Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 4.186 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Blaumann Offline



Beiträge: 44

16.02.2007 21:37
#126 RE: Islam=Terrorismus? antworten

Zitat von salihin

Dann sollte man in Gerechtigkeit dieses Problem lösen in dem alles betreffenden sich Gerecht behandelt fühlen !!

Bist du der Meinung, das das immer möglich ist?

Blaumann

salihin Offline




Beiträge: 505

16.02.2007 22:22
#127 RE: Islam=Terrorismus? antworten
In Antwort auf:
Bist du der Meinung, das das immer möglich ist?


Ja.....unter bestimmten Vorraussetzungen!
...die da währen....die Menscheit muss endlich begreifen das nicht das Volk, die Nation oder dergleichen ausschlaggebend ist sondern der einzelne Mensch....Quasi die Menschheit im allgemeinen..!!

Sie müssen begreifen das wenn der Mensch in Südostasien ausgebeutet wird, zugunsten unsere Wohlstandsgesellschaft...dies über kurz oder lang auf uns zurückfällt und unangenehme Folgen für alle haben wird..!
Und nun sind wir beim Punkt...wenn die Menschen sehen das ihre jeweillige Führung für Gerechtigkeit in der Welt sorgt, so ist es nur noch eine Frage der Zeit bis sich auch die jeweillige Bevölkerung daran anpassen wird, da sie Vorbilder haben die es ihnen vorleben..!
Davon können wir in der jetzigen Situation nicht sprechen und daher würde ich behaupten das wir einer Parteiendemokratie unterworfen sin...die wir eigentlich nicht bräuchten.....!
Wir sollten die Fähigsten eines Volkes, durch Wahl, das Land anvertrauen und nicht Leuten die durch Parteifilz und Korruption an diverse Ämter kommen wo sie beileibe nicht hingehören....daher ist es in dem Sinne auch keine wahre Demokratie..!!

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Blaumann Offline



Beiträge: 44

17.02.2007 09:25
#128 RE: Islam=Terrorismus? antworten
Zitat von salihin

Ja.....unter bestimmten Vorraussetzungen!
...die da währen....die Menscheit muss endlich begreifen das nicht das Volk, die Nation oder dergleichen ausschlaggebend ist sondern der einzelne Mensch....Quasi die Menschheit im allgemeinen..!!


Außer in den allereinfachsten Fällen halte ich das für vollkommen ausgeschlossen. Schon der einzelne Mensch hat ja üblicherweise Gerechtigkeitsvorstellungen, die in sich widersprüchlich sind, und daher gar nicht erfüllt werden können. Sich so zu verhalten, dass sich niemand ungerecht behandelt fühlt; das ist vergleichbar mit einer mathematische Gleichung, die keine Lösung besitzt.

Zitat von salihin

Sie müssen begreifen das wenn der Mensch in Südostasien ausgebeutet wird, zugunsten unsere Wohlstandsgesellschaft...dies über kurz oder lang auf uns zurückfällt und unangenehme Folgen für alle haben wird..!


Ich weiß nicht, wie man Ausbeutung anders beseitigen kann als durch Ausbildung, Ausbildung, Ausbildung. Ich kann allerdings verstehen, dass so mancher arabische, afrikanische, südostasiatische Potentat vor nichts mehr Angst hat, als vor einer gebildeten Bevölkerung, denn sie wäre sein eigenes Ende. Wo sind denn all die Schulen, Universitäten und Ausbildungseinrichtungen, die man mit den Ölgeldern in den arabischen Ländern hätte bauen können?

Zitat von salihin

Und nun sind wir beim Punkt...wenn die Menschen sehen das ihre jeweillige Führung für Gerechtigkeit in der Welt sorgt, so ist es nur noch eine Frage der Zeit bis sich auch die jeweillige Bevölkerung daran anpassen wird, da sie Vorbilder haben die es ihnen vorleben..!


Na ja, ich glaube, das siehst du etwas blauäugig. Die Menschen erwarten von ihrer Führung, dass sie ihre Eigeninteressen vertritt. Natürlich immer als Gerechtigkeit verkleidet, denn das macht sich besser.

Zitat von salihin

Davon können wir in der jetzigen Situation nicht sprechen und daher würde ich behaupten das wir einer Parteiendemokratie unterworfen sin...die wir eigentlich nicht bräuchten.....!


Da Gerechtigkeit eine unlösbare mathematische Gleichung ist, darf jeder mit seiner Gerechtigkeitsvorstellung mal für ein paar Jahre ans Ruder, um dann wieder Platz für den nächsten zu machen. Vorausgesetzt natürlich, er findet für seine Gerechtigkeitsvorstellung die notwendige Mehrheit. Das ist Parteiendemokratie.

Zitat von salihin

Wir sollten die Fähigsten eines Volkes, durch Wahl, das Land anvertrauen und nicht Leuten die durch Parteifilz und Korruption an diverse Ämter kommen wo sie beileibe nicht hingehören....daher ist es in dem Sinne auch keine wahre Demokratie..


Wie finden wir die Fähigsten? Und wie verhindern wir, dass sie durch die Macht korrumpiert werden?

Blaumann
salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 10:25
#129 RE: Islam=Terrorismus? antworten

In Antwort auf:
Sich so zu verhalten, dass sich niemand ungerecht behandelt fühlt; das ist vergleichbar mit einer mathematische Gleichung, die keine Lösung besitzt.

Nun meist sind Gleichungen lösbar....daher währe es den versuch mal wert....
In Antwort auf:

Wo sind denn all die Schulen, Universitäten und Ausbildungseinrichtungen, die man mit den Ölgeldern in den arabischen Ländern hätte bauen können?

Wie du schon sagtes.....eine zu gebildete Bevölkerung ist eine Gefahr für manch dieser Eliten...und was das Ölgeld betrifft....jeder kennt die Verschwendungssucht der Saudischen Prinzen....

In Antwort auf:
Na ja, ich glaube, das siehst du etwas blauäugig. Die Menschen erwarten von ihrer Führung, dass sie ihre Eigeninteressen vertritt. Natürlich immer als Gerechtigkeit verkleidet, denn das macht sich besser.

Wenn die Menschen sehen und spüren das die jeweillige Führung auf Nationaler Ebene für Gerechtikeit unter der Bevölkerung sorgt...sehr schnell solches Verhalten auch die Bevölkerung im täglichen Umgang miteinander übernimmt.

In Antwort auf:
Das ist Parteiendemokratie.

In meinen Augen nicht das Ideale....

In Antwort auf:
Wie finden wir die Fähigsten? Und wie verhindern wir, dass sie durch die Macht korrumpiert werden?

Die Fähigsten könnten aus der Wirtschaft der Forschung und Wissenschaft ausgewählt werden.....und in einem Demokratischen Verfahren gewählt werden....und damit Sie nicht korrupt werden sollten sollte es wiederum eine Exekutive geben die Sie wiederum kontrolliert und dabei eine unabhängige Rolle spielt...!!
So könnte ich mir das Vorstellen....als Anfangsphase...jedoch müsste das ganze noch verbessert werden um die Kontrollmechanismen zu verfeinern..!
Wie würdest du das Handhaben wollen wenn man statt Parteien die Fähugsten zur Wahl stellt...?










Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 10:26
#130 RE: Islam=Terrorismus? antworten

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Blaumann Offline



Beiträge: 44

17.02.2007 13:32
#131 RE: Islam=Terrorismus? antworten
Zitat von salihin

Nun meist sind Gleichungen lösbar....daher währe es den versuch mal wert....


Irrtum, die meisten Gleichungen sind unlösbar. Nur ist von den unlösbaren im Matheunterricht natürlich kaum die Rede.
Wenn schon die Gerechtigkeitsvorstellungen eines einzelnen Menschen in sich widersprüchlich sind, macht ein Versuch keinen Sinn. Nach meiner Vorstellung ist Gerechtigkeit etwas, das an jedem Einzelproblem aufs neue gesucht werden muss. Finden wird man sie nie.

Zitat von salihin

Wenn die Menschen sehen und spüren das die jeweillige Führung auf Nationaler Ebene für Gerechtigkeit unter der Bevölkerung sorgt...sehr schnell solches Verhalten auch die Bevölkerung im täglichen Umgang miteinander übernimmt.


Als erstes würden sie sehen und spüren, das alles noch teurer wird und das würde ihnen gar nicht gefallen. Wenn sie dann beispielsweise zusehen müssten, wie die Chinesen den Transrapid kopieren und billig weiterverkaufen würden, hätten sie auf eine Gerechtigkeit dieser Art überhaupt keine Lust mehr.

Zitat von salihin

In meinen Augen nicht das Ideale....


In meinen Augen auch nicht, aber das Ideale ist eigentlich nie das Reale. Ich bin ja auch dafür, die Macht der Parteien zurückzudrängen und dem einzelnen Politiker mehr Spielraum zu geben, aber in der Welt des Realen muss für alles irgend ein Preis bezahlt werden.
Bei Versuchen, das Ideale real werden zu lassen, ist übrigens größte Vorsicht geboten; sagt dir der Name Robesspierre etwas? Das war einer von denen, die das mit den besten Absichten versucht haben.

<blockquote><font size="1">Zitat von salihin

Die Fähigsten könnten aus der Wirtschaft der Forschung und Wissenschaft ausgewählt werden.....und in einem Demokratischen Verfahren gewählt werden....und damit Sie nicht korrupt werden sollten sollte es wiederum eine Exekutive geben die Sie wiederum kontrolliert und dabei eine unabhängige Rolle spielt...!!
So könnte ich mir das Vorstellen....als Anfangsphase...jedoch müsste das ganze noch verbessert werden um die Kontrollmechanismen zu verfeinern..!
[/quote]
Das hieße dann aber, dass die Fähigsten von weniger Fähigen kontrolliert werden. Und wer kontrolliert die Kontrolleure? Und wer die Kontrolleure der Kontrolleure ... ?

<blockquote><font size="1">Zitat von salihin

Wie würdest du das Handhaben wollen wenn man statt Parteien die Fähugsten zur Wahl stellt...?
[/quote]
Ich glaube, dass man an politschen Parteien nicht vorbeikommt, auch wenn es mir schwer fällt, das zu sagen. Ohne sie wäre jeder seine eigene Partei und wir hätten hier das reine Chaos.
Ich sehe das Problem auch nicht in mangelnden Fähigkeiten, sondern ich sehe es in der Unlösbarkeit der Gleichung Gerechtigkeit. Und ich kann von den Politikern nicht die Lösung einer unlösbaren Aufgabe verlangen.

Blaumann
salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 22:37
#132 RE: Islam=Terrorismus? antworten

Zum Thema Islam=Terrorimus:

Der Islam über Krieg und Kampf (Jihaad)

Der Begriff „Heiliger Krieg“ ist dem lslam fremd. Er stammt aus dem Christentum, mit ihm wurde zu den Kreuzzügen gegen die Muslime im Mittelalter aufgerufen. Ebenfalls fremd ist dem Islam die Vorstellung von einer Verbreitung des Glaubens „mit Feuer und Schwert“. Niemals in der Geschichte des Islam hat es dergleichen gegeben. Der Koran gebietet nämlich als oberste und wichtigste Grundlage des gesellschaftlichen Lebens die absolute und unverbrüchliche......http://www.ahmadiyya.de/library/derJihaad.html



Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Blaumann Offline



Beiträge: 44

18.02.2007 08:20
#133 RE: Islam=Terrorismus? antworten
Islam ist geistiger Terrorismus; da ist der physische nicht weit (siehe Robespierre).

Blaumann
salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 15:56
#134 RE: Islam=Terrorismus? antworten

In Antwort auf:
Islam ist geistiger Terrorismus; da ist der physische nicht weit (siehe Robespierre).

Mag auf Robespierre zutreffen....nicht aber auf den Islam....


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.02.2007 16:14
#135 RE: Islam=Terrorismus? antworten
Ja klar.
Es stimmt!!! Der Islam würde es niemals zu geben, selbst wenn es tatsächlich so ist.
salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 19:06
#136 RE: Islam=Terrorismus? antworten

In Antwort auf:
Ja klar.
Es stimmt!!! Der Islam würde es niemals zu geben, selbst wenn es tatsächlich so ist.

Ist es aber nicht...


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor