Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.281 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

31.01.2007 15:00
Beten antworten
Es gab schon einmal einen Thread "Vom Beten", den Emanuel verfasst hatte, Leider konnte ich mir darin nicht sehr viel vorstellen.

Ich habe hier ein paar Fragen, die ich besonders an Gläubige richte:
Welchen Sinn hat Beten?
Was ist eigentlich Beten?
Warum tun es die Menschen?

Es gibt gläubige Menschen die viel Energie in das Beten stecken,
bei denen ist das Gebet auch "ehrlich" gemeint.
Aber die Meisten tun es einfach nur weil es "dazugehört"
und lernen irgendwelche Sprüche auswendig.
Das kann doch keinen Sinn haben.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

31.01.2007 15:59
#2 RE: Beten antworten

Nun bei Gebeten muss man zwischen "freien" und erlernten Gebeten unterscheiden.

-Das frei Gebet ist individuel und man kann Gott das mitteilen was einem auf dem Herzen liegt.
-Das erlernte Gebet (wie das Vaterunser) ist ein festgelegter Text.

Das freie Gebet an sich soll die Kommunikation mit Gott darstellen. Das erlernte Gebet darf man mehr als Huldigung und Lobpreisung verstehen (siehe Vaterunser).
Im Gebet tritt der Gläubige mit Gott in Kontakt - er übermittelt ihn, könnte man sagen, eine Nachricht auf die er (manchmal) auch eine antwort erwartet.
Gebetet wird auch gern als das ahtmen der Seele bezeichnet. In bestimmten Situation ist das Gebet auf festgelegte Abstände festgelegt: Gebet vor der einnahme von Speisen - in dem man Gott für die selbigen dankt. Auch in Gottesdiensten gibt es einen Festgelegten Ablauf von Gebet, Huldigung und Predigt.

Ein "gutes" freies Gebet sollte folgend aussehen:
1° Danken
2° Sorgen und Nöte mitteilen
3° Bitten

Wie du merkst spreche ich hier aus meiner eigenen Erfahrung, also aus christlicher Sicht der Dinge. Wie das die Moslems oder Andere sehen weis ich nicht genau und will deswegen auch nichts dazu sagen.

Christian D!


--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie ändern werden.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

31.01.2007 16:26
#3 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Aber die Meisten tun es einfach nur weil es "dazugehört"
und lernen irgendwelche Sprüche auswendig.
Das kann doch keinen Sinn haben.
Da hast du auch vollkommen recht. Die Bibel wiederspricht eben diesem Ak-47-artigen Herunterlallen von festgelegten texten.

Math. 6:7 7 Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen, daß sie erhört werden, weil sie viele Worte machen.

2 Verse weiter beschreibt Jesus eine Art muster ("Mustergebet", "Vater Unser"), welches als Matrize Funktion hat. Rallert man dieses nun ständig, runter, wie bei einigen konfessionen der fall, (im Übrigen auch den sog. "Rosenkranz") kommt man unweigerlich mit den gerade vor 2 Versen geäußerten Worten in Konflikt.

Das Gebet an sich birgt, wie Christian es schon beschrieb, für die Gläubigen die Möglickeit, ein direktes Verhältnis zu ihrem Schöpfer aufzubauen. In den Psalmen wird Gott selbst als der "Hörer des Gebets beschrieben". (Psalm 65:2,66:19) Er nimmt sich der aufrichtigen gebete der menschen direkt an, ohne einen Stellvertreter oder Sekretär in Anspruch zu nehmen.

Beten ist also nicht gleich Beten. Soweit und ergänzend zu Christians Ausführungen.

In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 11:35
#4 RE: Beten antworten

@ChristianD

In Antwort auf:

Ein "gutes" freies Gebet sollte folgend aussehen:
1° Danken
2° Sorgen und Nöte mitteilen
3° Bitten


Danken: finde ich gut, wenn man viel Freude und Glück hat.
Bitten: Wenn ich um etwas Bitte: Zum Beispiel ich habe
eine Firma und bitte um Aufträge.
Ist das Gebet deiner Meinung nach dann gut oder Unsinn.
Ich kenne nämlich einen gläubigen Menschen, der ständig um solche Dinge bittet.
Aber wenn man ständig um irgendwelche Dinge bettelt,
wird man damit nicht automatisch zum Bettler?
Das bitten setze ich hier also mit dem Betteln gleich.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 12:00
#5 RE: Beten antworten

Nun ich weis nicht wie es deinem Bekanten finanziel geht... Aber was Gott gibt und was er verweigert kann ich dir nicht sagen. Aber ich denke wie auch im natürlichen sollte man den Bogen nicht überspannen.


--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie ändern werden.

Zeus Offline




Beiträge: 103

01.02.2007 18:28
#6 RE: Beten antworten
In Antwort auf:
Das erlernte Gebet darf man mehr als Huldigung und Lobpreisung verstehen


Will Gott deiner Meiunung nach, dass wir ihn anbeten und verehren?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 18:31
#7 RE: Beten antworten

Er ist Gott, Schöpfer des Himmels und der Erde, wieso sollte er es nicht wollen?

--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie verändern.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 18:48
#8 RE: Beten antworten

Des weiteren stellt Beten ja die Kommunikation mit Gott da, ist also für einen Gläubigen von elementarer Bedeutung.

--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie verändern.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2007 19:55
#9 RE: Beten antworten

In Antwort auf:
Er ist Gott, Schöpfer des Himmels und der Erde, wieso sollte er es nicht wollen?


Weil er dann auch ohne Anbeterei von Geschöpfen, die weit unter ihm stehen, genug Selbstbewusstsein haben sollte.




--------------------------------------------------

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 20:26
#10 RE: Beten antworten

Wie schon erwähnt sind im christlichen Glauben die gebete meist individueller Natur und somit also keine Huldigung in dem Sinne. Und war es nicht Jesus der uns das "Vaterunser" gelehrt hat?

--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie verändern.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

02.02.2007 08:54
#11 Beten antworten
Also, ich, obwohl Atheist, muss schon sagen: das Beten hat was! Es hat was Magisches. Irgendetwas fasziniert mich daran. => Die Sammlung, Meditation, Konzentration, das Abrufen von Energie. Auch Atheisten können sich Sammeln, in einen Kreis aufstellen und sich auf die kommende Aufgabe konzentrieren, meditieren, die Seele defragmentieren und so. Auch mit Worten. Deshalb hatte ich letztes Jahr mal so ein "atheistisches Gebet" geschrieben. Wir nennen sowas in der Regel nur nicht "Gebet". Ist in dem Gedicht auch mehr eine Metapher. http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...ches-Gebet.html

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 12:33
#12 RE: Beten antworten

Gysi sei mir nicht böse, aber kann es sein das du Beten mit meditieren verwechselst?


Christian D!

--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie verändern.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

02.02.2007 13:00
#13 Beten antworten

In Antwort auf:
aber kann es sein das du Beten mit meditieren verwechselst?
Ja, vielleicht. Aus dem Beten fühle ich aber eine meditative Kraft. Oder interpretiere ich da zu viel hinein? Mich fasziniert die seelische Sammlung, und die suche ich auch - in meinem Rahmen, mit meiner Intention.

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

03.02.2007 19:09
#14 RE: Beten antworten

Also ich finde auch, dass Atheisten beten können!
Atheisten beten natürlich nicht zu einem Gott, aber eine geistige Sammlung ist immer hilfreich.
Ich mache das, wenn auch sehr selten, manchmal auch.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

03.02.2007 19:57
#15 RE: Beten antworten

Hier eine kleine Hilfe zum Thema beten:

http://www.elfk.de/katechismus/frmset.htm
(Schaut unter "Vaterunser")

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

04.02.2007 12:47
#16 Beten antworten

Nee, Christian, das ist keine Anleitung zur inneren Sammlung, sondern eine, die Seele mit christlichen Glaubenssätzen zu bepflastern. Pack, pack, pack - nix mehr da vom grünen Gras - nur Asphalt...

Zur inneren Sammlung empfehle ich - Autogenes Trainig, Fernsehn ausmachen, bestimmte Gedanken und Gefühle festhalten oder mal 'ne Stunde alleine spazieren gehen.

Gysi
__________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.02.2007 22:51
#17 RE: Beten antworten

Beten?
Ich bete dreimal am Tag Richtung Osten und wackel dabei hin und her.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

05.02.2007 22:55
#18 RE: Beten antworten

Ich bete nach dem System "Nur Oksen saufen Wasser" N-O-S-W jeden abend in eine Andere himmelsrichtung. Und wer weis vielleicht ist ja Nord-nord-west die richtige Richtung?!

Richard Mövenherz Offline



Beiträge: 19

05.02.2007 23:25
#19 RE: Beten antworten

und hilft's? so bittgebete meine ich, bringen die was?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

05.02.2007 23:37
#20 RE: Beten antworten

Du würdest dich wundern! Ich habe schon um Dinge gebetet die nach weniger Zeit eintrafen!

Richard Mövenherz Offline



Beiträge: 19

05.02.2007 23:45
#21 RE: Beten antworten

Beispiele bitte.

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.02.2007 23:46
#22 RE: Beten antworten

Beispiele sind sinnlos, weil wir hier im Internet sind und er jeden Scheiß behaupten kann.
Entschuldigt für die Wortwahl

Richard Mövenherz Offline



Beiträge: 19

05.02.2007 23:50
#23 RE: Beten antworten

na gut, dann soll er mal was überprüfbares beten. Also, ich leg mich demnächst schlafen, vielleicht mag jemand beten, dass meine Zimmernachbarin spontan auf den Gedanken kommt, leicht bekleidet nochmal vorbeizuschauen. wenn's klappt, trete ich morgen einer religionsgemeinschaft bei.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

05.02.2007 23:56
#24 RE: Beten antworten

Der gedanke ist nicht schlecht, so lange sie gut aussieht. Aber ich meinte andere Dinge, so habe ich zum beispiel etwas wichtiges stunden lang auf meinem Schreibtisch und und in den Schubladen gesucht, da hab ich gebetet, und als ich die Augen auftat habe ich es aufeinmal gesehen. Manche würden dass als Zufall bescheiben wenn es nicht noch einparr mal öffter passiert wäre

Richard Mövenherz Offline



Beiträge: 19

06.02.2007 00:00
#25 RE: Beten antworten

hmm, also mit deiner schreibtischgeschichte bekehrst du mich nicht.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Zeit
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor