Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 1.838 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Wotan Offline




Beiträge: 179

21.01.2007 19:48
#26 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Nicht nur ich bin der meinung das Darwins Theorie fehlerhaft bis falsch ist auch anerkannte Wissenschaftler behaupten das. Viele mögen wohl einfach nur diese Theorie und weigern sich anzuerkennen das sie falsch ist.

Nicht nur ich bin der Meinung, dass Darwins Theorie in die gute Richtung geht bis richtig ist. Auch anerkannte Wissenschaftler behaupten das. Viele mögen es wohl einfach nur an einen Gott zu glauben und weigern sich anzuerkennen das dies falsch ist.
In Antwort auf:
Ich habe nicht gesagt das der Glaube von Juden, Christen und Moslems der beweis für Gott ist. Es spricht einfach nur dafür das es wohl einen Gott gibt.

Es spricht also für eine Sache, wenn ein Grossteil der Menschen das selbe denkt? Ich habe das Gefühl du bemerkst selber, dass ein solcher Schluss absurd wäre.
In Antwort auf:
Und die Sache mit der Erdenscheibe hat nichts mit dem Glauben zu tun. Ich denke das man von dieser These ausging da die erdwölbung mit blosem Auge ja garnicht zu erkennen ist.

Das Beispiel mit der Erdscheibe fügte ich an, weil es verdeutlicht, dass eine Vorstellung oder Meinung nicht richtiger wird, wenn sie viele Menschen teilen.

In Antwort auf:
Mein spruch bezieht sich auf das Forschen der Menschen die Gott wieder legen wollen, was auch nie von Erfolg gekrönt sein wird.

Beweise erst mal einen Gott. Vorher müssen wir nichts wiederlegen.
Aber ja, der Erfolg bleibt aus - klar wird man Gott nie wiederlegen können. Genausowenig wie du ihn uns beweisen kannst!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2007 19:56
#27 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Ist doch ein alter Hut, das Nichtexistenz nun mal nicht beweisbar ist. Deshalb ist es bei wissenschaftlicher Herangehensweise ja auch üblich, dass Existenz bewiesen werden muss.
Beim Aufstellen von Thesen werden die nur anerkannt, wenn sie wenigstens in sich schlüssig sind. Eine Theorie wird draus, wenn die Mehrheit dieser Schlüsse in der Praxis überprüft und bestätigt wurde. In diesem Sinne ist die Evolutionstheorie eine der am sichersten bestätigten.




--------------------------------------------------

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.01.2007 20:15
#28 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Der Kampf gegen die Evolutionstheorie ist verständlich, sie widerlegt die abrahamitische Gottesvorstellung gänzlich!
Den allwissenden Schöpfergott hat es nie gegeben - der "Schöpfer" hat praktisch nur blind gespielt und wusste nicht so recht, was er wollte.
Im Grunde ist ihm ja alles misslungen, fast alle Tierarten sind ausgestorben.
Der Rest wird nachfolgen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 20:20
#29 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Der Rest wird nachfolgen...
Jo, nach dem Motto "Nach mir die Sintflut"
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 20:53
#30 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

@ Lukrez

1° Pass auf was du gegen Gott sagst denn es könnte böse für dich ausgehen.
2° Ist die "Evolotionstheorie" von Darwin ein Witz sie beweist nichts. Sie ist wie der erst T-rex im Museum: ein Monster das aus Teilen zusammengesetzt wurde die nichts miteinander zutuhen haben.

Christian D!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 20:58
#31 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Pass auf was du gegen Gott sagst denn es könnte böse für dich ausgehen.
Gott ist ein schweinischer Diktator der weder Spaß, noch irgendetwas von Liebe und Gerechtigkeit versteht. Er ist homophob, Jähzornig und sadistisch.
Nur zu gut, das es ihn nicht gibt...

In Antwort auf:
Sie ist wie der erst T-rex im Museum: ein Monster das aus Teilen zusammengesetzt wurde die nichts miteinander zutuhen haben.
So ist es in der Wissenschaft - man benutzt was man hatt und irgendwann baut man alles richtig zusammen. Genauso wie Evolution ist Wissenschaft ein Prozess.
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 21:05
#32 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Würde der Antichrist an Internet angeschlossen werden wärst du sein Sekretär! Sein wir dochmal ehrlich, du bestreitest alles was einen Göttlichen Ursprung haben könnte, und siehst die als Deppen an die an eine höhere Macht glauben. Wieso? Was ist dir passiert?

Christian D!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 21:11
#33 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Hier was für euch zu lesen:
http://www.fontaene.de/archiv/nr-10/krit...bewertung01.htm

Christian D!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 21:17
#34 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Würde der Antichrist an Internet angeschlossen werden wärst du sein Sekretär!
So ein schönes Kompliment nehme ich gerne an
In Antwort auf:
und siehst die als Deppen an die an eine höhere Macht glauben.
Nicht unbedingt, oft ist das unverschuldet - man kann Niemanden dafür verantwortlich machen, wie er ist.
In Antwort auf:
Wieso? Was ist dir passiert?
Ich sehe die Welt mit geöffneten Augen. Ich bin getauft, ich habe den Inhalt der Bibel vermittelt bekommen (gehört auch zur allgemeinbildung, genauso wie Märchen auch). Zur Kirche bin ich nie gegangen, ich hatte nie einen Grund dafür.
Alles was ich von Religionen höre ist, dass sie den gesunden Menschenverstand zerstören und auf der Unkenntnis der Menschen ihre Weltliche Macht ausbauen.
Religion ist etwas, dass man den Menschen langsam abgewöhnen muss.
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 21:23
#35 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Zitat von Christian D!

http://www.fontaene.de/archiv/nr-10/krit...bewertung01.htm
Schon am Anfang verloren. Die Evolutionstheorie beschäftigt sich nicht damit, wie das erste Leben entstanden sein könnte. Sie beschäftigt sich mit den Mechanismus, mit denen sich lebende Zellen verändern. Aussagen über die Entstehung des Lebens werden nicht getroffen.
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.01.2007 21:27
#36 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Die zufällige Entwicklung von Leben aus anorganischem Material hätte unglaublich viel Zeit und unzählige Molekülkombinationen beansprucht.

Das einzige was auf dieser Seite richtig ist!
Es hat wirklich sehr lange gedauert.
Aber man muss bedenken:
Schon eine einzige richtige Kombination konnte theoretisch als "Zündung" ausreichen.
Bei den vielen Billionen oder Trillionen von Molekülen musste das unter geeigneten Bedingungen sogar zwangsläufig passieren.
Warum hat Gott zuerst viele Jahrmillionen mit primitiven Bakterien herumexperimentiert?
Warum die vielen Irrläufer der "Schöpfung"?
Übrigens wurde der Tyrannosaurus auch schon - wie viele andere Saurier - komplett gefunden. Die Dinosaurier haben zweifelsohne gelebt und sind nicht durch eine menschliche "Puzzlearbeit" zusammengeschustert worden.
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 21:37
#37 RE: "Theorie" vom Urknall antworten
Mehr als alles andere auf der Welt brauchen wir heute Menschen, die ihre Pflicht dem Schöpfer gegenüber gewissenhaft erfüllen und der Gesellschaft Orientierung bieten können - Menschen, die uns vor den schrecklichen Abgründen von Atheismus, Unwissenheit, Irrtum und Anarchie bewahren und uns zu Glauben, Einsicht, unserer wahren Bestimmung und Frieden führen können.
[...]
Die auffälligsten Erkennungszeichen dieser gesegneten Menschen sind ihr Glauben und die Bemühungen, die sie unternehmen, um andere an ihrem Glauben teilhaben zu lassen.


Wie war das mit dem Missionseifer von Christen?
Text von http://www.fontaene.de/index.html
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 21:58
#38 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Hier eifert Keiner auser dir Gott zu wiederlegen. Diese Seite habe ich durch zufall gefunden es hätte auch eine Andere sein können wo dieser Wortlaut nicht gestanden hätte.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 22:02
#39 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Aber damit sich lebende Zellen verändern muss es sie doch überhaupt erst einmal geben, oder nicht???

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2007 22:05
#40 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Aber damit sich lebende Zellen verändern muss es sie doch überhaupt erst einmal geben, oder nicht?
Sicher. Und da ich hier sitze scheint das auch tatsächlich mal passiert zu sein. Halte das von mir aus für unwahrscheinlich, ich finde es immer noch wahrscheinlicher als von irgendeinem Gott aus Jux und Tollerei erschaffen worden zu sein.
__________________________________________________

Dr. Gernot Hochbürder Stiftung

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.01.2007 22:22
#41 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Warum macht Gott Evolution?
Er ist sich seiner Sache also nicht sicher und muss herumexperimentieren!
Gott müsste nicht zuerst primitive Bakterien schaffen, er ist ja allwissender Alleskönner.
Warum die ganzen Vorläufer der Menschen?
Der Neandertaler hat sogar noch mit uns gleichzeitig existiert, warum musste Gott den Neandertaler erschaffen?

Der Ersatz für die direkte Kreation, das "Intelligent Design", vermag noch viel weniger zu überzeugen.
Warum kreiert Gott eigentlich solche Plagegeister wie Zecken, Bandwürmer, Leberegel, Malariamücken, u.s.w.?
Ist Gott etwa ein grausamer Sadist?
Mit der Evolutionstheorie ist das leicht erklärbar, mit "Intelligent Design" sicherlich nicht!
__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein. (Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.01.2007 10:26
#42 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Der Neandertaler exsitierte gleichzeitig mit uns, genau es war einfach nur eine andere menschliche Rasse - haben wir doch heute auch. Und warum es "Plagegeister" gibt; nun ja ich bin nicht jesus also kann ich darauf keine wirkliche Antwort geben - er wird schon einen Grund gehabt haben.

Christian D!

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.01.2007 10:51
#43 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Zitat von Christian D!
Frage: Wenn vorher nichts da war - wo kommen dann diese Teilchen her. Das Universum kann also nur durch eine höhere Macht entstanden sein.



Das ist eine Schlussfolgerung, die man immer wieder hört ohne dass die grundsätzliche Frage dahinter, warum besteht der Lösungsanspruch des Moments, jeweils beleuchtet wird.

Es gibt viele Dinge, die die Wissenschaft heute nicht erklären kann. Man kann also in einem beliebigen Themenbereich eine offene Frage nehmen, dann behaupten, man respektive die Wissenschaft habe darauf keine Antwort ergo komme nur Gott dafür in Frage.

Ist Wissenschaft für gewisse Leute nur eine Momentaufnahme? Möchten diese am liebsten ein Gesetz, dass man alle Fragen, die an einem x-beliebigen Datum noch offen sind mit Gott zu beantworten sind?

Was steckt eigentlich hinter dieser Logik? Arroganz, Ideologie, Wissenschaftsfeindlichkeit oder einfach simple Dummheit?

__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.01.2007 15:39
#44 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Nein man kann keines Wegs alles mit Gott erklären. Aber so gewaltige Dinge wie der Urknall oder das Leben auf der Erde können nicht allein durch zufall entstanden sein.

Wotan Offline




Beiträge: 179

22.01.2007 16:15
#45 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Und es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.01.2007 16:18
#46 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Und was willst du uns mit diesem Geistreichem Ausdruck sagen?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.01.2007 16:25
#47 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Zitat von Christian D!
Nein man kann keines Wegs alles mit Gott erklären. Aber so gewaltige Dinge wie der Urknall oder das Leben auf der Erde können nicht allein durch zufall entstanden sein.


Warum ist bei dieser Thematik "nicht wissen" immer gleich Zufall? Nicht wissen heisst: "nicht wissen", nicht mehr und nicht weniger. Nicht wissen und Zufall sind doch vom Verständnis her zwei völlige verschiedene Dinge, warum also dies ständige Verquickung?


__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.01.2007 17:02
#48 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

Weil die entwiklung von Leben auf der Erde und das All selbst durch Zufall entstanden sein müssen wenn Gott es nicht gewesen war.

Wotan Offline




Beiträge: 179

22.01.2007 17:14
#49 RE: "Theorie" vom Urknall antworten

In Antwort auf:
Aber so gewaltige Dinge wie der Urknall oder das Leben auf der Erde können nicht allein durch zufall entstanden sein.


wieso nicht? Urknall und Entstehung des Lebens sind zwar zwei sehr verschiedene Sachen, aber wie schon gesagt wurde, wir wissen bei beiden die genauen Ursachen und Abläufe noch nicht... Zufall, Gott, oder irgendetwas anderes könnte der Grund sein. Also ist und bleibt Gott Spekulation.

Da aber Gläubige die Annahme "Gott" schon getroffen haben, bleibt ihnen keine andere Wahl als hinter diesen Rätseln Gott zu sehen - und nichts anderes. Weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf (Aus der Sicht von Gläubigen)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.01.2007 17:20
#50 RE: "Theorie" vom Urknall antworten
Zitat von Christian D!
Weil die entwiklung von Leben auf der Erde und das All selbst durch Zufall entstanden sein müssen wenn Gott es nicht gewesen war.


Für mich hat die Frage nach der Entstehung des Weltall mit derjenigen, die sich mit der Entstehung des Lebens auf der Erde befasst, ausser dass sie noch nicht beantwortet sind, wenig gemeinsam. Es geht doch nicht um Entstehung oder um "Schöpfung" im allgemeinen sondern um die Entstehung von zwei völlig verschiedenen Dingen. Falls man die Antwort auf die Entstehung unserers Lebens findet, heisst das nicht, dass man damit auch automatisch die Entstehung des Universums beantworten kann.
Auch Du scheints hoffnungslos in diesem Denkschema, dass alles was sich momentan nicht erklären lässt göttlichen Ursprungs sein muss, gefangen. Was hättest Du wohl vor tausend Jahren noch alles diesem Ursprung zugeschrieben?

(Sorry Wotan, hab Dein post nicht gelesen)
__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt.



(Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor