Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.451 Antworten
und wurde 38.653 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | ... 59
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.08.2009 19:47
#851 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Es geht hier nicht darum eine vergewaltigung oder sonstige Straftat
in den Vordergrund des Interesses zu rücken, sondern den Sachverhalt
dass es aus der türkischen Gemeinde so gut wie keine Stimmen laut werden die gegen so etwas
Stellung beziehen.
Wäre hier die gleiche Frau von einem Rechtsradikalen ermordet worden, dann
wäre der Teufel los gewesen. Aber da der Täter ja Türke ist, lag die Schuld aus deren sicht ja
sicherlich beim Opfer. Was kommt ihr denn auch in den Sinn ihren Mann verlassen zu wollen,
und dadurch zu entehren... ich bin ja echt empört...


Was das thema Vergewaltiger angeht, muss man leider sagen dass
80% der Fälle von Vergewaltigungen von jugendlichen Tätern mit Migrationshintergrund
getan werden. Aber vermutlich wird das ja von der Polizei völlig übertrieben dargestellt.
/satiere an
Diese Leute snd ja der Inbegriff von friedfertigkeit und moralischer integrität.
Und es liegt nahe dass die Frauen denen das widerfährt ja selbst Schuld sind.
Was tragen die denn auch immer so aufreizende Klamotten, oder treiben sich nach 18 Uhr noch abends
herum,....die legen es doch drauf an......
/satire aus

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2009 19:48
#852 RE: und wieder eine Bluttat antworten

nun wenn es richtig ist lohnt sich bei denen das ,da jedes Kind was geboren wird Muslim ist,
ist praktisch mission für sie ,
aber natürlich gibt es über all Vergewaltiger ,die betonungen auch überall Automatisch ,wenn im Laden geklaut wird sind es Hauptschüler, wenn gekifft wird Gynnasiasten , auch wir werden öfters mal genannt ich bin auch schon Nachvolger eines Mörders genannt worden als Jude usw.
Aviel

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

26.08.2009 20:26
#853 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Was das thema Vergewaltiger angeht, muss man leider sagen dass
80% der Fälle von Vergewaltigungen von jugendlichen Tätern mit Migrationshintergrund
getan werden.


Beleg?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2009 20:58
#854 RE: und wieder eine Bluttat antworten

hier ist mal etwas Allgemein zu Gewalt gegen Frauen ,

http://www.amnesty.ch/de/kampagnen/stopv...lt-gegen-frauen

http://deutschlandpolitik.wordpress.com/...iche-migranten/

kaum zu glauben dem nach wie vielen es Schlecht geht ,in der Moderne

Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.08.2009 21:56
#855 RE: und wieder eine Bluttat antworten

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

26.08.2009 22:05
#856 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Väterchen_Nurgle
Beleg?
Ab besten selber googlen z.B. "prozentuale migrantengewalt" wenn nicht so dramatisch währe, denn gäb es nicht so unendlich viele Einträge.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2009 07:47
#857 RE: und wieder eine Bluttat antworten

wahnsinn passiert leider auch öfters

http://diepresse.com/home/panorama/welt/...a/welt/index.do

und so eine Religionsgemeinschaft möchte sich bei uns hier breitmachen.Finde das Problem läßt sich nicht nur an einem Ort sehen sondern nur insgesamt Weltweit und ausbreitung muß verhindert werden in Ansatz,nur fürchte ich wie mit reden dagegen an ?Vielleicht hier bei uns ein wenig .Aber kein Muslim selber zweifelt an sein eigenes und steht gegen solches unrecht auf, und wir die Aufstehen haben massiven Gegenwind ,von Leuten die nichts merken,und geraten selber in Gefahr.

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.08.2009 09:31
#858 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Für alle die mal etwas über Migranten Kriminalität wissen wollen, der fragt am besten mal
einen Polizisten nach Dienstschluss beim Bierchen über das was er tagtäglich erlebt.
Die Regierung hatte mal vor jahren eine Studie in auftrag gegeben...
diese war dann so dramatisch dass sie nie veröffentlicht wurde. Zumindest nicht der
breiten Öffentlichkeit zugänglich.
Es stimmt mich nachdenklich wenn 5 - 10 % der Bevölkerung 80% der straftaten im Bereich
Gewalt auf dem Kerbholz hat. Und das Thema totzuschweigen oder zu verharmlosen
trägt nur dazu bei dass das Thema Gewalt als Konfliktlösung akzeptiert wird.
Und das will ich nicht akzeptieren.

Glaube ist Aberglaube

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2009 10:01
#859 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von kadesch
Für alle die mal etwas über Migranten Kriminalität wissen wollen, der fragt am besten mal
einen Polizisten nach Dienstschluss beim Bierchen über das was er tagtäglich erlebt.
.



Jau.das ist interessant....aber was man dann erfährt ist halt nicht "Politisch korrekt"

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

27.08.2009 10:12
#860 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:
Ab besten selber googlen z.B. "prozentuale migrantengewalt" wenn nicht so dramatisch währe, denn gäb es nicht so unendlich viele Einträge.


Hmm...Ein lustiger Ansatz. Wenn ich nach "Intelligent Design" google finde ich ca. 2000 mal so viele Einträge wie bei der Suche nach "prozentuale migrantengewalt" . Das heißt dann wohl, dass das Konzept stimmen muss....

kadesch du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich einen diffusen Verweis auf irgendeine gewagte Verschwörungstheorie für einen Beleg halte (das ist ja nicht einmal ein Indiz). Hast du diese ominöse Studie wenigstens selbst gelesen oder "weißt" du das nur vom Hörensagen?

Im Übrigen habe ich Polizisten gehört, die gesagt haben, bei der Migrantenproblematik würde maßlos übertrieben werden. Ich schätze subjektive Eindrücke sind nicht besonders Aussagekräftig (selbst wenn sie mit der Realität übereinstimmten, könnten sie auf die speziellen Umstände des Polizisten zurückzuführen sein, wie z.B. den Ort seiner Dienststelle u.s.w.). Ich meinte mit "Beleg" also eher eine Statistik einer glaubwürdigen Organisation ( Was übrigens die Abweichung der Statistik von bloßer Phantasie angeht: wenn ich "prozentuale migrantengewalt" in Anführungszeichen angebe finde ich genau einen Eintrag und zwar den, der auf diesen Thread verweist, so viel also zu "unendlich viele" ).

Gruss
Väterchen Nurgle

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.065

27.08.2009 10:26
#861 und wieder eine Bluttat antworten

Das Problem ist doch, dass Straftaten nach dem Migrationshintergrund gar nicht erfasst werden. => http://www.welt.de/politik/article300096...-die-Union.html
Ich frage mich allerdings, was diese bewusst lückenhaft gehaltene Arbeit soll. Manche Politiker meinen, eine Aufdeckung der Ursachenbeziehung von Straftaten mit dem Migrationshintergrund könnte an die Migranten "falsche Signale" aussenden. Wäre es denn ein falsches Signal, statistisch zu beweisen, dass die Migranten nicht vermehrt kriminell auffallen?... Ich glaube, da treibt Manchen die Angst vor unkontrollierbaren Auseinandersetzungen, Klartext zu reden...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.08.2009 15:14
#862 RE: und wieder eine Bluttat antworten

/satire ein
machen wir doch mal einen Besuch im Knast und sehen uns die Kandidaten mal an
und zählen wieviele von ihnen Hans, Oliver oder Andreas heissen und stellen sie der Zahl
von Mehmeds und Ali's und Mustafas gegenüber .....
/satire aus


Aber selbstverständlich sind die Zahlen mit sicherheit falsch, und wir bilden uns nur
ein (geschuldet durch unsere Vorurteile) dass Migranten eine deutlich höhere Tendenz zu
Gewaltverbrechen haben.
Die Opfer saugen sich die Täterbeschreibungen ja mit Sicherheit aus den Fingern um
eine völlig Unschuldige Gruppe zu belasten....
Und wenn dann doch mal was passiert dann sind wir einheimischen Schuld daran.
die armen Migranten haben keine schuld, sie sind ja mit der Situation hier völlig
überfordert. Vermutlich sind die von uns als so böse angesehen dinge in deren Ländern gar keine Straftaten?
Wir sehen es sind alles nur Mißverständnisse.
Kriminelle Migranten ....nee so was ist ein Märchen ..wie der Osterhase, der Weihnachtsmann

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

05.09.2009 00:13
#863 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von Väterchen_Nurgle

In Antwort auf:
Ab besten selber googlen z.B. "prozentuale migrantengewalt" wenn nicht so dramatisch währe, denn gäb es nicht so unendlich viele Einträge.


Hmm...Ein lustiger Ansatz......Gruss
Väterchen Nurgle


http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefau...=wzo&cob=432814
Zitat: Österreicher gebe es in der Welt der Jugendstreifen kaum – "außer bei den Opfern", so der Tenor der Kriminalisten.
Ich finde Dein ständiges Verhöhnen der Opfer nicht so Lustig.
Ich verstehe nicht, wie jemand vollkommen ab von der Realität, sich ständig wiederholend, die Tatsachen auf den Kopf stellt und sich dabei auch noch besonders pfiffig vorkommt, nur weil in D eine offizielle Statistik der Migrantenkriminalität nicht veröffentlicht wird.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

05.09.2009 15:47
#864 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Zitat von welfen2002
Ich finde Dein ständiges Verhöhnen der Opfer nicht so Lustig.



Im Gegensatz zu dir präsentiere ich, wenn ich andere User angreife oder Thesen aufstelle, von denen ich weiß, dass andere User sie ablehnen, z.B. Statistiken von Polizei, FoWiD oder dem statistischen Bundesamt bzw. bringe Zitate. Versuche doch nur einen Textbeleg zu finden, in dem ich Opfer von Personen mit Migrationshintergrund verhöhne (eigentlich solltest du ja bei "ständigen" derartigen Äußerungen, wie du schreibst, schon mindestens 3 finden können), insofern du das nicht als die erbärmliche Unterstellung dastehen lassen willst, die es ist.

Ich habe hier nach einem Beweis oder auch nur nach einem stichhaltigen Indiz, für eine bestimmte These, die hier von teilen der User vehement vertreten wird, gefragt, das über einige Artikel aus der Bildzeitung, Wiener Zeitung oder dem "Heimatforum" hinausgeht und das Einzige, was ich erhalten habe ist eine Einzelmeinung eines Polizisten und eine kaum nachprüfbare Verschwörungstheorie von kadesch und einen einigermaßen fragwürdigen Hinweis auf google von dir.

Zusammengenommen ist das in etwa so überzeugend, wie die Gotteshypothesen, die in den anderen Subforen vertreten werden. Schließlich finde ich, wenn ich "Jesus Christus", "Gott" oder Allah bei google eingebe sowohl ein paar Millionen von Treffern (btw: und nicht nur einen Einzigen wie bei "prozentuale Migrantengewalt" ) als auch Berichte von Einzelpersonen, die Stein und Bein schwören, sie hätten diese Wesen gesehen oder mit ihnen gesprochen. Auf Seiten wie "kreuz.net" und Ähnlichen finde ich außerdem auch jede Menge Spekulationen darüber, wie der böse Staat und die verderbten Medien, von unlauteren Motiven getrieben, die erhobenen Daten manipulieren, um politischen Dogmen durchzusetzen. Zudem halten Vertreter dieser Theorien, diese für so selbstverständlich richtig, dass ihnen über die angebliche Offensichtlichkeit derselben bei Nachfrage ebenso so schnell die Argumente ausgehen.

Ich will zu diesen Verschwörungstheorien nur folgendes bemerken:

Der Grund dafür, dass in der PKS nicht festgehalten wird, ob Tatverdächtige einen Migratonshintergrund besitzen oder nicht, liegt indes weniger an irgendwelchen politischen Vorgaben oder behördlichen Gutmenschentum, sondern daran dass es zum Einen für die polizeiliche Arbeit (und die Verbesserung derselben) relativ unerheblich ist und zum Anderen (was wohl wichtiger ist) daran, dass der Aufwand (und die damit verbundenen Kosen) dafür, völlig unangemessen hoch wäre(n).

Zitat von Gysi
Ich frage mich allerdings, was diese bewusst lückenhaft gehaltene Arbeit soll.



Du kehrst hier unbewusst den Sachverhalt um. Die Masse der Ermittlungen sind keine Mord-, Vergewaltigungs- oder Menschenhandelfälle, sondern weniger dramatische Dringe, bei denen auch entsprechend weniger Aufwand betrieben wird. Du hast es wahrscheinlich noch nie praktisch durchdacht aber überlege doch mal, ob dort auf den Polizeiformularen wirklich "bewusst" ein Feld mit Migrationshintergrund (Ja/Nein) weggelassen wird, wenn die Daten eines kleinen Tatverdächtigen eines jeden Betrugs/Sachbeschädigung/Beleidigung/Urkundenfälschung etc. erfasst werden. Das nur als kleinen Denkanstoss und vielleicht noch einen Hinweis: Es ist weder sichergestellt, dass ein dunkelhäutiger Moslem, der Mehmet heißt, einen Migrationshintergrund (das musst du erstmal vernünftig definieren) hat noch, dass ein hellhäutiger, blonder Christ, der Hans heißt, keinen hat.


Mit den Statistiken, die ich hier schon gepostet habe, kann ich nicht beweisen, dass diese Theorie falsch ist (wie auch?) aber ich kann, glaube ich, aufzeigen, dass sie ziemlich unwahrscheinlich ist.

Ich werde nicht noch einmal die Fakten aus der aktuellen PKS zitieren (wer die unbedingt ignorieren will, wird das wohl auch tun, wenn ich sie nochmal poste bzw. das als auch dieses nun, als staatlich manipuliert ablehnen). Ich will stattdessen kurz auf Folgendes zum letzten vorgebrachten Einwand verweisen, die Sachlage wäre dadurch geschönt, dass die übergroße Anzahl der Migranten ohnehin eingebürgert wäre und deshalb die Statistik sozusagen "geschönt" wäre:
Ich weiß nicht mit welchen Größenverhältnissen manche hier bei ihren Aussagen operieren aber das statistische Bundesamt hat nach dieser Defintion für Menschen mit Migrationshintergrund...

Zitat von Bevölkerung mit Migrationshintergrund
alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil



...extrapoliert das in Deutschland ca. 15,4 Mio. Menschen mit "Migrationshintergrund im weiteren Sinne" leben. Davon sind etwa 8,1 Mio. Deutsche und 7,3 Mio. Ausländer. Das Verhältnis ist also etwa 1:1. Wobei man davon ausgehen darf, dass aufgrund der weiten Defintion bei den 8,1 Mio. Deutschen ein paar Millionen dabei sind, die selbst Welfen als Deutsche und nicht als "Passdeutsche-Ausländer" identifizieren würde.

Quelle: https://www-ec.destatis.de/csp/shop/sfg/....csp&ID=1023127

(@Gysi: Ich empfehle, was die "lückenhafte Arbeit" angeht, die Einleitung zu lesen)

Das heißt, dass die von kadesch postulierten Zahlen nur mit denen aus der PKS in Einklang zu bringen wären, wenn man annimmt, dass die Deutschen mit Migrationshintergrund um ein Vielfaches so kriminell sind wie die Ausländer. Zumal spezielle Ausländerkriminalität und Straftaten die üblicherweise von Durchreisenden begangen wird, wie z.B Schleuserkriminalität, die den Ausländeranteil an den Straftaten erhöhen, entfielen. Kurz gesagt: Der Erhalt des deutschen Passes müsste die Leute um ein Vielfaches krimineller machen, was einigermaßen absurd ist!

Gruss
Väterchen Nurgle

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

05.09.2009 16:00
#865 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

Wieso ist es immer wenn paar durchgedrehten Idioten sich in die Luft sprengen oder
Bombenanschläge ausüben, wird hier ihre Religion genannt ( islamisten ) und sobald
die Christen oder Juden oder weiss der Geier was das tausendfache machen, wird hier
nur die Staatsangehörigeit genannt? Wieso schiebt man die ganze Gewalt auf dem Islam
und vergessen wir was vor 60-70 Jahren gewesen war, als die christen gegenseitig
weggepustet haben (zw.Weltkrieg 60Mio Menschen).

denkt dran man sollte nicht mit dem zeigefinger auf die Anderen zeigen und
gleichzeitig zeigen 3 Finger auf sich selbst.:-)

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

05.09.2009 16:06
#866 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

<Wieso ist es immer wenn paar <

Das sind ein paar mehr

<und sobald
die Christen oder Juden oder weiss der Geier was das tausendfache machen<

Wo passiert das denn aktuell? mach doch einen thread im christenbereich dafür auf
"aktuelle christliche gewalttaten"
Hier geht es aber gerade um die islamischen.

<als die christen gegenseitig
weggepustet haben<

Denken wir an die Muslimischen Kors in der Deutschen Armee

>denkt dran man sollte nicht mit dem zeigefinger auf die Anderen zeigen und
gleichzeitig zeigen 3 Finger auf sich selbst.<

Und wenn du das beherzigst dann schreibst du hier weniger unwahres :)

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

05.09.2009 16:19
#867 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

In Antwort auf:
Wieso ist es immer wenn paar durchgedrehten Idioten sich in die Luft sprengen oder
Bombenanschläge ausüben, wird hier ihre Religion genannt ( islamisten ) und sobald
die Christen oder Juden oder weiss der Geier was das tausendfache machen, wird hier
nur die Staatsangehörigeit genannt?



Das ist nun fairerweise relativ einfach zu beantworten, denke ich. Der Grund ist, dass Menschen, die die Berichte lesen, i.d.R. zunächst einfach gerne die Begründung der Täter kennen wollen (was übrigens nicht eine der tatsächlichen Ursachen sein muss). Das Wort "Islamist" sorgt dafür, dass das schnell und einfach ausgedrückt wird und unterscheidet fanatische Moslems von den Anderen, sodass die friedlich Lebenden nicht diskreditiert werden. Wenn ein Moslem z.B. aus Geldgier einen Raubmord begeht, wäre der Fall natürlich anders gelagert als bei den islamistischen Selbstmordattentaten, und die Religion wäre genauso uninteressant, wie bei einem christlichen oder jüdischen Täter.

Gruss
Väterchen Nurgle

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.09.2009 14:27
#868 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

Die Frage die Nuralhuda stellt ist nicht ganz unberechtigt.
Die Kämper in Afghanistan oder dem Irak sind ja in erster Linie
Freiheitskämpfer. Sie tun nichts anderes als vor ihnen die Mujahedin
getan haben, die ja sehr eifrig vom Westen untestützt und mit Waffen versorgt wurden,
als es gegen die Sowjets ging.
Nun sind die Sowjets weg, und an deren Stelle sind die Natotruppen gekommen.
Ich stelle nun die Frage was hat der Westen hier zu suchen?
Ich kann das Märchen vom "Schutz der deutschen Grenzen auch am Hindukusch" nicht mehr
hören. Das ist Hirnwäsche.
Die Bundeswehr ist nicht dort um Schulen zu bauen, oder die Demokratie zu bringen, sondern
weil die USA aus Strategischen Gründen dort Präsent sein möchte.
Und das nicht aus Fadenscheinlichen Gründen sondern aus Kapitalen Interesse.
Die Kämpfer dort in Afghanistan kämpfen nicht gegen die Nato Truppen weil diese Christen sind,
sondern weil sie eine Besatzungsmacht sind. Sie würden genau so gegen sie kämpfen wenn
alle fremden Truppen Muslime wären.

Also...die einheimischen kämpfen gegen fremde Besatzer.
Früher waren sie die tapferen Mudjahedin und heute machen sie nichts anderes und nun sind sie die bösen
Islamisten. Ganz so einfach sollte man sich das also nicht machen.

Dass die leute dort im Lauf der jahrhundertelangen Kämpfen gegen Fremde Truppen und auch gegen andere
Ethnische Gruppen völlig verroht sind und das töten etwas alltägliches ist, das ist eine Seite der medallie.
Dass die dortige Religion auch nicht dazu geeignet ist Fortschritt, Bildung und Demokratie voran zu bringn eine
andere.
Aber ohne Frieden wird der Kreislauf nie aufhören.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.09.2009 19:20
#869 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

Zitat von kadesch
Ich stelle nun die Frage was hat der Westen hier zu suchen?


Stelle ich mir auch. Raus! Ist doch sowieso ein hoffnungsloser Fall!
Aber so einfach sollte man es sich doch nicht machen, denn dann müßte man Afganistan komplett einmauern.
Wenn man dass nicht tun würde, würde Afganistan uns überfluten mit "ausgebildeten Islamisten" und Drogen bis zum Abwinken. Uns erscheint Afganistan ganz weit weg, aber mit dem Flugzeug ist es zeitlich nicht weiter weg, als wenn man mit dem Auto von Nord nach Süd in D fährt. Man hätte quasi das Nest allen Bösen vor der Haustür.
Aúßerdem, wer will wieder eine Zonengrenze?
Oder ist das wirklich ein Rezept zwei unterschiedliche Systeme zu trennen? Den Westen mit der islamischen Welt, damit die Afganen ihren Frieden mit sich und ihrer Religion oder weis weiß ich finden.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.09.2009 09:56
#870 RE: Aktuelle islamistische Gewalttaten antworten

Flugzeuge müssen ja irgendwo landen.
Da wäre es hilfreich nicht Krethi und Plethi hier rein zu lassen.
Es liegt nicht in unserer Macht dort für Ruhe und Frieden zu sorgen,
wenn dort keiner dazu bereit ist!!!!
Die Fronten zwischen den Volksgruppen sind derart verhärtet,
da helfen ein paar Natotruppen und wohlfeile Politikerworte
und gute Absichten nichts.
Diese Leute kennen nichts anderes als ihre jeweilige Kultur,
und wollen auch nichts mit anderen Kulturen und Ansichten zu tun haben.
Man kann nicht einfach verlangen dass sie alles was für sie richtig oder falsch ist
über Bord werfen, nur weil wir andere Ansichten haben. Wir würden das ja auch nicht.
Es geht hier nicht um Richtig oder Falsch, sondern um die Unmöglichkeit
die Uhr dort von Mittelalter auf Moderne zu drehen.
So was hat ja noch nicht mal im bayrischen Wald geklappt

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2009 09:44
#871 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Weil ein junger Mann im Fernsehen über Sex plauderte, wurde sein Leben, das seiner Freunde und das der Mitarbeiter des TV-Senders zur Hölle: Saudische Richter verurteilten sie zu drakonischen Strafen. Außer den Protagonisten des Films soll nun auch eine 22-jährige Journalistin ausgepeitscht werden.


...60 Hiebe mit der Peitsche und ein halbes Jahr Gefängnis bekam etwa eine junge Frau, die ohne Erlaubnis von zu Hause fortblieb. Ein Professor, der sich mit einer Studentin in einem Café traf, wurde daraufhin von Mitarbeitern der "Behörde für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters", der saudischen Religionspolizei, verhaftet und zu acht Monaten Gefängnis und 180 Peitschenschlägen verurteilt. In einem Fall, in dem das Opfer einer Vergewaltigung zu 90 Hieben verurteilt worden war, begnadigte der König die junge Frau nach wütenden internationalen Protesten.

Die Todesstrafe wurde in Saudi-Arabien laut Amnesty International allein 2008 über hundertmal vollstreckt, zumeist an Einwanderern aus Afrika und Asien, Armen und Frauen. Gängig ist die öffentliche Enthauptung mit dem Schwert, auch Minderjährige werden laut dem Bericht von Amnesty International auf diese Weise hingerichtet...

60 Hiebe mit der Peitsche und ein halbes Jahr Gefängnis bekam etwa eine junge Frau, die ohne Erlaubnis von zu Hause fortblieb. Ein Professor, der sich mit einer Studentin in einem Café traf, wurde daraufhin von Mitarbeitern der "Behörde für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters", der saudischen Religionspolizei, verhaftet und zu acht Monaten Gefängnis und 180 Peitschenschlägen verurteilt. In einem Fall, in dem das Opfer einer Vergewaltigung zu 90 Hieben verurteilt worden war, begnadigte der König die junge Frau nach wütenden internationalen Protesten.

Die Todesstrafe wurde in Saudi-Arabien laut Amnesty International allein 2008 über hundertmal vollstreckt, zumeist an Einwanderern aus Afrika und Asien, Armen und Frauen. Gängig ist die öffentliche Enthauptung mit dem Schwert, auch Minderjährige werden laut dem Bericht von Amnesty International auf diese Weise hingerichtet.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

26.10.2009 10:53
#872 RE: und wieder eine Bluttat antworten

In Antwort auf:

Wieso ist es immer wenn paar durchgedrehten Idioten sich in die Luft sprengen oder
Bombenanschläge ausüben, wird hier ihre Religion genannt ( islamisten ) und sobald
die Christen oder Juden oder weiss der Geier was das tausendfache machen, wird hier
nur die Staatsangehörigeit genannt?


Weil man einen Christ in Deutschland nicht von einem Atheisten unterscheiden kann. Die Lebensweise ist in der Regel deckungsgleich. Anders ausgedrückt: Glauben ist hier Privatsache und wird nur minimal nach außen getragen. Während der Anreiz der Selbstmordattentäter häufig im Glauben zu finden ist und die Art und Weise wie der Islam in vielen Ländern gelebt wird, ganz ganz wenig mit Toleranz zu tun hat.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2009 12:34
#873 RE: und wieder eine Bluttat antworten

Hier noch eine Sache über Abbas

http://www.nai-israel.com/default.aspx?tabid=179&nid=19837

die Ursprüngliche Quelle eine Britische Zeitung ,könnt ihr ja mal nachsehen ob ihr sie findet.

http://www.nai-israel.com/default.aspx?tabid=179&nid=19838
hilfe dann wird es wohl nie Frieden geben

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.10.2009 21:43
#874 RE: und wieder eine Bluttat antworten

es wird keinen Frieden geben...
davon gehe ich seit Jahren aus.
Immer wenn Israel den Palästinensern Friedensangebote macht
explodiert irgendwo eine Bombe.
Dabei spielt es keine Rolle ob 70 - 80 % der Palästinenser
Friden wollen. Es genügt immer eine kleine Splittergruppe
die mit Gewalt den Friedensprozess zu Fall bringt.
Wie soll man untr diesen Vorraussetzungen einen Frieden etablieren?
Der Krieg geht so lange weitr bis eine der Parteien nicht mehr existiert.

Glaube ist Aberglaube

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

27.10.2009 22:35
#875 RE: und wieder eine Bluttat antworten

der Sharon möchte keine Frieden
der Nitinyaho möchte auch kein Frieden
Das israelische Volk möchte ebenfalls kein Frieden
Es ist halt nur eine Show, mehr steckt auch nicht dahinter

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Seiten 1 | ... 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | ... 59
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor