Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Diskussionen zw. Gläubigen versch. Coleur und Atheisten  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

"Am sich Großtun erkennt man die Kleinen."
Peter Sirius (1858 - 1913)


Muslime, Christen, kommt hier rein zum Diskutieren - wir brauchen euch!
Wir brauchen uns überhaupt einander!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.541 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Ulan Offline



Beiträge: 251

02.11.2022 11:21
#51 RE: Warum erfand der Mensch die Götterwelt oder den einen Gott? Antworten

Zitat von Robin22 im Beitrag #50
Soweit ich aus der Schule erinnere, konnte im Helenismus auch jeder in den Olymp aufsteigen. Man musste aber sehr gute Taten dafür machen.

So aehnlich, ja. Irgendeine grossartige Tat war dafuer notwendig, z.B., ein Sport-Star zu sein, und schwupps, der Mensch wurde vergoettlicht. Die Vergoettlichung der Kaiser wurde auch zuerst im hellenistischen Osten des Roemischen Reiches vorgeschlagen; der Senat in Rom fand die Idee zunaechst nicht so gut. Die Vergoettlichung Caesars konnte von Augustus auch nur durchgesetzt werden, weil zu den Spielen zu Ehren von Caesars Schutzgoettin Venus ein neuer Stern am Himmel erschien, was das Volk Roms als Zeichen erkannte, das Caesar als neuer Gott in den Himmel aufgenommen wurde. Muenzen mit der Aufschrift "Divus Iulius" und dem Stern sind noch erhalten. Dagegen konnte der Senat dann auch nichts mehr machen. Fuer Augustus wurde die Geschichte der goettlichen Zeugung durch Apollo erfunden. Dass der Senat beschloss, alle Knaben seines Geburtsjahrgangs zu toeten, weil ein Orakel die Geburt eines neuen Kaisers ankuendigte, ist aus der Augustus-Biographie eines seiner freigelassenen Sklaven ueberliefert.

Letztlich ist natuerlich auch Jesus Christus ein Beispiel hierfuer, wie ein Mensch in hellenistischer Umgebung vergoettlicht wurde. Die Geburtslegenden sind ja auch denen von Caesar oder Augustus sehr aehnlich.

Munro Offline



Beiträge: 1

11.07.2023 21:53
#52 RE: Warum erfand der Mensch die Götterwelt oder den einen Gott? Antworten

Keine Gefangenschaft in Ägypten?

Beweise?

Ulan Offline



Beiträge: 251

12.07.2023 08:20
#53 RE: Warum erfand der Mensch die Götterwelt oder den einen Gott? Antworten

Andersherum: Du muesstest erst mal eine Gefangenschaft in Aegypten nachweisen.

Die mit dem einzig bekannten Exodus mehrerer hundertausend Menschen aus Aegypten, also der Vertreibung der westsemitischen Hyksos, verbundene Situation beschreibt den Rausschmiss auslaendischer Fremdherrscher, nicht eine Freilassung von Sklaven.

Die Entstehung der Idee von Fronarbeit in Aegypten wird meist eher in der Zeit von Ramses dem Grossen verortet, also mehrere hundert Jahre nach dem Auszug der Hyksos aus Aegypten, in einer Zeit, als ganz Kanaan aegyptisch war.

Die Bibelgeschichte hat dann alle diese Elemente verbunden, in einer Zeit, als all das mindestens ein halbes Jahrtausend zuruecklag.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Um dir und den anderen Mitgliedern das Bestmögliche bieten zu können, würden wir das Forum gern werbefrei gestalten und mit tollen neuen Extras ergänzen.

Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, diese Änderungen zu finanzieren.

Deine Spende hilft!



________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"