Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.281 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2007 08:08
#26 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Beispiele bitte.


Vielleicht überzeugt dich ja das:

Lieber Gott, bitte mach das morgen wieder Tag wird.

Hat bis jetzt immer geklappt.

Ich sehe es so ähnlich wie Gysi. Innere Sammlung, Meditation, höchste Konzentration oder wie immer man das nennen möchte, bringt mit Sicherheit positive Effekte. Beten, in dem Sinne einen Gott um etwas konkretes bitten, kann zwecks dauerhaften Mangels an Göttern einfach nichts bringen. Natürlich können trotzdem Effekte auftreten. Wenn Christian z.B. was gefunden hat, was er schon lange suchte, hat das wahrscheinlich eher was damit zu tun, dass durch die Konzentration wieder was hochgeholt wurde, was verschüttet war, als mit der Hilfe eines Gottes.

Wäre das nicht sogar Blaphemie, Gott als so ne Art Spürhund für irgendwelche Zettel oder so zu missbrauchen?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.02.2007 13:59
#27 RE: Beten antworten

Das kommt auf der Standtpunkt srauf an und was gesucht wird! Z.B. ein wichtiges Dokument(Zeugniss, etc...9

Wotan Offline




Beiträge: 179

06.02.2007 16:28
#28 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Z.B. ein wichtiges Dokument(Zeugniss, etc...9


Diese Vorstellung, das Gott so auf Gebete reagiert, ist doch ein Hohn. Was ist das für ein Gott, der hilft ein Zeugnis zu finden, (nur weil jemand unfähig ist Ordnung zu halten) und auf der anderen Seite lässt er täglich Menschen verhungern, welche sicher auch zu ihm beten (ah nein die beten ja alle zum falschen Gott). Ich kenne auch Christen, welche jeweils beten um schönes Wetter zu kriegen o.ä. Wenns dann schön ist: "juhui unser Gott erhört die Gebete". Wenns regnet gilt's dann halt als Glaubensprüfung oder so. Die Christen sind da schön egoistisch und glauben Gott mit ihren Gebeten beeinflussen zu können. Wenn er nicht hört, muss man sich nur mehr Mühe geben und besser leben... Aber so kriegt mann wenigstens das Gefühl, mann könne die Geschehnisse um einem herum beeinflussen und ist dem "Schicksal nicht so ausgeliefert. imho nichts anderes als so ne Art "psychologische Selbstbefriedigung"....

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.02.2007 18:23
#29 RE: Beten antworten

Wotan, ich weis garnicht wieso du dich so aufregst! Du bist doch Atheist - was kümmert es dich dann wie und wofür andere beten? Wenn du doch sagst dass es Gott nicht gibt - was regst du dich dann darüber auf wie es den Afrikanern geht? Aus Menschlicher Sicht sind ja wir Europärer schuld an der Misere - aber die sind auch min. zu 50% selber dran schuld.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

06.02.2007 18:28
#30 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Du bist doch Atheist - was kümmert es dich dann wie und wofür andere beten?
Man kann und darf doch trotzdem seine Meinung dazu kundtun. Hat er nicht irgendwo recht?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Wotan Offline




Beiträge: 179

06.02.2007 19:31
#31 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Wotan, ich weis garnicht wieso du dich so aufregst!


Leider kommt der Tonfall nicht rüber im Internet, aber aufregen tu ich mich deswegen nicht - ich habe nur gesagt was ich denke.

In Antwort auf:
Du bist doch Atheist - was kümmert es dich dann wie und wofür andere beten? Wenn du doch sagst dass es Gott nicht gibt - was regst du dich dann darüber auf wie es den Afrikanern geht?


Hab ich nur von den Afrikanern gesprochen?... aber ja, gerade dort hätte es viele Menschen die ein paar Gebetserhörungen nötig hätten.

ABER: Unterstellst du hier gerade den Atheisten, dass sie sich nicht für das Wohl anderer Menschen interessieren oder versteh ich da was falsch??

Und da dies ein Thread zum Gebet ist, habe ich gesagt, dass ich die Art und Weise zu beten, wie du sie beschreibst und wie ich sie schon bei "Christen" erlebt habe für eine Form von Aberglaube halte.

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

06.02.2007 21:57
#32 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Du würdest dich wundern! Ich habe schon um Dinge gebetet die nach weniger Zeit eintrafen!

Ist das immer so?
Treffen die Dinge immer ein?
Dann lasse ich mich von dir bekehren!
Bei mir treffen immer viele Dinge ein obwohl ich NICHT gebetet habe.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.02.2007 22:09
#33 RE: Beten antworten

Nein Wotan, ich will hier niemanden etwas unterstellen! Und Lukrez,nicht alles ist bisher eingetroffen worum ich gebeten habe (und frag jetzt nicht "UND WIESO?".) Gott gibt jedem dass was er braucht, und nicht dass was er sich vielleicht gerade wünscht - er ist eben wie ein Vater und weis was gut für uns ist und was wir benötigen. Ich weis das es jetzt gleich Argumente hageln wird die dass wiederlegen wollen - aber das ist meine Ansicht!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2007 22:37
#34 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Gott gibt jedem dass was er braucht, und nicht dass was er sich vielleicht gerade wünscht

Hat denn unter diesem Gesichtspunkt beten in deinem Verständnis überhaupt einen Sinn? Ist es nicht mehr Selbstberuhigung bis sogar vielleicht zu Selbstbetrug?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.02.2007 22:46
#35 RE: Beten antworten

Nein, beten kann man im übertragenen Sinne wie die Bitte eines Kindes an seine Eltern sehen: Papa, Mama dürfte ich/könntet ihr... Ich habe gesagt das er weis was gut für uns ist - das bedeutet nicht das wir alles bekommen was nur geht ohne das wir es jemals hätten haben wollen. Stell dir vor du hast einen Sohn und der will umbedingt Videospiel, du denkst darüber nach und kaufst ihm welche. Was wäre wenn du ihm von vorne rein eine Playstation hinstellst er aber lieber Bücher liest?

Desweiteren ist beten ja auch die "persönliche" verbindung mit Gott. Aber dass wurde ja schon ganz zum Anfang angesprochen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2007 07:52
#36 RE: Beten antworten

Ich bin nicht allwissend, weiß also auch nicht immer, was für meinen Sohn gut ist und habe das sicher mehr als einen Fehler gemacht. Wenn ich es aber wäre, würde ich ihm alles, was gut für ihn ist, auch ohne seine Bitte geben. Zumindest wenn ich ein gütiger Vater wäre.

Da Gott sowohl allgütig als auch allwissend ist, müsste er also so handeln und beten wäre demnach sinnlos.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

07.02.2007 12:09
#37 RE: Beten antworten

Nein Spaghettus

Die Geschichte hat doch mehrmals bewiesen das es Leute gab/gibt die gewisse Dinge nicht brauchen/haben wollen. Denk nur an die Armish Leute in den Staaten.

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

07.02.2007 12:34
#38 RE: Beten antworten
Es gibt eine besondere Form des Betens: Das Sprachengebet bzw. Zungenreden

Das scheint mir doch ein wenig esoterisch zu sein.

Hat von euch schon mal jemand Erfahrung damit gemacht?
Kann man die genauen "Hintergründe" wissenschaftlich erklären?
Was versteht man eigentlich genau darunter?
Kann der der Betet sein Gebet noch kontrollieren?
Die christlichen Kirchen scheinen hier gespalten zu sein.
Beschreibungen unter: http://www.agapao.de/gebet.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Zungenrede
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2007 12:44
#39 RE: Beten antworten

Was soll diese Aussage daran ändern, dass Gott genau weiß was für wen wichtig ist und was nicht?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

07.02.2007 14:13
#40 RE: Beten antworten

Ich will sagen das er uns bestimmte Dinge geben kann, aber ob wir sie wollen ist eine andere Sache.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2007 17:02
#41 RE: Beten antworten

Das will ich nicht bestreiten. Davon habe ich aber nicht geredet, sondern davon, dass jeder gütige und allmächtige Gott seinen Geschöpfen von selbst, also ohne dass er erst von ihnen dazu aufgefordert wird, all das gibt, was für sie gut ist und all das verweigert, was schlecht ist.
Was sollte dann beten helfen? Wenn du um was bittest, was dir schadet, bekommst du es soweiso nicht. Um was zu bitten, was für dich gut ist, brauchst du nicht, denn du bekommst es soweiso. Warum also beten?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

07.02.2007 17:44
#42 RE: Beten antworten

Das Thema ist einfach "ne Nummer zu hoch" für mich... Nun ich denke mal das wir alle mal kleine Hosenscheisser waren, oder gibt es da ausnahmen hier?
Jedes Kind sieht Dinge die ihm/Ihr gefallen oder die es nicht kennt und umbedingt haben möcht, aber nicht weis das diese Sache nicht gut ist die Eltern werden es dem Kind also nicht erlauben diese Sache zu bekommen.

Ob beten nun sinnvoll ist? - Erlich gesagt, ich weis es nicht, aber ich könnte es mir nicht vorstellen mit jemanden jahre zusammen zu wohnen und nicht ein Wort mit ihm zu wechseln. Ob man das Gebet also "Braucht" muss jeder Gläubige selbst entscheiden.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2007 18:57
#43 RE: Beten antworten

Das Gebet an sich hatte ich nicht angezweifelt, solange es als Meditation oder ähnliches betrachtet wird. Es ging mir nur um das Gebet als Bitte etwas zu bekommen. Diese Art von Gebet halte ich für völlig nutzlos, wenn halt der angebetete Gott allgütig und allmächtig ist, siehe oben.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

07.02.2007 21:46
#44 RE: Beten antworten

Beziehungsweise "siehe unten" - ich habe die Neuen Artikel oben und die alten unten.
Spag. ich weis nicht was ich dir noch zu dem Thema sagen soll - da keiner von uns Gott persönlich kennt kann auch keiner sagen was er wie, wann und warum tut.
Darum noch ein Wort. Die Wege des Herrn sind unergründlich.

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

09.02.2007 10:39
#45 RE: Beten antworten

Ich möchte gerne das Thema weiter vertiefen, daher wiederhole ich meinen Beitrag!

Es gibt eine besondere Form des Betens: Das Sprachengebet bzw. Zungenreden

Das scheint mir doch ein wenig esoterisch zu sein?

Hat von euch schon mal jemand Erfahrung damit gemacht?
Kann man die genauen "Hintergründe" wissenschaftlich erklären?
Was versteht man eigentlich genau darunter?
Kann der der Betet sein Gebet noch kontrollieren?
Die christlichen Kirchen scheinen hier gespalten zu sein.
Beschreibungen unter: http://www.agapao.de/gebet.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Zungenrede

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2007 11:25
#46 RE: Beten antworten
Ich habs nur einmal gesehen, in dem Bericht.

Für mich hatte das mehr mit Massensuggestion als mit Beten zu tun. Wenn ich solche streng einheitlich ausgerichtete Massen sehe, wir mir Angst.
Don't Panic Offline




Beiträge: 438

09.02.2007 11:57
#47 RE: Beten antworten
Zitat von Christian D!
ich weis nicht was ich dir noch zu dem Thema sagen soll - da keiner von uns Gott persönlich kennt kann auch keiner sagen was er wie, wann und warum tut.
Darum noch ein Wort. Die Wege des Herrn sind unergründlich.

Was wäre denn nach dieser Aussage dann der Unterschied zwischen Gott und dem bloßen Zufall? Wenn niemand sagen kann was er wie, wann und warum tut, heißt das eigentlich, dass er absolut unberechenbar ist. Wenn etwas Gutes geschieht, dann lässt Gott es geschehen, weil er gütig ist. Geschieht etwas schlechtes, dann sind seine Wege plötzlich unergründlich. So zu argumentieren ist für mich in etwa so, als würde man sich die Ohren zuhalten und laut zu singen anfangen, sobald man mit etwas konfrontiert wird, das nicht ins eigene Gottesbild passt.
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.02.2007 13:19
#48 RE: Beten antworten

Zitat von Christian D!
ich weis nicht was ich dir noch zu dem Thema sagen soll - da keiner von uns Gott persönlich kennt kann auch keiner sagen was er wie, wann und warum tut.
Darum noch ein Wort. Die Wege des Herrn sind unergründlich.


Diese Einsicht verdient Lob auch wenn man sie konsequenterweise noch etwas weiterdenken muss. Es bedeutet nämlich auch, dass wir nicht wissen was er will oder was ihm gefällt respektive nicht gefällt!




__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Micha Offline



Beiträge: 117

20.02.2007 19:59
#49 RE: Beten antworten

Beten heisst Kommunikation mit Gott! Wir sollen nicht aufhören zubeten! Warum hat Beten Sinn, obowhl Gott doch schon alles weiss ?
1. Man soll angesichts der endzeitlichen Plagen wachen [ Mt 24,44 ; 1 Thess 5,1], zum Wachen gehört auch das Beten und gleichzeitig das nicht nachlassen im Gebet ! Warum ? Weil unmittelbar nach der Endzeitrede in [ Lukas 17,22-37 ] gerade das erste Gleichnnis danach vom Beten zeugt ( Von der bittenenen Witwe ) [Lukas 18,1-8]. Beten ist mehr als nur was Aufsagen, sondern ein hohes Privileg

Wenn wir singen gibt es meines Erachtenes 2 Unterschiede:
1.Lobpreis: Wir loben Gott, was er ist, was er für uns tut/getan hat,etc..
2.Anbetung: Bitte/Fürbitte, Dank, etc...

Crispi ( Gast )
Beiträge:

25.02.2007 00:13
#50 RE: Beten antworten

Einer hat da wohl ein bisschen Unrecht. Gott fordert uns in der Bibel sogar auf, ihn näher kennenzulernen. "Er ist in der Tat einem jeden von uns nicht fern". Er beantwortet Fragen nach dem WIE und WARUM, wenn man sich mal intensiver mit der Bibel beschäftigt.
Richtig ist aber, dass das Gebet eine Art persönliches Gespräch mit Gott darstellt. Warum manche Kirchen dennoch ihre Gläubigen dazu anhalten, einen "Rosenkranz", "Ave-Maria" oder das "Vater-unser" zu beten, wenn sie gesündigt haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Zudem finde ich die Beichte in der Kirche, gegenüber einem Pfarrer o. ä., Unsinn. Selbst wenn ich mich nicht mit der Bibel beschäftigen würde. Man kann Gott selbst im persönlichen Gebet um Vergebung seiner Sünden bitten. Und da wir alle täglich sündigen, in irgendeiner Art, Form und Weise, sollte man regelmäßig (nicht unbedingt täglich) zu Gott um Vergebung bitten.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Zeit
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor