Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.067 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2
Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

02.03.2007 22:13
Religion als menschliche Tragödie antworten

Im Namen Gottes erstach ein Vater von zwölf Kindern seinen ältesten Sohn. Die Bluttat gewährt Einblick in eine alttestamentarisch ausgerichtete Familienstruktur.
Ein religiöser Eiferer erstach seinen Sohn - im Namen Gottes:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,468693,00.html

Belgien: Konvertitin wird depressiv und schneidet fünf Kindern die Kehle durch
Eine mit einem Marokkaner verheiratete 40 Jahre alte Frau ist zum Islam konvertiert, depressiv geworden und hat nun ihre fünf Kinder getötet:
http://www.telegraaf.nl/buitenland/59528...%AB.html?p=17,1

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.03.2007 23:38
#2 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Hängt ihn höher!

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.064

03.03.2007 09:12
#3 Religion als menschliche Tragödie antworten

Die ganze Gesellschaft hat sich schuldig gemacht, weil sie so einen Spinner gewähren ließ, seine Kinder zu erziehen. Und weil sie die Religion gewähren lässt, solche Neurotiker zu produzieren!

Gysi
_______________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

salihin Offline




Beiträge: 505

18.03.2007 16:20
#4 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten
....es werden aber such in unseren Breitengraden Täglich Kinder von ihren Eltern umgebracht...aus den uns bekannten Gründen....für mich sind sie alle ein und daselbe.....MÖRDER!!!

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.064

18.03.2007 16:25
#5 Religion als menschliche Tragödie antworten

In Antwort auf:
....es werden aber such in unseren Breitengraden Täglich Kinder von ihren Eltern umgebracht...aus den uns bekannten Gründen....für mich sind sie alle ein und daselbe.....MÖRDER!!!
Es gibt verschiedene Motive für Verbrechen. Die müssen wir analysieren, um präventiv tätig werden zu können. Und bei dem Zwölfer-Papi war es nun mal eine religiöse Motivation.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

18.03.2007 21:18
#6 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

"Im Namen Gottes" werden viele Verbrechen gerechtfertigt!
Wie blind einem doch der Glauben machen kann!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

18.03.2007 21:24
#7 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Gerade die höchsten Ideale sind die Ursprünge der allergrößten Verbrechen!
Nur zum eigenen Vorteil würde kein Mensch tausende von Menschen umbringen.
Dazu braucht es etwas "höheres".

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

20.03.2007 11:31
#8 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Zitat von Lukrez

Nur zum eigenen Vorteil würde kein Mensch tausende von Menschen umbringen.



Möglicherweise ein voreiliger Schluss, wenn man da beispielsweise an Francisco Pizarro denkt. Da wird man schwerlich "höheres" als Gold-und Machtgeilheit finden.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

20.03.2007 11:34
#9 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Ja viele Menschen gehen über Leichen mit oder ohne Gott.

the swot ( Gast )
Beiträge:

26.03.2007 23:52
#10 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

In Antwort auf:
Im Namen Gottes erstach ein Vater von zwölf Kindern seinen ältesten Sohn


Deswegen die Religion als solches gleich als menschliche Tragödie abzutun halte ich für überzogen.

Was ist zum Beispiel mit einem Terroristen, der aus politischen Gründen tötet? (nein ihr braucht Marx jetzt nicht mit G´tt zu vergleichen)

Was ist mit einer Frau, die ihr Baby aufgrund sozialer Verzweiflung tötet?

Ich denke jeder Mord ist eine menschliche Tragödie. Dies allein auf religiöse Eiferer zu schieben halte ich für falsch!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

27.03.2007 00:26
#11 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten
Du brauchst wohl noch härteren Stoff?

Kannst du auch haben:

Auf die Frage, was geschehen werde, falls die radikal-islamische Opposition im Atomwaffenstaat Pakistan die Macht übernehmen sollte, drohte der islamistische pakistanische Abgeordnete Maulana Noor Mohammed mit dem Einsatz von Nuklearwaffen. "Jede Waffe, die Gott den wahrhaft Gläubigen in die Hand gegeben hat, ist eine Waffe, die zur Verteidigung des Islams eingesetzt werden darf, eingesetzt werden muss und auch eingesetzt werden wird" , erklärte er.

Du meinst, er sagt das aus sozialer Verzweiflung?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

13.04.2007 22:28
#12 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Ihr wollt mal wieder den Religionen die shculd zu schieben. Aber bei den zuerst genannten Vorfällen sind die Menschen spychisch verwirrt gewesen. ein klardenkender Mensch würde so etwas nicht tun - egal ob gläubiger oder nicht!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

13.04.2007 22:57
#13 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Wenn ein Mann seinen Sohn umbringt und so lebt wie es im Artikel steht - an der Bibel orientiert - dann ist verdammt nochmal die Religion nicht ganz unschuldig an seinem psychischem Zustand!

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

13.04.2007 23:13
#14 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Das würdest du wohl gerne haben, an dem psychischen Zustand ist er selbst, bestenfalls seine eltern Schuld. Auch auf die Gefahr hin das ich mich wiederhole: die Religion trägt da keine Schuld.
Aber ich gebe dir recht wenn du sagtst das die Bibel oder der Koran missbraucht wird, gewisse Verse und texte kann man gewiss instrumentalisieren wenn man sie aus den Zusammenhang reist.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.465

14.04.2007 15:02
#15 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

In Antwort auf:
wie es im Artikel steht - an der Bibel orientiert -
Was ist denn die Qualität dieser Aussage: Reicht es aus zu sagen: "Ich orientiere mich an den biblischen Maßstäben!"? Seit wann werden denn solche Aussagen so kritiklos hingenommen? Wenn jemand aus atheistischer Sicht eine Gewalttat verübt, ist dann auch der Atheismus schuld daran?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

14.04.2007 18:10
#16 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Wenn er seine Kinder züchtigt, weil das schon so in der Bibel steht, scheint das Buch nicht zu Liebe und Frieden aufzurufen... Wenn jemand ein Buch schreibt "Warum man Gläubige umbringen sollte", jemand ließt das und folgt der Idee, dann ist es sicher Atheistische Gewalt - unabhängig davon, ob beide Typen nicht sowieso einen an der Klatsche haben...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.465

14.04.2007 21:11
#17 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

In Antwort auf:
unabhängig davon, ob beide Typen nicht sowieso einen an der Klatsche haben...


Genau darauf wollte ich auch hinaus. Menschen, die einen bestimmten, antigesellscahftlichen Spleen haben, gebrauchen doch oft eine "höhere Instanz" gleich welcher Coleur, die sie radikal gebrauchen können, um ihre Eigenart als den Normen entsprechend, bekannt zu machen.
Dass es aufgrund ihrer ich-bezogenen Herangehensweise oft zu Fehlverständnissen kommt, ist dann beinahe vorhersagbar.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2007 22:50
#18 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten
Auf jeden Fall bilden Religionen ein gutes Konstrukt, dass solche Leute nutzen können.

Ansonsten verweise ich nochmal auf http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3045855 mit der Aussage: Während sich also die Annahme, dass fromme Menschen moralisch besser als andere seien, als nicht zutreffend erweist, gibt es allerdings einen anderen Zusammenhang, den die Gläubigen vielleicht nicht so gerne hören mögen: die Affinität von religiösen Menschen zu extremistischer Gewalt. So stellte der USTerrorismus-Experte Bruce Hoffmann fest, dass bei den internationalen terroristischen Akten in den Neunziger Jahren 60 Prozent aller Toten das Opfer religiös motivierter Täter waren....
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

14.04.2007 22:53
#19 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Also was waren denn das für Täten? Psychisch Verwirrte und Islamisten doch wohl! Und keine klar denkenden Menschen.

the swot ( Gast )
Beiträge:

14.04.2007 23:00
#20 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Einigen wir uns doch bitte auf eines:

Jeder Mord ist eine Tragödie. Es gibt genug Morde, die einfach so passieren und leider auch viel zu viele Morde, die auf scheinbar religiösen Fundament basieren!

Die Religion als menschliche Tragödie deswegen abzustrafen ist falsch...Dann müsste man ja das ganze menschliche Leben als Tragödie abtun...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

14.04.2007 23:02
#21 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2007 23:11
#22 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten
In Antwort auf:
Jeder Mord ist eine Tragödie. Es gibt genug Morde, die einfach so passieren und leider auch viel zu viele Morde, die auf scheinbar religiösen Fundament basieren!

Stimmt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Aber was zu streichen: scheinbar.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

14.04.2007 23:13
#23 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Du musst auch immer das letzte Wort haben?!

Micha Offline



Beiträge: 117

21.04.2007 11:45
#24 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten

Jeder der mit dem Schwert tötet, wird durch das Schwert umkommen

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2007 14:45
#25 RE: Religion als menschliche Tragödie antworten
Ach, jetzt verstehe ich endlich was Nietzsche meinte, als er sagte, Gott ist tot.
Der hat ja auch mächtig mit dem Schwert gehaust.

Oder wolltest du eher darauf hinaus, dass Jesus gesagt hat: Ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen sondern das Schwert?
Tja, das hat er nun davon gehabt.
Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor