Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 3.420 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

11.01.2007 14:35
Turkishman versus Argumente antworten
In Antwort auf:
WIESO GEHT IHR AUF MEINE ARGUMENTE NICHT EIN??HABT IHR ANGST??ES SIND GANZ KLARE BEWEISE VON MIR AUFGEDECKT WORDEN.


Viele Deiner Beweise sind einfach Geschichten, wo ein General oder ein Wissenschaftler mal dies oder das gesagt hat. Was macht diese Leute zu den Hütern der Wahrheit? Früher glaubte man noch, dass jemand der Pfarrer, Arzt oder Polizist war automatisch ein „Besserer“ d.h. auch glaubwürdigerer Mensch war als beispielsweise ein Bauer. Dies sollte aber heute überwunden sein.

Zuerst sollte man sich einigen, was ein Beweis ist. Ist es ein Beweis, wenn Leute wie Kaysing ein Buch schreiben We Never Went to the Moon und nun 6% der Amerikaner glauben, die Mondlandung sei eine Lüge? Ist Masse gleich Wahrheit? Ist es ein Beweis, wenn ein „Akademiker“ behauptet oder schreibt, seiner Ansicht nach sei Gott existent? Ist es ein aussagekräftigerer Beweis, wenn etwas in einem alten Buch steht, ob Moses oder Sure?
Von wissenschaftlicher Seite gibt es weder für noch gegen Gott Beweise aber diese Information wird vom Menschen unterschiedlich interpretiert. Wenn es keine Beweise gegen Gott gibt, heisst dass aber nicht, wie Viele es gerne deuten, dass er somit bewiesen wäre. Das Argument, dass man die Existenz von Nichts beweisen muss ist schon lange ad absurdum geführt worden. Daher auch die Bezeichnung GLAUBEN für jegliche Gottesannahmen. Dazu muss auch unterschieden werden zwischen der Aussage: ich glaube an Gott und bin von seiner Existenz überzeugt, was grundsätzlich Alle akzeptieren und der Behauptung: Gott ist bewiesen und existent, dies ist wie dargestellt Unsinn u.a. weil man dazu den Begriff und den Prozess des Beweises respektive der Beweisführung neu definieren müsste und andererseits der Term Glauben überflüssig wäre.

Glauben ist also nicht gleich Wahrheit, einverstanden? In solch einem Wahrheitsverständnis würde es dann nämlich auch strafrechtlich genügen, wenn z.B. hundert Leute behaupten Du wärst der Mörder von X, obwohl Dich niemand gesehen, es keine DNA Spuren, keine Kamerabilder, keine Fingerabdrücke und kein Motiv für diese Behauptung gibt. Weil aber hundert Leute behaupten (glauben) Du warst es, bist Du es somit auch gewesen, ergo landest Du im Knast. Was würdest Du wohl in diesem Falle über den Begriff „Beweis“ denken?

In Antwort auf:
Darwin hatte eine Konferenz in einer Pariser Universität. Er hat seine Theorie aufgestellt, dass wen man einem Tier sein Schwanz abschneidet, dass nach 500 Jahren die Nachkommen dieser Rasse kein Schwanz mehr hätten.

Wenn du solch hübsche Anekdote als Deine Beweise anführst, dann muss man auch Behauptungen wie, die Erde sei flach ernst nehmen.
Solche und ähnlich Geschichte haben nur ein Ziel, Leute, in diesem Fall Darwin, lächerlich zu machen und zu diffamieren. Dies widerfährt vielen, die Thesen und Theorien aufstellen die teils radikales Umdenken voraussetzen und fordern. In diesem Fall ist die Geschichte schon deshalb lächerlich, indem sie vorgaukelt, Darwin hätte seine eigene Theorie nicht verstanden. 500 Jahre werden aus Sicht der Evolution gar nicht wahrgenommen da Veränderungen Millionen von Jahre dauern.

In Antwort auf:
Die Evolutionstheorie ist eine Behauptung, dass Millionen verschiedener Arten von Lebewesen, die auf der Erde leben, nur durch zufällige Prozesse entstanden sind. Nach dieser Theorie seien auf der Erde, zu einer Zeit, als noch keine Lebewesen existierten, durch zufällige Aktivierungen unbelebter Materie die ersten Bakterien entstanden.


Das die Evolutionstheorie stellvertretend für den wissenschaftlichen Disput herhalten soll, hat meiner Ansicht nach andere Gründe. Man muss hier aber ganz genau unterscheiden, um was es im Buch von Darwin mit dem genauen Titel -The origin of species-by means of natural selection or the preservation of favoured races in the struggle for life- hauptsächlich geht. Die Entstehung der Arten respektive deren Vielfalt wird erklärt und nicht die Entstehung des Lebens. Darwin hat nie gesagt, seine Theorie erkläre den URSPRUNG des Lebens sondern wollte beweisen, dass der Prozess der Evolution, was ja auch Entwicklung und nicht Entstehung bedeutet, ein ständiger Vorgang in der Natur war, der, mit genügen Zeit, aus einer einfachen Struktur (Organismus) mittels Mutation einen immer Komplexeren hervorbringt, falls die Mutation einen Vorteil für den betroffenen Organismus brachte. Dort wo dies nicht der Fall war, führte die Mutation hingegen in eine Sackgasse ohne Zukunft. Dies nur als kurzer Abriss.

Somit versteht man auch den Zusammenhang der Aussage von Alexander I. Oparin, der in seinem Buch "Der Ursprung des Lebens" feststellt, dass der Ursprung der Zelle weiterhin eine unbeantwortete Frage sei. Dies wiedersprich Darwin in keiner Art und Weise.

Warum also Darwin bekämpfen? Möglicherweise ist es gewissen religiösen Kreisen einfach nicht genehm, dass der Mensch auch diesem System unterworfen sein soll ja ursprünglich ein „Tier“ war. Nicht ein Tier im biologischen Sinne, das sind wir immer noch, sondern eben das von religiöser Seite stigmatisierte Tier als Gegenpol des Menschen. Das Tier, Sinnbild für allerlei Böses und Schlechtes, angefangen bei der Schlange. Man lebt in der Überzeugung, Gott habe das Tier nur als Ressource für den Menschen geschaffenen und damit wird der unsäglich Umgang mit der Kreatur noch heute begründet. Der Mensch ist, als Abbild Gottes, in keiner Art und Weise mit dem Tier vergleichbar, darf es gar nicht sein. Tierethik hat deshalb in der Religion keinen Platz und Opferritualen wird immer noch grosse Bedeutung zugeschrieben. Dass der Mensch und das Schwein möglicherweise die gleichen Vorfahren haben, muss einfach abgelehnt werden weil solches gegen das religiöse Verständnis richtet, Gott lästert (als hätte Gott Abscheu vor den Schweinen respektive seinen eigenen Geschöpfen!?) und daher nicht wahr sein darf.

In Antwort auf:
Ich erwarte immer noch die Antwort auf meine Frage von den Atheisten. Beweist mir dass aus nichts nichts werden kann.
Bitte beantwortet jetzt mir meine Frage!! Beweist mir das aus Nichts nichts entstehen kann


Dies schreibe ich Deinem Schreibeifer zu, der Dich da (obwohl zweimal) hat ins Messer laufen lassen.

Aus Nichts wird Nichts, das werden wohl Alle blind unterzeichen.

Das ist und war noch gar nie die Behauptung. Niemand weiss bis jetzt, wie das Leben konkret entstanden ist und eigentlich behaupten das weder die Atheisten noch irgendwelche Wissenschaftler und schon gar nicht Darwin. Leute wie Du hingegen, behaupten sie würden es wissen und begnügen sich mit einer einzigen Antwort, welche dann heisst Gott.

Weil wir Dinge und Abläufe (heute) nicht verstehen muss einfach Gott dahinter stecken. Warum eigentlich nicht akzeptieren, dass man da noch nicht alles versteht? Wenn wir doch wissen, dass sich unser Wissen entwickelt und Fortschritte macht, wäre eine solche Haltung doch vernünftiger, oder? Vor ein paar hundert Jahren war Gott noch für ganz andere Sachen verantwortlich über die wir heute müde lächeln können. Die Wahrheit Gottes ist also immer nur die Wahrheit des Moments, trotzdem wird dieser immer als absolut und unveränderlich angepriesen.

Dort wo es dann allzu offensichtlich erscheint, wird dann mit Hilfe der uneinheitlichen Auslegung versucht, aus alten Sätzen moderne Wahrheiten zu zimmern.
Wichtig aber scheint eine Aufgabe geblieben, Gott jederzeit inbrünstig verteidigen zu müssen gegen jegliche Art von subjektiver Verunglimpfung. Ob man da vom eigenen Beleidigt sein auf Gottes Empfinden schliesst oder umgekehrt scheint die selbsternannten Anwälte Gottes nicht zu interessieren. Man gibt praktisch vor eins zu sein mit Gottes Gedanken ohne dahinter natürlich den blasphemischen Anstrich auszumachen.

Nachdem ich jetzt mal furchtlos auf Deine Argumente eingegangen bin und Deine angeführten Beweise relativiert habe, wäre es meinerseits interessant zu erfahren, wie ich mir das vorstellen muss, dass man jemanden beleidigen oder verunglimpfen kann, dessen Existenz gar nicht bewiesen also fiktiv ist?

Natürlich kannst Du jetzt wieder behaupten Gott existiert weil dieser oder jener das gesagt oder geschrieben hat. In diesem Fall solltest Du Dir aber nochmals Gedanken zu der anfangs erwähnten Beweisführung machen.


__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

11.01.2007 15:01
#2 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Wenn du solch hübsche Anekdote als Deine Beweise anführst, dann muss man auch Behauptungen wie, die Erde sei flach ernst nehmen.
Solche und ähnlich Geschichte haben nur ein Ziel, Leute, in diesem Fall Darwin, lächerlich zu machen und zu diffamieren. Dies widerfährt vielen, die Thesen und Theorien aufstellen die teils radikales Umdenken voraussetzen und fordern. In diesem Fall ist die Geschichte schon deshalb lächerlich, indem sie vorgaukelt, Darwin hätte seine eigene Theorie nicht verstanden. 500 Jahre werden aus Sicht der Evolution gar nicht wahrgenommen da Veränderungen Millionen von Jahre dauern.
#

Du redest hier vom Absurdum.Doch müsstest du nur bei google ein bißchen suchen und würdest auf diese Konferenz deines Darwins in Frankreich treffen.Du hast nicht mal Ahnung von deiner eigenen Stellung.Ich kann dir ja nicht alles auf dem Tablett servieren,ich zeig dir nur was falsch ist,der Rest ist deine Angelegenheit.So eine Konferenz hat stattgefunden und dein Darwin konnte auf diese Person keine Antwort geben.Könntest du auf diese Person jetzt ne Antwort geben?


Das die Evolutionstheorie stellvertretend für den wissenschaftlichen Disput herhalten soll, hat meiner Ansicht nach andere Gründe. Man muss hier aber ganz genau unterscheiden, um was es im Buch von Darwin mit dem genauen Titel -The origin of species-by means of natural selection or the preservation of favoured races in the struggle for life- hauptsächlich geht. Die Entstehung der Arten respektive deren Vielfalt wird erklärt und nicht die Entstehung des Lebens. Darwin hat nie gesagt, seine Theorie erkläre den URSPRUNG des Lebens sondern wollte beweisen, dass der Prozess der Evolution, was ja auch Entwicklung und nicht Entstehung bedeutet, ein ständiger Vorgang in der Natur war, der, mit genügen Zeit, aus einer einfachen Struktur (Organismus) mittels Mutation einen immer Komplexeren hervorbringt, falls die Mutation einen Vorteil für den betroffenen Organismus brachte. Dort wo dies nicht der Fall war, führte die Mutation hingegen in eine Sackgasse ohne Zukunft. Dies nur als kurzer Abriss.

Somit versteht man auch den Zusammenhang der Aussage von Alexander I. Oparin, der in seinem Buch "Der Ursprung des Lebens" feststellt, dass der Ursprung der Zelle weiterhin eine unbeantwortete Frage sei. Dies wiedersprich Darwin in keiner Art und Weise.

Warum also Darwin bekämpfen? Möglicherweise ist es gewissen religiösen Kreisen einfach nicht genehm, dass der Mensch auch diesem System unterworfen sein soll ja ursprünglich ein „Tier“ war. Nicht ein Tier im biologischen Sinne, das sind wir immer noch, sondern eben das von religiöser Seite stigmatisierte Tier als Gegenpol des Menschen. Das Tier, Sinnbild für allerlei Böses und Schlechtes, angefangen bei der Schlange. Man lebt in der Überzeugung, Gott habe das Tier nur als Ressource für den Menschen geschaffenen und damit wird der unsäglich Umgang mit der Kreatur noch heute begründet. Der Mensch ist, als Abbild Gottes, in keiner Art und Weise mit dem Tier vergleichbar, darf es gar nicht sein. Tierethik hat deshalb in der Religion keinen Platz und Opferritualen wird immer noch grosse Bedeutung zugeschrieben. Dass der Mensch und das Schwein möglicherweise die gleichen Vorfahren haben, muss einfach abgelehnt werden weil solches gegen das religiöse Verständnis richtet, Gott lästert (als hätte Gott Abscheu vor den Schweinen respektive seinen eigenen Geschöpfen!?) und daher nicht wahr sein darf.


Ich habe mehrere Darwin Theorien als falsch herausgestellt und auch Seiten gegeben worüber darüber berichtet wird.Ich hab keine Lust mehr alles dreifach und vierfach zu erklären.


Dies schreibe ich Deinem Schreibeifer zu, der Dich da (obwohl zweimal) hat ins Messer laufen lassen.

Aus Nichts wird Nichts, das werden wohl Alle blind unterzeichen.


Auch mir kann ein Fehler unterlaufen,da Fehler für Menschen gemacht sind.Aber du als Atheist behauptest ja dass niemand uns das Leben geschenkt hat und dass alles aus reinem Zufall entstanden ist.Also aus Nichts ist alles so geworden wie jetzt.Wenn die Erde ein bißchen weiter weg wär dann würden wir erfrieren ein bißchen näher an der Sonne würden wir verbrennen.

Du kannst die Hintergründe von all dem nicht sehen.

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

11.01.2007 15:04
#3 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Ja und es stimmt,dass auf meine Argumente keine Antworten kommen.Wieso nicht?Z.b. das Mohammed pädophil war.Oder das mit seiner Frau Ayse.Alles hab ich als Lüge herausgestellt.

Der Atheismus ist vom aussterben bedroht,wieso sonst werden soviele Atheisten zu Ethisen???Sie sehen dass es eine MAcht gibt können aber nicht zugeben dass dies Gott ist.Wieso entschuldigt sich ein gewisser Antonio ein so großer Philosoph bei seinen Lesern und sagt dass seine Theorien falsch waren und dass es ein Gott gibt.Wieso erzählen alle Philosophie Lehrer in der Schule,dass am Ende seines Lebens jeder Philosoph der Atheist ist einsieht dass alles falsch war was er ankritisiert hat.



Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.01.2007 17:14
#4 RE: Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Ich habe mehrere Darwin Theorien als falsch herausgestellt und auch Seiten gegeben worüber darüber berichtet wird.Ich hab keine Lust mehr alles dreifach und vierfach zu erklären. [...]
Ja und es stimmt,dass auf meine Argumente keine Antworten kommen.Wieso nicht?Z.b. das Mohammed pädophil war.Oder das mit seiner Frau Ayse.Alles hab ich als Lüge herausgestellt.
Du hast zu diesen Themen deine Meinung (oder die Meinung von anderen) dargebracht. Was erwartest du denn?
In Antwort auf:
Der Atheismus ist vom aussterben bedroht,wieso sonst werden soviele Atheisten zu Ethisen?
Ich wüsste nicht was ein Ethise ist, du meinst Theisten.
In Antwort auf:
Sie sehen dass es eine MAcht gibt können aber nicht zugeben dass dies Gott ist.
Tut mir leid, was für eine Macht sollte ich sehen?
In Antwort auf:
Wieso erzählen alle Philosophie Lehrer in der Schule,dass am Ende seines Lebens jeder Philosoph der Atheist ist einsieht dass alles falsch war was er ankritisiert hat.
Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Behaupten kann man viel.
__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

11.01.2007 17:27
#5 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Du hast zu diesen Themen deine Meinung (oder die Meinung von anderen) dargebracht. Was erwartest du denn?

Von dir erwarte ich nichts nur Stellungnahmen.


Der Atheismus ist vom aussterben bedroht,wieso sonst werden soviele Atheisten zu Ethisen?


GG danke^^Stimmt ich mein Theisten^^

Sie sehen dass es eine MAcht gibt können aber nicht zugeben dass dies Gott ist.


Die Macht die all das erschaffen hat


Wieso erzählen alle Philosophie Lehrer in der Schule,dass am Ende seines Lebens jeder Philosoph der Atheist ist einsieht dass alles falsch war was er ankritisiert hat.


Ich habe wohl genügend Quellenangabgen gegeben.Es gibt natürlich auch Sachen wo ich aus dem realen Leben berichte,da musst du mich mal besuchen kommen dann zeig ich es dir

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.01.2007 17:50
#6 RE: Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Ich habe wohl genügend Quellenangabgen gegeben.

Zu folgenden Punkten hätte ich gerne Quellen:
- Der Atheismus ist vom aussterben bedroht
- werden soviele Atheisten zu Ethisen?
- Wieso entschuldigt sich ein gewisser Antonio ein so großer Philosoph bei seinen Lesern und sagt dass seine Theorien falsch waren und dass es ein Gott gibt.
- Wieso erzählen alle Philosophie Lehrer in der Schule,dass am Ende seines Lebens jeder Philosoph der Atheist ist einsieht dass alles falsch war was er ankritisiert hat.

In Antwort auf:
Es gibt natürlich auch Sachen wo ich aus dem realen Leben berichte
Dagegen hat ja auch Niemand was, bloß hat das leider keine Beweiskraft.
In Antwort auf:
Die Macht die all das erschaffen hat
Jediismus? Eigentlich komme ich in meinem Weltbild ganz gut ohne aus...
__________________________________________________
Was wird uns retten? Der Glaube?
Ich will keinen Glauben haben und lege auch keinen Wert darauf, gerettet zu werden.
(Jules Renard, franz. Schriftsteller, 1864-1910)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

12.01.2007 15:24
#7 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Der Atheismus ist vom aussterben bedroht -->http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005132.php

http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005140.php

http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005143.php

http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1010430.php



werden soviele Atheisten zu Ethisen?-->bei google einfach eingeben.Theisten dann findest du das oder ansonsten einfach mal wenn du noch in die Schule gehst dein Philo Lehrer fragen



- Wieso entschuldigt sich ein gewisser Antonio ein so großer Philosoph bei seinen Lesern und sagt dass seine Theorien falsch waren und dass es ein Gott gibt.
-->schau im letztjährigen spiegel nach boah weiß leider auch nicht genau aber ich glaub war im märz

- Wieso erzählen alle Philosophie Lehrer in der Schule,dass am Ende seines Lebens jeder Philosoph der Atheist ist einsieht dass alles falsch war was er ankritisiert hat.

--> Komm mich besuchen und ich stell dir mein Philo Lehrer und viele andere Philo Lehrer vor


Wotan Offline




Beiträge: 179

12.01.2007 16:47
#8 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Zitat von The Turkishman
Der Atheismus ist vom aussterben bedroht -->http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005132.php
http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005140.php
http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1005143.php
http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/.../msg1010430.php



Bei allem Respekt: Sind diese Links in deinen Augen Beweise für das Aussterben des Atheismus?

Das sind ja nur Einträge aus dem zdf-Forum. Ein Typ der einfach Behauptungen aufstellt, ohne Quellen, ohne Beweise, ohne irgendwas. Da könntest du ja ebensogut einen Link auf deine eigenen Beiträge aus diesem Forum setzten...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

12.01.2007 17:30
#9 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Ganz im Gegenteil -
Reines Wunschdenken! Antireligion ist im Trend!
Alles andere ist gesteuerte Volksverdummung durch die Medien.
http://www.taz.de/pt/2006/12/27/a0156.1/text

Die Bewegung der "New Atheists" ist derzeit der letzte Schrei in Amerika. Magazine wie Newsweek widmeten ihnen große Storys, das Technologiejournal Wired feierte den neuen Atheismus gar mit einer knalligen Covergeschichte. Überall in den USA entstehen Aktivistengruppen, und in der Blogosphäre, den Weblog-Netzwerken im Internet, gilt der Kampf gegen die Religion schon als "The Next Big Thing".

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

12.01.2007 17:51
#10 Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Überall in den USA entstehen Aktivistengruppen, und in der Blogosphäre, den Weblog-Netzwerken im Internet, gilt der Kampf gegen die Religion schon als "The Next Big Thing".
Die Bewegung ist die logische Antwort auf den unglaublichen Popularitätszugewinn der Religionen in der jetztigen Zeit - ob Islam oder Katholizismus, beides boomt. (Vor 20, 30 Jahren boomten New Age, Hinduismus, Bhagwan und so. Davon hört man kaum noch was.) Jetzt könnte man sagen, dass die amerikanische atheistische Bewegung auch nur so ein Modetrend ist. Ich glaube aber: nein. Wann wurden die Religionen schon derart in einen intensiven (substanziellen) Dialog gezogen wie jetzt? Dieser Dialog muss anhalten, und die Religionen werden diese Auseinandersetzung nicht überstehen können. Ich glaube, dass das 21. Jahrhundert uns das Ende der Weltreligionen bescheren wird! Sie werden zum Ende dieses Jahrhunderts nur noch unbedeutende Sekten sein.

Gysi
______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

12.01.2007 18:09
#11 RE: Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Die Bewegung ist die logische Antwort auf den unglaublichen Popularitätszugewinn der Religionen in der jetztigen Zeit - ob Islam oder Katholizismus, beides boomt.


Religion boomt in den Medien!
Was ja kein Wunder ist - sitzen die Vertreter der Religionen doch in den Rundfunkräten und haben eine enorme Medienmacht.
(Sie bemerken auch ihren schwindenden Einfluss und versuchen gegenzusteuern)
Zeit für die Atheisten, endlich einen Ausgleich zu schaffen!
Religion hat lange nicht die Bedeutung, die sie in den Medien einnimmt.
Atheisten verhalten sich auch meist ruhig und wollen nicht auffallen.
Für die vielen Atheisten in USA ist die atheistische Bewegung ein Befreiungsschlag.

Religion wird nicht verschwinden, sie wird aber zur reinen Folklore werden - so etwa wie Osterhase und Weihnachtsmann.
Meist ist sie das ja heute schon!

Die Zeichen der Zeit sind eindeutig:
Die Klöster sterben aus und die Priester finden keinen Nachwuchs.
Die Kirchen werden nach und nach verkauft.
Wie kann man da nur von einer Renaissance der Religionen sprechen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

12.01.2007 18:17
#12 RE: Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:

Ganz im Gegenteil -
Reines Wunschdenken! Antireligion ist im Trend!
Alles andere ist gesteuerte Volksverdummung durch die Medien.
http://www.taz.de/pt/2006/12/27/a0156.1/text


Aber wer, lukrez, beurteilt, was was ist? Es wird immer Darstellung und gegendarstellung geben. Selbst wenn die Kontrahenten nicht mehr "Religion"
und "Atheismus" heißen, wird es Streit geben, hinsichtlich einer einheitlichen Lebensweise, die offenkundig dem Gesellschaftskörper dient ohne die Individualität zu beeinträchtigen...

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

12.01.2007 18:19
#13 Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Wie kann man da nur von einer Renaissance der Religionen sprechen!
Naja, der Islam boomt. Und der Papst hat Popstar-Beliebtheit gewonnen, der olle Karel und der Jupp aus Deutschland jetzt auch.

Gysi
__________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

12.01.2007 18:23
#14 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Außerdem muss das Alte zuerst völlig vergehen, damit überhaupt wirklich Neues entstehen kann. Wie es sich dann artet, hängt von den motiven derjenigen ab, welche die Neuerungen proklamieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

12.01.2007 18:50
#15 RE: Turkishman versus Argumente antworten
In Antwort auf:
Naja, der Islam boomt.

Vor allem anderen bombt er und findet dadurch Beachtung in den Medien!
(Auch hat er eine höhere Vermehrungsrate durch seine bedauernswerten Gebärmaschinen)
Auch der Islam wird untergehen - sogar schneller als das Christentum!
Kann man sich einen folkloristischen Islam vorstellen?
Irgendwann werden sich die jungen Männer nicht mehr mit versprochenen Huris im Jenseits betrügen lassen und ein erfülltes Leben im Diesseits fordern.
Ich habe auch schon islamische Männer kennengelernt und kenne deren Träume:
Autos, Frauen, "American Way of Life" in seiner plumpsten Form.
Das größte Problem ist aber deren gewaltiger Minderwertigkeitskomplex und der resultiert aus ihrem zerstörerischen Ressentiment.
Immer sind die anderen schuld, die absolut zerstörerische Wirkung des Ressentiments hat Nietzsche ja schön und eindrucksvoll beschrieben.
Minderwertigkeitskomplexe unterdrückt man am besten durch irrealen Größenwahn.

http://www.physiologus.de/ressent.htm
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

13.01.2007 01:55
#16 RE: Turkishman versus Argumente antworten


Vor allem anderen bombt er und findet dadurch Beachtung in den Medien!



Tja von mir aus wär es besser wenn er nicht beachtung in den medien finden würde.Wenn dann steht doch wieder nur islamische Terroristen haben soviele menschen umgebracht.Also ne Propaganda findet statt sonst nichts

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

13.01.2007 09:06
#17 Turkishman versus Argumente antworten

In Antwort auf:
Auch der Islam wird untergehen
Natürlich wird er das. Vielleicht erleben wir ja derzeit sein letztes Aufbäumen, sein letzes Nachhutgefecht. Vielleicht geht er in der Tat viel früher nieder, als ich prognostiziert hatte (Ende des 21. Jahrhunderts).

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

13.01.2007 13:07
#18 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Natürlich wird er das. Vielleicht erleben wir ja derzeit sein letztes Aufbäumen, sein letzes Nachhutgefecht. Vielleicht geht er in der Tat viel früher nieder, als ich prognostiziert hatte (Ende des 21. Jahrhunderts).

Da kannst du lange warte.Die Zahl der Muslime wird immer größer und die Zahl der Atheisten viel weniger.

Wir werden alle noch sehen wer untergehen wird.

Dein Schiff hat nen Leck und du beobachtest immer noch andere Schiffe ob sie untergehen werden.

Augen auf Kapitano,die Lage für dich wird immer brenzliger

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

13.01.2007 15:49
#19 Turkishman versus Argumente antworten
In Antwort auf:
Die Zahl der Muslime wird immer größer
Pass auf, dass der Islam-Boom nicht nur so eine Modeströmung ist. Vor 20, 30 Jahren waren der Hinduismus, Buddhismus und Bhagwan sehr in. Redet heute kaum einer mehr von. Jetzt seid ihr mal am Drücker, aus was für Gründen auch immer. Nichts hält auf Dauer, was nicht wahr ist, den Menschen nicht gut tut und nicht Recht (nach den Menschenrechten) spricht. Sowas könnte sich nur durch einen gewaltigen Unterdrückungsapparat halten. So wie damals das Nazi-Reich, das 1000-Jährig hochpropagierte Reich. Das hatte dann auch nur 12 Jahre gedauert...
Du ziehst wie ein patriotsbesoffener Kindersoldat in den Krieg, der nur den Siegrausch erwartet. Du willst uns den Islam als Friedenskonzept aufdrücken, und wenn wir es - aus guten und angegebenen Gründen - ablehnen und auslachen - oh!, dann kannst du aber böööse werden... Du weißt nicht, was Frieden ist und Friedenspolitik. Du weißt nicht, was Liebe ist. Du weißt nicht, was Freiheit ist, Glück, Gemeinschaft, Wirtschaft, Arbeit, Umsicht, Wahrheit, Bescheidenheit, Dialog, Sozialkompetenz... du weißt NICHTS!
Propagandatexte zusammenschustern - ja, das kannst du, und das kannst du auch schon sehr gut - Kompliment! Aber niemanden kannst du damit für den Islam gewinnen - das ist das Ergebnis deines Talents.

Gysi
_______________________

Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2007 11:16
#20 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Mensch, Gysi, musst du gleich so hart ins Gericht mit Turkisman gehen?

Du hast doch sicher längst gemerkt, dass der noch lange kein "man" ist, sondern nur ein spätpubertärer Jugendlicher.
Der braucht keine Argumente, in der Pubertät ist man viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Damit, dass es mit ner Partnerin nicht klappt, bei anderen aber schon, damit, dass andere schon männlicher sind, man selbst aber noch nicht, damit, dass sich andere schon Respekt erworben haben, man selbst den aber eher verspielt, damit, dass die Hormone noch die Gefühlswelt so völlig überlagern, dass der Verstand keine Chance dagegen hat.

Ist schon ne blöde Zeit. Seien wir doch wie verständige Eltern. Schmunzeln wir über unser noch verstörtes Kind, legen wir seine Worte, solange sie nicht beleidigend oder gesetzwidrig sind, nicht auf die Goldwaage und vertrauen wir darauf, auch der wird noch erwachsen.
Und wenn nicht, denken wir an Biermann: Abgang ist überall




--------------------------------------------------

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

14.01.2007 12:00
#21 Turkishman versus Argumente antworten
In Antwort auf:
Mensch, Gysi, musst du gleich so hart ins Gericht mit Turkisman gehen?

Ooch - ich bin doch das liebste Lämmlein, wo gibt. Und ein Träumer. Ich träume nämlich, dass Turkish"man" hören kann. So rede ich zuerst in normaler Lautstärke und dann etwas lauter. Vielleicht ist er ja doch nicht taub, wer weiß? Und ansonsten sollte man auch Pubertierenden sagen, dass sie doof sind - wenn dem so ist. Nicht dass du, Turkishman, jetzt doof bist - war nur so als Beispiel formuliert. Und Hoffnung ist überall, gerade bei den Jungen. Die beschreiten hinterher Wege, das glaubte man vorher nicht. Vielleicht übernimmt Turkishman mal deinen Posten bei der FSM-Gruppe, später mal Partei - so im Jahre 2020, wer weiß?

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

papillon Offline



Beiträge: 42

16.01.2007 17:53
#22 RE: Turkishman versus Argumente antworten

-------------------------------------------------------------
Autos, Frauen, "American Way of Life" in seiner plumpsten Form.
-----------------------------------------------------------------

sind muslime nicht auch menschen? wie du und ich?
ist es nicht normal,dass sie auch reize zu diesen sachen empfinden?
Ihre Kunst jedoch ist..und das verdient Respect.... diesen vergehenden sachen zu wiederstehen...

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

16.01.2007 21:51
#23 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Mensch, Gysi, musst du gleich so hart ins Gericht mit Turkisman gehen?

Du hast doch sicher längst gemerkt, dass der noch lange kein "man" ist, sondern nur ein spätpubertärer Jugendlicher.
Der braucht keine Argumente, in der Pubertät ist man viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Damit, dass es mit ner Partnerin nicht klappt, bei anderen aber schon, damit, dass andere schon männlicher sind, man selbst aber noch nicht, damit, dass sich andere schon Respekt erworben haben, man selbst den aber eher verspielt, damit, dass die Hormone noch die Gefühlswelt so völlig überlagern, dass der Verstand keine Chance dagegen hat.

Ist schon ne blöde Zeit. Seien wir doch wie verständige Eltern. Schmunzeln wir über unser noch verstörtes Kind, legen wir seine Worte, solange sie nicht beleidigend oder gesetzwidrig sind, nicht auf die Goldwaage und vertrauen wir darauf, auch der wird noch erwachsen.
Und wenn nicht, denken wir an Biermann: Abgang ist überall



Haha darüber kann ich nur lachen.Wenn man alle Einträge sich durchliest,dann kann man sagen,dass du gerade von euch selbst sprichst.Also müsstest ihr ja mit eurem fortgeschrittenen Alter noch in der Pubertät sein^^Und immer noch keine Partnerin?Das ist aber nicht gerade gut und in dem Alter immer noch nicht männlich?Schlimm,schlimm.Das ist ja wie ne Beichte

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

16.01.2007 21:52
#24 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Autos, Frauen, "American Way of Life" in seiner plumpsten Form.
-----------------------------------------------------------------

sind muslime nicht auch menschen? wie du und ich?
ist es nicht normal,dass sie auch reize zu diesen sachen empfinden?
Ihre Kunst jedoch ist..und das verdient Respect.... diesen vergehenden sachen zu wiederstehen...


Haha die besten Autos besitzen die Muslimen,die schönsten Frauen auch und the Way of American Life kannst du verfolgen,da ja deine Merkel schon angefangen hat am Bush rumzulecken kannst ja mitmachen

The Turkishman Offline



Beiträge: 161

16.01.2007 21:54
#25 RE: Turkishman versus Argumente antworten

Haha Gysi.Du bist so lustig.Wir werden ja hoffentlich beide in 20-30 Jahren sehen was noch boomt und was augestorben ist.Es ist wirklich lächerlich wie du dich jetzt hier benimmst.Wenn einer seine Stellung nicht verteidigt hat dann bist du es ja aber du ziehst wie alle Atheisten,wenn sie keine Antworten mehr auf Kritiken haben,alles ins lächerliche.Ist ja Standart bei euch geworden.Aber wenn es etwas gibt worüber man lachen kann,dann solltet ihr mal in euer Spiegel schauen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Konvertieren
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor