Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 158 Antworten
und wurde 4.748 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

05.06.2007 19:19
#126 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Eine Gesellschaft ohne hierarchische Struktur ist nicht auszudenken und unmöglich, das hat aber nichts damit zu tun, dass jemand einem anderen in den Rücken schießt, denn in einer hierarschischen Struktur (in der das Recht des Stärkeren gilt) sollte das eigentlich nicht passieren, weil es zur Auflösung der besagten Struktur beiträgt.
Istz doch ein ganz pikanter Widerspruch innerhalb der gesellschaft. Mal abgesehen davon, dass staatliche Hierarchie völlig in Ordnung sei, ihr religiöses Pendant jedoch zur Manifestierung der Angst und Unterdrückung beitrage. Find ich alles höchst interessant.

Wer ist denn in einer gesellschaft für dich der Starke? Der , die die Wumme hat, der die Macht hat, die Autorität, einer der über den anderen steht?
In welcher Weise übt er seine Macht aus? Wem dient dieses Machtgehabe? Verändert er um seines eigenen Willens oder um des Willens der untergeordneten?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2007 19:48
#127 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
Zitat von Relix
Die Nützlichkeit, na ja, du sollst nicht morden?

Nee, gegen ein solches Gebot hätte ich nichts zu sagen. Nur gibt es das nicht.
Richtig heißt das: Du sollst nicht töten.
Das ist schon was anderes. Mord bedeutet in heimtückischer Absicht, also eindeutig ethisch geächtet.
Töten kann auch ethisch völlig legitimiert sein. Ich würde mir z.B. im Bedarfsfall selbst sehr wünschen, dass ein Arzt bereit wäre, mir die erlösende Spritze zu geben. Ich würde mir durchaus wünschen, dass mir jemand das Leben rettet, indem er einen anderen, der mir das gegen meinen Willen nehmen will, in Nothilfe tötet. Ich hätte mir gewünscht, dass so mancher, der Leute an die Nazis verpfiffen hat, vorher tot umgefallen wäre.
Das Gebot "Du sollst nicht töten" ist einfach falsch.

Vielleicht interessiert dich das: http://pdfdownload.bofd.net/pdf2html.php...hl_deschner.pdf

Zitat von SnookerRJ
Zumindest die religionen, die auf Angst gegründet sind... Das gerüst ist aber auch heute nicht unbekannt. Beispiel Straßenverkehr. Viele fahren in 30ger-Zonen nur 30, weil sie Angst vor Punkten ion Flensburg haben, nicht weil es ihnen um die Sicherheit geht---Man erlaube mir diese Parallele mal. Da ist Gott halt der Staat.

Da gebe ich dir gerne Recht.

Natürlich ist das so und ich finde das auch völlig normal. Solche staatlichen Gesetze und ihre Ahndung wirken direkt, jedenfalls im Vergleich mit Gottes Drohungen. Sie sind deshalb viel effektiver und einfach ein Nachweis, dass Gott für die Durchsetzung ethischer Prinzipien völlig unnötig ist.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

05.06.2007 21:38
#128 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Ich würde mir z.B. im Bedarfsfall selbst sehr wünschen, dass ein Arzt bereit wäre, mir die erlösende Spritze zu geben.
Sollte es denn überhaupt zu einem solchen bedarfsfall kommen dürfen? Mal abgesehn davon, denke ich, dass dieser Passus in den nächsten Jahren wohl fallengelassen wird, also das mit dem Verbot der aktiven Sterbehilfe. Wie sieht das rechtlich eigentlcih aus .. Immerhin kann man ja schon per Patientenverfügung bestimmen, dass die maschinen im Falle einer ausweglosen Krankheitssituation abgestellt werden sollen. Soweit ist der Weg also schon nicht mehr.

In Antwort auf:
Solche staatlichen Gesetze und ihre Ahndung wirken direkt, jedenfalls im Vergleich mit Gottes Drohungen.
Dabei sollt man natürlich nicht ausser Acht lassen, dass es auch Menschen gibt, die die Gesetze und Mahnungen Gottes als ebenfalls direkt auffassen. Gibt wohl immer solche und solche...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2007 22:02
#129 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Sollte es denn überhaupt zu einem solchen bedarfsfall kommen dürfen?

Wär mir schon lieber, nicht. Aber Gott oder Pandora oder die Evolution hats nun mal so eingerichtet, dass es vorkommt.

In Antwort auf:
Dabei sollt man natürlich nicht ausser Acht lassen, dass es auch Menschen gibt, die die Gesetze und Mahnungen Gottes als ebenfalls direkt auffassen
Die mag es geben. Es ist aber so, dass eine Strafe, die nicht in zeitnahem Zusammenhang zur Tat steht, oft nicht mehr verstanden bzw. akzeptiert wird weil der Bezug schon weg ist. Vor allem hat noch niemand wirklich jemals erlebt, wie eine solche Gottesstrafe an anderen vollzogen wird. Die Wirkung auf das allgemeine Verhalten ist also gering. Auch, weil wenn erst alle Strafen gesammelt werden und es eine Endabrechnung gibt, sicher der eine oder die andere denkt, ach, hab eh schon Höchststrafe, nun kommts nicht mehr drauf an.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.06.2007 16:54
#130 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
In Antwort auf:
Istz doch ein ganz pikanter Widerspruch innerhalb der gesellschaft. Mal abgesehen davon, dass staatliche Hierarchie völlig in Ordnung sei, ihr religiöses Pendant jedoch zur Manifestierung der Angst und Unterdrückung beitrage. Find ich alles höchst interessant.


Die staatliche Hierarchie trägt auch zu Angst und Unterdrückung bei, aber ohne sie wär's noch viel schlimmer, was ich bei religiöser Hierarchie allerdings nicht sehe.

In Antwort auf:
Wer ist denn in einer gesellschaft für dich der Starke? Der , die die Wumme hat, der die Macht hat, die Autorität, einer der über den anderen steht?
In welcher Weise übt er seine Macht aus? Wem dient dieses Machtgehabe? Verändert er um seines eigenen Willens oder um des Willens der untergeordneten?


Der "Starke" ist der, der die Macht, egal mit welchen Mitteln, er ist oben in der Hierarchie, der Kriminelle mit der Wumme hat allerdings nichts mit ihm zu tun, da er in der staatlichen Hierarchie keine Beachtung hat, sondern ganz unten steht, egal wie groß seine Wumme ist.
Der Machthabende ist natürlich egoistisch und manchmal größenwahnsinnig, aber das liegt in der Natur des Menschen, es ist nicht zu ändern.

In Antwort auf:
Richtig heißt das: Du sollst nicht töten.
Das ist schon was anderes. Mord bedeutet in heimtückischer Absicht, also eindeutig ethisch geächtet.


Auch wenn es heißt, du sollst nicht töten, so denke ich, dass morden gemeint ist oder irgendwas bei der Übersetzung falsch gelaufen, denn ansonsten wäre das Gebot offensichtlich schon immer komplett zum Vergessen - ist im Islam auch deshalb ausgebessert vorhanden.
Das Mord ethisch schlecht ist, würde ich nicht sagen, es ist nur gesellschaftlich unverantwortlich.

Ah ja: Der Deschner-Link funktioniert nicht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2007 19:30
#131 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
In Antwort auf:
Auch wenn es heißt, du sollst nicht töten, so denke ich, dass morden gemeint ist oder irgendwas bei der Übersetzung falsch gelaufen, denn ansonsten wäre das Gebot offensichtlich schon immer komplett zum Vergessen

Ja, ja, die persönliche Exegese
Nein, wir müssen uns, wenn wir die Gebote beurteilen, schon an ihren Wortlaut halten und nicht das hineindeuten, was wir für vernünftig ansehen. Damit wäre ja jedes Gebot zurechtzubiegen.
Auch die anderen Gebote sind komplett zu vergessen. Alles Übersetzungsfehler, weil ja sonst schon immer offensichtlich wäre, dass sie das sind?

Dachte mir schon, dass der Link nur bei denen funktioniert, die die gleichen Firefoxextensions haben wie ich.
Klick mal hier drauf, dann findest du den Direktlink zu einem pdf-file: http://www.google.de/search?q=Deschner+1...lient=firefox-a
oder google einfach nach "Deschner 10 Gebote".
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2007 19:55
#132 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Die staatliche Hierarchie trägt auch zu Angst und Unterdrückung bei, aber ohne sie wär's noch viel schlimmer, was ich bei religiöser Hierarchie allerdings nicht sehe.
So reduziert sich also auch dieser Punkt auf die persönliche Ansicht, die man anderern zwar nahebringen aber nicht einfordern kann...

In Antwort auf:
Der Machthabende ist natürlich egoistisch und manchmal größenwahnsinnig, aber das liegt in der Natur des Menschen, es ist nicht zu ändern.
Wahre Worte einerseits, andererseits frage ich mich, warum das dann nicht einfach in der gesellschaft anerkannt wird. Warum wird gegen politische und wirtschaftliche despoten protestiert, warum wird gestreikt, warum gibt es solche krawalle. Könnte durch die Akzeptanz nicht viel Streit und Hass ausgemerzt werde? Natürlich... Und trotzdem könnte der mensch nicht zum Frieden über andere menschen herrschen.


In Antwort auf:
der Kriminelle mit der Wumme hat allerdings nichts mit ihm zu tun, da er in der staatlichen Hierarchie keine Beachtung hat, sondern ganz unten steht, egal wie groß seine Wumme ist.
ich denk da grade an Militärregierungen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2007 20:14
#133 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Es ist aber so, dass eine Strafe, die nicht in zeitnahem Zusammenhang zur Tat steht, oft nicht mehr verstanden bzw. akzeptiert wird weil der Bezug schon weg ist. [...] Auch, weil wenn erst alle Strafen gesammelt werden und es eine Endabrechnung gibt, sicher der eine oder die andere denkt, ach, hab eh schon Höchststrafe, nun kommts nicht mehr drauf an.
Das wiederum entfacht ein ums andere mal den konflikt zwischen dem kirchlichen Verständnis göttlicher Strafe und dem biblischen. Während die Kirche mit höllischen Schmerzen aufwartet, lehrt die bibel ganz klar:
Zitat von Paulus in Römer 6:23a
Der lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod
. Das ist aus christlicher Sicht die Höchststrafe. Damit sind alle "Sünden", jeglicher Schaden, den man bewusst oder unbewusst in seinem leben angerichtet hat, beglichen. Das Bild eines Gottes, der alle Sünden sammelt, und dann der armen Seele jede einzelne feurig ud ewig vor Augen führt, ist kirchliches Gedankengut, dass - und da bin ich entschieden - abzulehnen ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2007 20:24
#134 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Wenn aber nur der Tod, also dass jeder mal sterben muss, die eigentliche christliche Strafe ist, wäre doch keine Abschreckung mehr da. Das würde dann heißen, bei dieser Art Christentum käme es nur auf die Einsicht an.
Das wäre irgendwo anständig, aber doch völlig an der Praxis vorbei.

Oder habe ich mit dem Tod bloß was falsch verstanden?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.06.2007 20:47
#135 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
In Antwort auf:
Wahre Worte einerseits, andererseits frage ich mich, warum das dann nicht einfach in der gesellschaft anerkannt wird. Warum wird gegen politische und wirtschaftliche despoten protestiert, warum wird gestreikt, warum gibt es solche krawalle. Könnte durch die Akzeptanz nicht viel Streit und Hass ausgemerzt werde? Natürlich... Und trotzdem könnte der mensch nicht zum Frieden über andere menschen herrschen.


Es würde halt jeder gerne oben auf der Leiter stehen und selber die anderen wie Dreck behandeln, selbst wenn er unten noch denkt, er will nur rauf, um ihnen zu helfen. Es ist der unendliche Egoismus, dass es einem selbst besser geht.
Wenn man oben ist, ignoriert man die Unteren, missachtet sie oder tut ein bisschen was, um sie zu beschwichtigen und wenn man unten ist, wehrt man sich gegen den Oberen, die so ungerecht sind - Akzeptanz gibt es keine.

In Antwort auf:
ich denk da grade an Militärregierungen


Der mit der Wumme ist aber trotzdem nur ein kleiner Soldat; Diktatoren schiessen nicht selbst; dort holt man sich halt die Macht auf militärischen Wege, bei uns auf demokratischem, im Grundprinzip der Hierarchie dasselbe.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.06.2007 20:55
#136 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Nein, wir müssen uns, wenn wir die Gebote beurteilen, schon an ihren Wortlaut halten und nicht das hineindeuten, was wir für vernünftig ansehen. Damit wäre ja jedes Gebot zurechtzubiegen.
Auch die anderen Gebote sind komplett zu vergessen. Alles Übersetzungsfehler, weil ja sonst schon immer offensichtlich wäre, dass sie das sind?


Ich kenn' die meisten Kritikpunkte Deschners nur zu gut (Wenn auch nicht direkt von ihm)und kann einigen durchaus zustimmen, aber das mit dem Töten kann ich mir einfach als solches nicht vorstellen, da es noch nie auch nur ein Bisschen eingehalten wurde auch eingehalten werden konnte - die zehn Gebote wären dann immer nur ein Witz ohne Sinn und Zweck gewesen und da sie offensichtlich irgendwas moralisches vermitteln wollen und auch als solches behandelt wurden, ist es meiner Meinung nach, eine halbwegs logische Schlussfolgerung, dass es "morden" heissen muss, oder müsste. (Zumindest wurde es auch immer so gehandelt)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2007 08:15
#137 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Ich habe da ne ganz andere Meinung.
Selbst Jesus lehrt, nur wer mit ihm ist wird der Gnade teilhaftig. Das Christentum ist von Anfang an nur für die eigenen Leute konzipiert. Auch das du sollst nicht töten ist mMn nur auf das Verhalten der Christen untereinander bezogen, wie alle übrigen Gebote auch. Die anderen zählen einfach nicht. Wenn mit Gottes Billigung und zum Teil durch ihn selbst nicht nur gemordet, sondern regelrecht abgeschlachtet wird, ist das kaum anders zu erklären.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

07.06.2007 13:40
#138 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Warum hat Jesus dann im Garten gethsemane den Petrus zurückgepfiffen und ihm ernsten rat erteilt, als dieser einem römischen Soldaten das Ohr abhieb? Jeder, der zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen. Aber natürlich ist das auch nur wieder einer der Widersprüche im NT. Mit Blick auf die Kirche und ihre Massenmorde im Verlauf einiger Jahrhunderte, wo sich Christen gegenseitig niederschlachteten scheint dei bibel das ja wirklich zu fordern... Oder die kirchen haben die Lehre Jesu nicht verstanden...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2007 14:25
#139 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
In Antwort auf:
Aber natürlich ist das auch nur wieder einer der Widersprüche im NT


Sehe ich auch so, jeder kann sich da aussuchen, was am besten zu seiner Meinung passt. Ich nehme dann aus der Lutherbibel 1912 Lukas 19/27 "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir."
Oder Matthäus 15:
22. Und siehe, ein kanaanäisches Weib kam aus derselben Gegend und schrie ihm nach und sprach: Ach HERR, du Sohn Davids, erbarme dich mein! Meine Tochter wird vom Teufel übel geplagt.
23. Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten zu ihm seine Jünger, baten ihn und sprachen: Laß sie doch von dir, denn sie schreit uns nach.
24. Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.
25. Sie kam aber und fiel vor ihm nieder und sprach: HERR, hilf mir!
26. Aber er antwortete und sprach: Es ist nicht fein, daß man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde.
27. Sie sprach: Ja, HERR; aber doch essen die Hündlein von den Brosamlein, die von ihrer Herren Tisch fallen.
28. Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: O Weib, dein Glaube ist groß! Dir geschehe, wie du willst. Und ihre Tochter ward gesund zu derselben Stunde.

Erst nachdem das Weib aus einem fremden Volk durch Unterwerfung bewiesen hatte, dass sie an Jesus glaubt, hat er ihr geholfen. Die Botschaft ist, jedenfalls für mich, klar: Ungläubige zählen nicht.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

07.06.2007 14:55
#140 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Sehe ich auch so, jeder kann sich da aussuchen, was am besten zu seiner Meinung passt. Ich nehme dann aus der Lutherbibel 1912 Lukas 19/27 "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir."
Richtig Ein Gleichnis Jesu, mit dem er verdeutlichte, was der Stadt Jerusalem bevorstünde, die sich nur 33 jahre nach seinem Tod gegen die römischen besatzer auflehnten, weil sie endlich ihre Messias-Erwartungen umsetzen wollten. Die juden waren in der Hoffnung, dass das Königreich Gottes zu ihren Lebzeiten erstehen würde. Jesus lehrte es aber anders, und das kaonnten sie nicht akzeptieren. Hätten sie Jesus als den Messias anerkannt, so hätte es soweit nicht kommen müssen.
Vergleiche dazu mal Lukas 19:41-44


In Antwort auf:
Erst nachdem das Weib aus einem fremden Volk durch Unterwerfung bewiesen hatte, dass sie an Jesus glaubt, hat er ihr geholfen. Die Botschaft ist, jedenfalls für mich, klar: Ungläubige zählen nicht.
Mir zeigt es, dass ein starker, echter Glaube entscheidend ist und nicht das Ringen um persönlichen Vorteil. Die Menschen zu Jesu Zeit hatten ihn wegen seiner Wunderheilungen sehr geschätzt. Echter Glaube an ihn whar den meisten allerdings sehr fremd.

Du siehst darin Unterwerfung - und solnage du deine Interpretation nicht jedem anderen menschen aufzwingst - indem du sagst, dass es sich doch genauso verhalten müsse - kommt es hierin auch zu keinem Problem.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.06.2007 15:14
#141 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Nee, gegen ein solches Gebot hätte ich nichts zu sagen. Nur gibt es das nicht.
Richtig heißt das: Du sollst nicht töten.
Das stimmt m.W. nicht. Ich kann nicht hebräisch, aber bei Buber/Rosenzweig,
auf deren Übersetzung ich mich am ehesten verlasse, steht 'Morde nicht', und
auch in der Septuaginta heißt es ου φονευσεις - und das ist Mord, nicht 'töten' -
Krieg und Todesstrafe gibt's ja in den 'Ausführungsbestimmungen' andauernd...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.06.2007 15:58
#142 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Warum hat Jesus dann im Garten gethsemane den Petrus zurückgepfiffen und ihm ernsten rat erteilt, als dieser einem römischen Soldaten das Ohr abhieb? Jeder, der zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.


Na ja, nachdem Jesus seinen Leuten geraten hat, sich Schwerter zu kaufen, wundert er sich, wenn jemand zu Schaden kommt ... unverantwortlich ...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

07.06.2007 16:40
#143 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
In Antwort auf:
Na ja, nachdem Jesus seinen Leuten geraten hat, sich Schwerter zu kaufen, wundert er sich, wenn jemand zu Schaden kommt ... unverantwortlich ...
Dass du Schwerter nur mit Mord in Zusammenhang bringst ist auch eine recht deutliche Unverantwortlichkeit ...

Zitat von qilin
Das stimmt m.W. nicht. Ich kann nicht hebräisch, aber bei Buber/Rosenzweig,
auf deren Übersetzung ich mich am ehesten verlasse, steht 'Morde nicht', und


Buber/Rosenzweig dürfte wohl zu den Parade-Übersetzungen für das AT zählen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.06.2007 17:12
#144 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Ja - Martin Buber und Franz Rosenzweig waren zwei herausragende jüdische Hebraisten,
die für ihre Übertragung 30 Jahre investiert haben mit der Zielsetzung, eine möglichst
wortgetreue Wiedergabe zu erreichen. Nach Ansicht der Fachwelt ist ihnen das gelungen.
Insofern kann man also durchaus von einer 'Parade-Übersetzung' sprechen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

the swot ( Gast )
Beiträge:

07.06.2007 17:39
#145 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Es heißt MORDE NICHT.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2007 14:06
#146 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten
Und wie war dann Mord damals deffiniert?

Schwangeren die Bäuche aufschlitzen, Kinder an Felsen zerschmettern und Völker komplett auszurotten gehört nicht dazu?
Denn auch das wird in der Bibel nicht nur gutgeheißen, sondern gefordert.

Die Gestalten der Bibel selbst haben sich nie nach den Geboten gerichtet, es sei denn man akzeptiert, dass die nur für die eigenen Leute galten.
the swot ( Gast )
Beiträge:

08.06.2007 14:36
#147 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Mit "morde nicht" ist gemeint, dass man niemand sinnlos umbringen soll. War es Verteidigung oder im Auftrag G´ttes so war es kein Mord.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.06.2007 15:18
#148 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
Und wie war dann Mord damals deffiniert?
Hmm - ich würde es weniger an der Sinnlosigkeit festmachen, sondern vermuten 'ähnlich wie heute' -
Ein Soldat im Krieg, ein Henker, ein Schlachter oder Jäger tötet zwar, aber er mordet nicht [hoffentlich...]
Zumindest die Griechen differenzierten da schon sehr genau; vermutlich auch die Israeliten

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2007 15:52
#149 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

In Antwort auf:
War es Verteidigung oder im Auftrag G´ttes so war es kein Mord.


Nee, die Definition kann ich nicht mitgehen. Bloß weil sich jemand auf den Auftag eines imaginären Typen beruft, soll das kein Mord sein? Mal abgesehen davon, dass einer der den Auftrag gibt, ganze Völker abzuschlachten, wohl alles andere als anbetungswürdig wäre.

In Antwort auf:
Hmm - ich würde es weniger an der Sinnlosigkeit festmachen, sondern vermuten 'ähnlich wie heute' -
Ein Soldat im Krieg, ein Henker, ein Schlachter oder Jäger tötet zwar, aber er mordet nicht

Das trifft es wohl schon.
Aber auch heute mordet ein Soldat, wenn er gefangene oder nicht mehr verteidigungsfähige andere Soldaten tötet. Geschweige denn, wenn er ganze Siedlungen nieder macht und selbst Frauen und Kinder tötet.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.06.2007 16:08
#150 RE: Alles lernen wir , nur nicht die Wahrheit antworten

Jep - das ist heute Ähemseidank so - damals war's das leider nicht, und die div. Götter waren offenbar nicht weniger brutal
als ihre Anhänger - woraus sich entweder schließen lässt, dass sie [zumindest damals ] ziemlich wenig menschenfreundlich
waren, oder dass sie sich ziemlich unwürdiger Schreibknechte bedient haben...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor