Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 167 Antworten
und wurde 7.467 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.03.2007 19:53
#126 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

http://www.bild.t-online.de/BTO/news/200.../bedrohung.html
vielleicht deswegen? Anders herum ist der Weg äußerst gefährlich.
Ich denke wenn die Christen auch anständige Schlägertrupps hätten, würde niemand denen weglaufen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.066

20.03.2007 20:18
#127 "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

In Antwort auf:
(...) so das es irgendwann mal in Europa Mehrheitlich Muslime sein werden. Es ist nur eine Frage der Zeit. Europa ist christlich Orientiert,und der gaube an den Sohn Gottes ist ein entscheidendes Merkmal der christlichen Religionen Europas und der übrigen Welt
Hier im christlich dominierten Europa gibt es Religionspluralität und Meinungsfreiheit, sodass ich als Atheist hier ganz gut leben kann. Ich stellte daher die Frage, was denn mit Religionspluralismus und Meinungfreiheit geschehen wird, wenn der Islam hier dominieren sollte. Die Antwort fehlt noch.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 414

20.03.2007 21:20
#128 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Herzimaus,

also wieder keine Antwort auf eine einfache Frage!

Die Integration ist wichtig, wenn ein Zusammenleben mit einer uns völlig fremden Kultur friedlich funktionieren soll. Du bist eine Muslima, in Deutschland geboren und wahrscheinlich ohne deutschen Paß (?).

Selbstverständlich ist das Kopftuch der Frauen ein islamisch-politisches Symbol. Wäre es sonst in der Türkei weitgehend verboten?
Merkwürdig ist doch auch, daß man die Zukunft mit Türken sicherlich mit der neuen türkischen Jugend in der Türkei besser und wahrscheinlich überhaupt nur wird gestalten können. Die türkische Jugend in Deutschlnad ist aufgehetzt, benimmt sich besonders gegenüber deutschen Mädchen und Frauen ünverschämt und frech und stellt die Mehrzahl der jugendlichen Straftäter. Ganz sanft von deutscher Justiz behandelt...

Die Türkei darf niemals Mitglied der EU werden, hat die Türkei auch gar nicht nötig. Die Türkei ist ein wirtschaftlich aufstrebendes Land und muß sich nur weiterhin vom fanatischen Koran lösen, damit es in die freie Welt aufgenommen werden kann. Dafür wird die neue und junge Generation Türken in der Türkei schon sorgen.
Ich betone "in der Türkei". Die Türken hier hängen noch an der Illusion der Islamisierung Deutschlands.

Nein, eine Integration muß unabdingbar alle Moslems, die hier auf Dauer leben wollen, betreffen. Sonst wird es eines Tages Auseinandersetzungen geben.

Das deutsche Grundgesetz steht über jeder Religion, auch über dem Islam. Besonders die islamische Gesetzgebung in Form der Scharia wird es und kann es niemals geben, weil gegen das Grundgesetz. Die Anerkennung der Scharia wäre z.B.die Wiedereinführung der Todesstrafe in Deutschland durch die Hintertür. Von den anderen Scheußlichkeiten dieser merkwürdigen "Gesetzgebung" ganz zu schweigen

Du bringst sachliche und friedliche Beiträge. Um die Anerkennung der Notwendigkeit einer Integration kommst auch Du nicht herum. Von den Neuankömmlingen wird das besonders erwartet. Übrigens: Warum kommen die alle zu uns? Warum gehen die nicht in die Türkei, in den Iran, nach Syrien oder Ägypten? Ganz einfach: Der liberale deutsche Staat läßt sich am bequemsten und sichersten durch die Gewährung sozialer Leistungen ausbeuten. Wenn Du willst schildere ich Dir gerne, wie ich vor gut 30 Jahren in meiner Firma 11 türkischen Arbeitern hatte, die alle angeblich so um die 15 (!) Kindern hatten. Hatten sie? Natürlich nicht, aber der Staat akzeptierte das und zahlte anstandslos Kindergeld.

Nun, ich denke, daß von Dir keine Antwort zu erwarten sein wird.

Titus - wieder einmal enttäuscht.


_______________________________________________

jazz Offline



Beiträge: 198

20.03.2007 21:49
#129 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
@banda

die Furcht vor einem mehrheitlichen "Islam" in Europa ist nicht gegeben

erinnert mich irgendwie an die sog. Bedrohung durch ein sogenanntes "Weltjudentum"

mit dieser Aussage schmälere ich nicht die Gefahr die von irregeleiteten, mittelalterlichen Moslems und religiösen Eiferern ausgehen kann und ausgeht

@welfen

weichkochen tut Herzimaus nichts

sie erzählt von der friedlichen Koexsistenz der Religionen und Menschen

@ Titus

nicht alle türkischen Moslems predigen die Missionierung Europas
Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

21.03.2007 11:05
#130 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

In Antwort auf:
also wieder keine Antwort auf eine einfache Frage!

Weiss gar net was in meinem Beitrag nichts zu verstehen gibt!
In Antwort auf:
Die Integration ist wichtig, wenn ein Zusammenleben mit einer uns völlig fremden Kultur friedlich funktionieren soll.

Behauptete ich etwa das gegenteil?
Die Menschen im andere Lande (kommt darauf an wo) Leben anders und Denken anders, sie kennen das Deneknart der Deutschen nicht. Zb.. Menschen aus dem Dorf, wenn Sie die Möglichkeiten haben nach Deutschland zu kommen ist für Sie alles neu und unbekannt, aber diese Menschen sind Freidliche Menschen. Und es gibts Länder wo die so genannte "gebildete" Menschen extra für Missionare ausgebildet werden, aber dafür können wir ja nicht.

In Antwort auf:
Du bist eine Muslima, in Deutschland geboren und wahrscheinlich ohne deutschen Paß (?).

Junge Junge Junge.. Ich bin als Deutsche anerkannt und nicht seit gestern!
Und was Türkei betrifft.. darüber kann ich dir nicht sehr viel erzählen, da ich keine Türkin bin und nichgt in der Türkei aufgewachsen bin und und und..
In Antwort auf:
aber der Staat akzeptierte das und zahlte anstandslos Kindergeld.

[i]Das ist richtig armseelig was du von dir gibst. Deutschland selbst hat die Ausländer zu sich gerufen um Deutschland auf zu bauen. Die Ausländer haben Hart gearbeitet sehr Hart wieso sollten sie nicht auf das Kindergeld recht haben??

@Jazz
Schön das du verstehen kannst[/i]

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Banda Offline



Beiträge: 403

21.03.2007 11:32
#131 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Antwort für Ajour (Paradies)
Paradies
Für Moslem ist das Paradies im Himmel
Für Juden ist das Paradies nach Jesaja auf der Erde.
Bei Christen ist alles anders .Christen sprechen von Himmel und Erde.
Siehe Offenbarung und Paulus.

Titus Offline



Beiträge: 414

21.03.2007 21:10
#132 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Herzimaus,

daß Du eine friedliche Muslima bist, hat niemand bezweifelt. Die Frage war, wie Du Dir eine Integration der Moslems in unsere Gesellschaft vorstellen könntest. Diese Frage war es, die Du nicht beantwortest hast. Die Vermutung, daß Du für eine Parallelgesellschaft bist, könnte daher nahe liegen (?).

Parallelgesellschaft heißt aber: Grundgesetz und Demokratie werden nicht anerkannt, Koran hat Vorrang und eigene Gesetzgebung in Form der Scharia. Es sind alle Moslem gefragt, ob sie das tatsächlich wollen oder ob sie noch nicht über die Konsequenzen nachgedacht haben.

Zu dem Kindergeld:
Unser Staat zahlte (das ist nun mehr als 30 Jahre her) damals ungeprüft für jedes Kind, das angegeben wurde. Vielfach wurden also auch Nichten und Neffen als eigene Kinder ausgegeben, so kamen diese hohen Kinderzahlen zustande. Geht heute glaube ich nicht mehr - war ja auch nicht korrekt, oder?

Titus -

_______________________________________________

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.03.2007 09:39
#133 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Zitat von Titus
daß Du eine friedliche Muslima bist, hat niemand bezweifelt.


Da liegst Du falsch, gewisse Dinge(Opfer?)scheint man schnell zu vergessen, bei anderen wird nach tausenden von Jahren noch getritten.



__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

22.03.2007 13:20
#134 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Zitat von Titus
Herzimaus,
daß Du eine friedliche Muslima bist, hat niemand bezweifelt....
Ach, denn hat wohl das Wort "Frieden" für mich eine andere Wortbedeutung.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Adnan Offline



Beiträge: 82

22.03.2007 18:34
#135 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Apropos "Frieden": Das dieser im islamischen Verständnis erst herrscht, wenn sich Allahs Religion über die gesamte Erde verbreitet hat, dürfte sich wohl langsam herumgesprochen haben - oder etwa nicht?

Zwecks Nachhilfe zu diesem Thema empfehle ich

http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downlo...eden_krieg.html und

Bassam Tibi, Selig sind die Betrogenen. Christlich-islamischer Dialog – Täuschungen und westliches Wunschdenken, in: Die. Zeit Nr. 23/2002.

Und der BDB informiert unter http://www.buergerbewegungen.de/glossar.html#beg folgendermaßen:

"Frieden

"Die Gemeinschaft, die nach dem göttlichen Gesetz lebt, verwirklicht den Frieden - wo hingegen das Gesetz nicht befolgt wird, herrschen Krieg und Unordnung. ... Wer hingegen die Herrschaft des Islam ablehnt, lehnt die Ordnung ab, die allein geeignet ist, den Menschen Frieden zu bringen: Er verweigert sich Gottes Willen und der von ihm allen Menschen befohlenen Ordnung und kann somit von den Gläubigen nur als Feind angesehen werden. Der Kampf gegen ihn ist Dschihad. Diesen Kampf zu führen ist göttliche Pflicht." Aus: Hendrik Hansen: Globaler Dschihad? - Die Freund-Feind-Unterscheidung im Islam und in der Theorie des Gesellschaftsvertrags; in: Aus Politik und Zeitgeschichte (B 18/2002). Wie flexibel Muslime den Begriff Frieden umdeuten können, zeigt auch diese Interpretation der blutigen Geschichte, Mekka sei durch Mohammed friedlich erobert (http://www.buergerbewegungen.de/igmg-screenshots.html#bild2) worden.

Adnan Offline



Beiträge: 82

22.03.2007 18:39
#136 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
"Die prozentuale Verteilung der Gewalttäter aus islamisch geprägten Ländern spricht eine ganz andere Sprache." (welfen 2002)

->... und die Zahl der Konvertiten zum Terrorismus erst recht:

islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=52&highlight=sammelbecken
islamonline Offline



Beiträge: 39

15.05.2007 21:24
#137 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
Hier ist mit Koranverse der Dschihad und Krieg im Islam erklärt:
http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...hihad_krieg.htm
mfg

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.066

16.05.2007 08:23
#138  "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Es gibt ja den kleinen und den großen Jihad. Der große ist der Kampf gegen seine eigenen Lüste zu Lastern und Unzulänglichkeiten. Der kleine ist der Kampf gegen die Ungläubigen, der Kampf zur Verteidigung des Islam.
Du hast doch gewiss den Koran gelesen. Um so schwerer ist es für mich verständlich, den Islam als eine pazifistische Religion darzustellen. Gerne wird sie auch als pro-feministisch erklärt. Siehst du, islamonline, das ebenso?

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

islamonline Offline



Beiträge: 39

16.05.2007 18:20
#139 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hallo und danke für deine Frage...
ich mag es nicht selbst eine Antwort zu schreiben, wenn ich weiß, wo die korrekte Antwort steht..deswegen fasse ich mich kurz...
Im Islam wird nur dann ein Krieg begonnen, wenn er notwendig ist... Dass es im Islam den Pazifismus gibt, kannst du hier lesen, : Pazifismus im Islam:http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...islam_krieg.htm

Der Islam sieht die Frau mit dem Mann gleichwertig, aber er schreibt eine Lebensweise vor, die der "Natur" der Frau und des Mannes entspricht... Wenn zum Beispiel in der Familie der Mann "das Haupt" ist bedeutet das nicht, dass die Frau minderwertig ist, sondern in diesem "Job" der Mann der geeignetere ist, aber dafür ist die Frau in anderen Gebieten "das Haupt"... Kurz der Mann und die Frau ergänzen sich gegenseitig... für nähere Erklärung: http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...n/frau/frau.htm

mfg

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.05.2007 19:26
#140 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hier soll diskutiert werden, wenn hier jeder nur Links angibt wied es bald sehr, sehr langweilig; also bitte selbst grüberln und schreiben, schreiben, schreiben...

In Antwort auf:
Im Islam wird nur dann ein Krieg begonnen, wenn er notwendig ist...

Wann ist für den Islam ein Krieg notwendig? - Wenn ein anderes land sagt: "Der Islam ist doof"?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.066

16.05.2007 20:18
#141 "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
In Antwort auf:
Der Islam sieht die Frau mit dem Mann gleichwertig,
Soso. Und was ist damit? => Sure 4/34: "Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden. (...) Rechtschaffende Frauen sollen gehorsam, treu und verschwiegen sein (...). Diejenigen Frauen aber, vor denen ihr euch fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer und züchtigt sie. (...)"

So waren die Männer im frühen Mittelalter eben drauf. Aber es ist doch abstrus, Texte aus dieser Zeit zur Grundlage unserer Moral zu machen, findest du nicht? Und du orientierst dich eigentlich auch primär an die moderne, entwickeltere Moral, wenn du von Pazifismus und Gleichheit zwischen Mann und Frau redest. Aber es ist doch verwunderlich, den Koran in dieses moderne und gute Boot der Menschenrechte zu holen. Das funktioniert doch nicht, und es ärgert mich, dass das immer wieder mit den durchsichtigsten und eigentlich hilflosen Tricks versucht wird. Es ärgert mich, weil sowas eigentlich nur bei Leuten greifen kann, die an tiefer emotionaler Unsicherheit leiden oder aus anderen Gründen geistig unselbständig und (von allen möglichen Predigern) verführbar sind. Nur der Leidende, der Gebrochene ist durch solche Missionierungszüge einzufangen. Und auf solche seht ihr es auch ab. Und das finde ich eben empörend!

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

16.05.2007 20:36
#142 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
Eine meiner Lieblins-Koranstellen was die Rolle der Frau betrifft:
„Eure Frauen sind für euch (wie) ein Feld (das ihr bestellt). Darum kommt zu eurem Feld, wann und wie ihr wollt.“ (Vers 2 Sure 233)
Na, wenn das nicht eine Herabwürdigung zur bloßen Gebärmaschiene ist, dann weiß ich auch nicht.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.05.2007 20:49
#143 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Oh ja, lasst uns den Propheten preisen...

islamonline Offline



Beiträge: 39

16.05.2007 23:06
#144 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hallo...
Danke für deine Nachfrage...
Ich dachte, dass ich eine ausreichende Antwort gegeben zu haben, aber wahrscheinlich doch nicht... Das Problem ist solche Themen kann man nicht mit einer Seite erklären und deswegen mag ich nicht so viel zu schreiben, weil es dann keiner liest, deswegen gebe ich für ausführliche Information die Stelle auf unserer Seite an...

Im Islam wird ein Krieg notwendig, wenn das "Land", der Staat oder die Menschen angegriffen werden, oder wenn irgendwo Grausamkeit herrscht, oder wenn Menschen unterdrückt werden usw... "Wie auch das Christentum erlaubt der Islam das Kämpfen zur Selbstverteidigung, zur Verteidigung der Religion oder für diejenigen, die gewaltsam aus ihren Heimstätten vertrieben wurden. Für den Kampf sind strenge Regeln festgelegt, zu denen die Verbote gehören, Zivilpersonen zu schaden und Feldfrucht, Bäume und Vieh zu vernichten. Aus der Sicht der Muslime würde die Ungerechtigkeit triumphieren, wenn es nicht gute Menschen gäbe, die bereit sind, ihr Leben für eine gerechte Sache zu wagen." wenn du dich ausführlich informieren willst, dann http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...hihad_krieg.htm

Auf keinen Fall darf ein Krieg begonnen werden, wenn ein Mensch oder ein Land "Der Islam ist doof" sagt, diese Person darf nicht ein mal bestraft werden, falls es die anderen nicht beleidigt usw...
mfg und ich freue mich auf eine freundschaftliche und ehrliche Diskussion

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.05.2007 23:12
#145 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Na also, geht doch. Danke.

islamonline Offline



Beiträge: 39

17.05.2007 00:37
#146 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Antwort für Gysi:
Danke für die Nachfrage...
Ich möchte paar wichtige Dinge im Voraus sagen, wenn ich merke, dass in diesem Forum etwas ins lächerliche gezogen wird, jemand beleidigend spricht, oder nicht ehrlich ist, werde ich aufhören zu diskutieren, ansonsten gebe ich gern meine wertvolle Zeit für die Diskussion wichtiger Themen...

2.Kein Mensch ist in der Lage den Koran vollständig zu verstehen und darzulegen, weil er für alle Zeiten herabgesandt wurde, manche Verse, die sogar die größten Islamgelehrte nicht verstanden wurden, verstehen wir heute durch den Fortschritt der Technologie, z.bsp. "Ihr werdet nur mit einer Kraft die Welt verlassen können" Das konnte früher nicht verstehen, mit welcher Kraft?, heute weiß man, dass mit der Kraft die moderne Technologie gemeint ist, anderer solcher Beispiele, die man erst im 20.Jahrhundert verstanden hat...http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...iche_wunder.htm

3.Du und ich auch sind nicht in der Lage einfach ein Vers zu nehmen und daraus ein Ergebnis ziehen, das wäre sehr unwissenschaftlich, die Erklärung: 1.Man darf keine Vorurteile haben, keine bösen Absichten und man braucht Ehrlichkeit, die Frage ist; Will ich was schlechtes finden und das verbreiten oder will ich das verstehen? Und bin ich selbst in der Lage das zu verstehen? 3.2.Es gibt Verse, die man einzeln nehmen kann: "Es gibt nur einen Gott", aber andere Verse nicht, ein Vers dazu im Koran: Ali imran-7.: "Er ist es, der auf dich das Buch herabsandte. In ihm sind eindeutig klare Verse - sie sind die Mutter des Buchs - und andere, mehrdeutige. Diejenigen nun, deren Herzen zum Abweichen neigen, suchen vor allem das Mehrdeutige darin, um Uneinigkeit zu verursachen und es (nach eigenem Gutdünken) auszulegen. Seine Deutung kennt jedoch niemand außer daran. Das eine wie das andere ist von unserem Herrn. Aber nur die Verständigen beherzigen es." Und "solche" Verse kann man nur richtig verstehen, wenn man sie im geschichtlichen Kontext versteht, zu welcher Situation wurde dieser Vers herabgesandt, was sagen die anderen Verse dazu?, wie hat es der Prophet selbst verstanden? Welche Ausnahmen gibt es? usw. usf. Das heißt um solche Verse richtig zu verstehen muss man den Koran gut verstanden haben und das Leben des Propheten gut kennen und auch seine Worte zu diesem Thema wissen, wie haben es die größten Islamgelehrten es verstanden? Reicht das oder soll ich weiterzählen; Ich möchte damit nur klarmachen, wenn Du wirklich Ehrlich bist etwas vom Koran zu verstehen, wissenschaftlich wäre es so wie oben kurz beschrieben...
Und die Übersetzungsprobleme kommen noch dazu...
Zum Vers, ich habe z.Bsp. eine andere Übersetzung: 34. Die Männer stehen für die Frauen in Verantwortung ein, mit Rücksicht darauf wie Allah den einen von ihnen mit mehr Vorzügen als den anderen ausgestattet hat, und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben...." und diese Übersetzung ist eine ziemlich gute und von muslimen, die Islamexperten sind...
und dein Kommentar darauf folgt, ist somit auch falsch...Aber ich gehe mal trotzdem auf deine Fragen ein-zusammenfassend-:1nicht muslimische Männer...vielleicht in Europa, aber nicht bei uns...2Weil wir den Koran für alle Zeiten "gültig" sehen...Beweis: http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...rgangenheit.htm Beweis2: http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...fos_zukunft.htm
3.das habe ich vom Islam gelernt, und Europa auch, der Islam hat die Menschenrechte schon vor 1400 Jahre erklärt und Europa erst nach mehr als 1000 Jahren... siehe dazu: http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...islam_koran.htm
Wieso ärgerst du dich so, dass man sich dem Koran orientiert, "richtige Muslime" sind doch sehr gute Menschen, die niemanden schaden und versuchen alle Tugenden zu haben... Frag dich bitte nur, wie es vor dem Isalm war und nachher, ehrlich bitte... Das sind keine hilfslosen Tricks, du bist gar nicht in der Position so was zu sagen(das soll keine Beleidigung sein), du bist kein Koranexperte, wie kannst du einfach aus dem Bauch heraus so was behaupten? :http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...mittelalter.htm
und der Rest sinkt noch tiefer, tut mir leid so tief kann ich leider nicht... Es ist unter meinem Niveau... Ich mag es nur, wenn etwas wissenschaftlich, sachlich und logisch diskutiert wird und nicht, wenn Menschengruppen einfach beleidigt werden, oder man sich "empört" und sich über "Gute" Sachen "ärgert"...
Ich hoffe es wird besser; Fehler zu erkennen und sie zu verbessern ist eine Tugend, man braucht sich dafür nicht zu schämen...
danke

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

islamonline Offline



Beiträge: 39

17.05.2007 00:51
#147 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hallo
Du hast die Sache etwas ins lächerliche gezogen, aber ich möchte trotzdem darauf antworten:
Das gleiche was ich mit Koraninterpretation(oben) gesagt habe gilt natürlich auch für dich...
1. Es gibt keine 233 Suren im Koran, und in der 2.Sure Vers 233 steht nicht so ein Text, aber diesen Vers gibt es...
2. Du darfst nicht nur ein Vers nehmen und das als ein Gesetzt oder Rolle der Frau bezeichnen...
3. Zuwem, wann und wieso wurde dieser Vers herabgesandt? Es gibt auch andere Verse zu diesem Thema kennst du sie? Oder weißt du wie der Prophet sie verstanden hat?
4. Ich sage es dir kurz: man darf nicht in den A... und man darf nicht immer, es gibt sehr viele Zeiten an den man das nicht darf-steht auch im koran-, aber in den bleibenden Freien Zeit, darf man immer, wenn die Frau "dazu in der Lage" ist... 5.Wieso ist das eine Herabwürdigung? Man kann doch so Sex haben wie man will(für Muslime:wie man darf) 6.Mit Feld ist gemeint, das da "etwas" wachsen kann, ein Kind...
7. Hier! Ein Gegenteil dazu, was einer der größten Islamgelehrten dazu sagt(er wird wohl den Koran besser verstanden haben als du): http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...sexualitaet.htm
und hier für die besondere Positiion der Frau im Islam: http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_is...au_im_islam.htm

mfg

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

islamonline Offline



Beiträge: 39

17.05.2007 00:52
#148 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hallo...
"Oh ja, lasst uns den Propheten preisen..."
Zieht bitte die Sache nicht ins lächerliche, wenn ihr diskutieren wollt... danke...

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.066

17.05.2007 10:10
#149  "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten
In Antwort auf:
Ich möchte paar wichtige Dinge im Voraus sagen, wenn ich merke, dass in diesem Forum etwas ins lächerliche gezogen wird, jemand beleidigend spricht, oder nicht ehrlich ist, werde ich aufhören zu diskutieren,
Habe ich etwas ins Lächerliche gezogen? Wie? Wo? Ich rede von meiner Geisteshaltung, meinen Informationen und auch von meiner Empörung. Das wird mir niemand verbieten können! Und ich wünsche mir, dass du allen deinen Diskussionspartnern hier im RF den Respekt zollst, das nicht zu tun.
In Antwort auf:
Und "solche" Verse kann man nur richtig verstehen, wenn man sie im geschichtlichen Kontext versteht,
Dem stimme ich zu! Stimmst du auch mir zu, wenn ich sage, dass wir heute andere geschichtliche Kontexte haben, aus denen andere Ergebnisse wachsen, die schlüssiger sind, an unsere Zeit angepasst und - weil wir in all den Jahrhunderten doch einiges dazugelernt haben - einfach reifer, logischer, realer und besser?
In Antwort auf:
Zum Vers, ich habe z.Bsp. eine andere Übersetzung:
Ja darin liegt eine zwischen uns Nichtmuslimen und Muslimen typische Diskussionsschwierigkeit. Wer hat denn nun die richtige Übersetzung? Ihr? Dann muss meine Übersetzung übersät mit Fehlern sein! Denn diesen Vorwurf der falschen Übersetzung höre ich nur zu oft. Oder ist das nicht so, dass für euch Muslime von den von euch erkorenen "Islamexperten" eine extra geschönte Ausgabe gemacht worden ist? Ich vertraue durchaus meiner vorliegenden Koranausgabe, von einem gewissen L.W. Winter - ebenfalls "Islamexperte" - mehrfach überarbeitet und mit vielen Alternativübersetungen und geschichtlichen Kontexterläuterungen erklärt.
Warum ist der Koran denn angeblich so schwer zu verstehen, dass nur einige Fachverständige dir die richtige Interpretation nahebringen können? Richtig - damit diese Sachverständigen das Besteck in der Hand haben, dem mündigen Geist die Krallen der Kritik zu ziehen. Das ist mein Urteil, und dann sage ich das auch, 'tschuldigung.
Ich denke, dass dieses heilige Buch von Gott direkt an die Menschen gesandt wurde? Dann brauche ich auch keinen Imam oder Mullah, der mir diese schwierigen Worte erst erklärt. Ich habe das Buch sehr wohl verstanden! Und ich möchte mit dir über dies Buch reden und über meine Sorge, die es mir macht.
In Antwort auf:
Wieso ärgerst du dich so, dass man sich dem Koran orientiert,
Mich ärgert diese überbordernde Schönfärberei! Du musst dir doch im Klaren darüber sein, dass sie um Lichtjahre an der wirklichen Aussage dieser heiligen Schrift vorbeischrammt! Mit tut es um jeden Menschen weh, der dieser Love-and-Peace-gefärbten Fassade zum Opfer fällt und dann in diese Frucht hineinbeisst, die der Islam, der Koran nun wirklich ist! Ich schüttle dich, nicht, weil ich dich beleidigen will (was ich nicht tue!) oder sowas, sondern, weil ich dich wachrütteln will!
In Antwort auf:
du bist kein Koranexperte,
Will ich auch nicht behaupten, und ich lerne jeden Tag hinzu. Und ich behaupte aber auch nicht einfach so was aus dem Bauch heraus. Ich habe das Buch aufmerksam gelesen und lese - aufgrund der Diskussionen hier - immer wieder in ihm nach. Ich behaupte mal, dass du auch kein Experte bist, sonst würdest du nicht ständig generell auf diesen einen Link verweisen. Du hast eine relativ schablonenhafte Koran-Unterweisung genossen. Das sehe ich an deiner Argumentationsweise, die beinahe die aller Muslime, die hier schon aufgetreten sind, gleicht. Aber auch für dich gilt, dass damit das Ende der Fahnenstange der Weisheit nicht erlangt ist. Nach dem gängigen Motto: Der Muslim ist der Wissende, der Giaur der Unwissende... Auch du könntest noch einiges dazulernen. So wie ich auch.
In Antwort auf:
Fehler zu erkennen und sie zu verbessern ist eine Tugend, man braucht sich dafür nicht zu schämen...
Na, das meine ich aber auch.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

islamonline Offline



Beiträge: 39

17.05.2007 11:40
#150 RE: "Djihad ist o.k., wenn 'natürliche Verbreitung' des Islam behindert wird" antworten

Hallo...
Ich habe "nur" im Voraus gesagt -zur Sicherheit-,weil das in jedem Forum gemacht wird...
wie gesagt wir glauben und wissen, dass der Koran für alle Zeiten ist, und wir haben auch genug Beweise dafür...
Mit Geschichtlichen Kontext ist nicht gemeint, dass das für "früher" war, sondern damit ist gemeint, wann und wie diese Regel Gültigkeit hat und wann es Ausnahmen hat und wie man auf welche Situation anwendet, also ziemlich komplex... Da manche(sehr wenige) "Lagen", die früher waren, heute nicht existieren, kommen manche "Regel" in Gültigkeit... Aber zu 99,9% sind alle Themen immer die selben; Krankheit, Krieg, Liebe, Sex, usw...
"einfach reifer, logischer, realer und besser?"
Du weißt das, dass das nicht stimmt, im 1.Blick scheint das unlogisch zu sein, aber die Menschen werden manchmal reifer, manchmal werden sie wieder sehr schlimm, Vergleich mal z.B. die Muslime von vor 1000 Jahren und die heutigen... Die von vor 1000 Jahren haben mehr gelesen und waren noch entwickelter, Oder siehe noch welche Grausamkeiten, die Menschen machen, wie kann man da noch von "besser" sprechen, nur die "Mittel" und das "Wissen" hat sich verbessert, und das nicht "Produktion" heutieger Menschen, sondern durch "Anhäufung und Speichern" und Weitergabe des Wissens...
"Dann muss meine Übersetzung übersät mit Fehlern sein!"
Könnte sein, ich weiß nicht, welche du hast, wir vertrauen allgemein nicht , nicht-muslimischen Übersetzungen, weil sie fast immer falsch sind... Ich habe z.B. letzten eine Koranübersetzung gekauft und ich könnte verrückt werden, als ich das gelesen habe, weil das nur "Müll" war(als Muslim erkennt man das sofort)...
Also eine der sichersten-besten ist die von "Murad Hoffman" überarbeitete Übersetzung...
"L.W. Winter" kenne ich nicht, aber die wichtigste Frage ist, ob er ein Muslim ist... .2 er kann auch Fehler gemacht haben 3.die Muslimischen Experten kennen den Islam mit Seele und Leib, sie "leben" das und sie kennen sich tausendmal besser aus, als "Orientalisten" die Oberflächliche Kenntnisse haben...
Dein Urteil ist falsch; 1.Das arabische ist sehr reich an Worten, es gibt sehr viele Wörter die man nicht Übersetzen kann, und für manche Worte gibt es "hunderte" Übersetzungsmöglichkeiten, türksiche Übersetzungen kann man viel einfacher verstehen und sind viel besser, weil die Islamischen Wörter so wie sind ins türksiche übernommen wurde... 2.Das manches so schwer ist bedeutet nicht, dass man es von Kritik retten will, 1.man kennt sich sehr gut damit aus und betrachtet es sehr wissenschaftlich(die Islamgelhrten) 2.Wenn z.b. in Physik etwas sehr kompliziert ist, ist es doch blöd zu sagen, das ist Müll, oder aufzugeben und zu sagen wer braucht das, erinnee dich an deine Schulzeit, was man alles über Mathe usw. gesagt hat, aber wenn man es versteht wird man sich "staunen" 3. Ich bitte dich "deinen Urteil" nicht fürh zu fällen.. 4.Natürlich kommt es von Gott, aber alles, was der normale Mensche braucth ist auch einfach zu verstehen; beten, Es gibt nur einen Gott usw... aber es gibt nun einmal Dinge, die man erst verstehen kann, wenn man sie entweder vom Experten lernt, oder selbst Experte wird... Es ist doch völlig logisch, dass der Koran kein Kinderbuch ist, natürlich ist es nicht einfach, alles zu verstehen, wir lernen doch "Mathe usw" auch Jahre lang, bis wir die einfachsten Dinge verstehen...

"sie um Lichtjahre an der wirklichen Aussage dieser heiligen Schrift vorbeischrammt!"
Wieso redest so sicher, entweder muss die Aussagen der Islamgelehrten widerlegen oder sie annehmen und nicht einfach "urteilen", wie kannst du dir das Recht geben, mit viel weniger Wissen als Experten über solche Dinge zu urteilen... Wie viel weißt du überhaupt? (Das ist kein Angriff) Wieso gehst du nicht wissenschaftlich an die Sache? Wie Physik oder so? Man kann alles einfach verstehen: der Baum fällt auf den Boden oder- wissenschaftlich: Weil es die Erdanziehung gibt usw... Wieso urteilst mit deinem "Wissen", das nur ein Apfel fällt, lerne erst einmal wieso dieser Apfel fällt und wann und wie? Verstehst du mich? Ich möchte dir die Sache näher bringen, als Muslim hättest du das gewusst, es gibt bei allen "islamischen Themen" sehr viele Einzelheiten... Wer nur oberflächliches Wissen hat, wird immer falsch liegen... Sei bitte etwas wissenschaftlicher...
Danke, das tue ich auch für dich... Ich werde mich wachrütteln wenn du mir wissenschaftlich was zeigst, du machst nur Kommentare, sonst nichts, wenn das Schönfärberei ist, dann solltest das uach zeigen können oder?
Ich mag es nicht mich zu loben, aber ich lerne jeden Tag fast ein Buch zu Ende, und ich habe über 400 islamische Bücher gelesen und lese immer noch und werde bis zum Tod lesen und habe hunderte von Predigen gehört, habe hunderte von Dokus gegeuckt, lebe den Islam(als oauch praktisches Wissen), und gehe seit 7 Jahren in eine Art kleine "islam-uni", wo über alles gesprochen und diskutiert wird, S: Ich weiß nur dass ich nichts weiß
Und vertrau mir bitte, um so mehr du liest wirst du "deine Fehlinterpretationen" erkennen... Aber das wird mit der Zeit kommen... Ich rede sehr "einfach" damit es verständlich wird, wenn ich hier "mit Fachbegriffen" reden würde, hättest du nichts verstanden bsp; Wenn ich sogar Dschihad verwende, hast du einen ganz anderen Verständnis als die "richtige"... Oder wenn ich sogar Paradies sage hast ganz andere Vorstellungen... Gebet, das göttlcihe Schicksal, Gott usw... Von den anderen "Fachbegriffen" ganz zu schweigen...
Ich wünsche mir kein pro-kontra Diskussion, und vor allem wenn nur "Meinungen" gesagt werden denen ich antworten muss, wenn du "konkrete" Beispiele nennst wäre das mir lieber und wir würde alle davon profitieren...
mfg

--------------------------------------------------
"Liebe die Liebe, Hasse den Hass!
http://www.islamaufdeutsch.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor