger konnten sich freikaufen

- in Granada wurde im Jahre 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung hingerichtet, ca. 3000 Menschenleben forderte der Hass der Muslime

- muslimisch-seldschukische Türken erobern 1077 Jerusalem und massakrieren ca. 3000 Menschen

- Zerstörung Ghanas (sudanesische Kultur), entstanden um 400, zerstört durch die muslimischen Almoraviden 1077

- Kanem(östlich vom Tschadsee): Islamisierung im Jahre 1100

- im Jahre 1137 nahm Mas’ud, der Sultan von Iconium(Konya), Adana in Kilikien ein und führte die gesamte Bevölkerung in die Gefangenschaft

- Einnahme Edessas durch Nur ad-Din Zengi 1144/45: 5000-6000 sollen hingerichtet worden sein, weitere 10 000 junge Männer wurden angeblich versklavt

- die irakische Stadt Tikrit wurde 1153 im Namen des Islam vollständig zerstört

- 1187: nach Aussage mittelalterlicher Quellen gerät das Heilige Kreuz - also vermutlich jenes, das 628 nach Jerusalem zurückgebracht worden war - bei der Schlacht bei Hattin in die Hände der muslimischen Ayyubiden und ist seither verschollen; der Bischof von Betlehem wird ermordet; nur 20 Kreuzritter kommen durch eine Flucht mit dem Leben davon, während alle Ritter der Orden auf Saladins Geheiß noch auf dem Schlachtfeld enthauptet wurden.

- Muhammad Ghoris Leutnant Qutubuddin Aibak unterdrückte 1193 einen Hinduaufstand; er errichtete aus den gefallenen Hindus drei Türme aus Köpfen, die Kadaver wurden den Tieren zum Fraß gegeben

- die indische Stadt Bihar wurde 1197 durch den General Muhammad Khalji in Schutt und Asche gelegt

- 1232 werden die Juden in Marrakesch massakriert

- die Stadt Tiberias wird 1247 von Baibars al-Bunduqdari zerstört

- 1261 überfallen Muslime Mossul und töten alle Nichtmuslime, die nicht den Islam annehmen wollten

- So eroberte Baibars al-Bunduqdari 1268 Antiochia von den Kreuzfahrern zurück, ließ die Einwohnerschaft größtenteils ermorden und den Rest in die Sklaverei verkaufen.

- am 18.Mai 1291 fällt die christliche Stadt Akkon in die Hände der Muslime; die Mehrzahl der Einwohner endet unter dem Schwert

- nach der Konversion der barbarischen und blutrünstigen Mongolen zum Islam, wurde Täbris 1296 von den Mongolen überfallen, alle Kirchen zerstört und Nichtmuslime drangsaliert

- Eroberung der Stadt Magnesia am Sipylos(heutzutage Manisa) wurde 1313 durch die Seldschuken erobert

- In Nubien erlag Donqola den Moslems 1315

- 1361 erobern die Osmanen die byzantinische Stadt Adrianopel, heutzutage trägt sie den türkischen Namen Edirne

- im Jahre 1361 erobert der Delhi-Sultan Firuz Schah Orissa. Der König Bhanudeva III. (reg. 1352-1378) wird von Firuz Schah überrascht, flieht auf eine Insel und wird gezwungen für eine Weile Tribut zu zahlen. Der Jagannatha-Tempel in Puri soll damals zerstört worden sein.

- 1413 die Osmanen erobern die Stadt Scala Nova (heutzutage Kusadasi in der Türkei)

- Thessalonike wird am 29.März 1430 überfallen

- Am 29. Mai 1453 erobern die Muslime die byzantinische Stadt Konstantinopel. Die Stadt wurde drei Tage lang geplündert. Der letzte byzantinische Kaiser, Konstantin XI., fiel während der Kämpfe um die Stadt.

- die Türken stürmen im Namen des Islam im Jahre 1470 Negroponte auf Euböa

- Soba (beim heutigen Khartum) erlag den Muslimen 1504

- Einfallen der Osmanen in Belgrad 1521

- 1526 verloren die Ungarn die Schlacht von Mohacs gegen die islamischen Invasoren(Osmanen); der größte Teil des Landes ging an die Osmanen und bis zu 200 000 ungarische Bauern und Kleinstädter wurden massakriert

- Am 10. Mai 1529 brach Sultan Soliman mit einem Heer von rund einer Viertelmillion Mann von Konstantinopel auf. Am 8. September fiel Ofen. Nun rückte die Armee rasch gegen die Erblande vor. Wer sich nicht in schützende Burgen flüchten konnte, wurde getötet oder in die Sklaverei verkauft. Schutt und Asche säumten den Weg des türkischen Heeres.

- Turgut Reis plündert 1553 Kalabrien, macht einen Überfall auf Elba und belagert dann Bonifacio auf Korsika.

- SCHÄDELOBELISK: Zwischen Hafen und Burg ließ Dragut 1560 nach der Eroberung des Forts aus den Schädeln der geköpften Spanier als Abschreckung eine Pyramide errichten. Die gesamte spanische Besatzung von 5000 Mann verlohr bei der Eroberung der Burg ihr Leben. 9 Meter hoch und mit Ton haltbar gemacht stand hier diese Pyramide fast 300 Jahre. Erst 1848 wurde das grausige Monument auf Druck der Franzosen beseitigt. Heute erinnert an dieser Stelle ein schlichtes Mahnmal an die schreckliche Vergangenheit.

- im Jahre 1570 landet der brutale Mustafa Pascha auf Zypern mit 120 000 Soldaten; die Hauptstadt Zyperns, Nicosia, fällt am 9.September 1570; das Haupt des erschlagenen Enrico Dandolo wird von den Türken auf hoher Stange vor den Toren Famagustas aufgepflanzt

- 1570/71 Belagerung der Stadt Famagusta, anschließend Kapitulation der Christen, denen freier Abzug gewährt wird; kurz nach der Öffnung der Tore wird das Versprechen verwehrt und alle christlichen Offiziere und Generäle werden entweder sofort enthauptet oder zu Tode gefoltert; dem Stadthalter, Marcantonio Bragadin, der die Kapitulation unterschrieben hatte, wird bei lebendigem Leibe und unter Beihilfe eines Arztes die Haut vom Leibe geschunden. Erst am dritten Tage dieser barbarischen Folter im Namen des Islam, stirbt Marcantonio Bargadin

- 1571 die Krimtataren dringen bis nach Moskau vor

- 1588 werden die Juden Lybiens zum Übertritt zum Islam gezwungen, Nichtkonvertiten getötet.

- 1591 erobern Ahmed al-Mansur und seine Truppen Timbuktu und bringen mehrere tausend Sklaven zurück nach Marokko

- 1603 Verwüstung der südl. Steiermark durch die Osmanen

- 1605 Verwüstung der westl. Steiermark durch die Osmanen

- 1663 fiel Großwesir Köprülü mit 100.000 Mann in Oberungarn ein, eroberte Neuhäusel/Nove Zamky und stieß gegen Neutra/Nitra, Leva und Freistadt/Hlohovec vor. Dann aber zogen sich die Osmanen in ihre Winterquartiere zurück, bauten allerdings Neuhäusel zur Festung gegen die Kaiserlichen aus.

- im Januar 1670 wird das große Heiligtum von Mathura, der Kesav-Rai-Tempel, völlig zerstört und an seiner Stelle eine Moschee errichtet

- 1785 wurden Hunderte von Juden von Ali Gurzi Pascha in Libyen ermordet.

- 13.März 1839, alle Juden, die den Islam in der Stadt Maschad nicht annehmen wollten, wurden ermordet(ca. 31 Juden)

- Vertreibung aller Juden aus Herat im Jahre 1857(zuvor aus Maschad geflüchtet) durch Muslime

- Jahr 1860: Ausrottung von ca. 20 000 Christen im heutigen Libanon bzw. in Syrien

- Genozid an den Armeniern: 100 000 – 200 000 Ermordete in Trabzon, Samsun und in Mesopotamien(1894-1896)

- Anfang des 20.Jhds. wurden ca. 96 000 Jakobiten in der Stadt Mardin in Mesopotamien im Namen des Islam umgebracht

- Genozid an den Armeniern: Weitere 30 000 Opfer in der Gegend um Adana im Jahre 1909

- Am 23. August 1929 kam es zu einem heftigen arabisch-jüdischen Zusammenstoß in Jerusalem, hinter dem die Agitation des Großmufti von Jerusalem, Hadj Amin el-Husseini stand. Die Unruhen griffen auf andere Städte über. Am schlimmsten waren die arabischen Massaker in Hebron und Safed. Allein dem Massaker von Hebron fielen 67 Juden zum Opfer. Die jüdischen Gemeinde floh daraufhin nach Jerusalem.

- während der Freiheitskämpfe der Ostbengalen wurden 1971 ca. 500 000 Hindus mit Unterstützung der Jamaat-e-Islami bestialisch ermordet

- ab 1971: Der zum Islam konvertierte Diktator Idi Amin Dada erreicht die Spitze der Macht, zerstört systematisch alle Synagogen und verbrennt Heilige Bücher die noch vorhanden sind. (Opfer sind die ugandischen Juden der Abayudayas)

- etwas aktueller: Bei der Invasion Osttimors 1975 wurden schätzungsweise an die 200 000 Christen, Buddhisten und Anhänger von Stammesreligionen durch Muslime ermordet, weitere 100 000 folgten im Laufe der nächsten 25 Jahre




Ein Zitat aus dem kritischen Aufsatz „Der Islam und die Frauen“ von Dr. Younus Shaikh, der in seiner Heimat Pakistan einst wegen Blasphemie zum Tode verurteilt wurde (zitiert nach http://www.rationalistinternational.net/...0041120_de.html):


„Der Prophet selbst führte fast hundert Kriege, Überfälle und Angriffe zum Zwecke des Plünderns. Nach ihm setzten seine Nachfolger diese Schandtaten fort. Die wilden und grimmigen islamischen Beduinenstämme mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung skrupelloser und grausamer Stammeskriegsführung erwiesen sich als effektive Stoßtruppen des Islam. Nach dem Irak fiel Syrien im Jahre 634 christlicher Zeitrechnung an das islamische Reich. Trotz Kapitulationen fanden an vielen Orten große Massaker statt; Tausende von Männern wurden abgeschlachtet und Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft; Kloster wurden ausgeraubt, Mönche und Dorfbewohnen erschlagen und Nonnen vergewaltigt.

Nach der Eroberung Ägyptens wurden viele Städte geschleift und ihre gesamte Bevölkerung ermordet. Große Massaker fanden auch auf Zypern und in Nord-Afrika statt. Die römische Provinz Irak, die syrische Provinz Iran und der eroberte Iran brachten Hunderttausende von männlichen Sklaven und weiblichen S exsklaven ein sowie das fruchtbare Land dieser einst mächtigen und zivilisierten Länder, in denen Frauen großen Respekt genossen hatten, z.B. im Manichäischen Irak, im Pharaonischen Ägypten und in den Nord-Afrikanischen Zivilisationen.

Wie in Ägypten und Iran zerstörten die erobernden islamischen Beduinen-Armeen, wo immer sie hinkamen, die Kultur der örtlichen Zivilisation und setzten, skrupellos Männer ermordend und Frauen zu dauernder s exueller Sklaverei degradierend, ihr mittelalterliches islamisches Stammesgebahren durch. Kurz gesagt, taten die islamischen Beduinenstämme und Barbaren den umliegenden höheren Zivilisationen das gleiche an, was die römischen Barbaren den hochzivilisierten alten Griechen antaten. Inzwischen setzten die islamischen Beduinen das Rauben fort und entführten all die islamischen Jahrhunderte hindurch europäische Frauen für islamische Sklavenmärkte.“




The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 21:06
#52 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten


MEINE ERSTE FRAGE an all die Atheisten hier ist:

Bevor wir auf Glaubensfragen kommen,müsst ihr mir ja beweisen,dass es kein Gott gibt.Ihr seit doch Atheisten.Also will ich erstmal den Beweis dafür,dass es kein Gott gibt.


Jeder Mensch wurde mit einem Glauben in sich geboren.Es wurde auch Wissenschaftlich bewiesen,dass in den menschlichen Genen ein Glaube ist.Dies wird durch eure Aktivitäten in diesem Forum auch unterlegt.Wieso diskutiert ihr über eine Macht,also über Gott, wenn ihr noch nicht mal an ihn glaubt??Das zeigt,dass ihr auch ein Glauben in euch tragt.Auch wenn das der Glaube Atheismus ist.
Man kann es damit verdeutlichen.Wenn ein Mensch nicht akzeptiert,dass es das Kontinent USA gibt,aber über die Gesetze in den USA diskutiert.Wie paradox ist das?Genau so paradox ist eure Diskussion hier.
Wenn Ihr trotzdem das Gegenteil behauptet,dann sammelt euer atheistisches Wissen und tretet mir entgegen.
Ganz genau ich fordere euch heraus mir zu beweisen,dass alles aus dem Nichts entstanden ist.Ich brauche euch nichts beweisen.Wieso?Ist doch ganz normal.Ich kann euch auf eine verständliche Weise erklären, wie z.b. ein Apfel entstanden ist und was für eine Macht dahinter steckt.
Aber wie wollt ihr mir erklären,dass alles so perfekt aus dem nichts entstanden ist?Wenn die Erde ein bißchen weiter von der Sonne entfernt wäre,dann würden wir erfrieren,doch wenn es ein bißchen näher dran wäre,würden wir verbrennen.Hier zeigt sich,dass nicht die Denkweise der Menschen die an einen Gott glauben falsch ist,sondern eure Denkweise.Und zwar die der Atheisten.

Ihr Atheisten habt doch bestimmt alle ein großes Vorbild.Und das ist Darwin.
An einem Beispiel will ich zeigen,wie paradox die Denkweise von euch Atheisten ist.

Darwin hatte eine Konferenz in einer Pariser Universität.Er hat seine Theorie aufgestellt,dass wen man einem Tier sein Schwanz abschneidet,dass nach 500 Jahren die Nachkommen dieser Rasse kein Schwanz mehr hätten.

Klingt eigentlich logisch oder?Aber aufgepasst eigentlich

Ein Student hat daraufhin ihn eine intelligente Frage gestellt.Obwohl seit Dreitausend Jahren die Juden ihre Kinder beschneiden kommen die heutigen Nachkommen immer noch unbeschnitten auf die Welt.Nach Ihrer Theorie Herr Darwin müssten sie beschnitten auf die Welt kommen.

Tja euer Darwin hat daraufhin nichts sagen können.


sagen sie mal bitte - wen wollen sie denn mit dieser aussage verarschen? uns? oder sich selbst, oder gar uns UND sich selbst.
der islam steht dem christentum als kulturvernichter in keinem deut nach, übertrifft es sogar stellenweise.
der islam hat sich genauso brutal mit zwangbekehrungen und massakern ausgebreitet wie das christentum.
man kann sagen das das ganze heutige islamische gebiet erobert wurde. mit gewalt, nicht mit dem herzen.
in manchen landstrichen wurden die ansässigen religionen einfach nur ausgerottet.
auch die angeblich liberale zeit in spanien war durch verfolgung von juden und christen, raubzüge und zahllose massaker geprägt!



Dies ist ganz klar falsch.Du hast wohl nur geschichtliche Bücher gelesen,welche von westlichen Autoren geschrieben wurden,welche durch Vorurteile geprägt waren.
Ich gebe dir Beispiele von Christen.Also nicht dass du kommen und sagen kannst,dass dies Muslimen waren,die das gesagt haben.

1.Ein Geschichtwissenschaftler aus dem Vatikan hat dies gesagt:Ich habe die Kreuzzüge untersucht und was mich sprachlos gemacht hat ist dies.Nachdem Kreuzzug kam es zu den Aufräumarbeiten,wo man den verletzten Soldaten helfen sollte.Doch was sah ein General des Kreuzzuges dort.Die verletzten eigenen Soldaten wurden durch die Muslimen,welche angegriffen wurden,medizinisch versorgt,woraufhin Gruppenweise die Kreuzzugsoldaten zu Muslimen wurden,woraufhin der General den Rückzug befiehl.Später sagt er:

Oh Mitleid des Islams.Wie schlimm du bist.Schlimmer als der Krieg.So eine Religion,so eine Menschlichkeit hab ich noch nie gesehen.


Kommen wir zu einem zweiten Beispiel.

Hier ist der Ort Cannakkale in der Türkei,wo es einen großen Krieg zwischen dem damals Osmanischen Reich und vielen anderen Ländern gab.Ein französischer General berichtet: Als wir nach der brutalen Schlacht angefangen haben unsere verletzten einzusammeln hab ich etwas gesehen was ich nicht begreifen konnte.Ein Soldat nahm Erde und tat es auf seine Wunde,wonach er sich um den Soldaten neben sich kümmerte.Als ich näher hinschaute sah ich,dass der Soldat der sich um den anderen kümmerte einer meiner gegnerischen Soldaten war.Er versorgte meinen Soldaten.Dies konnt ich nicht verstehen und sprach zu einem Muslimen aus Frankreich als ich zurück war.Und dieser sagte mir,dass das erste Ziel des Islams darin bestehe,die Menschen Leben zu lassen und nicht sie umzubringen.

Der General wurde daraufhin auch Muslim.

Also zu den beiden Beispielen brauch ich wohl nichts mehr sagen,die sprechen für sich.

Du sprichst von Zwangsmasserkern usw..Waren es nicht die Osmanen die bis nach Spanien nur gereist sind um die damals von den Christen unterdrückten Juden zu retten?Sie waren es auch,die nach Indonesien,Japan und andere Länder gereist sind um auf eine ungerechte Weise unterdrückte Menschen zu retten.
Gucken wir uns alleine die letzten 100 Jahre der Christen an.Länder,wo das Christentum herrscht haben in den letzten 100 Jahren alleine 200 Millionen unschuldige Menschen getötet!!!

Dies ist eine grausame Zahl,die wohl zeigt,wer Massaker gemacht hat und wer nicht.

Daher ist es auch so,dass alleine in diesem Jahr nur aus den USA dieses Jahr 20000 Menschen nach Mekka gepilgert sind.Und das obwohl soviel Antipropaganda gegen den Islam gemacht wird.

Und all diese Kriege,worüber ich oben berichte wurden auch wegen Darwins Theorie gemacht.Denn er ist es,der sagt,dass es das Schicksal der Schwächeren Wesen egal ob Mensch oder Tier auf der Erde darin besteht,dass es von den Stärkeren Wesen erdrückt wird.
Auf diese Theorie haben dann auch Tyrannen wie Hitler und Lenin ihre Kriege aufgebaut.


[i]

Das alles mag sein.....aber es waren wie du richtig sagst...die Araber...nicht in erster Linie der Islam.



Das ist ja süß^^Ich glaub du solltest mal mit nem 5 Jährigen reden,sogar der weiß,dass die Araber die damals in Spanien waren,Muslimen waren und sich so verhielten,wie es im Koran gesagt wird.



Der Atheismus ist vom Aussterben bedroht liebe Freunde.Sogar der zurzeit größte Philosoph England,dessen Namen ich wohl nicht erwähnen muss,hat zugegeben,dass er sein ganzes Leben lang falsches erzählt hat und hat sich bei den Menschen,die seine Bücher gelesen haben entschuldigt.Es gäbe doch ein Gott.




Ich habe wieder auf eine logische Weise bewiesen,wer im Recht und wer im Unrecht liegt.
Und habe alle eure Vorwürfe alt aussehen lassen.

Bitte beantwortet jetzt mir meine Frage!!

Beweist mir das aus Nichts nichts entstehen kann

Ogami Itto Offline




Beiträge: 109

08.01.2007 21:08
#53 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

- 624 Sieg von Badr und Vertreibung des jüdischen Stammes der Banu Qainuqa

- 625 Niederlage von Uhud und Vertreibung der Juden der Banu Nadir

- 627 die sogenannte ‚Grabenschlacht’; Massaker an den jüdischen Banu Quraiza

- 629 Muslime attackieren die byzantinische Garnison Muta

- Mohammed marschiert im Jahre 630 mit 10 000 Soldaten in Mekka ein, nachdem er Jahre zuvor es schon versucht hatte(628) und einen Friedensvertrag mit den Nichtmuslimen der Kureish abgeschlossen hatte, und richtet ein Blutbad im Namen des Islam an.

- 630 Kriegszüge und Belagerung der Stadt Ta´if (polytheistische Widerständler) und Tabuk. „Jahr der Abordnungen“ (April 630 - April 631), in dem Mohammed alle ihm bekannten Völker per Brief aufruft, den Islam anzunehmen.

- der Sultan Alp Arslan griff 513(armenische Zeitrechnung) die Stadt Ani an, ermordete alle nichtmuslimischen Einwohner bis auf die Frauen und Kinder, die in die Sklaverei geschickt wurden

- November 633 Schlacht von Zumail, das islamische Heer unter der Führung von Khalid ibn al-Walid schlachtet die komplette Armee der arabischen Christen ab

- Überfall auf Gaza bzw. Caesarea im Jahre 634: ca.4000 christliche, jüdische und samaritanische Bauern sollen durch das Schwert des Islam umgekommen sein

- 636 verlieren die Perser bei Quadisiya am Westufer des Euphrat gegen die islamischen Invasoren

- Ausrottung nichtmuslimischer Gemeinden in Ägypten im Jahre 639: al-Bahnsa( Ausrottung aller Bewohner), Faiyum und Abwait ebenfalls, in Nikiu wurde ebenfalls die gesamte Bevölkerung im Namen des Islam ermordet

- im Januar 641 überfällt ein arabisches Korps die Grenzfestung Pelusium und nimmt es ein

- nach wochenlanger Belagerung durch aus Arabien eingefallene Muslime, ergibt sich am 9.April(Montag vor Ostern) im Jahre 641 das Militärlager Babylon mit allen Vorräten und Truppen

- am 17.September 641 räumen die Byzantiner Alexandria, die Pyramidenschätze, die Toten werden geplündert; unter der zerstörten christlichen Philosophenschule zu Alexandria entdecken Muslime die kostbaren Elfenbeinbehälter mit griechischen und lateinischen Büchern.

- Eroberung der Stadt Dvin im Jahre 642: Die Bevölkerung wurde mit dem Schwert ausgelöscht

- Sieg über die Perser bei Nehawend in Medien 642

- Muslime zerstören 643 die Stadt Tripolis

- Istachr die Residenz der Sassaniden wird von den Muslimen attackiert und im Jahr 649 schließlich erobert und zerstört.

- Das stark befestigte Karthago fällt aber erst 698 endgültig und wird von den Arabern zerstört. Die Ruinen Karthagos dienen jahrhundertelang als Steinbruch für die Bauten in Tunis, Kairouan, Sousse und in anderen arabischen Städten.

- Einfall der Muslime unter der Führung des jungen Scheiches Muhammad Kassim 711 in Kabul

- 712 Musa erobert mit einer Streitmacht von ca. 18 000 Soldaten die Städte Sevilla und Mérida

- Plünderung von Autun im Jahre 725

- Muslime fallen 735 in Ales ein

- im Jahre 737 wird die französische Stadt Avignon durch muslimische Truppen erobert; Plünderung des gesamten Rhone-Tal bis Lyon

- die Vororte von Narbonne wurden im Namen des Islam 793 in Brand gesetzt

- das muslimische Heer verschonte nur einen Teil der Bevölkerung Palermos, nur 3000 von 70 000 Einwohnern überlebte diesen Angriff

- Muslime plündern im Jahre 813 die südfranzösische Stadt Nizza

- um ca. 828: Die Bewohner der Insel Ägina im Golf von Korinth wurde im Namen des Islam überfallen und alle Bewohner wurden entweder versklavt oder ermordet

- 832 Muslime plündern die Stadt Marseille in Südfrankreich

- Plünderung der Stadt Amorium im Jahre 838: Der Kalif al-Mu’tasim liess 4000 Einwohner ermorden, weitere 6000 wurden nach einer Gefangenenrevolte hingerichtet

- erneute Plünderung der Hafenstadt Marseille im Jahre 848

- am 25.Juli 849 wurde Castro Giovanni durch muslimische Truppen überfallen, geplündert und etliche Einwohner hingerichtet

- erneute Plünderung Nizzas 859

- Einfallen und Eroberung der italienischen Stadt Enna im Jahre 859, die in Qas'r Ianni umbenannt wurde

- 860/861 zog Muhammad Ab dar-Rahman gegen Pamplona, unterwarf es, plünderte es und tötete viele Menschen

- Muslime überfallen die Insel Malta im Jahre 870 und bleiben bis 1090

- muslimische Sarazenen überfallen im Jahr 879 den Ort Numistro in der Provinz Potenza, zerstören den Ort vollständig; alle Einwohner flohen in die umliegenden Weiler, welche dann den Ort Muro Lucano errichteten

- erneute Plünderung Nizzas 880

- Rametta wurde 884 geplündert, viele Einwohner wurden als Sklaven verschleppt

- im Jahre 884 ging das große benediktinische Urkloster Monte Cassino bei Rom in Flammen auf

- Massaker in Italien: 878 fiel die Stadt Syrakus nach neunmonatiger Belagerung und tausende Menschen wurden im Namen des Islam umgebracht

- Eroberung der Stadt Catania durch muslimische Truppen im Jahre 900

- Massaker an tausenden von Christen und Konvertiten in Sevilla und Umgebung(891)

- in Taormina wurde die Bevölkerung 902 niedergemetzelt.

- Plünderung Pamplonas durch Muslime im Jahre 920

- im Jahre 936 plündern Muslime die ligurische Stadt Genua

- Muslime wüten am Palmsonntag des Jahres 937 in Jerusalem, plündern und zerstören die Kirche auf dem Kalvarienberg sowie die Auferstehungskirche  dies wird u.a. als Grund für den Beginn des 1.Kreuzzuges betrachtet

- Plünderungszug der Muslime bis nach Genf im Jahre 939

- Überfall auf die Stadt Zamora(im heutigen Spanien) im Jahre 981: Verwüstung und Deportation von ca. 4000 Gefangenen

- Überfall auf Barcelona 985: Einwohner wurden entweder ermordet, gefangen genommen oder verschleppt

- Coimbra blieb nach der Eroberung 987 mehrere Jahre unbewohnt

- 997 wurde Santiago de Compostela geplündert(u.a. die christlichen Heiligtümer) und dem Erdboden gleichgemacht

- in Bagdad, einer ehemals von Christen bewohnten Stadt, wurden 1001 Unruhen gegen Christen angezettelt, Kirchen zerstört oder geplündert

- 1009 al-Hakim lässt die Grabeskirche in Jerusalem mit anderen Kirchen, wie z.B. die Auferstehungskirche, zerstören

- 1024 der brutale Muslimführer Mahmud of Ghazni plündert die für Hindus heilige Stadt Somnath und zerstört den heiligen Tempel Shiva-lingam; die Einzelteile des Tempels wurden mit dem geplünderten Tempelschatz nach Ghazni gebracht, wo die Bruchstücke dann zu Stufen am Tor der Hauptmoschee wurden; 50 000 erschlagene Hindus zierten die Vorplätze der Tempel

- Muslime massakrieren in Fez 5000-6000 Juden im Jahre 1033

- Muslime vertreiben 1056 ca. 300 Christen aus Jerusalem und verbieten, die wieder aufgebaute Grabeskirche zu betreten

- Sultan Tughrilbeg plünderte im Jahr 1057 die Stadt Balad am Tigris, ein Großteil der Bevölkerung konnte sich jedoch durch Tributzahlungen(Gold) loskaufen

- von 400 Mönchen im Kloster der Nestorianer von Achmul wurden ebenfalls 1057 120 Mönche hingerichtet, die restlichen christlichen Würdenträger konnten sich freikaufen

- in Granada wurde im Jahre 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung hingerichtet, ca. 3000 Menschenleben forderte der Hass der Muslime

- muslimisch-seldschukische Türken erobern 1077 Jerusalem und massakrieren ca. 3000 Menschen

- Zerstörung Ghanas (sudanesische Kultur), entstanden um 400, zerstört durch die muslimischen Almoraviden 1077

- Kanem(östlich vom Tschadsee): Islamisierung im Jahre 1100

- im Jahre 1137 nahm Mas’ud, der Sultan von Iconium(Konya), Adana in Kilikien ein und führte die gesamte Bevölkerung in die Gefangenschaft

- Einnahme Edessas durch Nur ad-Din Zengi 1144/45: 5000-6000 sollen hingerichtet worden sein, weitere 10 000 junge Männer wurden angeblich versklavt

- die irakische Stadt Tikrit wurde 1153 im Namen des Islam vollständig zerstört

- 1187: nach Aussage mittelalterlicher Quellen gerät das Heilige Kreuz - also vermutlich jenes, das 628 nach Jerusalem zurückgebracht worden war - bei der Schlacht bei Hattin in die Hände der muslimischen Ayyubiden und ist seither verschollen; der Bischof von Betlehem wird ermordet; nur 20 Kreuzritter kommen durch eine Flucht mit dem Leben davon, während alle Ritter der Orden auf Saladins Geheiß noch auf dem Schlachtfeld enthauptet wurden.

- Muhammad Ghoris Leutnant Qutubuddin Aibak unterdrückte 1193 einen Hinduaufstand; er errichtete aus den gefallenen Hindus drei Türme aus Köpfen, die Kadaver wurden den Tieren zum Fraß gegeben

- die indische Stadt Bihar wurde 1197 durch den General Muhammad Khalji in Schutt und Asche gelegt

- 1232 werden die Juden in Marrakesch massakriert

- die Stadt Tiberias wird 1247 von Baibars al-Bunduqdari zerstört

- 1261 überfallen Muslime Mossul und töten alle Nichtmuslime, die nicht den Islam annehmen wollten

- So eroberte Baibars al-Bunduqdari 1268 Antiochia von den Kreuzfahrern zurück, ließ die Einwohnerschaft größtenteils ermorden und den Rest in die Sklaverei verkaufen.

- am 18.Mai 1291 fällt die christliche Stadt Akkon in die Hände der Muslime; die Mehrzahl der Einwohner endet unter dem Schwert

- nach der Konversion der barbarischen und blutrünstigen Mongolen zum Islam, wurde Täbris 1296 von den Mongolen überfallen, alle Kirchen zerstört und Nichtmuslime drangsaliert

- Eroberung der Stadt Magnesia am Sipylos(heutzutage Manisa) wurde 1313 durch die Seldschuken erobert

- In Nubien erlag Donqola den Moslems 1315

- 1361 erobern die Osmanen die byzantinische Stadt Adrianopel, heutzutage trägt sie den türkischen Namen Edirne

- im Jahre 1361 erobert der Delhi-Sultan Firuz Schah Orissa. Der König Bhanudeva III. (reg. 1352-1378) wird von Firuz Schah überrascht, flieht auf eine Insel und wird gezwungen für eine Weile Tribut zu zahlen. Der Jagannatha-Tempel in Puri soll damals zerstört worden sein.

- 1413 die Osmanen erobern die Stadt Scala Nova (heutzutage Kusadasi in der Türkei)

- Thessalonike wird am 29.März 1430 überfallen

- Am 29. Mai 1453 erobern die Muslime die byzantinische Stadt Konstantinopel. Die Stadt wurde drei Tage lang geplündert. Der letzte byzantinische Kaiser, Konstantin XI., fiel während der Kämpfe um die Stadt.

- die Türken stürmen im Namen des Islam im Jahre 1470 Negroponte auf Euböa

- Soba (beim heutigen Khartum) erlag den Muslimen 1504

- Einfallen der Osmanen in Belgrad 1521

- 1526 verloren die Ungarn die Schlacht von Mohacs gegen die islamischen Invasoren(Osmanen); der größte Teil des Landes ging an die Osmanen und bis zu 200 000 ungarische Bauern und Kleinstädter wurden massakriert

- Am 10. Mai 1529 brach Sultan Soliman mit einem Heer von rund einer Viertelmillion Mann von Konstantinopel auf. Am 8. September fiel Ofen. Nun rückte die Armee rasch gegen die Erblande vor. Wer sich nicht in schützende Burgen flüchten konnte, wurde getötet oder in die Sklaverei verkauft. Schutt und Asche säumten den Weg des türkischen Heeres.

- Turgut Reis plündert 1553 Kalabrien, macht einen Überfall auf Elba und belagert dann Bonifacio auf Korsika.

- SCHÄDELOBELISK: Zwischen Hafen und Burg ließ Dragut 1560 nach der Eroberung des Forts aus den Schädeln der geköpften Spanier als Abschreckung eine Pyramide errichten. Die gesamte spanische Besatzung von 5000 Mann verlohr bei der Eroberung der Burg ihr Leben. 9 Meter hoch und mit Ton haltbar gemacht stand hier diese Pyramide fast 300 Jahre. Erst 1848 wurde das grausige Monument auf Druck der Franzosen beseitigt. Heute erinnert an dieser Stelle ein schlichtes Mahnmal an die schreckliche Vergangenheit.

- im Jahre 1570 landet der brutale Mustafa Pascha auf Zypern mit 120 000 Soldaten; die Hauptstadt Zyperns, Nicosia, fällt am 9.September 1570; das Haupt des erschlagenen Enrico Dandolo wird von den Türken auf hoher Stange vor den Toren Famagustas aufgepflanzt

- 1570/71 Belagerung der Stadt Famagusta, anschließend Kapitulation der Christen, denen freier Abzug gewährt wird; kurz nach der Öffnung der Tore wird das Versprechen verwehrt und alle christlichen Offiziere und Generäle werden entweder sofort enthauptet oder zu Tode gefoltert; dem Stadthalter, Marcantonio Bragadin, der die Kapitulation unterschrieben hatte, wird bei lebendigem Leibe und unter Beihilfe eines Arztes die Haut vom Leibe geschunden. Erst am dritten Tage dieser barbarischen Folter im Namen des Islam, stirbt Marcantonio Bargadin

- 1571 die Krimtataren dringen bis nach Moskau vor

- 1588 werden die Juden Lybiens zum Übertritt zum Islam gezwungen, Nichtkonvertiten getötet.

- 1591 erobern Ahmed al-Mansur und seine Truppen Timbuktu und bringen mehrere tausend Sklaven zurück nach Marokko

- 1603 Verwüstung der südl. Steiermark durch die Osmanen

- 1605 Verwüstung der westl. Steiermark durch die Osmanen

- 1663 fiel Großwesir Köprülü mit 100.000 Mann in Oberungarn ein, eroberte Neuhäusel/Nove Zamky und stieß gegen Neutra/Nitra, Leva und Freistadt/Hlohovec vor. Dann aber zogen sich die Osmanen in ihre Winterquartiere zurück, bauten allerdings Neuhäusel zur Festung gegen die Kaiserlichen aus.

- im Januar 1670 wird das große Heiligtum von Mathura, der Kesav-Rai-Tempel, völlig zerstört und an seiner Stelle eine Moschee errichtet

- 1785 wurden Hunderte von Juden von Ali Gurzi Pascha in Libyen ermordet.

- 13.März 1839, alle Juden, die den Islam in der Stadt Maschad nicht annehmen wollten, wurden ermordet(ca. 31 Juden)

- Vertreibung aller Juden aus Herat im Jahre 1857(zuvor aus Maschad geflüchtet) durch Muslime

- Jahr 1860: Ausrottung von ca. 20 000 Christen im heutigen Libanon bzw. in Syrien

- Genozid an den Armeniern: 100 000 – 200 000 Ermordete in Trabzon, Samsun und in Mesopotamien(1894-1896)

- Anfang des 20.Jhds. wurden ca. 96 000 Jakobiten in der Stadt Mardin in Mesopotamien im Namen des Islam umgebracht

- Genozid an den Armeniern: Weitere 30 000 Opfer in der Gegend um Adana im Jahre 1909

- Am 23. August 1929 kam es zu einem heftigen arabisch-jüdischen Zusammenstoß in Jerusalem, hinter dem die Agitation des Großmufti von Jerusalem, Hadj Amin el-Husseini stand. Die Unruhen griffen auf andere Städte über. Am schlimmsten waren die arabischen Massaker in Hebron und Safed. Allein dem Massaker von Hebron fielen 67 Juden zum Opfer. Die jüdischen Gemeinde floh daraufhin nach Jerusalem.

- während der Freiheitskämpfe der Ostbengalen wurden 1971 ca. 500 000 Hindus mit Unterstützung der Jamaat-e-Islami bestialisch ermordet

- ab 1971: Der zum Islam konvertierte Diktator Idi Amin Dada erreicht die Spitze der Macht, zerstört systematisch alle Synagogen und verbrennt Heilige Bücher die noch vorhanden sind. (Opfer sind die ugandischen Juden der Abayudayas)

- etwas aktueller: Bei der Invasion Osttimors 1975 wurden schätzungsweise an die 200 000 Christen, Buddhisten und Anhänger von Stammesreligionen durch Muslime ermordet, weitere 100 000 folgten im Laufe der nächsten 25 Jahre




Ein Zitat aus dem kritischen Aufsatz „Der Islam und die Frauen“ von Dr. Younus Shaikh, der in seiner Heimat Pakistan einst wegen Blasphemie zum Tode verurteilt wurde (zitiert nach http://www.rationalistinternational.net/...0041120_de.html):


„Der Prophet selbst führte fast hundert Kriege, Überfälle und Angriffe zum Zwecke des Plünderns. Nach ihm setzten seine Nachfolger diese Schandtaten fort. Die wilden und grimmigen islamischen Beduinenstämme mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung skrupelloser und grausamer Stammeskriegsführung erwiesen sich als effektive Stoßtruppen des Islam. Nach dem Irak fiel Syrien im Jahre 634 christlicher Zeitrechnung an das islamische Reich. Trotz Kapitulationen fanden an vielen Orten große Massaker statt; Tausende von Männern wurden abgeschlachtet und Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft; Kloster wurden ausgeraubt, Mönche und Dorfbewohnen erschlagen und Nonnen vergewaltigt.

Nach der Eroberung Ägyptens wurden viele Städte geschleift und ihre gesamte Bevölkerung ermordet. Große Massaker fanden auch auf Zypern und in Nord-Afrika statt. Die römische Provinz Irak, die syrische Provinz Iran und der eroberte Iran brachten Hunderttausende von männlichen Sklaven und weiblichen S exsklaven ein sowie das fruchtbare Land dieser einst mächtigen und zivilisierten Länder, in denen Frauen großen Respekt genossen hatten, z.B. im Manichäischen Irak, im Pharaonischen Ägypten und in den Nord-Afrikanischen Zivilisationen.

Wie in Ägypten und Iran zerstörten die erobernden islamischen Beduinen-Armeen, wo immer sie hinkamen, die Kultur der örtlichen Zivilisation und setzten, skrupellos Männer ermordend und Frauen zu dauernder s exueller Sklaverei degradierend, ihr mittelalterliches islamisches Stammesgebahren durch. Kurz gesagt, taten die islamischen Beduinenstämme und Barbaren den umliegenden höheren Zivilisationen das gleiche an, was die römischen Barbaren den hochzivilisierten alten Griechen antaten. Inzwischen setzten die islamischen Beduinen das Rauben fort und entführten all die islamischen Jahrhunderte hindurch europäische Frauen für islamische Sklavenmärkte.“




The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 21:18
#54 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Ogami

Man erkennt gleich,dass das was du da alles schreibst von Atheisten sind,die zweifelhaft versuchen,die Menschen vor der richtigen Religion und zwar dem Islam zu bewahren.Durch solche Kopien,die nur von einer Seite und zwar von Atheisten interpretiert wurden, kannst du hier nichts erreichen.

Ich habe dir alleine nur zwei Kriege genannt.Und die,die dort vom Islam und Ihren Erlebnissen erzählen dies sind zum einen ein Franzose und zum anderen ein Wissenschaftler des Vatikans gewesen.


Deine Meinung kann man wohl leider nicht mehr ändern.Aber diese Diskussion wird anderen zeigen, wieso der Atheismus vom Aussterben bedroht ist.

Ich sage nicht,dass es im Islam keine Kriege gibt.Ja es gibt Kriege,aber nur um Menschen die auf ungerechte Weise unterdrückt werden, zu retten.Dafür habe ich ja auch in meinem anderen Beitrag ein Beispiel gegeben.




Ich warte immer noch auf eine Antwort auf meine Frage

Ogami Itto Offline




Beiträge: 109

08.01.2007 21:26
#55 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten
sie sind ein träumer, türke.
ein gläubiger, kein wissender.
der islam hat nie gegen ungerechtigkeiten gekämpft, sondern nur
weiteres unrecht in die welt gebracht. ein grausiger witz der geschichte
ist das was aus dem hirn des verbrechers mohammed tropfte und seither die menschheit vergiftete.

ein landsmann von ihnen wusste es besser:
"der islam, diese absurde theologie eines rückständigen wüstenbeduinen, ist ein gift das unsere hirne und herzen vergiftet."
so ungefähr drückte sich kemal attatürk über den islam aus.

im übrigen bin ich kein atheist - aber das irgendeine göttliche macht für den islam verantwortlich ist, ist geradezu gotteslästerung.
gott braucht keine mittelsmänner und die früchte des islams zeigen das hier mit sicherheit eine andere macht am werke war:
mohammeds gewaltiges ego - sonst nichts!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.01.2007 21:41
#56 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Okay... erstmal an alle Anwesenden: Könnten wir uns bitte darauf verständigen keine unendlich langen Antworten zu erstellen wenn es auch kürzer geht... danke

In Antwort auf:
Ihr seit doch Atheisten.Also will ich erstmal den Beweis dafür,dass es kein Gott gibt.
Nope, die Menge der Dinge die es nicht gibt ist unendlich, somit unmöglich. Da du aber einen Gott vorraussetzt liegt die Beweislast ja bei dir, und es gibt bis jetzt - in keiner Religion - einen Beweis für einen Gott.
In Antwort auf:
Es wurde auch Wissenschaftlich bewiesen,dass in den menschlichen Genen ein Glaube ist.
Wie bitte hat man das bewiesen? In welcher Form stellt sich der Glaube in den Genen bitte da? Und eine Quelle wär auch toll...
In Antwort auf:
Wieso diskutiert ihr über eine Macht,also über Gott, wenn ihr noch nicht mal an ihn glaubt??Das zeigt,dass ihr auch ein Glauben in euch tragt.Auch wenn das der Glaube Atheismus ist.
Nein, das zeigt nur, das wir uns aus Interesse mit etwas inexistentem auseinandersetzen von dem viele Atheisten überzeugt sind, das es der Menschheit schadet.
In Antwort auf:
Aber wie wollt ihr mir erklären,dass alles so perfekt aus dem nichts entstanden ist?Wenn die Erde ein bißchen weiter von der Sonne entfernt wäre,dann würden wir erfrieren,doch wenn es ein bißchen näher dran wäre,würden wir verbrennen.
Danke, diese Art beweis ist nichts Wert... Wir können nur deshalb diskutieren weil wir leben... Ich habe auch nicht mehr den Elan das immer wieder zu erklären... Ich sag dir die Wahrheit: Ich halte ein großteil der Theisten einfach zu blöde um solche einfachen Zusammenhänge zu verstehen, geschweige denn, die Hirnkapazität für einfache Logik bereit zu halten. Werdet Glücklich mit dem was ihr glaubt...
In Antwort auf:
Darwin hatte eine Konferenz in einer Pariser Universität.Er hat seine Theorie aufgestellt,dass wen man einem Tier sein Schwanz abschneidet,dass nach 500 Jahren die Nachkommen dieser Rasse kein Schwanz mehr hätten.
Darwin wird nicht verehrt, Evolution ist empirisch bewiesen und hat schon lange nichts mehr mit Darwins Theorie von der Entstehung der Arten zu tun.
Ihr versteht das Wesen von Wissenschaft gar nicht weil ich auf Dogmen eingeschwört seit die sich NIE ändern.

__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

Silencer Offline



Beiträge: 22

08.01.2007 21:52
#57 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

"sie haben ja einen sehr gepflegten umgangston mr.türkisch.
wenn man dem muselmanen die wahrheit ihrer religion um die ohren haut, die zeigt das ihr ach so schöner
islam genauso mordbrennerisch war wie das christentum, dann kommen die beschimpfungen. sehr aufschlussreich.
da sie mich ja mit der nazikeule versuchen zu bekämpfen und mir "nazipropaganda" vorwerfen - in verbreitungsgebiet des islams
gibt es einen bestseller, von dem östereicher mit dem lustigen bärtchen, "mein kampf" - und hitler finden viele moslems gut - weil er so schön juden töten ließ. islam und ns regime verstanden sich gut - so gut das es sogar eine islamische SS-Division gab, die im balkan ihr unwesen trieb und sehr gefürchtet war. auch heute arbeiten neu-nazis und radikale moslems gerne zusammen - judenhass verbindet halt so schön"

Falsch gedacht Herr Pseudokritiker. Wenn man Lügen verbreitet und jemanden aus Unwissenheit und völliger Ignoranz beleidigt, führt das zu Konflikten. Sie haben keine Ahnung von was sie da reden und ihre Daten sind unüberlegt und sie sagen wie so viele "Islam-Kritiker" nur zur Hälfte die Wahrheit. Sie sind ein Quacksalber, jemand der einfach nur verblendet ist und ernstgenommen werden will.

"an ihrem beispiel sieht man sehr gut das der islam kaum kritik fähig ist!
übt man kritik, kommt lautes wehgeschrei und beleidigungen.
und alles was den islam in seiner historischen gestalt zeigt ist gelogen - das ist ja alles zu böse das es wahr sein kann.
auch sie sind einer der die 10 gebote der muselmanen in der diskussion mit ungläubigen beherzigt, zwar hier in einem etwas anderem zusammenhang, aber:
"

Falsch. Das was sie sagen ist nicht richtig. Was sagt Goehte, was sagen die anderen Gelehrtn? dies wird nicht beantwortet sondern einfach nur von ihnen ignoriert. sie sind ein beweis dafür, für das Unrecht das den Muslimen wiederfährt. Sie beleidigen uns, sie fangen mit den Muslemanen an. Sie wollen in uns das böse sehen. An ihrem Beispiel sieht man deutlich, warum es zu solchen Konflikten zwischen den Kulturen gekommen ist. Wegen solche Dummköpfe wie sie es einer sind und das meine Beleidigungen ein Beweis der Böshaftigkeit des Islams ist, ist völliger Blödsinn. Ein Quacksalber hat es nunmal verdient so bezeichnet zu werden. Und sie mein Herr sind defintiv einer. Sie können nicht in wenigen Zitaten und Zeitdaten die gesamte Islamische Geschichte erklären, sie tun das nur um alles schön zu verdrehen und um die bösen Moslems in ein schlechtes liegt zu stellen. Der Islam und das NS-Regime verstanden sich also gut? Wirklich? Und sie haben wieder einmal vergessen, dass wir Muslims den Brunnen vergiften und kleine arme Deutsche Kinder essen. Soll ich sie noch ernst nehmen? Wie weltentfremdet sind sie eigentlich?

"moslems bekritteln alle anderen religionen und bezichtigen sie der verfälschung, nicht von gott kommen und was weiß ich alles, bekritteln alles was unislamisch ist und können nicht mit kritik leben.
alles darf kritisiert werden nur nicht der islam!"

Falsch. Sie können kritisieren, nur wenn sie genügend Wissen über etwas gesammelt haben, sehe sie selbst das wissen sie nicht. Und noch weiteres ist ihnen Fremd und so bezeichnen sie uns dann als Bösewichte und als Menschen die keine Kritik vertragen können. ICH sage ihnen jetzt gern noch einmal, WIR vertragen kritik, wenn es von vernunftbegabten Menschen kommt, die wirklich sich ein vernünftiges Bild über den Islam gemacht haben und nicht einfach irgendwelche Geschichtsdaten "wage" nennen, nur um irgendwelche Thesen zu untermauern. Sie sollen friedliebend sein? SIe? Natürich, deswegen reden sie auch so ein blödsinn und übersehen alles andere was ihnen überhautp nicht in den Kram passt. Ach noch etwas. Alles was also böse ist soll ignoriert werden? Nein, wir haben vieles aus unserer Geschichte genannnt und die Mehrheit der islamwissenschaftler, auch von westlicher Seite sind sich einig, dass der Islam nicht der große Satan ist, der von vielen gern so dargestellt wird. Annemarie Schimmel sagte, dass der Islam eines der am meisten missverstandenen Religionen ist und sie hat recht. DAs kann man an solchen Leuten wie ihnen erkennen.

sie sind en Narr und sie tun mir in ihrer beschränkten Weltsicht leid und die Menschen die sie mit ihrer Dummheit beleidigen und belästigen ebenfalls. Ich glaube eher das sie so kurzer Hand, irgendwelche Internetseite, oder meinetwegen irgendwelche Bücher von "Scheinheiligen" sich geschnappt haben um eine Basis für ihre Thesen zu haben. Hinter uns steht aber Goehte... und die ganzen anderen dich ich vor kurzem genannt hatte + zahlreiche andere islamwissenschaftler, die etwas völlig anderes berichteten. Nun werde ich dies mal begutachten. Ich denke das es eine Tatsache ist und das die meisten, sogar fast alle Islamwissenschaftler mir zustimmen werden, da ich ihre Bücher eingehend studiert habe. Der Islam ist nicht das große Übel, dass sie so verzweifelt darzustellen versuchen.

"„Der Prophet selbst führte fast hundert Kriege, Überfälle und Angriffe zum Zwecke des Plünderns. Nach ihm setzten seine Nachfolger diese Schandtaten fort. Die wilden und grimmigen islamischen Beduinenstämme mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung skrupelloser und grausamer Stammeskriegsführung erwiesen sich als effektive Stoßtruppen des Islam. Nach dem Irak fiel Syrien im Jahre 634 christlicher Zeitrechnung an das islamische Reich. Trotz Kapitulationen fanden an vielen Orten große Massaker statt; Tausende von Männern wurden abgeschlachtet und Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft; Kloster wurden ausgeraubt, Mönche und Dorfbewohnen erschlagen und Nonnen vergewaltigt.

Nach der Eroberung Ägyptens wurden viele Städte geschleift und ihre gesamte Bevölkerung ermordet. Große Massaker fanden auch auf Zypern und in Nord-Afrika statt. Die römische Provinz Irak, die syrische Provinz Iran und der eroberte Iran brachten Hunderttausende von männlichen Sklaven und weiblichen S exsklaven ein sowie das fruchtbare Land dieser einst mächtigen und zivilisierten Länder, in denen Frauen großen Respekt genossen hatten, z.B. im Manichäischen Irak, im Pharaonischen Ägypten und in den Nord-Afrikanischen Zivilisationen.

Wie in Ägypten und Iran zerstörten die erobernden islamischen Beduinen-Armeen, wo immer sie hinkamen, die Kultur der örtlichen Zivilisation und setzten, skrupellos Männer ermordend und Frauen zu dauernder s exueller Sklaverei degradierend, ihr mittelalterliches islamisches Stammesgebahren durch. Kurz gesagt, taten die islamischen Beduinenstämme und Barbaren den umliegenden höheren Zivilisationen das gleiche an, was die römischen Barbaren den hochzivilisierten alten Griechen antaten. Inzwischen setzten die islamischen Beduinen das Rauben fort und entführten all die islamischen Jahrhunderte hindurch europäische Frauen für islamische Sklavenmärkte."

Das ist lustig, sie könnten für die Bildzeitung arbeiten. Das könnten sie mal, Goethe, und den ganzen anderen Wissenschaftlern erzählen die ich schon einmal genannt hatte.

Bitteschön: Paradoxerweise haben die feurigsten „Islam-Kritiker“ und so mancher radikale Muslim, zumindest was die „Methodik“ angeht, große Gemeinsamkeiten, wenn Hadithe (Prophetenaussagen) und Qur`an-Verse ohne die geringste Berücksichtigung schari´a- und sprachwissenschaftlicher Kriterien aus dem Kontext gerissen und zur Untermauerung irgendwelcher Thesen über „den Islam“ benutzt werden. (Verfasser ist mir zur Zeit leider unbekannt.)

Silencer Offline



Beiträge: 22

08.01.2007 22:00
#58 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten
"sie sind ein träumer, türke.
ein gläubiger, kein wissender.
der islam hat nie gegen ungerechtigkeiten gekämpft, sondern nur
weiteres unrecht in die welt gebracht. ein grausiger witz der geschichte
ist das was aus dem hirn des verbrechers mohammed tropfte und seither die menschheit vergiftete.

ein landsmann von ihnen wusste es besser:
"der islam, diese absurde theologie eines rückständigen wüstenbeduinen, ist ein gift das unsere hirne und herzen vergiftet."
so ungefähr drückte sich kemal attatürk über den islam aus.

im übrigen bin ich kein atheist - aber das irgendeine göttliche macht für den islam verantwortlich ist, ist geradezu gotteslästerung.
gott braucht keine mittelsmänner und die früchte des islams zeigen das hier mit sicherheit eine andere macht am werke war:
mohammeds gewaltiges ego - sonst nichts!"

Wahrlich bei Allah, er wird die Wahrheit wenn es Zeit dafür ist dir verkünden und du wirst dich vor ihm wie jeder andere auch niederwerfen du verlblendeter Fanatiker. Ich habe viele christliche Freunde, ich esse mit ihnen zusammen und sitze mit ihnen an einem Tisch, aber Sie mein Herr, sie sind wahnsinnig. Ich kann nicht glauben wie verwirrt und verblendet ein Mensch sein kann. Selbst Gandhi hat Mohammed gehert und ihn gelobt, dass er so vieles gebracht hat. Sie sind auf unsere Argumente überhaupt nicht eingegangen, also entweder machen sie sich lustig über uns, oder sie haben wirklich nicht die leiseste Ahnung was sie da reden.

Kemal Attatürk war ein Mörder, der tausende von islamwissenschaftlern und Kurden ermordete, weil sie seine Militärherrschaft nicht duldeten! Er zwang die Moslmes dazu, sich westlich zu kleiden und wer es nicht tat wurde erhängt. Die Religionsfreiheit wurde abgeschafft, Moscheen und Kirchen wurden geschlossen. Er ließ die schrift ins Lateinische umändern so das wir unsere ganzen Schriften wegschmeißen konnten! Wegen ihm wurden so viele Kurden und Türken ermordet und ihr seid jemand der diesen Mann zitiert! Ihr widert mich an! Das ist einfach nur noch lächerlich. Sie hätten schön Hitlers rechte Hand werden können. Ihr weiß nich was in eurem Kopf rumgeister, ein gottes gläubiger würde niemals so weit von der Wahrheit, abweichen.

Glaubensfrage? warum es Gott gibt? Erst mal ein Link dazu
http://www.islam-verstehen.de/beweisfuehrung_islam.php

Beweise für Gott? In wie fern? Eine Wolke, ein blitz? Nein. Mann muss mit seinem Verstand Gottes existenz begreifen, man muss schlussfolgerungen anstellen. Wer kann an stelle von Allah treten?
Universum, geht nicht, das Universum besitzt Volumen, Gesetzte, Ursache, Wirkung, Kräfte, es ist auf bestimmte dinge angewiesen. Also muss es folglich etwas geben was über all diesem steht, selbst an nichts gebunden ist. Was unendlich und in vollkommen ist.
die Sonne, oder ein silberner Stein. wieder das selbe, es ist gebunden, besteht aus Materie ist, abhängig, von Zeit, Raum Materie, Kraft und Energie. Es benötigt Atome um zu bestehen, es benötigt Zeit um zu bestehen. Und da die gesamte Welt und alles so aufgebaut ist, muss es etwas geben was selbst unabhängig ist ewig ist und vollkommen ist. Und dies nennen wir Allah.
Und mal angenommen sie fragen mich jetzt:" Vielleicht gibt es im Universum etwas was unabähngig ist, gratuliere genau das sage ich auch nur das viellecht fehlt." Wenn wir von allem abhängigen, begrenzten umgeben sind, wie kann man da sagen, dass es etwas ewiges Konstantes nicht gibt. Kommen sie mir nicht mit Energie. Denn dann werde ich die selbe Argumentation anwenden wie eben. Energie läst sich formen, muss geformt werden, muss einer Wirkung unterliegen um etwas zu tun. Ergo muss etwas existieren was diesen Naturgesetzen, nein keinem Gesetzt gebunden ist. das ist nur ein kleiner Teil der Weisheit, des Imans eines Muslims. Alles zu erzählen ist einfach viel zu lang.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

08.01.2007 22:29
#59 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

In Antwort auf:
Darwin wird nicht verehrt, Evolution ist empirisch bewiesen und hat schon lange nichts mehr mit Darwins Theorie von der Entstehung der Arten zu tun.
Ihr versteht das Wesen von Wissenschaft gar nicht weil ich auf Dogmen eingeschwört seit die sich NIE ändern.



Ist die Evolution in ihrer Gesamtheit empirisch bewiesen, oder lediglich Indizien, die auf die Evolution hindeuten. Ein Blick in Zeitschriften wie Science, GEO, Scientific American u.ä. zeigen schon noch recht deutlich, dass sich die Wissenschaft hinsichtlicher dieser Frage ganz und gar nicht einig ist. Es gibt Hypothesen hüben wie drüben. Daher kommt es heutzutage nicht darauf an, eine bestimmte Position einzunehmen, sondern vielmehr diese Position aufgeben zu können, je nachdem, was die Wissenschaft entdeckt. Zu einem Zeitpunkt wie diesen von den unumstößlichen Beweisen für diese oder jene Theorie zu sprechen halte ich aus diesem Grund auch für gewagt. Zwar ist es ohne Weiteres möglich, den gegenteiligen, unliebsamen Part der Wissenschaft auszublenden, damit gerät man jedoch in die Fänge von patriotischer Parteilichkeit der eigenen Auffassung gegenüber, was imho dazu führen kann, anderslautende Ansätze und damit jegliche gedankliche Dynamik a priori auszuschließen.

In diesen, wie in anderen Threads wird derart gekeift - nicht nur speziell in puncto Evo/Schöpfung - dass doch manchmal der blick fürs wesentliche nicht nur vergessen, sondern versperrt wird. Was ist das Wesentliche? Jeder muss das Recht wahrnehmen, das zu glauben, was er will. Auf dieser Grundlage könnte dann überlegt werden, wie all die verschiedenen Auswirkungen des Glaubens ihren positiven Teil in der Gesellschaft beisteuern können.

Haltet mich für einen Idealisten, aber die letzten stunden in diesem Thread haben doch ausdrücklich gezeigt wohin dieses: Aber-meine-Auffassung hat-am-Ende-doch-recht hinführt.

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 22:29
#60 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Man merkt,dass du an der Wand bist und kein Ausweg mehr weißt.Ich habe mit Arugmenten gesprochen.Ich habe es nicht selber erfunden,sondern aus der Geschichte zitiert.Beweis mir dass meine Argumente falsch sind und so nicht in der Vergangenheit vorgefallen sind??

Ich bin ein Gläubiger und Wissender.


Woran merkt man das?Daran,dass ich mit Argumenten meine Stellung untermauer.Womit untermauerst du deine Stellung????
Wieso gehst du auf meine Argumente nicht ein?Weil du weißt,dass es kein Gegenargument dagegen gibt!

Du solltest erstmal dich über das Christentum informieren,bevor du über andere Religionen redest.

1.War es Mohammed s.a.v. der Nägel in die Köpfe von Menschen hauen lassen hat weil sie Kopfschmerzen hatten?
2.War es Mohammed s.a.v. der Frauen als Hexen bezeichnet hat und sie verbrannt hat??
3.War es Mohammed s.a.v. der das Waschen verboten hat?
4.War es Mohammed s.a.v. der auf den arabischen Halbinseln Kinder lebend begraben hat??

All dies verdeutlicht,dass das Christentum nicht auf dem Propheten Jesus beruht.Er war wahrlich ein großer Prophet,aber das Christentum ist nicht die Religion die er vermittelt hat.

Wieso sonst wurden mehrere Hundert Bibeln 300 nach Christus im Stadteil Iznik vom der damaligen Stadt Konstantinopel verbrannt??


Als es der Welt so schlecht ging kam dann Mohammed s.a.v. zur Welt.

Er hat zwei Hauptänderungen auf die Welt gebracht:

1.Den Lebewesen Respekt zu zollen
2.Dem der uns dieses Leben gegeben hat Respekt zu zollen


In so einer Welt hat er friedlich versucht den Islam zu verbreiten.Er hat allen Machtführern der damaligen Zeit ein Brief geschrieben,worin er über den Islam berichtet hat.


Ihr habt Menschen die Köpfe abgehackt,nur weil sie behauptet haben,dass sich die Erde dreht und rund ist.Und im Koran stand schon vor 1400 Jahren wie auch jetzt,dass die Welt sich dreht.

Du solltest erst dich selber kennenlernen und sehen was du verteidigst.Zeig mir deine Argumente?Was bist du?Christ?Du kannst noch nicht mal offen zeigen was du bist!!Ich argumentiere hier mit alles was es gibt.Und du?Greifst alles nur aus der Luft.


- aber das irgendeine göttliche macht für den islam verantwortlich ist, ist geradezu gotteslästerung.
gott braucht keine mittelsmänner und die früchte des islams zeigen das hier mit sicherheit eine andere macht am werke war:
mohammeds gewaltiges ego - sonst nichts!


Hier zeigt sich auch,dass dir die Argumente ausgehen.Ich habe auf eine zivilisierte Art all deine Argumente alt aussehen lassen,doch du fängst an zu beleidigen.Du gehst auf meine Argumente nicht ein,da du weißt,dass es keine Gegenargumente gibt.


Es zeigt sich wer der wahre Träumer ist und wer wissend ist.

Wenn du unbedingt beleidigen willst.Dann komm mich doch mal besuchen kannst auch mein Cafe trinken.So übers internet ist es trockenes beleidigen.


Unsere Opas haben euren Opas gezeigt,was Menschlichkeit bedeutet.
Keine Angst wir werden es auch nie aufgeben es euch zu zeigen was Menschlichkeit ist.

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 22:49
#61 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Eingeständnisse von Evolutionisten

Prof. Alexander Oparin

Die Evolutionstheorie steht ihrer größten Krise gegenüber, wenn es dazu kommt, den Ursprung des Lebens zu erklären. Der Grund dafür ist, dass, die organischen Moleküle so komplex sind, dass ihre Bildung unmöglich als zufällig entstanden erklärt werden kann, und es daher eine offensichtliche Unmöglichkeit ist, dass die Zelle sich zufällig gebildet hat.

Einige Evolutionisten nahmen die Frage des Ursprungs des Lebens im zweiten Viertel des 20. Jh. in Angriff. Eine der führenden Autoritäten auf dem Gebiet der Theorie der molekularen Evolution, der russische Evolutionist Alexander I. Oparin erläuterte in seinem Buch "Der Ursprung des Lebens" [The Origin of Life], das im Jahr 1936 veröffentlicht worden war:

Leider bleibt der Ursprung der Zelle weiterhin eine unbeantwortete Frage, die in der Tat der dunkelste Punkt in der gesamten Evo-lutionstheorie ist.1

Prof. Jeffrey Bada
Seit Oparin haben Evolutionisten zahllose Experimente durchgeführt, For-schung unternommen und Beobachtungen angestellt um Beweise zu finden, dass die Zelle sich spontan gebildet haben könnte. Diese Versuche haben jedoch das komplexe Design der Zelle nur noch mehr verdeutlicht, und damit die evolutionistischen Hypothesen noch weiter abseits von der Realität gestellt. Professor Klaus Dose, der Leiter des Instituts für Biochemie an der Johannes Gutenberg Universität erklärt:

Über 30 Jahre experimenteller Forschung bezüglich des Ursprungs des Lebens auf den Gebieten der chemischen und molekularen Evolution haben zwar zu einer besseren Erkenntnis der Immensität des Problems geführt, das der Ursprung des Lebens auf der Erde präsentiert, nicht jedoch zu seiner Lösung. Gegenwärtig enden alle Diskussionen der hauptsächlichen Theorien und Experimente auf diesem Gebiet entweder in einer Sackgasse, oder in einem Eingeständnis von Unwissenheit 2

Die folgende Aussage des Geochemikers Jeffrey Bada vom Scripps Institute in San Diego macht die Hilf-losigkeit der Evolutio-nisten bezüglich dieses Engpasses deutlich:

Heutzutage, am Ende des 20 Jh. stehen wir immer noch dem selben größten ungelösten Problem gegenüber das uns zu Beginn des 20 Jh. konfrontierte: Wie begann das Leben auf der Erde?3

Nicholas Wade, ein Wissenschaftsjournalist der New York Times, gab im Juni 2000 einen ähnlichen Kommentar:

Alles in bezug auf den Ursprung des Lebens auf der Erde ist ein Mysterium, und es scheint, dass, je mehr darüber bekannt wird, es um so rätselhafter wird.


SnookerRI --->dies ist ein Beitrag für dich hier wird nicht gezofft oder so das ist nur die Einsicht von Evolutionisten

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.01.2007 23:02
#62 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

In Antwort auf:
Ist die Evolution in ihrer Gesamtheit empirisch bewiesen, oder lediglich Indizien, die auf die Evolution hindeuten. Ein Blick in Zeitschriften wie Science, GEO, Scientific American u.ä. zeigen schon noch recht deutlich, dass sich die Wissenschaft hinsichtlicher dieser Frage ganz und gar nicht einig ist.
Eben nicht... ohne Evolution machen ganze Zweige der Biologie keinen Sinn mehr... Die Evolutionstheorie ist sehr ausgereift und nicht mehr mit der einfachen "Theorie zur Entstehung der Arten" von Darwin vergleichbar.
In Antwort auf:
Haltet mich für einen Idealisten, aber die letzten stunden in diesem Thread haben doch ausdrücklich gezeigt wohin dieses: Aber-meine-Auffassung hat-am-Ende-doch-recht hinführt.
Ich will doch jedem seinen Glauben lassen... aber andauernd so zu tun, als ob die Evolutionstheorie total unausgegoren wäre ist einfach Ausblendung von Tatsachen. Aber ich werd dazu hier und jetzt nicht weiter diskutieren... Ich habe wirklich keine Lust mehr dazu. Wenn ich älter und weiser bin nehme ich den Kampf gegen die organisierte Dummheit gern auf, aber heute bin ich für Ausdauernde Gefechte weder Zeittechnisch noch ruhemäßig in vollem Umfang geeignet.

Zum Thema Evolution verweise ich auf einen Thread in einem anderen Forum:
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=457

__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2007 23:05
#63 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

@ silencer

In Antwort auf:
Sie sind ein Quacksalber, jemand der einfach nur verblendet ist und ernstgenommen werden will...Wegen solche Dummköpfe wie sie es einer sind und das meine Beleidigungen ein Beweis der Böshaftigkeit des Islams ist, ist völliger Blödsinn. Ein Quacksalber hat es nunmal verdient so bezeichnet zu werden. Und sie mein Herr sind defintiv einer...sie sind en Narr und sie tun mir in ihrer beschränkten Weltsicht leid und die Menschen die sie mit ihrer Dummheit beleidigen und belästigen ebenfalls.

Schade, wieder ein persönlicher Angriff, statt der Widerlegung der angeführten Daten.

In Antwort auf:
Falsch. Sie können kritisieren, nur wenn sie genügend Wissen über etwas gesammelt haben, sehe sie selbst das wissen sie nicht.

Falsch. Grundsätzlich kann jeder alles kritisieren. Im konkreten Fall, also um zu beweisen die Behauptung, der Islam hätte nie Krieg geführt, wäre falsch, reicht es sogar, ein einziges Gegenbeispiel anzuführen. Die restliche Geschichte des Islam wäre dann völlig uninteressant.

In Antwort auf:
Der Islam ist nicht das große Übel, dass sie so verzweifelt darzustellen versuchen.

Das hat er nicht gemacht. Er hat den Islam in etwa auf eine Stufe mit dem Christentum gestellt und beiden Missionierung mit dem Schwert vorgeworfen. Daran habe auch ich keinen Zweifel.

In Antwort auf:
Mann muss mit seinem Verstand Gottes existenz begreifen, man muss schlussfolgerungen anstellen.
Richtig. Und genau die führen dazu, dass eine Existenz eines Gottes, egal welcher Art, nicht beweisbar ist.

@ The Turkisman

In Antwort auf:
Man merkt,dass du an der Wand bist und kein Ausweg mehr weißt

Wer ist hier gemeint? Silencer?

In Antwort auf:
Woran merkt man das?Daran,dass ich mit Argumenten meine Stellung untermauer

Welche Argumente für welche Behauptungen? Ich fand, es waren überwiegend Behauptungen die mit anderen Behauptungen behauptet wurden

In Antwort auf:
...gott braucht keine mittelsmänner..


Nanu, nanu? Warum hat er dann sein Zeugs nicht selbst geregelt und Mohammed vorgeschickt? Oder Jesus? Oder Hänschen?




--------------------------------------------------

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

08.01.2007 23:10
#64 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Zitat von The Turkishman
Man kann es damit verdeutlichen.Wenn ein Mensch nicht akzeptiert,dass es das Kontinent USA gibt,aber über die Gesetze in den USA diskutiert.Wie paradox ist das?Genau so paradox ist eure Diskussion hier.

Die USA ist kein Kontinet, sondern ein Land. Der Kontinet in dem sich die USA befindet nennt sich Amerika.

Der Rest Deiner Ausführungen ist aber genauso paradox, bzw. falsch.

Welchen Abstand die Erde zur Sonne hat nennt man Zufall. Das ist wie beim Lotto. Zig milliarden Kombinationen gibt es im Weltall. Unsere Erde ist sowas wie ein 6er im Lotto, aber selbst wenn Du im Lotto eine Million gewinnen würdest wäre es falsch daraus eine göttliche Gebung zu erkennen.

Mit dem Wunsch, das dir ein Atheist beweist, das es keinen Gott gibt wirst Du lange warten müssen, denn bekanntlich kann man nichts beweisen, was nicht da ist. Möglicherweise kannste ja mal mit dem Spaceshuttel in den Himmel fliegen, aber es lohnt sich nicht, denn da ist er auch nicht. Ich glaube, wenn überhaupt sitzt er ausschließlich in Deinem Grippskasten.

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 23:23
#65 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Eben nicht... ohne Evolution machen ganze Zweige der Biologie keinen Sinn mehr... Die Evolutionstheorie ist sehr ausgereift und nicht mehr mit der einfachen "Theorie zur Entstehung der Arten" von Darwin vergleichbar.

Es besteht seitdem es die Erde gibt eine Evolution aber dies ist nicht die von Darwin.Die Biologie baut auf der Evolutionstheorie des Erschaffers auf ansonsten auf garnichts.

Ich will doch jedem seinen Glauben lassen... aber andauernd so zu tun, als ob die Evolutionstheorie total unausgegoren wäre ist einfach Ausblendung von Tatsachen. Aber ich werd dazu hier und jetzt nicht weiter diskutieren... Ich habe wirklich keine Lust mehr dazu. Wenn ich älter und weiser bin nehme ich den Kampf gegen die organisierte Dummheit gern auf, aber heute bin ich für Ausdauernde Gefechte weder Zeittechnisch noch ruhemäßig in vollem Umfang geeignet.


Das was ich gezeigt habe ist nur ein wichtiger Zweig von Darwin,welcher falsch ist,das zeigt auch,dass die anderen Zweige die an dieses Anschließen auch nicht richtig sind,was ich dir auch beweisen kann nur will euch auch nicht zutexten,sondern zum Denken Anreden.

Verfallt nicht in die Unmündigkeit

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 23:30
#66 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Ich habe soviele Argumente geliefert und du sagst einfach die sind paradox und bringst keine Gegenbeispiele.

Danke dass du mich auf mein Fehler aufmerksam gemacht hast.Aber leider kannst du mir nicht beweisen,dass meine Argument falsch ist.

Tja ich beweise dir dass es ein Gott gibt aber du kannst mir nicht beweisen dass all das aus dem nichts entstanden ist.

Wer hat jetzt Recht und wer Unrecht?

Ein Beispiel dazu.

Ein Kluges Hirn fängt an zu überlegen wer der Macher eines Potraits ist wenn es das Potrait sieht.Doch ein Schwachkopf ist dazu nicht in der Lage und schaut sich einfach nur das Potrait an und denkt es ist einfach so entstanden.



UND JETZT NOCHMAL FÜR ALLE.

WIESO GEHT IHR AUF MEINE ARGUMENTE NICHT EIN??HABT IHR ANGST??ES SIND GANZ KLARE BEWEISE VON MIR AUFGEDECKT WORDEN.UND IHR SAGT NUR.PARADOX.BEWEIST MIR DAS GEGENTEIL

Silencer Offline



Beiträge: 22

08.01.2007 23:42
#67 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten
"
Schade, wieder ein persönlicher Angriff, statt der Widerlegung der angeführten Daten."

Ja wirklich schade, dass jemand auch mich ignoriert hat, die Augen verschlossen hat und weiterhin vom Feindbild Islam gepredigt hat, ohne dabei mal seine Augen zu öffnen. Ich persönlicher angriff? Das war wieder klar, das zeigt doch alles. Wie wäre es wenn du mal die andere Seite der Münze ansiehst und die angriffe von Ogami Itto verurteilst. Er ist es der auf kaum etwas eingegangen ist und stattdessen irgendwelche "Moslem mit Narzis verbündet" gepredigt hat. Das ist keine Kritik, dass ist deutlicher Schwachsinn. Und auf die ganzen wissenschaftler und zitate ist er auch nicht eingegangen...

"Das hat er nicht gemacht. Er hat den Islam in etwa auf eine Stufe mit dem Christentum gestellt und beiden Missionierung mit dem Schwert vorgeworfen. Daran habe auch ich keinen Zweifel."

Oh dann lesen sie mal bitte genauer er hat den islam als den Kulturzerstörer schlechthin dargestellt.

Ach und
Ich leugne keine Auseinandersetzungen zwischen den Muslimen und den Ungläubigen. Nur sind diese "Daten" sehr stark verfälscht und stark übertrieben. Da würde sich den Geschichtsschreiben der Magen umdrehen.

"Richtig. Und genau die führen dazu, dass eine Existenz eines Gottes, egal welcher Art, nicht beweisbar ist. "

Dann haben sie scheinbar nichts begriffen. Und ich verschwende meine zeit mit ihnen und eures gleichen. Sie können ja wenn sie wollen weiterhin uns als Bösewichter oder was auch immer darstellen. Ich zitiere folgenden Vers und überlasse Allah die Entscheidung.

Bismillâhi´r-rahmâni´r-rahiym

Kul yâ eyyühe´l-kâfiruune
Lâ a´büdü mâ ta´büduun
Ve lâentüm aabidûne mâ a´büd
Ve lâ ene âbidümma abedtüm
Ve lâ entüm aabiduune mâ a´büd
Leküm diynüküm ve liye diyn.

109-Die Ungläubigen
(al-Kafirun)
"Im Namen Allahs, des Allgnädigen, des Barmherzigen,

Sprich: Oh ihr Ungläubigen!
Ich verehre nicht, was ihr verehrt
Und ihr verehrt nicht, was ich verehre.
Und ich werde kein Verehrer dessen sein, was ihr verehrt,
Und ihr werdet kein Verehrer dessen sein, was ich verehre.
Euch euer Glaube und mir mein Glaube!"

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

08.01.2007 23:50
#68 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Schade, wieder ein persönlicher Angriff, statt der Widerlegung der angeführten Daten

Dies trifft aber auf alle hierzu.Hier wurden soviele Argumente und Beweise genannt.Aber es kommt nur Ach das ist Paradox




Falsch. Grundsätzlich kann jeder alles kritisieren. Im konkreten Fall, also um zu beweisen die Behauptung, der Islam hätte nie Krieg geführt, wäre falsch, reicht es sogar, ein einziges Gegenbeispiel anzuführen. Die restliche Geschichte des Islam wäre dann völlig uninteressant.


Ja jeder kann alles kritisieren,aber ob es dann Glaubwürdig rüber kommt auf so einer Art zu kritisieren ist was anderes.


Das hat er nicht gemacht. Er hat den Islam in etwa auf eine Stufe mit dem Christentum gestellt und beiden Missionierung mit dem Schwert vorgeworfen. Daran habe auch ich keinen Zweifel.



Das stimmt.Und ich habe den Islam über den Christentum getan und auch gesagt dass der Atheismus vom Aussterben bedroht ist.Ich erwarte immer noch eine Antwort^^

Richtig. Und genau die führen dazu, dass eine Existenz eines Gottes, egal welcher Art, nicht beweisbar ist.


Ich habe es bewiesen,dass es ein Gott gibt.Ich habe auch bewiesen dass der Atheismus vom aussterben bedroht ist.

Und meine Frage wurde immer noch nicht beantwortet.



Wer ist hier gemeint? Silencer?


Ne die anderen.Er gibt zumindest Argumente,was ich von den anderen nicht zu lesen bekomme



Nanu, nanu? Warum hat er dann sein Zeugs nicht selbst geregelt und Mohammed vorgeschickt? Oder Jesus? Oder Hänschen?


Man sieht,dass du es ins lächerliche ziehst,weil deine Gegenargumente dem Ende nahe sind.Wieso hat Gott dich erschaffen,wenn er es auch lassen konnte?Ich brauch darauf wohl ja nicht eingehen lies dir durch was ich vorher geschrieben habe

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

08.01.2007 23:55
#69 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Zitat von The Turkishman
Es besteht seitdem es die Erde gibt eine Evolution aber dies ist nicht die von Darwin.Die Biologie baut auf der Evolutionstheorie des Erschaffers auf ansonsten auf garnichts.

Also gibt es auch für dich eine Evolution?! Nehme mal an das Deine Evolutionstheorie nichts mit naturwissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen zu tun hat? Aber wer ist der Evolutionstheoretiker "Erschaffer"?
Zitat von The Turkishman
Das was ich gezeigt habe ist nur ein wichtiger Zweig von Darwin,welcher falsch ist,das zeigt auch,dass die anderen Zweige die an dieses Anschließen auch nicht richtig sind,was ich dir auch beweisen kann nur will euch auch nicht zutexten,sondern zum Denken Anreden.
Verfallt nicht in die Unmündigkeit
Darwin war der Begründer der Evolutionstheorie. Seit dem ist die Wissenschaft aber nicht stehen geblieben und wenn´s so weiter geht wird es in den nächten 200 Jahren weitere Erkenntnisse geben die darauf aufbauen. Wenn der Weg neue Erkenntnisse zu sammeln falsch ist, auf welches Erkenntnissjahr Deines Evolutionstheoretikers beziehst Du Dich denn?

Silencer Offline



Beiträge: 22

09.01.2007 00:02
#70 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

"Welchen Abstand die Erde zur Sonne hat nennt man Zufall. Das ist wie beim Lotto. Zig milliarden Kombinationen gibt es im Weltall. Unsere Erde ist sowas wie ein 6er im Lotto, aber selbst wenn Du im Lotto eine Million gewinnen würdest wäre es falsch daraus eine göttliche Gebung zu erkennen."

Weil ich nicht mehr editieren konnte.

Und wer hat die Gesetzte, die Ursachen, die Dinge, die dafür Notwendig sind, damit eine Welt entsteht erschaffen. Und auch wieder das gleiche. Wieder ist es etwas abhängiges, etwas in Volumen, Raum und Zeit. Abhängig von Ursachen, Wirkungen und Kräften, daher kann es niemals die oberste Instanz, die "oberste" Existenz sein. Deine Erklärung ist unvollkommen, begrenzt und abhängig. Es zerfällt in sich selbst und selbst wenn es ein Kreislauf wäre, wäre es dennoch auf ein Raum berenzt, dass Universum ist nun einmal in einem Raum, hat Gesetzte und besteht in Zeit. Es muss also etwas existieren was vollkommen ist und auf nichts angewiesen ist.

und ein weiteres Beispiel
Ich hatte eine Diskussion mit einem Atheisten und er tippte wahllos auf die tastatur und sagte siehe. Und es sind aus Zufall die Worte, Kamm, und Geige, entstanden. Da war er stolz drauf und ich sagte ja ich sehe, und ich weiß auch, dass du deine Finger im spiel hattest, damit diese Tasten in Bewegung gesetzt werden um die Wörter zu schreiben. Du warst es in diesem Falle.

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

09.01.2007 00:06
#71 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Also gibt es auch für dich eine Evolution?! Nehme mal an das Deine Evolutionstheorie nichts mit naturwissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen zu tun hat? Aber wer ist der Evolutionstheoretiker "Erschaffer"?

Mit Evolution meine ich dass es eine Ordnung gibt.Du bist ja in dreißig Jahren nicht dass was du jetzt bist.Also gibt es ne Veränderung.Der Erschaffer ist Gott und er hat eine Ordnung erschaffen.

Es gibt Forsilien von vor 30 Million Jahren und die gleichen Fische leben jetzt auch noch.Nach Darwins Theorie wäre dies nicht möglich.


Darwin war der Begründer der Evolutionstheorie. Seit dem ist die Wissenschaft aber nicht stehen geblieben und wenn´s so weiter geht wird es in den nächten 200 Jahren weitere Erkenntnisse geben die darauf aufbauen. Wenn der Weg neue Erkenntnisse zu sammeln falsch ist, auf welches Erkenntnissjahr Deines Evolutionstheoretikers beziehst Du Dich denn?


Du brauchst garnicht 200 Jahre in die Zukunft zu denken.Wie ich gesagt habe die Atheisten sind vom Aussterben bedroht.Daher werden jetzt auch alle Atheisten zu Ethisten.Also zu Leuten die an eine Macht glauben aber sagen dass es nicht Gott ist.



Ich erwarte immer noch die Antwort auf meine Frage von den Atheisten.Beweist mir dass aus nichts nichts werden kann.Ihr seit der Behauptung dass die Erde aus nichts entstanden ist also müsst ihr dass doch auch beweisen können




Silencer Offline



Beiträge: 22

09.01.2007 00:09
#72 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten
Vergiss es doch einfach. Lass sie quacksalbern und labern Bruder. Vergiss es einige haben ihr Feindbild und fertig. Sie können ja anfangen rum zu ballern oder uns vertreiben es ist unwichtig. Is doch wie immer, sowas gab es schon auch früher, denk doch nur mal an Imami Azzam, mit was der sich alles beschäftigen musste. Ich mein bringt es dir z.B. etwas mit Rassisten zu sprechen? Nein, sie haben ihre kleine Weltsicht und wollen alle anderen vertreiben und hier ist es halt so ungefähr das selbe, wobei rassistent nun ja jetzt ziemlich extrem sind.

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

09.01.2007 00:25
#73 NIEDERGANG DER EVOLUTIONSTHEORIE antworten

Dass jeder Mensch mit Verstand sich für die Frage wie der Mensch entstanden ist, interessiert, ist ganz natürlich. Hier und heute werden wir die wahre Antwort der modernen Wissenschaft zu diesem Thema zusammen erforschen.

Personen, die Interesse zu dieser Frage haben, werden heutzutage zwei verschiedenen Arten von Veröffentlichungen begegnen. Der Name der ersten Erklärung ist "die Evolutionstheorie" oder anders genannt "der Darwinismus", die zweite Erklärung heißt "Schöpfung".

Voraus möchte ich kurz erläutern was die Evolutionstheorie ist.

Die Evolutionstheorie ist eine Behauptung, dass Millionen verschiedener Arten von Lebewesen, die auf der Erde leben, nur durch zufällige Prozesse entstanden sind. Nach dieser Theorie seien auf der Erde, zu einer Zeit, als noch keine Lebewesen existierten, durch zufällige Aktivierungen unbelebter Materie die ersten Bakterien entstanden. Danach sollen sich wieder durch Zufälle aus diesen Bakterien Fische, Adler, Elefanten, Schmetterlinge, Menschen und alle anderen Arten von Lebewesen unserer Welt entwickelt haben.

So können wir die Evolutionstheorie ganz kurz beschreiben, die vor ungefähr 140 Jahren mit dem Buch des englischen Biologen Charles Darwin auf die Tagesordnung der Welt getreten ist. Seit diesem Tag ist insbesondere der Darwinismus die größte Stütze der atheistischen und materialistischen Ideologien geworden. Denn diese Theorie lehnt die Existenz eines Schöpfers, genauer gesagt die Existenz von Allah ab.

"Schöpfung" steht die Erklärung der Evolutionstheorie entgegen. Der Schöpfung nach, entstanden die Lebewesen nicht durch Zufälle, sondern sie entstanden mit dem bewussten Eingriff eines übernatürlichen Schöpfers.

Nun, welche dieser zwei verschiedenen Erklärungen ist dann die richtige? Welche Antwort zeigt uns die Wissenschaft für dieses Thema?

Heute werden wir hier mit offenen Beweisen zusammen erkennen, dass die moderne Wissenschaft die Behauptungen der Evolutionstheorie ganz im einzelnen widerlegt und die Schöpfung bewiesen hat. Obwohl seit 150 Jahren versucht wird, die Evolutionstheorie als eine wissenschaftliche Wahrheit vorzustellen, obwohl unter Annahme von unbewiesenen Voraussetzungen zahllose Untersuchungen und Versuche durchgeführt wurden, bestätigen alle Ergebnisse nicht die Evolution sondern sie bestätigen die Schöpfung. Ja richtig, die moderne Wissenschaft beweist, dass wir Menschen und alle Lebewesen von einem bewussten und allmächtigen Schöpfer erschaffen wurden.




Die Evolution: Ein materialistisches Dogma

Der Grund, warum die Evolutionstheorie seit 140 Jahren mit Beharrlichkeit verteidigt wird; warum überall auf der Welt ihre Propaganda betrieben wird; warum sie als eine unstreitig wissenschaftliche Wahrheit überzeugend dargelegt wird, ist, dass im Hintergrund dieser Theorie eine sehr wichtige Weltanschauung, ein sehr sehr wichtiger dogmatischer Glaube liegt. Dieser Glaube ist die materialistische Philosophie.

Der Materialismus, der seit den frühen Griechen existiert, stützt sich auf die Voraussetzung, dass die Materie das einzige Wesen sei. Gemäß der materialistischen Philosophie existiert die Materie schon immer und wird ewig existieren. Gemäß dieser Philosophie existiert auch nichts außer der Materie. Das ist aber keine wissenschaftliche Behauptung, weil sie keinem Versuch und keiner Beobachtung unterworfen werden kann. Es handelt sich dabei nur um einen Glauben, ein Dogma.

Jedoch wurde in der Vergangenheit versucht, den Materialismus verschiedenen Wissenschaftszweigen anzupassen. Zum Beispiel hat Karl Marx den Materialismus an die Geschichte angepasst und die materialistische Auslegung der Geschichte verfasst.

Darwin jedoch ist die Person, welche die materialistische Philosophie an die Naturwissenschaft angepasst hat. Trotzki, der einer der zwei wichtigsten Führer der sowjetischen Revolution und ein wichtiger materialistischer Ideologe war, interpretiert dieses Thema wie folgt:

Leo Trotzki: Die Entdeckung von Darwin ist der größte Sieg der Dialektik im Bereich aller organischen Materien (des dialektischen Materialismus) gewesen. (Alan Woods, Ted Grant, "Marxism and Darwinism", Reason in Revolt: Marxism and Modern Science, London: 1993)

Der evolutionistische Biologe Douglas Futuyma schreibt so: Gemeinsam mit der materialistischen Theorie von Marx, die die Geschichte der Menschheit darlegt, war auch die Evolutionstheorie von Darwin eine große Stufe auf der materialistischen Basis. Auch der evolutionistische Paläontologe Stephen J. Gould sagte: �Dadurch, dass Darwin die Natur kommentiert hat, hat er eine sehr konsequente materialistische Philosophie durchgeführt.�

Ja, aber was bedeutet das? Wie hat denn Darwin den Materialismus an die Natur angepasst? Lassen Sie es uns kurz erklären.

Wenn wir uns die Theorie von Darwin und den Neo-Darwinismus, der die an die heutige Zeit angepasste Form dieser Theorie ist, ansehen, stellen wir fest, dass die Theorie sich bei der Erklärung der Natur nur auf die materiellen Faktoren stützt. Das heißt, der Evolution zu Folge ist das ganze Leben und die Ordnung in der Natur ein Produkt der unbelebten und unbewussten Materien. Gemäß der Theorie soll unbelebte Materie, Naturgesetze die diese Materien beherrschen und Zufälle die Rahmen dieser Gesetze entstehen, das Leben aus dem Nichts hervorgebracht haben. Und es sollen darüber hinaus auch noch Millionen verschiedener Arten von Lebewesen durch die gegenseitige Wirkung der unbewussten Materie entstanden sein. Die Evolution ist die Erklärung des an die Natur angepassten Materialismus, denn sie bringt nur sich an materiellen Faktoren stützende Erläuterungen vor.

Ja, aber ist der Materialismus wahr?

Eine Methode für die Prüfung der Wahrheit oder des Irrtums einer Philosophie ist, die Behauptungen dieser Philosophie, welche die Wissenschaft interessieren, wissenschaftlich zu untersuchen.

Wir können die Behauptung des Materialismus mit einer wissenschaftlichen Methode genau untersuchen. Wir können erforschen, ob die Materie seit der Ewigkeit existiert oder nicht; ob die Materie sich selbst ohne einen über-materiellen Schöpfer engagieren kann oder nicht und ob sie das Leben hervor rufen kann oder nicht. Wenn wir das tun, sehen wir, dass der Materialismus eigentlich schon lange untergegangen ist. Denn der Gedanke, dass die Materie seit der Ewigkeit existiert, ist mit der Big Bang Theorie, der Theorie des Urknalls untergegangen, was bewiesen hat, dass das Universum erschaffen worden ist. Die Behauptung, dass die Materie sich selbst engagiert und das Leben entstehen lässt, wird als �Evolutionstheorie� bezeichnet, und wie wir es zusammen hier festgestellt haben ist auch sie vollkommen untergegangen.

Aber wenn ein Mensch entschlossen ist, an den Materialismus zu glauben, und wenn ihm seine Verbundenheit gegenüber der materialistischen Philosophie wichtiger ist, als alles andere, verhält er sich dementsprechend. Wenn er zuerst ein Materialist und dann ein Wissenschaftler ist, kommt er von dem Materialismus nicht ab, obwohl er sieht, dass die Evolution von der Wissenschaft dementiert wird. Ganz umgekehrt versucht er, den Materialismus irgendwie zu retten und seinen Fortgang zu sichern, indem er der Evolution auf jeden Fall Vorrang gibt. Diejenigen Wissenschaftler, die heute die Evolutionstheorie verteidigen, befinden sich in eben genau dieser Situation.

Es ist sehr interessant, dass diese Wissenschaftler dieses manchmal selbst eingestehen. Richard Lewontin, der ein berühmter Genetiker und ein unverblümt redender Vertreter der Evolutionstheorie an der Harvard Universität ist, gesteht, zuerst ein Materialist und dann ein Wissenschaftler zu sein.

Wir besitzen für den Materialismus einen Glauben, dies ist ein "a priori (aus Vernunftgründen von der Wahrnehmung unabhängig, von vornherein angenommener) Glaube. Was uns zwingt, die Welt mit einer materialistischen Auslegung zu definieren, sind nicht die Methoden und die Regeln der Wissenschaft. Genau umgekehrt, wegen unserer a priori Verbundenheit gegenüber dem Materialismus prüfen wir eingehend die Untersuchungsmethoden und die Begriffe, welche die Welt materialistisch darlegen. Da der Materialismus die absolute Wahrheit ist, können wir nicht erlauben, dass eine göttliche Erklärung auftritt.

Der Begriff a priori, den Lewontin verwendet, ist äußerst wichtig. Dieser philosophische Begriff stellt eine Voraussetzung dar, die sich auf keinen experimentellen Kenntnissen stützt. Wenn Sie zum Beispiel nicht wissen, ob ein Gedanke richtig ist, ihn trotzdem als richtig annehmen, dann ist er ein a priori Gedanke. Wie der Evolutionist Lewontin offenherzig dargestellt hat, ist der Materialismus für die Vertreter der Evolutionstheorie eine a priori Annahme; und sie versuchen, die Wissenschaft dieser Annahme anzupassen. Da es nach dem Materialismus erforderlich ist, das Wesen eines Schöpfers unbedingt zu verweigern, stürzen sie sich auf die einzige Alternative die sie in ihren Händen haben, nämlich auf die Evolutionstheorie. Für sie trägt es keinen Wert, dass die Evolution von den wissenschaftlichen Entwicklungen dementiert wird; denn die betreffenden Wissenschaftler haben sie einmal als eine a priori Wahrheit angenommen.

Dieses Vorurteil bringt die Evolutionisten zu einem unwissenschaftlichen und unvernünftigen Glauben, der sie zwingt, daran zu glauben, dass die unbewusste Materie sich selbst organisiert.

Demnach heißt es also, an die Evolutionstheorie zu glauben, zu glauben, dass es in der unbewussten Materie ein schöpferisches Bewusstsein und eine schöpferische Kraft gäbe.

Die Definition dieses Glaubens in der Sozialwissenschaft ist ganz klar: der Götzendienst.

Evolution: Moderner Polytheismus

Es gibt wirklich eine sehr wichtige Ähnlichkeit zwischen der Evolutionstheorie und dem heidnischen Glauben. Bekannterweise glaubten die Götzendiener, dass die Abgötter und Totems, die sie angebetet haben, eine schöpferische Kraft und Kontrolle über das Schicksal besäßen. Und in der Evolutionstheorie nahmen die Begriffe wie Mutation, natürliche Selektion, Moleküle den Platz der Totems und Götzen ein. Aber die Logik ist die gleiche: Es wird daran geglaubt, dass die unbelebte Materie eine bezauberte Kraft zum Schöpfen und das Schicksal zu kontrollieren besitzt.

Ein geschichtlicher Beleg dafür ist, dass die Evolutionsidee zum ersten Mal in den heidnischen Gesellschaften geboren ist. Heute denken Menschen, dass Charles Darwin der Vater dieser Evolutionstheorie ist. Jedoch wurde die erste Evolutionsidee vor ungefähr fünftausend Jahren in den heidnischen Kulturen von Mesopotamien geboren.

Eine wichtige Quelle für diese Feststellung, bildet ein von dem Volk der Sumerer stammendes Täfelchen welches Enuma Elisch genannt wird, das Weltschöpfungsepos. Nach dieser Tafel soll zu Beginn des Universums eine Wassermischung existiert haben und aus dieser Wassermischung sollen plötzlich die Götter Namens Lahau und Lahamu entstanden sein. Diesem Aberglaube zu Folge, sollen diese Abgötter zuerst sich selber erschaffen und sich danach evolutionär weiterentwickelt und damit alle sonstigen Materien und Lebewesen gebildet haben. Der sumerischen Legende zu Folge, entstand also das Leben plötzlich aus einem unbelebten Wassergemisch und entwickelte sich nachher evolutionär weiter.

Wie Sie selber sehen können zeigt dieser Aberglaube, weitläufige Parallelen zu der Behauptung der Evolutionstheorie, dass das Leben aus der unbelebten Materie entstanden sei. Hiervon sehen wir, dass die Evolutionsidee nicht die Idee von Darwin war, sondern von dem götzendienerischen Volk der Sumerer abstammt.

Der Evolutionsmythos fand später einen Nährboden bei einer anderen Zivilisation, im frühen Griechenland. Die frühen griechischen materialistischen Philosophen glaubten, dass die Materie die einzige Existenz sei. Um zu erklären, wie die Lebewesen entstanden, wandten sie sich dem Evolutionsmythos der Sumerer zu.

So trafen die materialistische Philosophie und der Evolutionsmythos im frühen Griechenland zusammen und von dort wurden beide zur römischen Kultur getragen.

Diese zwei Begriffe, welche eigentlich Legenden heidnischer Kulturen sind, kamen im 18. Jahrhundert auf die Tagesordnung der modernen Welt. Manche europäische Philosophen, die Quellen des frühen Griechenlands analisierten, eigneten sich den Materialismus an. Die gemeinsame Eigenschaft, dieser Philosophen war, dass sie Religionsgegner waren.

In dieser Atmosphäre befand sich der französische Biologe Jean Baptiste Lamarck, der Erste, der die Evolutionstheorie detailliert behandelte. Lamarck behauptete in seiner Theorie, deren Ungültigkeit später festgestellt wurde, dass sich alle Lebewesen ihr Leben lang mit kleinen Veränderungen untereinander evolutionär entwickelten. Es war Charles Darwin, der die Behauptung Lamarck's in einer ein wenig abgewandelten Weise wiederaufgriff.

Darwin erläuterte seine Theorie in seinem Buch Der Stamm der Arten welches 1859 in England erschienen ist. Er hatte in seinem Buch den Evolutionsmythos, welcher von den Sumerern abstammt, detailliert behandelt. Er behauptete, dass alle Lebewesen von dem gleichen Vorfahr abstammen, welcher durch Zufall entstanden sei, und von dem sich später die Lebewesen durch durch Zufälle entstandene kleine Veränderungen, voneinander verschiedenartig entwickelten.

Diese Behauptung Darwins wurde seitens der damaligen Wissenschaftler generell nicht angenommen. Besonders hatten die Paläontologen erkannt, dass Darwins Behauptung nur einer Phantasie entsprungen ist. Dennoch wurde die Theorie Darwins, seitens verschiedener Kreise immer mehr unterstützt. Denn Darwin besorgte mit dieser Theorie, den Vertretern der materialistischen Philosophie eine unschätzbare Grundlage.

Ein Beispiel dafür ist die schwärmerische Haltung des Gründers des Kommunismus und des dialektischen Materialismus� Karl Marx für Darwin. Marx schrieb über das Buch Darwins "Der Stamm der Arten", welches die Basis der Evolutionstheorie begründet, diese Zeilen: Ja, genau das ist es, was dem naturgeschichtlichen Fundament unserer Ansicht entspricht. (Marx and Engels Letters, Bd. 2, Seite 426). Obendrein schenkte er sein berühmtes Buch "Das Kapital" Darwin und schrieb darauf: "Von einem begeisterten Genossen, an Charles Darwin".

Die Unterstützung, welche Darwin dem Materialismus leistet, hat sich in den letzten anderthalb Jahrhunderten in keiner Weise geändert.



Blinder Materialismus

Dieses materialistische Dogma ist also der Hintergrund der weltweiten, evolutionistischen Propaganda. Diese Propaganda, welche wir ständig in den bekannten und angesehenen Wissenschaftszeitschriften der einflussreichen westlichen Medienkonzerne sehen, sind die Produkte der Materialisten, die blindlings an die Evolutionstheorie glauben. Da die Evolution aus ideologischen Gründen unverzichtbar ist, ist sie von den materialistischen Kreisen, die die wissenschaftlichen Normen bestimmen, als ein unstreitiges Dogma lanciert worden. Die anderen Wissenschaftler müssen diese aufgezwungene Theorie verteidigen oder wenigstens nicht gegen sie stehen, damit sie in ihren Karrieren erfolgreich sein können. Bekanntermaßen, müssen die Akademiker in den westlichen Ländern jedes Jahr in bestimmten Wissenschaftszeitschriften einen Artikel veröffentlichen, um die Titel wie Dozent oder Professor erhalten oder bewahren zu können. All diese bestimmten Zeitschriften der Biologie befinden sich vollkommen unter der Kontrolle der materialistischen Vertreter der Evolutionstheorie. Diese Personen erlauben in keiner Weise, dass in diesen Zeitschriften evolutionsgegnerische Artikel veröffentlicht werden. Deswegen muss jeder Biologe seine Arbeit, in Verbundenheit an diesen beherrschenden Glauben formulieren. Denn auch sie sind Teile der zusammengesetzten materialistischen Ordnung, welche die Evolution für eine ideologische Gültigkeit halten. Aus diesem Grund verteidigen sie recht viele �unmögliche Zufälle mit nachtwandlerischer Sicherheit.

Manche Zeilen, des bekannten deutschen Biologen Hoimar von Dithfurt, sind eine gute Darstellung dieses blindgläubigen materialistischen Verstandes. Nachdem Dithfurt für die überaus komplizierte Struktur des Lebens ein Beispiel gegeben hat, beantwortet er die Frage, ob diese Struktur durch Zufälle entstehen kann, mit diesen Worten:

Ist es tatsächlich möglich, dass solch eine Harmonie lediglich durch Zufall entstanden sei? Dies ist die wichtigste Grundfrage der ganzen biologischen Evolution... Jemand, der auf der Seite der modernen Naturwissenschaft steht, besitzt keine andere Alternative außer "der Bejahung" dieser Frage. Denn er ist davon ausgegangen, die Naturgeschehnisse verständlich zu erklären, und diese Geschehnisse hervorzubringen, indem er sich auf die Naturgesetze stützt, ohne die Hilfe der übernatürlichen Intervention zu verwenden.

Wie Dithfurt erwähnt hat, ist das Grundprinzip des materialistischen Verstandes der Wissenschaft, das Leben darzulegen, ohne das Wesen einer übernatürlichen Intervention, nämlich die Schöpfung anzunehmen. Nachdem dieses Prinzip einmal angenommen worden ist, können auch die unausführbarsten Unwahrscheinlichkeiten leicht angenommen werden.

Es ist möglich, Beispiele dieser dogmatischen Mentalität in fast allen evolutionistischen Artikeln zu sehen. Professor Ali Demirsoy, der ein angesehener Verteidiger der Evolutionstheorie in der Türkei ist, bildet nur eins dieser Beispiele. Gemäss Herrn Demirsoy ist die Möglichkeit der zufälligen Entstehung des Grundproteins Cythochrom-C, welches für die Existenz von Leben unbedingt Bedingung ist, so gering wie die Möglichkeit ...als wenn ein Affe, die Geschichte der Menschheit auf einer Schreibmaschine ohne irgendeinen Fehler zu machen, schreiben würde (vorausgesetzt, dass der Affe die Tasten beliebig tippt)

Solch eine Wahrscheinlichkeit unbezweifelt anzunehmen, bedeutet die Grundsätze eines gesunden Menschenverstands und Sinnes zu überfahren. Wenn man selbst nur einen einzigen, auf ein Stück Papier notierten, korrekten Buchstaben sieht, ist man vollkommen sicher das dieser von jemandem aufgeschrieben wurde. Und wenn man ein Buch sieht, in dem die Geschichte der Menschheit aufgeschrieben ist, ist man natürlich absolut sicher, dass diese von einem Schriftsteller aufgenommen wurde. Kein einziger selbstbewusster Mensch, der mit einem gesunden Verstand bedacht ist, wird behaupten, dass die Buchstaben in diesem riesigen Buch zufällig nebeneinander gekommen sind.

Jedoch ist es äußerst interessant, dass der Professor Ali Demirsoy genau diese unsinnige Behauptung annimmt:

Die Wahrscheinlichkeit, eine bestimmte Reihenfolge eines Cythochrom-C zu bilden, ist so gut wie Null. Man könnte das auch so ausdrücken: Wenn das Leben eine bestimmte kettenartige Aneinanderreihung erlangt, hat das eine derartige Wahrscheinlichkeit, dass es im ganzen Universum nur einmal entsteht. Oder es müssten bei der Bildung übernatürliche Kräfte mitgeteilt haben, die wir nicht kennzeichnen können. Aber diese letzte Tatsache zu akzeptieren, widerspricht der wissenschaftlichen Absicht. In diesem Fall muss man die erste Voraussetzung genau studieren.

Hiermit hat Herr Demirsoy geschrieben, dass er die Unmöglichkeit bevorzugt, um �die übernatürlichen Kräfte nicht anzunehmen�, das heißt um das Wesen des Schöpfers zu verweigern. Dagegen ist der Zweck der Wissenschaft nicht �die Verweigerung der übernatürlichen Kräfte. Die Wissenschaft macht sich nicht mit einem solchen Ziel auf den Weg. Sie untersucht die Natur ohne sonstige Vorurteile und folgert aus diesen Untersuchungen Resultate. Wenn diese Recherchen die Existenz eines übernatürlichen Verstands in der Natur ergeben, dann soll die Wissenschaft diese Wahrheit natürlich annehmen.

Die Wahrheit der Schöpfung

Heute bestätigt uns wirklich die Wissenschaft die Schöpfung.

Wie das kommt, möchte ich ihnen mit einem Beispiel zeigen. Stellen Sie sich vor, dass sie an einem Strand spazieren würden. Wie Sie wissen, entstehen auf dem Sand des Strandes wegen den Wellen verschiedene Strukturen. Es können zum Beispiel durch die Wirkung dieser Wellen am Strand kleine Hügelchen entstehen. Der Sand kann sich in ordentlichen Schichten aufeinander ablagern. Wenn Sie diese Strukturen sehen, erkennen Sie, dass es sich bei diesen Strukturen, um natürliche Gestaltungen, welche von der Bewegung der Wellen herrühren, handelt.

Wenn sie aber an diesen Strand eine Sandburg sähen? Wenn diese Burg sorgfältige gestaltete Türme besäße und wenn sie auch noch mit Wassergraben umgeben wäre? Wenn sich an bestimmten Stellen Tore befänden Wenn es in der Burg regelmäßige geometrische Gänge gäbe und kleine Gebäude eingerichtet worden wären.

Würden sie dann die Frage, wie diese Burg entstand, als: "die Wellen haben diese Burg als sie den Strand überliefen, gebildet" beantworten? Natürlich ist es ganz klar, dass solch eine Antwort unsinnig ist. Es ist klar, dass die Sandburg aus nicht mit natürlichen Kräften durch Zufälle entstehen konnte. Es ist auch sehr deutlich das jemand diese Burg mit all ihren Details einzeln geplant und aufgebaut hat. Kurz gesagt: hier existiert ein bewusstes Design.

Gleichwohl existieren überall in der Natur viel komplexere und detailliertere Baupläne als diese Burg. Versuche, all diese komplexen Designs mit der Evolutionstheorie zu erklären ist genauso, als ob man behaupten würde, eine weltberühmte Bildausstellung, sei nach einer Explosion in einem Farbenlager entstanden.

Manche Wissenschaftler, die an den Materialismus blindlings glauben, versuchen diese Wahrheit zu ignorieren. Dagegen verteidigen heutzutage sehr viele Wissenschaftler, dass die Lebewesen nicht wie der Darwinismus behauptet, durch Zufälle, sondern mit einem bewussten Bauplan entstanden sind. Besonders wurde mit der Entwicklung der molekularen Biologie festgestellt, dass die Lebewesen außergewöhnlich komplexe und mustergültige Baupläne besitzen.

Diese Tatsache wird auch von einem der bekanntesten Biochemiker der Lehigh Universität in der USA, von Prof. Michael Behe betont. Behe, erzählt in seinem Buch "Darwins Blackbox/Darwins Schwarzer Kasten" warum die evolutionistischen Wissenschaftler, über das Design der Zelle so schweigen, mit diesen Zeilen:

"In den letzten vierzig Jahren hat die moderne Biochemie einen wichtigen Teil der Geheimnisse der Zelle offengelegt. Zehntausende Menschen haben ihr Leben für lange Arbeiten im Laboratorium gewidmet um diese Geheimnisse herauszubekommen...

Alle Arbeiten, um die Zelle zu erforschen, gaben ganz offen ein einziges Ergebnis: "Design!". Dieses Ergebnis war so klar, dass es als einer der wichtigsten Funde in der Geschichte der Wissenschaft angesehen werden musste. Eigentlich hätte Freude herrschen und große Feiern organisiert werden müssen... Aber es wurde nichts gefeiert und es freute sich auch niemand über die Ergebnisse. Ganz umgekehrt, für das große Design, welches in der Zelle entdeckt wurde herrschte nur ein beschämtes Stillschweigen. Viele Wissenschaftler fühlen sich gestört, wenn das Thema in der Öffentlichkeit betont wird. In persönlichen Gesprächen sind sie ein wenig offener, die meisten nehmen die feste Tatsache an, aber dann schütteln sie ihren Kopf, schauen auf den Boden und benehmen sich als ob nichts passiert wäre.

Aber warum das alles? Warum nimmt sich die Wissenschaftswelt dieser großen entdeckten Wahrheit nicht an Weil die Annahme eines bewussten Bauplans sie gezwungenermaßen an die Annahme der Existenz von Gott erinnert." (Behe, Darwin's Black Box: The Biochemical Challange to Evolution. S. 232-33)

Ja, die Beschreibungen in dem im Jahr 1996 gedruckten Buch von Prof. Behe spiegelt genau die Situation der heutigen Wissenschaftskreisen wider. Die Vertreter der Evolutionstheorie schweigen über die Wahrheit der Schöpfung, die sie selbstständig entdeckt haben und benehmen sich, als ob nichts passiert sei.

Jedoch der Wahrheit die Augen zu verschließen, damit gewinnt wohl niemand etwas. Außerdem interessiert diese Realität nicht nur die Wissenschaftler, sondern Sie geht uns alle an. Denn zu zeigen, wie wir auf dieser Erde entstanden sind, lehrt uns den Zweck und die Bedeutung unseres Lebens.

Die Wahrheit lautet so:

Es existiert ein Schöpfer, der uns und alle Lebewesen aus dem Nichts erschaffen hat und ihm verdanken wir danken unser ganzes Leben. Dies ist eine absolute Tatsache, zu der heute auch die Wissenschaft gekommen ist.



Mehr brauch ich dazu wohl nicht mehr sagen

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

09.01.2007 00:32
#74 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Vergiss es doch einfach. Lass sie quacksalbern und labern Bruder. Vergiss es einige haben ihr Feindbild und fertig. Sie können ja anfangen rum zu ballern oder uns vertreiben es ist unwichtig. Is doch wie immer, sowas gab es schon auch früher, denk doch nur mal an Imami Azzam, mit was der sich alles beschäftigen musste. Ich mein bringt es dir z.B. etwas mit Rassisten zu sprechen? Nein, sie haben ihre kleine Weltsicht und wollen alle anderen vertreiben und hier ist es halt so ungefähr das selbe, wobei rassistent nun ja jetzt ziemlich extrem sind.

Ach alle Menschen der Welt sind Brüder.Wir stammen alle von Adam und Eva ab.Und solang Allah mir die Kraft gibt,den Unwissenden zu zeigen,wo der richtige Weg ist werd ich dies auch tuen.


Allah gibt jedem Menschen eine Chance,den richten Pfad zu finden,so dass niemand später sagen kann,dass er keine Chance hatte,die Augen zu öffnen und den richtigen Weg zu finden.

Wer weiß vlt sind wir eure Chance auf den richtigen Pfad zu kommen.Ich hoffe ihr bereut es im nächsten Leben nicht,wenn ihr mit dieser vergebenen Chance konfrontiert werdet.

Ich habe alles offen dargelegt und hab gesagt überzeugt mich vom Gegenteil.Aber es kam nichts.Also ist es ganz klar wer hier am Ende das Recht in der Hand behalten hat.Dies sag ich auch ganz arrogant so.ICH

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

09.01.2007 00:57
#75 RE: Die Exekution der Banu Quraiza antworten

Zitat von The Turkishman
Wie ich gesagt habe die Atheisten sind vom Aussterben bedroht.Daher werden jetzt auch alle Atheisten zu Ethisten.Also zu Leuten die an eine Macht glauben aber sagen dass es nicht Gott ist.


In der Geschichte kam es schon öfter vor, das die Dämlichkeit gesiegt hat. Was soll man daraus herleiten, das Atheisten aussterben? Natürlich glaube und kämpfe ich auch für was, das ist z.B. die Demokratie, die Menschenrechte, die Gleichberechtigung, den Tierschutz, usw. Die "Macht" ist aber nicht irgend ein Gott, sondern mein eigenes Engagement.
Zitat von The Turkishman
Ich erwarte immer noch die Antwort auf meine Frage von den Atheisten.Beweist mir dass aus nichts nichts werden kann.Ihr seit der Behauptung dass die Erde aus nichts entstanden ist also müsst ihr dass doch auch beweisen können
so ähnlich habe ich es im Biounterricht gelernt. http://de.wikipedia.org/wiki/Entstehung_der_Erde auch ander naturwissenschaftliche Frage lassen sich recherschieren. (ganz ohne Bibel u. Koran)

Im übrigen ist es müßig den Evolutionstheoriebegründer Darwin hervorzuheben (ungeachtet seiner Verdienste ist es ein alter Schuh). Im Sinne Darwin´s gibt es viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse die weiterführend, ergänzend oder auch revidierend sind. Die Wissenschaft (im Gegenteil zum Koran) lebt davon der "Wahrheit" auf den Fersen zu bleiben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
«« Guter glaube
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor