Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.111 mal aufgerufen
 Islam
Adnan Offline



Beiträge: 82

12.03.2007 18:51
15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

Heute gelesen unter http://parteigruendung.myblog.de/ :

"Das wird gerne mit Konvertitenzahlen prahlenden Mohammedanern gar nicht schmecken - Pax Europa ( http://www.akte-islam.de/3.html ) meldet:

„Etwa 15.000 der in Frankreich lebenden Muslime konvertieren pro Jahr zum Christentum. Vor ihren Familienangehörigen müssen sie diese Gewissensentscheidung geheim halten. (Es könnte sie sonst nach den Regeln der Scharia ( http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam ) das Leben kosten). Rund 10.000 von ihnen werden Katholiken, etwa 5000 Protestanten. Weltweit konvertieren jährlich etwa sechs Millionen Muslime zum Christentum."

Haltet ihr diese Zahlen für realistisch?

jazz Offline



Beiträge: 198

12.03.2007 19:28
#2 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

@ mausebär adnan

geht das jetzt in die Richtung wer ist besser im missionieren

ätschbätsch wir haben mehr

nö wir

nö wir

eine Religion die missioniert ist eh gescheitert

Ajour Offline



Beiträge: 54

12.03.2007 19:37
#3 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

Waw eine Menge. Und wie viele konvertieren zum Islam? 4000 im Jahr allein in Deutschland, 50.000 im Jahr allein in den USA und was ist mit Frankreich, England und Österreich? Was ist mit den anderen Ländern, wie viele konvertieren dort zum Islam? Russland, Indien und China? Mach mal ein Vergleich!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

12.03.2007 20:14
#4 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
Und wie viele konvertieren zum Islam? 4000 im Jahr allein in Deutschland,
Na, jetzt mach dich mal nicht besoffen aufgrund der Entwicklung dieser Jahre und der Zahlen, die dir vorliegen. Vor 30 Jahren boomten noch der Hinduismus und der Buddhismus. Eine neue Ost-West-Symbiose kam noch hinzu: Bhagwan und seine Sannyasins. Das Christentum fühlte sich schon total bedroht. Die Esoteriker kamen noch als Ersatzreligion hinzu. Und was ist heute? Ebbe allerorten. Jetzt boomt der Islam. Aber weißt du, was in den USA auch boomt? Der Atheismus. Und der Pastafarinismus auch - wollen wir nicht vergessen. Am Ende wird das siegen, was wahrhaftig ist und den Menschen gut tut.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

12.03.2007 20:33
#5 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
Am Ende wird das siegen, was wahrhaftig ist und den Menschen gut tut.

Dein Wort in Gottes Ohr, Gysi!

Ajour Offline



Beiträge: 54

12.03.2007 20:41
#6 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

Ich verstehe Gysi, aber sei ehrlich und sieh dir bitte die Geschichte an. Welche Religion der Welt boomt am meisten? Klar das andere Religionen u Atheisten boomen, aber der Islam boomt nicht sondern
boooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooomt! und es wird weiter geboooooooooooooomt, und es geht immer noch weiter schon seit über 1400 Jahren.

Das beste ist man kann den Islam nicht stoppen, man hat alles versucht, ALLES, ohne Erfolg, denn Allah will es so und er vollendet Sein Licht.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

12.03.2007 20:50
#7 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
Klar das andere Religionen u Atheisten boomen, aber der Islam boomt nicht sondern
boooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooomt! und es wird weiter geboooooooooooooomt, und es geht immer noch weiter schon seit über 1400 Jahren.



SoSo booooomt er so?
Wo denn? Bei uns nicht.....

Ach sooooo jetzt weiß ich was du meinst........du hast ein "b" vergessen

Der Islam Booombt....so wird ein Schuh draus....

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

12.03.2007 20:51
#8 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten
Der Islam bombt allenfalls!
Kulturell ist die islamische Welt total am Ende!
Frühes Mittelalter, also hunderte Jahre in der Entwicklung zurück.

UN-Bericht:

Geradezu erschreckend sind folgende Berichtszahlen: In jedem Jahr werden lediglich 330 Bücher ins Arabische übersetzt; während dieser Zeit übersetzt Griechenland fünfmal so viele Bücher ins Griechische. In den letzten tausend Jahren wurden ebensoviele Bücher ins Arabische übersetzt, wie heute allein in einem Jahr von Spanien ins Spanische übersetzt werden.

Die zweiundzwanzig Länder der Arabischen Liga liegen in Ausbildung und Gesundheit weit hinter anderen Entwicklungsländern zurück (zum Teil sogar hinter Schwarzafrika), erst recht in den Bereichen Regierungsführung (governance), Menschenrechte, Freiheitsrechte, Anteil der Frauen in Wirtschaft und Politik sowie beim Zugang zu Wissen.

Die Industrie-Produktivität der arabischen Länder betrug 1960 noch 32 Prozent der US-amerikanischen Produktivität; 1990 jedoch war der Wert auf 19 Prozent gesunken.


http://www.uebersetzerportal.de/nachrich.../2002-07-14.htm

Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass die arabischen Gesellschaften in erster Linie durch eigene Defizite in ihrer Entwicklung behindert werden: Mangel an politischer Freiheit, Unterdrückung der Frauen und eine Isolation vom freien Austausch der Ideen, die jede Kreativität erstickt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ajour Offline



Beiträge: 54

12.03.2007 21:32
#9 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

Islam ist nicht Mittelalter. Islam ist für alle Zeiten, erst recht für diese moderne Zeit. Lies den Qur'an, lies Bücher über den Islam und du wirst finden das es deine Worte oder die Worte des UN ganz wiederspricht.

Du machst dich über Länder lustig, die von Europa beraubt wurden und deswegen im armen Zustand leben und viele moderne Sachen nicht finanzieren können.

Außerdem was den arabischen Ländern angeht, du glaubst doch nicht etwa, dass sie von muslimischen Araber geführt werden. Nein, leider nicht, sonst hätten wir eure moderne Zeit schon längst eingeholt. Leider werden die arabischen Könige und Präsidente, gesamt die arabische Liga von Zionisten und Amerikanern wie Hunde an der Leine geführt, weil sie Heuchler sind und den Islam nicht folgen, sie tun nur so.

Ich selbst bin Araber, und weiß über diese Zustände besser bescheid. Ich schäme mich wirklich für unsere Führer. Aber man kann nix machen. Hab mal den jordanischen König beleidigt, man hatte mich geschlagen. Warum weil sie heuchler sind. Islam tut sowas nicht.

Allah hat auch gesagt, das es bei uns eines Tages an der Führung mangeln wird. Aber sie sollen ihr Königreich genießen, sie werden sowieso eines Tages in die tiefste Hölle kommen.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

12.03.2007 21:40
#10 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
Islam ist nicht Mittelalter. Islam ist für alle Zeiten, erst recht für diese moderne Zeit. Lies den Qur'an, lies Bücher über den Islam und du wirst finden das es deine Worte oder die Worte des UN ganz wiederspricht.


Religion ist Mittelalter und Religion macht dumm wie Brot.
Wobei Dummheit nicht das Gegenteil von intelligent ist ist, sondern einfach nur die Abwesenheit von Information.

Wenn jemand glaubt, dass ein Steißbeinknochen nicht verwest, dann ist er dumm.
Warum? Weil er es glaubt obwohl ihm JEDER er selbst eingeschlossen das GEGENTEIL BEWEISEN kann.
Wer es trotzdem glaubt ist so dumm wie einer der glaubt, dass das Wasser bergauf fliesst.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2007 22:11
#11 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten
Zitat von Ajour
Leider werden die arabischen Könige und Präsidente, gesamt die arabische Liga von Zionisten und Amerikanern wie Hunde an der Leine geführt, weil sie Heuchler sind und den Islam nicht folgen, sie tun nur so.

Ist ja der Brüller. Ihr Islamisten schafft es nicht mal euch in eurer "natürlichen" Umgebung durchzusetzen und wollt Europa erobern?
Na, kann man wohl niemand übelnehmen wenn er selbst nicht merkt, dass seine größenwahnsinnigen Expansionsvorstellungen nur ne völlig misslungene Verdrängung von Minderwertigkeitskomplexen sind.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

13.03.2007 08:53
#12 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
Du machst dich über Länder lustig, die von Europa beraubt wurden und deswegen im armen Zustand leben und viele moderne Sachen nicht finanzieren können.
Diese Mär, dass ihr an den Folgewirkungen des Kolonialismus (der auch was mit osmanischen Expansionsbestrebungen zu tun hatte) - damit wird wirklich hässliche - und leider wirksame - Propaganda gemacht. Heute lebt die arabische Region vom Westen so gut wie nie! Ihr seid zum Platzen REICH wie nie! Wenn ihr euch viele "moderne Sachen" - wie eine befriedigende Kranken- und Rentenversicherung - nicht leisten könnt, dann liegt das daran, dass eure Führungseliten sich lieber andere "moderne Sachen" wie Fußballstadien, Eishockeystadien (mitten in der heißen Wüste!) und schwindelerregende Lebensstandards leisten - für sich selbst, und den Koran für das Volk! WER beutet also die Nah-Ost-Länder aus?

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

13.03.2007 09:58
#13 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

In Antwort auf:
moderne Sachen" wie Fußballstadien, Eishockeystadien (mitten in der heißen Wüste!) und schwindelerregende Lebensstandards leisten - für sich selbst, und den Koran für das Volk! WER beutet also die Nah-Ost-Länder aus?


Na wir.....
weil wir ihr Öl kaufen....

Wenn der Umstieg auf Regenerative Energien auch nur zur Hälfte gelingt, wird das Geld NUR noch für die Waffen reichen und nicht mehr fürs Futter....
Und dann werden wir sehen......

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Adnan Offline



Beiträge: 82

13.03.2007 12:11
#14 RE: 15.000 Muslime werden pro Jahr Christen? antworten

"4000 im Jahr allein in Deutschland, 50.000 im Jahr allein in den USA und was ist mit Frankreich, England und Österreich? Was ist mit den anderen Ländern, wie viele konvertieren dort zum Islam?" (Ajour)

->Was ist mit den anderen Ländern, wie viele VERABSCHIEDEN sich dort vom Islam: DAS wäre eine viel interessantere Frage! Denn Apostaten gibt es sicher nicht nur in Frankreich - siehe z.B. http://www.islaminstitut.de/Nachrichtena...66d115c6.0.html .

Aber DAS unterschlägt die islamische Jubelpropaganda natürlich - weil es nicht gerade schmeichelhaft ist. Die offenbar muslimischem Wunschdenken entspringende vollmundige Aussage, dass der Islam „nicht zu stoppen“ sei, wird ja ganz offensichtlich widerlegt durch die bloße Tatsache, dass es Apostaten gibt – bei denen es Big Allah (und das als "Allmächtiger") offenbar nicht geschafft hat, sie sich „warmzuhalten“!

Ach, und wo wird gerade beim Thema Apostaten sind, mag Ajour uns ja vielleicht auch erklären, warum es eine Religion, die so „toll“ sein soll und so viele Menschen „magnetisch anzieht“, nötig hat, ihre Anhänger gleichsam in Geiselhaft zu halten durch Androhung der Todesstrafe bei Abfall vom Glauben (wer sie noch nicht kennt: Hier eine Fatwa dazu unter http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam ).

Selbst in Ländern, wo der Abfall vom Islam einen offiziell NICHT das Leben kosten kann, scheut die Religion des „Friedens“ und der „Toleranz“ offenbar Konkurrenz wie der Teufel das Weihwasser: So drohen meines Wissens in Algerien empfindliche Geldstrafen, und auf den Malediven wird einheimischen Abtrünnigen immerhin die Staatsbürgerschaft entzogen.

Schlussfolgerung: Das MÜNDIGE, für sich selbst entscheidende Indiviuum ist im Islam ganz offensichtlich nicht erwünscht!

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor