Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 1.811 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.02.2007 18:38
Gute Werke im Christentum antworten
Wieso sprechen wir nicht über die guten Taten, die im Christentum vollbracht wurden? Wie zum Beispiel Armenspenden, Schaffung von Frieden, Tolleranz gegenüber Nicht-christen und Abschaffung des Gesetztes des Dschungels (= der schwächere muss sterben).

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 18:43
#2 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Ein Beispiel für die heutige Zeit wären karitative Einrichtungen. Die Diakonie ist nicht übel!

--------------------------------------------------
Die Menschheit lernt ohne unterlass, wir wissen heute mehr als gestern und weniger als morgen, aber es gibt Dinge die sich nie verändern.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.02.2007 19:06
#3 RE: Gute Werke im Christentum antworten
Ja, auch durch die Diakonie können bedürftige Menschen bespeist werden. Oder die Spenden für Menschen in z.B. Afrika durch christliche Institutionen. Wie zum Beispiel an Nachwuchs durch die SOS-Kinderdorf oder Unterstützung an Entwicklungsländer durch die Fair Trade Organisation wäre auch ein Beispiel.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2007 20:01
#4 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Ein Beispiel für die heutige Zeit wären karitative Einrichtungen. Die Diakonie ist nicht übel!

Doch, ist sie. Sei diskriminiert Atheisten, bezahlt unter Tarif, duldet keine Betriebsräte und lebt vom Staat. Sämtliche sozialen Einrichtungen der Kirche werden im Schnitt mit 92% vom Staat finanziert, also auch von uns Atheisten. Viele sogar zu 100%, Lohn- und Sachkosten eingeschlossen.

Ich habe selbst einen Verein gegründet, der Jugendhilfe betreibt. Wenn wir nur ansatzweise solche Förderung vom Staat bekommen würden, wie Diakonie und Caritas, könnte wir leben wie die Made im Speck.
Zum Vergleich: Wir bekommen ca. 80% der Lohnkosten und ganze 40% der Sachkosten gefördert.




--------------------------------------------------

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

01.02.2007 23:17
#5 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Zitat von Robin87
Tolleranz gegenüber Nicht-christen

Das ist keine gute Tat, sondern eine Selbstvertändlichkeit (oder sollte zumindest eine sein). Somit einer Erwähnung absolut nicht würdig!
Zitat von Robin87
Abschaffung des Gesetztes des Dschungels (= der schwächere muss sterben).

Staaten mit Bürgerrechten (wenn auch nur im Ansatz und nicht unbedingt für alle gültig) gabs schon lange vor dem Christentum. Und im dunklen Mittelalter wars eher so, dass der Ungläubige sterben musste. Geändert hat daran was die Aufklärung, nicht die Kirche.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2007 08:09
#6 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Bliebe noch die Frage nach der

In Antwort auf:
Schaffung von Frieden


Welchen Frieden hat denn die Kirche geschaffen? Also hat sie mal einen Krieg beendet oder verhindert? Ich verspreche dir, für jeden den du mir da nennts(woran ich echt zweifle)gebe ich dir zwei Gegenbeispiele.
Die Kirche hat nie Frieden geschaffen, aber doch einige Kriege selbst angestiftet und für andere die Begründung geliefert.




--------------------------------------------------

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

02.02.2007 08:54
#7 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Gesetze des Dschungels

Welche genau?

Hier ein kleiner Überblick...

http://www.zeit.de/2003/50/Kapitalismus

http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/004187.html

http://www.tagesspiegel.de/dritte-seite/...004/1051916.asp
__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

02.02.2007 17:37
#8 RE: Gute Werke im Christentum antworten
In Antwort auf:

Sämtliche sozialen Einrichtungen der Kirche werden im Schnitt mit 92% vom Staat finanziert, also auch von uns Atheisten. Viele sogar zu 100%, Lohn- und Sachkosten eingeschlossen.


Wie meinst du das? Etwa mit der Kirchensteuer? Die müsst ihr nicht bezahlen, ihr könnt einfach austreten. Außerdem sind viele Atheisten nicht Sozialhilfeempfänger?
In Antwort auf:

Ich habe selbst einen Verein gegründet, der Jugendhilfe betreibt.


Einen Verein gegründet? Welches, mit welcher Finanzierung, wie hilft es den Jugendlichen?
In Antwort auf:

Wenn wir nur ansatzweise solche Förderung vom Staat bekommen würden, wie Diakonie und Caritas, könnte wir leben wie die Made im Speck.

Ich dachte du hättest gesagt du wolltest den Jugendlichen mit deinem "Verein" helfen. Es ist unmöglich, dass wenn dein Verein alles für Hilfe ausgeben würde, dann noch wie die Made in Speck leben könnte. Außerdem woher willst du wissen wie viel Geld die kirchliche Institutionen tatsächlich bekommen würden?
In Antwort auf:

Das ist keine gute Tat, sondern eine Selbstvertändlichkeit (oder sollte zumindest eine sein). Somit einer Erwähnung absolut nicht würdig!


Tolleranz sollte vielleicht eine Selbstverständlichkeit sein, ist aber nicht. Man betrachte mal islamisch oder kommunistische Länder. Dort gibt es nicht so viel Tolleranz wie in christlich orientierten Staaten.
In Antwort auf:

Und im dunklen Mittelalter wars eher so, dass der Ungläubige sterben musste.


Ungläubige mussten nicht im "dunklen" Mittelalter sterben. Im Mittelalter war man auch ganz tolerant gegnüber nichtchristen. Erst im späten Mittelalter bzw. frühen Renaissance durfte man nicht kirchlichen Institutionen mit offensiven Vorwürfen entgegen kommen. Kirchlichen Oberhäupter sahen ihre Macht aufgrund des Zweifels gegenüber dem Klerus als gefährdet an, daher war später verboten z.B. die Macht des Papstes anzuzweifeln. Angst und Aberglaube trieben die Menschen zum Töten an. Angst, wie zum Beispiel die vor der muslimischen Invasion. Aberglaube, wie zum Beispiel, dass Unruhen im Land den Weltuntergang vorkündigen würden. Und die Zahlen selber auch die Kirchensteuer.
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.02.2007 18:52
#9 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Wie meinst du das? Etwa mit der Kirchensteuer? Die müsst ihr nicht bezahlen, ihr könnt einfach austreten. Außerdem sind viele Atheisten nicht Sozialhilfeempfänger?
Der Staat finanziert soziale Einrichtungen aus Steuergelder, also Geld, dass jeder über direkte oder indirekte Steuern an den Staat abgibt.
Atheisten sind genauso Sozialhilfeempfänger wie Juden, Christen, Moslems und der gleichen mehr.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

02.02.2007 20:07
#10 RE: Gute Werke im Christentum antworten
In Antwort auf:
Tolleranz sollte vielleicht eine Selbstverständlichkeit sein, ist aber nicht. Man betrachte mal islamisch oder kommunistische Länder. Dort gibt es nicht so viel Tolleranz wie in christlich orientierten Staaten.

Ja, dass ist sicherlich so. Da muss ich dir rechtgeben. Trotzdem kannst du diese Tolleranz nicht als ein "Gutes Werk" des Christentums bezeichnen. Das ist genauso unsinnig als würdest du sagen es wäre ein gutes Werk, dass keine Hexen mehr verbrannt werden.
In Antwort auf:
Ungläubige mussten nicht im "dunklen" Mittelalter sterben. Im Mittelalter war man auch ganz tolerant gegnüber nichtchristen. Erst im späten Mittelalter bzw. frühen Renaissance durfte man nicht kirchlichen Institutionen mit offensiven Vorwürfen entgegen kommen.

Im Früh- und Hochmittelalter mussten auch schon viele Heiden "dran glauben". Aber so richtig losgegangen ist es natürlich erst, als die Kirche ihre Machtposition gefestigt hatte.
In Antwort auf:
Angst und Aberglaube trieben die Menschen zum Töten an. Angst, wie zum Beispiel die vor der muslimischen Invasion. Aberglaube, wie zum Beispiel, dass Unruhen im Land den Weltuntergang vorkündigen würden. Und die Zahlen selber auch die Kirchensteuer.

Sorry, aber das hab ich jetzt nicht verstanden...
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 20:38
#11 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Panic, wenn man die Geschichtsschreibung ein bischen verfolgt weis man das die Macht der Kirche im Mittelalter am höchsten war, im Mittelalter hatte es der Papst sogar geschaft einen Kirchenstaat zu gründen, wobei das Dokument der "konstantienischen Schenkung" eine plumpe Fälschung war. (PS: Bitte zwing mich nicht ein Datum zu nennen, ich kann mir zahlen so schlecht merken). Sicherlich wisst ihr auch das der Papst nicht immer in Rom war, es gab einen Zeitabschnitt da waren die Päpste gefangene des französischen Königs in Avinion (ungefähr 40 Jahre), das kuriose war das dass Papsttum in der französischen Gefangenschaft zwar keine Politische Macht mehr hatte dafür aber zu unglaublichen Reitum kam. Ja im Mittelalter gab es sogar Päpste die Feldherr spielten, zum Beispiel als Belagerer der Venezianer.

Und was die Hexenverbrennungen angeht, von 8 Angeklagten wurde nur 1 zum tode verurteilt. Und es waren auch nicht immer Frauen, nein, Männer wurden als Wehrwölfe angeklagt und selbst Kinder wurden nicht verschon. Der berümteste Fall von Kindsverurteilung ist aus der Schweiz bekannt wo die Eltern eines Dorfes ihre eigenen Spröslinge der Hexerei beschuldigten.

Aber manchmal wenn ich so fehrnsehe und sehe gewisse Individuen die Sendungen wie "DSDS" machen bin ich der Meinung dass die Hexenverbrennung zu früh abgeschaft wurde

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.02.2007 22:16
#12 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Und was die Hexenverbrennungen angeht, von 8 Angeklagten wurde nur 1 zum tode verurteilt.
Du bist ernsthaft der Ansicht, dass was man als "Hexenverbrennungen" bezeichnet, betrifft allein 8 Angeklagte?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 22:49
#13 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Nein,es war ein Vergleich, ich sagte das von "8" Angeklagten jeweils nur 1 hingerichtet wurde damit meine ich nicht das es nur 8 Angeklagte ins gesammt gab! Du musst schon richtig lesen!

Wotan Offline




Beiträge: 179

02.02.2007 22:51
#14 RE: Gute Werke im Christentum antworten
Aber was wolltest du mit der Aussage denn bezwecken? Dass das Christentum toll ist, weil es von 8 möglichen Hexen nur eine verbrannt hat?

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 22:52
#15 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Ich sagte das weil viele immer noch denken dass jeder der der Hexerei o.ä. bezichtigt wurde automatisch hingerichtet wurde. Aber warum das Christentum zeitweise diesem Wahn erlag ist mir schleierhaft, denn bis ins Mittelalter lehnte die Kirche so etwas ab.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 22:55
#16 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Ach Wotan...

Wieso nimmst du den jetzt auch noch Luther aufs Korn mit einem Neuen Spruch am ende?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2007 23:36
#17 RE: Gute Werke im Christentum antworten

Hallo Christian,

ich warte immer noch auf deine Antwort auf meine Frage, welchen Krieg die Kirche jemals verhindert oder beendet hätte.

Wotan Offline




Beiträge: 179

03.02.2007 00:15
#18 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Wieso nimmst du den jetzt auch noch Luther aufs Korn mit einem Neuen Spruch am ende?


Wieso ist der von Luther? Den hab ich aus einem Calvin & Hobbes Heftchen...

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Wotan Offline




Beiträge: 179

03.02.2007 00:19
#19 RE: Gute Werke im Christentum antworten
In Antwort auf:
Ich sagte das weil viele immer noch denken dass jeder der der Hexerei o.ä. bezichtigt wurde automatisch hingerichtet wurde.

ok, aber dass die Aussage im "Gute Werke im Christentum" - Thread steht gab dem ganzen einen komischen Geschmack... So im Stil von: "Naja, das Christentum war noch gut, es wurden nicht alle angeklagten Hexen getötet"

In Antwort auf:
Aber warum das Christentum zeitweise diesem Wahn erlag ist mir schleierhaft, denn bis ins Mittelalter lehnte die Kirche so etwas ab.


Mein Tip; Verblendung einerseits und Machtgeilheit andererseits.

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

03.02.2007 10:55
#20 RE: Gute Werke im Christentum antworten
Zitat von Wotan
ok, aber dass die Aussage im "Gute Werke im Christentum" - Thread steht gab dem ganzen einen komischen Geschmack... So im Stil von: "Naja, das Christentum war noch gut, es wurden nicht alle angeklagten Hexen getötet"

Ganz meine Rede! Genau aus diesem Grund hab ich das ja gesagt, denn genauso unsinnig ist es zu sagen: "Naja, das Christentum ist doch gut, weil es andere Religionen tolleriert.". Religionen, die die Meinugsfreiheit von Menschen unterdrücken sind übel; deswegen sind Religionen, die das nicht tun aber noch lange nicht gut. Es ist ja auch kein gutes Werk von mir, wenn ich eine alte Frau nicht vor ein Auto schubse, oder wenn ich daruf verzichte das Haus von meinem Nachbarn abzufackeln!
In Antwort auf:
Ungläubige mussten nicht im "dunklen" Mittelalter sterben. Im Mittelalter war man auch ganz tolerant gegnüber nichtchristen. Erst im späten Mittelalter bzw. frühen Renaissance durfte man nicht kirchlichen Institutionen mit offensiven Vorwürfen entgegen kommen.

Hilf mir bitte auf die Sprünge! Wann war der erste Kreuzzug nochmal? Im späten Mittelalter???
Was das ganze überhaupt mit der Verteidigung deines Standpunktes ("Abschaffung des Gesetzes des Dschungels") zu tun hat ist mir sowieso schleierhaft.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2007 11:28
#21 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
"Naja, das Christentum ist doch gut, weil es andere Religionen tolleriert.". Religionen, die die Meinugsfreiheit von Menschen unterdrücken sind übel; deswegen sind Religionen, die das nicht tun aber noch lange nicht gut.


Ich staune, dass ihr offensichtlich akzeptiert, das Christentum würde andere Religionen tolerieren.
Noch heute gibt es, z.B. in Afrike, christliche Kreuzzüge. Abgesehen davon kann wohl keine Religion, die sich für die einzig wahre hält und Missionszwang hat, als tolerant gelten.

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

03.02.2007 12:01
#22 RE: Gute Werke im Christentum antworten
In Antwort auf:
Ich staune, dass ihr offensichtlich akzeptiert, das Christentum würde andere Religionen tolerieren.

Hat das den Eindruck erweckt? Das war nicht meine Absicht! Ich wollte die ganze "das Christentum ist gut, weil es andere Religionen tolleriert" Argumentation nur mal von ner anderen Seite angehn. Selbst wenn das Christentum derart tollerant wäre (was höchst hypothetisch ist), dann könnte man deswegen auch nicht von einem "guten Werk" sprechen. Aber das hab ich ja jetzt, glab ich, schon vier mal gesagt .
_____________________________________________________________________________________________
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

03.02.2007 13:33
#23 RE: Gute Werke im Christentum antworten

@ Wotan

Der Spruch bezieht sicht eindeutig auf Luther weil er beinahe von Blitz erschlagen wurde und deswegen Mönch wurde. Un wie wir wissen arbeiteten die beiden Reformatoren anfangs zusammen bis sie in der "Abendmahls-Frage" auseinander gingen.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

03.02.2007 13:36
#24 RE: Gute Werke im Christentum antworten

@ Spaghettus

Die einzigste Institution die jemals mächtig genug gewesen wäre einen Krieg zu verhindern ist und war die Katholische Kirche. Aber leider sind die Päpste der Geschichte Machtgeil und Prunksüchtig gewesen und unterstütsten Kriege anstatt sie zu verhindern.

-Aber sage mir doch bitte wo denn heute in Afrika Kreuzzüge gehührt werden?

Wotan Offline




Beiträge: 179

03.02.2007 14:50
#25 RE: Gute Werke im Christentum antworten

In Antwort auf:
Der Spruch bezieht sicht eindeutig auf Luther weil er beinahe von Blitz erschlagen wurde und deswegen Mönch wurde. Un wie wir wissen arbeiteten die beiden Reformatoren anfangs zusammen bis sie in der "Abendmahls-Frage" auseinander gingen.


*lach* dann ist der Spruch ja noch witziger! Ob wohl der Zeichner von Calvin & Hobbes diesen Seitenhieb beabsichtigte?

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor