Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 319 Antworten
und wurde 22.866 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

31.01.2008 12:19
#201 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Wozu willst du den dem Moslem das Lukas Evangelium erklären?

Du betreibst hier lediglich Haarspalterei, Banda.

Moslems zweifeln den Status von Jesus nicht an, sondern das von vielen christen allzu wörtliche genommene ``Gottes Sohn``. Prinzipiell sind nach dem Islam, ja alle Menschen, Tiere, Pflanzen Gottes Kinder. Jesus behält auch im Islam die besondere Stellung, der Islam ist lediglich bemüht den Thron nur dem einen Vorzubehalten und macht dies deutlich indem er die Geburtsgeschichte hochhält und dabei gleichzeitig bekräftigt das Jesus Gott nicht gleich ist.

In Antwort auf:
Ganz einfach: Gar nicht, denn damit würdest Du jedem Moslem erklären,
dass seine Religion falsch ist und das Christentum richtig.




Nein, das kann man so auch nicht sagen. Der Islam zweifelt die Richtigkeit des Christentums nicht an, sondern sieht sich als Fortsetzung, in dem auch das Christentum platz hat. Es möchte im Bezug auf Jesus nur von der Dreifaltigkeit wieder an den Monotheismus appelieren. Ist doch eigenetlich gar nicht so schwer zu verstehen...

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.01.2008 12:35
#202 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Für mich nicht, denn ich kenne genug Moslems und habe genug mit ihnen
diskutiert. Aber, dass sie den Islam als Fortsetzung des Christentums
ansehen ist mir echt neu.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Banda Offline



Beiträge: 403

31.01.2008 12:48
#203 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Manchmal überschneiden sich die ereignisse.

Islamische Imane wundern sich über die Juden da sie Jesus den MESSIAS nach den Propheten nicht erkannten.
Jesus wurde von einen Teil der Juden als der erhoffte Messias erkannt,nach den Propheten,verstanden es aber noch nicht. *Joh.20,9 (Joh.10,18)
Sonst hätte Jesus zu Petrus nicht gesagt Satan weiche von mir.Petrus wuste zu diesem zeitpunkt noch nicht, das Jesus als Hohenprister ein Opfer brachte .Kombiniere Joh.10,18, mit Hebräer 7,27;
Der unterschied zwischen Islam und Christen IST, das die vorexistenz Jesu nach der Schrift von Moslem nicht erkannt wird. .Ps,27, Sprüche 8,22 ,Genesis 3,15;

Moslem bemühen sich darum, Christen zu erklären ,das die Salbung in Betanien nicht gültig ist. Läst sich ja leicht Überprüfen,was Imane ,Christen, so erzählen.
(Moslem bemühen sich ein Buch darüber zu Schreiben.)

*Joh.20,9 Denn sie verstanden die Schrift noch nicht,daß er von den Toten auferstehen mußte
Luk.24,25-27. Apg.2,14-32; 1.Kor 15,4;
(Joh.10,17 - 18)
17Darum liebt mich mein Vater,weil ich mein Leben lasse,daß ichs wiedernehme.
18 Niemand nimmt es von mir,sondern ich selber lasse es.Ich habe Macht,es zu lassen,und habe Macht,es wiederzunehmen.
DIES GEBOT habe ich empfangen von meinem Vater.

SNOOKER könnt sich auch einmal damit befassen.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.01.2008 13:00
#204 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Das Einzige was ich mich bei Dir frage ist: Wann wirst Du endlich Postings schreiben,
die jeder Mituser auf den ersten Blick und flüssig durchlesen kann.

Deine Postings sind echt gruselig zu lesen, in sich nicht abgeschlossen und sehr
unausgegoren. Das nervt ab.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 10:35
#205 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

@ Banda

Dass Religionen nicht unbedingt Gottesbilder aufweisen müssen, dürfte jedem klar sein, der sich schon einmal mit den Ursprüngen des Buddhismus beschäftigt hat. Buddhas ursprüngliche Konzeption kam ohne Götter aus und für traditionelle Buddhisten besteht insofern auch kein Gegensatz zwischen Atheismus und Religion. MSS - SAdbM?

Einen einheitlichen Islam gibt es nicht. Muslimische Gemeinschaften können sich je nach regionaler Tradition stark voneinander unterscheiden. AI

((12)) Vertieft man sich aber auch nur ein wenig in dieses seit Jahrhunderten ungemein erfolgreiche Buch, so dürfte als erstes der unsystematische Charakter der Jesuanischen Lehren auffallen: Vieles, was gesagt wird, folgt nicht aus dem zuvor Gesagten. Zudem sprach Jesus zumeist in Gleichnissen, wobei einige so vieldeutig sind, daß sogar "viele seiner Anhänger" murren: "Das sind unverständliche Reden, wer mag das verstehen", heißt es bei Johannes. GS

Das Christentum ist Teil einer westlichen Kultur, die sich in ihrer Geschichte häufig weniger durch Liebe als durch Gewalt und Intoleranz ausgezeichnet hat. Es gibt kaum eine Kultur, die mehr Krieg und Zerstörung in die Welt gebracht hat als die europäische, die sich viele Jahrhunderte lang als eine christliche verstand und teilweise noch heute versteht. Diese Gewalt wurde nicht zuletzt auch von Christen im Namen des Christentums begangen. GV

Die heidnische arabische Dichtung widmete sich hauptsächlich der Schönheit und Anmut der Frauen und dem Ruhm der Stammeswerte im Frieden und im Krieg. Und es gab nur einen einzigen räuberischen Stamm von Mekka, in dem die üble Sitte herrschte, neugeborene Töchter lebendig zu begraben. YS

Die beiden großen christlichen Kirchen und das liebe Geld - ein wahres Armutszeugnis! Nicht für die Kirchen - für diese ist es genau das Gegenteil: ein Zeugnis unwahrscheinlichen, unglaublichen Reichtums! Ein Armutszeugnis ist es für die Anwendung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland: der im Grundgesetz verankerten Trennung von Kirche und Staat! DA

„Ohne Gottesglauben können die Menschen nicht sein. Der Soldat, der drei und vier Tage im Trommelfeuer liegt; braucht einen religiösen Halt. Gottlosigkeit ist Leerheit“ AH

Magdeburger Bischof Noack: „Religionsunterricht wird immer wichtiger“, indem er darauf verweist, dass die Eltern ihre Kinder immer weniger religiös erziehen und deshalb der Religionsunterricht in den Schulen häufig erster Kontakt sei. Deshalb werde die Zusammenarbeit von Schulen und Kirchen für die Kirchen immer wichtiger.

Im Neuen Testament finden sich zahlreiche Worte Jesu, die ihm erst später in den Mund gelegt wurden und die dennoch in den christlichen Kirchen bis heute als Gottes Wort gelten....Die Vielfalt der unechten Jesusworte zeigt deutlich, daß Jesus nach dem Kreuzestod schnell zum Mittelpunkt eines neuen Glaubens wurde. Christen haben von Beginn an von Jesus Antwort auf ihre Fragen erwartet und, wo kein geeignetes Jesus-Wort vorhanden war oder ein Ausspruch nicht mehr paßte, Worte verändert oder gar erfunden



mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

01.02.2008 12:25
#206 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Ja, soweit die Moslems auch. Es scheint ja irgendwie der Sinn der Religion, sich ein Steckenpferd zu suchen dem man nacheifern läst... und wo es nicht genug zu eifern gibt, wird eben dazu gedichtet bis es wieder passt.

Banda Offline



Beiträge: 403

01.02.2008 22:12
#207 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Gal 1,8: 1,8 Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

In der Offenbarung steht wenn jemand der Schrift etwas hinzufügt
oder wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten dieses Buches dieser Weiisagung,so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens...Offb.22,19-20;

Dies Worte beziehen sich auf die gesammtheit der Schrift Von Mo.1 Bis Offb 22,21;
-----
Welche Worte wurden Jesus in den Mund gelegt ?
Banda Offline



Beiträge: 403

01.02.2008 22:44
#208 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Tao - ho
Frag einfach ,wenns irgentwo stockt.
Glaube an den Erstgeborenen vor aller Schöpfung ,
(Glaube an die Schrift AT + NT in ihrer gesamtheit)
nach Paulus Kolosser 1,15 und dieser Erstgeborene ist der Engel in Offenbarung Kapitel 20 der Satan für tausend Jahre fesseln wird.
Dieser Erstgeborene ist der kommende Messias,und die Auferstehung und der Richter ,am Jüngsten Tag .

Für deine Islam Stammtischrunde
Thema Messias.
Der Erstgeborene vor aller Schöpfung ist mit diesem Engel, der Satan für tausend Jahre fesseln wird indentisch. Ein und dieselbe persönlichkeit.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.02.2008 08:15
#209 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Zitat von Banda
In der Offenbarung steht ... Offb.22,19-20;
Dies Worte beziehen sich auf die gesammtheit der Schrift Von Mo.1 Bis Offb 22,21
Dabei gehst Du wieder mal ausschließlich von Deinem Verständnis der Schrift aus,
das weder dem der Juden noch dem der Muslime entspricht (mit denen Du Dich ja
auch gar nicht auseinandersetzen willst) - ja nicht mal dem vieler gegenwärtiger
christlicher Theologen; von den Atheisten überhaupt zu schweigen - lieber Banda,
was Du hier machst ist alles Andere als Diskussion - es ist stereotypes Wiederholen
unverifizierbarer Behauptungen ohne irgendeine Berücksichtigung jedes anderen
Standpunkts. Wenig verwunderlich wenn niemand Lust hat sich darauf einzulassen

Ich werde den Teufel tun und bei einem interreligiösen Stammtisch irrelevante Fragen
aufs Tapet bringen, nur weil sie mir irgendwer per Internet aufs Auge gedrückt hat...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Banda Offline



Beiträge: 403

02.02.2008 10:24
#210 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Stammtischrunde von tao- ho abwarten dann gehts weiter.
mit dem Thema Messias nach At Nt und Koran.

Irgentwo muß man Anfangen.Gysi
Mach den Anfang,damit was weiter geht.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.02.2008 10:37
#211 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Nix "Stammtischrunde von Tao-Ho", denn qilin ist im selben Stammtisch!

Zitat von Banda
Der Erstgeborene vor aller Schöpfung ist mit diesem Engel, der Satan für tausend Jahre fesseln wird indentisch. Ein und dieselbe persönlichkeit.

Das ist keine Frage und wir werden das sicher nicht mit zur Diskussion
stellen!
Wenn DU nicht dialogbereit bist und anderen Menschen nur Dein verqueres
Weltbild aufs Auge drücken willst, bist Du auf dem Holzweg, wenn Du meinst
wir machen dabei auch noch mit.

Auch Gysi wird dabei sicher nicht den Anfang machen. Sein Weltbild ist
das nämlich auch nicht. Er glaubt nicht an die Existenz irgendwelcher
kleinen Engelchen, an Gott oder an die Authentizität der Bibel.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Banda Offline



Beiträge: 403

02.02.2008 14:08
#212 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Wenn es keine Frage ist was ist es dann.?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.02.2008 14:20
#213 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Ganz einfach - eine [nebenbei: ziemlich leere] Behauptung...
Rein formal ist es jedenfalls ein Aussage- und kein Fragesatz.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Banda Offline



Beiträge: 403

02.02.2008 15:10
#214 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Für Christen ist es sicher keine leere Behauptung

Christus heist ja Messias hat mir ein Iman gesagt
(Islamische Aufklärung für Christen ,so läuft das )

Für Christen ist Jesus der Hohenpriester der sich selbst opferte,* die Auferstehung ,das Lamm Gottes,das Wort Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung,der erste der Auferstehung,
Der Engel der Satan für tausend Jahre fesseln wird.

43.Sure 62 Er (Jesus) diene auch zur Erkennznis der letzten Stunde,
darum bezweifelt sie nicht.

*(Im Gegensatz zur 4.Sure)

Christlich Islamische Diskussionsrunden
(Altes , Neues Testament und Koran)
entstehen gerade wegen, dieser Gegensätze.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.02.2008 16:45
#215 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

In Antwort auf:
Für Christen ist Jesus der Hohenpriester der sich selbst opferte,* die Auferstehung ,das Lamm Gottes,das Wort Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung,der erste der Auferstehung,
Der Engel der Satan für tausend Jahre fesseln wird.

Den gleichen Mumpitz habe ich schon vor langer Zeit von meinem Ex-Mann, den
Zeugen Jehovas, anhören müssen. Das Ergebniss unserer langen Diskussionen war, dass
er begriffen hat, was für einem Schwachsinn er aufgesessen war und er trat aus.

Hat mich schon damals nicht sonderlich beeindruckt und tut es heute noch weniger.

Missionier hier nicht so rum. Kann hier echt kaum einer leiden, wenn jemand so rumstänkert
gegen Atheisten und Co.

Genauso wie alle Fundis wirst auch Du, wenn Du mal alt und siech bist, erkennen, wie blöde
es war Angst vor einem nichtexistenten Wesen zu haben. Oder willst Du als alter Mensch
immer noch so lächerlich auf dem Boden herumkriechen, anstatt Dein Leben selber in die
Hand zu nehmen?

Ist doch kindisch immer wieder dieses: Fürchtet Dies und gehorcht bedingungslos Jenem...
Was fürchtet Ihr Fundis eigentlich? Das Gott vom Himmel kommt und alles alles Putt macht?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Banda Offline



Beiträge: 403

02.02.2008 22:42
#216 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten
Muß eine lustige Stammtischrunde sein die sich mit nichtexistierenden Göttern beschäftigt.
Kann einen Atheisten gar nicht berühren.
Moslem sehen es anders,sie glauben an Moses und die Propheten.
Das ablenken auf andere Religionen bringt auch nichts.
Entscheident ist das At u. Nt die jüdischchristliche Schrift,und wie ein Iman vor Tagen im TV sagte das der Islam eine Bereicherung ist.

Das Wort Jahwe
,der Eigenname des Gotte Israels,hängt mit dem hebräischen Wort für,, sein " zusammen und bedeutet wohl soviel wie,,der da ist".dieser Gottesname betont das wirkliche und wirksame dasein und gegenwärtigsein Gottes.; für Israel erinnert dieser Name (im Gegensatz zu den ,,Nichtsen" ,den anderen Göttern) die rettende Heilstat Gottes am auserwwählten Volk und die sich hierin offenbarende göttliche Treu Macht und Güte.

Mohamed selbst erinnert in Sure ? daran das vor ihm nur,, Nichtsen" angerufen wurden ,Baal anstat der Gott der Vorväter Abrahams,Jahwe oder nach Luther Jehova.
,,sein" ,,der da ist"
Exudus 3, 14 Da sprach Gott zu Mose: ich bin der Ich-bin! Und erfuhr fort: ,,So sollst du zu den Israeliten sprechen: Der ich -bin hat mich zu euch gesandt."

Habe kein Interesse an Mission ,verhalte mich Neutral zu den drei Religionen Juden Christen und Islam. Glaube an den Erstgeborenen vor aller Schöpfung und den G-tt der Vorväter Abrahams,der seinen Erstgeborenen mit Wehen* hervorbrachte.

* muß mal nachsehen wo das steht.

Die jüdischchristlichen Schriften und der Koran als geistige Bereicherung sprechen ja für sich selbst.
Entscheiden muß jeder für sich selbst, was er aus der Schrift annehmen Will ,soweit er es versteht.Nach Römer 8,20; Römer 1,20;
Banda Offline



Beiträge: 403

02.02.2008 23:16
#217 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

40.Sure 75....,wohl haben wir früher nur ein NICHTS angerufen.
41.Sure 45 Hatten wir den Koran in einer fremden Sprache offenbart?

Ady Offline




Beiträge: 710

03.02.2008 01:12
#218 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

hey hab ma eine frage:
in der letzten welt der wunder ausgabe wurde berichtet, dass es 200 evangelien gäbe, aber nur 4 in der bibel "veröffentlicht"
wie steht ihr dazu? warum stehn dann nur 4 in der bibel? wird da was verheimlicht?`? vllt kennt ihr euch da besser aus, daher die frage.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.02.2008 07:35
#219 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Nun, 200 dürfte etwas übertrieben sein, aber es gibt tatsächlich viele sog. Apokryphen,
die bei der Vereinheitlichung des NT (um 300) nicht in den Kanon aufgenommen wurden -
teils weil sie der damals für richtig erachteten Lehre widersprachen, teils weil sie mit den
Zielen der im Aufbau begriffenen Kirche nicht übereinstimmten. Verheimlicht wird da -
zumindest heute - nichts; Alles ist in Büchern und z.T. im Internet zu lesen.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.02.2008 08:14
#220 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Hallo Ady,

ich denke Du wolltest hier nie wieder auftauchen. Bist schon ein konsequentes
Kerlchen...

@ Banda

Auch Atheisten sind bei diesem Stammtisch eine grosse Bereicherung, denn sie kennen
sich wie kein Zweiter in der Wissenschaft und Ethik aus. Da mangelt es in vielen
Religionen heftig dran.

In Antwort auf:
Entscheident ist das At u. Nt die jüdischchristliche Schrift,und wie ein Iman vor Tagen im TV sagte das der Islam eine Bereicherung ist.

Nicht für mich und auch nicht für viele andere Menschen, die in Freiheit ihr Leben leben
wollen.
Du hast übrigens meine Frage noch nicht beantwortet. Wovor fürchtest Du Dich am Meisten?
Dass Gott kommt und das grosse Gericht kommt? Muss doch echt elend sein, wenn man sein
Leben nur in Angst vor Gott und dem Ende leben muss, anstatt in selbstbestimmter Freiheit.

Ich habe schon lange Zeit erkannt dass die Bibel und der Koran verfälschte kleine Büchlein
sind und auch beim Talmud ist man schon Fälschungen auf der Spur.

Es gibt keinen Beweis für die Existenz eines Gottes, wie er dort in den Büchern beschrieben
wird. Gott ist, wenn es ihn geben sollte, sicher alles andere als gerecht oder allmächtig
oder sonst noch so ein Schmunz, was in diesen Geschreibsel steht.

Übrigens sage auch ich als agnostizistisch angehauchte und tranzendenterfahrene Zen-Buddhistin,
dass ich bin der ich bin, weil ich bin. Ihr dürft nun Göttin zu mir sagen. Sogar um einen
Tacken besser, als diese alten Götter, denn mir ist es egal ob ich einen Moslem oder einen Juden
oder auch einen Christen pflege. Ich frage nicht erst nach einer Glaubensrichtung oder befehle
der Person zu konvertieren - ich lasse jedem die gleiche und liebevolle Pflege zuteil werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.02.2008 08:51
#221 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Noch mal diesen Threat durchgelesen und festgestellt, wie festgefahren derselbe ist...
Also mal was anderes im Punkto Bibel-Koran-Vergleich.

In der Bibel ist es verboten worden einen sog. Coitus Interruptus zu vollführen.
Darum heisst die Masturbation bis heute auch Onanieren. Schaut mal was dazu im
1 Buch Mose 38, Vers 8 + 9 steht:

Zitat von Bibel
Da sprach Juda zu Onan: Gehe ein zu dem Weibe deines Bruders, und leiste ihr die
Schwagerpflicht und erwecke deinem Bruder Samen. Da aber Onan wußte, daß der Same nicht sein eigen
sein sollte, so geschah es, wenn er zu dem Weibe seines Bruders einging, daß er ihn verderbte zur
Erde, um seinem Bruder keinen Samen zu geben.

Wenn man sich das aber aus moslimischer Sicht anschaut, sieht das Ganze schon anders aus, denn
da ist das durchaus schon mal erwünscht, z. B. wenn ein Mann mit seiner Sklavin Sex hat und diese
nicht schwängern will.
Zitat von Aus: „Der islamische Rechtsspruch betreffend...“, Scheich Abdulqadim Zallum
Von Gabir bin Abdallah wird berichtet, dass ein Mann zum Gesandten (s.a.s.) kam
und sagte: „Ich habe eine Sklavin, die unsere Dienerin ist und unsere Palmen bewässert. Ich wohne
ihr bei, aber ich wünsche keine Schwangerschaft bei ihr.“ Da sagte der Prophet (s.a.s.): „Führe
den A'zl bei ihr durch, wenn du möchtest, und sie wird empfangen, was ihr vorbestimmt ist.“ Zur
Zeit des Propheten war es unter den Sahaba üblich, mit Billigung des Propheten den A'zl durchzuführen,
wenn sie einer Schwangerschaft abgeneigt waren. Gabir bin Abdallah berichtete: „Wir haben zur Zeit
des Gesandten Allahs (s.a.s.) gewöhnlich von dem A'zl Gebrauch gemacht, während die Offenbarung des
Qur`an im Gange war.“ Bei Muslim ist ein weiterer Hadith überliefert: „Wir haben zur Zeit des Gesandten
Allahs (s.a.s.) gewöhnlich von dem A'zl Gebrauch gemacht. Er hatte Kenntnis davon und hinderte uns
nicht daran.“


Wenn wir damit fertig sind wäre evtl. noch die Betrachtung bzgl. der Abtreibung interessant, denn
auch da gehen die Meinungen sehr auseinander. Im Christentum verboten ist eine Abtreibung im Islam
dann erlaubt, wenn sie innerhalb der ersten 40 Tage durchgeführt wird, weil bis dahin der Fötus noch
keine Seele von einem Gottesengel eingehaucht bekam. Kann aber nur gemacht werden, wenn der Mutter
bei der Schwangerschaft oder Geburt Gefahr droht.

So, habe erst mal fertig und nun seid Ihr dran...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.02.2008 09:56
#222 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Zitat von Ady
hey hab ma eine frage:
in der letzten welt der wunder ausgabe wurde berichtet, dass es 200 evangelien gäbe, aber nur 4 in der bibel "veröffentlicht"
wie steht ihr dazu? warum stehn dann nur 4 in der bibel? wird da was verheimlicht?`? vllt kennt ihr euch da besser aus, daher die frage.


Mit diesen nicht aufgenommenen Evangelien, verhält es sich ähnlich wie mit den Suren des Koran die ausgeschlossen wurden. Sie passten nicht ins religiöse Konzept.

Nur ist es wenigstens bei den Evangelien so, das man diese bei Bedarf noch nachlesen kann. Die muslimische Gemeinde nach Mohammed, hat die Koranverse die Ihnen nicht gefielen schlichtweg umgeschrieben oder gar ganz gelöscht und anschliessend die Originale vernichtet

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.02.2008 10:00
#223 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

In Antwort auf:
Wenn wir damit fertig sind wäre evtl. noch die Betrachtung bzgl. der Abtreibung interessant, denn
auch da gehen die Meinungen sehr auseinander. Im Christentum verboten ist eine Abtreibung im Islam
dann erlaubt, wenn sie innerhalb der ersten 40 Tage durchgeführt wird, weil bis dahin der Fötus noch
keine Seele von einem Gottesengel eingehaucht bekam. Kann aber nur gemacht werden, wenn der Mutter
bei der Schwangerschaft oder Geburt Gefahr droht.



Ist den nicht auch im Christentum, der Abbruch erlaubt, wenn der Mutter Gefahr für Leib und Leben droht? Ich denke schon... meine irgendwo gelesen zu haben das in dem Fall genau wie im Islam zunächst das Leben der Mutter vorgeht.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.02.2008 10:21
#224 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Hallo Mum,

nein - nach christlicher Lehre ist es verboten, Unschuldige aktiv zu töten - auch Ungeborene.
Dass dabei evtl. die Mutter stirbt, ist 'der Ratschluss Gottes' - man tötet sie ja nicht selbst.
Nicht sehr logisch das Ganze IMHO - aber das ist die Lehrmeinung...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

03.02.2008 10:51
#225 RE: Koran - Bibel - Vergleich antworten

Zitat von mum1
Ist den nicht auch im Christentum, der Abbruch erlaubt, wenn der Mutter Gefahr für Leib und Leben droht? Ich denke schon...

Das kommt wohl auf den Einzelfall an. Bsp. Eileiterschwangerschaft. Der Tod des Fetus ist unvermeidlich, und es besteht extreme Gefahr für das Leben der Mutter.
Ein anderer Punkt ist die Fehlbarkeit des ärtzlichen Urteilsvermögen. Es gibt hinreichend Beispiele dafür, wo einer werdenden Mutter Behinderungen des Kindes und Komplikationen während der Geburt prophezeiht wurden, was sich im Nachhinein als falsch herausstellte.
In solchen Fällen wird es ratsam sein, mehrere Ärtzte hinzuzuziehen.

Zitat von qilin
nein - nach christlicher Lehre ist es verboten, Unschuldige aktiv zu töten - auch Ungeborene.
Dass dabei evtl. die Mutter stirbt, ist 'der Ratschluss Gottes' - man tötet sie ja nicht selbst.
Mir ist schleierhaft, wie man an einen Gott, auf den das zutrifft, glauben kann!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor