Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 728 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

22.02.2007 09:49
Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten
Achtung dieser Text ist gläubige Christen ungeeignet
Weiterlesen auf eigene Gefahr.


Wie erkläre ich einem Kind Jesus

Vor langer langer Zeit lebten in Israel die Juden.
Ihnen gefiehl ihr Land ganz gut,……
dann kamen nach vielen anderen auch die Römer dorthin.
Auch ihnen gefiel es dort gut und so setzten sie einen
König dort ein der ganz gut mit den Römern konnte.
Dieser König war aber gar kein Jude, macht aber nix dachten sich die Römer,
welche der Meinung waren dass ist doch da unten eh alles das selbe.
Dieser König (Herodes war sein Name) bekam eines Tages
die Nachricht dass ein neuer König der Juden geboren wurde.
Das kam ihm komisch vor, denn weder seine Frau (die eigentlich ja seine Schwägerin war)
noch eine seiner Nebenfrauen gab ihm Kunde dass er Vater eines Kindes geworden war.
anstatt sich zu freuen dass er einen Nachfolger für das schwere Amt des Königs
mit den ganzen blöden Verpflichtungen bekommt, war er doch etwas sauer.
Soll er doch froh sein dass er so lästige Pflichten wie etwa Audienzen
( bei denen duckmäuserische Proleten aus dem Volk versuchten sich bei ihm einzuschleimen )
oder Hinrichtungen ( lästig lästig,….. die um Hilfe flehende Deliquenten betteln
um ihr Leben, und es ist ja beschämend wie wenig Rückrat die da zeigen,…)
oder gar der Folter in feuchten Kellern beizuwohnen,….(ist ja Gift für das Rheuma)
Der gute Herodes weigerte sich mit der selben standhaftigkeit in Rente zu gehen
wie heutzutage Fidel Castro.
Und da kam er auf die Idee sämtliche Neugeborenen umbringen zu lassen,
da er der Meinung war da sei dann sicher der richtige dabei.
Außerdem mochte er das Geschrei das die Kinder (Plagen) beim spielen
vor seinem Palast ständig machen eh nicht.
Also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und Tabula rasa machen….
Aber der Papa von Jesus war mit der Maria und dem Jesus gerade auf Urlaub in
Ägypten. Scheinbar gab es damals noch einen großzügigeren Rabatt für Kinder.
Und so waren sie gerade nicht im Land als die Kinder auf Geheiß von Herodes
gemeuchelt wurden.
Eine üble Sache dieser Kindermord, und wenn die Familie von Herodes
nicht gestorben wäre müssten er und seine Nachkommen immer noch
mit diesen Anschuldigungen Leben. Vermutlich hätte er keinen so guten Verteidiger
bekommen wie seinerzeit XXXXXX(zensiert )und wäre verknackt worden,
dass die Hütte qualmt.
Zumindest ist der Name Herodes dadurch ziemlich Verruf gekommen und
heute eher unüblich (so wie Judas, aber das kommt erst etwas später in der Geschichte)
Jesus besucht mit seinem mutmaßlichen Vater Josef (angeblich soll er nicht der
leibliche Vater von Jesus sein, aber eindeutige Methoden zur Feststellung
gab es damals nicht) den Tempel in Jerusalem.
Damals war der Knirps noch ein Dreikäsehoch und er scheint ein ziemlich aufgewecktes
Kerlchen gewesen zu sein. Zumindest behauptete er im Tempel dass er da im Hause seines
Vaters sei….. Kein Wunder da ihm seine Mutter sicher die haarsträubende Geschichte
vom heiligen Geist erzählt hat.
Wie dem auch sei er verwickelte die anwesenden in tiefsinnige theologische Gespräche.
Wir sehen dass altkluge Kinder keine Erfindung von Indigokindbegeisterten Müttern
auf ihrem Esoteriktrip waren!!!!! *lach
Na ja die Zeit verging, und anstatt seinem mutmaßlichen Papa in der Zimmermannswerkstatt
zu helfen trieb sich der Jesus mit ein paar Kumpanen in der Gegend rum.
Und war häufig in Gesellschaft von Damen aus der Rotlicht Szene und stattbekannten
Tunichtguten zusammen. Und man könnte meinen er zeigte damals schon die
Eigenschaften eines modernen Studenten.
Rumtreiben,…mit 30 noch bei Muttern wohnen und wenn er doch mal was getan hat war es ein Wunder!!!!
Jesus versammelte etliche Jünger um sich, mit denen
er durch das Land pilgerte. Mit ein paar lustigen Angelbrüdern machte er sogar
einen Angelverein auf der heute seine Hauptfiliale in Rom hat.
Einen Roll Royce wie ihn spätere Gurus fuhren war ihm noch
nicht zugänglich denn der wurde erst ca 1900 Jahre später erfunden.
Und so blieb ihm nix anderes übrig als auf einem Esels Füllen nach
Jerusalem zu reiten.
Was heutzutage gar nicht mehr möglich wäre da ihn Greenpeace
oder der örtliche Tierschutzverein sicherlich sofort vor den Kadi gezerrt hätten!!!!!
Aber als ob das nicht schon schändlich genug gewesen wäre macht er noch
Rabatz im Tempel, wo er die Tische der Geldwechsler umwarf, weil
die ihm nix in den Hut werfen wollten.
Jeder der mal in der Innenstadt von Frankfurt einem der herumlungernden
Pennern nix gegeben hat kann sich ein Bild davon machen was damals im Tempel los war.
Nach diesem Exzess gingen Jesus und die Jünger schleunigst stiften, und versteckten sich
in einem Garten. Einer von seinen lustigen Zechbrüdern namens Judas machte sich in der Nacht
heimlich vom Acker und verpetzte Jesus an die Tempel Priesterschaft.
Die ließen sich nicht lumpen und schickten gleich mehrere Hundertschaften ihres
römischen Sondereinsatzkommandos mit ihren Streifenwagen mit Blaulicht in Bewegung
um die Vagabunden und ihren Wunderrabbi in der grünen Minna abzutransportieren.
Dem Judas gaben sie 30 Silberlinge ( CD's) , aber aus lauter Frust
darüber dass der CD-Player erst 1950 Jahre später erfunden wurde und die CD's
sich als Schlagerparade der 50'er Jahre entpuppten hängte er sich auf.
Tja ... blöd gelaufen. Die haben ihn schlimmer abgezockt wie eine albanische Hütchenspielerbande.
Aber wir sehen dass damals wie heute: die Staatsmacht sofort auf dem Plan gerufen ist
wenn man mal wild campiert.... ich kenne das!!!!!
Es folgte ein Schauprozess vor den Römern, deren Obermufti Pontius Pilatus
seine Hände in typischer Politiker pose in Unschuld wusch und dabei unschuldig
dreinschaute wie Helmut Kohl vor dem Parteispendenausschuß.

Jesus wurde in einem Indizienprozess der einem die Sprache verschlägt
verurteilt. Vermutlich hatte er nur einen mies bezahlten Pflichtverteidiger der
in die Osterferien wollte und deswegen vergessen hat gegen das Urteil Berufung
einzulegen.
Und so wurde der Jesus Tags drauf ans Kreuz geschlagen.
Hätten sie ihn aufgehängt müsste heute jeder Christ eine Kordel mit Schlinge um den
Hals Tragen. Oder noch schlimmer ..wenn man ihn ertränkt hätte müsste in jeder Kirche
ein Schwimmbecken stehen.....
Auf jedem Fall wurde er irrtümlich für tot gehalten und in ein Felsengrab gelegt.
Tja das wäre Dr. Quincy nicht passiert sag ich euch!!!!
und so tauchte er drei tage später wieder auf aber irgendwie gefiel es ihm
nicht mehr so gut in Jerusalem und so kehrte er der Stadt den Rücken.....
Und wenn er geahnt hätte dass er heute so eine große Popularität genießt
wäre er sicher selbst in das Fanartikel Geschäft eingestiegen und hätte sich
finanziell saniert.

Das war in groben Zügen die Geschichte des Rabbi J.

Glaube ist Aberglaube

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

22.02.2007 14:01
#2 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

Das gehört vielleicht hier hin, ist aber eigentlich nicht schlecht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

22.02.2007 14:07
#3 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

In Antwort auf:
Das gehört vielleicht hier hin, ist aber eigentlich nicht schlecht.
Yo sehe ich auch so ... nette Anekdote, die gut in den bereich Antireligiöse kritik passt... Also kadesch: spricht was dagegen, dass ich es verschiebe?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

22.02.2007 16:35
#4 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

nöö kein Problem
das ganze war ja auch nur so mit einem zwinkernden
Auge gedacht.

Gruß Kadesch

Glaube ist Aberglaube

Dainex Offline

Satanist


Beiträge: 12

22.02.2007 23:10
#5 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

hrhr ^^

------------------------------------------------
Geht doch alle mal kräftig kacken!

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

26.02.2007 11:24
#6 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

Zitat von Dainex
10. Töte keine nichtmenschlichen Tiere,.....


Da scheine ich was verpasst zu haben.....???? Also töte menschliche Tiere...das einzig menschliche Tier das ich kenne ist der Mensch....na sag mal, da spielst Du den Vegetarier den Ball aber sehr flach zu.....

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2007 12:35
#7 RE: Satire - Wie erkläre ich einem Kind Jesus antworten

Ich war schon immer der Ansicht, Kannibalismus ist der einzig akzeptierbare Grund, Kriege zu führen

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor