Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 231 Antworten
und wurde 9.071 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

11.03.2008 20:22
#176 RE: @Lukrez antworten
In Antwort auf:
Du weißt, das die Juden sowol ein Volk als auch eine Religionsgemeinschaft sind. Wenn ein Jude das Christentum annimmt ist er kein Jude mehr.

Das finde ich ehrlichgesagt wirklich übel!
Ungläubige werden ganz einfach aus der Volksgemeinschaft ausgestoßen - also eine höchst anmaßende Religion!
Und dann auch noch den daraus folgenden Untergang des Volkes bejammern!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

11.03.2008 20:31
#177 RE: @Lukrez antworten

Ich verstehe worauf du hinaus willst, aber trotzdem - keine Sonderrechte! Ein Jude der freiwillig (!) konvertiert ist selbser schuld und nicht der Missionar(OK der trägt vielleicht Mitschuld). Ja toll, dann ist er kein Jude mehr, und? Wenn er z.B. israelischer Staatsbürger ist wird er das trotzdem bleiben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2008 21:19
#178 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Wenn ein Jude das Christentum annimmt ist er kein Jude mehr.

Wenn du als Deutscher den Buddismus annimmst, wirs du trotzdem ein Deutscher bleiben. Ein Jude wird aber kein Jude bleiben, Er gehört nicht mehr dem jüdischen Volk an.
Ich glaube dir nicht mal, dass das stimmt. Da haben mir andere Juden anderes erzählt. Wenn es so wäre, brauchte es die Zweigleisigkeit Religion/Volk doch gar nicht. Dann wäre alles eindeutig, wer die Religion hat, ist Jude, wer sie nicht hat, nicht.

Arturo Offline



Beiträge: 88

11.03.2008 22:22
#179 RE: @Lukrez antworten
"Ich glaube dir nicht mal, dass das stimmt. Da haben mir andere Juden anderes erzählt"

>>Wer hat dir was erzählt ??

"Wenn es so wäre, brauchte es die Zweigleisigkeit Religion/Volk doch gar nicht. Dann wäre alles eindeutig, wer die Religion hat, ist Jude, wer sie nicht hat, nicht."

>> Das Judentum bildet hier eine Ausnahme. Entweder ist man Jude oder nicht.
Es gibt keine christl. Juden aber wohl christl Araber. Es gibt keine moslemische Juden, wohl aber moslemische Deutsche.
Es gibt nicht-gläubige Juden, die aber trotzdem Juden sind, es sei denn sie konvertieren.

Es gibt keine Zweigleisigkeit. Entweder ist man Jude oder nicht ( es gibt keine Halbjuden, Vierteljuden oder Achteljuden )

Ja ja, die juden sind schon ein Völkchen für sich.

Ich erkläre es jetzt schon zum dritten Mal. Ich hoffe es trägt endlich Früchte.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2008 06:38
#180 RE: @Lukrez antworten

Nee, trägt es nicht. Bildest du dir ein, du brauchst nur was zu sagen und dann akzeptiere ich das als Tatsache? Ganz gewiss nicht, dazu bist du mir einfach zu unglaubwürdig. Du schaffts es ja nicht mal, ethnische Zugehörigkeit und Staatsangehörigkeit auseinander zu halten. Wer so durcheinanderwirft kann doch nicht allen Ernstes noch erwarten, als Herr Oberlehrer akzeptiert zu werden und jedes seiner Worte als Fakt zu betrachten.

Wir sind hier halt nicht, um uns belehren zu lassen, sondern um zu diskutieren. Ich hoffe, du auch.

Dann zurück zum Thema.

Warum sollten daraus Sonderrechte entstehen, wenn ein Jude nach dem Konvertieren angeblich nicht mehr Jude ist?

Nee, auch für Juden keine Sonderrechte, wirklich absolut und sicher nicht die mindesten.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

12.03.2008 07:44
#181 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Es gibt nicht-gläubige Juden, die aber trotzdem Juden sind, es sei denn sie konvertieren.

Das kenne ich jetzt aber anders, korregiert mich wenn ich was flasches sage, aber wird man nicht als (wirklicher) Jude erst ab der zweiten oder dritten Generation als vollwertiger Jude akzeptiert?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2008 08:58
#182 RE: @Lukrez antworten

Das war doch anders rum gemeint. Es ging nicht um welche, die Juden werden wollen, sondern um welche, die von ihrem Volk ausgestoßen werden weil sie einen anderen Glauben annehmen.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

12.03.2008 09:05
#183 RE: @Lukrez antworten

Ist mir schon klar, ich will nur mal eine Frage stellen.

Arturo Offline



Beiträge: 88

12.03.2008 20:19
#184 RE: @Lukrez antworten

"Du schaffts es ja nicht mal, ethnische Zugehörigkeit und Staatsangehörigkeit auseinander zu halten"

>> Das Judentum ist ethnisch nicht homogen. Die israelische Staatsangehörigkeit besitzen auch Christen und Moslems. Ich dachte es wäre dir klar und es bedarf keiner Erklärung.

"Wer so durcheinanderwirft kann doch nicht allen Ernstes noch erwarten, als Herr Oberlehrer akzeptiert zu werden und jedes seiner Worte als Fakt zu betrachten."

>>Meine Worte basieren auf Fakten. Wenn du mit diesen Fakten nicht einverstanden bist, dann beschwer dich bei den Verantwortlichen.
Ich habe bereits geschrieben, das sowohl die evang. als auch die kathol. Großkirchen sich von der Judenmission distanziert haben. Das ist ein Fakt.
Deshalb habe ich dir gesagt, das das Judentum eine Sonderstellung bei der christlichen Missionsarbeit hat.

Du pochst aber energisch darauf, das du es nicht akzeptieren kannst, das Juden diese Sonderstellung besitzen.
Wende dich an die verantwortlichen Großkirchen und bitte sie, das auch alle Pastafarianer auf eine Sonderstellung bestehen nicht missioniert zu werden.
Vielleicht hast du Erfolg ( eher unwahrscheinlich ).
Viel Glück dabei.

Arturo Offline



Beiträge: 88

12.03.2008 20:23
#185 RE: @Lukrez antworten

Christian
"Das kenne ich jetzt aber anders, korregiert mich wenn ich was flasches sage, aber wird man nicht als (wirklicher) Jude erst ab der zweiten oder dritten Generation als vollwertiger Jude akzeptiert?"

>> Wie meinst du das ? Was heißt denn "wirklicher Jude" ? Meinst du etwas, wenn du frisch zum Judentum konvertiert bist ?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

12.03.2008 20:40
#186 RE: @Lukrez antworten
In Antwort auf:
Meinst du etwas, wenn du frisch zum Judentum konvertiert bist ?

Genau die Frage würde mich auch interessieren! Angenommen eine Frau konvertiert zum Judentum (Gijur, nicht wahr?) sind dann ihre Kinder, die sie nach dem Bekenntnis gebiert, anerkannte Juden?

Und wie läuft das beim Mann? Wann wird er ein anerkannter Jude? Direkt nach Vollzug des Gijur, später, oder überhaupt?

Mir ist auch bekannt, dass nicht alle jüdischen Gemeinschaften (z.B. orthodoxes Judentum) den Gijur eines Proselyten unbedingt anerkennen. Welcher Maßstab wird da angelegt?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2008 22:49
#187 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Die israelische Staatsangehörigkeit besitzen auch Christen und Moslems. Ich dachte es wäre dir klar und es bedarf keiner Erklärung.

Ist mir schon lange klar. Nur dir scheint nicht klar zu sein, dass sich meine Worte
In Antwort auf:
Du schaffts es ja nicht mal, ethnische Zugehörigkeit und Staatsangehörigkeit auseinander zu halten
auf deine "Erklärung"
In Antwort auf:
Es gibt keine moslemische Juden, wohl aber moslemische Deutsche.
bezogen. Oder ist dir wirklich selbst jetzt noch nicht klar, dass du hier Äpfeln mit Birnen verglichen hast?

In Antwort auf:
Meine Worte basieren auf Fakten. Wenn du mit diesen Fakten nicht einverstanden bist, dann beschwer dich bei den Verantwortlichen.
Ich habe bereits geschrieben, das sowohl die evang. als auch die kathol. Großkirchen sich von der Judenmission distanziert haben. Das ist ein Fakt.
Das dumme ist nur, dass es um diesen Fakt nie ging. Mir ist Wurscht, wovon sich die Großkirchen distanziert haben. Die sind für mich völlig unwichtig für meine Meinungsbildung. Ich wollte von dir wissen, wieso du für Juden Sonderrechte haben willst. Darauf damit zu antworten, dass irgendwelche unwichtigen Typen ihnen diese bereits zugestehen, ist doch albern. Wir leben in einem Land, in dem die Menschen die Gesetze machen. Deshalb sind auch Ableitungen aus der Bibel völlig daneben, wenn es um weltliche Regeln geht.

Also noch mal, warum erwartest du Sonderregelungen für Juden?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

13.03.2008 07:35
#188 RE: @Lukrez antworten

@ Arturo

Ich meine das selbe wie Snooker - wann wird man als "Vollweritger Jude" angesehen?

Arturo Offline



Beiträge: 88

13.03.2008 18:55
#189 RE: @Lukrez antworten

Zitat von Christian D!
@ Arturo
Ich meine das selbe wie Snooker - wann wird man als "Vollweritger Jude" angesehen?


Nach orthodox-rabbinischem Veständniß wirst du als Jude angesehen wenn du eine jüdische Mutter hast oder zum Judentum konvertiert bist. Das ist die gängige Praxis.

Es gibt Strömungen im liberalen Judentum ( meist in den USA ), die auch einen jüdischen Vater als Elternteil akzeptieren.
Diese Variante ist mir persönlich lieber. Gleichberechtigung auch uns Männern gegenüber !

Das Judentum ist "variabel". Das heißt, das manche überaltete Traditionen und Verständnißweisen durch die Rabbiner modernisiert werden können.

Arturo

Arturo Offline



Beiträge: 88

13.03.2008 19:20
#190 RE: @Lukrez antworten
Spaggetus :
"Das dumme ist nur, dass es um diesen Fakt nie ging. Mir ist Wurscht, wovon sich die Großkirchen distanziert haben. Die sind für mich völlig unwichtig für meine Meinungsbildung. Ich wollte von dir wissen, wieso du für Juden Sonderrechte haben willst. Darauf damit zu antworten, dass irgendwelche unwichtigen Typen ihnen diese bereits zugestehen, ist doch albern. Wir leben in einem Land, in dem die Menschen die Gesetze machen. Deshalb sind auch Ableitungen aus der Bibel völlig daneben, wenn es um weltliche Regeln geht.

>> Die Tatsache, das dir solche wichtige Fakten völlig egal sind, begräbt und bagatellisiert unsere Diskussionsgrundlage. Viele moderne Gesetzte stammen ( natürlich der Zeit angepassten Form ) aus der Bibel.

Spaggetus :
"Also noch mal, warum erwartest du Sonderregelungen für Juden?"

>>1. Es gibt über 1,5 Milliarden Christen aber 10 Millionen Juden. Wenn das Christentum massiv unter Juden missioniert, befürchte ich, das es vielleich schon in 100 Jahren kaum noch Juden geben wird.

2.Für die 2000 jährigen ( mit Unterbrechungen ) Judenverfolgungen, Zwangsmissionierungen, massive und aggressive Judenmissionen sogar im 19 und 20 Jahrhundert mache ich zum größten Teil die Kirchen verantwortlich.

Die Kirchen haben das zugegeben und distanzierten sich in den letzten Jahren von der Judenmission.
Deswegen die Sonderstellung.

Arturo.
Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.03.2008 20:41
#191 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Es gibt Strömungen im liberalen Judentum ( meist in den USA ), die auch einen jüdischen Vater als Elternteil akzeptieren.
Diese Variante ist mir persönlich lieber. Gleichberechtigung auch uns Männern gegenüber !


Widerspricht dem jüdischen Gesetz und hat somit keine Gültigkeit.

Shalom.

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2008 08:15
#192 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Die Tatsache, das dir solche wichtige Fakten völlig egal sind, begräbt und bagatellisiert unsere Diskussionsgrundlage. Viele moderne Gesetzte stammen ( natürlich der Zeit angepassten Form ) aus der Bibel.
Mir ist der von dir angeführte Fakt, wie ich bereits geschrieben habe, in dem Sinne völlig egal, als er nichts mit unserer Diskussion zu tun hat.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich dir das noch erklären muss, aber gut. Wenn ich nach Gründen frage, warum die Juden Sonderregelungen beanspruchen und du damit antwortest, weil andere das bereits tun, ist das doch wirklich Kindergartenniveau. Insofern hast du völlig Recht, unsere Diskussionsgrundlage hat sich erledigt und es bleibt weiter völlig kar, auch Juden haben keinen Anspruch auf Sonderbehandlung.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

14.03.2008 10:15
#193 RE: @Lukrez antworten

@ Arturo

Du gehst davon aus das Juden ein Sonderrecht haben (sollten) weil sie die Mutterreligion von Christentum und Islam darstellt.

Lässt du das dann eigentlich auch für andere Religionen wie den Hinduismus gelten?

Arturo Offline



Beiträge: 88

14.03.2008 15:13
#194 RE: @Lukrez antworten
Zitat von Pamuk
In Antwort auf:
Es gibt Strömungen im liberalen Judentum ( meist in den USA ), die auch einen jüdischen Vater als Elternteil akzeptieren.
Diese Variante ist mir persönlich lieber. Gleichberechtigung auch uns Männern gegenüber !

Widerspricht dem jüdischen Gesetz und hat somit keine Gültigkeit.
Shalom.


>> Die mütterliche Abstammungstradition stammt aus der Halacha ( nicht aus der Tanach ). Viele halachische Regeln wurden bereits der modernen Zeit angepaßt und ich finde, das auch die mütterliche Linie einfach ungerecht ist.

Von mir aus sollte diese Tradition nicht komplett geändert werden aber der Gijur sollte den Kindern aus solchen Ehen etwas unkomplizierter gestaltet werden als den Gojim. Es ist immerhin ein Elternteil jüdisch ( Vater ).

Was meinst du ? Jüdische Frauen haben die Freiheit sich auch in einen Nicht-Juden zu verlieben und ihn zu heiraten.
Die jüdische Männer müßen sich unbedingt eine jüdische Frau suchen ( weil ja sonst ihre Kinder Gojim sind )

Findest du das nicht etwas ungerecht?

Arturo
Arturo Offline



Beiträge: 88

14.03.2008 15:29
#195 RE: @Lukrez antworten
Spaggethus:
"ich nach Gründen frage, warum die Juden Sonderregelungen beanspruchen und du damit antwortest, weil andere das bereits tun, ist das doch wirklich Kindergartenniveau"

>> Ich habe dir die Gründe bezüglich meiner Meinung (besonders) in meinem letzten Beitrag deutlich ( sogar mit Nummerierung ) begreiflich gemacht.
Kindergartenniveau entsteht wenn man nicht richtig liest oder wenn man die Meinung eines Forumteilnehmers bewußt nicht verstehen will.
Man hüpft auf der Stelle und ärgert sich und hüpft wieder und wieder.
Das (!) ist für mich Kindergartenniveau ( die Meinung eines Anderen nicht akzeptieren trotz begründeter Erklärungen )

Wenn du es ungerecht findest, das Juden bezüglich der Kirchenmission einen Sonderstatus besitzen dann beschwer dich in der Kirche deines Wohnorts und grüße den Pfarrer/Pastor von mir.

Arturo
Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

14.03.2008 15:55
#196 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Von mir aus sollte diese Tradition nicht komplett geändert werden aber der Gijur sollte den Kindern aus solchen Ehen etwas unkomplizierter gestaltet werden als den Gojim. Es ist immerhin ein Elternteil jüdisch ( Vater ).


Das ist schon lange Praxis. Es reicht sogar schon einen jüdischen Großelternteil zu haben um den Gjur zu vollziehen. Ist selbstverständlich sinnvoll, denn schließlich fließt auch in ihnen jüdisches Blut.

________________________
...

Arturo Offline



Beiträge: 88

14.03.2008 15:56
#197 RE: @Lukrez antworten
Zitat von Christian D!
@ Arturo
Du gehst davon aus das Juden ein Sonderrecht haben (sollten) weil sie die Mutterreligion von Christentum und Islam darstellt.
Lässt du das dann eigentlich auch für andere Religionen wie den Hinduismus gelten?


Hallo Christian

Im Hinduismus bereitet man sich zeitlebens auf die kommende Welt vor. Man wartet auf das Nirvana und hofft auf die Wiedergeburt mit Hilfe einer asketisch geführten Lebensweise .
Mit anderen Worten :
Man konzentriert zeitlebens auf den Tod .

Dem Judentum ist eine solche Lebensweise fremd. Man sollte das Leben genießen ( natürlich in Maßen ), sich für seine Kinder freuen und für sie da sein, sich immer mit der aktuellen ( jetztigen ) Zeit beschäftigen und die weltliche Probleme nicht außer acht laßen.
Gott hat uns jedoch auch Regeln mitgegeben, mit welchen wir unsere Welt gestalten und zum Guten verändern können.
Oder mit anderen Worten:
Man konzentriert sich auf das Leben!

Gruß
Arturo
Arturo Offline



Beiträge: 88

14.03.2008 16:16
#198 RE: @Lukrez antworten
Zitat von Pamuk
In Antwort auf:
Von mir aus sollte diese Tradition nicht komplett geändert werden aber der Gijur sollte den Kindern aus solchen Ehen etwas unkomplizierter gestaltet werden als den Gojim. Es ist immerhin ein Elternteil jüdisch ( Vater ).

Das ist schon lange Praxis. Es reicht sogar schon einen jüdischen Großelternteil zu haben um den Gjur zu vollziehen. Ist selbstverständlich sinnvoll, denn schließlich fließt auch in ihnen jüdisches Blut.


>> Pamuk,

Es ging nicht um den Gijur generell sondern um die Kompliziertheit eines Gijurs in dem Fall, wenn nur der Vater jüdisch ist.

Der Gijur ist für solche Kinder ( die nur einen jüdischen Vater haben ) genauso kompliziert wie für einen Nichtjuden, da die Kinder (nach der Halcha) Nichtjuden sind.

schreib ich zu undeutlich oder hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen ??

Außerdem was soll der Spruch mit dem jüdischen Blut ?? Judentum ist keine Rasse. Das solltest du doch langsam wissen.
Arturo
Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

14.03.2008 17:16
#199 RE: @Lukrez antworten

In Antwort auf:
Der Gijur ist für solche Kinder ( die nur einen jüdischen Vater haben ) genauso kompliziert wie für einen Nichtjuden, da die Kinder (nach der Halcha) Nichtjuden sind.

schreib ich zu undeutlich oder hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen ??

Außerdem was soll der Spruch mit dem jüdischen Blut ?? Judentum ist keine Rasse. Das solltest du doch langsam wissen.


Kindern mit jüdischem Vater wird der Gjur erleichtert. Das ist Fakt!

Ich als Jude weiß, dass wir keine Rasse sind. Aber ein Volk sind wir trotzdem.

________________________
...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

14.03.2008 23:17
#200 RE: @Lukrez antworten

@ Arturo

Danke für die Nachhilfe in Theologie, das war aber nicht die Antwort auf meine Frage.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor