Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 4.988 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Adnan Offline



Beiträge: 82

17.02.2007 13:51
Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Mohammed, der Prophet des Islam, ist laut „heiligem“ Koran ein „Vorbild“ für Muslime und ein „Segen“ für die Menschheit. Wirklich?

Wer die folgenden islamischen Überlieferungen weiter unten liest, sollte an diesem „Vorbild“charakter allerdings erhebliche Zweifel bekommen:

1) „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ‚Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.’ (aus: Sahih Al-Buchari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

2) „Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: „Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?“ Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft.“ (aus: Ali Dashti: 23 Jahre – Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161)

3) „Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten“. (aus: Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218)

4) „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“ (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)

5) Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
"Ein Jude und eine Jüdin wurden zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gebracht, die miteinander Unzucht begangen haben. Der Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, begab sich zu Juden und sagte zu ihnen: Was findet ihr in der Thora über diejenigen, die Unzucht begingen? Die Juden sagten: Wir schwärzen ihre Gesichter und lassen sie auf einem Reittier mit entgegengesetzten Gesichtern sitzen und herumgehen. Darauf sagte er: Wenn ihr die Wahrheit sagt, dann bringt die Thora! Sie brachten dann die Thora und lasen sie vor. Einer von ihnen legte seine Hand auf den Vers über die Steinigung. Er fing an zu lesen und las nur, was davor und was danach stand. Da sagte `Abdullah Ibn Salaam, der mit dem Gesandten Allahs war: Befiehl ihm, seine Hand abzuheben! Als er sie wegnahm, wurde es deutlich, daß der Vers über die Steinigung unter seiner Hand war. Darauf veranlaßte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ihre Abführung und die beiden wurden gesteinigt. Ich (`Abdullah Ibn `Umar) war einer von denen, die sie gesteinigt haben. Ich sah dann, wie sich der Jude auf sie bückte, um sie vor den Steinen zu schützen!" (Bayan 981)

6) Es erzählt Aysha, eine der Frauen Muhammads: "Der Prophet verlobte mich mit ihm, als ich ein sechsjähriges Mädchen war. … Meine Mutter Umm Ruman kam zu mir, während ich gerade mit einigen von meinen Freundinnen spielte. Sie rief mich und ich wusste nicht, was sie mit mir tun wollte. … Dann nahm sie mich mit ins Haus. Dort im Haus sah ich ein paar Ansari Frauen, welche sagten: "Unsere besten Wünsche und Allahs Segen und viel Glück." Dann übergab sie mich ihnen und sie bereiteten mich für die Hochzeit vor. Unerwarteterweise kam der Apostel Allahs am frühen Morgen zu uns, und meine Mutter händigte mich ihm aus. Zu jener Zeit war ich ein neunjähriges Mädchen." (Sahih Al-Buchari, Nr. 5234)

salihin Offline




Beiträge: 505

17.02.2007 15:48
#2 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
1) „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ‚Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.’ (aus: Sahih Al-Buchari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)


Dieser Hadith widespricht dem Quran,...den dort heisst es...
Es soll kein Zwang sein im Glauben. Gewiss, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten lässt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.(2:257)
...damit ist dieser Hadith als Falsch zu bezeichnen, sofern dies sich wirklich darauf beruft weil jener zum judentum konvertierte.

In Antwort auf:
2) „Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: „Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?“ Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft.“ (aus: Ali Dashti: 23 Jahre – Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161)

Was soll das für eine Quelle sein?....sind wir mittlerweile soweit das wer auch immer etwas schreibt dies als Aussage des Propheten gilt...????

In Antwort auf:
3) „Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten“. (aus: Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218)

Ich selbstbesitze diese von dir angeführte Buch....jedoch ist auf Seite 218 kein Wort darüber zu lesen was du hier anführst.....auch im Namensregister tauchen diese Namen nicht auf....Also mal ganz ehrlich,..was soll das?
Wenn du schon Quellen heranziehst dann bitte mit genaugkeit...also möchte ich das du mir das bitte noch nachreichst,...Danke!

In Antwort auf:
4) „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“ (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)

Ja da waren wir schon......eine Aussage die auf Privatmeinung sich beruft ohne jeglche Quellenangaben und auch noch von einem der selbst unter seinesgleichen ein zweifelhaften Ruf geniesst.

In Antwort auf:
5) Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
"Ein Jude und eine Jüdin wurden zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gebracht, die miteinander Unzucht begangen haben. Der Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, begab sich zu Juden und sagte zu ihnen: Was findet ihr in der Thora über diejenigen, die Unzucht begingen? Die Juden sagten: Wir schwärzen ihre Gesichter und lassen sie auf einem Reittier mit entgegengesetzten Gesichtern sitzen und herumgehen. Darauf sagte er: Wenn ihr die Wahrheit sagt, dann bringt die Thora! Sie brachten dann die Thora und lasen sie vor. Einer von ihnen legte seine Hand auf den Vers über die Steinigung. Er fing an zu lesen und las nur, was davor und was danach stand. Da sagte `Abdullah Ibn Salaam, der mit dem Gesandten Allahs war: Befiehl ihm, seine Hand abzuheben! Als er sie wegnahm, wurde es deutlich, daß der Vers über die Steinigung unter seiner Hand war. Darauf veranlaßte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ihre Abführung und die beiden wurden gesteinigt. Ich (`Abdullah Ibn `Umar) war einer von denen, die sie gesteinigt haben. Ich sah dann, wie sich der Jude auf sie bückte, um sie vor den Steinen zu schützen!" (Bayan 981)

Dies ist Korrekt....eine Authentische Begebenheit.....und völlig legitim, da dies die Thora forderte..!
Als jedoch Allah die Verse offenbarte für Ehebruch, im Quran,.....war diese Strafe(Steinigung) aufgehoben worden....!!

In Antwort auf:
6) Es erzählt Aysha, eine der Frauen Muhammads: "Der Prophet verlobte mich mit ihm, als ich ein sechsjähriges Mädchen war. … Meine Mutter Umm Ruman kam zu mir, während ich gerade mit einigen von meinen Freundinnen spielte. Sie rief mich und ich wusste nicht, was sie mit mir tun wollte. … Dann nahm sie mich mit ins Haus. Dort im Haus sah ich ein paar Ansari Frauen, welche sagten: "Unsere besten Wünsche und Allahs Segen und viel Glück." Dann übergab sie mich ihnen und sie bereiteten mich für die Hochzeit vor. Unerwarteterweise kam der Apostel Allahs am frühen Morgen zu uns, und meine Mutter händigte mich ihm aus. Zu jener Zeit war ich ein neunjähriges Mädchen." (Sahih Al-Buchari, Nr. 5234)

Der Punkt, der die These von der extrem frühen Eheschließung Aishas in Zweifel zieht, ist die Tatsache, dass fast alle Ahadith, die das junge Alter von Aisha erwähnen, auf einen Mann namens Hisham ibn'Urwah, zurückgehen. All diese Hadith stammen aus einer Zeit, da Hisham bereits im Irak lebte, wohin er erst im Alter von 71 Jahren auswanderte. Niemand aus Medina, wo er sein ganzes voriges Leben verbracht hatte, hat jemals berichtet, von ihm gehört zu haben, dass Aisha ra bei ihrer Eheschließung 9 Jahre gewesen sein soll, was doch sehr seltsam erscheint. Hinzu kommt, dass mehrere Personen entweder auf das schlechte Gedächtnis des alten Hisham hinweisen oder aussagen, dessen Überlieferungen aus der Zeit, da er bereits im Iraq lebte, seien nicht vertrauenswürdig. Diese Einschätzung wird namentlich Yakub ibn Shaiba und Malik ibn Anas zugeschrieben, belegt durch: Tazeeb al-Tazeeb, einem der bekanntesten Bücher, die sich mit dem Leben und der Vertrauenswürdigkeit der Hadith-Überlieferer beschäftigt.








Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 01:17
#3 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
Zu Ihren Kommentaren:

"Dieser Hadith widespricht dem Quran,...den dort heisst es... Es soll kein Zwang sein im Glauben."

-> Seltsam nur, dass demnach selbst höchste islamische Autoritäten (z.B. die Al-Azhar-Akademie in Kairo) demnach keine Ahnung vom Koran haben: Denn der Wikipedia-Artikel "Apostasie im Islam" enthält eine Fatwa dieser Akademie, die das Tötungs"recht" an Abtrünnigen BEJAHT! (Erinnert irgendwie an den Umgang mit Dissidenten im Dritten Reich.)

"Was soll das für eine Quelle sein?....sind wir mittlerweile soweit das wer auch immer etwas schreibt dies als Aussage des Propheten gilt...????"

->Ich bin es gewohnt, dass Muslime allergisch reagieren auf alles, was dem "Idealbild" Ihres "Propheten" am Lack kratzt - es amüsiert mich.
Offenbar trifft man damit einen wunden Punkt bzw. weist aus Dinge hin, die Muslimen (zu Recht!) peinlich sind
.

"Ich selbstbesitze diese von dir angeführte Buch....jedoch ist auf Seite 218 kein Wort darüber zu lesen was du hier anführst"

->Könnte es sein, dass Sie eine abweichende (vielleicht für die "Ungläubigen" geschönte) Ausgabe besitzen? Ich selbst habe das Zitat in einer Bücherei mal nachgelesen.

"eine Aussage die auf Privatmeinung sich beruft ohne jeglche Quellenangaben und auch noch von einem der selbst unter seinesgleichen ein zweifelhaften Ruf geniesst."

->Das, was Muslimen schmeckt und was nicht (was sie dann so wie Sie gerne abstreiten), ist doch genauso "Privatmeinung". Und apropos zweifelhaften Ruf: DEN sollte in erster Linie Ihr "Prophet" genießen nach all dem , was man so über ihn liest (vom "heiligen" Koran ganz zu schweigen).

"völlig legitim, da dies die Thora forderte..!"

->Sie bejahen also Barbarentum? Interessant... Angenommen, Allah hätte das mit der Prügelstrafe NICHT offenbart: Würden Sie dann die Steinigung auch noch für die heutige Zeit noch akzeptieren? Klare Antwort bitte!

"Der Punkt, der die These von der extrem frühen Eheschließung Aishas in Zweifel zieht ..."

-> Mir ist bekannt, dass es abweichende Altersangaben von Aisha gibt. Seltsam nur, dass im Iran bis vor kurzem das Mindestheiratsalter für "Frauen" eben NEUN Jahre betrug (und gegen den Widerstand gewisser Traditionalisten jetzt auf 10 angehoben wurde) - was dem in der als authentisch (sahih) geltenden Sammlung von Al-Buchari überlieferten Entjungferungsalter Aishas entspricht.


*** Besuchen Sie auch http://der-prophet.blogspot.com ***
salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 15:34
#4 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
In Antwort auf:
-> Seltsam nur, dass demnach selbst höchste islamische Autoritäten (z.B. die Al-Azhar-Akademie in Kairo) demnach keine Ahnung vom Koran haben: Denn der Wikipedia-Artikel "Apostasie im Islam" enthält eine Fatwa dieser Akademie, die das Tötungs"recht" an Abtrünnigen BEJAHT! (Erinnert irgendwie an den Umgang mit Dissidenten im Dritten Reich.)

In der Tat gibt es im Heiligen Qur-ân mehrere Verse, die deutlich machen, dass niemand für seinen Abfall vom Glauben bestraft werden darf, und schon gar nicht zum Tode. So heißt es: „Die aber glaubten und hernach ungläubig wurden, dann (wieder) glaubten, dann abermals ungläubig wurden und noch zunahmen im Unglauben, denen wird Allah nimmermehr vergeben, noch sie des Weges leiten.“ (4:138)
Es geht aus diesem Vers hervor, dass auf Abfall vom Glauben (Apostasie) niemals die Todesstrafe stehen kann, sonst wäre es dem Abtrünnigen ja nicht möglich, wieder zu glauben, wie in diesem Vers angeführt. Glauben ist vorwiegend eine Sache zwischen dem einzelnen Menschen und Allah. In Glaubensangelegenheiten richtet deswegen auch Allah allein. Und er hat dem Menschen die freie Möglichkeit gegeben, sich für oder gegen einen Glauben zu entscheiden. So heißt es in Sure 18:30: „Lass den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will.“ Wenn im Hadith einmal von der Todesstrafe die Rede ist im Zusammenhang mit Abfall vom Glauben, geschieht dies nicht um der Gläubigkeit bzw. Ungläubigkeit von Menschen willen, sondern bezieht sich auf Rebellion und ähnliche Straftaten, die als politische Vergehen zu bezeichnen sind, z. B. Terrorismus (Sure 5:34-35). Es hat aber nichts damit zu tun, ob der Straftäter glaubt oder nicht glaubt.

In Antwort auf:
->Ich bin es gewohnt, dass Muslime allergisch reagieren auf alles, was dem "Idealbild" Ihres "Propheten" am Lack kratzt - es amüsiert mich.
Offenbar trifft man damit einen wunden Punkt bzw. weist aus Dinge hin, die Muslimen (zu Recht!) peinlich sind
Na dann amüsier dich weiterhin....,...dann könnte jeder der lustig ist irgendwas zitieren und schon gilt es als echt....Nun dies währe dann aber keine Diskussion.....sondern eine Diskussion auf einem Niveau der dich ansprechen mag....mich aber Nicht..

In Antwort auf:
->Könnte es sein, dass Sie eine abweichende (vielleicht für die "Ungläubigen" geschönte) Ausgabe besitzen? Ich selbst habe das Zitat in einer Bücherei mal nachgelesen.

...da machen Sie sich mal keine Sorgen.....trotzdem Danke der Nachfrage...

In Antwort auf:
->Das, was Muslimen schmeckt und was nicht (was sie dann so wie Sie gerne abstreiten), ist doch genauso "Privatmeinung". Und apropos zweifelhaften Ruf: DEN sollte in erster Linie Ihr "Prophet" genießen nach all dem , was man so über ihn liest (vom "heiligen" Koran ganz zu schweigen).


Wieso Privatmeinung?...wie kommst du darauf...??
Nun es liegt wohl auf der Hand dass Aussagen nur dann was gelten ...wenn man dafür Belege hat die auch nicht im Widerpruch zum Quran stehen..!

In Antwort auf:
->Sie bejahen also Barbarentum? Interessant... Angenommen, Allah hätte das mit der Prügelstrafe NICHT offenbart: Würden Sie dann die Steinigung auch noch für die heutige Zeit noch akzeptieren? Klare Antwort bitte!
Offesictlich reist du gern was aus dem zusammenhang...
denn meine Aussage war...
...Zitat:"Dies ist Korrekt....eine Authentische Begebenheit.....und völlig legitim, da dies die Thora forderte..!
[i]Als jedoch Allah die Verse offenbarte für Ehebruch, im Quran,.....war diese Strafe(Steinigung) aufgehoben worden....!!
[/i]Na dann wollen wir mal hoffen das du es jetzt verstanden hast....

In Antwort auf:
-> Mir ist bekannt, dass es abweichende Altersangaben von Aisha gibt. Seltsam nur, dass im Iran bis vor kurzem das Mindestheiratsalter für "Frauen" eben NEUN Jahre betrug (und gegen den Widerstand gewisser Traditionalisten jetzt auf 10 angehoben wurde) - was dem in der als authentisch (sahih) geltenden Sammlung von Al-Buchari überlieferten Entjungferungsalter Aishas entspricht.

Nun das dies in Persien so gehandhabt wird muss dir doch besser bekannt sein als mir....
Ich habe schon darauf hingewiesen dass dieser Hadith niemals der Wahrheit entsprechen kann aus den von mir angeführten Gründen...












In Antwort auf:

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.02.2007 16:36
#5 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
@Adnan
Das es Terrorismus gibt bestreitet niemand.
Anstatt zuviel Politically Incorrect oder anderen Müll zu lesen sollte
man mal alle Seiten anhören. Ich habe mal eine Koranausgabe gelesen Natürlich gibt es da auch verschiedene Ansichten unter Muslimen
In Antwort auf:
Sure 8, Vers 12: „ ... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

Dieser Text wird oft verwendet um die angebliche Aggressivität des Islams zu beweisen.
Wenn man den Ganzen Vers liest merkt man, dass diese Worte zu den Engeln und nicht zu den Menschen
gesprochen werden.
Mohamed sagte auch in irgent einer Sure dieses hier:
Euch eure Religion mir meine Religion.
Diese Dinge sage ich als nicht Muslim.
Ich werde den Islam für mich nie als Autorität anerkennen, da ich Konfessionsloser Christ bin.
Aber gerade bei der Ahmadyya weiß ich, dass die völlig harmlos sind.
In Indien (Da weiß ich es mit Sicherheit)werden die Ahmadis auch von vielen Muslimischen Gruppen ab gelehnt.
Aber gerade diese werden von manchen (Nicht von allen) Muslimen gerade deshalb kritisiert weil sie auch den
Dialog mit andersdenkenden suchen.
Es gibt da verschiedene Strömungen.
Im Christentum ist es nicht anders.
Im übrigen hört man häufig auch von Katholischen Priestern die auch Kinder sexuell sehr lieb haben.
Da sagt keiner was.
Auch wenn die Ahmadyya von den Briten ein gepflanzt wurde so sehe ich sie nicht als ernsthafte Bedrohung.
Jede Islamische Gruppe vertritt andere Auffassungen.
Auch ich habe Muslime kennen gelernt die radikal waren.
Aber das sind gewiss nicht alle.
Den Islam mit dem Dritten Reich gleich zu setzen ist wirklich sehr weit her geholt.
Denn auch In dem von vielen als Friedlich gepriesenen Hinduismus gibt es Radikale Strömungen.
Du solltest dich von allen Seiten informieren.
Ich bin zwar auch in manchen Punkten Islamkritisch, aber deine verallgemeinerungen
sind meiner Meinung nach fehl am Platze.
Es hat in Indien Vorfälle gegeben wo Ahmadis Syrisch Orthodoxen Christen
Obdach gewährt haben weil sie ihr Haus durch Hinduistische Nationalisten
in die Luft gejagt wurde. (Wobei ich da nicht den Hinduismus schlecht machen will aber Extremisten gibt es auch dort) Die Muslimischen Völker werden durch den US Imperialismus genug unterdrückt.
In den Meisten so genannten Islamischen Staaten in denen Menschen unterdrückt werden
herrschen Leute die von den USA ein gesetzt werden.
Soviel erst mal dazu.
Bestes Beispiel Afganistan.
Das sollte doch wohl zu denken geben.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2007 17:40
#6 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Zitat von Adnan
->Ich bin es gewohnt, dass Muslime allergisch reagieren auf alles, was dem "Idealbild" Ihres "Propheten" am Lack kratzt - es amüsiert mich.
Offenbar trifft man damit einen wunden Punkt bzw. weist aus Dinge hin, die Muslimen (zu Recht!) peinlich sind.


Mehr als schwache Antwort auf eine Anforderung, eine genaue Quelle zu nennen. Ebenfalls schwach, eine Diskussion über ein Thema damit zu beginnen, dass man in der Themenüberschrift das, was doch erst diskutiert werden soll, als Tatsache postuliert.

Ich habe schon oft von Moslems nen Diskussionsstil erlebt, der alles andere als stilvoll war
Aber hier sieht es wirklich mal so aus, als ob der dir da überlegen ist.

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 18:04
#7 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In der Tat gibt es im Heiligen Qur-ân mehrere Verse, die deutlich machen, dass niemand für seinen Abfall vom Glauben bestraft werden darf ...“

-> Wunderschön – dann frage ich mich, wie solche Fatwas wie gesagt RENOMMIERTER islamischer Fakultäten wie die obengenannte zustande kommen! Und ich frage mich, warum Muslime nicht MASSENWEISE dagegen protestieren, wenn der Koran angeblich fehlinterpretiert wird!

eine Diskussion auf einem Niveau der dich ansprechen mag....mich aber Nicht..“

->Es zwingt Sie niemand, auf meine Beiträge einzugehen. Und ich schreibe auch nicht, damit es speziell SIE anspricht.

Nun es liegt wohl auf der Hand dass Aussagen nur dann was gelten ...wenn man dafür Belege hat die auch nicht im Widerpruch zum Quran stehen..!

->Ach wüssten dies nur manche islamische Gelehrte – vor allem die, die über erheblichen Einfluss verfügen.

Na dann wollen wir mal hoffen das du es jetzt verstanden hast....“

->Ich hatte um eine klare Antwort auf meine Frage gebeten, un die wäre JA oder NEIN: Ist Steinigung (wie Sie heute komischerweise TROTZ humanisierender koranischer Offenbarung nach wie vor in der islamischen Welt praktiziert wird) für Sie akzeptabel?

Nun das dies in Persien so gehandhabt wird muss dir doch besser bekannt sein als mir....“

->Muss? Ich bin kein Perser, sondern halber Türke, falls Sie auf meine Herkunft spekulieren.

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 18:08
#8 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

"Mehr als schwache Antwort auf eine Anforderung, eine genaue Quelle zu nennen."

->Dann verlassen Sie doch diese "schwache" Diskussion und wenden sich einer "starken" zu. Es zwingt Sie niemand, hier mitzulesen. Haben Sie überhaupt zum Thema etwas zu sagen oder ziehen Sie sich lieber an Äußerlichkeiten hoch?

"Ebenfalls schwach, eine Diskussion über ein Thema damit zu beginnen, dass man in der Themenüberschrift das, was doch erst diskutiert werden soll, als Tatsache postuliert."

->Sorry, ich bin nicht dazu da, Ihre Erwartungen in Bezug aus eine Diskussion zu erfüllen. Sind Sie hier etwa die Foren-Primadonna?

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.02.2007 18:12
#9 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

http://www.muslime-gegen-terror.de/
http://www.nindi.de/
Das zeigt, dass es Muslime gibt die ihre Stimme
gegen Terror erheben.

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 18:20
#10 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Diese Links kenne ich - und ich habe die Betreiber ZWEImal in einer Mail gefragt, ob sie außer der Ablehnung von Terror (sehr lobenswert) auch andere Formen religiös "legitimierter" Gewaltanwendung ablehnen wie Handamputationen bei Dieben (laut Koran), Steinigung (überholt, aber dennoch praktiziert) und die Züchtigung "ungehorsamer" Frauen nach Sure 4, 34.

Bezeichnenderweise habe ich bis heute keine Antwort bekommen!

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 18:22
#11 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

„Anstatt zuviel Politically Incorrect oder anderen Müll zu lesen ...“

->Man kann PI Populismus und Polemik in der Darstellung vorwerfen – „Müll“ sind die MELDUNGEN an sich deshalb noch nicht für mich (mag bei Multikulti-Romantikern anders sein).

„Ich werde den Islam für mich nie als Autorität anerkennen“

->Ich auch nicht.

„Aber gerade bei der Ahmadyya weiß ich, dass die völlig harmlos sind.“

->... und die – wie Sie selbst schreiben – werden von vielen "Mainstream"-Muslimen nicht nur nicht als „richtige Muslime“ anerkannt, sondern z.B. in Pakistan auch verfolgt.

„Im übrigen hört man häufig auch von Katholischen Priestern die auch Kinder sexuell sehr lieb haben.
Da sagt keiner was.“

->“Keiner“? Ich glaube, die Medien sagen da eine ganze Menge!

„Auch ich habe Muslime kennen gelernt die radikal waren.
Aber das sind gewiss nicht alle.“

->Hat das hier jemand behauptet?

„Den Islam mit dem Dritten Reich gleich zu setzen ist wirklich sehr weit her geholt.“

->Schade, dass Sie nicht richtig gelesen haben: Ich habe nicht „DEN“ Islam, sondern ein DETAIL der Praxis des real existierenden Islam als totalitär herausgestellt.

„Du solltest dich von allen Seiten informieren.“

->Das tue ich – mas meinen Sie woher ich die obigen Hadithe habe?

„aber deine verallgemeinerungen sind meiner Meinung nach fehl am Platze.“

->Wenn es denn Verallgemeinerungen wären (siehe vorletzten Kommentar).

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.02.2007 18:22
#12 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Das schließt einiges mit ein.
Ich habe dir eine Pn geschickt, dort schrieb ich dir wer da ein kompetenter Gesprächspartner ist.

salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 18:54
#13 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
-> Wunderschön – dann frage ich mich, wie solche Fatwas wie gesagt RENOMMIERTER islamischer Fakultäten wie die obengenannte zustande kommen! Und ich frage mich, warum Muslime nicht MASSENWEISE dagegen protestieren, wenn der Koran angeblich fehlinterpretiert wird!

Warum sollen Sie Massenweise dagegen protestieren....wo doch die Masse immer schön das glaubt was die Mullahs ihnen vorpredigen....
Diese "Fatwas" kommen deswegen zustande weil diese Mullahs aus eigennutz oder politischem Druck usw. handeln....aber auch weil Sie tatsächlich den Islam so interpretieren wie du eingangs ihn verurteilt hast..
Diese Leute sind eine Schande für den Islam...ihrer Ansichten sind eine Schande.....und ihre handlungen sind eine Schande.....wovei letzteres vorhergesagt wurde....:
Hazrat Ali (ra) berichtet, dass der Heilige Prophet sagte:
»Bald wird eine Zeit kommen, wenn vom Islam nichts mehr übrig sein wird außer seinem bloßen Namen. Nichts wird vom Qur-ân übrig sein als seine Worte. Die Moscheen werden voll sein von Betenden, aber sie werden der göttlichen Leitung beraubt sein. Die religiösen Gelehrten dieser Zeit werden die schlimmsten Kreaturen (auf der Erde) unter dem Himmel sein. Verderbnis wird von ihnen ausgehen; und zu ihnen zurückkehren.«
(Miskat, Kitab-ul Ilm)
Prophezeiungen des Islam, Seite 102
s.a. Ausgewählte Hadith Nr. 85


In Antwort auf:
->Es zwingt Sie niemand, auf meine Beiträge einzugehen. Und ich schreibe auch nicht, damit es speziell SIE anspricht.

Das ist mir schon klar...aber da Wir als Muslime der "Ahmadiyya Gemeinde" sagen das wir den wahren lslam repräsentieren...muss ich darauf eingehen...

In Antwort auf:
->Ach wüssten dies nur manche islamische Gelehrte – vor allem die, die über erheblichen Einfluss verfügen
.Wenn der grösste Lügner aufgefordert wird die Wahrheit zu sagen...tut er es??...NEIN...er lügt weiter wie gehabt und in seinem Wahn erscheinen ihm seine eigen Lügen wie die Wahrheit...

In Antwort auf:
->Ich hatte um eine klare Antwort auf meine Frage gebeten, un die wäre JA oder NEIN: Ist Steinigung (wie Sie heute komischerweise TROTZ humanisierender koranischer Offenbarung nach wie vor in der islamischen Welt praktiziert wird) für Sie akzeptabel?

Nun wer eine klare Antwort erwartet sollte auch eine Klare Frage stellen....
...aber ich will mal nicht so sein...: "Die Steinigung ist nicht akzeptabel"
...da Sie im Widerspruch zum Quran steht...!!

In Antwort auf:
->Muss? Ich bin kein Perser, sondern halber Türke, falls Sie auf meine Herkunft spekulieren


Sorry...dachte du währst Perser....
halber Türke...?.......Marhaba....

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Blaumann Offline



Beiträge: 44

18.02.2007 19:40
#14 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
In Antwort auf:
"Die Steinigung ist nicht akzeptabel"
...da Sie im Widerspruch zum Quran steht...!!

Diese Begründung ist nicht akzeptabel, denn wenn Religion und Politik getrennt sind, ist das, was im Koran über die Bestrafung steht, vollkommen irrelevant.

An Begründungen wie diesen ist zu erkennen, dass es den Ahmadis mit der Trennung von Religion und Politik nicht wirklich ernst ist.

Blaumann
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2007 19:48
#15 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
In Antwort auf:
Es zwingt Sie niemand, hier mitzulesen.


Oh doch. Als Admin bin ich verpflichtetet, alles hier mitzulesen, auch jeden Müll. Leider.

In Antwort auf:
Haben Sie überhaupt zum Thema etwas zu sagen oder ziehen Sie sich lieber an Äußerlichkeiten hoch?

Wenn man keine Quellen für seine Behauptungen anführen kann, nicht mal nach Aufforderung, sind das keine Äußerlichkeiten sondern Lächerlichkeiten Das was man ohne Belege behauptet hat nämlich.

In Antwort auf:
Sorry, ich bin nicht dazu da, Ihre Erwartungen in Bezug aus eine Diskussion zu erfüllen. Sind Sie hier etwa die Foren-Primadonna?

Mensch, einer der nen Bruder für ne Schwester hält. Süß Aber egal für was, die Erwartungen, die wir hier an eine Diskussion stellen hat jeder zu erfüllen, egal ob Moslem, Christ, Atheist oder sonst was. Nämlich sich nach den Forenregeln zu richten, deren Lektion ich dringend empfehle.
salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 20:18
#16 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
In Antwort auf:
Diese Begründung ist nicht akzeptabel, denn wenn Religion und Politik getrennt sind, ist das, was im Koran über die Bestrafung steht, vollkommen irrelevant.
An Begründungen wie diesen ist zu erkennen, dass es den Ahmadis mit der Trennung von Religion und Politik nicht wirklich ernst ist.


Die Ahmadiyya steht für Trennung von Politik und Religion.....dies ist allgemein bekannt..!

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Blaumann Offline



Beiträge: 44

18.02.2007 20:23
#17 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Zitat von salihin
[quote]
Die Ahmadiyya steht für Trennung von Politik und Religion.....dies ist allgemein bekannt..!

Dein Beitrag widerspricht dem aber ... das ist klar erkennbar.

Blaumann

Adnan Offline



Beiträge: 82

18.02.2007 20:39
#18 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
"Ich habe dir eine Pn geschickt, dort schrieb ich dir wer da ein kompetenter Gesprächspartner ist", schreibt Sleipnir oben.

Und diese PN sagt einiges über dich aus - hier ist sie:

"Warum hetzt du so gegen Muslime?
Durch so etwas spielst du gewissen Kräften in die Hände.
Informiere dich genauer.
Ich bin auch kein Muslim aber ich habe einige kennen gelernt.
Das mit dem Koran ist eine Frage der Interprätation.
Wach auf! Es ist eine Verschwörung im Gange.
Ich empfehle dir da einen Kompetenten Gesprächspartner.
info@muslim-markt.de dort bekommst du einige Infos.
Dr. Özuguz hat bestimmt ein offenes Ohr für dich.
Für Sanftmütige Menschen wie ihn ist es ein Schlag ins Gesicht wenn du gerade solche Menschen mit Gewalttätern in
einen Topf wirfst.
Du wirst überrascht sein welche Nächstenliebe dir entgegen schlägt wenn du mit ihm in einen Dialog trittst.
Ich möchte bei dieser Gelegenheit Dr. Gerhard Frey zitieren:
Warum soll ich einen Muselmanen mit Deutschen Tugenden ausweisen?
Mir tut es in der Seele weh wenn solche sanftmütigen Menschen mit
Extremisten gleich gesetzt und aus gerechnet von der CSU diskriminierungen aus gesetzt werden.
Gerade solche waren im 1 Weltkrieg Freunde des Deutschen Reiches.
Diese Aussage solltest du zu herzen nehmen.
Wenn du Herrn Özuguz kennen lernst wirst du deine Meinung ändern.
Du musst den Islam ja nicht gleich annehmen.
Wir werden vom US Imperialismus genug betrogen.
Das fängt schon damit an, dass immer wieder behauptet wird,
das die Erde Rund sei.
Die Erde ist eine Scheibe, lass dich erleuchten und gib deinem Verstand eine Pause.
Dann wirst du die Wahrheit erkennen.
Die Erde ist nicht rund.
Ich war mal Mitglied der Flat Earth Society.
Auch wenn ich nicht mehr alle Lehren Teile so bin ich zumindest
in diesem Punkt mit ihnen einer Meinung.
Die Schriften von L.Ron Hubbard können auch eine Hilfe sein.
http://www.scientology.de/
Auch das kann dir eine Hilfe sein. Dianetik wird dir bei der Wahrheitssuche und
Problembewältigung helfen.
Man muss nicht mal seine Religion wechseln um Scientologe zu werden."

Interessant, interessant, was Sleipnir da so alles von sich offenbart...
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.02.2007 20:44
#19 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
Interessant, interessant, was Sleipnir da so alles von sich offenbart...

Interessant vor allem was du von Privatsachen hältst...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 20:47
#20 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
Dein Beitrag widerspricht dem aber ... das ist klar erkennbar.


Wenn das für dich erkennbar ist weiß ich ja mittlerweile was ich davon zu halten habe...


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 20:49
#21 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
Interessant vor allem was du von Privatsachen hältst...


...ja das zeugt wahrlich von schlechtem Charakter......


Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

18.02.2007 20:49
#22 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
Auch wenn ich kein DVU Mitglied bin so hielt ich diese Aussage für passend.
Frey schreibt in seiner National Zeitung öfter mal Dinge die
zu seinem handeln im Widerspruch stehen das kann ich bei interesse anhand von Links belegen.
Aber da diese Aussage passte habe ich sie gewählt.
Außerdem kennen die Meisten User hier im Forum ein bisschen meine Ansichten.
Was also ist daran so besonders?
Scientology ist eine Religiöse Philosphie.
Man kann Christ Budhist oder was auch immer sein und
gleichzeitig zu Scientology gehören.
Ich bin zwar kein Mitglied finde aber vieles was Hubbard gesagt hat gut.
Also was gibt es da großartiges zu offenbaren?
Ich wollte damit nur aufzeigen, dass nicht alle Muslime schlecht sind.
Die USA braucht ein Neues Feindbild um ihre Verbrechen legitimieren zu können.
Ich frage mich weshalb du eine PN öffentlich machen musst.
Aber beeinrucken kannst du mich damit nicht.
Blaumann Offline



Beiträge: 44

18.02.2007 20:53
#23 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

Zitat von salihin

Wenn das für dich erkennbar ist weiß ich ja mittlerweile was ich davon zu halten habe...

Dann teil es uns doch mit.

Blaumann

salihin Offline




Beiträge: 505

18.02.2007 20:59
#24 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten
In Antwort auf:
Dann teil es uns doch mit.

Uns?...du meintest wahscheinlich dir....

Nun deine kritischen Argumente basieren teilweise auf Tasachen der ich nicht widersprechen möchte und andererseits auf Unsinnige Fundamente die ich nicht stützen kann.....wie zb. das ich eine Peson um den Finger gewickelt haben soll etc......
....und daraus leite ich ab, wenn einer so Argumentiert sucht er nicht nach der ernsthaften Dikussion sondern nach Provokation...

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.02.2007 21:00
#25 RE: Mohammed - ein pädophiler Anstifter zum Mord als "Vorbild"?? antworten

In Antwort auf:
Scientology ist eine Religiöse Philosphie.
Man kann Christ Budhist oder was auch immer sein und
gleichzeitig zu Scientology gehören.
Ich bin zwar kein Mitglied finde aber vieles was Hubbard gesagt hat gut.
Ich halte Scientology für eine Verfassungsfeindliche, pseudo religiöse Geldbeschaffungssekte... Und Hubbard war wohl eher ein schlechter Sciencefiction Autor...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor