Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Diskussionen zw. Gläubigen versch. Coleur und Atheisten  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu."
(Wolf Biermann)


Wir brauchen die Diskussion über die Religionen als Quelle ihrer negativen Folgewirkungen - und nicht ihr Beschweigen!
Und die Argumente dafür natürlich auch!



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 275 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

23.01.2023 13:36
Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Von solchen Exzessen gegen Christen oder Buddhisten ist mir nichts bekannt:

https://www.nzz.ch/international/indien-...heit-ld.1722019

Gilt aber nicht für Moslems. Das muss einen Grund haben.

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

23.01.2023 15:16
#2 Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Sowas geschieht leider, wenn verschiedene Religionen versch. Ethnien mit Absolutheitsanspruch aufeinanderprallen. Dagegen braucht man halt eine Instanz, die diesen Gottdirektiven die Grenzen aufzeigt! Und diese Grenzen sind das säkulare, demokratische und von MENSCHEN gemachte Gesetz!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

23.01.2023 15:37
#3 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Dann müsste sich die Gewalt auch gegen andere Kulte richten. Das tut sie aber nicht!

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

23.01.2023 15:52
#4 Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Und warum nicht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

23.01.2023 16:47
#5 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Der Anschlag auf den Pilgerzug, der vorausging, ist typisch für den Islam. Sieht mir mehr danach aus, dass hier jemand Wind gesäht und Sturm geerntet hat. Houllebeque sagte so etwas auch für Frankreich voraus!

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

23.01.2023 18:36
#6 Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Das macht Sinn. Könnte so sein.

Houllebeque sagt die Islamisierung Frankreichs voraus. In seinem Roman 'Unterwerfung'. Macht auch Sinn, leider.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Robin22 Offline




Beiträge: 36

23.01.2023 19:00
#7 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

7 most racist countries in the world
https://www.youtube.com/shorts/Vwaph0FwzAw

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

23.01.2023 19:25
#8  Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Zitat von Robin
7 most racist countries in the world

Und wem haben wir den relativen Antirassismus, die Meinungsfreiheit, Demokratie und die Menschenrechte zu verdanken? Dem Christentum? Oder hat sich das Christentum nicht doch der eher säkularen Kraft der Französischen Revolution und der UNO-Deklaration der Menschenrechte und dem Siegeszug der Demokratien angepasst? So wie es sich dem Nationalsozialismus weitgehend angepasst hatte und heute Putin anpasst, jedenfalls, was die Orthodoxen unter Patriarch Kyrill betrifft. Es heißt doch so schön im NT: "Was dem König ist, gebt dem König (Steuern, politische Unterwerfung) und was dem Herren ist, dem Herrn! (Glauben, Gebete)" So kann man es sich schön bequem machen als Christ...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

23.01.2023 20:38
#9 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Natürlich wurden alle Menschenrechte gegen den erbitterten Widerstand der Kirchen durchgesetzt. Manchmal auch ruppig! Die Französische Revolution führte für viele Pfaffen zur Guillotine!

Auch in diesem langen Text stören sich die Hindus nur an Moslems! Kein anderer Kult ist Gewalt ausgesetzt:

https://www.deutschlandfunk.de/hindufana...indien-100.html

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Ulan Offline



Beiträge: 122

24.01.2023 00:49
#10 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Der Hindu-Nationalismus ist jetzt schon seit laengerer Zeit gewalttaetig, natuerlich hauptsaechlich gegen Muslime, aber auch gegenueber Christen (Anzuenden von Kirchen etc.). Modis Partei spielt dabei eine unruehmliche Rolle (Modi selbst fiel auf mit Aeusserungen wie dass es nie ein Mogulnreich gab, seine Partei hat das Taj Mahal aus Touristenbroschueren gestrichen, etc), und auch die Justiz ist schon gekippt.

Indien war ueber Jahrhunderte das groesste islamische Land der Welt, heute ist es das drittgroesste, aber nur knapp hinter den beiden Spitzenreitern.

Wen die seit den 1990er Jahren einsetzenden Christenverfolgungen durch Hindus interessieren, der kann hier nachlesen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Violence_a...stians_in_India

Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

24.01.2023 14:30
#11 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

War mir nicht bekannt. Hatte aber wohl auch nicht die Dimension der Gewalt gegen Moslems.

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Ulan Offline



Beiträge: 122

24.01.2023 17:38
#12 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Nun, die muslimische Bevoelkerung macht innerhalb des indischen Staatsgebiets immer noch 200 Millionen Menschen aus, und die Auseinandersetzungen gehen im Prinzip seit der Teilung des Landes vonstatten, als waehrend der Vertreibungen bis zu 1 Millionen Menschen getoetet wurden. Wieder hochgekocht ist das seit 1992, als irgendein Hindu-Nationalist behauptete, eine Moschee in Ayodhya aus dem Jahr 1528 stuende auf dem Grund eines vormaligen Hindutempels, worauf eine Menschenmenge die Moschee zerstoerte und 2000 Muslime umbrachten. Damals griffen die Gerichte noch ein, aber das hat, seit die Hindunationalisten die Regierung stellen, immer weiter nachgelassen. Heutzutage werden auch in Indien Leute wegen Blasphemie verurteilt und es gibt alle moeglichen Gesetze, mit denen gegen Nichthindus vorgegangen wird.

Bei Christen werden vor allem neuere Gesetze in verschiedenen Bundesstaaten angewandt, die die Konversion verbieten. Da wird dann einfach behauptet, Christen seien neue Konvertiten vom Hinduismus, und wenn sie nicht widerrufen, werden sie verbannt oder gelyncht. Bei Muslimen wird das z.B. in Assam auch direkt durch die Regierung gemacht. Assam hat von seinen 32 Millionen Einwohnern verlangt, irgendwelche Papiere von 1951 vorzulegen, dass ihre Vorfahren damals in der Volkszaehlung erfasst wurden, und so 13 Millionen Menschen, hauptsaechlich Muslimen, die Staatsbuergerschaft entzogen.

Was Christenverfolgungen angeht, ist das eine staendige Anglegenheit. Wenn Du nachschaust, findest Du auch Faelle aus diesem Monat.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

24.01.2023 18:02
#13 Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

@ Robin

Das sind die Ergebnisse des Religionsimperialismus. Christen sind in Indien eingefallen. Muslime sind in Indien eingefallen. Keine Hindi und Buddhisten sind in Europa eingefallen. Das muss man mitdenken, wenn man sich über die hinduistische Aggression gegen die Christen beklagt, Robin. Ich verurteile sie auch. Aber schau auf die Geschichte.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Helmut-Otto Manning Offline




Beiträge: 538

24.01.2023 19:38
#14 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Ein wichtiger Punkt. Aggressoren sollte man abwehren und nicht, wie hier ,einladen.

Manning

Autor des Buchs: Von Jesus kein Lebenszeichen!

Ulan Offline



Beiträge: 122

24.01.2023 21:15
#15 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Es handelt sich dort in Indien aber um Geschichtsleugnung. Man kann nicht einfach so tun, als waeren die letzten 1500 Jahre Geschichte nicht passiert.

Christen sind spaetestens seit dem 6. Jhdt. n. Chr. in Indien, spezifisch in Kerala, unabhaengig belegt. Ihre Gruendungslegende geht auf das erste Jhdt. zurueck, aber ein Zuzug aus Persien im 4. Jhdt. gilt als der wahrscheinlichste Ursprung.

Muslime regierten das noerdliche Indien fuer mehr als ein halbes Jahrtausend. Das islamische Sultanat von Delhi (1206-1526) wurde durch das ebenfalls islamische Mogulreich (1526-1858) abgeloest, was wiederum von der britischen Herrschaft gefolgt wurde. Nach solch einer langen Zeit kann man nicht mehr von Fremdherrschaft sprechen. Wenn Du auf die Zahl der Muslime in den Nachfolgestaaten des frueheren Mogulreichs schaust, so sind das heute 580 Millionen Menschen. Das war zwar eine Minderheit, aber trotzdem ein grosser Teil der Bevoelkerung.

Was die Hindus heute machen, ist nicht zu entschuldigen. Man kann nicht einfach versuchen, die Uhr 1000 Jahre zurueckzudrehen.

Robin22 Offline




Beiträge: 36

27.01.2023 04:26
#16 RE: Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #13
@ Robin

Das sind die Ergebnisse des Religionsimperialismus. Christen sind in Indien eingefallen. Muslime sind in Indien eingefallen. Keine Hindi und Buddhisten sind in Europa eingefallen. Das muss man mitdenken, wenn man sich über die hinduistische Aggression gegen die Christen beklagt, Robin. Ich verurteile sie auch. Aber schau auf die Geschichte.


Gysi, das war jetzt nicht ich, sondern Ulan. Wie seid ihr auf die Verwechslung gekommen? Der ist doch eindeutig am fehlenden Profilbild erkennbar

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.706

27.01.2023 10:28
#17 Ungewöhnlich für Hindus, die nicht als gewalttätig bekannt sind! Antworten

Sorry, Robin, hab ich verwechselt. Wie die Verwechslung zustande gekommen ist, weiß ich nicht. Die Determinanten einer Entscheidung sind sehr komplex. Irrläufe sind selten unwahrscheinlich. Aber dafür lohnt sich ja ein Dialog, in dem man sich gegenseitig berichtigen kann.

Ein Problem, dass die verschiedenen Religionen gemein haben, ist deren Absolutheitsanspruch, ohne mit Beweisen auffahren zu können. Sie halten ihren Glauben für eine Art Über-Wissen und diskutieren ihn nicht gerne. Sie konfrontieren sich dann nicht mit Argumenten, sondern mit Gewalt! Absolutheitsansprüche sind keine Friedenslösungen. Warum ist es nicht möglich, dass die verschiedenen Religionen mit ARGUMENTEN einander konkurrieren?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"