Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 5.540 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

17.02.2007 14:16
#51 RE: Die Todesstrafe antworten

Ich habe eben den Anfang und das Ende dieses Threads gelesen. Und frage am Ende: Was zum Kuckuck hat das mit der Todesstrafe zu tun?

Zum Thema:
Die Todesstrafe ist strikt abzulehnen. Alle menschliche Justiz ist fehlbar. Es ist einfach nicht auszuschließen, daß ein Angeklagter, den man nach einem fairen sorgsamen Verfahren zum Tode verurteilte, eben doch unschuldig ist. Es kann niemand bestreiten, daß das schon einigemale geschehen ist!
Die Sache ist die: Einen lebenslänglich inhaftierten kann man freilassen, wenn sich nachträglich seine Schuldlosigkeit herausstellt, und man kann ihm immerhin einen, wenn auch schwachen Ausgleich in Form der Haftentschädigung geben. Einen Menschen aber, der irrtümlich hingerichtet wurde, macht niemand mehr lebendig!
Alle anderen Argumente ziehen nicht!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.02.2007 15:48
#52 RE: Die Todesstrafe antworten
In Antwort auf:
Ich habe eben den Anfang und das Ende dieses Threads gelesen. Und frage am Ende: Was zum Kuckuck hat das mit der Todesstrafe zu tun?
Die letzten Post waren etwas weiter vom Thema weg, gehören aber im Rahmen der Diskussion noch dazu. Wenn Jemand bedarf sieht oder Lust verspürt kopiere ich die entsprechenden Posts in einen neuen Thread "Vom Lügen".

In Antwort auf:
Einen Menschen aber, der irrtümlich hingerichtet wurde, macht niemand mehr lebendig!
Noch ein Grund eine Hinrichtung durch den Staat als Mord zu bezeichnen... Es gab in der Tat schon Fehlurteile - auch bei akribischer Arbeit von Justitia.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

the swot ( Gast )
Beiträge:

17.02.2007 19:38
#53 RE: Die Todesstrafe antworten

Interessant wäre es auch mal zu den Unterschied zwischen töten und morden zu suchen

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

17.02.2007 20:05
#54 RE: Die Todesstrafe antworten

In Antwort auf:

Noch ein Grund eine Hinrichtung durch den Staat als Mord zu bezeichnen... Es gab in der Tat schon Fehlurteile - auch bei akribischer Arbeit von Justitia.


Aber das ist so ziehmlich der einzige Nachteil der Todesstrafe. Denn egal ob Todesstrafe für Mord passend oder unpassend ist, der Täter hat sie auf jeden Fall verdient. Denn bedenke man an das Opfer, der ebenfalls durch sein Leben verloren hat. Der Täter wird zu keinem härterem Schicksal verurteilt als er dem "unschuldigen" Opfer angetan hat. Außerdem finde ich dass man Vergewaltigung oft härter bestraft werden sollte als für einen Mord, denn bei einem Mord tötet man einem nur Körper, bei einer Vergewaltigung schon so ziehmlich seelisch. Deswegen meine ich, dass man für Mord und Vergewaltigung, sofern man sie äußerst vorsetzlich Vollstreckt hat, man die Todesstrafe verdient hat.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

17.02.2007 20:27
#55 RE: Die Todesstrafe antworten

Du hast wohl zu oft im Alten Testament gelesen.
Jedenfalls hat dann auch Gott eindeutig die Todesstrafe verdient!
Immerhin ist er ja der allergrößte Massenmörder.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.02.2007 20:29
#56 RE: Die Todesstrafe antworten

In Antwort auf:
Deswegen meine ich, dass man für Mord und Vergewaltigung, sofern man sie äußerst vorsetzlich Vollstreckt hat, man die Todesstrafe verdient hat.
Geschehen Mord und Vergewaltigung nicht immer vorsetzlich? Und welcher Mensch ist in der lage, dies vollkommen zu beurteilen? Siehe Fehlurteile. Nein, was Menschen in dieser hinsicht fabrizieren steht auf derart wackeligen beinen, dass die todesstrafe abzulehnen ist. Hier sollte in richtung Resozialisierung - am Suozialgefüge überhaupt gearbeitet werden, um im günstigsten fall sogar Mord etc gesellschaftlich auszuschließen. Alles andere wird wohl Oberflächen-wischiwaschi bleiben, denn dass die Kriminalität in den USA z.B. durch die todesstrafe verringert wird, ist definitv nicht festzustellen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

17.02.2007 20:46
#57 RE: Die Todesstrafe antworten
In Antwort auf:
Die Todesstrafe ist strikt abzulehnen. Alle menschliche Justiz ist fehlbar.

EIN gutes Argument.
Für mich aber nicht das einzige!
Selbst bei einem erwiesenen Mord können wir das Motiv niemals ergründen.
Was hat dazu geführt?
Dazu kann ich auch gute Lektüre empfehlen:
Albert Camus/Der Fremde

Die Sonne sei Schuld gewesen, er habe den Araber am Strand nicht erschießen wollen. Mit dieser Erklärung erntet der Büroangestellte Meursault vor Gericht nur Gelächter.
Letztendlich wird er zum Tode verurteilt, weil er gesellschaftliche Spielregeln mißachtet, am Grab seiner Mutter nicht geweint und tags drauf eine Liebschaft begonnen hat.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Azatoth Offline



Beiträge: 56

18.02.2007 02:17
#58 RE: Die Todesstrafe antworten

In Antwort auf:
Du hast wohl zu oft im Alten Testament gelesen.
Jedenfalls hat dann auch Gott eindeutig die Todesstrafe verdient!
Immerhin ist er ja der allergrößte Massenmörder.


Gott starb schon

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

18.02.2007 09:38
#59 RE: Die Todesstrafe antworten

Zitat von The Swot
Interessant wäre es auch mal zu den Unterschied zwischen töten und morden zu suchen

Da brauchst du nicht lange zu suchen, den haben unsere Juristen schon lange definiert: Fahrlässige Tötung, Totschlag, Mord. Ist der Unterschied nicht einleuchtend, ob man einen Menschen aus einem momentanen Versagen heraus in einem Verkehrsunfall ungewollt tötet, oder ob man den Erbonkel heimtückisch vergiftet?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.02.2007 14:31
#60 RE: Die Todesstrafe antworten
Zitat von Lukrez

Letztendlich wird er zum Tode verurteilt, weil er gesellschaftliche Spielregeln mißachtet, am Grab seiner Mutter nicht geweint und tags drauf eine Liebschaft begonnen hat.


Da sehe ich, dass du überhauot nicht verstanden hast wovon ich sprach, dass du einfach vom Thema ablenken willst. Ich habe nämlich von Mord und Todschlag gesprochen und da sprichst von Todesverurteilung, dafür dass man nicht an einem unnötigen Brauch mitgemacht hat.
In Antwort auf:

Die Sonne sei Schuld gewesen, er habe den Araber am Strand nicht erschießen wollen. Mit dieser Erklärung erntet der Büroangestellte Meursault vor Gericht nur Gelächter.
Letztendlich wird er zum Tode verurteilt, weil er gesellschaftliche Spielregeln mißachtet, am Grab seiner Mutter nicht geweint und tags drauf eine Liebschaft begonnen hat


und das verstehe ich erst recht nicht. Ist "er" nun zum Tode verurteilt, weil er jemanden getötet hat oder weil er an einem bestimmten Ort nicht geweint hat? Und was hat die Sonne mit dem Erschießen eines Menschen zu tun? Das ist ein totaler zusammenhangsloser Abschnitt aus irgendsoeinem Buch, das du zitierst.
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor