Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.486 mal aufgerufen
 Islam
mad Offline

Mitglied

Beiträge: 1

12.08.2005 10:47
HZ Muhammed und seine Ehefrauen antworten

Hi ne frage Hz. Muhammed hatte vier Ehefrauen unteranderem die Ehe mit Aischa die noch 9 Jahre alt war. Meine Frage ist wie vereinbar ist das mit der Lehre des Islam und warum hat er eine junge Frau diesen alters geheiratet? Die Frage ist zwar heikel aber ich muss es verstehen. Habe schon einige internetseiten durchforstet aber noch keine eindeutige antwort erhalten.

Amber Offline

Mitglied

Beiträge: 12

15.08.2005 17:49
#2 RE:HZ Muhammed und seine Ehefrauen antworten

Hallo mad,

das hatte wohl eindeutig politische Gründe. Ihr Vater war ein starker Verbündeter von ihm und wurde auch später der erste Kalif. Im übrigen waren solche Ehen bei uns früher auch Gang und Gäbe. Man schloß dann mit den Eltern einen Vertrag ab, wobei bestimmt wurde, daß diese Mädchen erst "nach ihrer ersten Blutung" angefasst werden durften (woran sich definitiv nicht immer gehalten wurde...). In einigen Ländern wird dies heute noch so praktiziert (inoffiziell). Inwieweit das mit dem Koran in Einklang zu bringen ist, kann ich Dir nicht beantworten, da dies die Christen -konform mit der Bibel- auch nicht intressiert hat. Im übrigen scheint es Aischa ja nicht schlecht ergangen zu sein, sonst hätte sie nicht soviel vom Koran überliefern können und wollen.

Muhammad Said Offline

Mitglied

Beiträge: 8

12.09.2005 19:06
#3 RE: RE:HZ Muhammed und seine Ehefrauen antworten
Also, ich ahb da mal mein Kommentar dazu zu geben.

Muhammad (salallahu alaihi wa sallam) war werwitwet nach einer langjährigen Ehe mit Hz.Hadidsche (oder Türk. Hadice) und Heiratete dann die Tochtrer seiner Freundes Hz.Abu Bakr, Hz.Aischa (Türk. Ayce). Ich Zitiere aus einem Buch
"Anzumerken ist an dieser stelle, dass Aischa zum Zeitpunkt ihrer Heirat nicht mehr - wie oft behauptet - im Kindesalter stand. Die Geschichtlichen Fakten weisen vielmehr auf ein Alter von achtzehn Jahren aus." (Prof. Z. Konrapa, Muhammad el-Emin, DITIB, S. 66)

Und außerdem sind die Dinge, die die Gefährten des Propheten (Ashab) überliefert haben, nicht der Qur'an (Koran) sondern die Hadithe, d.H. Überlieferungen über Taten des Propheten (s.a.s.). Praktisch also, was man tun soll und so weiter, ergänzende Dinge, wie z.B. dass man sich den bart nicht rasieren soll, etc. Der Koran wurde zu Muhammad Offenbart und er leitete diesen an seine Gefolgsleute weiter, die ihn auswendig lernten und mit der Zeit aufschrieben.

Wollte ich nur mal klarstellen

Gruß Luc-Simon Schöne oder auch Muhammad Sayid Schöne

«« sure 77
Der Koran »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor