Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.451 Antworten
und wurde 39.273 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | ... 59
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 09:13
#751 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Erst wenn solche Schlagzeilen der Vergangenheit angehören,
dann gibt es einen Platz für Muslime in unserer Gesellschaft.


Du nimmst wieder mal alle Muslime in Gruppenhaftung für den Scheiß, den einige anrichten bzw befürworten.

Gab es noch mal einen Grund, "Islamkritiker" nicht mit mordenden Neonazis auf eine Stufe zu stellen? Wenn ich das so lese denke ich mir: Wohl nicht, hoffe aber immer noch, mich zu irren...


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.128

26.06.2009 09:44
#752 und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Du nimmst wieder mal alle Muslime in Gruppenhaftung für den Scheiß, den einige anrichten bzw befürworten.
Nein, finde ich auch absolut überzogen. Aber der Generalschutz der political correctness, durch den der Islam immer wieder geschönt und von allem Bösen, das auch aus ihm kommt, aufgeregt separiert wird - diese Praxis der Religionsverherrlichung muss aufhören! Wir müssen z.B. den Ex-Muslimen mehr Gehör verschaffen als den rückwärtsgewandten Vertretern des Islam. Es darf uns nicht um die Ausgrenzung der Muslime gehen, sondern um die Ausgrenzung des Islam. Die Ex-Muslime kämpfen um die Freiheitsrechte für die Ex-Glaubensbrüder und -schwestern. Und denen müssen wir helfen, eine Alternative zu ihrer schrecklichen Religion überhaupt in Erwägung ziehen zu können!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

26.06.2009 10:08
#753 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Nein, nicht die radikalen Muslime oder die Ex-Muslime müssen im Vordergrund stehen, sondern die moderaten Muslime. Und diese gibt es!

________________________
...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.128

26.06.2009 10:22
#754 und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Nein, nicht die radikalen Muslime oder die Ex-Muslime müssen im Vordergrund stehen, sondern die moderaten Muslime. Und diese gibt es!
Die Ex-Muslime haben etwas zu ihrer Ex-Religion zu sagen und wie die den Weg in die moderne Gesellschaft versperrt, von der sie ein Teil sein wollen und sollen. Auch die moderaten Muslime sollen zu Wort kommen, klar. Aber sie durfen auch gefragt werden, wie die Spagatspreizung zwischen Koran und Moderne funktionieren soll. Und was die radikalen Muslime verzapfen, darf auch nicht in den Hintergrund. Und wer ist schon "moderat"? Moderat behaupten doch gerne alle zu sein. Die Gläubigen brauchen die Alternative, sie brauchen den Zweifel, den anderen Weg! Dass du den so aufgeregt wegwischen willst, scheint mal wieder bezeichnend fü dich zu sein. Nicht für deine Jugend, Pamuk.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.06.2009 10:35
#755 RE: und wieder eine Bluttat antworten

natürlich gibt es moderate Muslime.
Aber wo gehen diese auf die Barrikaden wenn mal wieder
ein Mensch aus Glaubensgründen massakriert wird?
Es geht hier nicht darum den Islam als ganzes in Generalverdacht zu stellen,
sondern nur um die Feststellung dass aus der muslimischen Gemeinde nicht gerade
große Betroffenheit kommt. Eher das Gegenteil, wie der Kommentar zeigt.
Nicht das Opfer sondern der arme Täter, der von der Familieehre getrieben
seine Tochter abschlachtet wie ein stück Vieh.
Warum lesen wir immer nur über muslime die aus (falsch verstandenen) religiösen Motiven
Menschen ermorden? Hat in den letzten 100 Jahren hier schon ein Vater seine
Tochter umgebracht weil sie ihm nicht katholisch oder evangelisch genug war?
Nein es sind fast aussschließlich Muslime die aus Fehlinterpretiertem Ehrbegriff
meist Familienangehörige ermordet.
Auch wenn der Islam so etwas nicht ausdrücklich befiehlt, bemängle ich dass
von Seiten islamischer Würdenträger keine klare Botschaft kommt die das Anprangern.
Da kommt immer nur so ein wachsweiches Herumgelaber, aber keiner hat die Klöthen in der Hose um
mal definitiv zu sagen dass die Menschenrechte, Vorrang vor dem Glauben haben.
Wir sind da noch noch Lichtjahre entfernt den Islam als Religion wie andere auch
in unsere Gesellschaft zu integrieren.
Ich sehe das bildhaft gesprochen so.
Der Islam ist wie ein Wolf.
Man kann ihn an den Menschen Gewöhnen, aber er ist immer noch ein Wolf.
Und wenn er aus dem Wald ein Heulen hört stimmt er mit ein.
Sobald er Blut geleckt hat wird aus ihm wieder das wilde Tier.
Anders ist das mit den Islamisten die jahrelang völlig "integriert" erscheinen
nicht zu erklären.
Da genügt ein wenig Hirnwäsche und sie sind bereit unter den Menschen
unter denen sie aufgewachsen sind Bomben zu werfen.
Und da soll man sich keine Gedanken machen?


Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 11:08
#756 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Aber wo gehen diese auf die Barrikaden wenn mal wieder
ein Mensch aus Glaubensgründen massakriert wird?
Es geht hier nicht darum den Islam als ganzes in Generalverdacht zu stellen,
sondern nur um die Feststellung dass aus der muslimischen Gemeinde nicht gerade
große Betroffenheit kommt. Eher das Gegenteil, wie der Kommentar zeigt.
Nicht das Opfer sondern der arme Täter, der von der Familieehre getrieben
seine Tochter abschlachtet wie ein stück Vieh.


Das könnte u.a. daran liegen, dass Medien ein Interesse an einer hohen Auflage bzw Einschaltquote haben, und mit Skandalen, mit Mord und Totschlag mehr geld zu verdienen ist als mit Aufrufen zu Friedlichkeit und Bedacht. Die gesellschaftliche selektive Wahrnehmung macht tatsächlich einen verheerenden Eindruck, der Grund ist aber nicht eine Verweigerung muslimischer Organisationen (die verurteilen so was regelmäßig), sondern an einheimischer Sensationsgier und rassistischen Vorurteilen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.06.2009 13:43
#757 RE: und wieder eine Bluttat antworten

alles klar.
also ist die Allgemeinheit daran Schuld.
Vermutlich fühlen sich die Täter durch die Öffentliche Aufmerksamkeit
zu Bluttaten gezwungen um ihrem Klischee gerecht zu werden?
Wie gut dass die muslimische Gemeinde so einen Verteidiger hat wie dich.
Dagegen ist ja Henry Fonda in "die zwölf Geschworenen" ein Waisenknabe.
Hut ab.
Kann es sein dass du die Realität ein wenig ausblendest, nur weil sie deinen Vorstellungen
nicht entspricht?
Wäre das Mädchen von Rechtsradikalen umgebracht worden, dann wäre ein
Aufschrei durch die Republik gegangen, Lichterketten, Massenkundgebungen,
öffentliche Bestürzung quer durch den Bundestag, usw.
Aber sie ist tragischerweise durch ihren eigenen Vater ermordet worden.
Und das ist ja aus deinem Verständnis völlig ok?

Und was soll der Vorwurf der selektiven Wahrnehmung bedeuten?
vermutlich werden die Verbrechen der Christen, an abtrünnigen Christen
in den Medien völlig Unterschlagen.
Vielleicht liegt die selektive Wahrnehmung nur darin, dass es keine anderen
Gruppen gibt die mit solchen Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen.

Das soll nicht bedeuten dass es bei der nicht Muslimischen Bevölkerung keine Gewalttaten
gibt. Aber diese sind nicht religiös motiviert. Und genau hierum sollte es in diesem
Religionsforum gehen. Um alles was direkt mit Religion zu tun hat.
Ansonsten wären wir ein Kriminalitätsforum.


ich hab die 2000 Marke erreicht!!!!!!
Yeah!!!!!

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 14:04
#758 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von kadesch
Kann es sein dass du die Realität ein wenig ausblendest, nur weil sie deinen Vorstellungen
nicht entspricht?


Nein, aber ich vermute, Du analysierst die Realität falsch, weil Du nur die mit roten Balken unterlegten Schlagzeilen im Auge hast (wo es prinzipiell nur um Mord & Totschlag geht, oder um Sex, am besten um beides); wenn Du Zeit & Intelekkt nicht für miese Hetze investieren würdest, sondern auch m al einen Zeitungsartikel mit mehr als 10 Worten bzw 50 Buchstaben lesen würdest, könnten solche Aussage...

Zitat von kadesch
Es geht hier nicht darum den Islam als ganzes in Generalverdacht zu stellen,
sondern nur um die Feststellung dass aus der muslimischen Gemeinde nicht gerade
große Betroffenheit kommt. Eher das Gegenteil, wie der Kommentar zeigt.


... eigentlich nicht mehr vorkommen. Aber das hier...

Zitat von kadesch
Vielleicht liegt die selektive Wahrnehmung nur darin, dass es keine anderen
Gruppen gibt die mit solchen Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen.


... sagt ja genug darüber, wie Du zu Deiner Meinung kommst: Die Schlagzeile reicht, differenzierte Berichterstattung unerwünscht. Es lebe die BILD-Zeitung, oder?!?

Zitat von kadesch
Wäre das Mädchen von Rechtsradikalen umgebracht worden, dann wäre ein
Aufschrei durch die Republik gegangen, Lichterketten, Massenkundgebungen,
öffentliche Bestürzung quer durch den Bundestag, usw.


Ich empfehle Weiterbildung in Sachen bundesdeutscher Geschichte; Lichterketten u.ä. gab es nach rassitischen Massenmorden und pogromartigen Vorfällen, bei denen die Menschen ganzer Stadtviertel sich aufführten, wie besoffene Nazis sich nun mal aufführen. Nazi-Morde an einzelnen Linken, Obdachlosen oder Migranten schaffen es nicht mal auf die Titelseiten der Zeitungen, weswegen es mich nicht wundert, dass Du die nicht rezipierst...

Zitat von kadesch
Und das ist ja aus deinem Verständnis völlig ok?


Nein, wie kommst Du darauf?

Freust Du Dich eigentlich über die rechtsradikale Gewalt hierzulande? Die tuen doch genau das, was Du willst: Den Islam bekämpfen.

P.S.: Das ist ziemlich herabwürdigend formuliert, ich habe es aber offiziell satt, mir von kadesch Blindheit, Dummheit oder psychische Unzurechnungsfähigkeit attestieren zu lassen, nur weil ich seine Kritik nicht teile.

EDIT
Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich in meinem Ausagangspost davon sprach, dass die Berichterstattung unter anderem mit veranwortlich dafür sein kann, wie man bestimmte Dinge rezipiert, aber das mag ja schon wieder zu differenziert sein...[/quote]
EDITEnde

P.P.S.:
Zitat von kadesch
ich hab die 2000 Marke erreicht!!!!!!


Naja, dann sind unsere Kabbeleien wenigstens zu etwas gut.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.128

26.06.2009 14:17
#759 und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Nein, aber ich vermute, Du analysierst die Realität falsch,
Na, das kann dir ja gottseidank nicht passieren! Alles Sensationsmache einer Presse, die ihrem Profitinteresse unterworfen ist! Wieso beschwichtigt ebendiese immer wieder aufgeregt die Gräueltaten muslimischer Mitbürger als nicht in der Religion begründet, weil die doch so heilig und so gut ist? Richtige Sensationsmacher würden exakt das Gegenteil tun! Schnell bist du mit dem Vorwurf des Rassismus bei der Hand. Du unterstützt despotische, mittelalterliche Strukturen, und das Leid der Unterdrückten ist dir wurscht egal! Du verteidigst irgendwelche Ideologien und du merkst nicht, wie blutleer und inhuman die sind! Auch die Nazis hatten Visionen von Frieden und Gutleben, und was am Ende da an Leiden rauskam, war denen ebenso egal. Überleg dir mal, wieso du deine Mituser gerne so schnell als Rassisten abqualifizierst. Vielleicht weil du deine eigene Unmenschlichkeit nicht ertragen kannst?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 14:48
#760 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Gysi: Erst lesen, dann pöbeln; ich habe nirgends gesagt, dass es diese Verbrechen nicht gibt, dass sie nicht furchtbar sind und das sich die Gesellschaft damit nicht auseinadersetzen sollte.

Ich widersprach dem pauschalen Vorwurf, "die Muslime" würden in ihrer breiten Mehrheit solche Verbrechen unterstützen oder begrüßen. Dem ist nicht so. Eine breite Mehrheit (zumindest was muslimische bzw migrantische Organisationen angeht) distanziert sich von solchen Vorfällen und verurteilt sie genauso wie kadesch, Du oder ich. Dass das aber kaum rezipiert wird mag mE tatsächlich an einer einseitig berichtenden Presse liegen. Ein Ehrenmord ist das gefundene Fressen, um die Auflage noch ein bissel höher zu treiben, und jede Reaktion wie die von kadesch zu Recht angeprangerte wird gerne genommen, um diese profitträchtige Skandalisierung weiter zu treiben. Besonnene Stimmen, Distanzierungen etc.pp. haben es da sehr viel schwerer, auf die Titelseite zu kommen.

Zitat von Gysi
Überleg dir mal, wieso du deine Mituser gerno so schell als Rassisten abqualifizierst.


Das habe ich bisher nur mit einem Mituser getan; in diesem Thread bisher gar nicht. Meine Angriffe auf kadesch (und auch die kommenden auf Dich) sind nichts als überzogene Reaktionen, die als solche gekennzeichnet und sich auf die persönlichen Angriffe beziehen, denen ich mich bei jeder solchen Debatte ausgesetzt sehe. Bei dem Problem, was ich gerade ansprach, habe ich überhaupt keine rassistischen Elemente benannt. (obwohl man die in einer Gesellschaft, in der Rassismus Alltag ist, natürlich finden könnten, aber ich will ja das Haare spalten nicht übertreiben...)

Zitat von Gysi
Du unterstützt despotische, mittelalterliche Strukturen, und das Leid der Unterdrückten ist dir wurscht egal! Du verteidigst irgendwelche Ideologien und du merkst nicht, wir blutleer und inhuman die sind!


[wiedumirsoichdir]
Du unterstützt faschistische Mörderbanden, und das Leid deren Opfer ist Dir scheißegal! Du machst Dich mit den Nachfolgern von SA-Schlägern und SS-Mördern gemein und merkst es nicht mal.
[/wiedumirsoichdir]


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.128

26.06.2009 16:06
#761 und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Reinecke
Du unterstützt faschistische Mörderbanden, und das Leid deren Opfer ist Dir scheißegal! Du machst Dich mit den Nachfolgern von SA-Schlägern und SS-Mördern gemein und merkst es nicht mal.
Deine Realitätswahrnehmung scheint schwer zu leiden. Aber wer mit der so daneben liegt wie du, der gibt sein eigenes Innenleben preis! Und es ist ja in der Tat so, dass du das Faschistoide in den Religionen, besonders im Islam, nicht nachvollziehen kannst! Aber du ahnst sie in dir. Deshalb kommt es zu solchen Un-Wahrnehmungen. Normal ist das nicht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 17:53
#762 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Das kann ich eins zu eins zurückgeben; der einzige Unterschied: Ich schreibe das als Replik aus einen persönlichen Angriff, nicht weil ich das wirklich ernst meine; könnte man auch mitschneiden, wenn das Zitat vorher und die Klammern bemerkt. Du hingegen glaubst offensichtlich tatsächlich, ich sei ein Taliban im Wartestand. Daher:

[Gysireplik]
Aber wer mit der so daneben liegt wie du, der gibt sein eigenes Innenleben preis! Und es ist ja in der Tat so, dass du den Otto-Normal-Rassismus, besonders hier im Forum, nicht nachvollziehen kannst! Deine Realitätswahrnehmung scheint schwer zu leiden. Aber du ahnst sie in dir. Deshalb kommt es zu solchen Un-Wahrnehmungen. Normal ist das nicht...
[/Gysireplik]

So long und nen beschaulichen Freitag abend...

P.S.: Wie wär`s zur Abwechslung mal mit ner Begründung für Deine ständigen Angriffe? Ich könnte meinen Vorwurf der Unterstützung faschistischer Schläger durchaus begründen, wenn mir auch klar ist, dass das eine reichlich überzogene Argumentation bzw Position wäre, die ich eigentlich nicht vertrete. Wie Du nach dem, was ich in diesem Thread schrieb, darauf kommst, ich würde "den Islam" unterstützen ist mir dagegen schleierhaft.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.06.2009 18:54
#763 RE: und wieder eine Bluttat antworten

zurück vom theoretischen Gedankenmuster und der ganzen Schönheit des Islams, hier ein reales Beispiel, was eigentlich in allen Bereichen zeigt, welche Art Migranten nach Deutschland überwiegend kommen und dies mit Sicherheit nicht eine Bereicherung deutscher Handwerkskunst zukommt.
http://www.stern.de/panorama/:Besuch-Bil...ann/704002.html
Das Beispiel zeigt, was bestenfalls passieren kann. (Was die Friseurinnung wohl zu diesem Handwerksmeister sagt?)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.06.2009 21:47
#764 RE: und wieder eine Bluttat antworten

so was ist mir aber auch schon in deutschen Friseur Salons passiert

Glaube ist Aberglaube

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

26.06.2009 22:10
#765 RE: und wieder eine Bluttat antworten

werfen, sei mir nicht bös, du bist echt ein.. naja.. richtig vorurteilsbelasteter.. naja.. du kennst die entsprechenden Worte..
egal

Gerade in Wien gehe ich für handwerkliche Dinge gerne zu Leuten, die ausländische Wurzeln haben, am besten dort gelernt haben, denn die sind im Allgemeinen sehr gut und sehr günstig, Schneiderin, Schuster, alles perfekt und alles günstig.
Friseure hab ich noch nicht probiert, weil mir noch keine begegnet sind, die keine reinen Männerfriseure waren, aber vielleicht mach ich das mal demnächst. Und verschnitten hat man mich bloß einmal, und das war ne 50 jährige Österreicherin im eigenen salon, die es nicht geschafft hat, meine Kurzhaarfrisur auf beiden Seiten gleich lang zu schneiden.


Dir würde ich auf jeden Fall mehr Objektivität empfehlen, du bist ja echt schon paranoid.
Zum Thema gut ausgebildete Ausländer: In Deutschland wie in Österreich gibt es Quoten, wieviele Leute wir einbürgern können. Wären wir nett zu den Leuten, würden wir ihnen eine faire Chance geben, kämen genausoviel wie vorher, aber vielleicht eher die, die gut ausgebildet sind und die bereit sind, ein bisschen so zu werden wie wir, wenn sie hier leben wollen, und nicht bloß die, denen alles egal ist.
Sowas spricht sich nämlich herum...
Wenn es heißt: He, hier in Österreich kann man auch als Arzt/ Tischler/ Krankenschwester Karriere machen, wenn die Ausbildung nicht in Österreich gemacht wurde, dann kämen vielleicht eher die.. so gehen die gut ausgebildeteten Leute (die wir echt dringend brauchen könnten) irgendwo anders hin und wir bekommen das, was sonst keiner will. weil die, die wir wollten, die wollen bei uns nicht bleiben.

(Und das ist nebenbei Erfahrung: ich weiß von einigen Krankenschwestern (und Krankenschwestern werden händeringend gesucht) dass sie schauen, dass sie nen Job irgendwo anders bekommen, am besten im Norden, weil sie sich hier nicht erwünscht fühlen....
und statt den Krankenschwestern bekommen wir dann Schulabbrecher aus irgendwo, die kaum ihre eigene Sprache in Wort und Schrift beherrschen, geschweige den je Deutsch lernen werden.
Vermutlich weil Leute wie du in einem fort auf die Leute herabsehen, egal ob Friseure, Ärzte oder Schulabbrecher. Als Deutscher ist man halt was besseres.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.06.2009 23:57
#766 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
werfen, sei mir nicht bös, du bist echt ein.. naja.. richtig vorurteilsbelasteter..
ach wie ich es mir wünschen würde das die Realität anders wäre. Aber verlässlich wie ein Uhrwerk liefert die Realität ein anderes Bild. In das Tat belastet das mich, obwohl ich schon 1000sende Mal die Nachrichten vorurteilsfrei lesen wolle,... spätestens nach 2 Minuten kann ich in der Regel diese Vorsätze wieder über den Haufen werfen.(...jeden Tag) Übrigens in Ö ist´s auch nicht besser: http://www.krone.at/krone/S32/object_id__150575/hxcms/
-Ein schlechter arabischer Friseur ist ehr harmlos, sollten damit zufrieden sein? Zumindest wenn man es mit dem türkischen Inzestmonster vergleicht? Auf welches Niveau sollten wir runtergehen, um alles besser ertragen zu können?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

27.06.2009 01:06
#767 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Und?
Was willst du damit sagen?
kein Mensch auf dieser Welt bestreitet, dass es überall böse Menschen gibt. Das es leider überall Menschen gibt, die grausame, ekelhafte Dinge tun. Schlechte Frisöre und Kinderschänder gibts unter Deutschen auch.

Was aber meinst du, wird besser helfen, solche taten zu minimieren?

Böse schimpfen, alle Ausländer präventiv zu Verbrechern erklären, sie beschimpfen und ihnen jegliche Möglichkeit der sozialen Intergration verweigern, in dem wir solche Dinge immer und immer wieder anprangern und auf alle Menschen projizieren? Sie in Parallelgesellschaften zwingen, wo ihre Straftaten nur in Extremfällen nach außen dringen, wo sie unter sich ihre Kultur mit allen negativen Aspekten weiter ausleben können? Wo es kaum jemanden gibt, der elenden Chauvinismus, und gewalttätiges Patriarchat ankreidet? Wo sie dumm unter sich bleiben, weil sich keiner um ihre Bildung kümmert und wir ja schon festgestellt haben, dass eher die dummen und ungebildeteten herkommen?

Oder jeden Mensch einzeln behandeln, die anderen Leute in unsere Gesellschaft aufnehmen, sie bilden und ihnen die Möglichkeit geben, in Arbeit und Freizeit mit einheimischen Leuten normal zusammen zu sein, so dass sie unsere Werte annehmen- (was dann automatisch passiert, man nimmt die Werte der Menschen an, mit denen man viel Kontakt hat..) sie zu Mitbürgern und Freunden machen, ihre Kinder mit unseren spielen lassen, damit die Kinder dort erkennen, dass nicht- Moslems auch ganz ok sind? Dass es Alternativen zum Islam gibt?



Das, was du hier machst ist Hass schüren. Und Hass bringt keinen weiter.. Hass, so wie du das hier verbreitest, macht die Sache noch schlimmer.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2009 07:31
#768 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Das, was du hier machst ist Hass schüren. Und Hass bringt keinen weiter.. Hass, so wie du das hier verbreitest, macht die Sache noch schlimmer.

Sehe ich auch so. Die Begleittexte von Welfen sind meist nicht das, was ich da kommentieren würde. Die Nachrichten selbst finde ich aber schon wichtig. Natürlich kommt so was auch bei anderen als Moslems vor. Die Begründung ist aber schon schlimm und zeigt ein religiös-kulturelles Wertebild, das einfach erschreckend ist.

Da es überall so üblich ist, dass sich Zuwanderer in speziellen Vierteln der Städte ansiedeln gebe ich deinem Lösungsvorschlag, zumindest so allein, keine Chance. Wenn diese Viertel nämlich groß genug werden, sind das Selbstläufer bei denen Kontakt zur "einheimischen" Bevölkerung gar nicht mehr notwendig ist und in der Praxis ja auch wirklich oft nicht stattfindet.

Man müsste also verhindern, dass sich solche Viertel nicht oder zumindest nicht über eine bestimmte Größe hinaus bilden. Aber wie ohne die freie Wohnortwahl einzuschränken. Alle nach Reineckendorf wäre für mich zwar ne schöne Vorstellung, geht wohl aber auch nicht.

Ich sehe eigentlich wirklich nur zwei Möglichkeiten: Begrenzung der Zuwanderung und Pflichkurse für alle Zuwanderer. Von der deutschen Sprache über deutsches Recht bis hin zu deutschen Sitten. Letzter nicht etwa, um die aufzuzwingen, aber um zu informieren. Denn in aller erster Linie sollte man schon erwarten, dass sich Zuwanderer über das Land informieren, in das sie zuwandern, um das besser zu verstehen, als man von der einheimischen Bevölkerung erwarten kann, sich mit den vielen unterschiedlichen Kulturen der Zuwanderer zu beschäftigen, um die zu verstehen.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

27.06.2009 09:19
#769 RE: und wieder eine Bluttat antworten

ja natürich, diese Vierten sind furchtbar, für alle.. und sicher sind die auch ein verdammt großes Problem. Die "gut integrierten" Moslems (und nicht mehr Moslems-ja das gibts auch), die ich kenne, sind fast ausnahmslos früh aus solchen Vierteln rausgekommen bzw waren nie wirklich drin. Und wenn doch, dann nie komplett in dieser Subkultur verwachsen, wenn du verstehst, was ich meine.

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, dass sich solche Vierten bilden. Aber wie will man das verhindern? Quotenregelungen für Vermieter (das wäre cool, dann bekomm ich sicher ne super billige Wohnung in ner coolen Gegend, da ich auf dem Papier auch Migrantin bin, wie ich neulich lernen musste, als man mir erzählt hat, wie man Migrantin definiert.. )
Quotenregelungen für Schulen (das fände ich gut.... zumindest im Pflichtschulbereich in den unteren Klassen, wäre auch gut für die Deutschkenntnisse.....)

Leider müsste man jedenfalls In- wie Ausländer dazu zwingen. Weil freiwillig macht da keiner was, weil die dumme Bevölkerung (da wir dort!)stur wie Brot ist und nur an den eigenen Vorteil und bis zur eigenen Nasenspitze denkt. Ist ja einfacher, sämtliche Migranten zu verteufeln, obwohl man nie mit einem geredet hat, als zu akzeptieren, dass man einen als Nachbarn hat oder die Kinder mit deren Kindern gemeinsam in die Klasse gehen.

Deutsches Recht finde ich gut, deutsche Sitten finde ich etwas schwieriger, weil wer definiert denn das? ich bin Deutsche in Österreich und das seit 30 Jahren, aber ich will nicht definieren, was "österreichisch" ist und was nicht.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.06.2009 16:02
#770 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Wieder mal ein Beispiel was Migrantenbonus bedeutet. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt...afen-verurteilt Leserkommentare beachten!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

27.06.2009 16:09
#771 RE: und wieder eine Bluttat antworten

na, zu feig und zu argumentationslos um zu diskutieren?
Einzelfälle posten funktioniert nur, wenn man dummen Leuten Angst machen will, hier wird der schnitt der Menschen zu klug sein, um auf so was reinzufallen.
solche links bringen erst was, wenn kein einziger deutscher mehr ne Bluttat verübt. In Salzburg hat übrigens ein Pensionist seine Exgeliebte umgebracht. Vor den Augen einer unbeteiligten Familie mit Kleinkind. Ich denke, wir werden alle katholischen Salzburger abschieben, schließlich ist es ihre Religion, die sie zu sowas treibt.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.06.2009 16:35
#772 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Migrantenbonus? Tatsächlich?

Ach ja, stimmt, hab' mir jetzt mal das deutsche Recht angesehen - das ist ja unfassbar streng!
In Österreich wäre unter diesen Umständen, wenn man den Mann keine Tötungsabsicht unterstellt, drei Jahre die Höchststrafe - in Deutschland zehn (!). ("Gefährliche Körperverletzung" - das gibt's in Österreich gar nicht.)
Das Strafmaß halte ich sowieso für übertrieben...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.06.2009 19:00
#773 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Charlie der Engel
na, zu feig und zu argumentationslos um zu diskutieren?
Einzelfälle posten funktioniert nur, wenn man dummen Leuten Angst machen will, hier wird der schnitt der Menschen zu klug sein, um auf so was reinzufallen.
Ist klar, alles Einzelfälle. Ich könnte gar nicht so schnell nachkommen mit Einzelfällen http://steiermark.orf.at/stories/371077/ http://www.ksta.de/html/artikel/1242833542381.shtml und so weiter, leider finde ich nichts zu dem Salzburger Exgeliebten Fall. Schon etwas länger her? Ansonsten bestreitet ja niemand, dass es auch östereichische/deutsche Täter gibt. Sieht man ja an den Gefängnissen. Es gibt kaum ein Europäisches Land, wo mehrheitlich Mohammedaner inhaftiert sind. Wenn "Charlie der Engel" sich aber schon mal mit Mathematik auseinandergesetzt hätte, würde er wohl nachdenklich werden. (Stichwort: Prozentrechnung) Zitat: "wenn man dummen Leuten Angst machen will, hier wird der schnitt der Menschen zu klug sein, um auf so was reinzufallen." Hälst Du dich selbst für Klug???? Mein guter Rat: Lass Dich nicht von den Gutmenschen mit ihrer verträumten Kultur- und Zuwanderungspolitik vollständig vernebeln.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.06.2009 19:06
#774 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Relix

In Österreich wäre unter diesen Umständen, wenn man den Mann keine Tötungsabsicht unterstellt, drei Jahre die Höchststrafe - in Deutschland zehn (!). ("Gefährliche Körperverletzung" - das gibt's in Österreich gar nicht.)
Das Strafmaß halte ich sowieso für übertrieben...
Die Begründung:
In Antwort auf:
Es fehlt das Mordmerkmal der Heimtücke, weil der Mann in monatelangem Telefonterror seine Tat vorher angekündigt hat.
Ist klar, weil telefonisch angekündigt ist die Tötungsabsicht ja nicht heimtückisch, insofern auch nicht so schlimm

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.06.2009 19:45
#775 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Ist klar, weil telefonisch angekündigt ist die Tötungsabsicht ja nicht heimtückisch, insofern auch nicht so schlimm


Na ja, das "Mordmerkmal der Heimtücke" gibt's im österreichischen Recht auch nicht...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | ... 59
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor