Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.884 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

25.02.2007 12:24
Was ist "Sünde"? antworten

Was ist eigentlich "Sünde"?
Die ist in den 10 Geboten festgeschrieben, o.k. - Lüge, Mord, Diebstahl, Unglaube, Ehebruch. (Wie ist eigentlich der voreheliche Geschlechtsverkehr als Sünde zu begründen?)
Es gibt nun etliche, die eigentlich immer die Wahrheit sprechen, nicht die Nachbarin abmurksen, niemanden bestehlen und täglich beten. Sind die nicht - nach dem christlichen Glauben - rein und rechtschaffend?
Es gibt aber Christen, die behaupten, dass jeder täglich sündigt. Oder wird die Messlatte nur unerreichbar hoch gesetzt, damit die Christen einen Grund haben, sich in Reue ihrem Gott zu unterwerfen? Oder um einfach ein noch besserer Mensch zu werden. Gehen die Forderungen an einen gottgefälligen Lebenswandel also über die der Gebote hinaus? Womit sind die strengeren Anforderungen belegt?
Wie sehen die Christen unter euch das?

Gysi
_______________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

the swot ( Gast )
Beiträge:

25.02.2007 12:38
#2 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
(Wie ist eigentlich der voreheliche Geschlechtsverkehr als Sünde zu begründen?)


Also in der jüdischen Theologie geht man mit Sex viel offener um als im Christentum. Es ist ein Geschenk G´ttes und ein Vergnügen für den Menschen
Vorehelicher Sex wird toleriert und ist so auch keine Sünde. Doch obwohl er toleriert wird ist er nicht unbedingt erwünscht. So ist es auch mit der Selbstbefriedigung(wenn ich das erwähnen darf). Denn bei der Selbstbefriedigung verschwendet der Mann seine Samen mit denen man neues Leben hätte zeugen können....

Azatoth Offline



Beiträge: 56

25.02.2007 15:11
#3 RE: Was ist "Sünde"? antworten
Laut Offenbarung wird das letzte Problem das Malzeichen des Tieres sein, welches der falsche Sabbat (Sonntag) ist.
Frag mal einen sich selbst ernannten guten Christen, was er davon hält, dass am Samstag nicht gearbeitet werden sollte.
Was wäre mit Krankenhäusern usw. ??? Der Verzicht auf Arbeit in solch wichtigen Institutionen würde ein vollkommenes
Vertrauen in Gott bedeuten. Schon im alten Testament beim Exodus, als am Sabbat nicht gearbeitet wurde, hat Gott
das Volk nicht hungern lassen an diesem Tage, sondern einen Tag vorher gab es die doppelte Menge an Manna.
Das soll heissen, wer auf Gott vertraut, wird nicht hängen gelassen.

In Antwort auf:
Denn bei der Selbstbefriedigung verschwendet der Mann seine Samen mit denen man neues Leben hätte zeugen können....

Der Same wird genau so verschwendet, wenn zwar Geschlechtsverkehr stattfindet, aber verhütet wird. Genau so wie bei einem "feuchten Traum", der zwangsläufig irgendwann stattfindet bei längerer Enthaltsamkeit.
Sex sollte einfach nur nicht als reine Lustbefriedigung zum Selbstzweck herhalten. Genau so wie Essen, Trinken usw.
Fresserei ist Gott sicher genau so ein Greul wie Hurerei.
Micha Offline



Beiträge: 117

25.02.2007 15:29
#4 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Sünden können Gewohnheiten sein. Sünde ist sichwegbewegen von Gott. Damit sind nicht nur die 10 Gebote gemeint. In der Bibel gibt es ein Vers der da heisst: Alles was nicht aus dem Glauben kommt ist Sünde. Also haben wir eine gute Defintion von Sünde.

einige Sünden wo man denkt es ist heute normal:

Nachweiss das Homosexualität Sünde ist: 3 Mose 18,22!; 3 Mose20,13; Römer 1,24-27!
Nachweiss das Sex vor der Ehe Sünde ist: gibt es auch bibelstellen die ich grad nicht finde, aber es gibt genug zu Ehe etc...
Nachweiss das Abtreibung eine Sünde ist: Psalm 127,3; 2Mose 21,22; 1.Mose 28,6-10, etc...
Nachweiss das Glücksspiel Sünde ist: Jerimia 17,11; Hebräer 13,5, Sprüche 13,11

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2007 16:57
#5 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Na, zumindest ist nach der Definition alles Elend, das aus dem Glauben kommt und kam, keine Sünde. Von Ketzerverbrennungen bis zum Völkermord, alles ganz o.k.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

25.02.2007 17:35
#6 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
einige Sünden wo man denkt es ist heute normal:
Oder auch: Normales von dem man früher dachte das es Sünde wäre
Kommt ganz auf den Standpunkt drauf an. Früher hat man Linkshänder gezwungen mit Rechts zu schreiben... hat nur psychische Probleme gemacht. Da hatten die Linkshänder eigentlich noch Glück das sie nicht verfolgt wurden.
Sklaverei ist ja grundsätzlich keine Sünde, oder?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Azatoth Offline



Beiträge: 56

25.02.2007 18:39
#7 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Na, zumindest ist nach der Definition alles Elend, das aus dem Glauben kommt und kam, keine Sünde. Von Ketzerverbrennungen bis zum Völkermord, alles ganz o.k

Natürlich nicht.
Priorität hat immer das Gesetz Gottes. Und das heisst es u.a. "du sollst nicht töten".
Auch wenn diese Mörder an Gott glaubten, so kannten sie auch sein Gesetz, und hätten keine Entschuldigung für ihr Handeln.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2007 19:40
#8 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Ich bin wirklich nicht der Meinung, dass sich aus der Bibel keine Begründungen fürs Töten und Morden ableiten ließen.
Aber das ist jetzt nicht die Frage.

Für dich ist also Sünde, was gegen die Gesetze Gottes verstößt?

Azatoth Offline



Beiträge: 56

26.02.2007 01:48
#9 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Sünde ist wenn man Gott nicht gehorcht. Und was Gott von uns will hat er uns in seinen Geboten offenbart.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2007 05:57
#10 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Welche denn? Alle die über 600 die auch für die Juden gelten? Paar weniger? Nur die 10 Gebote?
Ist es überhaupt richtig, sich nur nach Geboten zu richten? Muss man nicht grundsätzlich versuchen, Gottes Willen zu erfüllen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

26.02.2007 07:18
#11  Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Sünde ist wenn man Gott nicht gehorcht.
Gehorchst du Gott? Begehst du keine Sünde? Musst du jeden Tag darum kämpfen, keine Sünde zu begehen? Ist es nicht auch Sünde, enthaltsam zu leben, also ohne Partner, mit der/dem man Kinder machen könnte? Darf man nur bei Empfängnisfähigkeit der Frau Geschlechtsverkehr haben? Kann ein rechtschaffender verheirateter Mensch überhaupt eine Sünde begehen? Es heißt doch, dass man jeden Tag Sünden begeht. Die bereut man, und so hat man die Chance, von dem Kelch der Gnade seines Herrn zu trinken. Ich möcht konkret wissen, was so die tägliche Sünde ist.

Gysi
_____________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.02.2007 15:40
#12 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Ich möcht konkret wissen, was so die tägliche Sünde ist.
Nackt duschen?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Azatoth Offline



Beiträge: 56

26.02.2007 15:44
#13 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Welche denn? Alle die über 600 die auch für die Juden gelten? Paar weniger? Nur die 10 Gebote?

Es gelten nur die 10 Gebote für Christen. Die anderen Gebote die die Juden haben, entwickelten sich nur aus ihrem Unverständnis für diese 10.
Die Schriftgelehrten waren schon immer typische Erbsenzähler die alles verdrehen mussten. Sie stellten Fragen zu den Geboten und bekamen von
Gott dementsprechend ihre Antworten. In der Bibel wird diese Eigenheit der Schriftgelehrten nicht so ganz deutlich, dafür aber im Koran.
Ich weiss jetzt leider nicht mehr die genaue Stelle. Es geht darum, dass Gott von den Priestern eine Kuh als Opfer fordert.
Als wenn diese Forderung nicht präzise genug ist, wollen die Priester wissen wie die Kuh denn nun sein soll.
Welche Größe, welches Alter, welche Farbe usw. Gott gibt dementsprechend eine Antwort. Aber er hat Eingangs keine präzise Forderung gestellt.
Er wollte einfach eine Kuh. Die Priester machten es sich unnötig schwer.

In Antwort auf:
Ist es überhaupt richtig, sich nur nach Geboten zu richten? Muss man nicht grundsätzlich versuchen, Gottes Willen zu erfüllen?

Was wäre denn Gottes grundsätzlicher Willen ? Nach welchem Ermessen sollte man da handeln ? Die 10 Gebote kennen so gut wie alle Menschen
auf der Welt, zumindest sind sie allen zugänglich. Sie geben der Menschheit eine Norm. Ohne Norm kann sich ja jeder was anderes ausdenken,
wer sollte das überprüfen, wenn jemand behauptet "Gott hat mir aber gesagt..." ?


In Antwort auf:
Gehorchst du Gott? Begehst du keine Sünde? Musst du jeden Tag darum kämpfen, keine Sünde zu begehen? Ist es nicht auch Sünde, enthaltsam zu leben, also ohne Partner, mit der/dem man Kinder machen könnte? Darf man nur bei Empfängnisfähigkeit der Frau Geschlechtsverkehr haben? Kann ein rechtschaffender verheirateter Mensch überhaupt eine Sünde begehen? Es heißt doch, dass man jeden Tag Sünden begeht. Die bereut man, und so hat man die Chance, von dem Kelch der Gnade seines Herrn zu trinken. Ich möcht konkret wissen, was so die tägliche Sünde ist.

Um mich geht es hier ja nicht
Aber ich antworte mal trotzdem. Natürlich bin ich nicht perfekt, und ich habe gesündigt und tu es auch noch.
Es geht im Christentum auch nicht darum, dass man 100% Sündenfrei ist, sondern dass man versucht die Sünde aufrichtig zu beherrschen,
und keine zweifelhaften Entschuldigen findet. Wenn man gesündigt hat, darf man Jesus Christus um Vergebung bitten.
Und wenn man es auch ernst meint, vergibt er einem.
Aus Liebe zu ihm für sein Opfer für die Welt, möchte man alles dran setzen, die Gebote zu halten. Die Liebe äussert sich
in dem Willen die Gebote zu halten (Johannes Evangelium).

Die tägliche Sünde äussert sich auf vielerlei Weise.
Angefangen beim 1. Gebot "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir".
Es nützt nichts zu sagen, ich glaube nur an den einen Gott, wenn man in seinem Denken und Tun hauptsächlich mit ganz anderen
Dingen beschäftigt ist. In unserer Gesellschaft ist Geld, Sex und Unterhaltung zum Ersatzgott geworden, weil sich der Alltag
um kaum was anderes dreht.

Selbst am Sabbat wird nicht mehr an Gott gedacht. Auch wenn die meißten an diesem Tage vielleicht nicht zur Arbeit gehen müssen,
wird dieser Tag doch eher dazu benutzt, um Liegengebliebenes zu erledigen, oder einzukaufen (in irgendeiner Form für den Lebensunterhalt
zu sorgen zählt schon als Arbeit), oder Abends feiern zu gehen.

Das für uns selbstverständlichste Gebot ist "du sollst nicht töten"
Zumindest einen anderen Menschen getötet haben wohl die wenigsten Menschen auf der Welt.
Aber Lügen, Stehlen, Neid... Welcher Mensch kann sich davon frei sprechen ?
Lügen ist ja fast schon gesellschaftliche anerkannt, und Ehebruch ist auch nichts besonderes mehr. Dann wird sich halt geschieden.

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

26.02.2007 16:03
#14 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Es gelten nur die 10 Gebote für Christen. Die anderen Gebote die die Juden haben, entwickelten sich nur aus ihrem Unverständnis für diese 10.
Die Schriftgelehrten waren schon immer typische Erbsenzähler die alles verdrehen mussten.

das scheint Jesus persönlich aber etwas anders zu sehen:

Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. Mat 5:20
Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

26.02.2007 16:12
#15 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Da steht das Wort erfüllen, das Gesetz hat sich mit seinem Tod an ihm efüllt.
Das wird aus den Worten des Paulus deutlich, die ich schonmal anderswo zitiert habe.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

26.02.2007 16:23
#16 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Dort steht:
Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.

Noch sind Himmel und Erde nicht vergangen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Azatoth Offline



Beiträge: 56

26.02.2007 16:29
#17 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
das scheint Jesus persönlich aber etwas anders zu sehen:



Nicht ganz falsch, denn eigentlich gibt es nur 2 Gebote von denen sich alles ableiten lässt.

Matthäus 22,34-40
In Antwort auf:

35. Und einer unter ihnen, ein Schriftgelehrter, versuchte ihn und
sprach:
36. Meister, welches ist das vornehmste Gebot im Gesetz?
37. JEsus aber sprach zu ihm: Du sollst lieben GOtt, deinen HErrn, von
ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.
38. Dies ist das vornehmste und größte Gebot.
39. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben
wie dich selbst.
40. In diesen zweien Geboten hanget das ganze Gesetz und die Propheten.




Versteht es sich da z.B. nicht von selbst, dann man ein von Gott geschaffenes Wesen nicht tötet wenn man Gott liebt ?
Don't Panic Offline




Beiträge: 438

26.02.2007 16:36
#18 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In der Bibelstelle, die du zitierst, steht nur, dass dies die beiden wichtigsten Gebote sind. Jesus sagt aber mehr als deutlich, dass es ihm auch um den "kleinste(n) Buchstabe(n)" geht.
In Antwort auf:
Versteht es sich da z.B. nicht von selbst, dann man ein von Gott geschaffenes Wesen nicht tötet wenn man Gott liebt?

Offensichtlich nicht! Schau mal ein paar hundert Jahre in die Vergangenheit...
Bist du übrigens Vegetarier?
Azatoth Offline



Beiträge: 56

26.02.2007 17:20
#19 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
In der Bibelstelle, die du zitierst, steht nur, dass dies die beiden wichtigsten Gebote sind. Jesus sagt aber mehr als deutlich, dass es ihm auch um den "kleinste(n) Buchstabe(n)" geht.

Das ist einfach falsch, du hast Vers 40 unterschlagen ;)

In Antwort auf:
Offensichtlich nicht! Schau mal ein paar hundert Jahre in die Vergangenheit...
Bist du übrigens Vegetarier?


Schade, wie Menschen doch so eindeutige Texte verdrehen müssen :(
Ich bin Veganer.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

26.02.2007 17:43
#20 Was ist "Sünde"? antworten
Die zwei Grundsätze, aus denen sich alle anderen Gesetze ableiten:
In Antwort auf:
36. Meister, welches ist das vornehmste Gebot im Gesetz?
37. JEsus aber sprach zu ihm: Du sollst lieben GOtt, deinen HErrn, von
ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.
38. Dies ist das vornehmste und größte Gebot.
39. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben
wie dich selbst.
40. In diesen zweien Geboten hanget das ganze Gesetz und die Propheten.
Weißt du, was dabei auffällt? Der eine Teil ist individualitätsorientiert, der andere überindividuell. Wenn man sagen würde, du sollst das Recht (statt Gott) achten als die oberste Autorität einer Gemeinschaft, dann könnte ich was damit anfangen. Ich glaube, die Gesetzesschöpfer von damals meinten das auch so, nur sie waren (noch) nicht in der Lage, das RECHT als abstrakten, immateriellen Grundwert zu sehen, sondern sie mussten ihn gleich als einen GOTT personifizieren. Ein immaterieller Grundwert war für sie gegenstandslos, und sowas überstieg ihre Sinne. Vielleicht mussten sie auch einen Gott dahinterklemmen, um die Mängel der Gesetzesdurchsetzung mit einer angstmachenden Überautorität zu füllen - Polizei und Gerichte funktionierten eben noch nicht so wie heute.
Achte das Recht, sei solidarisch mit deinen Mitmenschen und setze mit ihnen ein Recht durch, das uns allen guttut - dies wäre für mich ein anerkennenswerter dualer (zweiter) kategorischer Imperativ! Meinst du nicht, dass das die Idee war, die auch Moses und Jesus leiteten? Und wir heute aber die IDEE von einem Gotteswesen entschlacken müssen? Weil die einfach nicht da ist.

Gysi
_________________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

26.02.2007 17:46
#21 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Das ist einfach falsch, du hast Vers 40 unterschlagen ;)

Ich habe gar nichts unterschlagen. Das hast du zitiert, nicht ich.
Matthäus 5:20 ist eindeutig formuliert und besagt, dass es am Gesetz und den Propheten absolut nichts zu rütteln gibt. Wenn du jetzt sagst, dass Jesus in Matthäus 22,34-40 das Gesetz auf zwei Gebote reduziert, dann widersprechen sich die beiden Bibelstellen.
In Antwort auf:
Schade, wie Menschen doch so eindeutige Texte verdrehen müssen

Was willst du denn damit sagen?

Azatoth Offline



Beiträge: 56

26.02.2007 18:26
#22 RE: Was ist "Sünde"? antworten

@Gysi

Gehen wir davon aus, dass es Weder Gott noch seine Gebote gibt, dann gibt es auch überhaupt gar keine Moral.
Es wäre auch keine Moral nötig, denn wer sollte denn bestimmen, dass der Maßstab ein "friedliches Zusammenleben" ist ?
Das wäre wiederum an eine Moral gebunden. Es gibt aber sicher genau so viele Menschen die davon nichts halten.
Wer hat denn nun recht, die Menschen die das befürworten oder die Menschen die das nicht tun ?
In jedem Falle wäre ein übergeordneter Maßstab nötig, und woher soll der kommen ?
Alles von Menschen Erdachte ist rein gar nichts wert, weil jeder andere Vorstellungen hat.
Nur das Gesetz eines Allwissenden Schöpfers, der genau weiss welche Konsequenzen aus welchen Handlungen folgen,
kann sich erlauben Maßstäbe zu setzen. Alles von Menschen Erdachte ist immer zu kurz und persönlich gedacht.

In Antwort auf:
Ich habe gar nichts unterschlagen. Das hast du zitiert, nicht ich.

Du hast dich auf mein Zitat bezogen, aber Vers 40 dabei nicht berücksichtigt.
Das was nach dem Kapitel mit den 10 Geboten steht, sind keine extra Gebote, sondern diese Regeln beziehen
sich auf die 10 Gebote, bzw. wie zu verfahren ist wenn es Übertretungen gibt.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

26.02.2007 18:39
#23 RE: Was ist "Sünde"? antworten

Der Inhalt der Worte ist erhalten geblieben.
Jesus sagte, dass er gekommen ist um das Gesetz zu erfüllen.
Das hat er und nun ist es nicht mehr gültig.
Das Ganze Gesetz und die Propheten hängen nunmal eben an
diesen zwei Geboten.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.02.2007 19:13
#24 RE: Was ist "Sünde"? antworten

In Antwort auf:
Alles von Menschen Erdachte ist rein gar nichts wert, weil jeder andere Vorstellungen hat.
Das kommt darauf an. Bei den Grundlegenden Dingen herrscht doch Einigkeit: Jeder will Friede und Sicherheit. Und die Ausweitungen davon funktionieren sehr gut durch Mehrheitsbeschlüsse. Wenn du so wie oben Argumentierst haben wir bald einen Gottesstaat.
Gottesstaaten berufen ihre ganze Macht nicht auf das Volk, sondern auf einen Gott der nie bewiesen wurde, auf Gesetzte von denen Niemand beweisen kann das sie perfekt sind. In vielerlei Hinsicht sind sie offensichtlich nicht perfekt.
Gesetze sind nie perfekt, auch weil sich andauernd die Umstände ändern. Wir können nicht so tun als würden wir in einer Statischen Welt leben, wir müssen uns dauernd anpassen. Ein zweitausend Jahre altes Buch enthält sicher auch die Grundzüge einer Zivilisation, aber den Rest kann man in die Tonne treten.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2007 20:00
#25 RE: Was ist "Sünde"? antworten
In Antwort auf:
Gehen wir davon aus, dass es Weder Gott noch seine Gebote gibt, dann gibt es auch überhaupt gar keine Moral.


Das ist der Unsinn, den Christen gern immer wieder behaupten. Moral gab es schon lange vor den Christen und wird es auch noch lange nach ihnen geben. Sogar deutlich bessere. Die Moral, die heute weitestgehend gilt ist schon längst nicht mehr die der Bibel, sondern die von Humanismus und Aufklärung. IHM sei Dank!

In Antwort auf:
Es wäre auch keine Moral nötig,...

Fast richtig. Moral ist tatsächlich nicht nötig. Moral sind starre ewige Regeln(10 Gebote z.B.) deren Werte bei allen möglichen Gelengenheiten in Konkurrenz treten. Schon deshalb ist Moral als Regelwerk fürs Leben allein völlig untauglich. Ohne Ethik, die sagt, wie solche Konkurrenzen zu klären sind, ist Moral sinnlos.
Umgekehrt kann aber Ethik sehr gut ohne Moral auskommen.

Schmeißen wir jegliche Moral dort hin, wo die christliche schon lange liegt: auf den Abfallhaufen der Geschichte!

Bauen wir uns eine Ethik, die sich immer wieder neu orientiert und entwickelt!

Werden wir evolutionäre Humanisten!
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor