Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 973 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

27.02.2007 22:30
#26 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Sozial schwach ist derjenige, der nicht gemäß seiner Möglichkeiten zu unserem Sozialsystem beiträgt - alle anderen sind sozial benachteiligt.

Gerade Vielverdiener sind oft auch sozial schwach.
Das ist auch der Grund, warum ich diesen Begriff absolut ablehne!

Die Bezeichnung sozial schwach ist in sehr vielen Fällen eine üble Unterstellung.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.02.2007 22:52
#27 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

ja Bedeutung verstand. (obwohl eigentlich das gleiche meinte?)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

27.02.2007 22:57
#28 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Es ist oft sogar so, dass die als sozial schwach bezeichneten einen ganz im Gegenteil sozial absolut starken (gemäß ihrer Möglichkeiten) Beitrag zu unserem Sozialsystem leisten.
Die Starken, welche die ganze Last tragen, stehen logischerweise leider immer unten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.02.2007 23:09
#29 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Zitat von Lukrez
Die Starken, welche die ganze Last tragen, stehen logischerweise leider immer unten.

ganz unten??? Ich dachte die Gruppe, die die meisten Abgaben in den Topf bringen sind die mittleren Einkommens.
Die, die nach Besteuerungskurve am meisten abgezockt werden. Ich glaube das heißt Steuerprogression. Ab einem gewissen Einkommen bleibts bei einem gewissen Steuersatz. Ich glaube ich habe steuerlich die A Karte gezogen. Fühle mich aber trotzdem nicht "ganz unten".

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

27.02.2007 23:19
#30 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Man kann einem praktisch nackten Mann/Frau eben nicht mehr in die Tasche greifen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.02.2007 23:58
#31 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Zitat von Lukrez
Man kann einem praktisch nackten Mann/Frau eben nicht mehr in die Tasche greifen...
Ja, aber eben darum ist der/die "nackte Mann/Frau" auch nicht die Basis oder der Sockel unseres Sozialsystems

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Crispi ( Gast )
Beiträge:

28.02.2007 21:09
#32 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

@welfen "...Die einen wandern aus, die anderen wandern ein..."

Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dem "Steuerparadies Deutschland" einmal den Rücken zu kehren. Obwohl ich doch sehr an meiner Heimat, dem Bodensee, hänge, könnte ich mir vorstellen nach Österreich oder in ein anderes Land auszuwandern. Nur nicht grad die USA. Das hat folgende Gründe: zum einen finde ich Ö sehr schön, ich mag diese vielen Häuser mit Holzeinbauten, und ich mag die Berge. Außerdem habe ich seit Juli 06 in Ö eine Brieffreundin. Ich mag sie sehr und ich erhoffe mir zwischen uns ein bisschen mehr. Im April oder Mai werde ich sie besuchen.

Micha Offline



Beiträge: 117

01.03.2007 13:48
#33 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

@don't panic

Homosexualität finde ich schon sehr schlimm, weil wir
1.schon zu wenig Kinder haben
2.weil dadurch vielleicht die Genetik gegen Gottes Wille verändert wird, weil ja auch schwule Paare Kinder haben wollen.

Micha Offline



Beiträge: 117

01.03.2007 13:50
#34 RE: viele kinder? gottes wille? antworten
@welfen

Unter einen Sack ?
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.03.2007 14:08
#35 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

In Antwort auf:
Homosexualität finde ich schon sehr schlimm, weil wir
1.schon zu wenig Kinder haben
Das liegt nicht daran, dass so viele Menschen Homosexuell wären, sondern weil es keine Familienfreundliche Politik gibt. Im Übrigen - was können die Homosexuellen dafür das sie so sind? Wenn man die Menschenrechte achtet kann man niemanden zu irgendeiner Sexuellen Orientierung, geschweige denn zu Zeugung von Nachwuchs zwingen.
In Antwort auf:
2.weil dadurch vielleicht die Genetik gegen Gottes Wille verändert wird, weil ja auch schwule Paare Kinder haben wollen.
Ähm... Sorry, aber du hast keine Ahnung von Genetik, oder? Wie zum teufel sollten Homosexuelle ihre Gene weitergeben? Sie könnten höchstens Kinder Adoptieren. Und das ist wohl hunderte male besser als in einem Heim aufzuwachsen, oder bei Familien die dazu ungeeignet sind.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

01.03.2007 14:19
#36 RE: viele kinder? gottes wille? antworten
In Antwort auf:
schon zu wenig Kinder haben

Homosexualität ist keine bestimmte Einstellung oder eine Entscheidung, die man bewusst treffen kann, sondern vielmehr eine Veranlagung. Was willst du dagegen machen? Zwangsehe?
In Antwort auf:
weil dadurch vielleicht die Genetik gegen Gottes Wille verändert wird, weil ja auch schwule Paare Kinder haben wollen.

Ist ein slippery slope Argument und nicht mal ein besonders sinnvolles. Genetik? Du meinst sicher das Genom. Da kann ich dich beruhigen; das bleibt bei einer künstlichen Befruchtung (falls du das meinst) völlig intakt.

Vielleicht solltest du dich erstmal richtig informieren bevor du weiter Stuss postest: http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.03.2007 15:28
#37 RE: viele kinder? gottes wille? antworten

Zitat von Micha
@welfen
Unter einen Sack ?
ich schrieb IN einen Sack! Weil die sexuellen Vorstellungen bei den unterschiedlichen monotheistischen Religionen schon relativ ähnlich sind. So z.B. Du. Homosexuelle können Ihrer Gene nicht innerhalb einer homosexuellen Beziehung weitergeben. Soweit ich aufgeklärt bin braucht man dazu Weiblein und Männlein. Ist es echt Dein Ernst, das ein Schwuler zwecks Fortpflanzung einer Frau aus religiösen Gründen zugeführt werden sollte, das es 1. mehr Kinder geben soll und 2. die Gene weitergegeben werden sollen? Noch ein aufklärerischer Hinweis: Homosexualität ist auch nicht Anstecken.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor