Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.451 Antworten
und wurde 39.273 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 59
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 10:40
#801 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Eine Straße ist kein Viertel; Du suggerierst mE durch falsche Wortwahl Zustände, die so schlicht nicht existieren.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.06.2009 11:18
#802 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Bestimmte Straßen sind sogar bestimmten türkischen Orten zugeordnet! Das ändert doch nichts daran das viele unterschiedliche Straßen, in denen Türken aus unterschiedlichen türkischen Orten wohnen ein Stadtteil abgeben.
Es bedarf schon einer besonderen Spitzfindigkeit, wenn man diese Situation damit bagatelisiert, dass man sagt: "Es gibt noch einen biologisch Deutschen, der in diesem Stadtteil wohnt"
Biologisch Deutsche Geschäfte und Mieter werden rausgemoppt! In der Tat geht sowas nicht schlagartig, aber wenn man die Entwicklung der letzten 10 Jahre betrachtet, dann darf man davon ausgehen, das es in kürzester Zeit 100% rein arabische Stadtteile geben wird. (Ich korregiere 99,999%, da Reinecke wohnen bleibt)

Zum Thema Reservaten ist zu sagen:
Natürlich gibt es sowas in D. (In D handelt es sich bloß nicht um Indianerdörfer) Bei den großen Wohnungsgesellschaften heißt sowas "Milieuhaus". (bzw. Straßen)
Im übrigen versucht jeder Vermieter, der ein Interesse an einer nachhaltigen Vermietung hat, ähnliche Interessengruppen unter einem Dach zu bringen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 11:55
#803 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von welfen2002
Bestimmte Straßen sind sogar bestimmten türkischen Orten zugeordnet! Das ändert doch nichts daran das viele unterschiedliche Straßen, in denen Türken aus unterschiedlichen türkischen Orten wohnen ein Stadtteil abgeben.


Stimmt, viele verschiedene Straßen bilden einen Stadtteil; wer da wo wohnt ist dabei völlig irrelevant. Aber: Es gibt keine "ethnischen Viertel"; es mag sein, dass sich in einer Straße zB Menschen häufen, die aus einem Ort/einer Region zB der Türkei oder zB Bden-Württembergs kommen; es mag Straßen geben, da häufen sich die ehemals besetzten Häuser/Hausprojekte, und auch das schlägt auf die Bewohner durch; die Frage ist: Wo ist das Problem?

Zitat von welfen2002
Es bedarf schon einer besonderen Spitzfindigkeit, wenn man diese Situation damit bagatelisiert, dass man sagt: "Es gibt noch einen biologisch Deutschen, der in diesem Stadtteil wohnt."
Biologisch Deutsche Geschäfte und Mieter werden rausgemoppt!


Das wäre ein Problem, aber ich bestreite vehement, dass es solche Phänomene gibt. Daher meine Nachfragerei an B.S., ob es darüber mehr Informationen gibt als die persönliche Aussage eines Sozialarbeiters, in manchen Straßen würden verstärkt Menschen au einem Ort/einer Region wohnen. In dem hier herrschenden Kontext suggeriert das mE den Müll, den welfen oben ohne jegliche Nachweise behauptet.

Aber da ich mich ja ganz evtl irren könnte: Ich bitte nochmal um Nachweise für die behaupteten Zustände, für ethnisch geprägte Stadtviertel, für Verdrängungsphänomene ethnischen Deutschen gegenüber (jenseits der Tatsache, dass wie gesagt jeder, der es sich leisten kann, eher nicht in Wedding oder Nordneukölln lebt), für irgend eines der geschilderten Horrorszenarien.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 12:37
#804 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Reinecke
Eine Straße ist kein Viertel; Du suggerierst mE durch falsche Wortwahl Zustände, die so schlicht nicht existieren.
Du kapierst mEn nicht, was ich gesagt habe. In Neuköln gibt es ein türkisches Viertel, in dem dann eine weitere Unterteilung der Straßen nach den Herkunfststädten vorhanden ist.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 12:47
#805 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Wo??? Was heißt "türkisches Viertel"? (dass in ganz Nord-Neukölln der Anteil türksich-stämmiger Menschen sehr groß ist wurde ja nie bestritten.) Wie äußert sich das mit den einzelnen Straßen?

Ganz im Ernst, ich bin tatsächlich neugierig und will das gar nicht zerreden. Ich hab nur jahrelang in diversen so genannten "Problemkiezen" gewohnt und das bisher nie als Problem wahr genommen, bzw auch noch nie gehört, dass das als Problem rezipiert wurde (von Leuten, die man ernst nehmen kann, nicht von solchen auf welfens Niveau).

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

30.06.2009 12:51
#806 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Pamuk
Kennt ihr eigentlich das Lieblingsschimpfwort unter muslimischen Jugendlichen


erzähl mal

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 12:56
#807 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Reinecke
Es gibt keine "ethnischen Viertel";




Wie würdest du Viertel nennen, in denen eine bestimmte Ethnie wohnt, in denen ethnische Banden das Geschehen auf den Straßen kontrollieren, in denen die Polizei nicht mehr viel zu sagen hat und ein Schariarichter deren hoheitlichen Aufgaben mehr und mehr übernimmt?


http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-D...;art705,2220777

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 15:04
#808 RE: und wieder eine Bluttat antworten

B.S.: Sag doch gleich, dass Du nur die Probleme meinst, die innerhalb einer begrenzten kriminellen Szene existent sind; die "normale Bevölkerung" ist davon nicht betroffen, weder Migranten noch andere. Solcherart kriminelle Szene gab es immer und überall, wo es Kriminalität gibt (je mehr desto schlimmer, daher auch die Konzentration in sozialen Problemgebieten).

Ein Besonderheit mag die familiäre Struktur dieser Szene sein, wo sie sich überwiegend aus Menschen aus muslimischen Ländern zusammensetzt (ist aber auch ne typische Sache der italienischen Mafia, zumindest lt "Der Pate" und "Die Sopranos"...).

Warum ich Dir so vehemnt widersprach (mE zu Recht): Du suggeriest mit Deinen Worten die gleiche paranoid-rassistische Stimmungsmache, die auch welfen an den Tag legt:

Zitat von welfen
Biologisch Deutsche Geschäfte und Mieter werden rausgemoppt! In der Tat geht sowas nicht schlagartig, aber wenn man die Entwicklung der letzten 10 Jahre betrachtet, dann darf man davon ausgehen, das es in kürzester Zeit 100% rein arabische Stadtteile geben wird.


Also: Dass reihenweise Stadtviertel von "fremden Muslimen" übernommen werden, die alle mißliebigen Personen vertreiben, in Neukölln ein Emirat errichten und die Scharia enführen. Das ist emotionale Stimmungsmache, die mit den tatsächlichen Gegebenheiten wenig bis nichts zu tun hat.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 19:20
#809 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Lenk nicht mit Scheingefechten und Strohmännern ab.

Du hast bestritten, das es ethische Viertel gibt, der Artikel beweist das Gegenteil. Auch wenn du das wieder mit Wortklaubereien wegreden willst.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 19:34
#810 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Du hast bestritten, das es ethische Viertel gibt, der Artikel beweist das Gegenteil.


Ich bitte um Zitate, die das belegen sollen, damit ich weiß, wo ich mit meiner Wortklauberei anzusetzen habe...

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

30.06.2009 21:40
#811 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
erzähl mal


Jude?!

________________________
...

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

30.06.2009 22:27
#812 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Pamuk
In Antwort auf:
erzähl mal

Jude?!

Ach Pamuk.. was soll ich dazu noch sagen?? Das ist aber nicht nur bei Muslimische Jugendliche.
Ausserdem ist Jude kein Schimpfwort, nur man macht daraus wenn man es so empfindet. Ja und dann bin ich halb ein Jude!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

30.06.2009 22:57
#813 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Also wenn ich regelmäßig von muslimischen Jugendlichen als "Drecksjude" bezeichnet werde, lässt es drauf schließen, dass das Wort "Jude" für diese Leute durchweg negativ besetzt ist. Im Übrigen sind es auch muslimische Jugendliche, die sich in der Stadt mit dem Hitlergruß grüßen...wollte ich halt einfach mal anmerken.

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2009 08:30
#814 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Ich habe vor kurzem mal über Schimpfwörter gelesen, die sich von ihrer eigentlichen Bedeutung gelöst haben und von vielen schon nur einfach noch als Schimpfwort gebraucht werden, ohne die tatsächliche Bedeutung überhaupt zu kennen. Schwuchtel gehörte da dazu und auch Jude. Das wird also keinesfalls nur gegen Juden gebraucht.

Macht es für dich nicht leichter und ist, vor allem wenn du als solcher erkennbar bist, sicher auch nicht so allgmein gemeint. Aber grundsätzlich wird sehr viel mit den unterschiedlichsten Begriffen beleidigt. Da bist nicht nur du betroffen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.07.2009 09:03
#815 RE: und wieder eine Bluttat antworten

@pamuk

dann sollen die muslimischen jugendlichen mal beten dass nicht tatsächlich ein neuer Hitler kommt.
Ich befürchte fast dass die dann schnell weg wären vom Fenster. Aber so weit denken die ja nicht.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2009 13:15
#816 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Muss ja auch gar nicht so kommen. Hitler hat ja teilweise sehr mit Moslems zusammengearbeitet. Sogar muslimisch SS-Divisionen gab es.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

02.07.2009 08:32
#817 RE: und wieder eine Bluttat antworten

es gab auch einen schwulen SA Führer (Röhm).
Aber den hat er später umbringen lassen,...als er für ihn zu unbequem wurde.
Dass es überhaupt Muslime in der SS gab ist auf den katastrophalen
Zustand der Armee gegen Ende des Krieges zurückzuführen, bei der man jeden der eine Waffe tragen konnte,
in die Armee aufgenommen hat, und nicht auf eine Akzeptanz des Islam.
Auch der Grußmufti von Jerusalem der mit Hitler zusammenarbeitete (er war der Onkel von Jassir Arafat)
war nur eine Marionette für Hitler. Man bediente sich des Islam um eine zweite Front gegen die Briten
in Ägypten eröffnen zu können.
Das hat mit Sympathie für diese Religion nichts zu tun sondern nur Machtpolitisches Kalkül.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2009 16:50
#818 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Auf dem Balkan gab es ein oder zwei komplette Muslim-SS-Divissionen.
Es ging ja auch überhaupt nicht um die Religion, sondern darum, dass Adolf durchaus mit Muslimen zusammengearbeitet hat.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

02.07.2009 19:28
#819 RE: und wieder eine Bluttat antworten

das macht sie mir nicht sympathischer, da diese ja ziemlich
unter der jüdischen Bevölkerung des Balkan gewütet hatten.

Glaube ist Aberglaube

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

03.07.2009 20:52
#820 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
dass Adolf durchaus mit Muslimen zusammengearbeitet hat.

Nur mit Muslime?!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2009 06:52
#821 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Bitte zeig mir, wo das jemand behauptet hat.

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

04.07.2009 11:15
#822 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Nunja.. ich lese ja hier "was ich durchaus damit sagen will" usw.. Deshalb fragte ich ja mit Fragezeichen "Nur mit Muslime"?? Oder ist dafür mein Deutsch auch

Aber zurück zum Thema... sicherlich habt ihr ja mitbekommen das in Dresden eine Muslima im dritten Monat von einem Deutsch/Russe Tödlich erstochen wurde und die Polizei aber den Ehemann angeschossen hatte (der jetzt im komma liegt), was glaubt Ihr woran es liegen könnte? Das sie dachten er wäre ein terrorist?

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.07.2009 11:14
#823 RE: und wieder eine Bluttat antworten

http://www.radiogong.com/index.php?id=426&singelid=6728
Türke ersticht seine Schwestern! Angeblich soll sowas ja auch bei deutschen Familien regelmäßig vorkommen , vielleicht ist es aber auch eine durch die religiöse Tradition geprägter Vorfall.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2009 12:15
#824 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
...was glaubt Ihr woran es liegen könnte?

Da Stand im Bericht, der Polizist sei gerade dazu gekommen, als der Mann auf seine Frau zurannte oder so und deshalb hat er ihn für einen Angreifer gehalten. Solche Fehlentscheidungen sollten nicht vorkommen, werden sich aber nie ganz vermeiden lassen, wenn innerhalb von Sekundenbruchteilen gehandelt werden muss.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

06.07.2009 12:24
#825 RE: und wieder eine Bluttat antworten

ich weiß nicht, wies in Deutschland aussieht, aber es gibt zur Polizeiarbeit in Österreich einen erschreckenden Bericht vom Amnesty zum Thema Rassismus.

Dort wird anhand von Beispielen und Untersuchen anderer ebene (interviews, umfragen) bescheinigt, dass die meitsne Polizisten in Österreich zwar gute Arbeit leisten, aber es immer wieder mal schwarze Schafe gibt. Das alleine ist noch nicht errschreckend, erschreckend ist, dass diese rassistischen Vorfälle dann gedeckzt und unter den Teppich gekehrt werden, anstatt aufgearbeitet werden. Den Tätern (polizisten) passiert nichts, und die Opfer werden vor Gericht gestellt (widerstand gegen die staatsgewalt) und nur wenn sie sehr viel Glück und "einheimische" Hilfe haben, freigesprochen.

Den konkreten Fall kenne ich nicht, ich möchte nicht ausschließen, dass es sich einfach um eine nachvollziehbare Fehlleistung handelt, aber es ist eine Tatsache, dass zumindest in Österreich es üblich ist, wenn die Polizei an einen Tatort kommt, fast immer nur mit den Einheimischen über die Vorfälle spricht, und die Ausländer automatisch als Täter behandelt, selbst wenn diese selber die Polizei gerufen haben.

(und dann wundert man sich, dass Moslems ein eigenes Gesetz haben wollen, wenn unseres ja offenbar nur für sie gilt, wenn sie was angestellt haben, nie aber wenn sie selber Opfer einer Straftat wurden)


___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 59
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor