Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 88 Antworten
und wurde 3.576 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 13:26
Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Ich will mal eure Meinung hören.
-Glaubt ihr das der Iran wirklich "ins Geheim" Nuklearwaffen anstrebt?
-Ist es gerechtfertigt das die USA; weil sie sich eventuel bedroht sieht; dem Iran die Nutzung von Nuklearenergie verwehren darf?

Ich will gleich hier sagen, ich bin auf der Seite des Iran. Nuklearenergie ist ein Recht das jeden Staat zusteht. Der Iran könnte selbst wenn er es wollte Atombomben nicht bauen und erst recht nicht einzetzen, So wahnsinnig ist nicht mal Achmadin N. Und schaut euch mal Nordkorea an, haben Atomwaffen, machen jetzt aber wieder Rückzieher. Ich denke der Wsten macht mal wieder nur unnötig Panik.

89 ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 14:00
#2 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten


Ich frage mich allerdings auch, mit welchem Recht die Amis Lizenzen verteilen, diese dürfen Atomwaffen haben (z.B. auch Israel, ob nun legal
oder illegal), und diesem oder jenem Staat wird das Recht verwert, weil den USA die Visage nicht passt. Alles sehr unklar.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

15.04.2007 14:15
#3 Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
Ich frage mich allerdings auch, mit welchem Recht die Amis Lizenzen verteilen,
Passt mir auch nicht, dass die Amis die Weltpolizei spielen, schließlich haben wir die UNO. Mir wäre es am liebsten, niemand hätte Nuklearwaffen, aber die Dinger sind nun mal Realität. Es gibt zu viele Länder, die sich mit Atombomben gegenseitig patt setzen und platt machen können. Aber unter den Atomwaffenbesitzern sind mir immer noch die demokratischen Staaten die liebsten. Die gehen mit sowas verantwortlicher um. Ich bin jedenfalls voll dagegen, aus abstrusen unverstandenen Gerechtigkeitsgründen, auch faschistoiden Staaten den Zugang zu diesen Waffen zu ermöglichen! Sobald solche Leute wie der iranische Obermotz (ich merke mir seinen Namen nie; will ich auch gar nicht), zu Waffen greift, die über seine Grenzen schwersten Schaden anrichten könnten, muss die Welt ihm diesen Zugang verwehren, das ist doch wohl klar! Aber die Koreaner, die Chinesen, Inder, Israeli, Pakistani - jaja, ich weiß. Die Welt ist eh schon mies genug. Da muss sie nicht noch mieser werden...

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

the swot ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 14:19
#4 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
-Glaubt ihr das der Iran wirklich "ins Geheim" Nuklearwaffen anstrebt?


Wenn ein land davon spricht andere Länder auszulöchen kann man davon ausgehen.Außerdem leugnet Hitlerdinedschad das ja auch nicht wirklich.

In Antwort auf:
-Ist es gerechtfertigt das die USA; weil sie sich eventuel bedroht sieht; dem Iran die Nutzung von Nuklearenergie verwehren darf?


In diesem Fall schon!
Gut Israel hat auch Nuklearwaffen. Allerdings ist Israel ja auch nur von Feinden umgeben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2007 15:41
#5 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
Aber unter den Atomwaffenbesitzern sind mir immer noch die demokratischen Staaten die liebsten. Die gehen mit sowas verantwortlicher um.

Warum? Bisher war ein demokratischer Staat der einzige, der Atomwaffen in einem kriegstechnisch gesehen völlig unnötigen Moment eingesetzt hat.

Wenn wir uns Regeln schaffen, und mit wir meine ich die UNO, dann haben die Regeln auch für alle zu gelten. So hat auch der Iran das Recht auf Atomenergie. Wenn man nicht möchte, dass er das tut, muss man ihm halt andere Möglichkeiten anbieten, seine Energieprobleme zu lösen.

Durch ihre ständigen militärischen Weltgendarmenversuche haben die Amis deutliche mehr Schaden gestifftet als verhindert. Für mich sind sie der wesentlichste Grund für das Aufleben des Terrorismus weltweit.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.04.2007 16:54
#6 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
Glaubt ihr das der Iran wirklich "ins Geheim" Nuklearwaffen anstrebt?
Sicher tut er das. So wie er mit der Holocaustkonferenz das Existenzrecht von Israel abspricht und lieber Teile Deutschlands und Österreichs an die Juden geben hätte, hätte sich herausgestellt "[...] dass das deutsche Volk unter der Führung von Adolf Hitler tatsächlich sechs Millionen Juden ermordet hat [...]"Q1
In Antwort auf:
Ist es gerechtfertigt das die USA; weil sie sich eventuel bedroht sieht; dem Iran die Nutzung von Nuklearenergie verwehren darf?
Nicht nur die USA, die ganze UNO ist gegen das Atomprogramm des Iran. Der Iran hat schon gegen Auflagen der Internationalen Atomenergiebehörde verstoßen, legt sein Programm nicht offen und ist nicht im mindest Verhandlungsbereit.
In Antwort auf:
Der Iran könnte selbst wenn er es wollte Atombomben nicht bauen und erst recht nicht einzetzen
Das wirkliche Problem ist, dass der Iran mit der Zivilen Nutzung von Atomenergie sehr schnell auch die Millitärische "erlernt". Noch mag er dazu nicht in der Lage sein, doch wenn man ihm die eigene Anreicherung erlaubt, besitzt er irgendwann nicht nur das Wissen, sondern auch die Mittel daraus etwas zu machen.
Das heißt nicht, dass es jetzt schon gefährlich wird, aber wenn der Iran vier bis sechs Jahre(Q2) Zeit bekommt und weiterhin unkontrolliert bleibt, ist er eine schwelende Gefahr.

Q1
Q2

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 18:08
#7 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Na ja vielen ist das Verhalten der USA als Weltpolizei ein Dorn im Auge!
Aber wie lange wird sie die Rolle als Weltpolizei noch machen können?
China holt immer mehr auf, dann gibt es 2 Großmächte auf der Welt!
Der Kampf um die Macht erfolgt bereits, zum Beispiel wenn es ums Öl geht.
China kauft die Reserven von Ländern auf, die von der USA aus politischen Gründen abgelehnt werden.
Also solche, die den USA nicht ins System passen, zb.: afrikanische Länder, Venezuela

Es ist schon seltsam, dass sich die USA beim Iran so sehr aufregt und bei Nordkorea meist ein Auge zudrückt!
Atomwaffen sind ein Mittel zur Abschreckung.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

15.04.2007 18:17
#8  Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten
In Antwort auf:
Bisher war ein demokratischer Staat der einzige, der Atomwaffen in einem kriegstechnisch gesehen völlig unnötigen Moment eingesetzt hat.
Was heißt schon "unnötiger Moment". Ich kriege Bauchschmerzen, wenn ich den Einsatz von Nuklearwaffen als "nötig" oder "unnötig" zu diskutieren habe. Aber eins ist klar: Nach dem Einsatz der A-Bomben auf Hiroshima und Nagasaki war der Krieg zuende. Die Japaner hatten die Amis angegriffen und Solidarität mit Faschisten betrieben - nicht umgekehrt.
In Antwort auf:
Durch ihre ständigen militärischen Weltgendarmenversuche haben die Amis deutliche mehr Schaden gestifftet als verhindert. Für mich sind sie der wesentlichste Grund für das Aufleben des Terrorismus weltweit.
Da gehen wir überein. Bush ist nach eigener Definition der "Kriegspräsident". Der "Kampf gegen den Terrorismus" war von vornherein vorgeschoben. Der hatte vom Irakkrieg (zweite Auflage) schon geredet, bevor die Flugzeuge in die Twins Towers rasten.
Aber dieser diskussionstechnische Nebenläufer hindert mich nicht daran, der religionsfaschistoiden iranischen Administration die Berechigung an Atomwaffen abzusprechen. Wenn die Amis sich gegen die Iraner militärisch aufplusterten, hätte das wenigstens seine Berechtigung. Gegen die Iraker hatten sie sie nicht. Es wäre auch besser gewesen, die Amis hätten schon 1942 gegen die Deutschen eingegriffen und nicht erst 1944. Die Iraner gefährden den Weltfrieden, die Iraker taten das nicht. Da hatte Bush jr. sein eigenes Familien-Süppchen gekocht. Der wollte Papi gefallen. Aber Papi gefiel das eben letztlich nicht... Alles Neuro-Spielchen. Aber weil die einen Scheiße bauen, haben die anderen noch lange nicht das Recht, noch größere Scheiße zu bauen! Wer z.B. den Israelis ihre Existenzberechtigung abspricht, und in dem Zusammenhang auch noch zynischerweise den Holocaust leugnet, der soll auf die militärischen Krallen seine Feinde sehen müssen - und die haben die ganze Weltgemeinschaft zu sein!

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 20:54
#9 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Wie schon gesagt, ich denke nicht das Achmadin Neyad(oder wie er heist) tatsächlich so verrückt ist Waffen dieser Art einzu setzen. Überlegt doch mal; wie viel Bomben könnte der Iran bauen? Und gegen wehn würde er sie einsetzen? Israel, die USA, Europa? Ich gehe mal von seinem nächsten NAchbarn aus - Israel. Er wirft eine A-Bombe auf Tel-a-vief was wäre die Reaktion der welt darauf? Krieg! Iran könnte sich garnicht so schnell um kucken wie die gesammte NATO auf Sie losgehen würde. Und das Iranische Militär ist freundlich gesagt auf dem Stand des 2 WK. Meint ihr wirklich das Achmedien so leichtfertig sein Land aufs spiel setzen würde?
Wenn der Iran wirklich ein Atombombe anstrebt dann nur um zu zeigen: Schaut her wie toll wir sind und was wir alles können!

the swot ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 20:59
#10 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Man darf nicht darauf spekulieren ob er es macht oder nicht. Eine Bombe und Israel is platt...Die Palis übrigens auch

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.04.2007 21:09
#11 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Sehr viele Atomsprengköpfe könnte der Iran wohl nicht bauen, aber darauf kommt es bei Atomwaffen nicht an. Eine Atombombe dient immer vielmehr als Drohung. Indien und Pakistan haben ja auch Atomwaffen entwickelt um gegen die andere Seite ein Ass im Ärmel zu haben. Aber sicherer wird die Welt dadurch nicht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 21:37
#12 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Xeres, genau das will ich sagen.
Und was die Bombe auf Israel angeht; eine Bombe und das ganze Land ist platt? Ist das nicht etwas übereifrig? Das schaffen ja nicht mal modernste Nuklearwaffen der NATO, sicher die zerstörung wäre sehr groß doch ein ganzes Land mit einer Bombe ist sehr unrealistisch. Und wie gesagt - die Folgen des einzatzes wären für den Iran sehr ernüchternd.

Und habt ihr schon mal an folgendes gedacht: Der Iran sitzt am längeren Hebel als der Westen - denn er hat Öl. Und wenn er einfach mal den Hahn zu dreht kucken wir blöd.

Atheist Analyst Offline



Beiträge: 17

15.04.2007 22:44
#13 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Oh Herr J*s*s,
Mensch Christian D!,
schau dir erst mal die Landkarte und die Ausdehnung von Israel an und recherschiere was ne Nukearwaffe anrichtet (incl. Fallout),
und dann schreib nochmal was von "übereifrig". So ein Misst.
Ich kann den Vorgängern nur beipflichten, dass jede weitere Nuklearmacht eine zu viel ist.
Insbesondere da Umdenistnedschad durch seine Äusserungen bewiesen hat, dass er unberechenbar ist.
Der brauchs nun wirklich nicht entwickeln.
Über die Notwendigkeit der Nuklearenergie für den Iran kann man streiten.
Ich glaube, dass das Land ausreichend über Energie-Resourcen verfügt und keine Atomenergie braucht.
Die Welt ist vom iranischen Öl weniger abhängig als meincher denkt. So kann man gerne auf nen Teil des Iran-Öls verzichten, das der Iran
sinnvoller Weise selber nutzen kann.
Für die Zukunft könnte auch der Iran an alternativen erneuerbaren Energien arbeiten, als Uran anzureichern.
Das Argument der Gleichberechtigung auf die nuk. Technologie ist Quatsch. Wir wollen den Ausstieg und der Iran soll sie haben ?
Gleichberechtigung wäre dann auch im Bereich der chem. und biologoischen Kriegsführung geltend zu machen, wenn man dieser Argumentation folgt.
Ne Ne, solange einer damit droht andere Völker oder Länder auslöschen zu wollen, so lange darf diese Technologie niemals in seine Hände kommen.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 23:32
#14 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Man nuss kein Vorscher sein um herrsuzufinden das es illusion/Wahnsinn ist mit einer Bombe ganz israel auf einen Schlag zu vernichteten. Das geht garnicht, selbst wenn man in Israel eine Bombe zünden würde, würde das bestenfalls eine Stadt zerstört - aber ein ganzes Land, was soll das für eine Mosterbombe sein.

Atheist Analyst Offline



Beiträge: 17

16.04.2007 03:38
#15 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Mann, Christian D,
wie alt bist du eigentlich ?
Es geht doch nicht darum, ob eine Atomrakete auf den Erstschlag totale Vernichtung in der 1.Stunde bedeutet.
Um ne Unmenge Menschen zu töten reicht eine Atomrakete schon in ihrer Primärwirkung aus. Die Spätwirkung
der atomaren Verstrahlung ist genuegend, um das kleine Staatgebiet unbewohnbar zu machen.
So gross ist Israel nicht, wie du anscheinend denkst. Die Spätfolgen würden schon reichen um die paar millionen
Einwohner nachhaltigst zu schädigen und defakto eine Vernichtung des Staates herbeizuführen.
Wieso es bei dir jetzt eigentlich in der Diskussion um eine Atomrakete oder Bombe geht, verstehe ich sowieso nicht.
Wenn der kleine verrückte Führer die Technologie und die Mittel erst hat, dann dürfte er sich wohl kaum auf eine Rakete beschrenken.
Egal.
Der Iran muss Atomwaffenfrei bleiben und das wird er nur, wenn die Welt ganz genau aufpasst.
Mit der jetzigen Führung ist es höchstwahrscheinlich, dass die Nukleartechnologie nicht nur für zivile Zwecke verwendet wird
(siehe Argumente für den Energiebedarf).
Der Spruch: "Hunde, die bellen beissen nicht", kannst du ja mal in der Praxis selber erforschen.
Jede Drohung ist ernst zu nehmen.
Jeder Bedrohung ist präventiv abzuwehren, seies diplomatisch oder mit anderen Mitteln.
Es ist ja nicht nur die Frage, ob eine nukleara Aufrüstung des Iran für Israel eine Bedrohung darstellt.
Die anderen arabischen und vorderasiatischen haben auch stärkste Bedenken, was die nukleare Nutzung im Iran angeht.
Hat der Iran erst mal die Bombe, dann geht im Nahen Osten das Wettrüsten erst wirklich los.
Saudi Arabien wird es nicht ertragen, dass der Iran damit so dominant wird.
Es wird natürlich auch nukleare Unterstützung wollen, und die wird es in so einem Fall auch von seinem Verbündeten USA bekommen.
Wird ja echt lustig werden auf der Welt, wenn sich Suniten und Schiiten dann mal mit nuklear. Technik in die Wolle kriegen.
Deren Temperament dürfte weniger rational mit so einer Macht umgehen, als es die bisherigen Atommächte mit ihrer Abschreckung getan haben.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.04.2007 11:47
#16 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Das mit der "Holocaust Konferenz" fand ich ja ziemlich grotesk.
Ich denke es ging den Iranern garnicht darum den Holocaust zu leugnen.
Ich habe mal vor einiger Zeit ein Interview gelesen in dem der Iranische
Staatschef das ganze mal näher erläutert hat.
Es ging ihm um die frage zum Existenzrecht Israels.
Seine These war: Gab es den Holocaust?
wenn ja... dann müssen die Deutschen für die Juden eine Heimstatt in ihrem eigenen land
schaffen.
Wenn nein... dann ist die Welt ein Opfer der Zionisten Propaganda.

Da sich der Holocaust nicht leugnen lässt ziehlt er darauf das "Problem" nach Deutschland
zu schieben.

Muss mal sehen ob ich das Interview irgendwo finde.

Gruß Kadesch

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2007 12:01
#17 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Kann mich erinnern, dass damals wirklich MacPom ins Gespräch gebracht wurde. Wäre genau so dünn besiedelt wie damals Palästina.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.04.2007 08:36
#18 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Woraus lässt sich eigentlich, abgesehen von der polemischen Rhetorik, eine verstärkte Bedrohung seitens des Iran begründen? Die "Fakten" der USA gepaart mit ihrer Paranoia erscheinen mir weitaus bedrohlicher.......



Der Irak sollte etwas beweisen, was nicht existiert. Und das konnten sie nicht. Wir wissen heute, dass Saddam Hussein im Jahr 1991 sein ganzes Waffenprogramm zerstört hat. Es gab überhaupt nichts zu finden oder zu entdecken. Es gab keine Bedrohung.
http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2006/...-regimewechsel/

Das war allerdings im April 1984 und erwies sich als leicht übertrieben. Acht Jahre später, 1992, hielten die Geheimdienste Israels und der USA es für möglich, dass der Iran innerhalb von acht bis zehn Jahren (2000—2002) Nuklearmachtstatus erreichen könne. Mitte der 90er Jahre rechneten die US-Dienststellen mit einer Fünfjahresfrist (bis 2000), das regional zuständige Militärkommando der USA Centcom in Tampa (Florida, jetzt an den Golf verlegt) rechnete 1998 mit dem Jahre 2005.

Das US-Außenministerium erklärte im Dezember 2002, es besitze Beweise dafür, dass sich nahe der Anlage in Natanz eine Urananreicherungsfabrik befinde. Dies ist durch IAEO-Inspektoren nicht bestätigt worden.

http://www.atomwaffena-z.info/heute/heut_israel.html

Das Blatt zitiert IAEO-Direktor Mohammed el Baradei mit den Worten: «Nach unseren jüngsten Inspektionen ist die zweite Zentrifugen-Kaskade fertig und einsatzbereit.» Noch sei kein Uran in das neue System geleitet worden, doch dies
könnte bereits in der nächsten Woche geschehen. Allerdings würde es dem Zeitungsbericht zufolge auch mit zwei Kaskaden Jahre dauern, bis der Iran genug angereichertes Uran für eine Atombombe hätte. «New York Times».

Wie am heutigen Mittwoch von Melissa Fleming, der Sprecherin der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA), im Deutschlandfunk mitgeteilt wurde, könnte der Iran bereits in vier bis sechs Jahren dazu fähig sein, eine eigene Atombombe zu bauen.

http://www.netzeitung.de/ausland/611190.html



__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Atheist Analyst Offline



Beiträge: 17

17.04.2007 11:54
#19 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

@Fenris,
hier gehts nicht um den Irak, sonder um den Iran.
Währet den Anfängen !

Atheist Analyst Offline



Beiträge: 17

17.04.2007 12:14
#20 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Es ist keine Frage wann der Iran genug Uran angereichert hat, sondern ob er es überhaupt machen soll.
Den Opfern eines Angriffs ist es egal, ob sie in einem, fünf oder zehn Jahren vernichtet werden.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2007 12:44
#21 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
hier gehts nicht um den Irak, sonder um den Iran.
Währet den Anfängen !


Nein.

Hier geht es darum, ob man den "Beweisen" der USA überhaupt noch in trauen kann. Gezeigt am Beispiel Irak.
Hier geht es auch nicht um "wehret den Anfängen", sondern darum, ob ein Staat, der auch wenn seinen Staatsziele einem nicht passen, doch international geltendes Recht auch für sich in Anspruch nehmen kann.
Hier geht es darum, ob irgendwer einfach festlegen kann, wer ein Schurkenstaat ist und was für Regeln für den zu gelten haben.

Etwa 60 Prozent der Deutschen halten die Bedrohung durch die USA größer als die durch den Iran.
Richtig komisch, dass ich auch mal bei der Mehrheit bin

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.04.2007 13:40
#22 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Zitat von Atheist Analyst

hier gehts nicht um den Irak, sonder um den Iran.
Währet den Anfängen !


Glücklicherweise hat Bruder Spaghettus die Frage schon beantwortet, bei mir wärst Du möglicherweise nicht so diplomatisch davongekommen.

In Antwort auf:
Es ist keine Frage wann der Iran genug Uran angereichert hat, sondern ob er es überhaupt machen soll.
Den Opfern eines Angriffs ist es egal, ob sie in einem, fünf oder zehn Jahren vernichtet werden.


Ich hoffe nicht, dass diese Aussage ein Ergebnis Deiner Analysen ist, da sie sich mühellos in die mittlerweilen überholten Prophezeiungen einfügt.

Mir geht es um Fakten, die das Säbelrasseln der USA gegen den Iran begründen respektive die Rolle des Irans als Agressor untermauern. Noch eine Krieg auf der Basis " Wir wissen vom Hören-Sagen" können sich die USA nicht mehr leisten weder politisch noch, und das ist auch für Europa wichtig, finanziell.




__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

17.04.2007 21:09
#23 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Amerika wird einfach gezwungen sein irgendwann die iranischen Atomanlagen auszuradieren.
Andernfalls tut das Israel - mit unvorstellbaren weltpolitischen Folgen!
Einen Einmarsch von Truppen in den Iran wird es aber nicht geben.
Wieso glaubt man hier eigentlich plötzlich dem Holocaustleugner und Beschwörer der Vernichtung Israels aus Teheran?
Das einzige was der will ist die Bombe!
Alles andere ist nur Tarnung.
Natürlich ist klar - die USA werden sich schwertun nach den Lügen zur Rechtfertigung der beiden letzten Kriege gegen den Irak.
Ich bin ja eindeutig ein Kriegsgegner - mit der Vernichtung der iranischen Atomanlagen hätte ich allerdings keine Probleme.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

17.04.2007 21:45
#24 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

Was Afganistan angeht - war gerechtfertigt denke ich. Schlislich haben die Taliban über 2000 Zivilisten getötet und das ohne selbst bedroht zu werden.
Irak - da ja, der Krieg war auf Lügen gestützt. Dem Volk im Irak ging es vorher besser unter Sadam.

Und zum Iran - ich gebe Achmadien nicht recht sondern denke nur das dem Iran die Nuklearernergie zu steht.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

17.04.2007 21:55
#25 RE: Iran und andere "Schurkenstaaten" antworten

In Antwort auf:
Und zum Iran - ich gebe Achmadien nicht recht sondern denke nur das dem Iran die Nuklearernergie zu steht.


Dieses Recht steht ihm zu.
Er will allerdings die Bombe und dazu braucht er große Kapazitäten zur Urananreicherung!
Man sollte darum strengste Sanktionen verhängen und im Notfall auch die Anlagen zerstören.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor