Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 2.261 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien
Seiten 1 | 2 | 3
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.04.2007 17:03
#26 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Dass aber auch fast immer die Gläubigen als die ersten den zivilen Umgangsstil verlassen. Woran liegt's?
Ähm... 'schuldige Gysi, aber Nazis sind Idioten... Der durchschnittliche Rechte hat einen kleineren IQ als ein Durchschnittsbürger. Nur leider ist deren Führung nicht ganz so blöde...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

the swot ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 17:54
#27 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Hallo Xeres....
Du irrst! Die Führung ist zwar recht clever, aber ihre Dummheit lässt sich schnell erahnen
http://www.endstation-rechts.de

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2007 18:24
#28 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
aber Nazis sind Idioten..


Ach so?
Wie deffinierst du den Idioten?

Es waren durchaus auch sehr fähige Köpfe, Künstler, Wissenschaftler, Philosophen, die der Naziideologie verfallen waren. Könnte durchaus so wieder kommen, vor allem, wenn man sie für Idioten hält.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

15.04.2007 18:33
#29 Anarchismuss - wieso? antworten
In Antwort auf:
Ähm... 'schuldige Gysi, aber Nazis sind Idioten...
Ach, ich dachte, die Autonomen seien damit gemeint. Nicht, dass die sonderlich besser sind... Es gehört offenbar zur Political Correctness, die Nazis als doof zu bezeichnen. Nicht, dass sie klug sind oder sonst von mir in irgend einer Weise bevorzugt werden... Ich bevorzuge jedoch auch gegen Nazis argumentative Behandlung. Ein Dauerfeuer von Beleidigungen arbeitet denen nur zu. Nach dem Motto: Siehste, die haben keine Argumente! Oder: When I be dammned, you know, I wanna be dammned! Außerdem könnte eine (negative) Sonderbehandlung der Nazis die Religionsfaschisten veredeln, die wir ja deutlich vornehmer anfassen müssen...

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.04.2007 19:43
#30 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

@ Bruder Spaghettus

In Antwort auf:
Es waren durchaus auch sehr fähige Köpfe, Künstler, Wissenschaftler, Philosophen, die der Naziideologie verfallen waren.
Man muss kein Idiot sein um irgendeiner Ideologie zu verfallen, aber es macht es viel leichter, weil man nicht das Geistige Potential besitzt überhaupt zu verstehen an was man da glaubt und welche Konsequenzen das hat.
In Antwort auf:
Könnte durchaus so wieder kommen, vor allem, wenn man sie für Idioten hält.
Besonders Idioten sollte man nicht unterschätzen, vor allem nicht da sie immer mehr werden.

@ Gysi
In Antwort auf:
Es gehört offenbar zur Political Correctness, die Nazis als doof zu bezeichnen.
Political Correctness ist mir relativ gleichgültig, doof bleibt doof.
In Antwort auf:
Ich bevorzuge jedoch auch gegen Nazis argumentative Behandlung. Ein Dauerfeuer von Beleidigungen arbeitet denen nur zu.
Argumente ziehen bei denen noch weniger als bei irgendwem anders... Und noch hatte ich kein Dauerfeuer erreicht
Das sinnvollste wäre es, das ganze Pack in der Afrikanischen Steppe auszusetzen bis sie schön braun gebrannt über ein paar grundsätzliche Regeln über das Zusammenleben zwischen Menschen nachgedacht haben...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2007 19:53
#31 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Das sinnvollste wäre es, das ganze Pack in der Afrikanischen Steppe auszusetzen bis sie schön braun gebrannt über ein paar grundsätzliche Regeln über das Zusammenleben zwischen Menschen nachgedacht haben...

Na dann mach doch einfach.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.04.2007 20:13
#32 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Ich werd dann die Aktion mit der EU Entwicklungshilfefont absprechen.
Ein Afrikanischer Staat stellt Land, Material und Wachen Bereit die aufpassen das keiner ausbüchst. Zusätzlich kann man noch ein paar Kameras aufstellen um das ganze Big Brother like zu vermarkten.
Geld für Entwicklungsländer, Resozialisierung für die Braune Truppe und der Rest der Menschheit wird weniger belästigt... find ich gut.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 21:20
#33 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Ich wollte einfach nur einen Beriff finden mit dem alle einverstanden sind aber wenn dir etwas dirskreteres lieber ist dann bitte.

Was zu beobachten ist: Die meisten Neonazis kann man in drei Gruppen unterteilen:
-Denker (Das sind die Politiker der NPD und Organisatoren von Demos...)
-Mitläufer (Die sind nur in der Gruppe stark)
-Täter (Die sind ohne Zweifel die schlimmsten da sie nur auf gewallt aus sind.)

Ausserdem kommen viele Täter und Mitläufer aus sozial schwachen Familien und haben schon früh probleme mit Ausländern. Es werden vorurteile aufkommen die die Eltern nicht umbedingt unterbinden sondern eher noch fördern, man wird nicht von heute auf Morgen zum Neo - es ist ein Prozess, einer der unterbunden werden kann. Die Verantwortung liegt hier bei Eltern, Lehrern und Psychologen.
In eventuellen "Risikogebieten" muss vorgesort werden, es müssen beschäftigungen (Sport, etc..) für die Jugendlichen gefunden werden. So etwas wie ausländerhass oder antisemitismuss muss früh erkannt werden nur so könnte das eines Tages vielleicht mal ein Ende haben - davon sind wie zur Zeit aber noch weit entfernt.

Und was die heutigen Neos angeht, so verbietet endlich diese Partei und Stätte dürfen Rechten keine Plattformen mehr für Demos in der Öffentlichlkeit geben.

89 ( Gast )
Beiträge:

16.04.2007 20:04
#34 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Für die Verbote wäre ich auch, geht aber offensichtlich nicht ohne weiteres umzusetzen.
Was die Einteilung betrifft, so ist das ziemlich nebensächlich und gleich von Denkern zu sprechen, anmaßend.
In ihrem engen idiologischen Rahmen vielleicht, aber so richtig mit Denken kann das nichts zu tun haben und
ein paar Sachen von der Infrastruktur her auf die Reihe zu bekommen, naja...
Ansonsten hat man diesen Leuten ganz einfach nur in's Gehirn geschissen, ich muss es mal so drastisch sagen, da
ich, wie erwähnt, ihre Menschenverachtung, den Hass, die stumpfe Blödheit am eigenen Leib erfahren habe.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.04.2007 21:29
#35 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Ein verbot rechter Parteien wär nicht das sinnvollste; im Moment sind die Strukturen und Zusammenhänge noch eher bekannt und kontrollierbar. Zumal sich sofort eine andere Partei mit selben Zielen aber anderem Namen bilden würde...
Erst muss man die Ursachen bekämpfen, dann deren Auswüchse.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

89 ( Gast )
Beiträge:

20.04.2007 23:58
#36 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Die Ursachen sind so mannigfaltig, das es Stunden dauern würde, die zu analysieren: Arbeitslosigkeit, mentale Veranlagung etc..
Es gab ja auch schon im Osten vor der Wende eine zwar begrenzte aber aktive Neonazi-Szene. Man siehe den Skinhead-Überfall im Oktober '87 auf die Zionskirche in Ostberlin, wo ein Punkkonzert stattfand und die Glatzen da alles kurz, klein und halbtot geschlagen haben. Da wurden viele erst mal wach und staunten: dies gibt es ja auch bei uns!
Nach der Wende fanden die Nazi-Strukturen aus Deutschland-West in der DDR williges und allzeit bereites Fußvolk vor und es war ein leichtes eine bestimmte "Spezies", die gerade aus einem totalitären Schlamassel entlassen worden waren, wieder zu rekrutieren und die nächste hohle Luft in die Birne zu blasen.
Und was die Ursachen betrifft, bei bestimmten Leuten, oft Führungsköpfe, nutzt es gar nichts irgendwelche Ursachen bekämpfen zu wollen, die haben ganz einfach den Schuss nicht gehört und denen ist in ihrer Beschränktheit nicht zu helfen.

Jesuspunk ( Gast )
Beiträge:

03.05.2007 17:14
#37 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Ich bin eine sogenannte "Zecke" auch wenn ich mich eigentlich selber nicht so bezeichne aber die Gesellschafft tut das!Und ja wir habe Ziele!Ihr seid doch alle nur zu feige etwas zu unternehmen gegen Neonazis und unsere Gesellschaft!Ich bin Christ und deshalb für Godarchy aber wenn ich schon sowas höre das wir nur pöbeln und prügeln dann wird mir echt schlecht!Wir sind gegen diese sinnlose Gewalt auf der Welt!Ein sehr guter Freund von mir wurde von 3 Nazis verprügelt und er hätte sich wehren können doch er hat es nicht getan weil wir gegen diese sinnlose Gewalt sind!Am Wochenende wollten wir nur zu unseren Schlafplatz gehen da kommen 15 Faschos an und wollen uns verkloppen obohl wir garnichts getan haben!Gut ich meine damit muss man rechnen wenn man seine Meinung so offen zeigt wie wir!Aber ich habe einen Freund der nur auf die Fresse bekommt weil er Ausländer ist und wer ut was dagegen?Niemand!Wir haben Ziele und ich glaube du hast keine Ahnung wie das so läuft wenn du denkst das wir nur gern pöbeln und brügeln!Wir tuen wenigstens was und sehen nicht nur zu!Und wenn man keine Ahnung davon hat sollte man lieber ruhig sein!

Wotan Offline




Beiträge: 179

03.05.2007 18:47
#38 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Wir tuen wenigstens was und sehen nicht nur zu!


Darf ich mal wissen was "ihr" (wen meinst du mit wir) denn so tut?

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

89 ( Gast )
Beiträge:

03.05.2007 19:18
#39 RE: Anarchismuss - wieso? antworten
Zitat von Jesuspunk
und wer ut was dagegen?Niemand!Wir haben Ziele und ich glaube du hast keine Ahnung wie das so läuft wenn du denkst das wir nur gern pöbeln und brügeln!Wir tuen wenigstens was und sehen nicht nur zu!Und wenn man keine Ahnung davon hat sollte man lieber ruhig sein!


Vielleicht müsstest du erst mal klar stellen, mit wem du hier überhaubt redest, wen sprichst du an?? Woher hast du die Gewissheit, das gerade du die Ahnung hast? Über was? Über wen? Bist du der lang ersehnte rächende Märtyrer, auf den wir "Nichtstuer" warten?
Freundchen--du bist nicht der einzige, der schon auf die Fresse gekriegt hat und auf deinen pazifistischen Tick brauchst du dir gar nichts einbilden!

Wieso steht "Jesuspunk" nicht in der Mitgliederliste?
yvonne Offline




Beiträge: 21

03.05.2007 21:06
#40 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Achtung... jetzt kommt noch ein statement von einer sogenannten Zecke!
Einer meiner vertrautesten Freunde wurde vor einiger Zeit aufgefordert mich zu beschreiben. Er meinte: "Die ist`n Punk im Gothkostüm." Ich fand diesen Satz sehr treffend. Ich sehe zwar nicht aus wie ein Punk (nicht mehr), aber ich denke noch Punk und das schon seit mehr als 20 Jahren. Und ich glaube, das wird sich auch nicht mehr ändern.
Ich würde gerne folgendes zum Thema loswerden. Genau wie überall, gibt es auch in der Punkszene solche und solche. Es gibt in der Tat diese widerlichen Asipunks, die nur besoffen auf der Straße rumliegen und die Leute anpöbeln. Das will ich gar nicht leugnen. Leider ist es so, dass die am meisten auffallen. Die extremen Vertreter einer Sorte fallen immer eher auf als die, die "gesittet" ihr Ding durchziehen.
Die Punks jedenfalls, mit denen ich meine Jugend verbracht habe, hatten Hirn im Kopf und Ziele. Tatsächlich! Eines unserer größten Anliegen war es, deutlich zu machen, dass etwas falsch läuft in dieser Gesellschaft und das drückten wir hauptsächlich durch unser unangepasstes Outfit aus. Wir haben niemals einen "nichtpunk" angegriffen, bekamen aber oft genug selber eine auf`s Maul, einfach nur, weil wir anders sein wollten. Nicht selten ist es passiert, dass wir nur wegen unseren Aussehens von öffendlichen Orten (z.B. den Marktplatz in unsrer Kleinstadt) durch die Polizei vertrieben wurden. Die Leute (diese Gesellschaft!) fühlten sich gestört.
Gab es mal irgendwo Ärger, waren natürlich wir schuld. Dann kamen die Streifenwagen, man wurde unsanft, um es mal milde auszudrücken, in die Autos verfrachtet und zur Wache gefahren. Man wurde generell geduzt und wie der letzte Verbrecher behandelt und das nur wegen `ner Schottenkarohose!!
Soviel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, aber es verletzt mich, wenn ich das lese, was hier so von dem ein oder anderen geschrieben wurde. Man kann nicht immer alle über einen Kamm scheren. Und der Teil der Punks, die einfach nur ihre Unangepasstheit an diese Gesellschaft ausdrücken wollen und mit niemanden Ärger haben möchten, die, die einfach nur sein wollen wie sie sind, die überwieden weitaus den gewaltbereiten Schwachköpfen. Das sieht nur keiner, weil sie nicht auffallen.

Viele Leute würden mir meine Zeit stehlen. Ich meide sie.
Manche teilen meine Zeit mit mir. Ich lasse mich von ihnen unterhalten.
Einige Wenige tragen zu meiner Zeit bei. Ich schätze sie.

jazz Offline



Beiträge: 198

03.05.2007 21:17
#41 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

hi ivonne

kenne ich auch

und es gibt nur eine lösung: locker bleiben und weiter machen und Provokationen aus dem Weg gehen

und zeigen, wer man ist ...

89 ( Gast )
Beiträge:

05.05.2007 10:02
#42 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Zitat von yvonne
Achtung... Man kann nicht immer alle über einen Kamm scheren.


Das ist auf jeden Fall richtig. Ich kenne aber doch einige gut betuchte "Part-Time-Punks", die kommen aus Berlin-Charlottenburg, stammen aus allen möglichen Schichten, nur nicht der "Unterschicht" und liegen in Berlin-Friedrichshain vor den Supermärkten rum und machen auf Opposition.
Wie Du schon sagst, es gibt solche und solche, im Zweifelsfall wäre ich auf deren Seite, aber vieles ist sehr unglaubwürdig, was die Typen abziehen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2007 10:55
#43 RE: Anarchismuss - wieso? antworten
Mein Sohn ist mit 16 in die hiesige Kleinstadtpunkszene gekommen. Hat alles geschmissen, vom Gymnasium zum Schulschwänzer, vom Preisträger internationaler Gitarrenwettbewerbe zum "Bock auf nichts" Abhänger.
Sicher war das nicht nur der Punkeinfluss, aber tüchtig dazu beigetragen hat er schon.

Trotzdem sind mir Punks immer noch lieber als Glatzen. Einen seiner Kumpel, der jetzt wieder sein Abi macht (mit 3 Jahren Auszeit), kann ich sogar ganz gut leiden.
Aber ich habe die Punks nie als geschlossene Szene gesehen. Ich hatte nicht mal den Eindruck, dass da überhaupt ne Philosophie oder ein bewusster Versuch die Gesellschaft zu ändern dahinter steckt. Einfach nur die relativ bewusste Haltung, nur das zu machen was einem gerade passt und sich nirgendwo einordnen zu lassen. Protest gegen etwas ohne konkret für etwas zu sein.
Insoweit kam mir da auch nichts unglaubwürdig vor. Ich hatte eh keinen Glauben an ihren gesellschaftlichen Gestaltungswillen, aber doch einiges Verständnis und teilweise Sympathie.

PS. Auch mein Sohn hat inzwischen seinen Schulabschluss nachgemacht, versucht sich wieder in ner Band und hat sich gerade mit seiner Langzeitfesten ne Wohnung in Friedrichshain eingerichtet. Na, und Pastafari ist er auch
89 ( Gast )
Beiträge:

05.05.2007 13:17
#44 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Hey, dufte Sache, was dein Großer da macht, ich bin begeistert, würde auch jede einzelne Band, die da aufgeführt sind an Einflüssen, unterschreiben, nur "Kissogram" kenne ich nicht, alles andere geil.

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.05.2007 15:05
#45 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Mein Sohn ist mit 16 in die hiesige Kleinstadtpunkszene gekommen. Hat alles geschmissen, vom Gymnasium zum Schulschwänzer, vom Preisträger internationaler Gitarrenwettbewerbe zum "Bock auf nichts" Abhänger.
Sicher war das nicht nur der Punkeinfluss, aber tüchtig dazu beigetragen hat er schon.


Ja was ist denn schon ein Punk?!

Also du redest von den Leuten, die ich gerne Assi-Punks nenne. Diese biertrinkenden Dumpfbacken....Also so ist es in unserer Stadt.

Aber es gibt auch noch diese andere Punkszene...Also die Leute, die einfach auf Punkrock und EMO stehen...Dann mit karierten Schuhen,Buttons und all son Zeugs...Und die sind sogar politisch....nämlich links

Warum ich euch das erzähle? Weil ich zu dieser Szene gehöre

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2007 15:19
#46 RE: Anarchismuss - wieso? antworten
Nee, biertrinkende Dumpfbacken waren das nicht, dazu waren sie einfach durch die Bank weg zu intelligent.

Natürlich weiß ich, dass es in der Punkszene von stramm rechts bis hart links alles vertreten ist. Aber das ist nur eine Zuordnung der betreffenden Punks selbst nach Gefühl. Ich habe bisher von noch keinem Punk konkrete politische Ziele gehört, die die Gruppe, zu der er gehört, übereinstimmend vertritt.
Welche Ziele verfolgt den deine Punkgruppierung, wie habt ihr die ermittelt und und wie wollt ihr sie erreichen?
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2007 15:23
#47 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Hey, dufte Sache, was dein Großer da macht, ich bin begeistert, würde auch jede einzelne Band, die da aufgeführt sind an Einflüssen, unterschreiben, nur "Kissogram" kenne ich nicht, alles andere geil.

Freut mich, werds ihm ausrichten!

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.05.2007 15:28
#48 RE: Anarchismuss - wieso? antworten
Je nachdem was man unter Punk versteht...Versteht man unter Punk einen bestimmten Lebensstil oder Musik

Ich gehöre musikalisch zur Punkszene

In Antwort auf:
Welche Ziele verfolgt den deine Punkgruppierung, wie habt ihr die ermittelt und und wie wollt ihr sie erreichen?


Nein ich gehöre einfach zu den Leuten, die einen gewissen Kleidungs- und Musikstil pflegen

Eine Mischung aus EMO und Hardcorepunk^^

Aber wir haben hier ein alternatives Jugendcafé in dem sich die Szene trifft

Politisch bewege ich mich im Dunstkreis der Falken,Antifa und Jusos
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2007 16:34
#49 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

In Antwort auf:
Versteht man unter Punk einen bestimmten Lebensstil oder Musik


Ganz klar einen Lebensstil, Lebenshaltung.
Wer musikalisch auf Punk steht ist kein Punk, sondern ein Punkfan.
Bei mir jedenfalls.

yvonne Offline




Beiträge: 21

05.05.2007 16:39
#50 RE: Anarchismuss - wieso? antworten

Ich weiß gar nicht, ob unsere Ziele damals unbedingt politisch waren. Es waren eher menschlichen Ziele. Zum Beispiel Toleranz andersartigen gegenüber. Im Grundgesetz steht die Sache mit der freien Entfaltung der Persönlichkeit. So ist es aber in der Praxis nicht. Von Gleichheit oder Gleichbehandlung ganz zu schweigen.

Viele Leute würden mir meine Zeit stehlen. Ich meide sie.
Manche teilen meine Zeit mit mir. Ich lasse mich von ihnen unterhalten.
Einige Wenige tragen zu meiner Zeit bei. Ich schätze sie.

Seiten 1 | 2 | 3
«« China
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor