Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.868 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

26.02.2007 20:06
#26  Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Gehen wir davon aus, dass es Weder Gott noch seine Gebote gibt, dann gibt es auch überhaupt gar keine Moral.
Ihr Gottgläubigen seht die Moral als eine Gottesdirektive. Das ist fatal, weil ihr damit dem Wesen der Moral nicht auf den Grund gehen könnt. Moral ist in Erziehung internalisierter Verhaltensmaßstab geronnener Lebenserfahrung unserer Altvorderen.
In Antwort auf:
In jedem Falle wäre ein übergeordneter Maßstab nötig, und woher soll der kommen ?
Der ist das RECHT. Die Sprache des Machtkörpers einer Gemeinschaft. Daher kommt der übergeordnete Maßstab! Aus der Gemeinschaft. Nicht von Gott.

Gysi
_________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

26.02.2007 20:10
#27 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Alles von Menschen Erdachte ist rein gar nichts wert, weil jeder andere Vorstellungen hat.
Nur das Gesetz eines Allwissenden Schöpfers, der genau weiss welche Konsequenzen aus welchen Handlungen folgen,
kann sich erlauben Maßstäbe zu setzen. Alles von Menschen Erdachte ist immer zu kurz und persönlich gedacht.

Richtig ist es genau andersherum!
Erst die Konsequenzen können erweisen, ob ein Gesetz sinnvoll ist!
Und die Konsequenzen kann einzig der Mensch erkennen.
Religion bietet etwas an, was sie niemals einlösen kann!
Religion verneint die tatsächliche Natur des Lebens und der Welt.

Gäbe es eine göttliche Ordnung, dann wäre alles perfekt und nichts würde sich weiterentwickeln können!
Perfekte Ordnung ist das Ende jeglicher Entwicklung, darum gibt es in der Natur nichts vollkommen perfektes.
Wäre z.B. das erste Lebewesen perfekt gewesen, niemals hätte es sich weiterentwickelt und wir wären somit nicht entstanden.
Für mich ist das geradezu DER Gegenbeweis für einen Schöpfergott.
Die Natur lebt aus ihrer Unvollkommenheit, sie ist sogar der tatsächliche Urgrund der Welt.
Ohne Asymetrie hätten sich sofort Materie und Antimaterie gegenseitig vernichtet und unser Universum wäre schon garnicht entstanden!

Gäbe es einen vollkommenen Gott, warum schafft er dann diese unvollkommene Welt?
Die Religionen können keinerlei befriedigende Erklärungen dafür bieten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Azatoth Offline



Beiträge: 56

28.02.2007 07:28
#28 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Die Menschheit hat sich in ihren grundlegenen Bedürfnissen nie entwickelt, schon gar nicht weiter wie man ja immer so schön sagt.
Welchen Wert hat ein dynamisches Gesetz ? Absolut gar keinen. In den 10 Geboten ist alles geregelt was nötig ist.
Wer "du sollst nicht töten" oder "du sollst nicht stehelen" oder "du sollst nicht ehebrechen" noch interpretiert haben möchte,
der ist ein Heuchler und einfach ganz arm dran. Ihr stellt ihr einfach immer Dinge als selbstverständlich hin,
die absoluter Blödsinn sind, und nie wirklich in der Form gegeben hat. Auch ist die Menschheit heute nicht klüger als eh und je.
Durch mehr Wissen, inbesondere Wissen im materiellen Bereich, ist noch kein Mensch gescheiter oder gar menschlicher geworden.
Genau das ist im Grunde aber eure Behauptung. Weil man ab Kindesalter heute in der ach so zivilisierten Welt in die Schule geht,
dort nen Haufen Mist lernt, wird man deshalb zum guten Menschen mit ausgeprägter Moral und Ethik ?
Im Endeffekt lernt man in unserer Gesellschaft seinen Ellenbogen einzusetzen, denn wer kein Schwein ist, geht gnadenlos unter.
Würde auf unserer Welt in den Gesellschaften (ich rede nicht vom einzelnen) auch nur der kleinste Funken Anstand ins System integriert,
würde es auf der Welt ganz anders aussehen. Aber ganz anders. Nur weil es euch und mir vielleicht ganz gut geht, und wir nicht hungern
müssen, ja sogar wie es scheint Internet haben, heisst das nicht, dass die ganze Welt in dem idealen Zustand ist den ihr gern sehen wollt.
Die Welt ist nicht schlecht weil sie schon immer so schlecht war und grundsätzlich nur schlecht sein kann, sondern weil sie so erst
dazu gemacht wurde. Wenn ihr euch einbildet, die Menschheit hätte auch nur irgendwas erreicht oder wird irgendwas erreichen, worauf
sie stolz sein kann, dann ist das leider ein ganz trauriger Irrtum begründet auf Wunschdenken und Blindheit.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2007 08:30
#29 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
In den 10 Geboten ist alles geregelt was nötig ist.
Wer "du sollst nicht töten" oder "du sollst nicht stehelen" oder "du sollst nicht ehebrechen" noch interpretiert haben möchte,der ist ein Heuchler und einfach ganz arm dran. Ihr stellt ihr einfach immer Dinge als selbstverständlich hin,die absoluter Blödsinn sind, und nie wirklich in der Form gegeben hat


Die 10 Gebote sind einfach mal völlig daneben. Nicht mal die Christen haben sich je danach gerichtet. Heute verstoßen die meisten sogar gegen die gesetzlichen Regelungen in Europa. Also kurz gesagt, die sind der größte Unsinn der sich je etabliert hat.

Du sollst nicht töten? Warum nicht, wenn ich selbst jemand töten will oder ich jemand schützen muss, der von einem anderen getötet werden soll.
Du sollst nicht stehlen? Warum nicht, wenn das die einzige Möglichkeit ist, mich vor dem Verhungern zu schützen?
Du sollst nicht ehebrechen? Warum überhaupt Ehe?
Du sollst Vater und Mutter ehren? Warum, wenn die mich vielleicht als Kind vergewaltigt, mißbraucht, vernachlässigt haben?

Es gibt keine Regel, die immer richtig ist. Also brauchen wir keine Regeln, sondern Handlungsrahmen.

Die 10 Gebote sind übrigens recht einseitig aufgebaut. Der größte Teil des Textes beschäftigt sich mit dem Dienst an Gott. Ungefähr 3/4. Der ist kann also schon mal bloß für best. Gläubige verbindlich sein. Wie ihr dann immer noch behaupten könnt, die 10 Gebote sollten der Maßstab für das Handeln der ganzen Gesellschaft sein ist nicht nur albern, sondern auch anmaßend. Vor allem auch deshalb, da die Praxis klar zeigt, Gläubige, also die, für die die 10 Gebote wirklich gelten sollten, sind in ihrem Handeln aber wirklich nicht ein kleines Stückchen besser als Atheisten. Was sollen die 10 Gebote also, wenn sie doch nichts bringen.
Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

28.02.2007 12:53
#30 RE: Was ist "Sünde"? antworten
Die Christen gehen von der völlig unsinnigen Annahme aus, dass Sprache die Wirklichkeit ausdrücken kann.
Jedes der Gebote hat mit der Realität absolut NICHTS zu schaffen, sie sind wertlos!
Sie haben deshalb keinen Wert, weil sie keine allgemeingültige Richtschnur zum Handeln bieten können. Das Gegenteil zu behaupten ist wirklich naiv.

Zu den wesentlichen sprachkritischen Erkenntnissen gehört die Einsicht, daß es
keine Wahrheit gibt, d.h. es gibt keine allgemeingültige Wahrheit, nicht die Wahrheit, aus der sich für alle Menschen gleichermaßen zwingende Schlüsse ableiten ließen. Alle Rationalität und Vernunft ist gewissermaßen willkürlich und beruht auf persönlichen Vorlieben.

keine Freiheit gibt, d.h. keine Freiheit ansich, die als solche existieren würde. Freiheit ist wie Herrschaft oder Gewalt ein Wertbegriff bezogen auf das Wertempfinden eines konkret lebenden Menschen. Wir müssen immer zwischen deiner und meiner z.B. Freiheit unterscheiden, weil es keinen Wert ansich gibt.

keine Gerechtigkeit gibt, d.h. es gibt kein Recht, das nicht von irgendwelchen Menschen gesetzt wäre. Genausowenig wie es irgendetwas gibt, das nicht von irgendwelchen Menschen gesetzt wäre. Es gibt kein Recht und keine Gerechtigkeit, sondern nur Menschen, die sich auf etwas geeinigt oder nicht geeinigt haben. Die Frage ist immer nur: Wer bestimmt, was wichtig ist und was nicht.


Ein kleines Beispiel für die Wertlosigkeit z.B. des Gebotes "du sollst nicht stehlen":
Im Grunde das Killergebot für unser ganzes Wirtschaftssystem - denn was ist Gewinnstreben anderes als stehlen? Wir müssten zum Tauschhandel 1 zu 1 zurückkehren.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

A-Sign Offline

Libertärer Pastafari


Beiträge: 57

28.02.2007 14:02
#31 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Ich bin Veganer.


Du Killer! Auch Pflanzen und Pilze sind Lebewesen oder "Geschöpfe Gottes", wenn man so mag. Liebst du Gott nicht?

"Du sollst nicht töten" ist unerfüllbar, der Mensch muss andere Lebewesen vernichten, um selbst leben zu können. Nicht nur Ernährung ist Töten, sondern auch dein Immunsystem. Ja, es TÖTET Mikroorganismen, zum Beispiel Bakterien.

"Du sollst nicht stehlen" ist vielleicht nicht unmöglich, aber schwierig zu erfüllen, da Eigentum schon eine Form von Diebstahl ist. Die meisten Gesellschaften sind aber auf Eigentum aufgebaut.

"Du sollst nicht ehebrechen" ist totaler Nonsens. Eine Ehe sollte nur so lange bestehen bleiben, wie sie beiden Beteiligten nutzt.

"Du sollst nicht lügen" ist inzwischen absolut unrealistisch (und war es zum Zeitpunkt, als es geschrieben wurde wahrscheinlich auch). Der Mensch lügt pro Tag durchschnittlich 200 Mal.

Einen Verstoß irgendeines dieser Gebote als Sünde zu erklären, hieße jeden Menschen auf der Welt einen Sünde rzu nennen, einschließlich sich selbst. Na, ob das so viel Sinn macht, vor allem wenn man meint, dass eine Sünde bestraft werden müsse

_____________________________________________
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.
~Aristoteles

An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.
~Friedrich Nietzsche, Menschliches I

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

28.02.2007 18:27
#32 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
"Du sollst nicht töten" ist unerfüllbar, der Mensch muss andere Lebewesen vernichten, um selbst leben zu können. Nicht nur Ernährung ist Töten, sondern auch dein Immunsystem. Ja, es TÖTET Mikroorganismen, zum Beispiel Bakterien.
Die Israeliten schienen eher zu verstehen, dass sich dieses gebot auf das Töten von Menschen bezog.

In Antwort auf:
Eine Ehe sollte nur so lange bestehen bleiben, wie sie beiden Beteiligten nutzt.
Hast aber Glück wenn es nur zwei Beteiligte sind. Frag mal Familienanwälte was denn der fall ist. . Wann "nutzt" denn eine Ehe nichts mehr? Wenn der Sex langweilig wird? Wenn die Steuerlichen Vergünstigungen ausbleiben? Wenn man sich "auseinendergelebt" hat? Das ist doch paradox! Vor problemen wegzulaufen ist eine endlose Flucht vor dem Leben.

In Antwort auf:
Der Mensch lügt pro Tag durchschnittlich 200 Mal.
Mal angenommen, die Werte stimmen: Ist das eine erstrebenswerte Entwicklung? Scheint ja so, als wenn du angelogen werden möchtest, oder dich zumindest damit abgefunden hast.


In Antwort auf:
Na, ob das so viel Sinn macht, vor allem wenn man meint, dass eine Sünde bestraft werden müsse
Wenn man das schon als normal betrachtet, macht das natürlich überhaupt keinen Sinn. Und wenn nach einem die Sintflut gekommen ist, spilet es auch ohnehin keine rolle mehr


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

28.02.2007 18:46
#33 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Für jedes der Gebote gibt es gute und berechtigte Gründe es zu übertreten - folglich können sie niemals als allgemeingültige Richtschgnur dienen!
Du sollst nicht töten schließt schonmal jegliche Selbstverteidigung aus.
Wer sich so einfach abstechen lässt, ist entweder ein Vollidiot oder lebensmüde.
Über das Hinhalten der anderen Backe darf man doch lediglich lachen, es ist eine schwärmerische Dummheit und würde in der Realität nur Unheil bringen, garantiert würde die Welt dadurch nicht besser - ganz im Gegenteil!
Beispiel Schule:
Ein Kind, welches sich immer verprügeln lässt, wird letztendlich von fast allen verprügelt!

Das Beispiel mit lügen und stehlen haben wir ja schon gebracht.

Jeder Mensch muss seine Regeln zusammen mit anderen selbst erarbeiten, irgendwelche Gebote sind nur Täuschung und untauglich!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

28.02.2007 19:15
#34 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Man! Entschuldigt - aber das ist jawohl das allerletzte was ihr hier erzählt!

DU SOLLST NICHT TÖTEN! - Das heist doch nicht das ich mir von jedem die Fresse polieren darf! Man muss den gegenüber ja nicht gleicht töten, ein Kinharken reicht völlig aus um mal Ruhe zu schaffen.
Der Satz von Jesu war als idealzustandt gemeint!

DU SOLST DEINEM NÄCHSTEN KEIN FALSCHZEUGNISS GEBEN! - Wer lügt dem glaubt man nicht und selbst wenn er die Wahrheit spricht. Jeder kennt dieses Gedicht, Lügen ist mit das Schlechteste was man tun kann. Egal wen man anlügt, irgendwann wird es auffallen.

DU SOLLST NICHT STEHLEN! - Was bitte soll den richtig daran sein wenn man sich durch diebstal, also auf Kosten anderer bereichert?

Würden wir diese Gebote und die Gesetze dieses Staates nicht achten und einhalten würden wir in Anarchie leben - und da gibt es dann nur noch ein Gesetz: Das Gesetz des Stärkeren! (Gib mir was du hast oder ich stech dich ab)

So ungern ihr das auch hört - die 10 Gebote sind mit die Grundpfeihler unserer Zivilizasion!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

28.02.2007 19:18
#35 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Jeder Mensch muss seine Regeln zusammen mit anderen selbst erarbeiten, irgendwelche Gebote sind nur Täuschung und untauglich!


Na wir sehen ja, wie wunderbar das klappt!

In Antwort auf:
Du sollst nicht töten...
bedeutet nicht du sollst dich nicht selbst verteidigen. Und da muss man differenzieren. Wenn mir jemand unter Vorhalten einer Waffe geld abknöpfen will, dann soll er damit glücklich werden. Sollte er mir oder Angehörigen ans leder ans leder wollen, weiß ich mich schon zu verteidigen. Ich denke niemand wird tatenlos zusehen, wie ein Familienmitglied oder man selbst tätlich angegriffen wird. So sind die Worte Jesu auch nicht zu verstehen. Denn wenn man den Zusammenhang liest ging es um das Gesetz: Auge um Auge, Zahn um Zahn, also ein generelles 1:1 Verhältnis.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

28.02.2007 19:21
#36 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
So sind die Worte Jesu auch nicht zu verstehen. Denn wenn man den Zusammenhang liest ging es um das Gesetz: Auge um Auge, Zahn um Zahn, also ein generelles 1:1 Verhältnis.

Nein!
Jesus sagt: Halte auch noch die andere Wange hin.

In Antwort auf:
Der Satz von Jesu war als idealzustandt gemeint!

Ja eben!
Und einen Idealzustand kann es niemals geben.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

28.02.2007 19:33
#37 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Wieso nicht? Wieso müssen wir uns Tagtäglich an Schulen, Arbeitsplätzen und Zuhause so fertig machen? Warum müssen Menschen andere immer ihren (Teils Sinnlosen) Willen aufzwängen? ich denke das ist wie bei gutem Benehmen - es braucht nur ein gutes Vorbild. Und durch reden kann man ja auch schon das eine oder andere Problem aus der Welt schaffen.

Beispiel: Ein in der Schule gab es da einen Jungen dem es Spaß machte mir auf die Nerfen zu gehen, seine Freunde unterstützen ihn dabei. Ein Morgen hatte ich dann aber die Schnauze voll un schrie ihn vor der Gesammten Schule an; was er sich dabei denke, ob das ihm irgend eine Befriedigung gebe,etc... Ihr werdet es ihm nicht glauben auber einige seiner Freunde kamen zu mir und meinten: Na Christian komm dem hauste aufs Maul! Das lehnete ich ab. Der Typ war den Ganzen tag nur noch Still und traute sich nicht einmal mich anzusehen. Und später verstnadt ich mich sogar noch recht gut mit ihm.

Ich habe dort keine Gewalt angewant habe in aber vor aller Welt zur Schnecke gemacht - das hat völlig gereicht!


Xeres Offline




Beiträge: 2.587

28.02.2007 19:49
#38 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Zitat von SnookerRI
Wann "nutzt" denn eine Ehe nichts mehr? Wenn der Sex langweilig wird? Wenn die Steuerlichen Vergünstigungen ausbleiben? Wenn man sich "auseinendergelebt" hat? Das ist doch paradox! Vor problemen wegzulaufen ist eine endlose Flucht vor dem Leben.
Was ist daran "weglaufen"? Ehe ist der Versuch, zu zweit halb so viele Probleme zu haben wie allein. Man lebt so lange zusammen wie es beiden Parteien damit gut geht. Der Mensch ist von vorn herein nicht dazu geschaffen für immer und ewig nur einen Partner zu haben - warum also einen Zustand aufrechterhalten wenn er keinen Zweck erfüllt?
In Antwort auf:
Mal angenommen, die Werte stimmen: Ist das eine erstrebenswerte Entwicklung? Scheint ja so, als wenn du angelogen werden möchtest, oder dich zumindest damit abgefunden hast.
Jede normale Höflichkeit ist eine Lüge - möglicherweise jeder einfache Spaß - und das willst du abschaffen? Wenn jeder dem anderen immer die Wahrheit sagen würde, was meinst du wie viel mehr Scheidungen es gäbe, wie viel mehr die Leute genervt sein würden? Ist das ein Zustand den man anstreben sollte?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

28.02.2007 20:08
#39 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
warum also einen Zustand aufrechterhalten wenn er keinen Zweck erfüllt?


Genau das meine ich: Wie ist es denn zu dem Zustand gekommen? Was war die ursache dafür, dass der zustand eingetreten ist? Die Ehe gestaltet man zu zweit, also hat man auch die Verantwortung für jedeweden zustand, der sich einstellen mag. Einen untragbaren Zustand hinzunehmen, wie es die Formulierung bei mir vermuten lässt, hat was von "nicht verantwortlich sein wollen"! Das stößt bei mir unangenehm auf. Wenn man damit allerdings bis zur letzten Konsequenz leben kann, soll das nicht meine Sorge sein. Nur ich könnte es nicht, und dafür müsste ich noch nicht mal christ sein.




In Antwort auf:
Jede normale Höflichkeit ist eine Lüge - möglicherweise jeder einfache Spaß
Das ist eine Hypothese, mit der ich nun mal gar nicht arbeiten kann.

In Antwort auf:
Wenn jeder dem anderen immer die Wahrheit sagen würde, was meinst du wie viel mehr Scheidungen es gäbe, wie viel mehr die Leute genervt sein würden?
Warum immer dieser Verfall in die Extreme? "Wenn ich nicht lüge sprechen darf, muss ich ja Wahrheit sprechen"
Wie wärs denn einfach mal mit "Klappe halten" Wo bin ich denn gezwungen zu reden? Mann du tust ja gerade zu so als ob jemand der die Wahrheit sagt immer wie ein Elefant im Prozellanladen auftreten muss.

Daher nochmal meine frage: Warum scheinen Notlügen heute notwendig zu sein? Wie kam es, dass man niemandem mal ehrlich und taktvoll die Meinung sagen kann, ohne sich gleich schämen zu müssen?
Im Übrigen wettern viele Atheisten so gegen den Paragraphen, der die religionen gegen Kritik abschirmt. Wie wärs denn da mal mit ner Notlüge? So im Sinne der Gesellschaftsförderung?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

28.02.2007 20:20
#40 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Daher nochmal meine frage: Warum scheinen Notlügen heute notwendig zu sein? Wie kam es, dass man niemandem mal ehrlich und taktvoll die Meinung sagen kann, ohne sich gleich schämen zu müssen?

Jetzt verfällst du aber in ein "Extrem". Wie kommst du darauf, dass dem erst in der heutigen Zeit so ist?
In Antwort auf:
Im Übrigen wettern viele Atheisten so gegen den Paragraphen, der die religionen gegen Kritik abschirmt. Wie wärs denn da mal mit ner Notlüge?

Hm, das könnte ich dann aber absolut nicht mehr als Notlüge bezeichnen.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

28.02.2007 21:05
#41 RE: Was ist "Sünde"? antworten

"Wo würden wir hinkommen wenn wir immer die Wahrheit sagen würden?"
Nun die Wahrheit ist vielleicht nicht immer angenehm/erwünscht aber es wurden schon ganze Kriege durch Lügen verlohren(Untergebene geben die Situation falsch wieder weil sie keinen Ärger mit ihrem Vorgesetzten wollen). Ehen gehen oft in die Brüche weil eiener Fremdgeht oder man sich einfach nicht mehr versteht. Aber wieviel Ehen wurden durch Ehrlichkeit gerettet?!

Frage: Was ist besser wenn ein Partner deiner Ehe Fremdgeht?
-Das er/Sie dem jeweils anderen es verheimlicht.
-Oder das er/Sie es dem anderen beichtet?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

28.02.2007 21:11
#42 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Aber wieviel Ehen wurden durch Ehrlichkeit gerettet?!

Das hängt ganz vom Einzelfall ab!
Ich bin aber überzeugt, dass Lügen schon viele Ehen gerettet haben und umgekehrt die Wahrheit viele Ehen zerstört hat.
Eine Frage, die man ganz persönlich abwägen muss und für die es kein Patentrezept gibt!

Wie eine Lüge einem Menschen seinen Seelenfrieden wiedergeben kann, wird in folgendem Buch sehr schön aufgezeigt:
Andrea Camilleri / Das Medaillon
Unbedingt lesenswert!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

28.02.2007 21:19
#43 RE: Was ist "Sünde"? antworten


In Antwort auf:
Jetzt verfällst du aber in ein "Extrem". Wie kommst du darauf, dass dem erst in der heutigen Zeit so ist?
Du willst darauf hinaus, dass schon immer gelogen wurde. Dass ist sogar durch die uns bekannte menschheitsgeschichte bestätigt. Davon nun aber auszugehen, dass Lügen notwendig sei, wird mir nicht klar, obwohl ich weiß dass du den Einstigen zustand, der in der Bibel beschrieben ist nicht akzeptieren kannst. Hm,

In Antwort auf:
das könnte ich dann aber absolut nicht mehr als Notlüge bezeichnen.
Das wäre allerdings ne handfeste Lüge, klare Sache. Aber bei den 200 Lügen pro tag macht das den braten auch nicht mehr fett. und gesellschaftsfördernd ist es auch noch ...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

28.02.2007 23:37
#44 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Einen untragbaren Zustand hinzunehmen, wie es die Formulierung bei mir vermuten lässt, hat was von "nicht verantwortlich sein wollen"! Das stößt bei mir unangenehm auf.
Nicht verantwortlich sein können und wollen sind zwei verschiedene Dinge. Sicher legt man es doch nicht darauf an eine Ehe in die Brüche gehen zu lassen, aber ab einem bestimmten Punkt ist es vielleicht besser wieder seinen eigenen Weg zu gehen. Das Leben ist nun mal nicht so wunderbar vorhersehbar das man jedes Problem richtig löst... manchmal ist man erst nachher schlauer und dann kann man wirklich nichts dafür.

In Antwort auf:
Warum immer dieser Verfall in die Extreme? "Wenn ich nicht lüge sprechen darf, muss ich ja Wahrheit sprechen"
Wie wärs denn einfach mal mit "Klappe halten" Wo bin ich denn gezwungen zu reden?
Kommt auch ganz toll wenn man auf die Frage "wie gehts so?" überhaupt nicht antwortet
Die meisten Lügen werden darauf verwendet das soziale Gefüge in Gang zu halten, bzw. Niemanden mit seinen kleinen Problemen oder Stimmungen zu belästigen. In diesem Sinne waren kleine Lügen schon immer eher Gesellschaftsfördernd.
Was nicht Gesellschaftsfördernd ist, sind Lügen, die dem eigenen Vorteil dienen oder um jemanden bewusst zu schaden. Dazwischen sollte man doch genauso differenzieren wie zwischen töten eines Tieres zur Ernährung oder töten eines Menschen - oder sieht man da keinen Unterschied?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

01.03.2007 06:45
#45 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Das Leben ist nun mal nicht so wunderbar vorhersehbar das man jedes Problem richtig löst... manchmal ist man erst nachher schlauer und dann kann man wirklich nichts dafür.
Da geb ich dir ja recht. Und wenn man bereit ist, die Verantwortung zu übernehmen, und das heißt doch in erster linie mal versuchen zu retten, was noch zu retten ist, dann ist as kein problem. Nur dieses "sich klamheimlich aus dem Staub machen" ist nicht der richtige Weg.


In Antwort auf:
Kommt auch ganz toll wenn man auf die Frage "wie gehts so?" überhaupt nicht antwortet
Hast du keinen Mumm, auf diese Standardfloskel ehrlich zu antworten? Das mach ich ja fast schon aus Protest. Wer mich fragt, wie es mir geht, bekommt ne ehrliche Antwort! Wo ist das Problem? Er hat doch gefragt?! Dass dies nur eine Begrüßungformel ist, muss doch nicht mein Problem sein? Vllt. ist das ja in deiner Region anders. Hier am Niederrhein kommt man damit ganz gut zurande...

Ähnlich wie dieses: Na, alles klar?! Da sag ich dann mit nem grinsen: Nein, hast du so 2 stunden zeit, dann erklär ich dir, was alles nicht klar ist?

Das ganze hat was mit ehrlichem Interesse und Vertrauen zu tun. Muss ja ein schönes soziales gefüge sein, in dem so etwas nicht mehr gefördert wird.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

01.03.2007 08:03
#46 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Können Tiere lügen?

http://www.wienerzeitung.at/Desktopdefau...tter=T&cob=3784

Ist die Fähkeit zur Lüge eine evolutive Anpassung an das Gruppenleben? Ein sehr interessanter Artikel, wie ich finde.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.03.2007 14:27
#47 RE: Was ist "Sünde"? antworten

@ SnookerRI

In Antwort auf:
Hast du keinen Mumm, auf diese Standardfloskel ehrlich zu antworten? Das mach ich ja fast schon aus Protest.
Wenn mich jemand beim Namen ruft drehe ich mich demjenigen zu und frage: Nein?
Es ging mir um folgendes: Man versucht immer möglichst mit allen Leuten gut auszukommen, dabei benutzt man auch Smalltalk und Standartfloskeln - das ersetzt praktisch das gegenseitige Lausen von früher und verstärkt die soziale Bindung. Man ist einfach nett zu einander, auch wenn man schlecht gelaunt ist. Wenn man sich näher kennt, kann man das gewiss durch persönliche "insider" umkehren, etwa in dem man (sprachlich)ruppiger miteinander umgeht. Das entspricht dann auch nicht der Wahrheit, ist nicht ernst gemeint. Darum meinte ich, auch jeder kleine Spaß müsste dann eine Lüge sein.
Es geht ja wohl nicht darum, ob es eine Lüge ist, sondern ob es den Menschen schadet. Und das tun die kleinen Lügen des alltags eben nicht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

02.03.2007 10:06
#48 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Und das tun die kleinen Lügen des alltags eben nicht.
In Ordnung Xeres, so wie du es jetzt erklärt hast, kann ich das zumindest nachvollziehen. Es scheint wir meinen tatsächlich das gleiche: Du nennst es "kleine Lügen des Alltags", ich weiß nicht recht, wie ich das bezeichnen würde. Lüge - auch die kleinen - das hat bei mir immer etwas von egoistischem Streben nach Übervorteilung. Also eine Falschaussaage zum nachteil des anderen. Ich würds daher wahrscheinlich einfach anders nennen. Du siehst, darüber werde ich noch nachdenken

gruß,
ralf



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

A-Sign Offline

Libertärer Pastafari


Beiträge: 57

02.03.2007 16:30
#49 RE: Was ist "Sünde"? antworten
Mit den 200 Lügem sind auch alle Höflichkeitsfloskeln gemeint, sogar dass man jemanden, den man überhaupt nicht leiden kann, nett grüßt. Wenn ich jeden Menschen, den ich nicht mag, mit: "Man, du nervst, du Arsch!" oder ähnlichem begrüße, werde ich vermutlich ziemlich schnell kaum noch jemanden finden, der mit mir reden will.

"Du sollst nicht töten, weder Mensch noch Tier", wie das Gebot bis zum Konzil von Nizäa hieß, bezieht sich auf Menschen UND Tiere. Und Azatoth, erwähnte, dass man Gottes Geschöpfe nicht tötet, wenn man Gott liebt. Na, was sollen wir denn sonst töten? Ist doch sonst nichts da!

Eine Ehe in diesem Kulturlreis wird von zwei Beteiligten geschlossen. In manchen arabischen Ländern gibt es auch Polygamie, aber damit kenne ich mich nicht aus und ich glaube, dass Gebot bezieht sich auf monogame Strukturen. Daher BEIDE Beteiligte. Der Nutzen lässt sich am Besten durch das hedonistische Prinzip feststellen, da schließlich jeder Vor- und Nachteil auf das persönliche Glück einwirkt. Also nutzt eine Ehe nur solange, wie sie mehr Glück als Leid hervorruft.

In Antwort auf:
Würden wir diese Gebote und die Gesetze dieses Staates nicht achten und einhalten würden wir in Anarchie leben


Na, hoffentloch, kann ich da nur sagen, also weg mit den Geboten!

In Antwort auf:

- und da gibt es dann nur noch ein Gesetz: Das Gesetz des Stärkeren! (Gib mir was du hast oder ich stech dich ab)


Nö, was du beschreibst ist eine Anomie.
Wenn ich in einer Diskussion mitmische, ist es aus mit dem Benutzen von Anarchie als Schimpfwort, um Diskussionspartner/deren Meinungen zu diskreditieren.

_____________________________________________
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.
~Aristoteles

An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.
~Friedrich Nietzsche, Menschliches I

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

02.03.2007 18:12
#50 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
"Du sollst nicht töten, weder Mensch noch Tier", wie das Gebot bis zum Konzil von Nizäa hieß, bezieht sich auf Menschen UND Tiere.


Was irgendwelche Konzilien von sich gegeben haben kann mir ruhig am sonstworan vorbeigehen. Die kirche lehrt auch Dreieinigkeiot und Hölle: Das macht die Sache auch nicht biblisch.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor