Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!" - "Je suis Berlin!"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 153 Antworten
und wurde 11.727 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.10.2005 17:16
#76 RE: Der Atheisten Test antworten
Wenn du rein zufällig entstanden wärst und nur ein vergängliches Leben hättest, dann wärst du wertlos.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

07.10.2005 18:12
#77 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:
Wenn du rein zufällig entstanden wärst und nur ein vergängliches Leben hättest, dann wärst du wertlos.

Deine Schlussfolgerung ist falsch. Denn auf Grund dessen, dass das Leben vergänglich und ein jeder Mensch einzigartig ist, ist das Leben nicht wertlos genauso wie jedes Leben. Doch eigentlich ist der Mensch an sich wertlos, denn er lebt nicht für die Natur sondern ist der Meinung, dass die Natur für ihn leben soll.
Es wäre besser gewesen, wenn der Mensch sich nie entwickelt hätte, jedenfalls für die Welt.


Veritas et Aequitas

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.743

07.10.2005 18:29
#78 Der Atheisten Test antworten

In Antwort auf:
Es wäre besser gewesen, wenn der Mensch sich nie entwickelt hätte, jedenfalls für die Welt
Dann bist du voll der Auffassung des Gottes aus dem alten Testament... Der hatte (nach der Allegorie) ja den (ersten) "Menschen" auch geraten, nicht vom "Baum der Erkenntnis" zu futtern - also zu Erkenntniswesen zu werden, die die Menschen sind... Ich hingegen finde den Stand eines Menschen manchmal mühevoll, aber insgesamt wunderbar...

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

07.10.2005 18:54
#79 RE: Der Atheisten Test antworten

Ich meinte nicht, dass sich der Mensch nicht im geistigen Sinne entwickeln sollte, sondern das es für die Welt besser gewesen wäre, dass sich der Mensch erst überhaupt nicht entwickelt hätte. Denn der Mensch sieht sich leider als A und O in der Welt. Nur das ist er aber nicht. Oder bist der Meinung es wäre für die Welt und die Natur nicht besser, wenn es den Menschen nicht geben würde. Darum ging es mir.


Veritas et Aequitas

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.743

07.10.2005 19:00
#80 Der Atheisten Test antworten

Der Mensch ist das erfolgreichste Tier der Weltgeschichte. Bis auf die Fliegen, die sind noch erfolgreicher. Ich für meinen Teil finde es gut, dass der Mensch hier ist. Ich finde es ja auch gut, dass ich hier bin. Der Mensch ist per se größenwahnsinnig, meinst du? Nana. Du bist doch auch ein Mensch. Der Mensch neigte und neigt immer zum Größenwahn, wenn es ihm an Erkenntnis fehlte. Das beste Heilmittel gegen Egozentrik ist also - die Erkenntnis... Also: Immer schön weiterfuttern - vom Baum der Erkenntnis.

Gysi
_________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.10.2005 20:19
#81 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:

Deine Schlussfolgerung ist falsch. Denn auf Grund dessen, dass das Leben vergänglich und ein jeder Mensch einzigartig ist, ist das Leben nicht wertlos genauso wie jedes Leben. Doch eigentlich ist der Mensch an sich wertlos, denn er lebt nicht für die Natur sondern ist der Meinung, dass die Natur für ihn leben soll.
Es wäre besser gewesen, wenn der Mensch sich nie entwickelt hätte, jedenfalls für die Welt.


du sagtest ja du hättest keinen Geist, also wenn der Mensch nicht entstanden wäre, wärst du nach deiner Theorie immer tod und nie am Leben gewesen.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

07.10.2005 20:25
#82 RE: Der Atheisten Test antworten

Ja, und?


Veritas et Aequitas

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.10.2005 20:26
#83 RE: Der Atheisten Test antworten
heißt das du willst tod sein?

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.10.2005 20:56
#84 RE: Der Atheisten Test antworten
ich glaube du solltest dein Leben nochmal umdenken, ob es nicht vielleicht doch Gott gibt.

Phoenix Offline

Mitglied

Beiträge: 7

08.10.2005 00:36
#85 RE: Der Atheisten Test antworten

Robin, denken, dann schreiben. Deine Beiträge sind, so Leid es mir tut ohne jegliche reflektierte Grundlage. Wenn es dir daran gelegen sein sollte dein Glauben tatsächlich zu begründen (dass ist anscheinend deine Intension, sonst würdest du deine Meinung hier nicht kundgeben), solltest du wenigstens die rudimentärsten Prinzipien einer Diskussion einhalten. Dazu gehört, dass man Argumente bedenkt und darauf eingeht. Ich studiere Philosophie und Physik und habe schon mit einigen Theologen und auch Religionsphilosophen diskutiert und dies auch mit einem hohen gegenseitigen Respekt, auch wenn man nicht der gleichen Meinung ist. Es wäre für die förderlich dich wenigsten auf eine religionswissenschaftlichen Perspektive einlassen. Diese würde zum einem dafür sorgen, dass dein Argumentationsrepertoir erhöhen würde (nicht so monoton "Weil es Gott gibt", kein Theologe argumentiert auf diese Weise), zum anderen könnte es auch deine Sichtweise mehr Farben verleihen.

Abgesehen davon wäre auch Dialektik durchaus eine Denkart mit der du dich vielleicht auseinander setzen solltest, da dir dann auch auffallen würde, dass du, indem du deine Position gegen jegliche Art von Erkenntnis polarisierst um die aufrechtzuerhalten, du deine eigene Position negierst. Dein Glauben kann nur ein lebensfähiger sein, wenn er die wissenschaftlichen Erkenntnisse miteinbezieht und sich trotzdem begründen lässt, sonst kann er nicht geglaubt werden, denn der Zweifel ist allgegenwärtig. Der Glaube wird zur Selbsttäuschung und Selbsttäuschung führt zu Extremismus.

Noch ein Rätsel für unseren Nachwuchsfundamentalisten:

Gott ist allmächtig, allgütig, allwissend
Es gibt Leid
Wenn Gott allwissend ist, weiß er von dem Leid.
Wenn Gott allmächtig ist, könnte er es verhindern.
Wenn Gott allgütig ist, müsste er es verhindern.
Also ist Gott, wenn schon nicht allmächtig und allwissend oder er ist nicht allgütig.

Und noch ein, weil es so schön ist:

Wenn Gott almächtig ist, müsste er in der Lage sein, einen Stein zu erschaffen, den er selbst nicht heben kann, aber wenn er diesen nicht heben kann, dann ist er nicht allmächtig, hmmmm... . (Versuch das mal mit mathematischen Unendlichkeitsbegriffen nachzuvollziehen (just kidding))

Na dann denk mal nach Robin

We

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.10.2005 10:12
#86 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:

Wenn Gott allwissend ist, weiß er von dem Leid.


das tut er auch
In Antwort auf:

Wenn Gott allmächtig ist, könnte er es verhindern.


Leid auf dieser Welt benutzt Gott ( z.B. um Menschen zu Prüfen ob sie ihm trotzdem treu bleiben)
In Antwort auf:

Wenn Gott allgütig ist, müsste er es verhindern.

Im Himmel wird man erst viel bekommen.
In Antwort auf:

Wenn Gott almächtig ist, müsste er in der Lage sein, einen Stein zu erschaffen, den er selbst nicht heben kann, aber wenn er diesen nicht heben kann, dann ist er nicht allmächtig, hmmmm... . (Versuch das mal mit mathematischen Unendlichkeitsbegriffen nachzuvollziehen (just kidding))

vielleicht könnte er einen solchen Stein erschaffen indem er sich selbst die Macht rauben würde

Phoenix Offline

Mitglied

Beiträge: 7

08.10.2005 12:41
#87 RE: Der Atheisten Test antworten

Anscheinend ist Logik nicht ganz dein Ding Robin. Wenn du dir Gedanken über die oberen Probleme gemacht hättest, würdest du feststellen, dass es logische Widersprüche darlegen. Bei dem ersten Widerspruch geht es um das Theodizeeproblem ist, dass durch Epikur aufgestellt wurde und die zeigt, dass zwischen den Gott mit den genannten Eigenschaften und der wahrnehmbaren Wirklichkeit ein existenzieller Widerspruch besteht. Dieses Rätsel hat besonders Die Theologen fast 2000 Jahre beschäftigt, um diesen Widerspruch aufzuheben. Die Antwort die du gegeben hast ist eine typische theozentrische (wir wollen mal davon absehen, dass theoontologische Erklärungsversuche zu nichts führen, weil sie aus dem Nichts gegriffen sind.) Ansicht, die einen heiligen Zweck im Leid vermutet. Doch wenn man nun eine solche Annahme wertritt, muss man eine moralische Position einnehmen, die besagt, dass alles Leid auf der Welt gut ist, weil es Gottes Wille ist. Eine weitere Konsepuenz wäre das Gott für jede Handlung, die auf der Welt sich manifestiert lenken, oder zumindest lenken könnte (also Macht über alle menschlichen Schicksale besitzt, was man bei dem Wort allmächtig auch voraussetzen muss). Auf Grund von diesen Bedingungen könnte man diesen Widerspruch entgegnen. Gott wäre allwissend, allmächtig und allgütig, da ja Leid als gut betrachtet wird.

Also ich hoffe soweit kannst mir folgen. Dann sollten wir auch jetzt mal überprüfen welche Konsquenzen eine solche moralische Haltung hätte.

Flutkatstrohpe in Südostasien, über ca 150.000 Menschen sterben, darunter Kinder, schwangere Frauen und unschuldige Menschen.
Ein pedophiler Mann vergewaltigt ein sechs jähriges Kind.
usw....

Also es gibt zugegeben einen qualitativen Unterschied zwischen diesen Beispielen, aber was denke ich ersichtlich wird, das in beiden Fällen das Opfer ohnmächtig ist gegenüber der Ursache für ihr Leid. Nun kommen wir zurück auf deine moralische These, wobei du meinst, dass Gott das Leid instrumentalisiert, um den Menschen in "richtige Richtung" zu lenken. Wenn das der Fall ist musst du es für gut halten, dass unschuldige Menschen sterben und musst du dem Kind das vielleicht seine Eltern während eine Flutkatastrophe oder dem Kind, dass vergewaltigt wurde sagen, dass das der Wille Gottes ist.

Dies ist tatächlich eine Moral die man in sich schlüssig ist, doch steht diese wieder im Widerspruch mit der christlichne Moral, dass alles gut ist was Leben erhält und umgekehrt alles böse ist, wasLeben zerstört. Nach deiner moralischen Vorstellung ist Gott, daann aber auch böse, weil er das Leben unschuldiger Menschen (und das kann man bei ungeborenen Kindern zu mindest als Bedingung postulieren)zerstört und noch weitergeht diese instrumentalisiert. Hier bezeihst du dich dann wahrscheinlich auf einen guten Endzweck, doch welcher Endzweck ist auf Grund des christlichen Glauben höher als das Leben selbst.

Zu dem zweiten Rätsel ist dies innerhalb der Logik ein unauflöslicher Widerspruch, da allmacht bedeutet man ist unviersal, allpotent usw.. Im Endeffekt kann mann alles erschaffen, also auch eine höhere Macht als sich selber, aber das ist ein Widerspruch, da ja allmacht etwas höheres ausschließt. Mathematisch ausgedrückt du kannst in der Unendlichkeit weitere unendliche Zahlen dazu addieren, aber ist dann die Unendlichkeit nicht mehr unendlich?

Denk mal darüber nach

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

08.10.2005 12:52
#88 RE: Der Atheisten Test antworten
@Gysi:
In Antwort auf:
Ich finde es ja auch gut, dass ich hier bin.

Ich habe nie behauptet oder gesagt, dass ich es leid bin zu auf dieser Welt zu sein.
In Antwort auf:
Der Mensch neigte und neigt immer zum Größenwahn, wenn es ihm an Erkenntnis fehlte.

Da hast du auch recht. Das Problem dabei ist nur, dass ein Größenwahnsiniger sich nicht so leicht was sagen wird, denn er denkt ja, dass er schon alles besser weiß. Siehe USA in punkto Umweltpolitik.
In Antwort auf:
Das beste Heilmittel gegen Egozentrik ist also - die Erkenntnis... Also: Immer schön weiterfuttern - vom Baum der Erkenntnis.

Du meinst doch nicht, dass ich Egozentriker sei, oder? Wenn ja, dann tut es mir leid, dass bin ich nicht.
Ich habe den Menschen im Punkt der Umwelt bezeichnet. Und ob es dir nun gefällt oder nicht, dafür kann ich halt nichts, würde sich die Natur prächtig ohne ihn entwickeln. Und zu dem Punkt Erkenntnis. Ein Größenwahnsiniger würde nie, auch nur Ansatzweise, auf solch eine Idee kommen, denn er hält ja für das größte.@Robin
In Antwort auf:
heißt das du willst tod sein?

Das habe ich nie geschrieben. Hätte sich der Mensch aber nie entwickelt, wäre ich nicht am Leben, würde es aber auch nicht missen, da ich es nicht kennen würde. Nun leben ich, und wieso solte ich sterben wollen?
In Antwort auf:
ich glaube du solltest dein Leben nochmal umdenken, ob es nicht vielleicht doch Gott gibt.

Hast du nicht selber mal geschrieben, dass du tod sein willst? Und ich, der sowas nie geschrieben hat, soll mein Leben überdenken müssen. Außerdem glaubst du ziemlich viel. Und das mit Gott sollte doch abgehackt sein oder?

@Phoenix

Es wird von der Kirch bei Katastrophen immer so gesagt: "Gottes Wege sind unergründlich" oder "Gott hätte mit den Menschen was anderes vor." oder eben "Es war Gottes Wille.".
Jetzt gehe ich aber mal weiter und sage, da Gott für alles verantwortlich ist, denn er hat ja auch alles erschaffen, dann dürfte man Mörder und andere Straftäter nicht Verhaften. Denn er habe ja nichts anderes gemacht, als das was Gott wollte. Und da ja Gottes Gesetze und Wille über den menschlichen liegt, so dürfte diesen Menschen nichts passieren.


Veritas et Aequitas

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.743

08.10.2005 16:46
#89 Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:
Du meinst doch nicht, dass ich Egozentriker sei, oder?
Oh ,no, das wollte ich nie behauptet haben... Bin ja insgesamt eher auf deiner Linie, was die Religionskritik betrifft. Deine Wunschvorstellung von einer Natur ohne Mensch sagt ja eher das Gegenteil (sagtest du ja auch.) Die Natur könnte gut ohne uns auskommen, wohl wahr. Aber ich denke, dass die Gesetze der Evolution so ausgestattet sind, dass sie - irgendwann und irgendwo - immer sowas wie die Menschen produzieren und produzieren werden. Und wenn man schon mal da und nicht gerade suizidgefährdert ist - na, da macht man dann doch das Beste draus, oder? Und das haben wir Menschen - nicht unbedingt optimal gradling - bis dato getan. Warum sollen wir uns auf die Bäume zurückwünschen? Da würden wir die Not wiedererleben, für die die Natur uns den Ausweg in die Menschwerdung zeigte. Jetzt plagen uns andere Nöte. Fazit: Nöte können generell nicht abgeschafft werden. Aber wir können unsere Aufgaben leisten, die vor uns liegen und die wir bis zum Horizont erkennen. Zurück laufen geht eh nicht. Also: In die Hände gespuckt und ran!

Gysi
_______________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.10.2005 17:06
#90 RE: Der Atheisten Test antworten

schön für euch dass ihr Atheisten euch so gut versteht und euch gegenseitig im Unglauben helft, mir gefällt das nicht

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.743

08.10.2005 17:32
#91 Der Atheisten Test antworten

Robin, wir wollen uns doch gegenseitig im Mehren unserer Erkenntnisse helfen und auch Irrtümer eingestehen, wenn wir sie denn als solche erkennen. Dazu ist dieses Forum da. Niemand hindert dich daran, in deiner Missionierung erfolgreich zu sein. Aber wenn du es nicht bist - woran liegt das dann?

Gysi
_____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

08.10.2005 18:45
#92 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:
schön für euch dass ihr Atheisten euch so gut versteht und euch gegenseitig im Unglauben helft, mir gefällt das nicht

Das ist genauso wie bei euch Christen, oder versteht ihr euch entwa nicht untereinander?
Unglaube, wenn ich das wieder lese. Es ist egal ob man glaubt oder nicht, wir sind laut der Bibel(soll Jesus gesagt haben) alle verdammt.
Ich kann ja auch sagen das ist Zeitverschwendung, die du mit deinem glauben betreibst. kannst dir stattdessen Bücher krallen und dich etwas bilden, denn die hat noch niemandem geschadet.

PS. Nicht Fragen ausweichen!


Veritas et Aequitas

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.10.2005 19:54
#93 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:

Unglaube, wenn ich das wieder lese. Es ist egal ob man glaubt oder nicht, wir sind laut der Bibel(soll Jesus gesagt haben) alle verdammt.

nein. Viele sind nicht verdammt!
In Antwort auf:

Ich kann ja auch sagen das ist Zeitverschwendung, die du mit deinem glauben betreibst. kannst dir stattdessen Bücher krallen und dich etwas bilden, denn die hat noch niemandem geschadet.
wenn ich dich mal mir so anschaue bin ich mir nicht so sicher. Du hasst ja das Christentum. Mit deiner Chemie und Physik Wissen könntest du eigentlich nicht viel angeben, denn du hast die Atome und ihre funktionen nicht erfunden. Du erforschst nur etwas was jemand anders erfunden hat.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

08.10.2005 20:17
#94 RE: Der Atheisten Test antworten

In Antwort auf:
nein. Viele sind nicht verdammt

Und wer soll nicht verdammt sein, die Christen etwa?
In Antwort auf:
wenn ich dich mal mir so anschaue bin ich mir nicht so sicher. Du hasst ja das Christentum. Mit deiner Chemie und Physik Wissen könntest du eigentlich nicht viel angeben, denn du hast die Atome und ihre funktionen nicht erfunden. Du erforschst nur etwas was jemand anders erfunden hat.

Wenn ich hin und wieder lese, was du schreibst und nicht mal merkst, dass manche Dinge komlpetter Schwachsinn sind, dann aknn ich nur erkennen, das Religionen einen Menschen leicht verderben und voreingenomen machen können. Wieso sollte man da nicht auf Religionen sauer sein, und nicht nur das Christentum.
Ich muss nicht mit Chemie und Physik ankommen, es reicht, dass ich dir Stellen aus der Bibel nennen kann, die widersprüchlich sind.


Veritas et Aequitas

Phoenix Offline

Mitglied

Beiträge: 7

08.10.2005 22:42
#95 RE: Der Atheisten Test antworten

Robin ich würde gerne noch eine Antwort auf meinen letzten Post haben und ich würde auch noch gerne wissen, was du zu den ersten Punkt meines ersten beitragt denkst Stichwort Selbsttäuschung.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

10.10.2005 19:39
#96 RE: Der Atheisten Test antworten
In Antwort auf:

Zu dem zweiten Rätsel ist dies innerhalb der Logik ein unauflöslicher Widerspruch, da allmacht bedeutet man ist unviersal, allpotent usw.. Im Endeffekt kann mann alles erschaffen, also auch eine höhere Macht als sich selber, aber das ist ein Widerspruch, da ja allmacht etwas höheres ausschließt. Mathematisch ausgedrückt du kannst in der Unendlichkeit weitere unendliche Zahlen dazu addieren, aber ist dann die Unendlichkeit nicht mehr unendlich?
Zeichne mal eine Kurve der Gleichung f(x)=1/x du wirst feststellen, dass die Kurve an einer Stelle höher und höher bis zur Unendlichkeit hochgeht und plötzlich bei der Unendlichkeit von unten wieder hochkommt. Das ist auch seltsam und nahezu unerklärlich trotzdem gibts das.
In Antwort auf:

Flutkatstrohpe in Südostasien, über ca 150.000 Menschen sterben, darunter Kinder, schwangere Frauen und unschuldige Menschen.
usw....
Gott weis, was er tut. Außerdem waren es dort hauptsächlich hinduisten, Muslime, Buddhisten, also zusammengefasst Heiden. Die Muslime beten einen Spaßvogel an, der zum Spass blutige ReligionsKriege anzettelt (nach deren Glauben), die Buddhisten beten den FALSCHEN Propheten Budha und sich selbst an, und die Hinduisten beten abscheuliche Götzen in grauenhaften Tempeln an. Da sollte man mal nachdenken was für Gräuel die da machen, ehe sie auch noch vom Zorn Gottes getötet werden. Und noch was: Wieso sollte Gott diese Menschen beschützen? Die beten ja Götter an, die es nicht gibt, aber den wahren Gott beten viele nicht an.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

10.10.2005 21:40
#97 RE: Der Atheisten Test antworten

In Antwort auf:
Zeichne mal eine Kurve der Gleichung f(x)=1/x du wirst feststellen, dass die Kurve an einer Stelle höher und höher bis zur Unendlichkeit hochgeht und plötzlich bei der Unendlichkeit von unten wieder hochkommt. Das ist auch seltsam und nahezu unerklärlich trotzdem gibts das.

Also Mathe scheint nicht deine Stärke zu sein oder. Diese Kurve nährt sich von beiden Seiten der f(x)-Achse, erreicht diese aber nicht. Dieser Grund ist nicht unerklärlich. Da du durch Null nicht Teilen kannst, so gibt es für x=0 keinen f(x)-Wert. Problem gelöst.


Veritas et Aequitas

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

10.10.2005 23:21
#98 RE: Der Atheisten Test antworten
aber bei der Zeichnung sieht es so aus alsob die Kurve in +/-Unendlich die y Achse berühren würde.

Bellerophon Offline



Beiträge: 264

11.10.2005 01:34
#99 RE: Der Atheisten Test antworten

Tut sie aber nicht. Sie nähert sich der f(x)-Achse nur. Es geht nicht, da du nicht durch Null teilen kannst und somit auch keine Wert für x=0 erhälst.


Veritas et Aequitas

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

11.10.2005 16:50
#100 RE: Der Atheisten Test antworten

Aber es sieht trotzdem so aus. Sie berühgt die f(x)-achse nicht, weil man die Unendlichkeit nie erreichen kann.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor