Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 875 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2007 08:49
Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Trifft natürlich genau so auf den Koran zu, aber für ein Forum musste ich mich nun mal entscheiden.

"Nach einer Studie, die die Wirkung von Gewaltdarstellungen in der Bibel untersuchte, können nicht nur Filme oder Computerspiele aggressiver machen, sondern auch durch Gott sanktionierte Gewalt in Texten...Die Wissenschaftler weisen in "When God Sanctions Killing. Effects of Scriptural Violence on Aggression" (Psychological Science. Volume 18, Nr. 3) darauf hin, dass besonders dann, wenn Textstellen aus Heiligen Schriften wie der Bibel oder dem Koran aus ihrem Kontext gerissen werden, diese leicht als Rechtfertigung von oder gar Aufruf zur Gewalt interpretiert werden können...Da die Untersuchung zeige, dass auch schriftliche Darstellungen die Gewaltbereitschaft fördern können, vermutet Bushman, dass Gewaltdarstellungen in heiligen Schriften Extremisten bestärken können, aggressive Handlungen zu begehen, wenn dies schon bei den studentischen Versuchspersonen der Fall ist, die angaben, nicht an Gott zu glauben. Das weise auf die "heimtückische Macht" hin, die von schriftlichen Gewaltdarstellungen ausgeht...Im Auge haben die Psychologen alle religiösen Extremisten, sehen aber wohl ihre Ergebnisse durch die Islamisten bestätigt, die sich durch ihre entsprechend zurechtgeschnittene Religion gerechtfertigt sehen, andere Menschen – Ungläubige und Verräter - zu töten."

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24907/1.html

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

29.03.2007 11:24
#2 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Aus dem Artikel

In Antwort auf:

Wenn ein Gott im Spiel ist, dann kann vieles einfacher geschehen, weil der moralische Druck oder auch die Legitimität für den Gläubigen von der überweltlichen Instanz kommt.


Genau der Meinung bin ich auch, manchmal ist aber auch kein Gott dabei.
Fanatiker machen diese Menschen blind, sie rekrutieren oft junge Menschen.
Hass scheint diese blinden Menschen zu motivieren.
Für die Vollstrecker von Gewalttaten scheint es eine Befriedigung für das eigene Ego zu sein.
Man handelt ja nur nach dem Willen Gottes! (Allah, Amun, den Allmächtigen....)
Ich bin mir sicher, dass sich solche Menschen der Verantwortung nicht bewusst sind.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

13.04.2007 22:20
#3 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Spagettus, du schreibst es ja: ...wenn Textstellen aus dem Kontext gerissen werden...
Mehr muss ich wohl nicht sagen!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2007 18:35
#4 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Das ist aber geschickte Verfälschung, mein Kompliment!

Wie sich doch der Inhalt eines Textes gleich ändert, wenn man das Wort "besonders" weg lässt Mit dem Wort bedeutet es nämlich, die Gewaltbereitschaft wird immer gefördert, aber unterschiedlich stark.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.08.2007 11:51
#5 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Dadurch dass die Legitimation zu soclhen Gewalttaten
ja durch Gott begründet wird, hebelt dies oft das Unrechtsbewußtsein aus.
Die Argumenteation ist dann so:

Die Gesetze sind von Menschen gemacht, nicht von Gott.
Wenn Gottes Wort sagt dass man andere die nicht an ihn Glauben bekämpfen muss,
dann treten alle von Menschen gemachten Gesetze dahinter zurück.
Wenn Gott den Ungläubgen den Tod verheißt, dann spielt es keine Rolle ob
man gegen Gesetze verstößt, denn man tut dies ja weil es Gottes Wille ist.
Da Gott gegen Ungläubige ist, ahben diese auch keine Berechtigung als Menschen
angesehen und behandelt zu werden.
Als Menschen werden nur die angesehen die den gleichen Glauben und die gleiche
Lebensweise haben.

So einfach ist es.
Das Recht zu Leben wird den "Feindes Gottes" aberkannt.
Daher können solche Leute auch ohne Gewissensbisse Gewalt ausüben.
Denn sie sehen sich ja nicht als Täter sondern nur als ein Werkzeug Gottes.
Und sie ziehen das ganze nicht in Zweifel.
Und sie sind auch völlig Uneinsichtig da sie vond er Richtigkeit ihres Tuns überzeugt sind.

Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.08.2007 11:51
#6 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten
Dadurch dass die Legitimation zu solchen Gewalttaten
ja durch Gott begründet wird, hebelt dies bei solchen Menschen oft das Unrechtsbewußtsein aus.
Die Argumentation ist dann so:

Die Gesetze sind von Menschen gemacht, nicht von Gott.
Wenn Gottes Wort sagt dass man andere die nicht an ihn Glauben bekämpfen muss,
dann treten alle von Menschen gemachten Gesetze dahinter zurück.
Wenn Gott den Ungläubgen den Tod verheißt, dann spielt es keine Rolle ob
man gegen Gesetze verstößt, denn man tut dies ja weil es Gottes Wille ist.
Da Gott gegen Ungläubige ist, ahben diese auch keine Berechtigung als Menschen
angesehen und behandelt zu werden.
Als Menschen werden nur die angesehen die den gleichen Glauben und die gleiche
Lebensweise haben.

So einfach ist es.
Das Recht zu Leben wird den "Feindes Gottes" aberkannt.
Daher können solche Leute auch ohne Gewissensbisse Gewalt ausüben.
Denn sie sehen sich ja nicht als Täter sondern nur als ein Werkzeug Gottes.
Und sie ziehen das ganze nicht in Zweifel.
Und sie sind auch völlig Uneinsichtig da sie vond er Richtigkeit ihres Tuns überzeugt sind.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 11:42
#7 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten
USA
Politiker zeigt Gott an

Ein Abgeordneter des Parlaments im US-Staat Nebraska hat eine Strafanzeige gegen Gott gestellt. Ernie Chambers wirft dem Schöpfer vor, Angst zu verbreiten und "unter Abermillionen von Erdbewohnern Tod, Zerstörung und Terror" verursacht zu haben.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,506289,00.html

Christian und du wart euch mal wieder einig . Auch er postete den fall Ernie Chambers...
Passt wohl tatsächlich besser in Antireligiöse Kritik....

Klage gegen Gott

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 11:43
#8 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Ist das nur auf Heilige Schrften anwendbar, oder auch auf andere Ideologien? Kommunismus? Faschismus? etc?

Ideologie der Diktatur des Proletariats: Alle, die an den alten Ordnungen festhalten wollen, werden bekämpft, und war blutig.
Ideologie der Überlegenheit einer "Rasse": Alle, die nicht zu der Rasse gehören, werden bekämpft, legitimiert durch eben die Ideologie der "Reinerhaltung" der eigenen "Rasse" etc...

Wo es Ideologien gibt, die zur Absolutheit erhoben werden, kann es auch dazu kommen, daß mit der Umsetzung Gewalt einher geht. Da scheinen mir die Religionen dann doch sehr gewaltfrei zu sein, im Gegensatz zu weltlichen Ideologien und Heilsversprechen...

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 11:51
#9 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

In Antwort auf:
Ist das nur auf Heilige Schrften anwendbar, oder auch auf andere Ideologien?

Das ist sicher anwendbar auf jede Ideologie mit Absolutheitsanspruch auf alleinige Wahrheit. Deshalb nennt man die auch "politische Religionen".

Guck die mal hier um, wir haben schon gelegentlich dieses Thema gehabt.

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 11:59
#10 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Hört sich so an, als ob alles, was böse ist oder sein könnte, den Stempel Religion kriegt...? Egal. Ist die Naturwissenschaft auch eine politische Religion, oder besser eine wissenschaftliche?

Gotes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 13:05
#11 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten
Was hat Wissenschaft mit Religion zu tun? Auch wenn das manche Gläubige behaupten, das ist wie Feuer und Wasser.

Mögen SEINE nudligen Anhängsel dich leiten
Bruder Spaghettus




In Antwort auf:
Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
Würde ich gerne für dich machen, ich bin völlig ohne Sünde. Allerdings verbietet mir das meine humanistische Weltsicht.
Na, vielleicht findest du noch jemand anderen, der das Steinschmeißen für dich übernimmt.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.09.2007 13:30
#12 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

In Antwort auf:
Ist die Naturwissenschaft auch eine politische Religion, oder besser eine wissenschaftliche?
Naturwissenschaft ist etwas definitiv Anderes als Religion - schon vom Ansatz her - es ist allerdings möglich,
auch sie zu einer 'Religion' zu machen, wenn jemand naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu metaphysischen
Lehrsätzen verwurstet

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

19.09.2007 13:43
#13 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

Na, vielleicht findest du noch jemand anderen, der das Steinschmeißen für dich übernimmt.
Hättste mal vor 10 - 15 Jahren gefragt....

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 15:07
#14 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Naja, es gibt ja auch Menschen, für die ist alles, was wissenschaftliche Theorie ist, die absolute Wahrheit, so dass alles, was dem entgegen steht, als absolut falsch dargestellt wird, als ob die Theorien schon der Weisheit letzte Schlüsse wären...

Daß die Wissenschaft richtig angewendet nicht zur Religion wird, ist mir auch klar. Aber das gilt eben auch zumindest für das Christentum :)

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.09.2007 15:21
#15 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten
In Antwort auf:
Daß die Wissenschaft richtig angewendet nicht zur Religion wird, ist mir auch klar.
Aber das gilt eben auch zumindest für das Christentum :)
Äh - wie ist das jetzt zu verstehen?
Wird Christentum richtig angewendet nicht zur Religion
oder Wissenschaft richtig angewendet nicht zu Christentum

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 19:25
#16 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Oh sorry, da muß ich nen anderen Gedanken noch im Kopf gehabt haben... Was ich meine: Wenn man das Christentum richtig anwendet, dann ist es zwar Religion (wobei man darüber reden müßte, Binhoeffer wollte ein religionsfreies Christentum und wie er das meint finde ich das auch gut), aber nicht so böse und gewaltbereitend wie ohne richtige Behandlung (beispielsweise hohles Bibelauswendiglernen oder eine unreflektierte Gottliebtunsalleundallesist richtig Haltung ohne auch nur einmal in die Bibel zu sehen)...

Mit bösen Absichten kann man aus Darwin soviel Gewalt ableiten wie aus der Bibel. Mit guten Absichten ist die Bibel denke ich aber geeigneter, als Wegweiser zu dienen, weil man bei den gewalttätigen Stellen doch noch mal nachdenkt und überlegt, ob da nicht die damalige Situation in Rechnung zu stellen ist, oder ob gar ein böser Charakter beschrieben wird und nicht das, was Gott will...

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 19:41
#17 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten
In Antwort auf:
Mit guten Absichten ist die Bibel denke ich aber geeigneter, als Wegweiser zu dienen, weil man bei den gewalttätigen Stellen doch noch mal nachdenkt und überlegt, ob da nicht die damalige Situation in Rechnung zu stellen ist, oder ob gar ein böser Charakter beschrieben wird und nicht das, was Gott will...


Na, da müsste man erst mal wieder über Gut und Böse reden, den Sinn solcher Einteilung usw.
Aber lassen wir mal das Vorspiel weg.
1. Es gab bereits damals, vor Christen- und auch vor Judentum Lehren, die zeigen, Gewalt ist durchaus nicht das Normale. Die Begründung, die gewalttätigen Stellen in der Bibel wären also einfach Zeitgeist, ist nicht stichhaltig.
2. Auch die Annahme, das nur böse Charaktere beschrieben werden und nicht Gottes Wille ist nicht nachvollziehbar. Tritt doch Gott selbst als Schlächter und Massenmörder in Erscheinung.
3. Es ist einfach falsch, danach zu sehen was wäre, wenn man die Bibel nur mit guten Absichten liest. Die Praxis zeigt doch klar, das dem nicht so ist. Vielmehr liefert die Bibel für die, die böse sind, erst noch recht den Vorwand, ihr Böses auch zur Tat werden zu lassen.
4. Noch schlimmer: Auch wer eigentlich Gutes will, aber die Bibel für Gottes Wort nimmt und dieses Wort zur Tat werden lassen möchte, kann in dem Glauben Gutes zu tun so tatsächlich Böses tun.

Für mich bleibt es bei dem alten Wort: Gute Menschen tun Gutes, schlechte Menschen Schlechtes. Damit aber gute Menschen Schlechtes tun, brauchts den Glauben.

Mögen SEINE nudligen Anhängsel dich auf den rechten Weg leiten.
BS
Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 20:11
#18 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

zu 1: Welche Lehren meinst Du und auf welche Quellen beziehst Du Dich?
zu 2: Das war als Beispiel gedacht. Es gibt Stellen, in denen Gott als Schlächter dargestellt wird. Nur ist die Bibel kein Koran, der vom Himmel diktiert wurde. Die Bibel ist von Menschen geschrieben, die in einem historischen Kontext lebten.
zu 3: Zum Menschenbild des Christentum gehört es ja, daß der Mensch an sich böse ist. Insofern hast Du Recht. Nur: Welche Schrift liefert einem bösen Vorwand nicht Munition? Ein Rassenideologe beruft sich auf Darwin in Verdrehung des sruvival of the fittest in ein survival of the strongest und ermordet alle anderen. Der fundamentale Christ oder der berechnende Machtpolitiker beruft sich auf die Bibel und Gott, analoges kann man vom Islam sagen und jeder anderen Religion oder Ideologie. Welche kann sich da frei von wähnen?
zu 4: Wer Gutes will und die Bibel als Gottes Wort nimmt, der muß sie nicht wörtlich auslegen. Sicher: Im Glauben kann man verführt werden, und manipuliert. Aber jeder glaubt an irgend etwas, insofern ist die Bibel keinen Deut schlechter als andere Bücher, die man ebenso zum Bösen nutzen kann. Wer die Bibel aufmerksam liest, der wird bald bemerken, daß so viele Stellen der Gewalt auch widersprechen, daß er entweer einen anderen Glauben als den gewalttätigen bekommt, oder er wird sich von der Bibel abwenden und sie für Müll halten. Der denkfaule allerdings wird das Problem haben, daß er vielleicht ein, zwei Stücke rausnimmt und darüber zum Fundamentalisten wird...

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

19.09.2007 20:26
#19 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

In Antwort auf:
Mit bösen Absichten kann man aus Darwin soviel Gewalt ableiten wie aus der Bibel.

Mit guten Absichten allerdings das genaue Gegenteil!
Altruismus ist zweifellos ein Erfolgsmodell der Evolution!
Gut und Böse trennen zu können ist eine naive Vorstellung der Religionen.
In Antwort auf:
Zum Menschenbild des Christentum gehört es ja, daß der Mensch an sich böse ist.

Ich lehne ja auch dieses kranke und unsinnige Menschenbild ab!
Selbsthass und Selbstverachtung als Grundlage einer Religion.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 20:37
#20 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Es geht weniger um Selbsthaß als um Selbstkritik. Es ist einfach nicht haltbar, mit den Aufklärern zu behaupten, der Mensch müsse nur richtig erzogen werden, damit wir das Paradies auf Erden erreichen. Nein. Der Mensch sucht seinen Vorteil, nichts anderes. Und wenn darüber andere verrecken, schert er sich nur begrenzt drum. Danach ist er dann wieder reuig, niedergeschlagen, es tut ihm alles Leid, nur um wieder seinen Vorteil durchzusetzen, aus Anst, etwas zu verpassen, den LKürzeren zu ziehen. Mit einer Religion oder besser einem Glauben muß man diese Angst nicht haben, da Gott für einen stark ist. Trotzdem ist das Vertrauen des Menschen in seinen Galuben niemals groß genug, das Paradies auf Erden zu erreichen. Dazu ist er einfach nicht in der Lage, der Mensch. Sieh in die Nachrichten und überzeug Dich davon. Wer ist schon ohne Schuld, wer hat seinen Nächsten nicht irgendwann mal übervorteilt?

Was Du unter Gut und Böse trennen verstehst, sollten wir auch mal erörtern. Mir geht es um den Unterschied zwischen Eigennutz und anderen das Leben ermöglichen. Altruismus mag ein Erfolgskonzept der Evolution sein, aber auch hier geht es lediglich um das eigene Fortkommen. Und wenn es nicht mehr opportun ist, altruistisch zu sein, dann läßt man es und setzt seine Macht gegen die ehemaligen Mitstreiter durch...

Was kommt den gutes heraus, wenn man mit guten Absichten Darwin liest? Und was aus der Bibel? Rotes Kreuz, Brot für die Welt, Caritas, SOS Kinderdörfer... es ist vielleicht fies, Darwins Werke mit nem Werk wie der Bibel zu vergleichen, ich hab nix gegen Darwin. Aber man darf die positiven Folgen der Bibel nicht vergessen...

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

19.09.2007 21:00
#21 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

In Antwort auf:
Aber man darf die positiven Folgen der Bibel nicht vergessen...


Was erst einmal zu beweisen wäre...
In Antwort auf:
Nein. Der Mensch sucht seinen Vorteil, nichts anderes. Und wenn darüber andere verrecken, schert er sich nur begrenzt drum.

Wie Gott im AT!
Gott sucht nur den Vorteil seines auserwählten Volkes, nichts anderes.
Und wenn darüber andere verrecken, schert er sich überhaupt nicht drum.

Dasselbe in Grün (NT) dann beim Jüngsten Gericht.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Benjamin Offline



Beiträge: 105

19.09.2007 21:30
#22 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

In Antwort auf:
Wie Gott im AT!
Gott sucht nur den Vorteil seines auserwählten Volkes, nichts anderes.
Und wenn darüber andere verrecken, schert er sich überhaupt nicht drum.

Dasselbe in Grün (NT) dann beim Jüngsten Gericht.


Ob das wohl daran liegen mag, daß sowohl AT als auch NT von Menschen gschrieben wurde?

Gottes Segen
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

19.09.2007 22:28
#23 RE: Heilige Schriften könne Gewaltbereitschaft verstärken antworten

Prost!

Joa...das wäre ein Grund.

«« Geht doch...
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor