Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 105 Antworten
und wurde 4.965 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

11.02.2007 23:50
Ex-Muslime antworten

Mal eine gute Nachricht:

Zentralrat der Ex-Muslime gründet sich in Köln.

http://www.aachener-zeitung.de/sixcms/de...wo=News:Topnews

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blaumann Offline



Beiträge: 44

12.02.2007 14:38
#2 RE: Ex-Muslime antworten

Siehe auch hier:

http://www.ex-muslime.de/

Blaumann

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 15:19
#3 RE: Ex-Muslime antworten

Irgendwie sinnlos....Vermutlich ein PR-Gag.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

12.02.2007 15:20
#4  Ex-Muslime antworten

Großartig! Da bewegt sich was! Weil der Atheismus insgesamt sich auf der Welt bewegt und die Religionen herausfordert, sich inhaltlich zu positionieren. Dank den mutigen Ex-Muslimen, und ich hoffe, dass wir uns nicht zu sehr um sie fürchten müssen...

Gysi
__________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2007 17:56
#5 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Irgendwie sinnlos....Vermutlich ein PR-Gag.


Ganz gewiss nicht. Die Mitbegründerin hat bisher schon tolle Arbeit beim Kampf gegen Beschneidung usw. geleistet und ist national und international anerkannt.

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 19:41
#6 RE: Ex-Muslime antworten

Wäre ganz interessant, wenn sich ein Muslim mal zu dem Thema äußern könnte.

salihin Offline




Beiträge: 505

12.02.2007 19:56
#7 RE: Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Wäre ganz interessant, wenn sich ein Muslim mal zu dem Thema äußern könnte.


Na dann will ich mich mal dazu äussern...

Nun es steht jedm Menschen frei...an Gott zu glauben oder nicht....das ist jedem selbst überlassen....!!

Was ich mich frage..?
Ich habe noch nie etwas vom Zentralrat der Ex-Christen...oder Ex-Juden gehört....!!

Was will mir das persönlich sagen..?
...ich glaube das dies Medienwirksam propagiert wird......vor allem merkt man es daran, das sie sich erst am 28.02.2007 in Berlin vorstellen wollen....aus Sicherheitstechnischen Gründen(.....Angst vor Gewalt, Terror, etc.,..)!!

Von mir können Sie tun und lassen was Sie wollen....., die ganze Kampagne, Aufmachung riecht schon förmlich nach Ärger und gezielter Provokation....!

Also liebe Leute mein Fazit:....kein Problem...nur den Namen hätten Sie sich sparen können..!!

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

12.02.2007 20:09
#8  Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Was ich mich frage..?
Ich habe noch nie etwas vom Zentralrat der Ex-Christen...oder Ex-Juden gehört....!!

Es gibt auch keine andere Religion, die Konvertiten mit Morddrohung verfolgt.
Keine andere Religion hat so viele Gläubige, die mit Verbissenheit, Universalanspruch und Aggression bar jeder Logik ihren angelernten Glauben vertreten. Wir alle (außer den religionstreuen Muslimen) erhofften die andre, der Meinungsfreiheit zugewandte Meinung, wie hörten sie nie, nur verstreut - denn alle Kritiker mussten um ihr Leben fürchten! Jetzt wird die Kritik eben stärker - und der Mut der Ex-Muslime. Und die äußert sich eben in dieser Form. Sie sollen sich unserer vollen Unterstützung gewiss sein - und eigentlich auch deiner, wenn du die Freiheit ihrer Bekenntnisentscheidung ebenso unterstützt wie wir! Haben sie sie?

Gysi
_________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

salihin Offline




Beiträge: 505

12.02.2007 20:41
#9 RE: Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Wir alle (außer den religionstreuen Muslimen) erhofften die andre, der Meinungsfreiheit zugewandte Meinung, wie hörten sie nie, nur verstreut - denn alle Kritiker mussten um ihr Leben fürchten! Jetzt wird die Kritik eben stärker - und der Mut der Ex-Muslime. Und die äußert sich eben in dieser Form. Sie sollen sich unserer vollen Unterstützung gewiss sein - und eigentlich auch deiner, wenn du die Freiheit ihrer Bekenntnisentscheidung ebenso unterstützt wie wir! Haben sie sie?


In der Sache der Meinungsfreiheit haben Sie meine vollste Unterstützung ohne "wenn und aber"....

...ich verstehe das du und andere dies als sehr Positive Sache betrachtest...du sagst...Zitat:"Wir alle (außer den religionstreuen Muslimen) erhofften die andre, der Meinungsfreiheit zugewandte Meinung, wie hörten sie nie, nur verstreut - denn alle Kritiker mussten um ihr Leben fürchten! Jetzt wird die Kritik eben stärker - und der Mut der Ex-Muslime

Dieser Satz birgt die Gefahr der Verallgemeinerung....!
Ich bin ein Religionstreuer Muslim....dennoch hege ich keine Bösen Absichten gegen diese Menschen..!
...sehr wohl gibt es in der Islamischen Welt aber auch in Europa Muslime de teilwise heftige Kritik üben an die Machthaber der jeweilligen Islamischen Länder oder gegen die Islamisten im allgemeinen....auch Sie sind ständig in Gefahr Ziel eines persönlichen Angriffs zu werden....und was ist mit unserer Stimme?...Wir die wir schon seit über 100 Jahren diesen Kampf gegen diese Menschenfeindliche Islamistische Ideologie führen....Wir die schon so viele Opfer haben bringen müssen in diesem Kampf.....sind etwa unsere Stimmen nichts Wert..?...oder liegt es vielleicht eher daran das es keine Symphatie geben kann, weil diese Gruppierung im Islam im eigentlichen Sinne das widerspiegelt was einem Islamfeind suspekt ist, und nicht für möglich oder wahr erachtet werden kann..!

Wie gesagt, ich persönlich aber auch die Ahmadiyya Gemeinde würden die Bekenntnisfreiheit dieser Menschen respektieren und falls widererwarten gegen jene von Seiten der Islamisten gehetzt wird...unsere volle unterstützung sicher sein...getreu unserem Motto "LIEBE FÜR ALLE, HASS FÜR KEINEN"..

...könnten wir die eurer sein....?..auch eine Frage die mal zu erörtern währe....


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

13.02.2007 09:31
#10 Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
...sehr wohl gibt es in der Islamischen Welt aber auch in Europa Muslime de teilwise heftige Kritik üben an die Machthaber der jeweilligen Islamischen Länder oder gegen die Islamisten im allgemeinen....
Ihr müsst stärker werden, lauter. Ich für meinen Teil höre nämlich nichts von euch... Und wenn ihr wirklioch die Menschenrechte hochhaltet, hättet ihr unsere Sympathie und volle Unterstützung - wenn wir euch (als Menschrechtler) wahrnehmen könnten!
In Antwort auf:
getreu unserem Motto "LIEBE FÜR ALLE, HASS FÜR KEINEN"..
Der Grundtenor der meisten deiner Beiträge deckt sich nicht unbedingt mit diesem Satz...

Gysi
___________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

13.02.2007 15:44
#11 RE: Ex-Muslime antworten

Wie sollen diese Stimmen gehört werden, wenn die Medien sie tod schweigen.
Auch wenn ich kein Muslim bin so muss ich dennoch sagen, dass es diese Stimmen gibt.
http://www.muslime-gegen-terror.de
Es sind in Köln auch Muslime auf die Straße gegangen um dagegen zu protestieren.
http://www.nindi.de/
Ich kuck mal ob ich über Google was darüber finde.
Ich weiß, dass es so war.
Stimmen gibt es genug.
Wenn die Medien solche Stimmen nicht bringen, können sie auch nicht gehört werden.
Es gibt sogar einen Muslimischen Rapper der Extra ein Lied gegen den Terror zum Download bereit gestellt
hat. Mehr kann man nicht machen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

13.02.2007 16:12
#12  Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Mehr kann man nicht machen.
Doch. Z.B. ins RF gehen. Hier gibt es die islamkritischen Muslime nicht. Und die muslimischen Kritiker der islamischen Politik sagen schnell: Das sind keine Muslime! Aber jeder beruft sich auf den Koran und empfiehlt ihn weiter als Grundbuch der Kindererziehung. Ich will nicht die Fortschritte ignorieren. Ich nehme sie wahr, und ich schätze sie! Aber wo sind die substanziellen Koran-Kritiker aus dem islamischen Bereich? Die muss es doch auch geben, oder?

Gysi
_____________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

13.02.2007 16:56
#13 RE: Ex-Muslime antworten
Das sind meistens welche die den Islam verlassen haben.
Aussteiger sind für mich keine Glaubwürdigen Quellen.
Ich bin wie du weißt kein Muslim, aber ich weiß, dass
es da unterschiedliche Leute gibt.
Entweder man ist Gläubig oder man ist es nicht.
Sie postionieren sich gegen Terror.
Das ist das was zählt.
Das muss man Akzeptieren.
Man muss die Leute an ihren Taten und
nicht an den Glaubensinhalten messen.
Im Islam gibt es soviele verschiedene Meinungen.
Man kann doch wohl nicht erwarten das die ihr eigenes
Heiliges Buch verraten, wie es manche dieser so genannten
Christlichen theologen machen.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

13.02.2007 21:02
#14 Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Man kann doch wohl nicht erwarten das die ihr eigenes Heiliges Buch verraten, wie es manche dieser so genannten Christlichen theologen machen.
Man wird diese Heiligkeit doch diskutieren dürfen - und müssen. Der Koran hat einen Odem der Radikalität, Abgrenzung, Ungläubigenverachtung und Gewaltbereitschaft, die ein Heer von scharfen Bomben produziert. Nicht alle, die in diesem Geist erzogen werden, werden so. Und auch nicht alle scharfen Bomben explodieren. Aber einige. Und die sind schon zu viel. Überhaupt ist jeder Mensch, der aus dem Sog der religiösen Verführung nicht mehr herausfindet, ein Opfer zu viel!

Gysi
____________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

13.02.2007 21:34
#15 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Man muss die Leute an ihren Taten und
nicht an den Glaubensinhalten messen.

Eben!
Wobei im Islam allerdings die Taten nicht für eine friedliche Religion sprechen.
Die Glaubensinhalte aber ebenso nicht!
Lies doch mal den Koran.
Der einzelne Muslim mag friedlich sein - auf die Religionsgemeinschaft trifft das aber nicht zu.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

13.02.2007 21:44
#16 RE: Ex-Muslime antworten
Ja und betrachten wir mal das Christentum, da ist es genau anders herum:
Die Religionsgemeinschaft mag zwar friedlich sein, aber oft trifft es den einzelnen zu.
Oft neigen "Christen" zu Gewaltakten und Verbreitung von Lügen, dabei hat Jesus ganz anderes gepredigt, nämlich von Nächstenliebe, Ehrfurcht vor Gott und Suche nach der Wahrheit.
Antony11 ( Gast )
Beiträge:

15.02.2007 02:05
#17 RE: Ex-Muslime antworten

Zitat von Lukrez
Lies doch mal den Koran.
Der einzelne Muslim mag friedlich sein - auf die Religionsgemeinschaft trifft das aber nicht zu.
Endlich mal wieder Einigkeit.

salihin Offline




Beiträge: 505

16.02.2007 16:39
#18 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Lies doch mal den Koran.
Der einzelne Muslim mag friedlich sein - auf die Religionsgemeinschaft trifft das aber nicht zu.


Die REligionsgemeinschaft "Islam" ist friedlich....aber auf die einzelnen Muslime tifft es nicht zu...!
Allah sagt ganz klar im Quran..:
....O ihr Menschen, eure Gewalttat richtet sich nur gegen euch selbst.......(10:24)
oder
Und vermindert den Menschen nicht ihr Gut und handelt nicht verderbt im Lande, Unheil anrichtend.(26:184)

....nicht der Quran ist für Gewalt verantwortlich.....es sind manche verderbten Muslime die Gewalt verbreiten und verherrlichen...

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

the swot ( Gast )
Beiträge:

16.02.2007 17:28
#19 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
....nicht der Quran ist für Gewalt verantwortlich.....es sind manche verderbten Muslime die Gewalt verbreiten und verherrlichen...


Tut mir leid aber es sind nicht nur ein paar Muslime sondern eine ganze Menge...

salihin Offline




Beiträge: 505

16.02.2007 22:02
#20 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Tut mir leid aber es sind nicht nur ein paar Muslime sondern eine ganze Menge...


Es gibt ungefähr 1,3 Milliarden Muslime weltweit. Etwa 90% werden als so genannte Sunniten bezeichnet, der Rest sind Schiiten. Wie viele Radikale darunter sind, kann man bei allem guten Willen nicht sagen. Aber gemessen an der großen Masse ist es minimal.....
Diese Radikalen bestimmen leider das Bild in den Medien....

Nun es ist mir schon bewusst das du und andere dies so empfinden magst....aber du musst es mal von der Perspektive sehen....wenn in Israel das Millitär etwas Falsch macht bei einem Einsatz und dabei Zivilisten ums Leben kommen....wer differenziert da noch was?....Niemand, ganz im Gegenteil die meisten Muslime sagen...das waren die "Juden".....und in Europa wirst du auf der Straße hören....schau was der Jude fürn Scheiss baut...!!
Wie du siehst, wird einem Volk oder Religion eine Art Kollektivschuld angeheftet....und so ist es bei Muslimen...auch hier hebt sich die Radikale Minderheit aus der Masse und schwupps heißt es ....der Islam, der Araber, die Muslime usw.
Ich kann doch nicht sagen der Rabi an der Klagemauer ist ein Mörder, wenn Israelische Soldaten Zivilisten töten....also kann man doch nicht den z.B...Ibrahim aus der Moschee in Auckland/Neusseland dafür verantwortlich machen wenn ein Verbrecher und Menschenfeind in Tel Aviv sich in die Luft sprengt....!

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

17.02.2007 10:21
#21 Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Wie du siehst, wird einem Volk oder Religion eine Art Kollektivschuld angeheftet....
Eben das machen die meisten von uns nicht! Wir wollen differenzieren, und deshalb suchen wir auch das Gespräch, den Dialog. Deshalb beschäftigen wir uns derzeit intensiver mit dem Islam als mit irgend einer anderen Religion, intensiver auch als mit den Christentum. Ich meinesteils komme zu dem Schluss, dass der Koran eine verdammt finstere Aura des Hasses, der Abgrenzung und der Unterwerfung ausströmt. Mir ist unverständlich, wie man das anders sehen und empfinden kann, wenn man nicht das Bestreben hat, durch Zusammenzimmern von ausgesuchten Ayas ein anderes Mosaikbild zu propagieren. Das erkennen viele von uns so. Und das bringt einen dazu, einen Zusammenhang zwischen Religionslehre, -erziehung und - praxis zu vermuten. Und diese Vermutung verstärkt sich, umso vehementer - auch die liberaler aufretenden Leute wie du - die Zusammenhänge verwischen wollen, statt mit uns gemeinsam die Realitäten zu erhellen, um die es doch letztlich geht. Es geht nicht um religiöse Verneblungen und Mythenbildung - es geht um eben diese Realität! Wenigstens darauf sollten wir uns einigen können.

Gysi
_________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 11:06
#22 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Ich meinesteils komme zu dem Schluss, der der Koran eine verdammt finstere Aura des Hasses, der Abgrenzung und der Unterwerfung ausströmt.


Nun das ist verständlich....du siehst nicht das Positive in diesem Buch...sondern eben nur die vermeintlich Negativen Verse oder Suren..!!
Der Quran ist das Gegenteil von Hass,Abgrenzung oder Unterwerfung...!
Wenn dann kann sich der Mensch den Willen Gottes unterwerfen...jedoch hat er eben den freien Willen dies zu tun oder nicht..!!
Und wenn man dann anführt das dann der der nicht Glaubt nach dem Tod Von Allah bestraft wird und dies ungerecht sei...so würde ich Fragen wie wir Menschen dies handhaben....?
Da ist es doch so, dass wenn in einem Betrieb Menschen tätig sind die Fleißigsten und bestrebsten in ihrem Job von der Firmenleitung belohnt werden(Prämien etc.)....und was ist mit dem der den gleichen Job ausführt jedoch keine Nennenswerten Leistungen erbringt und der Firma produktiv nichts bringt..?
Nun jener wird angemahnt besser zu werden...und das kann sich ein paar mal wiederholen..und als letzte Instanz wird gekündigt.!!
Und so verhält es sich im Umgang mit Gott...betrachten wir ihn als Unternehmer......so ist er der Vorstand...und wir die Angestellten....nun will der Vorstand das es seinem Unternehmen gut geht und schickt Schulungsleiter(Propheten..)..die wiederrum angeleitet werden die Menschen zum besten zu führen und Produktiv für das Unternehmen aber auch für jeden einzelnen zu werden..!!
Nun werden jene Belohnt die erfolgreich in diesem Unternehmen ihren Weg bestreiten....und jene werden ermahnt oder gar entlassen die eben nicht die erorderlichen Leistungen erbringen....!
Wenn man aus dieser Perspektive das ganze betracht...währe so mancher einen Schritt weiter..!!
In Antwort auf:

Und das bringt einen dazu, einen Zusammenhang zwischen Religionslehre, -erziehung und - praxis zu vermuten. Und diese Vermutung verstärkt sich, umso vehementer - auch die liberaler aufretenden Leute wie du die Zusammenhänge verwischen wollen, statt mit uns gemeinsam die Realitäten zu erhellen, um die es doch letztlich geht. Es geht nicht um religiöse Verneblungen und Mythenbildung - es geht um eben diese Realität! Wenigstens darauf sollten wir uns einigen können.

Nun selbsverständlich spielt Bildung und Erziehung eine Immense Rolle im Islam....!
Wenn die Bildung hinkt dann werden diese Menschen die zusammenhänge des Quran nicht verstehen können...geschweige krtisch betrachten können..,...Also ich persönlich verwische keine Realitäten sonder weiss das wir die Islamische Realität sind....


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

17.02.2007 11:21
#23 Ex-Muslime antworten
In Antwort auf:
Nun das ist verständlich....du siehst nicht das Positive in diesem Buch...sondern eben nur die vermeintlich Negativen Verse oder Suren..!!
Nei, ich sehe das gesamte Paket! Und ich rede von meinem Abscheu, der mich Seite für Seite beim Lesen dieses heiligen Buches begleitet hat! Ich versuche zwischen der Praxis und der Lehre zu unterscheiden, ich versuche zu sehen, wie die muslischisch domestizierten Menschen - gottseidank! - auch durch andrere, weltliche - Strömungen geprägt werden, ich versuche auch, ethnische und religiöse Einflüsse zu unterscheiden. Ich versuche gerade, das Positive zu sehen! Es ist bei dir so, dass du das Negative aus deiner Religion nicht sehen magst und zu 100 % den Muslimen zuschreibst, die im Grunde keine Muslime seien... Aber deine Reinwaschung des Koran vom "Schmutz der Praxis" kommt nicht an, sie ist unglaubwürdig! Dein Hinzuziehen islamischer Weiser bringt mir kein überzeugendes Fundament! Und diesen Eindruck vermagst du durch keinem deiner Statements zu schwächen. Gibt dir das nicht zu denken?

PS.: Der Wahrheitsgehalt eines Lehrsatzes steht in der Regel reziprok zu der Anzahl der ihm anhängenden Ausrufezeichen...

Gysi
_________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 15:02
#24 RE: Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Es ist bei dir so, dass du das Negative aus deiner Religion nicht sehen magst und zu 100 % den Muslimen zuschreibst, die im Grunde keine Muslime seien... Aber deine Reinwaschung des Koran vom "Schmutz der Praxis" kommt nicht an, sie ist unglaubwürdig! Dein Hinzuziehen islamischer Weiser bringt mir kein überzeugendes Fundament! Und diesen Eindruck vermagst du durch keinem deiner Statements zu schwächen. Gibt dir das nicht zu denken?

PS.: Der Wahrheitsgehalt eines Lehrsatzes steht in der Regel reziprok zu der Anzahl der ihm anhängenden Ausrufezeichen...


Nun was du als Negativ empfindest...muss aber nicht explizit Negativ auf mich wirken...!
Da kommt es eben auf die eigene Ansicht an und Einstellung....und vor allem der Glaube spielt dabei eine zentrale Bedeutung...!
Nun deine oder eure Statesments überzeugen mich nicht im geringsten....somit beruht es auf Gegenseitigkeit..






Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

17.02.2007 15:22
#25  Ex-Muslime antworten

In Antwort auf:
Nun deine oder eure Statesments überzeugen mich nicht im geringsten....somit beruht es auf Gegenseitigkeit..
Wenn du deine von Mutter Natur mitgegebenen Instrumente der sinnlichen Wahrnehmung und des logischen Verstandes gegen einen Glauben eintauschst, der sich über diese stellt, dann versündigst du dich an den Realitäten der Natur. Und die Leiden, die daraus entstehen, die musst du in dir fühlen. Ihr Gläubigen vernichtet die natürlichen Qualitäten eurer Leben selbst. So müsst ihr euch auf die jenseitige Ewigkeit vertrösten. Aber dies Jenseits ist eine Fata Morgana, wie die Verachtung des Diesseits und die Verhöhnung seiner vitalen Triebe - die dir, nach deiner Vorstellung, ja euer Gott mitgegeben haben muss, eine körperliche, seelische und intellektuelle Selbstvergewaltigung ist. Und eine Vergewaltigung der Kinderseelen, die in den Sog einer derartigen Angstreligion (Christentum, Judentum, Islam) gezogen wird. Du bist doch ein heller und gebildeter Mann. Trotzdem ist deine Dialogfähigkeit dermaßen zerfleddert, dass man den Verlust, den deine Religion - wie alle Religionen -, für die menschliche, intellektuelle Kommunikation nur betrauern kann!

Gysi
_______________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor